Genau jetzt

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Di Mär 31, 2020 11:04 pm

Die Wut war fast nur beim Schreiben da und auch nicht wirklich intensiv aber angst habe ich und ruhelos bin ich und miese schmerzen habe ich auch
nicht nur der Rückenkram, sondern Amre und Beine
sie tun weh und zucken
übel ist mir auch

mit Decke hinterm Sofa ging es vorhin

bin müde, komme aber nicht richtig runter, oder weg von dem schmerzgedankengefühlsdurcheinander
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Apr 01, 2020 10:12 pm

So, heute Thera.

über gestern gesprochen und geschaut wie ich das stoppen kann bevor es außer Kontrolle gerät.
Dann noch darüber geredet dass ich Angst habe vorm wieder arbeiten. Ich will den Mist nicht daheim anschleppen und bin unsicher was das "im Ganzkörperkondom" arbeiten betrifft. Die Auswirkungen werden nun spürbarer.
Bisher war ich ja gut verpackt in der "zu Hause Blase" in diesem Mikrokosmos, im Kuhdorf, wo alles weit weg scheint. Ja, die Nachbarn haben es, aber sie sind soweit fit und ich denke die Quarantäne wird bald enden. Es ist einfach alles weit weg, im Fernsehen...

Tja und dann bin ich in eine Art Baumarkt/KrimsKramsLaden. In dem Bundesland haben die ja noch geöffnet. Meine Mutter will ja nun auch nähen. Und das erschien mir irgendwie passend um wieder ins Gespräch zu kommen.

Boah, nei wieder gehe ich irgendwohin wenn ich das nicht muss. Mundschutz überall, nur ich noch keinen... weil eben die Post rumnervt… Handschuhe, Einlassbeschränkung, massives desinfizieren und die Polizei die kontrolliert ob man ausreichend Abstand hält...

DAS war weit jenseits der Blase in der ich hier daheim und bei den Großeltern war. Das letzte Mal so richtig einkaufen war ich Anfang März glaube ich. Sonst nur bei der Post, oder bei dem Eisladen, in Menschenleerer Fußgängerzone.

Menschenleere ist eine Sache, vermummte, die sich gegenseitig ausweichen, etwas ganz anderes. Das ist belastend....


Notfallmodus, bzw. in einer Abwandlung. Habe das probiert was die Thera sagte. Wie ich das machen kann....


Jetzt sitzt mir gestern aber doch noch im Nacken. Das war schlimm gestern :( Und es wirkt noch nach. Konnte bei der Thera (natürlich) nicht sagen was da mit dem Strom das Problem ist. Sie hat aber auch weder gefragt, noch sonst was. Irgendwie als wisse sie es ohnehin. Sehr senibel für meinen Kram ist sie ja schon immer.
Tat gut, es nicht sagen zu müssen, aber dennoch am Thema zu sein.

Meine Arm und Beinschmerzen sind noch da... aber ich habe keine Lücken und diese Grundangst, das ruhelose ist viel besser.

Konnte sogar wirklich mit Mama reden... erst über den Stoff und dann herumprobiert. Wir können beide nicht nähen... sehr lustig, wenn man MNS machen will...

Dann nochmal gesagt dass das gestern nicht gut war von ihr, aber auch entschuldigt, fürs einfach gehen.


Sie hat das nicht absichtlich gemacht, sie hat auch schlicht und ergreifend keine Ahnung in was für ein Wespennetzt (Strom) sie da gestochen hat.


Es bringt nichts ihr das entgegen zu schleudern. Mal ganz davon abgesehen, dass ich ja eben NICHT REDEN KANN. Irgendwann vielleicht mal. Sie will ja wissen was war, hatte sie letztes Jahr in der Klinik gesagt. Aber nicht in so einer Situation und vor allem nicht angetriggert.


Mich irrititiert, dass die Thera mich am Telefon gar nicht versteht, wenn es mir nicht gut geht. Hatte gestern bei ihr angerufen. Sie versteht mich dann nicht und ich mag nicht dass ich nicht alles weiß von solchen Stressmomenten (haha, "Moment", es war ein halber Tag :( ) ich weiß zwar grob was war, aber eben nicht alles... und dass die Thera da nachhakt ist zwar notwendig, aber ich mag es nicht.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Apr 01, 2020 10:22 pm

Gastacht hat geschrieben:
Di Mär 31, 2020 3:50 pm
ach mann so ein Dreck. das tut mir total leid.

bekomm auch eine stink Wut. und warum würde das nicht gut tun? einem Anteil der vor Wut zerfressen ist und die dumme Kuh sorry immer noch schützt würde das sicher gut tun.

weil es auch zeigt du bist erwachsen. das Schweigen ist vorbei.
find super dass du es zumindest angedeutet hast. aber dass sie dann immer noch so war... bis sorry aber sie hast so was von verdient dass du ihr das sagst.
sie ist nicht mehr jung und unfähig. sie sollte wenigstens jetzt für dich da sein.
also ich würd es ihr sagen und zwar klar und deutlich. alles was du hier gerade geschrieben hast. demnächst wenn sie sch ist oder einfach so. und auch wie verletzt du bist wegen heute und damals. das ist das Wichtigste finde ich.

bitte kümmer dich jetzt gut um dich. versuch inneh klar zu machen dass es nicht gefährlich ist nur weil deine Mutter gerade so kacke war...
gastacht
Mag nochmal direkt antworten, habe gestern zwar hier gelesen, aber mir gings echt mies. Habs jetzt erst "richtig" lesen können.

Nun, ich denke irgendwann werden wir mal darüber reden können. Es ihr entgegen zu schleudern bringt mir aber glaube ich nichts und auch wenn es "Anteile" gibt, also ich eben auch wütend bin und auch mal was ihr entgegen schleudern will... letztendlich war das gestern angetriggert, da bringt es nicht nichts, etwas zu sagen, denke ich.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Apr 01, 2020 10:29 pm

Silberfee hat geschrieben:
Di Mär 31, 2020 4:52 pm
Boa, mein erster Gedanke war: sie weiß es . Und hat selbst einen Anteil, der es genießt, dir Angst zu machen.
Aber vielleicht ist es auch nicht so, es war halt das erste, was mir in den Kopf kam.

Wahrscheinlich ist es gut, dass du gegangen bist und ihr das nicht alles gesagt hast. Wer weiß, was das sonst noch nach sich gezogen hätte.
Aber ich finde es total gut, dass du gegangen bist und so deutlich zum Ausdruck gebracht hast "Das war zuviel!"

Wie wird es jetzt weiterzwischen euch? So, als wäre nichts gewesen oder willst du sie nochmal auf ihr fieses Verhalten ansprechen?

Was so ein Tens-Gerät angeht ( ich bin Physioth., kenne mich also ein bisschen aus :wink: ) : Wenn man es zu stark aufdreht, kann es sich schon sehr unangenehm anfühlen, aber es ist nicht richtig doll schmerzhaft oder gefährlich.
Trotzdem macht man damit keine Spielchen :evil: !!!
Sie weiß nahezu nichts. Bin mir nicht sicher wie gut das ist und ob es nicht vielleicht leichter wäre, wüsste sie ein wenig was gewesen ist.

Warum auch immer sie da gestern so geguckt hat und was auch immer lustig daran ist jemandem Angst zu machen und evtl. weh zu tun... ich weiß es nicht.

Sie war im Unterzucker zu dem Moment, du war zeitgleich zum "mich ärgern" dabei den Zucker wieder hoch zu bekommen. Vielleicht lag es daran(?)

Heute hatten wir normalen Kontakt. Es gab gestern eine WhatsApp von ihr... eine Antwort von mir... dann etwas belangloses von ihr... keine Reaktion von mir... heute früh dann ein "bitte sei nicht mehr böse" und von mir dann "alles gut, habe überreagiert" (ich Lügner... aber was hätte ich anders schreiben können?)

Gut, dass das nicht gefährlich ist. Bin ein echtes Weichei was Strom betrifft und Dinge die ich nicht kenne :oops:

Habe das Gerät jetzt hier. Also ihres. War schwer es anzunehmen, aber sie hat es normal angeboten, im Karton, gesagt es ist alles drin, auch die Anleitung. Kein Versuch es "einfach mal auszuprobieren"

Irgendwann müsste ja auch mein Leihgerät kommen...

Schleiche sehr darum herum... es tat gut am Montag und ich habe jetzt bissi gelesen und das klingt passend. Ca. eine Stunde Schmerz weg und es hilft Muskeln zu aktivieren/aufzubauen... das wäre ja wichtig... weil der Hals kaputt ist, aber Muskeln da ja stabilisieren würden(?)

Nun, ich schleiche noch drumherum...
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Apr 01, 2020 10:34 pm

LunaSue hat geschrieben:
Di Mär 31, 2020 9:26 pm
Bisher, das ist richtig schlecht gelaufen.

Ich hoffe, dass du inzwischen einen Puls von höchstens noch 80 hast. Nicht mehr 180.

Dass es zu viel war und eine Grenzüberschreitung dürfte deine Mutter verstanden haben.

Wenn du wieder klar sehen, ich meine damit "nicht mehr rot sehen" kannst schau dir die Situation nochmals an.
Was kannst du anders machen, damit du so etwas verhinderst?
Wie steht es mit deinen Grenzen, sind die so klar zu sehen gewesen?
Das ist deine Mutter und euer Umgang ist vertraut.
Sie hat sich erlaubt einige Schritte weiter zu gehen, als sie dürfte.
Sie hat vorausgesetzt, dass es dir reicht, wenn sie sagt: passiert nix.
Sie hat deine Signale nicht wahrgenommen bzw ignoriert.
Du warst "klein" und sie hält Mutter.

Das alles macht sie nicht zur Täterin. Aber sie hat sich sicher total vertrottelt verhalten.

Ob und wie du das ansprichst nochmal - hm.
Vielleicht tut sie es von sich aus.
So etwas finde ich persönlich echt schwer planbar.

Wenn du es ihr allerdings entgegen schleuderst, dann verlässt du die Ebene der Erwachsenen. Keine gute Idee.

Auf dich zukommen lassen und erspüren, wann Die Zeit dafür gut und du dafür reif bist?

Reiß mir nicht den Kopf ab...
Auch wenn aus deiner Sicht deine Signale mehr als deutlich waren heißt es noch lange nicht, dass deine Mutter die zwangsläufig versteht.

Was tust du, um dich von dem Szenario zu erholen?

Viele Grüße
Luna
Ich war nicht wütend, nicht richtig zumindest. Irgendwie dissoziiert, sagte ich dazu heute zur Thera. Es war durchaus Wut da, aber weit weg... hauptsächlich hatte ich Angst und war dann echt angetriggert, Teildissoziiert... Sehr übel ehrlich gesagt :(

Ansonsten hast du sicherlich Recht. Es wäre nicht gut gewesen etwas zu sagen. Nicht so, nicht in dem Moment, nicht in dem Zustand.

Die Thera hat wieder mal angeregt sie mit zu bringen... nicht jetzt... CORONA :roll: (was für ein Affentanz wenn man den Mindestabstand einhält, nichts anfassen soll, es keine Überschneidungen zu anderen Patienten geben darf...) nun, sie meinte aber eben es wäre irgendwann mal dran... aber ich entscheide wann und wie.

Heute nicht und morgen auch nicht, habe ich dann mal eben entschieden ;)

Sie hat es nicht absichtlich gemacht und ich war auch nicht absichtlich angetriggert. Einfach das Zeug abzureißen, zu sagen sie soll den Scheiß behalten und gehen... war nun wirklich keine Glanzleistung...
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Bambus 1
Beiträge: 611
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Genau jetzt

Beitrag von Bambus 1 » Do Apr 02, 2020 1:07 pm

Hi SH,

auch wenn du mit deiner Mutter die Sache ja schon irgendwie geklärt hast... ich finde deine Reaktion, dass du geflüchtet bist nicht falsch. Und in deinem letzten Satz, dass es keine Glanzleistung war... du machst dein eigenes Verhalten runter, du verurteilst dich selber dafür dass du dich schützen wolltest? Ich finde du hast das einzig richtige gemacht und ich finde es sehr mutig, daß du dich das getraut hast!! Und ich finde es respektlos von deiner Mutter dich so dermaßen zu ignorieren, du hast ausdrücklich gesagt dass du das mit dem scheiß Gerät nicht willst... es geht doch eigentlich gar nicht um das Gerät, oder um Str*m, sondern vielleicht doch eher um das nicht akzeptieren von deinem Nein??? Die Grenze, deine Grenze wurde ignoriert. Das wäre zumindest das, was mich an der Situation massiv getriggert hätte. Egal ob sie Dinge weiß oder nicht... sie und jeder andere Mensch hat ein Nein zu akzeptieren, egal warum.

Und wollte dir noch was sagen... großen Respekt für das was du für deine Großeltern machst mit Pflege und dein Job und alles einfach. Das ist wahnsinnig viel was du für andere machst, nicht selbstverständlich und schon gar nicht mit dem ganzen Mist den du selber hast... und ich hoffe sehr, nicht nur für dich, sondern alle Menschen die in sozialen berufen sind endlich mal anerkannt werden in der harten Arbeit die sie machen. Solche Jobs und solche Menschen sind doch viel wichtiger als die ganzen Manager gedönse...

Alles Gute für dich und erlaube dir ausreichende Pausen nur für dich!

Liebe Grüße
Bambus

aoi
Beiträge: 366
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von aoi » Do Apr 30, 2020 8:21 pm

Hallo liebe SH,

ich weiß, ich war lange nicht mehr hier. Aber nun wollte ich doch mal fragen, wie es dir geht, da ich hier auch nichts neues von dir gelesen habe?

Hoffe, es geht dir gut!!!

LG Aoi

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Mai 11, 2020 8:10 pm

Hallo, ich melde mich mal wieder "richtig" zurück.

Habe immer mal gelesen und gelegentlich auch geschrieben, so richtig Zeit fürs Forum hatte und habe ich aber nicht und "mein" Thema, also das Forenthema, MB hat zur Zeit eingeschränkt Raum. Das ist nichts schlechtes, oder belastendes. Es hat seinen Platz und oft genug nimmt es sich den auch einfach so, ob ich das nun will oder nicht. Die Nächte sind dann schlecht(er) zum Beispiel. Es bleiben auch die negativen Symptome, die sich immer mal Raum nehmen, unangenehm, unverständlich sind...

ABER es gibt zur Zeit eben deutlich mehr, das seinen Platz hat und braucht. Die Versorgung der Großeltern, die Arbeit, ein irgendwie etabliertes Freundschaftsmodell auf Distanz..... Corona zieht sich durch alles durch... beeinflusst, erschwert, macht aber auch dass ein ganz anderes Bewusstsein entsteht.

Auf der einen Seite tut es mir gut, wie es ist.
Traumatisiert zu sein, als einziger Lebensinhalt tut mir nicht gut ;)
Auf der anderen Seite bin ich fertig, so richtig fertig... tiefenerschöpft auf ganz neuem Niveau.

JEDEN freien Tag bei den Großeltern sein, viel zu arbeiten, lange Zeit KEINE Freizeit.... das schlaucht.

Jetzt kam ein Hobby dazu. Ich nähe.
Begonnen mit den Gesichtsmasken, wovon ich mittlerweile denke, dass ich (mal wieder) meine Familie versorgen wollte. Wollte dafür sorgen dass wir ausreichend Masken haben... nun... ich habe mir dafür eine Nähmaschine gekauft und Stoffe. Mit Hilfe von Youtube Videos und WhatsApp Coaching entstanden die ersten Masken.

Nähen macht mir Spass. Ich entspanne dabei (wenn ich das was ich mache kann) keine Rückenschmerzen, was außergewöhnlich ist und ich vergesse die Zeit, ohne aber hinterher unerklärliches Chaos in der Wohnung zu haben :)

Mittlerweile haben wir alle ausreichend Masken um nur noch alle vierzehn Tage mal waschen zu müssen. Was wirklich toll ist, denn ich mochte das abendliche auskochen gar nicht.

Die Zeichen stehen gut, dass das Hobby nun wirklich mir dient und einfach nur "schön" sein kann. Ein wenig Selbstfürsorge blinzelt durch... So habe ich mir einen Schlafanzug genäht. Der ist zwar mittlerweile verschenkt (so ganz klappt das mit der Selbstfürsorge also noch nicht ;) ) aber ich habe ja mehr als ausreichend Stoff hier :)


In Sachen Therapie läuft es gut. wirklich gut.

Manches kann ich zwar noch immer, oder in dem Moment nicht sagen. Die Thera fängt das aber auf. Wie auch immer und was auch immer sie macht... ich frage nicht wie es heißt, will es auch gar nicht wissen.... nun, ich gehe nie schlechter raus als rein :) Wenn etwas belastendes hochkommt , ich es aber nicht sagen kann, geht sie den Symptomen nach, arbeitet mit dem Körper sozusagen und ich kann da meist ganz gut mitmachen. Das schlechte Gefühl löst sich auch meist ganz gut :)


Vor drei Wochen wollte ich zum Beispiel sagen dass ich beim Nähen manchmal Probleme habe, weil bügeln dazu gehört. Vorgenommen hatte ich mir es zu sagen,.. vor Ort dann aber Klos im Hals.... vielleicht weil es mir peinlich war (?) vielleicht aber auch weil irgendwie mehr als SVV dahinter steckte.... damals... hatte ja früher nicht nur geschnitten... sondern eben in der Zeit mit Kripo, Anwätin, Gutachten etc. mich mit dem Bübegleisen verbrannt... Ich konnte nichts davon sagen :(

Sie ging auf die Gefühle ein und ich glaube wir machen dann auch Übungen. Also ich allein, unter Anleitung.... es wurde besser...

Tja und letzte Woche (der folgende Termin) da konnte ich das mit dem Selbstverletzen, dem Bügeln sagen.... relativ leicht sogar. Peinlich war es mir noch, aber ich konnte es sagen... Na immerhin, mhm? :)


Schwieriges Thema dann noch angesprochen … und für diese Woche die Option auf einen kurzfristigen Notfalltermin am Tag der Tage bekommen. Bissi beschämt war ich, weil sie das so selbstverständlich angeboten hat... ihre Mittagspause zu kürzen, falls ich einen Termin brauche. Aber dankbar war ich und bin ich. Sehr.


Was mich irritiert, ist dass sie immer und immer wieder beim Thema Täterkontakt sich verhakt. Vielleicht ist das so ein TP Traumathera Thema???

Nun, als ich sagte dass ich vor dieser Woche Angst habe... (wenn mir ein Thema schwerfällt brauche ich etwas bis ich es sagen kann, habe rumgedruckst... und sie darf dann raten.... und ich sage ja oder nein ) nun... sie meinte sowas wie "sagen sie jetzt bloß nicht ihr Vater kommt"

NEIN! Kommt er nicht und kam er auch in den letzten Jahren nicht. JAHRZEHNT mittlerweile.
Es gibt KEINEN KONTAKT!

Nun, ich sagte dann dass es um den Geburtstag geht...


Jetzt mal sehen wie ich diese Woche packe... ich bin mittlerweile so müde dass heute nicht mal nähen ging... dafür aber mit den Katern nach meinem Dienst auf den Sofa SCHLAFEN :) ich bin wirklich erschöpft :(

Diese Woche ist mein Geburtstag der einzig frei Tag. Eigentlich gut.... ich bin beschäftigt... die Suizidgedanken halten sich in sehr erträglichen Grenzen.... aber die Lockerungen haben nun dazu geführt, dass ich wahrscheinlich doch "feiern" werde.
Grillen, nur mit der Familie. Ich grille sehr gern, mag es beschäftigt zu sein und das ungezwungene dabei... und da mein Bruder sich mittlerweile mal zur Abwechslung auch um meine Großeltern kümmert (bisher hatte er NICHTS gemacht, nur meine Mutter und ich haben uns abgewechselt) sind ohnehin nahezu alle regelmäßig bei Oma/Opa.
Mit Abstand, der draußen definitiv gegeben ist..... nun..... ICH bin diejenige die hier wie verrückt auf Abstand achtet... niemanden zu den Großeltern lässt.... die Nachbarn im Auge hat... hinterfragt ob Zahnarzt jetzt unbedingt sein muss... usw.

Tja und jetzt das. Also allein aus der Coronaperspektive ist das schon schwer.

Zu feiern ist es aber auch....


Ich bin so froh bei der Thera angekommen zu sein und so Stück für Stück, ziemlich behutsam an meine Themen heran zu kommen.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Laraaa
Beiträge: 99
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Laraaa » Mi Mai 13, 2020 12:19 pm

Hi SH,

schön zu lesen dass es in der Thera so gut läuft, freue mich riesig dass du endlich "wo angekommen bist". Sie scheint ein super Gespür für dich zu haben.

Dass alles anstrengend ist ist klar bei deinem Job Plus Großeltern.. Da hilft nur ausreichend (noch mehr?!) abgrenzen, Zeit fürs Energietanken einräumen und letztlich auch ein bisschen "durchhalten". Bis es mit deinen Großeltern weniger anstrengend wird und es mit Corona wieder einfacher wird. Zumindest bist du damit nicht alleine, in meinem Umfeld sind zur Zeit alle chronisch erschöpft, vor allem mit Kindern ist es gerade ja auch nicht einfach. Du kriegst das hin, kämpfen kannst du ja.. :wink:

Nach meiner Erfahrung ist das mit dem Täterkontakt kein "TP-Thera-Ding".. entweder sie hat da ein eigenes Thema oder es sind wirklich Auffälligkeiten bei dir. Würde mich da aber nicht verrückt machen (lassen).

Lieben Gruß
Laraaa

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Mai 18, 2020 9:31 am

Hallo Laraa,

Das mit den Großeltern wird leider anstrengender werden, nicht mehr besser :(
Wenn Sie bereit dazu sind könnte eine Tagespflege Entlastung für uns geben und sie kommen mal wieder unter Menschen... Mal sehen...

Habe das Wochenende mit Corona-Angst verbracht. Wobei es, wie so vieles, quer/komisch/verdreht war.

Auf der positiven Seite steht, dass ich Fieber wieder wahrnehme. Das ging ja lange nicht. UND dass Fieber mich runterfahren lässt. Krank darf ich aufs Sofa, krank darf ich mich zurück ziehen, krank habe ich meine Ruhe...

Allerdings hatte ich große Angst jemand angesteckt zu haben. Hatte Torte an die Arbeit gefahren und wurde dort umarmt. Das sind alles keine dummen Menschen... aber wie jeder sehnen auch wir uns doch nach Nähe und vertrautem. Mir war es nicht recht, aber es tat gut. Umarmt werden ist schön. Gemeinsam Kuchen essen auch.

Danach haben wir als Famile gegrillt. Das ist wieder erlaubt und durch die Pflege der Großeltern sind wir ohnehin ständig dort (allerdings sonst abwechselnd)

Tja, am Freitag war es dann soweit. Geburtstag zwar überstanden und die Suizidgedanken hielten sich die ganze Zeit im gut aushaltbareb Grenzen... nun, ich zitterte vor Kälte und mir war nicht gut...

FIEBER

Tja, Anruf auf der Arbeit... dann beim Hausarzt... dann zum Abstrich....

Das Wochenende isoliert verbracht.
Schlechtes Gewissen, weil ich hätte arbeiten müssen. Angst, weil ich vielleicht meine Familie und Kollegen und Bewohner angesteckt habe.


Angst dass es sich Covid-19 ist und ich ins KH muss.

Ab da wurde es dann schräg.

Das Chaos in meiner Wohnung war mir peinlich. Die Tatsache dass hier Unterlagen liegen, wie das Gutachten, aber eben auch meine von mir aufgeschriebene Geschichte ... meine Mutter würde die finden...
Die Dinge die ich hier im Forum stehen habe... mit meinem Handy und Tablet könnte sie das finden und lesen.
Nichts finanziell geregelt, nichts sortiert, oder aufgeräumt....

DAS war meine Sorge.

Dazu dann noch mein (Innenleben?)
Böse Stimmen und Stimmchen...

Nicht mehr leben wollen, tot sein wollen. Aber auch Angst vorm ersticken und Intensivstation. Lieber doch Tabletten, oder wie geplant fallen....

Brückengedanken und aufräumen.... alles leicht fiebrig...

Nähen hat darüber hinweg geholfen.


Vorhin beim Arzt angerufen. Corona nicht nachweisbar.

Keine Erleichterung. Eher Leere...

Nun, mittlerweile habe ich aber Husten und ne Schnupfnase. Darf also nicht arbeiten.


Bei Thera angerufen und auf den AB gesagt dass ich Fieber hatte, getestet würde, negatives Ergebnis bekommen habe, aber verschnupft bin, ob ich so zum Termin dieser Woche kommen darf?

Ungefähr so, also ohne Punkt, mit vielen Kommata habe ich das aufgesprochen.

Rückruf kurze Zeit später.

Sie war, wie sie eben ist. Sooo lieb und ruhig.
Vorsichtig den 14. angesprochen. Dann dass ich das gerade sehr verantwortungsvoll angehe und dass ich so nicht kommen kann. Es gibt zu viele falsch negative Ergebnisse.

Videochat und sollte das nicht funktionieren, dann via Telefon.

Mich machte das nervös. Sie beruhigte. Sagte dass wird gut, sie mache das inzwischen richtig gern. Nun, ich gehe ja gern bei sowas mit. Wenn ich mich bei jemand sicher fühle und Sympathie da ist hänge ich mich dran, an die Gefühle und lasse mich mitnehmen.

Also: Das wird gut

(hoffentlich)

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Laraaa
Beiträge: 99
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Laraaa » Mi Mai 20, 2020 11:16 pm

Huhu SH,

ja eine Pflege wäre doch mittelfristig wichtig oder?! Was hält deine Großeltern davon ab? Corona oder allgemein sorge vor fremden Menschen im Haus? Finde es wichtig, dass du für Entlastung sorgen kannst, das kann zwar ein paar Monate lang so laufen, aber nicht auf Dauer denke ich.. du brauchst ja auch die Kraft für dich. Und du bist ja bestimmt eh viel für sie da, was ja auch wichtig ist und nicht weg geht. Aber die alltägliche Pflege wäre denke ich wichtig auf mehr Schultern zu verteilen.

Das mit Corona ist blöd.. mach dich nicht verrückt.. hoffe die Tests bleiben negativ. Kann aber verstehen, dass plötzlich Sorge kommt wegen dem was in der Wohnung rumliegt. Hatte nach meinen sui**dversuch auch plötzlich die Gedanken, scheisse, was da alles gefunden worden wäre.... werde es aber nicht wegräumen, das ist vielleicht eine weitere Hürde. Vielleicht ist es deshalb auch für dich wichtig, das alles da zu lassen, du hast ja auch mit den Gedanken zu kämpfen? Denn wenn man davor erst noch 3 Stunden rumräumen muss ist das vielleicht genug Zeit um nochmal gut darüber nachzudenken :roll:

Klingt gut mit der Thera, wie sie die abholt. Freut mich. Hoffe ihr habt einen guten Termin auf die Ferne, ich habe damit zuletzt auch sehr sehr gute Erfahrungen gemacht.

Lieben Gruß
Laraaa

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Fr Mai 22, 2020 3:17 pm

Na da hast du aber wieder viel gelöscht und löschen lassen. Bravo!

Ich stelle die Frage wieder. Kann man dir überhaupt eine Frage stellen ohne dass dieser innere Kettenhund auf den anderen los geht? 


Der Kettenhund hat übrigens keine Ahnung. 
Aggressives Vieh, mehr nicht. 
Ach vielleicht mag ich ihn doch, den BEISSER  

SH

Die es richtig hasst wenn ihre Kommentare gelöscht werden, ohne dass das irgenwie kenntlich gemacht wird.
Bin nicht mehr so durchgeknallt und irre wow manch anderer, zumindest erinnere ich mich sehr sicher dass ich nochmal geschrieben hatte und muss dass und mich nocht wieder in Frage stellen.

Hatte dann auf gehört und nichts mehr geschrieben. Weil es sinnlos und genauso schwachsinnig ist zu reagieren und zu reagieren. Manche wollen gar nicht dass es besser wird.

Also raus in dern Garten, was normales machen, statt sich länger in die Irrungen von anderen einzumischen. Soll doch jeder seinen Irrsinn für sich allein leben
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Mai 25, 2020 11:28 am

Thera via Video war gut und ich bin wirklich froh über ihre Art. Zum einen dieses unglaublich liebe, fürsorgliche, aber eben auch das sehr genaue einhalten von Grenzen und Regeln.

Kein Whatsapp, oder sonstiger Kram. Ein zertifizierter Anbieter. Das gibt Sicherheit....

Nervig nach wie vor, dass sie zu viele Patienten hat. Wöchentlich nicht geht....
Hat zwar auch Vorteile. Wenig(er) Abhängigkeit und die Stunden gehen nicht so schnell drauf... ehrlich gesagt wäre ich dennoch lieber wöchentlich fest dort.

Naja nun, jammern nutzt nichts.

Heute geht es wieder an die Arbeit. Ich freue mich, bin aber nicht wirklich fit. Kein Husten, oder sonst was mehr, nur diese unglaubliche Müdigkeit...

Ich will schlafen, nichts tun...

Davon wird es aber nicht besser. Ich bin auch nach wirklichem Schlaf und ausruhen, egal wie lange dennoch nie ausgeruht.

Fitter bin ich und auch leistungsfähiger, wenn ich etwas tue, beschäftigt bin.
Also, auf!

Immer noch, auch wenn es insgesamt gut läuft, möchte ich aber doch ziemlich dringend ENDLICH der Thera sagen was gewesen ist.
Nicht mehr verstummen...

Ganz kurz davor... selbst via Tablett... aber wie immer, zu spät :(

Klar ich/man muss es nicht sagen, damit es einem besser geht. Nicht grundsätzlich, zumindest.
Nur, ich möchte ganz bestimmte Symptome gern anschauen. Reaktionen... Schmerzen, Gefühle...

Wenn ich die (oft) unspezifischen Dinge anspreche, hilft was wir dann machen. Es wird besser.
Das hätte ich gern für die spezifischen Dinge.

Dazu müsste ich aber konkret sagen was.

Wir waren beim Video-chat vielleicht schon nah dran.... am Grund, warum es mir so schwer fällt...


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Aufatmende
Beiträge: 914
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Genau jetzt

Beitrag von Aufatmende » Sa Mai 30, 2020 4:56 pm

Ich habe in alten Postings von diesem Thread gelesen und bin beeindruckt, wie du dich weiterentwickelt hast.
Manches dauert eben länger, als einem lieb ist.
Rückfälle sind Vorfälle!

~SteinHart~
Beiträge: 4290
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » So Mai 31, 2020 9:03 pm

War das ironisch gemeint, Aufatmende?

Ich bin mir nicht sicher.
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Antworten