Erneuter Anlauf - Wieder da

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Sayeda
Beiträge: 242
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Sayeda » Mi Apr 14, 2021 10:16 am

Hallo Lara64,

jetzt mal absolut nur aus dem Bauch heraus: Ist es zwischen deinem Sohn und dir wirklich ein Machtkampf oder geht es eher um Verletzungen?

Schön, dass du dich auf den neuen Mann so einlassen kannst und er dir so zur Seite steht! Ich kann so gut verstehen, wie dich seine Worte berührt haben. Du darfst durchaus auch mal schwach sein ;-). Auch sichtbar.

Kennst du Kintsugi? Daran musste ich gerade denken ... .

Herzlich, Sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

Laraaa
Beiträge: 250
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Laraaa » Do Apr 15, 2021 8:57 am

Hallo lara64,

schließe mich da in allen Punkten Sayeda an :)

Weiß natürlich die Hintergründe nicht, aber mein Bauchgefühl war, dass es für den Sohn sehr wichtig sein muss seine Schwester zu "beschützen"?! Und ich kenne das sehr gut, hat hier richtig Resonanz ausgelöst. Also vielleicht da nochmal einen Schritt zurück treten und auch in die Situation vom Sohn hineinversetzen, sehen, warum er für die Tochter eintritt. Ich hatte mein Leben lang das Gefühl, mein Geschwister vor dem Unverständnis und der Ungerechtigkeit anderer Familienmitglieder zu schützen, weil außer mir niemand verstanden hat. Vielleicht geht das auch total vorbei, aber letztlich denke ist man als Mutter immer ein Stück weit in der Verpflichtung, Verständnis für die Kinder aufzubringen. Du hast natürlich auch deine Grenzen - die auch gewahrt werden müssen. Aber finde es wichtig, auf das zu schauen, was hinter dem angreifenden/vehementem Verhalten vom Sohn liegt. Und finde es wichtig, darüber im Gespräch bleiben zu können. Lieber heftige Diskussionen, als nur noch Schweigen.

Das mit dem Mann klingt wunderbar und freut mich. Es ist schön, weil durchklingt, dass ihr sowohl schöne Momente, als auch schwierige Momente teilen könnt. Es gibt oft Beziehungen wo nur eins davon möglich ist, und dass bei euch beides geht ist ein echtes Privileg.

Laraaa

PS: Kintsugi ist toll, habe hier eine selbstgebastelte Schale..

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mi Apr 21, 2021 7:38 am

Hallo sayeda und Laraa,

danke erst mal für euere Worte - mehr am WE.
Bin gerade HWS technisch ziemlich am Rand - daher viele neue Arzttermine - puhh.
Und die Arbeit ist gerade ziemlich gut, anstrengend, vieles zugleich.

Und neuer Mann - so ein Dauerthema zwischen uns. Da bräuchten wir mal so richtig viel und lange Zeit für..mal sehen ob wir das in den nächsten Wochen hinbekommen.

Shalom- lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18071
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Do Apr 22, 2021 9:35 pm

gute Besserung und Kraft für die Arzttermine!
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Apr 29, 2021 10:41 pm

Hallo Even, Danke für die Wünsche. Mhh HWS bleibt ja so ein Dauerthema. Überweisung zum MRT, klären ob nicht wieder ein Stück Wirbelknochen auf das Rückenmark drückt..mal sehen Termin ist Mitte Mai.
Gibt ohnehin operativ nicht mehr so dolle viele Varianten..

sayeda und Larra, vielen Dank auch an euch für die Rückmeldungen. Vermutlich ist es ein Mix aus Verletzungen und so eine Art "Machtkampf". Das Thema "illegale Drogen" und Cannabis ist für mich eine illegale Droge war schon immer einmal ein Thema bei dem mein ältester und ich unterschiedlicher Meinung sind/waren. Wobei er überhaupt keines konsumiert - also nach dem einmaligen Versuch war klar, er hat nix davon 8) :lol: Glück gehabt.
Lange war daher bei meinen Kindern und mir max. der Umgang mit Alkohol so ein Thema.
Und meine Tochter war bis vor 6 Jahren völlig strikt gegen Nikotin und ähnliches - inklusive Cannabis. Dann gab es die neue Liebe und damit fing es dann an - schwieriges Thema.
Mein großer hat an dem Samstag einfach einerseits versucht seine Schwester zu "verteidigen" Stellung für sie zu beziehen, und zugleich ist dabei sozusagen unser alter Konflikt wachgerufen worden.
Der neue Mann war nur etwas irritiert, weil es dachte/meinte mit Blick darauf, dass es mir eben gerade körperlich nicht gut geht wäre die vehemenz der Diskussion unangemessen gewesen..
aktuell ohnehin gerade nicht Thema..mein Großer kriegt sich auch wieder schnell ein, ich auch und wir lassen einander da die unterschiedlichen Haltungen. Das mit meiner Tochter ist schwieriger und komplexer
Vielleicht geht das auch total vorbei, aber letztlich denke ist man als Mutter immer ein Stück weit in der Verpflichtung, Verständnis für die Kinder aufzubringen..
Denke du bist im Alter meiner Kinder. Daher siehst du es wohl eher mit ihren Augen.
Ich denke eine 32 jährige Tochter ist durchaus in der Lage, auch Verständnis für die Sicht der Mutter aufzubringen. Im Alter meiner Kinder sollten wir einander auf Augenhöhe begegnen können und jede und jeder für die Sicht des anderen Verständnis, Achtung und Respekt haben. Schwierig wird es wenn Dinge hinter dem Rücken passieren, die dann auch noch zu Konflikten mit dem Gesetz führen, oder in dem Fall mich meinen Job hätten kosten können. Ich arbeite in der Suchtberatung. WEnn dann hinter meinem Rücken Cannabis über die Grenze gebracht wird - ist das ziemlich heftig. Egal wie viel an Menge das war..verstehst du.
Das weiß man mit 32 Jahren, dass das Sch...e ist, egal wie man zu dem Thema steht, ob Cannabis nun legalisiert werden sollte oder nicht. In Deutschland ist es eben illegal, also auch die Einfuhr aus anderen Ländern.

Und das mit der Verpflichtung sehe ich unabhängig von der Cannabisthematik dann auch anders.
Kinder sind irgendwann auch erwachsen und sollten für sich und die Gesellschaft Verantwortung übernehmen (können). Da sollte Mutter/sollten Eltern dann nicht mehr per se, für alle Launen, Entscheidungen, oder Wege der Kinder Verständnis haben. Ich kann die Entscheidungen oder Wege respektieren, verstehen und damit Verständnis dafür muss ich nicht haben. Ich finde das schon vor dem Hintergrund, dass Kinder sich auch von den Eltern lösen sollen, und Eltern hoffentlich auch die Kinder loslassen schwierig.
Kinder müssen ja auch nicht alle Entscheidungen der Eltern verstehen und Verständnis dafür haben.
Ab einem gewissen Lebensalter sollte dieses "Gefälle", das in der Kindheit da war, aufhören.
Soviel mal noch dazu.

Gerade ist hier so manches in Bewegung, manches gewollte und manches dass sich so ergeben hat.

N. hatte gestern auf der Arbeit so eine Bemerkung gemacht innerhalb vom Team, da hat sehr berührt. Ging um die Planung für eine große Feier im nächsten Jahr - planen trotz Coroan. Das war so authentisch aus ihm raus, hat hier echt was ausgelöst. Und zugleich beschäftigt gerade auch sein familiärer Backround gerade ungewollt hier vieles. Macht manche Tage schwieriger und manches an Planung für uns soo ohne Worte.

Wie gerne würden wir einfach für ein paar Tage ans Meer fahren, mal abtauchen und Zeit nur für uns, ohne drumherum und ohne Nebenkriegsschauplätze.

Nunja, es wird ein sehr ruhiges Wochenende werden. N.s Tochter hat Geburtstag und er hat ihr versprochen, das ganze WE gehört ihr. Auch wenn nicht allzuviel an Unternehmungen möglich sein wird.

Wir werden hier das Chaos der Hausbaustelle versuchen zu ignorieren und das Wohnungschaos das vom Fensterstreichen noch da ist, zu beseitigen.

Ach ja und ein wenig BWL lernen..nun denn.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Mai 02, 2021 1:40 pm

Vermissen ihn gerade sehr. Haben ihm ein Wochenende "geschenkt"...haben gemerkt, er muss da jetzt bestimmte Sachen für sich klären und auch erledigen..wissen, dass es nur für dieses WE so ist..er hat zwei Gedichte von uns erhalten, und letzten Sonntag lange darüber geweintgesprochengehaltengefühlt und zugleich gewusst, dass es auch neue Erfahrungen geben darf..

Und immer wieder erstaunt wie gut wir das auf der Arbeit hinbekommen, es macht so Freude mit ihm zu arbeiten..ob hier bei mir auf der Arbeit, aber auch neulich bei im "Laden.." es ist so eigenartig..
nie hätte ich mir geträumt, dass es gelingen kann.

Gestern war ein guter Tag, trotz allem was so an Außen war..Yoda und ich hatten den richtigen Momemnt für eine mittlere Wanderung abgepasst, und hatten beide unsere Freude bei dem Weg..
Am Schluss dann hat sich der Racker ein wenig verletzt, daher heute eher eine kleinere Tour..Pfote scheint noch ein wenig empfindlich zu sein.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Jun 07, 2021 10:52 pm

puhh war das ein Mai.
Wenn ich am 02.05. gewusst hätte, was ich heute am 07.06. weiß, keine Ahnung ich hätte mich für einen Monat "abgeschossen", außer gefecht setzten lassen, was weiß ich auch immer.
So einen heavy Monat beruflich, privat, privat anders und wieder beruflich hatte ich schon gefühlt ewig nicht mehr.
Und dann wieder so unglaublich tiefe Momente neulich mit ihm bei unserem ersten "Ausflug" in die Zivilisation nach dem Corona-aus im Nov. Hier in einem wunderschönenen Park..
und gestern und heute Abend gerade erst ein so tiefes empfinden.
Er hat manchmal so eigenartige Sprachliche Wendungen die dann verunsichern..eine Sprachwendung von Anfang an war:" die haben uns schon wieder die Zeit geklaut.." ja es fehlt immer an Zeit..
und heute auf der Arbeit mit Rückblick auf gestern dann eben von ihm auch wieder so eine Bemerkung zum "Zeit klauen"..und dann wurde es für wenige Minuten kurios und für uns irritierend, aber da musste er dann bereits los.."die werden uns immer die Zeit klauen" - "er glaubt nicht, dass wir irgendwann mal zusammen sein werden, und sie klauen uns keine Zeit.."

gerade der letzte Satz hat verunsichert, aber heute abend dann eine Stunde telefoniert - o beinahe Rekord. Er hat versucht es so erklären, hat gespürt um was es geht..
"Zeit klauen" ist für ihn auch übertragen gemeint..wir können gar nie so viel Zeit miteinander haben, wie wir miteinander Zeit verbringen wollten, selbst wenn wir 24 STunden aufeinander kleben..und er würde sich wünschen, dass das immer so ist.
Weil das Gegenteil wäre aus seiner Sicht eine Beziehung bei der man sich nach 2 Stunden schon derart auf den Keks geht, dass man denkt"wäre besser gewesen alleine mit Hund zu laufen, alleine ins Museum zu gehen oder what ever..er würde gerne jetzt in der Beziehung dort ankommen, dass einem immer die Zeit davon rinnt..wir uns immer wieder dabei überrascht fühlen, dass wir gefühlt noch nichts gemacht, gedacht, gesprochen, gefühlt haben, und doch schon wieder so viele Stunden weg sind..
mhh schwierig jetzt wird glaube ich philosophisch..

eigentlich hatte ich ja angerufen, weil uns am Mittwoch einer ins Auto reingefahren ist, und hier nun so blöde Entscheidungen getroffen werden müssen..und die stressen gerade sehr...

Aber er meinte, dass war nicht der Anlass, das war nur der Nebenkriegsplatz..das andere Thema wäre es gewesen, und das sei auch okay so.

In diesem Sinn, hoffe ich jetzt dass die nächsten 9 Wochen bis zum Urlaub etwas ruhiger werden, und wir dann wirklich DREI Wochen abtauchen können..einfach so.

Shalom - larra64

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Jun 17, 2021 11:22 pm

Hier für uns zu festhalten, weil gerade im Außen so viel Wirbel und Aktion..die wir gerade eigentlich nicht gut brauchen können - Arbeitsplatz!!

ABER der Mann vor gut einer Woche, wir hatten in der Mittagspause über unseren "Zeitmangel" gesprochen, und unser Gefühl, auch wenn wir tatsächlich betrachtet ausreichend Zeit miteinander verbracht haben, doch das Gefühl bleibt, dass "sie uns wieder Zeit geklaut haben"..es dann noch einen Satz gab der bei uns missverständlich aufgenommen wurde und der dann in uns gearbeitet hat.." wir werden nie genug Zeit miteinander haben, auch wenn wir dann mal zusammen leben/zusammen wohnen..und er sich auch wünscht, dass das immer so bleibt.."
abends es dann nochmals aufgedröselt und er es dann eindeutiger oder für uns besser verständlich war. Für ihn ist dieses "Zeit geklaut" eine Metapher auch dafür, dass wir uns soviel zu sagen/spüren/wahrnehmen/gemeinsam teilen.. haben, dass uns die Zeit immer "geklaut" wird, weil aus einmal hat wieder mal jemand den Zeiger an der Uhr um "XY" Stunden vorgestellt...und er hofft, dass es immer so bleibt, weil es für ihn nichts schrecklicheres gibt, wie wenn ein Paar sich nichts mehr mitzuteielen hat, nichts mehr zu spüren,fühlen gibt...und er würde gerne das lange noch teilen, weil er endlich in dem Hafen angekommen sein möchte, den er so lange gesucht hat..und er hofft, dass wir daher noch lange "nie Zeit genug" haben im miteinander sein..

Ja, diese Gefühl endlich angekommen zu sein, bei jemandem bei einem Menschen, wo so schnell so tiefes Vertrauen da war..jemand der einen so nimmt wie man gerade ist, darauf vertraut, dass man sich auch noch änderen kann, wenn es Sinn macht..und ansonsten aus den jeweiligen geworden sein so ist wie sie/er ist...

und ja das ist schön und hilft tatsächlich das Vertrauen zu verstärken und vertiefen..

Shalom - lara64

Laraaa
Beiträge: 250
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Laraaa » Mo Jun 21, 2021 9:23 pm

Hallo lara64,

es freut mich voll, dass ihr diese Sätze/Thematik nochmal besprechen konntet, das wirkte nämlich schon schwierig. Und das klingt nach einer guten Erfahrung und ich wünsche euch dass ihr gemeinsam noch mehr davon machen könnt.

Ansonsten wünsche ich euch möglichst viel Ruhe und Gelassenheit für die nächste Zeit.
Laraaa

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Jul 01, 2021 12:26 pm

Hallo Laraaa,

Danke für deine Worte. Und wir haben erst im zweiten Anlauf gemerkt, dass wir die Erfahrung zweimal hier angepinnt haben! :D :wink:
Ja wir sind aus dieser Erfahrung innerlich gestärkter und sicherer raus..irgendwie auch für den Mann gut gewesen..einiges ist seither leichter miteinander..
reden hilft, wenn Frau/Mann das gut miteinander macht und kann..

gerade soo viel auf der Arbeit..
eine Kollegin ist/war den Anforderungen hier nicht länger gewachsen..hat sich jetzt im Mai/Juni gezeigt..schwierige Gespräche..aber jetzt Klarheit, sie wird den AG verlassen..
was wiederum bedeutet, neue Mitarbeiterin, Einarbeitung, neuer Mensch auf den es sich gilt einzulassen, viel mehr an Arbeit derzeit..

von daher bin ich derart Urlaubsreif..kaum zu fassen wie!

Meine Gedanken wanderen immerwieder an den Urlaubsort..freuen uns so sehr drauf..und dann wieder so weit Weg, weil noch so vieles auch privat zu regeln ist..puh heute in 6 Wochen ist der letzte Arbeitstag...und dann geht es an die Nordsee..unser Kleinod an Urlaubsort..nicht mehr ganz Geheimtip, aber nicht so überlaufen wie viele andere Ort dort an der Nordsee..daher wird es viel Ruhe geben, die wir drei sicherlich gut brauchen..

Shalom lara64

lara64
Beiträge: 2351
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Aug 13, 2021 1:30 pm

Die letzten sechs Wochen waren Ausnahmezustand. Nachdem mein Chef und ich dachten, wir hätten das mit der Kollegin gut geklärt, kam dann gleich Anfang Juli noch ein Superschocker oben drauf.
Kollegin ist schwanger!!! WAs bedeutet hat, dass sie einen TAg später ihren Arbeitsplatz geräumt hat - Beschäftigungsverbot für Schwanger unter der Maske.
Für gut eine Woche hatte ich echt Angst nicht in Urlaub fahren zu können - ohne Vertretung gerade nicht möglich. Viel organisiert, gemacht, gemanagt..ABW Klienten mitversorgt...
Bewerbungsgespräche gehabt, Zusagen gegenseitig telefonsich erteilt um dann gut eine Woche später eine Absage zu erhalten..
Mich durch die Arbeit durchgekämpft - wie im Tunnel, ein Tag nach dem anderen. Heute noch ein kurzer Hausbesuch..dann Urlaub.

Zwischen drin dann noch Yoda mit Kreuzbandriss..OP...und leider anschließend unerwartete schwierige Wundheilung, da Hund auf den Kelber vom Verbandsmaterial super heftig reagiert hat...
Selber dann noch eine Krone abgebrochen..die jetzt auch noch vor dem Urlaub gerichtet werden musste...

wir waren mehr als getacktet..
die einzigen schönen Stunden waren mein Geburtstag bzw. dann zwei Tage später die Feier, die der Mann durchgeführt hat..so schön und sooooo lecker..Grillen geht definitiv sooo gut mit sem Smocker..

Vieles schon gepackt..Auto ist startklar..Mann hat schon mal das Board im Auto unten rein..jezt können wir dann den Rest morgen rasch packen..und dann für drei Wochen nix wie weg hier..

völlig erschöpft und müde..Körper, Geist und Seele..
sind alle drei mehr als Urlaubsreif..und von daher..jetzt nix wie ans Meer...

ab morgen dann abschalten und alles daran hängen,dass es gut wird..
unser zweiter Urlaub..vor einem Jahr fing alles an..
eigentlich war die Verabredung vor einem Jahr..

Reisebegleitung - kein Bedarf an einer Partnerschaft. Dann kam alles anders, wie wir inzwischen wissen.
Freuen uns darauf, die Orte wieder zu sehen, im Strandhaus zu liegen und den Sonnenuntergang dann in Ruhe genießen..
und später dann in die kleine schnuckelige FeWo..ach ja..

Wir könnten auch länger dort bleiben...von uns aus..aber erst mal müssen wir morgen dort landen.

Shalom - lara64

Antworten