Gedankenpudding vllt trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Feb 04, 2020 10:40 pm

Und die Hoffnung schwindet immer mehr. Von Tag zu Tag. Bis sie irgendwann nicht mehr da ist.
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.
Wenn ich darüber nachdenke, dann ist das Fakt. Es stimmt.
Heute wieder DBT gehabt. Und es war so anstrengend. Und mir gehts nicht gut. Und dann da zu sitzen und zuzuhören funktioniert nicht. Ich konnte mich null konzentrieren, habe keine Ahnung, was besprochen wurde. Auch jetzt im Nachhinein nicht.
Und auch so im Alltag kann ich mich absolut nicht konzentrieren. Alles flutscht durch meinen Kopf, nichts bleibt hängen. Wie wenn man Wasser in ein Sieb kippt.
Zuviele Sorgen und Ängste im Kopf. Und sie nicht teilen dürfen ist so belastend. Und schwierig auszuhalten.
Eigentlich soll und will ich das Gegenteil bewirken und reden. Wenigstens mit M. Mein Mund aber bleibt zu, und Töne kommen nicht raus. Weils unwichtig ist. Und dumm. Und weil es andere Dinge gibt. Wichtiges. Interessanteres. Oder eben mal gar nichts. Keine Sorgen. Einfach mal sorglos leben. Und deswegen bleibt alles in mir. Und bei mir. Und an mir.
Würde gerne aufhören mir allem. Aber wie? Stoppt. Man. Das. ? Hm..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Mi Feb 05, 2020 7:12 am

Ok willst reden... das ist schon mal gut.

Die introjekte vom Täter, die Anteile von ihm in dir halten dich ab. Das übliche. Werten ab, bagatellisieren etc. Kennst du ja nun schon zu genüge.

Du bist wichtig. Es gibt interessante Dinge ja die auch weniger anstrengend sind. Das ist aber kein schwarz weiss. Die gibt es und ist ok zb ein Hobby von m. Aber du bist deshalb auch wichtig, wichtiger denke ich. Versuch dieses schwarz weiss Ding zu lassen

Wie hast du es dann vorher mal geschafft?
Der Anteil der reden will darf das. Hat auch stärke. Lass den bitte nicht so unter buttern.
Der abwertende Anteil hat nur so viel Macht wie du ihm gibst. Das ist ja kein Täter im aussen über den du keine Macht hast.

Kannst du m einen Zettel schreiben? Mal mit ihr einen Nachmittag raus fahren? Ihr erklären was gerad das Problem am reden ist?

Zettel schreiben und aufhängen in deinem zimmer: es ist 2020. Ich darf reden. Der Täter ist weg!
Machvdur das klar. Nicht so rein drehen in Gedanken in die selbstabwertung. Wenn die kommt: gedankenstopp.
Es gibt keinen Objektiven Grund nicht zu reden. "Nur" deine Angst von früher. Aber die ist zu überwinden wenn du dir immer wieder klar machst: du bist heute sicher.

Viel Kraft
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Feb 05, 2020 7:44 am

Vorher ging das. Irgendwie. wir haben immer einmal in der Woche fest ausgemacht das wir uns zusammensetzen. Und dann war es egal worüber wir geredet haben. Das durfte ich entscheiden. Und manchmal kam es durch Smalltalk zum eigentlichen Thema weswegen es gerade schwierig ist.
Und nach einer Zeit hab ich gesagt, dass wir das nicht machen müssen, wenn was ist, dann melde ich mich bei ihr. Naja. Hat wohl nicht ganz geklappt und jetzt traue ich mich nicht ihr zu sagen, dass dieser feste Termin vllt doch ganz gut war. Weil damit würde ich mir das ja wieder eingestehen, dass ichs nicht kann. Anders. Hm. Aber vielleicht geht ein Nachricht um dem persönlichen aus dem Weg zu gehen. Ich weiß nicht.

Ich habe einen tollen selbstgemachten Kalender hier hängen. Den habe ich mir sogar selber gemacht und den versuche ich auch im Alltag zu integrieren. Wie du schon schreibst, immer daran denken welcher Tag und welches Jahr es ist. Um aus dieser Schleife zu kommen.

Gestern hatte Abend wurde ich irgendwann so müde, dass ich dachte ich lass die Medis weg.
Die Nacht war so grausam. Immer wieder wach geworden. Heute morgen und auch jetzt noch ist mir total schlecht. Bin so müde und gerädert.
Beängstigend wenn man merkt, dass es ohne dann doch irgendwie nicht geht. Und das man ja doch schon ein Stück weit davon abhängig ist. Und am Anfang war ich noch so extrem dagegen. Wäre vllt besser, wenn ich dabei geblieben wäre..wer weiß.

Heute wird ein ganz anstrengender Tag und ich hoffe, dass er schnell vorbei geht..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Mi Feb 05, 2020 11:57 am

Dann würde ich mal sagen: sag einfach dass du es allein noch nicht schaffst und das alte Ritual wieder eingeführt werden soll.
Ist doch voll ok. :)

Denk dann bitte nicht immer du kannst nichts. Das ist echt schwarz weiss. Du kannst so viel. Zb jetzt nochmal nach Hilfe fragen. Ich finde das viel stärker als es allein zu schaffen.
Also frag sie bitte.

Voll schön mit dem Kalender.

Und chlimm mit dem Schlaf. Ja nimm es am besten wieder.
Kannst ja mal berichten wie der Tag war. Hoff er war gut und geht schnell rum.
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Feb 05, 2020 5:41 pm

Das wäre an sich wirklich ok. Wäre der doofe innere Abwerter nicht so stark da :/
So doof. Aber hm..vielleicht schaff ichs heute Abend mit der Nachricht. Das wäre gut..

Heute Abend werde ich auch wieder die Medis nehmen. Morgen finden die nächsten drei Vorbereitungsstunden vom EA an. Das ist ziemlich anstrengend und intensiv, aber die Runde ist zum Glück sehr klein. Wir sind zusammen nur noch vier Leute, was das ganz angenehm macht.

Heute habe ich eine ganz gute Nachricht bekommen. Ich wurde heute angerufen und habe für nächste Woche ein Vorstellungsgespräch in einer Kita bekommen für die Ausbildung. Ich bin schon ganz nervös und hibbelig und überlege die ganze Zeit, was ich sagen werde und was es wohl für Fragen geben wird.
Aber eine Woche muss ich noch warten.

Ich hoffe dir geht es soweit ganz ok?
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Mär 05, 2020 9:06 pm

Und irgendwie nehmen Flashbacks und svv wieder überhand an. Und ich fühle mich hilflos und ohnmächtig, als könnte ich absolut nichts dagegen tun. Diese Woche schon zweimal sehr stark verletzt.
War auch in der Klinik, in der Ambulanz. Mit einer riesen Überwindung.
Jetzt werden mit mir Imaginationsübungen gemacht. Im April habe ich schon die ersten zwei Termine dafür.
Ich konnte mich bisher noch nie darauf einlassen und weiß nicht, ob ich da diesmal kann.
Die Therapeutin meinte auch, dass das Übungen sind, wo sie zeitgleich mit mir "Kontakt aufnehmen" wird. Also nicht nur die Übung selber an sich, sondern evtl auch Fragen zum sicheren inneren Ort stellen.
Mir ist das auch immer so unangenehm. Da zu sitzen, auf einem Stuhl, mit geschlossenen Augen oder irgendwo auf eine Stelle starren und sie sitzt dann dabei und sagt was. Und wenn man dann angeguckt wird.
Liege gerade wieder nur im Bett und schaffe nix und bin nur müde und schlafe viel. Muss das ändern und mir Aufgaben geben. Und eigentlich klappt das mit kleinen Schritten. Diesmal irgendwie nicht so wirklich.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

T...

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von T... » Do Mär 05, 2020 10:57 pm

Ich kann das total gut verstehen, dass es für dich schwierig ist, in Anwesenheit
von Jemandem Imaginationsübungen zu machen. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll das dann auch noch bei einer Thera stattfinden bei der du nicht regelmäßig Termine hast. Das würde für mich auch gar nicht gehen. Aber ich habe mir vor Kurzem so ein Buch mit Imaginationsübungen (Der geborgene Ort von M. Huber) gekauft.
Zuhause alleine für mich kann ich darin lesen und ein bisschen was davon ausprobieren. Da ist eine CD dabei, aber ich hab mich noch nicht daran gewagt, das auszuprobieren, aber ich denke, das kann je nach dem auch helfen. Aber selbst lesen finde ich für den Anfang gut, weil sich das am leichtesten kontrolliert lässt.
Sehr entlastend fand ich als ich darin gelesen habe, dass es scheinbar nicht ungewöhnlich ist, wenn man Probleme hat insbesondere mit der Übung des inneren sicheren Ortes und dass es auch anderen so geht, dass sie solche Übungen nicht gerne in Anwesenheit von anderen machen. Dort gab es dann Vorübungen oder Tipps oder Abwandlungen der Übung wie man sich das erleichtern kann.
Vielleicht hilft dir das Wissen ja auch so wie mir, dass es wohl relativ normal ist, wenn einem das unangenehm mit anderen zusammen ist oder wenn das mit dem sicheren Ort nicht so klappt und dass es dann andere Übungen gibt, die man erst mal machen kann.

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Mär 07, 2020 11:41 pm

Danke T.., für deine Antwort.

Ich werde mir das Buch im Internet mal anschauen. Es macht es halt doch etwas beruhigender, wenn man das selber kontrollieren kann. Ich hatte in der Klinik oft das Problem, dass ich mir das einfach nicht vorstellen konnte (dabei habe ich manchmal eine sehr große Phantasie) und dazu kam noch, dass ich mich darauf nicht konzentrieren kann. Das mit dem Löwen kann ich mittlerweile ganz gut und auch die Vorstellung mit dem Pudding klappt. Aber vielleicht weil ich mir damit viel Zeit lassen konnte und das nur für mich machen konnte.
In der Klinik mache ich das natürlich auch für mich, aber im ersten Moment ja auch irgendwie nicht. Weißt du, was ich meine?

Genau, die Thera kenne ich seit 2017. Ich hatte bei ihr eine Körperskillsgruppe. Dort war ich 7 oder 8 mal. Danach war sie bei den Infogruppen für die Tagesklinik dabei. Alles 2017. Danach hatte ich nie wieder einen Termin bei ihr, der erste erst wieder letzte Woche. Da ist das Vertrauen absolut nicht da. Sie ist nett, keine Frage und sie zwingt einem auch nichts auf. Sie sagt immer, dass man am besten selber ausprobieren soll um zu gucken, was einem liegt.
Die Imaginationsübungen will sie auch mit dem Handy aufnehmen (ich glaube nicht per Video, sondern einfach als Sprachnachricht speichern), damit ich mir das dann auch Zuhause anhören kann, wenn ich möchte.
Obwohl es noch 3 1/2 Wochen bis zum Termin sind, habe ich schon so schiss davor und überlege immer wieder, einfach abzusagen. Das wäre aber ziemlich doof von mir..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » So Mär 08, 2020 10:35 am

hallo whisper
schön dass die thera wieder da ist.
hast du denn jetzt dann langfristig ambulante thera bei ihr wenn du merkst da ist wieder vertrauen?
ich finde es so krass dass du seit ewig nicht regelmäßig ambulante thera hast...? skills Gruppe ob aber das wäre echt wichtig...
tut mir leid dass es gerade wieder so schwer ist. as ist mit der Ausbildung? vielleicht tut Struktur und Ablenkung auch ganz gut.
hast du sonst eine Idee woran es liegen könnte?

kannst du neue skills versuchen? es ist normal dass die alten irgendwann nicht mehr wirken..
das mit dem Löwen find ichvsuper. und versuche an die Reise zu denken.. wie es dir da ging... das ist nicht weg!
ich sende dir mut!
gastacht

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » So Mär 08, 2020 3:26 pm

Hey Gastacht,

wie geht es dir? Schön, dich zu lesen!

Also die Thera, bei der ich jetzt die nächsten zwei Termine habe ist nicht die Thera, die auf der Station arbeitet. Deswegen ist das mit dem Vertrauen auch so schwierig.
Aber die Thera, der ich so vertraue die für die lange Zeit jetzt nicht da war, seit diesem Monat wieder da und ich habe in zwei Wochen wieder meinen ersten Termin bei ihr und dann auch wieder regelmäßig. Das finde ich auch gut und ich freue mich auch, dass sie wieder da ist.
Und die Thera mit den Imagimationsübungen die kenne ich halt nur durch diese paar Termine.

Versuche halt immer noch meine Skillskette zu ändern. Zwei Dinge habe ich schon gefunden, aber es sollten vllt noch zwei andere sein, damit die sich nicht wieder so schnell "abnutzen".

Wegen der Ausbildung habe ich mich an 4 Schulen angemeldet. An dreien wurde ich angenommen, darunter auch die Schule zu der ich gerne wollte. Und nach den Sommerferien geht es halt los und bis dahin muss ich die Zeit iwie überbrücken. Das sind jetzt noch 5 Monate und die können wirklich lang werden..
Aber das wird.
Das mit dem EA läuft okay. Es ist noch die Vorbereitungszeit und bin gespannt, wie es dann in der Praxis aussieht.

Ich erinnere mich gerne an die Zeit zurück. Und ich gucke mir auch immer wieder gerne alle Fotos und Videos an.
Es ist so krass, dass die Zeit schon so schnell um ist und es schon wieder März ist. Die Tage raaasen so vorbei. Das finde ich echt krass.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Mär 09, 2020 10:12 pm

Heute hatte ich einen recht guten Termin, bei dem ich nochmal ein paar Ideen bekommen habe für die Freizeitgestaltung und wie ich Lücken füllen kann. Das werde ich versuchen zu berücksichtigen. Vielleicht hilft das auch dabei dem Kopf nicht weiter die Macht zu geben, weil er abgelenkt ist. Die Hoffnung ist da.

Ich hatte heute nach dem Essen hohe Anspannung, weil das schlechte Gewissen so enorm war. Hab trotzdem nicht nachgegeben. Es war echt schwierig. Aber geschafft ist geschafft und das freut mich.
Morgen ist wieder die DBT, mal sehen welches Thema wir diesmal besprechen. Wir sind gerade beim Hochstress, Skills und Notfallkoffer. Das ist ein gutes Thema gerade und in der Gruppe merkt man, dass Skills finden wirklich schwierig ist, vor allem wenn die Liste so abgenutzt ist und man schon vieles ausprobiert hat.
Ich habe jetzt für mich auch ein neuen guten Skill gefunden, der bisher gut hilft.

Letzte Nacht hatte ich einen miesen Albtraum, war den Tag über auch echt im A....
Werde mich gleich auch hinlegen und einen Film gucken und danach schlafen.
Auf das diese Nacht besser wird...
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Di Mär 10, 2020 1:01 pm

hi whisper

das klingt doch ganz gut whisper. super. freu mich auch dass du das sehen kannst also dass es positiv ist und die ess stlrungs stimme mal kurz die klappe hält.

hast du den Alptraum mal weiter gesponnen ins Positive? das positive aufschreiben und dann immer wieder sich vorlesen...
gratuliere zur Ausbildung und klingt gut mit der thera.
also läuft doch einiges... :wink:
mir geht's ganz gut danke.

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Mär 14, 2020 11:40 pm

Hey gastacht,

ja, ich bin auch ganz froh, dass das mit dem Schulplatz so schnell geklappt hat. Das gibt schon ein wenig Sicherheit bzgl. der Zukunftsperspektive. Obs dann klappt ist was anderes, wobei ich schon große Sorge habe, dass es wieder nicht funktioniert..aber hm..darüber mag ich mir gerade noch keine Gedanken drüber machen.

Mich beschäftigt derzeit ein anderes Thema sehr..
Bisher habe ich mir nie Gedanken über Dissoziation gemacht. Eigentlich wusste ich bis vor zwei Wochen noch gar nicht so genau, was das eigentlich wirklich ist und was das alles beinhaltet.
Bei dem Termin mit der Therapeutin die mit mir die Imaginationsübungen machen wird haben wir darüber geredet, sie hat es mir ausführlich erklärt und fragte, ob ich mich da irgendwo wiedergefunden habe. Und da waren schon Dinge bei, aber das heißt ja nicht gleich, dass ichs habe.
Seitdem Termin mache ich mir jedoch Gedanken darüber. Ich hab manchmal so Situationen wo ich etwas gemacht habe und gar nicht weiß, wie. Das war mir vorher zwar auch bewusst, aber ich dachte immer das es daran liegt, dass man mit dem Kopf einfach woanders ist und nebenbei automatisch einfach irgendetwas macht.
Jetzt gab es am Anfang der Woche eine Situation die mich echt sehr beschäftig und worauf ich mir einfach keinen Reim drauf machen kann.
Es kann jetzt evtl triggern.
Bei mir ist svv ja immer noch ein großes Thema. Und wenn ich mich verletzte, dann bin ich mir auch bewusst warum (Druckabbau, wieder ins Hier und Jetzt holen, ..).
Und am Montag gegen Abend war die Anspannung ganz, ganz hoch, dass weiß ich noch. Und danach ist irgendwie eine Lücke. Und das nächste an das ich mich erinnern kann ist, dass ich mich dann wieder verletzt habe. Und das habe ich nicht richtig mitbekommen.
Ich glaube, ich rede mir tatsächlich auch gerade einfach was ein, was nicht da ist. Und wie gesagt, dass bisher auch noch nie so richtig Thema, ich habe mich darüber auch noch nicht informiert außer eben das, was die Therapeutin so erzählt hat. Und das war auch ganz schön viel.
Ich habe versucht M. das zu erzählen, aber ich konnte ihr das auch nicht erklären.
Jetzt versuche ich auch schon die ganze Zeit zu überlegen, ob ich mich nicht so an diese Lücke erinnere, also an das was dort passiert ist. Und gehe dann im Kopf durch "Ja, dass könnte so und so gewesen sein." oder "da hab ich das und das gedacht und das deswegen so und so gemacht" zumal ich ja auch noch weiß, dass die Anspannung recht hoch war.
Aber die Gedanken machen keinen Sinn. Auch jetzt nicht. Und am Ende denke ich mir dann doch, dass das auf jeden Fall eingeredet ist, weil ich das einfach so gehört habe.
Oh man, total kompliziert irgendwie..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » So Mär 15, 2020 9:04 am

hallo whisper
dass man während svv dissoziert ist nicht selten. das macht es dann eben noch gefährlicher. ich hatte das früher auch ab und an.
vielleicht kannst du mal eine liste machen wann dir auffällt dass du dissozierst... macht dir das angst? ich finde das ehrlich gesagt naheliegend und normal mit deiner Geschichten und kein Grund für Panik. das wird anders werden wenn es dir besser geht.
könntest m ja sagen sie soll das mal googeln. finde super dass du ihr das erklären wolltest. wenn es dir wichtig ist könnte die thera ihr das ja auch nochmal erklären.
vielleicht hast du es besser erklärt als du denkst. :wink:
liebe Grüße
gastacht

Whisper..
Beiträge: 1105
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Mär 18, 2020 6:17 pm

Hallo Gastacht,

ich werde das mit der Liste mal ausprobieren und schauen, wann solche Situationen auftreten.

Die Termine bei der Therapeutin und auch alle anderen Termine wurden alle abgesagt. Und mich stresst das halt schon sehr. Die Ärzte und Therapeuten haben jetzt recht strenge Auflagen bekommen. In die Ambulanz kann man nur noch als "Notfall", oder wenn man eben ein Rezept braucht oder man einen festen Termin hat hin. Aber es gibt keine Sprechtstunde oder sonst was mehr, Gruppentherapien finden gar nicht mehr statt und Besuch darf auch nicht mehr kommen.
Das Problem ist, dass meine Therapeutin ja eigentlich auf der Station arbeitet, deswegen musste sie den jetzigen Termin absagen. Sie versucht aber einen anderen Raum zu finden und klärt ab, ob Termine dann stattfinden können. Zumal sie noch zwei weitere ambulante Patienten hat. Wir haben heute telefoniert, aber am Telefon bekomme ich nie irgendwelche sinnvollen Wörter raus. Ich hasse es zu telefonieren. Umso mehr ist die Hoffnung da, dass sie einen Raum findet.
Eine andere Therapie hätte per Skype stattfinden können, dass wollten ein paar Leute aber nicht so gerne. Aber echt nett, die Leiterin bot jetzt Sprechstunden per Telefon an, dass ist wirklich sehr nett.

Ansonsten liege ich immer noch den ganzen Tag im Bett und mache nichts außer Filme schauen. Ich gehe nicht raus, verlasse das Zimmer kaum und habe auch sonst keinen großen Kontakt zu jemanden. Habe auch einen Wochenplan angefertigt, nur daran halten ist so sau schwer.
Mit dem Essen klappts auch gerade nicht so richtig, aber dafür mache ich nicht mehr so extremen Sport. Dafür ist es ja ganz okay.
Im Wochenplan habe ich halt auch stehen, dass ich regelmäßig spazieren gehe und hier gibt es in der Nähe auch einen schönen Wald und letztes mal habe ich dort zwei Achtsamkeitsübungen an einem Baum gefunden. Also da wurden Blätter befestigt, wo dann verschiedene Dinge drauf stehen. Bisher habe ich zwei gefunden und ich bin schon irgendwie gespannt, ob es da nicht vielleicht noch mehrere gibt.
Vielleicht mache ich das einfach mal, solange das Wetter noch so schön ist..

Hm..ja..

Whisper..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Antworten