Erneuter Anlauf - Wieder da

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17964
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Sa Nov 07, 2020 9:35 pm

Achherjeh, da ist ja einiges bei dir los.

hoffentlich war das Gespräch mit deinem Gegenüber gut und es konnte gut angesprochen und geklärt werden. Und hoffentlich kann es dir bald besser gehen.

und ich hoffe, der Tag war schön.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Nov 08, 2020 10:42 pm

hallo even,

ja es war ein gutes Gespräch, eher sogar ein sehr gutes Gespräch. Da gibt es viel Verständnis und Aufmunterung dieses und ähnliche Themen frühzeitig anzusprechen. Oder zumindest sobald uns klar wird, dass hier etwas getriggert hat. wichtig für uns, es darf ein "Stop/Nein/Pause" geben ohne dass etwas geschieht. Und wir dürfen Wünsche und Bedürfnisse äußern und diese wird soweit möglich nachgekommen, und Wünsche die erfüllt werden sind nicht automatisch an Erwartungen des Gegenübers geknüpft..


Der Tag war daher auch sehr gut, weil gerade auch viel empathische Rückmeldungen kommen und Unterstützung bei Dingen in der Wohnung, die wir uns seit dem Umzug gewünscht hatten, und wo aus dem eigenen Umfeld gerade wenig Energie da ist, uns hier weiter zu unterstützen. Und diese Unterstützung bedeuten mir gerade sehr viel...

Und WS - ja das bleibt ein Dauerthema - gerade ist sie etwas schmerzreduzierter.

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 973
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » So Nov 08, 2020 10:46 pm

Rückfälle sind Vorfälle!

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Nov 20, 2020 3:29 pm

Es bleibt hier gerade spannend..schwierges Wochenende gehabt..leider geht das mit Ansprechen nicht immer so einfach, wie Frau sich das gerne wünscht. Da gibt es Situationen wo Frau sprachlos wird, fassungslos, und völlig irritiert ist..und das leider so gar nicht kommunizieren kann. Jedenfalls nicht in der Situation/in dem Moment..und so triggerthemen die mit Tabu, nicht darüber sprechen dürfen, oder keine Antwort zu Fragen zu erhalten verknüpft sind, und hier ziemlich was ausgelöst haben..
und wenn dann das Gegenüber für ein klärendes Gespräch nicht zeitnah zu erreichen ist, wird es hier kompliziert und schwierig..
gerade schwanken die Gefühle dann sehr..hoffe auf den Sonntag!

WS hat sich etwas beruhigt - aber von gut sind wir weit entfernt. Die fünfer Serie der Injektionen in die HWS hat diesesmal max. eine Verbesserung auf Schmerzgrad 7 gebracht..
soll mir überlegen nächstes Jahr nochmals in die Schmerzklinik zu gehen und dort mit Schmerzkatheter versuchen nochmals eine Linderung hinzubekommen. Die Wirbeleinbrüche werden defintiv fortschreiten..und operativ sind wir ziemlich am Limit.
Eigentlich ist sitzen der Tot der Wirbelsäule, jedoch sind körperliche Arbeiten halt auch nicht mehr dirin - also Pflege- . Und Suchtberatung und Suchttherapie findet halt im Sitzen statt..Job weiter zu reduzieren ist dann ggf. noch eine Option..

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Nov 22, 2020 11:58 pm

Gespräch war gut..wurde vieles Verstanden..auch wir haben verstanden..wir haben waren dann auch sehr verletztend..und ja erst mal wieder langsamer und vorsichtig sein..und schauen..spüren, wahrnehmen.
und reden, kommunizieren, fair sein auf beiden Seiten...

shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mi Nov 25, 2020 12:08 am

Und dann doch auch eine völlig "spinnige Idee"...noch ein paar Nächte drüber schlafen..mhhh
es hätte was, aber auch wieder so seine andere Seiten..
ach ja Frau Lara64 - das Leben ist nicht einfach..und so DIS Menshen halt gleich gar nicht..und DIS in Kombi mit quasi Normalo..oder was halt so normalo ist..auch nicht immer so einfach.

Nun denn die Idee hat auch so ihren Reiz..

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 973
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » Mi Nov 25, 2020 7:18 am

Jetzt bin ich aber neugierig.
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Nov 26, 2020 12:28 am

Hallo Aufatmende,
jupp das denke ich mir..
N. und ich zusammen an einem Arbeitsplatz?? N.s Idee vom Sonntag..
"spinnig" oder??
zumindest morgen mal mit oberstem Chef klären..
also so grundsätzlich brauche ich jemanden fürs Büro..sonst schnappe ich demnächst an dem Arbeitsplatz rüber..
und N. kann sowas leider halt auch ganz gut..
aber ob das gerade gut geht??

Wir klären das mal.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Nov 30, 2020 10:28 pm

Der Streit/Konflikt schwingt bei uns nach. Wir haben hier jemand sehr sehr verletzt, und das weil wir uns verletzt und nicht gehört/gesehen gefühlt haben. Wir haben auch eine Menge Arbeit vom dem Gegenüber kaputt gemacht- einfach so mit einer Mail. Ach Mist. Das nächste Mal besser erst mal mindestens 48 Stunden drüber schlafen. Für manche ist es gerade schmerzlich das so zu erleben, uns so zu erleben.

Und das mit der spinnigen Idee nimmt Formen an, und wird wohl ab Januar Realität sein. Abwarten ob im RL das dann auch noch so geht.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Di Dez 29, 2020 12:15 am

Der Dez. war auf der Arbeit "Land unter" vor allem als sich der erneute klare "Lockdown" abzeichnete. Im Frühjahr war dann manches einfacher, weil warm draußen, kein Regen/Schnee..Essen to go, war kein Problem, draußen schlafen ging auch..aber gerade ist das hier in der Stadt ein echter Horror..und viel, viel, viel - einfach unglaublich viel Arbeit..weit über dem was machbar ist und leistbar war..
daneben noch so andere Baustellen auf der Arbeit, mit eine Wohnung die wir anmieten können und als Sucht-WG dann weiter vermieten dürfen..muss nco etliches renoviert werden, klären wie wer wo was..und das neben den vielen Meetings, auch mit Blick auf Doppelhaushalt der nächstes Jahr verabschiedet wird in der Stadt, und jetzt die Dinge geklärt werden müssen, welche Orga wieviel Prozent neue Stellenanteile, welche Projekte können gehen, welche werden aktuell unter den Bedingungen eh gecancelt...
bis 22.12. dann echt geschuftet, obwohl seit 18.12. Urlaub, daber das war im Sommer beantragt, akuell wäre das nicht machbar, auch weil so viele KlientInnen mit so komoorbiden Störungsbildern da sind, auch viele mit komplexen körpersachen, die meine jungen SozialbarbeiterInnen echt überfordern, die kommen halt nicht aus der Pflege und stehen dann echt da..
Dann auch noch Anfang des Monats kleinen Wasserschaden in der Küche auf der Arbeit..und am 21.12. in der Nacht Waserschaden, alle Keller unter Wasser...leider gehören uns die Beratungsräume und zwei Keller, also am 22.12. mit zwei Kollegen nach dem eigentlichen Job, noch die Keller "gerettet"...

und zwischendurch die Geschichte geklärt und die spinnige Ideee umgesetzt..mal sehen wie das wird :) beim Probearbeiten sah es jedenfalls mal positiv aus..

Weihanchten war dann sehr sehr ruhig, auch weil ja die beiden Söhne selbst so vorsichtig sein müssen, mit Kontakten etc...
und der neue Mann im Leben..mhhh mal sehen, ja klar Kontakt auch an Weihnchten und ja da passt so vieles..
er hört, sieht, spürt so vieles. oft lange bevor ich im Außen das mitbekomme..er neulich mal, he die Fremde, wer ist dann jetz hier..und wir so..ups ähm..also gut, mhh und dann ja geklärt, er kann damit umgehen..und denoch wieder so eine Situation..
Und heute schwieriger TAg wusste er auf der Arbeit..schwierige Klientenkontakte..mit Triggerpotential..normalderwies nicht meine..aber halt Urlaubszeit...und er so mehrfach angerufen auf Handy (macht er sonst überhaupt nicht oft..) gefragt, wo ich bin, ob ich gut nach Hause komme, dann wieder angerufen, ob ich gut zu Haue angekommen bin, er macht sich Sorgen, ich klinge so..., ob alles okay ist, ob es reicht, dass er morgen zu Mittagessen kommt..dann später nochmals angerufen, ob ich jetzt gut daheim bin, ob die freundin auch kommt..ich nicht alleine bin..
FürsorgeÜBerschuß..hatte ich so lange nicht mehr..

und nächstesJahr einen Tag zusätzlich Urlaub auf der Arbeit..zusätzlich zu dem Coronabonus vom Dez..für die viele Mehrarbeit..und auch noch wegen anderem..

So und jetzt mal schauen, wie der Rest vom Jahr wird.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Jan 01, 2021 8:33 pm

Dichte intensive Tage, der neue Mann es zulassen, dass er so fürsorglich ist, auf eine so ganz andere Art wie wir sie auch schon erlebt haben, er "weiß nicht was mir/uns gut tut" er fragt was wir brauchen, wir uns wünschen, was hilfreichs sein könnte, ja er sagt auch mal was er denkt, was helfen könnte, oder so..aber grundsätzlich geht er davon aus, dass wir spüren, ahnen, wissen was uns gut tut...und was ihm möglich ist, versucht er dann umzusetzten..sind ja ohnehin oft die Kleinigkeiten, die hilfreich sind..wie auch am Dienstagmittag dann, ich war nach den Arbeitstagen noch soo völlig aufgedreht, er hat es mit wenigen "Handgriffen" hinbekommen, dass wir zumindest jetz dann etwas runger fahren konnten..

gestern und heute dann so ruhige Tage gehabt, lecker gegessen, spielt, gekuschelt...in den Tag hinein gelebt....gelingt auch ihm nicht immer so gut..auch sein Hintergrund ist nicht so easy..und auch seine Tage gerade eher schwierig - eher Corona bedingt...

Morgen kurz ein paar Stunden nach den KrisenklientInnen schauen, dann wieder versuchen die Urlaubszeit zu genießen..

Wünsche euch allen ein gesundes, gesegnete, zuversichtliches und weiterbringedes Jahr, und vor allem Gesundheit für Körper, Geist und Seele.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mi Jan 13, 2021 11:41 pm

Volle und anstrengende Tage auf der Arbeit..viele schwierige Klientensituationen, viele Rückfälle, Notfälle und komplexe Themen..und auch so einfach zu viel aktuell...schwierig da gerade wirklich gut die Balance zu halten...
wünschte mir inzwischen Corona auf einen anderen unbelebten Planeten..mehr fehlen meiner Ressourcenmöglichkeiten, um weiterhin gut arbeiten zu können und logischer Weise korrespondiert das mit den schwierigen Klientensituationen..aber jammern hilft nur bedingt. Daher bleibt wohl nichts anderes wie aktuell weitergehen..

Und privat..,Erleben welch emotionale Analphabetin wir sind, wenn die Beziehung intimer wird. Nicht nur auf der körperlichen Ebene..eher sogar auf einer anderen Ebene..wenn es darum geht, eigene Prioritäten, Wichtigkeiten für bestimmte Dinge geht, zu benennen..sich das zu erlauben, weil da auh nach so vielen Jahren die Angst da ist, dass das nicht sein darf, dass es dann unangenehme Konsequenzen hat, dass wir das büßen müssen, dass dass dass...
Anlass war eine Situation vor gut einer Woche..der Mann hatte zugesagt uns bei etwas in der Wohnung behilflich zu sein..weil es zu zweit leichter geht, oder noch anders ausgedrückt wir das eigentlich körperlich nicht machen sollen..wir da schon um die Feiertage nachgefragt hatten, da gab es die Antwort, ja so in der ersten Januarwoche..da ist ja in einigen Bundesländern nochmals ein Feiertag gewesen...okay dachten wir, passt..also ihn dann Montags darauf angesprochen..und wir wussten, dass er gerade beruflich auch einiges um die Ohren hat, aber dann doch oft auch Zeit..Coronasituation eben..und er dann irgendwie meinte, dass das ja nun nicht gerade so eine große Wichtigkeit hat, und ja auch noch in den nächsten anderen Tagen/Wochen Zeit hätte...und schwupp waren wir raus..also eine hat weiter zugehört, aber da gab es dann eben auch etliche die dann innerlich ziemlich abgegangen sind.."wussten wirs doch gleich, dass er auch nicht besser ist..dann mach ich das halt selber, war ja schon immer so, meine Wünsche, Befürfnisse, Prioritäten haben noch nie etwas gegolten...blablabla..."Kopfkino, dass sich leider nicht gut abstellen lies..er hätte es noch nicht einmal mitbekommen, wenn ja wenn er sich nicht gerade ein Werkzeug von uns ausgeliehen hat, dass dafür notwendig ist..
Im Telefonat gab es keine Möglichkeit das anzusprechen, zu klären, weil es war schon so spät am Abend..und wir beide auch müde..aber wir mussten das irgendwie noch loswerden..also eine Mail geschrieben, und ihn gebeten, dass er uns das Werkzeug hinstellt, dann machen wir das halt selbst...

mhh und dann sein Anruf am nächsten Tag..und er ist dann so, keine guten Worte dafür hab..so geknickt und hat gemeint "Lara, bitte rede mit mir, wenn dir das so wichtig ist..ich habe nicht verstanden, dass es dir sooo wichtig ist, dass es diese Woche noch erledigt sein muss.." Er will dass ich ihm das sage....geklärt mit ihm dann am nächsten Tag, dass das genau so was ist, was für uns nach wie vor schwierig ist..gerade wenn die Beziehung so nah wird..für unsere Bedürfnisse einstehen, sagen dass es uns wichtig ist, was uns wichtig ist, was bedeutsam ist...
war ein gutes Gespräch am nächsten Tag, und wieder gespürt, wie unglaublich tief diese alten Muster nach wie vor sitzen, und dass die tatsächlich wohl nur gut überschrieben werden können, wenn entsprechend gute, haltende und stabile positive Erfahrungen gemacht werden..das kann Frau in der Therapie noch 100mal im reden klären wollen..da geht es darum die Erfahrungen neu zu machen..es passiert nichts, wenn wir sagen, dass uns das so oder so wichtig(er) ist...
dass das auf der Körperebene schwierig ist, damit hat er eher gerechnet und auch da spüren wir, dass wir noch viele gute verlässliche Erfahrungen brauchen, damit klar ist, wir dürfen sagen, was wir uns wünschen, was uns gut tut...wobei wir das oft noch gar nicht so genau spüren/wissen..er das oft früher spürt...was er nicht soll können wir inzwischen aber ganz gut thematisieren..wenigstens was..

ansonsten versuchen wir gerade ein neues gemeinsames Wagnis..miteinander zu arbeiten..er bei mir auf der Arbeit..
wie sagte ne Freundin, aha du hast ihn jetzt als deine rechte Hand...mhh quasi oder so..er macht hier das Büro, wenigstens einen Teil davon..
so eine Kombi hatte ich jetzt noch nie..mal schauen, wie das geht.

hach ja, und Yoda und er sind echt ein nettes Pärchen..die beiden- da gibt es ein supernettes Urlaubsfoto, zum wegschmeißen komisch..Yoda und er beim Weizenbier trinken..also Yoda auf seinem Schoß mit dem Kopf in Richtung Weizenbierglas..Frauchen war solange mal ihr Weizenbier wegtragen..

Soviel mal für heute..sollte ins Bett..mal wieder länger schlafen.

Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17964
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Fr Jan 15, 2021 11:21 pm

Ui, da wünsche ich euch ein gutes gemeinsames Arbeiten.


Und gut, dass ihr miteinander reden und klären könnt. Auf ein gutes Miteinander.

Schönes Wochenende euch!
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Gast_Wolke

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Gast_Wolke » Sa Jan 16, 2021 10:34 am

hi lara

das klingt anstrengend aber auch total schön.
welch ein Glück dass er so liebevoll ist so dass ihr da solche Erfahrungen machen dürft.
auf allen Ebenen.

hoffe es läuft weiterhin so gut und das Vertrauen wächst mit jedem Tag und dass alte Dinge immer mehr überschrieben werden können.
wolke

lara64
Beiträge: 2268
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Jan 21, 2021 12:07 am

Danke euch beiden..
das mit dem gemeinsamen arbeiten..muss ich mich immer noch dran gewöhnen..oder auch wir beide. Wobei er da den Vorteil hat, dass bereits schon häufiger praktiziert zu haben. Allerdings noch nie im Non-Profit Bereich.

Montag vor einer Woche war er bei einem Klientengespräch anwesend - mache ich nur im Beratungsbereich. Im Therapiebereich sind auch Praktikanten und Praktikanntinnen sehr selten anwesen.
Aber in der Beratung schon regelmäßiger - aber eben bisehr selten jemand der so wenig Erfahrung hat mit diesen Themen rund um die Sucht..
seine Rückmeldung ohnehin, dass er da nochmals jemand anderes kennen lernt..er da irritiert war, wie klar, strukturiert und kompetent ich da sein kann, obwohl er gedacht hat, die Situation müsste mich doch enorm triggern..also das Thema des Klienten...
und andererseits war er heute erstaunt, dass dann so eine scheinbare Bagatelle - ging um einen jungen Mann der bei uns gerne Sozialstunden ableisten wollte. Hatte da bisher nur mit den Kollegen der Einrichtung die die Auflagen des Gericht bearbeiten und die Menschen dann weiterleiten an Einrichtungen wo Sozialstunden abgeleistet werden können. Wir als Einrichtung hatten explizit einige Straftaten bzw. schwierige Themen angegeben, die NICHT vorliegen dürfen wenn Betroffene an uns weiter vermittelt werden. Dazu gehört auch, dass wir keine Klienten nehmen (können) solangen diese noch nicht abstinent von ihren Suchtmitteln sind.
Nach fast 90 Minuten Gespräch (war ohnehin auf Grund der sprachlichen Problematik schwierig) kam die Frage eher zufällig in Richtung Suchtmitel. Und schwups zog der junge Mann aus seiner Tasche ne volle und ne leeere Bierflasche um zu verdeutlichen wieviel er aktuell konsumiert -also natürlich mehr wie die zwei..und eben auch illegale Drogen.
Meine Verärgerung war für N. jedoch deutlich spürbar..
als der jung Mann dann weg war, war N. deutlich irritiert. Er hätte letzte Woche in dem anderen Gespräch mit so einer Emotionalität gerechnet..aber doch nicht dabei.
tja, ist halt nicht immer rational nachvollziehbar was einen da so stresst.

Sonst passt das denke ich ganz gut...

Wochenende war sehr schön und sehr entspannenden..
ich hoffe jetzt auch diese Wochenende darauf.

Bin nach wie vor von der Zeit vor Weihnachtben sehr erschöpft und schnell müde.

Shalom - lara64

Antworten