tabuthema suizid

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Quadrat

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Quadrat » Di Feb 04, 2020 9:12 pm

Für den Augenblick darf es mir so gehen. Danach wird es wieder
anders sein.

Marie26
Beiträge: 618
Registriert: Do Mär 29, 2018 3:41 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Marie26 » Mi Feb 05, 2020 2:33 am

Dann wäre endlich und für immer Ruhe im Kopf..
Im Gefühl..
Nichts tut mehr weh ..

Amose
Beiträge: 299
Registriert: Sa Aug 02, 2014 9:24 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Amose » Mi Feb 05, 2020 3:08 am

Hoffentlich findest Du das auch anders.

Ich denke auch gerade daran.

Marie26
Beiträge: 618
Registriert: Do Mär 29, 2018 3:41 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Marie26 » Mi Feb 05, 2020 3:46 am

Ich weiß gar nicht, ob ich das hier schreiben darf..wenn nicht bitte melden und löschen..

Hier ein paar hundert Meter weiter bauen sie seit letztem Jahr eine neue Autobahnbrücke.
Da kann man heute noch hochlaufen, es gibt keinen Übersprungschutz.
Letztes Jahr saß ich da viel oben.. überlegt, immer wieder gegangen..
Und jetzt die letzten Wochen auch wieder..
Der Gedanke dass es nur ein Schritt wäre und das alles hier ist vorbei..
Mich beruhigt das..nur ein Schritt und es ist ganz selbstbestimmt endlich zu Ende ..

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 1271
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Mi Feb 26, 2020 7:29 pm

Wir ham gerade in der ARD-Mediathek einen Kurzbericht zum Karlsruher Urteil entdeckt (Schwerpunkt: Sein Lebensende selbst bestimmen).
Ob es uns dann vielleicht wirklich helfen kann? Wir haben zwar Zweifel, aber es freut uns gerade trotzdem!

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Mi Feb 26, 2020 8:03 pm

Ich habe Angst vor dem Urteil... es bedeutet langfristig sicher Schwäche darf nicht sein...oder weniger... man wird gedrängt zu sterben. alte schwer kranke Menschen kosten viel Geld.. also drängen, manipulieren.. bis sie nicht mehr leben wollen. Kontrollieren tut das eh keiner...
Das macht mir Angst. :shock:

Und nein ich denke nicht dass es hilft wolfsfrauen. Du kannst es ja theoretisch selbst tun und wenn du das nicht schaffst werden sie sagen dass ein Teil in dir nicht will...

naja jedenfalls bin ich auch hier heute Abend... :roll:

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 1271
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Mi Feb 26, 2020 9:31 pm

Zum Teil.. von wegen "selbst" tun.... gibt es ja tatsächlich auch "Aussenhindernisse" für uns..."moralischer Art"... weil wir da möglichst wenig andere Menschen mit reinziehn wollen... und schon gar nicht womöglich noch traumatisieren....
Und ja.. dann kommen Menschen eben auf so ganz "grausame"Ideen.. wie unsere letzte.... mit der wir die Helfer anscheinend auch sehr geschockt ham… und ja- so wollen wir eben eigentlich nicht sterben...würdelos und voll von Gewalt gegen uns! Davon hatten wir eigentlich im "Leben" schon genug...ach egal... wir sind auch dieser Worte so müde.... entschuldige gastacht… ist jetzt nicht gegen Dich gemeint....

~SteinHart~
Beiträge: 4472
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Feb 26, 2020 11:24 pm

Ich begrüße das Urteil, sehr.

Hoffe es wird eher noch leichter :arrow: aktive sterbehilfe

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

EineVonUns50
Beiträge: 982
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von EineVonUns50 » Do Feb 27, 2020 5:42 pm

wir finden das Urteil auch einen längst überfälligen Schritt in die richtige Richtung. vor allem dient es ja jetzt dem Schutz von Leuten, die begleiten und möglicherweise eben helfen, wenn sie auch nicht aktiv beteiligt sein dürfen.
Das holt das Thema auch der dunklen Ecke und ist eine Stärkung der Persönlichkeitsrechte. Natürlich kann auch damit Mißbrauch betrieben werden, dann müssen eben Umgangsformen damit entwickelt werden und natürlich eben auch Menschen geschützt werden vor Manipulation usw. Aber immer noch besser als alle Betroffenen in so ein Straftäter-Ecke zu stellen. Ich finde gerade wo der natürliche Tod immer seltener wird, weil durch die moderne Medizin immer noch mehr unternommen werden kann um den Tod zu verhindern, ist das nur zwangsläufig richtig und logisch und sinnvoll, dieses Recht dem Einzelnen zu zugestehen und ihm auch Möglichkeiten an die Hand zu geben, diese Entscheidung umzusetzen. Spahn hatte ja angekündigt, dass da trotzdem noch Hürden eingebaut werden, um eben spontane Entscheidungen und Manipulationen zu verhindern. Freitod wird auch so noch schwer genug, aber wenn ich das richtig verstanden habe, muss dann niemand mehr versuchen über 20 Umwege im Ausland entsprechende Hilfe zu finden, sondern Sterbehilfevereine dürfen nun auch in Deutschland aktiv werden. wer sich damit mal befasst hat, weiß, dass es auch mit der Unterstützung so eines Vereins immer noch extrem schwierig ist und es niemanden leicht gemacht wird. Aber allein, dass jetzt jeder das Recht auf selbstbestimmtes Sterben hat - also dass das eben ein RECHT ist, ist schon ein ganz wichtiger Schritt in der Bewertung von Suizid, der die Gesellschaft auffordert, Umgang und Haltung diesbezüglich zu verändern.

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Sa Apr 04, 2020 12:54 pm

.



trigger


Es gibt irgendwie keinen Grund wieso nicht.
Ich komm nicht weiter. Kann mich nicht kümmern. Bekomm keine Erinnerung. bei mir kommt bei der thera an ich bin ein leichter Fall alles nicht so wichtig... die Gegenwart ist unerträglich. einsam sowieso. dazu jobmässig katastroohe. die Angst und Passivität in Person. hass mich so dafür.
es gibt nichts worauf ich mich freue oder hoffe. wirklich nichts. statistisch gesehen wird die Wahrscheinlichkeit dass es besser wird kleiner...chronisch ist immer sch..
und ich bin fassungslos und unendlich wütend und gleichzeitig gelangweilt.
alles ein alter Hut.
zugucken.
hass und svv bl*t. fürs erste

Lina*lost-inside

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Lina*lost-inside » Sa Apr 04, 2020 10:53 pm

Oje!! Wir "kennen" uns nicht, ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich hier schreibe..@Gastacht?

Es sprach mich so sehr an, weil ich vieles von "dem" so gut "kenne" und erleide. Es fühlt sich oft so hoffnungslos und ohne jede Aussicht auf Besserung an.. Das einzige, was mir in solchen "Momenten", eher Phasen, oft sehr lang anhaltenden Phasen, hilft, ist, etwas Minikleines zu tun. Um jeden Preis aktiv werden, "koste es, was es wolle", Hauptsache eine Aktivität. Ein kleiner Spaziergang, etwas Sport, Bewegung, ein absolut kleines Bisschen aufräumen (tja, da gäbe es so unendlich viel zu tun....)..

Ja, ich weiß, das rettet vielleicht gerade so über die Runden und nach einer mehr oder weniger kurzen Weile ist alles wieder beim Alten, aber manchmal nicht ganz, dann erkennt man eine mini Entwicklung und kann sie im besten Fall auch spüren, das kann ein kleiner Mutmacher sein. Und die versuche ich zu sammeln und aneinanderzureihen, okay, zwischendrin wieder ein riesen Absturz, na ja, und so weiter, mal schauen, wohin es noch führt....? Vielleicht..

Schicke dir Kraft, wenn du das annehmen magst..

Laraaa
Beiträge: 140
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Laraaa » So Apr 05, 2020 11:06 pm

Hi gastacht,

weiß nicht ob es dir Recht ist, wenn man im allgemeinen Thread konkret was zu dir schreibt. Aber habe dich gelesen und es tut mir leid, wie du fühlst. Ich hoffe du findest wieder einen Schimmer Licht.

Laraaa

PS: Wenn du magst schick mir mal eine PN, weiß nämlich nicht wie du angemeldet heißt.

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Di Apr 07, 2020 10:39 pm

Hallo lina und laraa
danke euch beiden. Heute war es etwas besser. Die Sonne tut sehr gut finde ich. du hast sehr recht lina mit dem tun.
gastacht

Vorbeiziehend

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Vorbeiziehend » Mo Apr 13, 2020 3:09 pm

Mir geht es doch gut. Mir geht es doch gut. Es gibt endlich wieder Perspektiven. Und doch diese Gedanken. Der Wunsch nicht mehr zu leben. Keine Flashbacks mehr und keine Dissoziationen mehr, das wäre schön. Wie kann es sein dass ich mich einigermaßen gut fühle und doch falle falle falle?

Laraaa
Beiträge: 140
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Laraaa » Mo Apr 13, 2020 8:20 pm

Hallo Vorbeiziehend,
Wie kann es sein dass ich mich einigermaßen gut fühle und doch falle falle falle?
ja genau das frage ich mich auch manchmal. Weiß nicht ob du Therapie hast und evtl schonmal mit Anteilen gearbeitet hast?
Meine Thera meint bei mir, dass die "große/erwachsene" Laraaa leben will und das schöne sehen und manchmal auch spüren kann. Aber bei manchen kleinen Anteilen ist das suizidale bzw. das "kaputte", das "abstürzen" einfach sehr eingebrannt. Da sind noch nicht alle Anteile in der Realität bzw. im Heute, sondern spüren noch die alten Gefühle und die alte Verzweiflung. Also so erkläre ich mir das für mich, vielleicht kannst du ja was damit anfangen.

Lieben Gruß
Laraaa

Antworten