ich darf endlich... *t*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Achjeh Aufatmende, das tut mir sehr leid!

Konkret Heimat finden. So vieles ist damit gemeint.

Vor allem, mir wieder zuzugestehen, dass ich auch auf Arbeit seit meiner Rückkehr die Richtige bin. Ich mir selbst das zutraue, was ich vor meiner 4 monatigen Pause sehr gut zugetraut habe. Wie sagte ich es zu meinem Choach vor ein paar Wochen "ich kann es ja doch". Inzwischen frage ich mich ja, was mich letztendlich so aus der Bahn geworfen hat, dass ich alles, wirklich alles angezweifelt habe. Zum Glück bin ich an diesem Punkt nicht mehr.
Und immer wieder gibt es gerade auf Arbeit so viel Veränderung. Auf der einen Seite sooo gut und wichtig, aber auch da bleiben so viele Unklarheiten und da muss ich echt aufpassen, dass das Alte dann nicht erwacht. So manche Unsicherheiten, was den Dienst betrifft, den ich leite, da ging es auch kurz um Kürzungen, die wieder vom Tisch sind, aber ganz viel was dann erstmal Chaos stiftet.

Heimat in mir finden. Wieder Zeit haben, die Gedanken schweifen zu lassen, basteln, und den Gedanken im Kopf und den Unterhaltungen folgen. Auch Zeit haben zuzuhören.

Lehrauftrag läuft absolut gut, morgen geht es da wieder weiter. Dann sind die Studis schon an der schriftlichen Ausarbeitung. DIe Professorin hat mich gefragt, ob ich noch einmal einen Turnus (zwei Semester) mit mache. Mache ich mit der Erfahrung aus diesem Semester sehr gerne weiter.

Und ich glaube, es wäre so gut, wieder endlich auf mich selbst zu vertrauen. Das war mal da. Und ging ganz verloren. Das meinte auch der Coach gestern. Ich kann doch auf mein Gefühl vertrauen! Ich liege nicht falsch. umpf denkt dann mein Hirn. Doch manchmal liege ich falsch. Oder will mich dann das Gegenüber das glauben lassen. Hm.

Und nun gehe ich nach einem hoch emotionalen Tag einfach ins Bett. Den Krisentermin (ich lobe mich mal) so gut gemeistert. Aber heute Nachmittag eine Kündigung eines Mitarbeiters erhalten. Schade, aber auch okay. Aber eben auch das Schade, weil ich das Team gerade so gut aufgestellt hatte.

So, gute Nacht euch allen.

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Puh, Even, und jetzt ganz aktuell, was brauchst du noch, dass du dich krank melden kannst?

Mitarbeiter*innen, die krank sind, schickst du auch heim, die Kollegin hast du letzt auch heim geschickt. Warum fällt es dir so schwer, das auch bei dir zu tun? Welche Ängste stecken denn dahinter? Dass dir niemand glaubt? So selten wie du krank bist (das letzte Mal mit Corona 2022) unterstellt dir das niemand. Weils irgendwie weiter geht, ja, das geht es. Ja, auch wichtige Termine morgen und Donnerstag. Ja. Aber denkst du nicht, dass die erstmal auch ohne dich gut weiterleben können? Heute hast du dich mit Medis durchgequält, ja, weil die Termine auf heute verschoben wurden, weil Kollegin krank war.

Ja, Darmsachen werden von vielen als Ausrede benutzt, ja, das hört man nicht an der Stimme, am Husten etc. sieht man den Leuten spontan nicht an. Ja, war auch bis vorhin kein Thema, bis Mann anfing mit "Oh, irgendwie ist der Bauch komisch und mir ist schwindelig". Bis dahin glaubte ich, dass das von dem blöden Käse kam, bei dem mir erst nach dem ersten Bissen auffiel, dass er an einer Stelle schon komplett weiß war.
Nun geht der Gedankenkreisel weiter, ist es doch mehr als nur das? Wenn Mann auch anfängt? Dann doch eher morgen nicht arbeiten. Heute war ja nur Videokonferenzen, morgen wären aber Präsenztreffen. Puh, bis morgen früh schauen, was der Bauch macht, was der Mann macht.

Wie eine Veräterin fühlen, wenn man sich krank meldet. Es gibt doch gar keine richtige Zeit zum krank melden. das kommt nie passend. Ach Even.
Und soeben kommt es doch. Meine Mutter früher, die egal wie krank man war, ab zur Schule. Doch was Altes. Aber hey, Even, als du 18 warst, hast du auch mal so im Unterricht gefehlt, ohne krank zu sein, das kannst du sehr wohl auch. Da kannst auch mal mit Erkrankung zuhause sein! :wink:


Gute Nacht euch.

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Meereskind
Beiträge: 82
Registriert: Do Okt 05, 2023 3:28 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Meereskind »

Hallo Even,

ich hoffe es trifft dich und deinen Magen nicht all zu schlimm. Du hast schon alle Argumente genannt, die dafür sprechen zu Hause zu bleiben :-)

Ich reiche dir mal einen Zwieback und Kamillentee wenn du magst.

P.S.: bin auch gerade krank zu Hause. mein Arzt hat mich davon überzeugt, dass es auch mal Zeit ist Sachen richtig auszukurieren.
Aufatmende
Beiträge: 1842
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Aufatmende »

Kleiner Hinweis zu dem Wertigkeit/ Selbstwert-Thema, das brach liegt: bist du es dir selber wert, dich auszuruhen? Heute müssen wir nicht mehr funktionieren und unseren Körper ausblenden. Heute können wir ihn wahrnehmen und für uns sorgen, oder?
So gesehen ist arbeiten gehen, obwohl man krank ist, Selbstverrat.
Mein Lieblingssatz zu dem Thema: ich bin nicht für strukturelle Defizite verantwortlich!
Rückfälle sind Vorfälle!
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Danke euch.

Danke Meereskind fürs Mut machen und danke Aufatmende mit dem Wort "Selbstverrat".

Letztendlich müsste ich sieben Nachrichten versenden zum krank melden. Das ist auch doof, wenn krank dann krank aber doch so viels absagen. Egal. Machte dann also Chaos in der Jahresabschlussarbeit mancher Mitarbeiter, weil sie bis zum letzten Tag gewartet haben mit Abrechnungen und ich einfach krank wurde.
Heute wieder zurück, wahrlich doch zu früh, hab von Zuhause aus gearbeitet, aber lag auch gerade eine halbe Stunde schlafend im Bett. Der Körper braucht doch noch.

Letztendlich war es echt ein "so vieles absagen, umorganisieren...." Aber gehört dazu. Aber da merkte ich auch wie ich da überlegt habe, doch lieber zu arbeiten...

Nun hüte ich eben noch ein wenig das Bett.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Gibt nichts besseres als an diesem Tag Einbrecher auf dem Grundstück zu haben.

Dumm, dass mein Mann gerade die Treppe runter kam und noch dümmer, dass man die Hinweisschilder für die Überwachunskamera ignoriert hat. Er ist erstmal erschrocken und weggerannt.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Ach, Erkältung bekommen ist auch was Tolles. Dabei will.ich ab morgen wieder arbeiten. Warten wir mal morgen früh ab. Therapie muss ich wohl absagen. Verrotzt brauche ich da nicht auftauchen.

Vielleicht gibt es ja bis morgen eine Wunderheilung.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

Und dann ging es auf einmal doch. Naja, telefonischer Krankschreibung sei Dank. Aber erstmal herausgefunden, was wirklich ein großes Thema ist. Das Glauben.
Meine Stimme schon so Schrott, dass mir am Mittwoch schon alle Termine sofort geglaubt haben. Die Jugendamtsleitung gleich "Ohje, ich weiß, warum du anrufst." nachdem ich sie begrüßt hatte. Nunja. Am Donnerstag in er Arztpraxis angerufen, man hat es mir noch immer angehört.

Also gut, irgendeinen sowas von schei* Infekt. Ich habe es nicht einmal geschafft meinen Abwesenheitsassistent zu aktivieren auf der Arbeit. Das Blöde an dem Infekt, von der Nasennebenhöhle zog es noch in die Kieferhöhlen und das sind mal Schmerzen. Genauso wie damals nach der Weisheitszahnentfernung. Und dann fallen noch einige Medkamente bei mir raus. Naja, es wird vorbei gehen. Irgendwie. Aber fand heute morgen beim Aufwachen, dass es schon etwas besser ist. Seit gestern Abend weiß ich auch (man probiert ja dann einiges aus), dass Wärme auf die Wangen den Zähnen gut tut. Und hey, das wechselt echt sehr schnell, welcher Zahn gerade schmerzt, oben unten, Schneidezähne, anderer Backenzahn... nichts, was gleich bleibt.

Und dann geht das Jahr morgen zuende. Hätte ich zwischendurch gedacht, das noch zu erleben? Im April defintiv nicht. Und so gut, dass ich es tue. Dankbar für so viele tolle Momente danach.

kommt gut rüber. euch einen guten Start ins neue Jahr!
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

So, im Urlaub, langsam wird es besser mit dem Husten. Aber auch viel dafür am tun.

Der Kopf gerade sehr schwer. So viel Zukunftsnachdenkengedanken und auch sich verabschieden von manchen Plänen. Naja, was soll's. Weiter geht es eh.

Nun erstmal wieder ganz fit werden.

Und Vorteil hier. WLAN geht nur in der Hotellobby und Handyempfang gibt es hier nicht. Abstand von den Medien dann
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Evenstar
Moderator
Beiträge: 18457
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar »

oooooh. Eine Mail bekommen mit "Even, ich bin verärgert". Oh, ich war beim Lesen auch verärgert.

Und am Ende aber dann doch dieses "Ich mache meinen Job völlig falsch..."Ah. schwarz-weiß-Denken. Und dann eine Mitarbeiterin, die mir klar sagt, dass sie nur hier angefangen hat, weil sie so eine tolle Chefin hat und später meinte sie nochmal, dass sie wirklich dankbar ist, mich zu haben.

Und ich im Chaos. emotionalen Chaos.

Ja, inzwischen kann ich das verärgert auch bei ihm lassen. Kollegin sofort unkompliziert auf meiner Seite gestanden. Aber ja, es triggert doch irgendwen im Inneren an.

Und warum dann dieses Lob nichts zählt.

und ein verärgert sein heißt ja nicht, du bist scheiße... aargh. Und ich habe es ja geklärt.

Man merkt, ich laufe derzeit wieder auf Glasscherben.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)
Aufatmende
Beiträge: 1842
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Aufatmende »

Ich wünsche dir gutes Schuhwerk oder wenigstens eine Pinzette. Ich glaube, ich alte Kuh würde gar nicht mehr qualifiziert an meine Fußsohlen kommen.
Spaß beiseite. Hab ich doch gestern irgendwo schon geschrieben: Übung macht den Meister
Rückfälle sind Vorfälle!
Antworten