Gedankenkotze

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Hey Eli,

mir fällt es schwer zu erkennen, welche Menschen mir gut tun oder welche „böse“ Absichten haben.

Ja du hast schon Recht, nur irgendwie kann ich das im Moment auch nicht..

Ja das stimmt.. aber irgendwie fällt es mir unfassbar schwer.

Ich werde mir das Buch anschauen, danke.

Irgendwie passt alles, vor allem der letzte Punkt..

Triggerwarnung
Irgendwie ist es schwer. Immer wenn ich denke einen Schritt vorwärts gekommen zu sein, falle ich wieder zwei zurück. Ich bin irgendwie in einem Teufelskreis. Ich will mir nichts schlechtes tun, aber schaffe es irgendwie nicht auf mich Acht zu geben. Ich esse zur Zeit sehr wenig. Manchmal so wenig das mein Kreislauf zusammensackt. Ich bin schon im Untergewicht und das ist irgendwie schwer. Weil ich es nicht schaffe zu essen. Es geht einfach manchmal nicht. Und irgendwie werden die Gefühle aufgeben zu wollen immer stärker und stärker. Es fühlt sich so an als würde mich sozusagen nichts halten. Als wäre ich eingesperrt und ich hasse das irgendwie.

Alles ist irgendwie so komplex und dauert so lange. Wer weiß wann und ob ich jemals „normal“ leben kann.. mein Freund versteht mich auch nicht. Er fasst mich an obwohl es mich triggert.. ich fühle mich erdrückt, aber schaffe es irgendwie nicht da raus.

Irgendwie fühlt es sich manchmal so an als wäre ich nicht da.. als wäre alles eine Illusion.

Danke für die Nachricht,
Untergetaucht
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo liebe untergetaucht,

Mmh...
Ich denke du bist in einer Depression. Wie schon mal gesagt. Da können Medikamente helfen und eine gute Therapie.
Hast du da eigentlich jemanden zu dem du regelmäßig gehst und wo du dich wohl und verstanden fühlst?
Ich denke, das wäre wichtig.

Ich denke du kannst vieles verarbeiten wenn du Unterstützung bekommst. Therapie. Medikamente.
Allein geht das nicht.
Und ja diesen Schritt das zu suchen musst du selbst gehen.
Oder das zu fordern. Oder zu wechseln wenn es nicht gut hilft.
Ich denke normal leben im Sinne von gesünder und stabiler geht auf jeden Fall in drei vier Jahren mit regelmäßiger guter Traumatherapie wo ihr Sachen verarbeitet und du eine Menge skills lernst...es gibt ja viel Forschung dass das gut hilft. Aber erstens muss man die Person finden, die muss einen therapie Platz frei haben und dann ist eine komplexe PTBS trotzdem kein Spaziergang.

Zu deinem Freund: wie wär's zu reden? Oder wenn das nicht geht einen Brief zu schreiben? Überleg dir vorher klare Regeln für eure Beziehung die es für dich gerade aushaltbar machen. Zum Beispiel die nächsten drei Wochen nicht anfassen. Punkt. Oder: nur zweimal die Woche sehen. Oder Berührungen gehen nur von mir aus. Oder Umarmung ist okay, küssen nicht etc etc.

Je nachdem was du brauchst. Und zwar ohne Rücksicht auf ihn. Sonst wirst du nur getriggert und das hält auf Dauer niemand aus. Dann kann ich schon erahnen dass es dir weiter sehr schlecht gehen wird oder du dich trennst, weil es unaushaltbar ist.
Da kann er dann Verständnis für die Regeln haben und das mitgehen (zumindest mal ein paar Monate bis es dir ein wenig besser geht) oder eben nicht. Aber dann ist er halt sch...leider.
Wie fühlt sich die Idee an diese Regeln zu überlegen?
Und ja du hast das verdient und die sind wichtig.

Je chronischer diese ganzen Symptome wie hungern Depression etc werden umso schwerer kommst du da raus. Das ist dann echt ein: ich werde mit jeden Tag egaler.

Was ist denn dein Ziel? Ganz konkret. Was soll besser werden? Für was lohnt es sich zu kämpfen? Was sind schöne Momente in deinem Leben? Was soll in drei oder fünf Jahren sein? Was in drei Monaten?

Das worauf du den Fokus legst darauf geht die Aufmerksamkeit. Das wird mehr.
Sprich wenn du viel negativ grübelst und nur denkst was alles schlimm ist und dass alles hoffnungslos ist wird das mehr ..
Ich halte nichts von schön reden und sogenannter positiver Psychologie aber so ein bisschen ist das schon wichtig.
Und auch hier braucht es Disziplin und eben vor allem eine Motivation bzw ein Ziel bzw mehrere konkrete Ziele um wieder aus dem Loch zu kommen. Mir soll es besser gehen ist als Ziel zu unkonkret. :wink:

Ich denke das Abnehmen ist ein Hilferuf. Du willst vielleicht das andere merken wie schlimm es ist? Aber es geht eben über Handlungen. Das muss nicht sein. Du kannst auch zu einer Beratungsstelle oder einer Therapeutin wenn eine da ist etc gehen und es SAGEN. Dass du mehr Hilfe oder Klinik brauchst und es nicht mehr geht.

Das muss nicht über Handlungen gehen die am Ende nur dir schaden. So eine Anorexie ist ein (neues?) riesiges Problem was deinen Weg raus aus deinen Traumata Jahre verlängern oder gar ganz verhindern kann. Das muss einem bewusst sein auch wenn ich weiss dass es allein auf rationaler weg oft nicht zu lösen ist. Sucht ist eben sucht (wenn du schon so tief drin bist...).

Ja dass du das nicht gut erkennen kannst wer böse oder gut ist ist auch eine typische Folge von Trauma. Man verlernt das zu spüren weil die eigenen Gefühle werden ja eh übergangen. Aber auch das kann man durch Therapie wieder lernen.
Bis dahin ist es gut Freunden ehrlich zu sagen wie Person x dich behandelt und nach ihrer Meinung zu fragen wenn du unsicher bist ob es okay ist wie die Person dich behandelt.
Auch da kann es helfen sich ein bisschen mit Themen wie Manipulation, emotionalem Missbrauch oder gaslighting zu befassen, YouTube zu gucken etc. Das nur so als Tipp.

Wenn du dir nichts schlechtes tun willst aber eben nicht aufhören kannst mit hungern...mmh was ist deine Idee wieso das passiert? Worin bist du eingesperrt? Und wer oder was gäbe halt? Musst du nicht beantworten hier aber vielleicht konnen die Fragen helfen darüber nachzudenken.

Würdest du gerne in eine Klinik?

Mmh mit der Illusion und dem nicht da sein...fühlt sich das an wie Watte? Das könnte derealisation sein. Oder depersonalisation. Sorry ich mag Fachbegriffe und dann Rum googeln. Ist alles nicht so wichtig wenn es dir nicht hilft. Mir hilft nur immer zu wissen es ist ein normales Symptom bei Trauma und ich bin damit nicht allein. :roll:

Mmh irgendwie finde ich du hast einen Haufen Symptome und brauchst dringend therapeutische Hilfe. Mit wem kannst du darüber sprechen? Wer weiss davon? Wenn du Therapie hast und die nicht so gut hilft vielleicht Mal zu Wildwasser oder Frauennotruf oder so? Vielleicht wäre auch betreutes wohnen bzw therapeutische Wohngruppe echt etwas für dich.
Wenn du von deinen Eltern weg wärst würde vielleicht schon einiges besser gehen...

Ich sende dir ein großes Paket Kraft.
Eli
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Ich gehe die Tage darauf ein.. danke.
Tut mir leid ich kann es gerade irgendwie nicht.
Ich hab einfach keine Kraft.

Triggerwarnung
Ich mag gerade nur eine Sache.. ich will einfach einschlafen.. mehr nicht. Es wirkt so als wäre ich garnicht mehr echt. Als wäre alles eine Illusion.. vielleicht auch irgendwie, wie du schreibst in Watte gepackt. Keine Ahnung. Es ist komisch..
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo untergetaucht,

Ich kann deine Gefühle gut verstehen. Ich hab sie selber gerade jeden Tag.
Fakt ist du wirst nicht einschlafen.
Und vom nichts tun, evtl noch Mist machen und depressiv sein wird es nicht besser.
Und ich glaube wenn du wirklich nicht mehr leben wollen würdest wärst du schon längst weg.
Also du willst leben. Du bist nur in Anführungszeichen erschöpft und allein mit all dem Mist.

Ich wünsche dir dass du bald aufstehen kannst um dir Hilfe zu holen. Es gibt sie. Und ja es ist total hart sich die schwer dissoziativ und depressiv zu suchen. Aber leider gibt es keinen anderen Weg. Und du bist nicht allein. Genug Menschen haben diesen Weg durch und gehen ihn noch. Und auch du kannst es schaffen das glaube ich ganz fest. Du bist stark auch wenn du das gerade nicht fühlen kannst.

Alles liebe
Eli
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Hey Eli, ich schaffe es momentan einfach nicht auf die Nachrichten einzugehen, tut mir leid. Ich bin bereits in Therapie und habe die Trauma Therapie angefangen..
Meine Diagnosen sind Depressionen und eine Angststörung aufgrund des Traumas. Eine Ptbs, eine Persönlichkeitsstörung und eventuell ist die ptbs eine komplexe ptbs. Das hat meine Therapeutin angedeutet, mehr haben wir dazu bis jetzt nicht besprochen.

Ich suche mir bereits Hilfe. Ich habe Skills.. Übungen.

Triggerwarnung
Aber sind wir mal ehrlich. Viele hier haben doch irgendwie den Wunsch aufzugeben.
Im Moment ist es schwer. Ich muss in drei Wochen meine Facharbeit abgeben und habe sie noch nicht angefangen. Ich habe Angst zu versagen, deswegen lasse ich es einfach gleich. Komplett dumm, ich weiß, aber wenn ich anfangen möchte, fange ich an zu weinen. Es ist im Moment zu viel. 40 h Arbeit, Prüfungen, Toxische Beziehungen und dann noch die Traumatherapie. Wie viel kann ein Mensch gleichzeitig aushalten? Und nein leider kann ich die Ausbildung nicht beenden.. ich bin im letzen Jahr, das wäre total doof..

Ich esse nicht wirklich viel, aber das liegt denke ich nicht wirklich daran das ich abnehmen will. Ich bekomme nur einfach nichts runter. Es fühlt sich immer so an als wäre mein Hals verstopft.. es geht einfach nicht. Und irgendwie fühlt sich momentan gerade alles einfach nur fragwürdig an. Ich bin innerlich so leer, das ich garnicht mehr so genau weiß, was ich glauben soll. Ich verstehe das mit den inneren Kindern nicht, kann mich nicht so darauf einlassen.

Dazu kommt dann noch das Problem, das ich mich immer wieder beabsichtigt in Situation bringe, in denen ich getriggert werde. In meinem Kopf ist irgendwie so verankert das ich sonst nichts wert bin.

Triggerwarnung!
Im Moment verwandelt sich meine Denkweise total ins negative. Die Gedanken zu irgendeinem fremden ekligen Typen zu gehen damit er mich ausnutzt werden immer stärker. Während dem Missbrauch war ich nicht wirklich da, das kennen ja bestimmt irgendwie auch viele. Der Wunsch das ich mich einfach immer weiter verliere, wir immer stärker. Das mich jemand einfach so lange benutzt bis nichts mehr übrig ist. Wer bin ich den schon?

Ich weiß es ist schlecht so zu denken.. aber es ist wie als würde in mir drin diese andere Person (Nora) all diese Dinge unbedingt wollen. Als würde sie sich nur dann wertvoll fühlen. Als wäre es eine Sucht.. ein Drang.. bin ich ein schlechter Mensch? Den ich habe das Gefühl als würde ich mich selber ausnutzen:( das möchte ich nicht. Die eine Seite in mir will leben und will alles hinbekommen, aber die andere Seite will alles zerstören, was da ist.

Es ist alles so durcheinander.

Dir auch alles liebe
Untergetaucht
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo untergetaucht

Du kannst in deinem Zustand keine Traumatherapie machen im Sinne von: Erinnerungen verarbeiten.
Macht ihr das? Irgendwie lese ich hier null dass und wie die Therapeutin dir zurzeit bei all den Baustellen hilft. Ich hoffe das macht sie... Weiss sie wie schlecht es dir geht?

Naja wenn du über einen längeren Zeitraum MB wurdest ist es eine komplexe PTBS. Das steckt schon klar in der Definition.
Naja du kannst das so laufen lassen und dir damit (unbewusst?) Selbst bestätigen dass sie halt Recht haben und du unfähig und sch bist. Und danach noch mehr in Depressionen versinken. Vielleicht dich wieder von Männern MB lassen etc.

Aber du musst das nicht. Es ist kein Naturgesetz..ja du hasst dich und bist depressiv trotzdem kannst du deine Situation ja gerade auch sehr gut reflektieren.

Lass dich krank schreiben und kümmer dich um Prüfungen und Facharbeit. Das ist jetzt Priorität eins.
Vereinbar so weit es geht zu den Menschen die dir nicht gut tun eine Kontaktpause zb zu deinem Freund.
Du kannst und musst heute für dich Selbstverantwortung übernehmen.
Und ich glaub auch dass du es kannst. Dass du handeln kannst.
Ja es gibt diese zwei Seiten in dir. Und hier ist auch viel Raum für das negative und selbstdestruktive was okay ist.
Aber in deinem Alltag wünsche ich dir dass die Seite die leben will ins handeln kommt
Du kannst diesen inneren Anteil ja sagen dass seine Gefühle nachvollziehbar sind aber du eben die "Chefin" bleibst und eben willst dass die Ausbildung gut zu Ende gehst und du deshalb dieses selbstdestruktive Zeug nicht willst. Und das eben erklären.

Kannst du mit der Therapeutin darüber sprechen dass diese innere Kind arbeit noch nichts geht? Vielleicht könnt ihr gemeinsam heraus finden was es genau noch schwer macht. Das wäre glaub ich auch wichtig um mit diesen selbstdestruktiven Anteil besser umgehen zu können.
Vielleicht erklärt sie es auch nicht gut und hilft dir zu wenig dabei.

Wer du bist? Ein Erwachsene junge Frau die um ein gutes Leben kämpft und ganz sicher weiss dass erneuter MB sch ist und nichts verändert. Dann bist du eine Auszubildende, eine Freundin, jemand mit Hobby x...du bist ganz vieles. Nicht nur der MB.

Du kannst es steuern. Du kannst es nämlich hier auch benennen. Und dich darüber ärgern und es schlimm finden.
Vielleicht willst du einen erneuten MB oder das scheitern der Ausbildung damit andere mitbekommen wie schlecht es dir geht. Das kannst du aber auch sagen zb bei der Therapeutin.
Dafür musst du dir selbst nicht so sehr schaden.

Für heute alles Gute dir
Eli
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Liebe Eli, wir wollten mit der Traumtherapie anfangen, aber es scheint irgendwie nicht wirklich zu gehen, so wie du sagst.

Ich hab verschiedene Übungen bekommen.. sie steht mir bei und hört mit zu.

Meine Thera meinte, das es wahrscheinlich eben eine komplexe ptbs ist. Ich möchte das nur irgendwie so stehen lassen, weil es keine offizielle Diagnose ist.

Ich habe ihnen Briefe geschrieben.. diesen inneren Anteilen, der Zerstörerin etc.. Ich möchte das schaffen und auf mich acht geben.

Ja es ist momentan schwer zu antworten irgendwie., ich habe keine Kraft. Das tut mir leid..

Ich wünsche dir auch alles gute,
Untergetaucht
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Ahso und.. ich werde mit ein Termin bei einem Psychiater machen, damit ich mit Medikamente „weiter“ machen kann.

Triggerwarnung
Irgendwie ist es alles so absurd, was da plötzlich hoch kommt. So fraglich und verwirrend. Es gibt Nora und Lotti.. meine Thera meinte es sind Anteile und ich habe wahrscheinlich eine DIS. Ich meine ich kenne das Alter von den beiden, aber keine Ahnung. Was wenn ich mir das eingebildet habe. Aber das ist doch eine sehr schwere Erkrankung, dafür ist mir doch irgendwie zu wenig passiert? Kann das überhaupt sein? Ich verstehe es nicht. Irgendwie ploppen in meinem Kopf Namen wie Miri und Mia auf. Als würden sie dazu gehören. Ich verstehe nichts mehr.

Hab ich das wirklich? Sind das wirklich Anteile? Ich möchte niemanden damit Triggern oder etwas negatives darüber sagen, aber ich dachte immer man kann eine DIS nur dann haben, wenn man zum Beispiel von mehreren Tätern.. oder rituelle missbraucht wurde. Das wurde ich nicht. Es war nur ein Täter.. und irgendwie weiß ich nicht alles. Es macht keinen Sinn, als würde das alles nicht meine Geschichte sein.

Und jetzt passieren so komische Dinge. Ich höre komische Geräusche in meinem Kopf, ein rauschen und irgendwas.. es hört sich an als würde die ganze Zeit eine Fliege um mich kreisen. Ich glaube ich werde verrückt..

Ich bin so durcheinander.
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo untergetaucht

Das tut mir sehr leid.
Ich hoffe deine Therapeutin kennt sich gut damit aus.

Deine Therapeutin kann einen skid d machen, das ist ein Fragebogen womit man raus findet ob man eine partielle Dis oder eine Dis hat. Sicher könnte es gut sein wenn sie das mit dir macht um Klarheit zu haben.
So kann sie das nicht genau wissen und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht gut wenn sie das sagt ohne eine genaue Diagnostik gemacht zu haben. Denn auch Menschen mit komplexer PTBS können ziemlich ausgeprägte Anteile haben.

Versuch ruhig zu bleiben. Du wirst nicht verrückt. Wenn du es hast ist es normal dass man es oft viele Jahre nicht weiss und sich die Anteile oft erst melden wenn sie merken dass sie einen guten Ort haben (z.B. in der Therapie) um sich zu zeigen.

Naja erstens ist es so dass du untergetaucht ja vielleicht nicht alles weisst was du erlebt hast. Und zweitens kann man auch eine Dis haben wenn es nur einen Täter gab. Das ist sogar in der Mehrheit der Fälle der Fall. Es kommt darauf an wie früh die Gewalt begonnen hat und wie massiv es war. Das sind die Kriterien und nicht wieviele Täter...

Ich hoffe dass du bald Gewissheit hast. Diese Ungewissheit fand ich sehr schwierig.
Ich sende dir viel Kraft

Eli
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Wir haben und getrennt. Mein Freund und ich. Es war irgendwie Nora. Sie hat Schluss gemacht. Ich kann mich nicht daran erinnern. Ich weine die ganze Zeit und frage mich, ob das richtig war. Ich will das er glücklich ist, aber ich vermisse ihn und irgendwie werden die Flashbacks gerade wieder stärken. Ich hasse sie gerade, weil ich garnicht weiß ob ich das wollte.

Kann es auch damit zusammen hängen, wenn meine Ohren rauschen? (Also mit dem Trauma) Ich bin so verwirrt. Ich kann mich da einfach nicht mehr dran erinnern. Es ist ganz komisch..
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Triggerwarnung
Es wird mir alles zu viel. Ich versuche mich die ganze Zeit zu beruhigen, aber ich weiß wirklich nicht mehr wie ich diese Ausbildung schaffen soll. Es macht mich fertig. Ich hab so eine sche. Angst. Ich weine die ganze Zeit nur und in mir drinnen ist so eine Unruhe. Ich schaff das gerade nicht, mir wird alles einfach zu viel. Zu viele Veränderungen und zu viele Flashbacks. Ich bin im letzten Ausbildungsjahr, es ist so dumm, wenn ich jetzt abbrechen, aber ich bin kurz davor einfach nur zusammen zu brechen. Ich schlafe und esse kaum noch, weil einfach nichts runter geht. Es macht mich alles so fertig. Und es ist so schwer alles vorzuspielen, das es einem gut geht. :( ich glaub ich kann gerade nicht mehr.
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo untergetaucht,

Wann hast du wieder Therapie? Sicher wäre gut da zu besprechen wie es gerade weitergehen kann.
Ob ein paar Tage Krankschreibung gut waren oder länger. Du kannst ja sicher mit Krankmeldung das letzte Jahr wiederholen.
Die Priorität sollte jetzt sein dass es dir besser geht.

Mmh tut mir leid mit deinem freund. Aber gerade kannst du nichts andern und vielleicht kannst du Nora ein bißchen vertrauen dass sie da schon was macht was gerade hilfreich ist. Du warst ja nicht unbelastet in der Beziehung...
Vielleicht kannst du den ex Freund nochmal fragen wie er dich währenddessen erlebt hat...

Ah und was wichtig ist: bitte versuch nichts triggerndendes zu lesen oder zu schauen zu gewalt oder dis. Falls du das machst.

Ah und wie gesagt wäre diagnostik gut.
In so stress Momenten das zu vergessen kann mal passieren. Kann aber auch andere Gründe haben.
Kann dir Nora denn berichten wie es war? Sagt sie was dazu?

Ohren rauschen kenn ich eher von Tinnitus bei Stress...den du ja gerade hast...piept es auch? Hörst du auch komisch?

Liebe Grüße
Eli
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Hey Eli,

ich habe Donnerstag wieder Therapie.

Das habe ich schon :/

Nein Nora redet nicht mit mir.

Triggerwarnung
Tut mir leid ich finde es gerade schwer darauf einzugehen. Irgendwie redet mir irgendwas ein das alles eine Lüge ist. Das ich eine artifizielle Störung habe oder vielleicht einfach nur Aufmerksamkeit will. Es wirkt alles so fremd. Ich kann das alles nicht mehr zuordnen. Irgendwie redet mir irgendwer ein das ich eine Psychopathin bin, die sich alles nur ausdenkt.
Ich habe Angst und ich glaube ich darf nicht hier sein. Was wenn ich mir wirklich alles ausdenke und mir nur niemand sagt das es so ist? Ich will diese Anteile nicht haben und sie machen keinen Sinn. Ich glaube ihnen nicht das sie da sind. Woher sollen die den plötzlich kommen?

Eli du musst nicht auf diese Nachrichten antworten, okay? Ich mag nicht das ihr euch dazu gezwungen fühlt oder es euch belastet.

Mir tut es irgendwie leid, das ich ständig so bin wie ich bin. Das ist ständig traurig bin und alles hinterfrage :( ich habe so Angst, abartig zu sein.. ich habe Angst die schlimmste Person auf diesem Planeten zu sein. Ich weiß das macht logisch gesehen eigentlich keinen Sinn, aber irgendwer redet es mir ein. Und irgendwie verstehe ich einfach nichts mehr.

Danke das ihr ständig darauf eingeht, das bedeutet mir wirklich viel.

Untergetaucht
Untergetaucht
Beiträge: 98
Registriert: Do Aug 03, 2023 12:40 pm

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Untergetaucht »

Es ist auch irgendwie was ganz komisches passiert..

Starke Triggerwarnung!

Miri.. ist 10 Jahre alt. Ich weiß nicht ob sie echt ist.. ein Anteil. Eine Geschichte. Keine Ahnung. Sie hat in einem Chatroom erzählt was passiert ist. Sie hat gesagt das sie da unten gestreichelt wird und das nicht möchte. Sie hat außerdem gesagt das sie sich immer auf seinen Schoß setzen muss, es tut ihr weh, sagt sie. Sie weint dann immer und hat Angst. Sie ist ganz klein.. aber es ist nicht der Opa.. sondern jemand anderes. Aber ich darf nicht sagen wer, sie weiß nicht ob es stimmt. Nora glaubt nicht das es sie gibt. Ich weiß nicht mehr was ich glauben soll. Was ist das? Kann man sich das einbilden? Ich habe Angst.
Eli

Re: Gedankenkotze

Beitrag von Eli »

Hallo

Doch heute darf alles erzählt werden.
Ich denke schon dass sie weiss ob es stimmt. Vielleicht traut sie sich nur nicht das zu sagen... oder du weißt nicht ob es stimmt.
Naja also die Frage ist ja immer wieso man sich sowas ausdenken sollte? Ich sehe nicht dass es einen Grund dafür gibt.
Und sich die Anteile einbilden? Mmh schwierig. Vielleicht mal kurz. Aber nicht länger und auch wenn die plötzlich auftauchen oder einfach was sagen oder so. Da wüsste ich nicht wie das gehen soll..
Und körper flahsbacks kann man sich sowieso nicht einbilden...
Und was sollte denn ein unechter Anteil sein?

Ich hoffe deine Therapeutin kann dir helfen und macht eine diagnostik mit dir.
Vielleicht wäre es hilfreich mal eine innere Landkarte zu malen. Also ohne nachzudenken auf einen Zettel zu schreiben welche Anteile es alles gibt bzw wer wo ist und wie die in Beziehung stehen.

Liebe Grüße
Eli
Antworten