tabuthema suizid

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17803
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Evenstar » Mi Aug 19, 2020 7:19 am

Hallo Zusammen,

Mika, ich habe deine Beiträge abgetrennt, du findest sie nun hier

Liebe Grüße
Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 1441
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Fr Aug 21, 2020 6:51 am

Die.Wolfsfrauen. hat geschrieben:
Sa Jul 18, 2020 8:06 am
:arrow:
Die.Wolfsfrauen. hat geschrieben:
Di Jun 30, 2020 7:39 pm
:arrow:
Die.Wolfsfrauen. hat geschrieben:
So Jun 21, 2020 8:27 am
Einsamkeit.
Kraftlosigkeit.
Sinnlosigkeit.
Perspektivlosigkeit.
Und unsere Unfähigkeit... uns damit abzufinden.... dass das... so weiter gehen soll....
Jahr... um Jahre... um Jahrzehnte....

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 11, 2020 4:34 pm

Geht das -ohneFragezeichen-

Wenn aus der Sinnlosigkeit Sinnlosigkeit
entsteht was bleibt dann -ohneFragezeichen-

Ich brauch mir keine Hoffnung machen
Weil
es wird sowieso immer schlechter
ob ich will oder nicht
....

Ich habe nicht gezählt wieviele Zerstörungen in der Zerstörung
zerstört wurden
Wie lange oder wieviele Zerstörungen braucht
es oder schafft ein Mensch -ohneFragezeichen-
Wann ist das letzte Fitzelchen
zerstört bzw die letzte Faser -ohneFragezeichen-
Merkt Mensch das -ohneFragezeichen-

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 11, 2020 9:33 pm

So sehr
kein Bock mehr auf den SCHEISS -ohneAusrufezeichen-



Und wenn auf die Hoffnungslosigkeit

sich Hoffnungslosigkeit setzt

was passiert dann -ohneFragezeichen-


zum weiter absterben


welche Logik

keine Logik

die fehlt schon lange

die logische Logik für unser Leben

dafür gibt es keine

die Logik dafür haben wir schon längst verloren

Lebenslogik

so wie wir uns verloren haben in all´dem

und welche Logik steckt dahinter -ohneFragezeichen


Satzzeichen sind in der Verbannung


wenn wir könnten würden wir auch die Buchstabenüberzeichen

in die Verbannung schicken

unser Leben hat schon lange seinen Sinn verloren

schon länger als lang

wir haben es nur nie bemerkt



das eigene Leben -ohneSatzzeichendahinter-


Satzzeichen sind definitiv verboten

schon krass wieviele Buchstabenüberzeichen die einzelnen Wörter haben

das stört

ist unnötig

überflüssig

ohne Logik

atmen

welche Logik welcher Sinn steckt hinter bzw in dem Atmen

richtig

keine Logik

sowie es dafür auch keinen Sinn gibt


egal

weil wir sind egal

das ist die Logik die dahinter steckt

wenn wir egal sind mit allen die es in uns gibt

wenn wir "getötet" werden mit allen die in uns sind

wenn wir schon längst nicht mehr sein können mit allen die in uns sind

wenn wir schon längst auch oft nicht mehr atmen können mit allen die in uns sind

wenn

wenn

es gibt keine Logik mehr

oder anderes


wir verstehen das
wir glauben uns
aber was bringt das

uns fehlt die Logik

wir drehen uns im Kreis

eine Logik ohne Anfang und ohne Ende

ein Ankommen ist niemals möglich

war niemals möglich

ist niemals möglich

-ohneSatzzeichen- weil die ja verboten sind

-----

und das eigene Leben nicht das eigene Leben ist

war es noch nie

was bleibt dann in der Gegenwart

was bleibt -ohneFragezeichen-

was bleibt wenn alles egal ist

was bleibt

nix

den Kampf den wir führen der ist sinnlos

den Kampf den wir führen das ist nicht unserer

das Leben was wir leben ist nicht unser Leben


es ist egal
Zuletzt geändert von Mika. am Fr Sep 11, 2020 11:32 pm, insgesamt 1-mal geändert.

GastM

Re: tabuthema suizid

Beitrag von GastM » Fr Sep 11, 2020 10:01 pm

.



müde
und zuviel Erinnerung
und zu wenig Trost
zu wenige Menschen
unglaublich wie wenige
die die darum wissen
fragen nicht wie es mir geht

interessiert anscheinend irgendwie nicht
wie es mir geht :roll:
klaro jeder hat halt so sein Leben.
der eine mehr
der andere....

Tut weh
alles tut weh

sch leben
sch Gesellschaft
ich hasse euch (niemand hier im Forum)

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Sa Sep 12, 2020 9:41 am

wr sterben

ab

und es st en wr schaffen
es ncht mehr

zu doll
zu krass
zu lang
zu allen
zu sehr am Rand
zu sehr unter dem Rand
zu sehr
Vernchtung

wr schaffen das nch mehr
es ttet uns

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » So Sep 13, 2020 9:26 am

dir müssen menschen echt egal sein.

wieso machst du das mit uns.

reicht das nicht was bisher entstanden ist

aus uns geworden ist


wir sind runtergehaust

zerstört

ja....zerstörter geht


wir sind lebendig begraben


dein werk


und es hört nicht auff

ja....wir können nicht mehr.

das ganze ist so grenzwertig. zu sehr grenzwertig.

deins sowieso.

aber unser leben. unser überleben.

so krass.

zerstört.
zerstörtes zerstörtsein

zerstört.

tief.

heftig.

ohne ein ende in aussicht.

wir hatten nie die chance ins leben zu kommen.

haben wir überhaupt eine??

was macht es aus unseren tagen.

wir wollten ins leben und befinden uns
in der hölle.
in deiner höllle.

dassiehtnichtgutaus-
dassieht nicht gut aus- egal welche richtung.

esistzuschlecht.zuschlecht.
----
schlecht möglich
zu schlecht möglich

die möglichkeiten verschwinden
sie verschwinden zu sehr die möglichkeiten!!!

das gegenteil von möglichkeiten ist das dann
unmöglichkeiten?

wie schöpfen wenn kein was auch immer mehr
da ist. wie schöpfen aus der zerstörung, aus
der erschöfung, aus der vernichtung, aus der sinnlosgkeit,
aus dem es geht nicht mehr. wie schöpfen?

we schaffen das unmglche
Zuletzt geändert von Mika. am So Sep 13, 2020 6:08 pm, insgesamt 1-mal geändert.

silan
Beiträge: 57
Registriert: Do Jul 18, 2019 9:17 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von silan » So Sep 13, 2020 12:44 pm

eigentlich darf ich gar nicht hier sein
eigentlich lebe ich in einem verschlossenen raum
eigentlich steht da immer eine der stimmen und passt auf
eigentlich soll der therafrau geschrieben werden wenn es so geht
eigentlich


eigentlich wäre ich lieber nicht hier

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 18, 2020 10:48 am

dürfen? wir? jetzt? sterben!!

fenster
krebs

....



wir! ham! kein! bock! mehr?


egal, oder!

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 18, 2020 10:58 am

und unklar

die anteile

das erschaffen

du hast anteile in uns erschaffen

eine...zwei kleine?

und andere?

ältere?

auch?

alle? anteile? sind? durch? dich? entstanden?

ist? das? so?

oder nur die beiden kleinen

und evtl. jetzt neue Anteile?

vewirrung mit fensterscheiben und anteilen.

ein kleinster sagt dass er

eine etwas ältere...nicht ganz klein...ja.

ja?

alle? Anteile?

es ist ruhig hier.
totenstille in mir.
sind ja auch alle tot.

du hast ja auch so alles um uns
zusammenbrechen lassen ohne
grund.

anteile?

dein werk?

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 18, 2020 11:07 am

und wenn wir zurückdenken?
ja...ein"verpleut"
hineingeführt
herangeführt.

wir sind nicht echt.
wir sind eine Lüge.

Hilfen...Hilfe während zerstört wird.
beides parallel nebeneinander. miteinander. ineinander.

ein Lebenswerk.

und was ist dabei herausgekommen?

ich will wg fensterscheiben nicht mehr leben.
bin unfähig. fühle mich unfähig.

dabei wollte ich damals "nur" ne Therapie machen.
Das ist über 20 Jahre her.

Habe ich 20 Jahre in einer Lüge gelebt?
und bin darum da wo ich heute bin?

Ich wollte "nur" ne Therapie machen.

Meine Mutter hat gesagt:
Therapie trennt Menschen (oder so), bringt Menschen
auseinander.


so unrecht hatte sie nicht.
und es ist ein:

Therapie zerstört Leben.

Und die Zerstörung ist ja noch nicht vollendet.
Die Zerstörung ist ja noch voll in Gange.

Das Ende wäre/ist dann die Entwicklung
zum Systemsprenger oder?

Die Entwicklung der 20 Jahre war
von *ichmacheeinetherapie.binverfangen
undabhängig* zum *ichwerdegeformtzum
systemsprenger*??
Ist das Angst, dass das so sein könnte
oder Realität.

Wir wissen sowieso nie wann du
mit unserer Angst spielst.
Krasses Werk. Krasse Sache.
Aber warum solltest du uns sonst
über Jahre immer so am Minimum
halten.

Sehr geschickt.

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Fr Sep 18, 2020 11:23 am

und so krass.

weil wir nichts dagegen tun können.

weil die abhängigkeit ist eben.

und dadurch kann immer weiter gemacht werden.

immer und immer weiter.

wir kommen nicht weg.

hilfen?

die Ergo.

wir sind auch nach jahen immer noch verfangen

obwohl wir dachten wir würden aus der

abhängigkeit herausgedreht werden.

nur die abhängigkeit ist nach wie vor.

und da es uns sehr schlecht geht und

keine hilfen da sind, suchen wir na

klar hier die hilfe. kriegen sie aber

nicht mehr. weil wir rausgedreht sind.

kommen aber trotzdem hier her.

und in diesem schrotten zustand

wird dann weiter geschrottet.

was ist? wir kommen trotzdem hier

her. weil wir keine hilfe haben.

ewiger kreislauf mit schrottungs-

garantie.

ham wir noch bock auf leben?

ne....so rein gar nicht.

~SteinHart~
Beiträge: 4720
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von ~SteinHart~ » Fr Sep 18, 2020 12:54 pm

Gegen sdo kreisende Gedanken gibt es Medikamente....
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Mika.
Beiträge: 4906
Registriert: So Nov 08, 2015 2:57 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Mika. » Sa Sep 26, 2020 11:17 pm

...

GastM

Re: tabuthema suizid

Beitrag von GastM » So Sep 27, 2020 1:34 pm

hallo
es ist sehr schwer. es gibt Impulse innen. die wollen. die sagen wir müssen. weil die therapie zu gefährlich wird.

es ist alles so absolut surreal und furchtbar. dass es stimmt etc

komme da innen nicht weiter. bald ist die thera 3 Wochen weg. sie ist erreichbar. aber ich habe angst. tolles Timing.
mache auch so "Scherze" wie zu den Gleisen laufen ohne was dagegen tun zu können. Das ist alles nur unheimlich und man kann es niemanden sagen.

das ist gefühlt so schwer kontrollierbar. wie mit dem essen. essen wollen und der eigene Arm gehorcht nicht.
ich hab einige Dinge gelesen aber wenn jemand noch was weiss gerne pn.
danke fürs lesen und aushalten
gastm

Antworten