tabuthema suizid

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 3027
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. »

Wir müssen das mal loswerden zu dem Gegenargument bzgl. Suizidhilfe... :oops: :roll:
Da wird u.a. ja angeführt, dass Menschinnen vielleicht unter Druck geraten, sich zu töten, weil Außenstehende ihnen das Gefühl geben, nur noch ein Kostenfaktor zu sein.
Uns wird tatsächlich ständig dieses Gefühl vermittelt- und zwar nicht von "Erbschleichern" & Co. (was sollte auch zu holen sein)... sondern von diesem sogenannten "Hilfe"system...
UND DAS! finden wir echt schlimm!!!
Und vor allem auch, dass darüber NIRGENDWO gesprochen, geschweige denn berichtet wird!
Eli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Eli »

Sehr sehr sehr

Wir sehen gerade keinen anderen Ausweg mehr.
Wir überleben so nicht länger und erst Recht nicht ohne die Therapeutin.
Wir hatten genau davor seit Jahren extreme Angst und jetzt ist es passiert und wir sehen keine andere Lösung mehr.
Eli
Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 3027
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. »

Liebe Eli...
wir sind auch gerade mal wieder sehr... wirklich sehr... :oops: suizidal...
Das mit der Thera tut uns von Herzen Leid und macht aber auch gerade sprachlos...
Könnte Dein Notfallplan noch etwas für Dich sein? (Wir hoffen, das kommt nicht blöd oder so rüber... :oops: Es war uns gerade nur eingefallen, dass Du hier im Forum ja mal einen hattest...)
Ansonsten sind wir auch gerade "einfach nur" hier bei Dir in diesem Raum... (natürlich nur, wenn Du magst...)
Rli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Rli »

Danke Wolfsfrauen.. schön dass ihr da seid und eben sch ... tut uns leid. Bei uns entsteht das durch extremen Stress und keine Hilfe. Wenn ihr angekommen seid dann wird es vielleicht besser .. ich weiss das muss erstmal geschehen. :roll:

Mmh der Notfallplan ist ja eher was für akute Suizidalität durch eine akute Situation zb neue Flashbacks.
Aber diese Situation ist ja chronisch und ich kann und will auch nicht monatelang in die Klapse wo man wieder abgewertet und nicht verstanden wird. Du kennst es zu genüge...
Keine Ahnung. Bin wie im Schock irgendwie. Überhaupt nicht mitgerechnet. Ich weiss nur dass ich es nicht aushalte.
Eli
Aufatmende
Beiträge: 1833
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Aufatmende »

Ich habs gelesen. Wenn ich es richtig verstehe, ist deine Therapie abrupt beendet. Das wäre für mich auch mega schwierig. Ich wünsche dir Hoffnung und dass du deinen vielen Ressourcen wiederfindest!
Rückfälle sind Vorfälle!
Eli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Eli »

Nein das hast du falsch verstanden aufatmende.
Es ist nichts beendet. Wieso sollte es?
gast123

Re: tabuthema suizid

Beitrag von gast123 »

Eli hat geschrieben: Mo Dez 11, 2023 5:57 am Nein das hast du falsch verstanden aufatmende.
Es ist nichts beendet. Wieso sollte es?
Ich vermute aus diesem Text heraus:
Eli hat geschrieben: So Dez 10, 2023 12:45 am Sehr sehr sehr

Wir sehen gerade keinen anderen Ausweg mehr.
Wir überleben so nicht länger und erst Recht nicht ohne die Therapeutin.
Wir hatten genau davor seit Jahren extreme Angst und jetzt ist es passiert und wir sehen keine andere Lösung mehr.
Eli
silan
Beiträge: 191
Registriert: Do Jul 18, 2019 9:17 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von silan »

ich setz mich mal wieder ganz still hier in eine Ecke...
Snow
Wildi
Beiträge: 499
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Wildi »

Jetzt ist es bei mir so weit.

Ich glaube, ich bin zu schwer gestört. Es wird nie gut sein, ich bin ein Fass ohne Boden. Ich hab solche Seelenschmerzen. :cry:
Atmen.
Eli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Eli »

Das tut uns sehr leid wildi. Wir reichen dir eine Hand wenn du magst..du bist nicht allein mit diesen Schmerzen. Wir sind da, auch wenn das nicht real ist...
Wir schicken euch ein bisschen Licht durch die Dunkelheit
Eli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Eli »

Hallo snow

Auch dir reichen wir eine Hand. Wenn du möchtest. Manche Dinge sind so schrecklich dass man nur sterben will. Das können wir gut verstehen.
Wir wünschen dir Menschen wo du dich zeigen darfst mit all deinem Schmerz, deinen Erinnerungen.
Ich hoffe das ist nicht zuviel für dich. Dann ignorier es bitte.
Eli
Bao
Beiträge: 202
Registriert: Do Dez 14, 2023 2:42 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Bao »

Ich setze mich auch still dazu und mache ein kleines Licht an, das euch nicht stören soll, wenn es nicht gewünscht ist. Aber sichtbar ist, wenn es jemand sehen mag.
Wildi
Beiträge: 499
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Wildi »

Mir tut es gut, dass ihr da seid. Danke.

Mittlerweile geht es wieder besser, aber es ist total wertvoll, sich nicht so alleine und wertlos zu fühlen. Das hilft wirklich. Danke.
Atmen.
Eli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Eli »

Achtung starker Trigger


Wir wollen tot sein!

Wir ertragen nicht mehr so zu tun als seien wir normal, als sei nichts passiert. Zu funktionieren, zu arbeiten.
Das ist wie nach dem Holocaust so zu tun als sei nichts passiert.
Wir ertragen nicht mehr das Schweigen über ihre Taten, über die toten.
Wir ertragen nicht mehr, unsere Hände anzusehen und zu wissen, was sie getan haben. Anderen angetan haben.
Wir ertragen nicht mehr, damit zu leben, was wir tun mussten und was wir erlebt haben.
Wir ertragen nicht mehr, nie eine Familie gehabt zu haben und keine zu haben, und zuzusehen, dass andere eine haben.
Wir ertragen nicht mehr indirekt mitzubekommen wie die Thera lebt.
Wir ertragen nicht mehr, nicht geliebt zu werden, nie geliebt worden zu sein und gleichzeitig zu sehen, dass andere geliebt werden.
Wir ertragen keine sexuellen Übergriffe mehr.
Wir ertragen keine Schmerzen mehr.
Wir ertragen diese tausend kranken Erinnerungen nicht mehr.
Wir ertragen nicht mehr dass keiner was gemerkt hat und keine Therapeutin in all den Jahren Ahnung hatte.
Wir ertragen nicht mehr die Anteile im Kopf und was sie erzählen.
Wir sind körperlich so wahnsinnig erschöpft und müde. Das ertragen wir auch nicht mehr.
Und wir ertragen nicht dass es keinen Ort für uns gibt. Nicht mal eine Klinik, wo man kurzzeitig ein bisschen umsorgt wird und sei es auch bezahlt.
Selbst da kennen sie sich immer weniger aus oder nehmen einen gar nicht mehr auf, weil man lügt ja.
Wir ertragen nicht mehr dass uns niemand umarmt oder uns eine Suppe kocht oder so etwas. Dass wir immer und immer allein sind und für uns selbst sorgen müssen.
Dass wir auch Freunden nichts sagen können weil sie es nicht hören wollen oder damit überfordert sind.
Wir ertragen nicht mehr dass wir überlebt haben und unser Leben hassen und so viele Menschen gestorben sind.
Wir ertragen nicht, dass wir um unser ganzes Leben betrogen wurden und niemals einen Cent Entschädigung bekommen werden. Geschweige denn das einer der hundert Täter in den Knast käme oder auch nur ansatzweise so leiden muss wie wir Jahrzehnte lang gelitten haben.
Wir ertragen nicht dass es so weiter geht und gerade jetzt in diesem Moment Kinder programmiert und gefoltert werden und es keine Sau interessiert und man noch als Lügnerin gilt, wenn man öffentlich davon spricht.
Wir ertragen nicht mehr zu lächeln.
Wir ertragen nicht mehr die paar Stunden, Worte, eine Hand der Thera.
Als würde das reichen um all das zu überleben, als würde das reichen um nach all den Jahren mal zu leben und etwas anderes zu spüren als seelische qualen und Folter schmerzen/korperflashbacks.
Die allermeiste Zeit ist sie in ihrem Leben, was wir auch noch indirekt manchmal mitbekommen, und wir sind eine Patientin von vielen.
wir haben in den letzten Jahren oft gesucht, aber wir haben sonst niemanden, der es oder der uns aushält...
Wir ertragen nicht mehr dass unsere Lebensträume kaputt sind.
Wir ertragen nicht dass so viel Lebenszeit vorbei ist und die uns niemand zurück gibt.
Wir ertragen nicht dass es keinen Weg aus diesem Leben gibt der schnell und schmerzlos wäre...

Sag mir Gott, wer kann so ein Höllenleben ertragen?
Wärst du gnädig, hättest du uns als Baby oder spätestens dann mit fünf oder zehn Jahren verrecken lassen.
Das wäre gnädig gewesen.
Nein du hast uns überleben lassen.
Und dafür hassen wir dich.
Das war das schwerste Los von allen.
Zu überleben und doch tot zu sein.

Warum wir?
Warum haben wir dieses Höllenleben?

Das ertragen wir nicht mehr!
Bao
Beiträge: 202
Registriert: Do Dez 14, 2023 2:42 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Bao »

Ich setze mich hier her Eli. Lese deine Worte und glaube dir. Höre zu und bin nicht überfordert.
Ich sehe deinen Schmerz. Ich kann ihn nicht wegnehmen und habe keine Antwort auf die Fragen, die ich auch kenne. Aber du bist nicht allein.
Wenn du möchtest jederzeit auch per pn.

Und ich mach eine Kerze an. Hier. Siehst du das kleine Licht im Dunkeln?
Antworten