Frage dis und Fantasie

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
heuteunsichtbar

Frage dis und Fantasie

Beitrag von heuteunsichtbar » Di Jun 25, 2019 2:56 pm

Hallo, ich hätte eine Frage an alle die mehrere sind oder sich damit auskennen *:)...

Habt ihr Anteile/Kinder/wenauchimmer die wilde Geschichten erfinden? Wie geht ihr mit diesen Geschichten um? Ich hab das Gefühl einige meiner Kinder fantasieren und manche Geschichten entsprechen definitiv nicht der Realität :roll: . ich weiß zwar nicht, wieso sie sich solche Geschichten ausdenken aber vl gibts da irgendjemand der mir dazu näher etwas erklären könnte? Die Kinder sind relativ jung... drei bis fünf ca., also auch noch in einer Phase, in der Fiktion und Realität leicht verschwimmen...
Ich kann irgendwie nicht gut damit umgehen. Ich schäme mich dafür, dass so verrückte Sachen in meinem Kopf passieren und ich hab Angst, dass es ausartet und die Geschichten immer wilder werden. Ich weiß, dass sie es nicht böse meinen, aber irgendwie möchte ich schon auch, dass sie irgendwie bei den "Fakten" bleiben.

Vielleicht hat jemand eine Idee dazu,
vielen Dank schon mal fürs Lesen!

gastacht

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von gastacht » Di Jun 25, 2019 4:37 pm

hast du sie mal gefragt wieso sie das tun?
ich bin uno hab das aber eine zeit lang so zwischen 8 bis 10 auch recht exzessiv gemacht. es ging immer um mb... um menschen die es tun die es definitiv nicht taten... heut denke ich es war meine art mich dem anzunähern. die wahrheit wär zu schlimm gewesen, deshalb das ausdenken..
wenn es schöne geschichten sind ist es vielleicht ihre art der zuflucht...? der ablenkung oder entspannung? oder sie sind einfach fantasievoll?
was stört dich daran?
gastacht

heuteunsichtbar

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von heuteunsichtbar » Di Jun 25, 2019 8:55 pm

Hallo Gastacht,

nein e sind leider total furchtbare Geschichten. Es geht eigentlich fast nur um sm aber mit Menschen, die ich nicht kenne. An einem Ort, den ich auch nicht kenne. Und es ist alles ziemlich verrückt. Sie wollen sie uns immer allen erzählen. Aber ich hab keine Ahnung was wir damit tun sollen. Das konnten sie mir irgendwie noch nie verständlich machen. Und ich kann mich nicht erinnern bzw. glaub auch nicht, dass da irgendwas in diese Richtung jemals passiert ist. Das wäre irgendwann aufgefallen und Verletzungen hab ich auch keine soweit ich weiß. Es gab schon mal eine vg aber da war ich schon "erwachsen". Keine Ahnung ob das diese komischen Geschichten ausgelöst hat, sie kamen dann irgendwie gleichzeitig mit der Aufarbeitung der vg. Ich denke, dass ich die abgeschlossen hab, es belastet mich nicht mehr... aber diese bescheuerten Geschichten gingen nicht mehr weg und beeinträchtigen mich/uns massiv.

~SteinHart~
Beiträge: 3891
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jun 26, 2019 12:37 pm

Hast du denn eine Gesicherte DIS Diagnose?

Wo soll die hergekommen sein, ohne Gewalt in früher/frühester Kindheit?
Durch eine VG als Erwachsene entwickelt man keine.

Ansonsten sehe ich das bei DIS so, dass man eben auch verlogene Arschlochpersönlichkeiten in sich tragen kann. Klar man kann sich das schön reden, seinen Fokus auf "sie wollen schützen" legen, oder sie haben das schlimmste durchgestanden.... Joa, kann man. Letztendlich Divs Lügner aber eben Kacke.

Für Kinder ist lügen etwas dass sie erst lernen, ein Entwicklungsschritt sozusagen. Im allgemeinen lehrt man sie aber dass Lügen NICHT in Ordnung ist. Man ermuntert sie zum ehrlich sein. Oder aber es wird bestraft. Mal platt ausgedrückt.
Das bleibt so ein Leben lang. Lügen, betrügen, stehlen.... belastet Freundschaften und kann letztendlich auch irgendwann strafrechtliche Konsequenzen haben.
Bei Kindern in Kinderkörpern findet man es zu Anfang noch "süß" (immerhin stellen sie sich zu Anfang teilweise herrlich dabei an)

Ob nun Lüge oder nicht ist denke ich schwer herauszufinden, wenn sie wie du schreibst von MB erzählen ist das sozusagen der Joker unter den Lügen.
Das "MUSS" man quasi glauben, sonst ist man ein Leugner, Täteryolal, oder selber Täter, oder naiv...

Sind sie denn sonst ehrlich? Wie alt sind sie überhaupt?


Außerdem bleibt was ich zu Anfang geschrieben habe. Eine DIS entsteht früh und nicht ohne Grund.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Dorie unlog

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von Dorie unlog » Mi Jun 26, 2019 1:42 pm

Wenn du eine DIS hast, hast du sehr hohe Gewalt vor deinem 5 Lebensjahr erlebt. Es ging da um leben und Tod für dich.

Es hat aber nichts mit schön reden zu tun, wenn Anteile dich beschützen oder das tun was sie tun. Sie wurden entweder dazu gebracht oder sie hatten keinen anderen Ausweg. Es gibt auch KEINE Arschlochanteile, oder sind wir hier welche, weil wir uns nicht richtig verhalten? Wir reagieren zu unserem Schutz auch teilweise nicht immer richtig.

Und ja, ich habe schon mit bekommen das Anteile lügen, aber nur, weil sie eher verharmlosen was passiert ist. Nicht indem was passiert ist. Wenn du eine DIS hast, ist es möglich das du das alles nicht weisst, weil das der Anteil getragen hat, weil du das gar nicht überleben hättest können.

~SteinHart~
Beiträge: 3891
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jun 26, 2019 2:14 pm

Ich habe auch DISler erlebt die verlogene Arschlöcher waren. Einzeln, aber eben vor allem als Gesamtkonstrukt, mit dem man als Außenstehender ja nunmal eben auch zu tun hat, solange nicht klar signalisiert wird/werden kann WER da vorne ist und vor allem wer da was weiß, mag will, oder nicht will. Da ging es aber um Lügen mir gegenüber, nichts "internes"

Und ich finde solange man manche Menschen (Täter zum Beispiel) abwerten kann, kann man auch ANTEILE abwerten. Nur weil man schlimmes erlebt hat, hat man keinen Freifahrtschein.

Lügen ist keine gute Eigenschaft, da diskutiere ich auch nicht.
Bei allem Verständnis für die Umstände die zum Lügen geführt haben, das Ziel sollte ein ehrlicher Umgang miteinander sein.

Kinder sollten die Erfahrung machen dass ihnen geglaubt wird... ja, aber was ist bei tatsächlichen Lügen? Ich finde da sollten Kinder eben auch lernen dass es Konsequenzen hat und NICHT akzeptabel ist.


Was nun aber HIER gerade los ist frage ich mich.
Bei einer gesicherten DIS Diagnose MUSS es Gewalt gegeben haben... davon lese ich hier aber nichts. Also wer "belügt" hier wen, muss ich leider fragen :( oder anders ausgedrückt, wer will hier was nicht wahr haben?

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

heuteunsichtbar

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von heuteunsichtbar » Mi Jun 26, 2019 2:32 pm

Danke steinhart,

du hast recht, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Sie sind sehr klein vier und fünf bis sieben (genau, weiß ich das nicht, ich glaub sie ist älter geworden), also absichtlich lügen können sie sicher nicht. Ich weiß auch dass eine von uns glaubt, dass die Geschichten stimmen, aber der geht es total schlecht, die ist kaum lebensfähig im Moment. Ich glaub auch, dass sie nicht absichtlich lügen, irgendwoher müssen sie diese Fantasien haben, aber ich für meinen Teil kann mich an so etwas einfach gar nicht erinnern und mir logisch vorstellen kann ich es auch nicht.
Wo soll die hergekommen sein, ohne Gewalt in früher/frühester Kindheit?
Ja ich weiß, ich glaub ich wollte vl einfach nur hören, dass es sein kann, dass das alles ausgedacht ist und irgendwie eine andere Erklärung für alles :oops: . Meine Therapeutin scheint nicht an den Geschichten zu zweifeln, aber ich kann einfach nicht verstehen, wie was wahr sein soll, was vollkommen verrückt und unrealistisch klingt und ich eben auch keinerlei Erinnerung an sowas habe.

Sorry, dass ich euch damit belästigt habe, ich glaub ich wünsch mir nur eine logische Erklärung, mit der ich leben kann

Vielen Dank jedenfalls!

Ohne Name

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von Ohne Name » Mi Jun 26, 2019 2:35 pm

Ich hatte das sehr exzessiv über einige Jahre.
Letztlich hat sich gezeigt dass alle Geschichten auf bestimmten Ebenen wahr waren.
Ich habe z.b seelische Grausamkeit diebisch wie eine Vergewaltigung angefühlt hat übersetzt in körperliche Gewalt.
Dann war es trotzdem noch eine Geschichte aber der Kern der Geschichte war immer wahr.
Da liegt der Unterschied zu einem verlogenen Lügen.

heuteunsichtbar

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von heuteunsichtbar » Mi Jun 26, 2019 2:51 pm

Oh sorry, ich hab irgendwie die anderen Nachrichten erst später gelesen,

danke natürlich auch für die anderen Kommentare. Ich hab mich da nicht verständlich ausgedrückt. Die Diagnose schwank zwischen Dis und dis nicht näher spezifiziert, soweit ich das weiß, irgendwie waren sich da die Therapeuten bisher nicht ganz einig... Gewalt hat es gegeben, das weiß ich auch, es war auch alles ziemlich verrückt und sadistisch, das weiß ich auch. Es geht mir tatsächlich "nur" um diese speziellen sm Geschichten, die ich nicht einordnen kann oder will. Es gibt andere "sm" Geschichten auch, aber die kann ich ignorieren, an die erinnere ich mich zwar auch nicht aber die wären theoretisch bzw. logisch zumindest möglich...

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von Aufatmende » Mi Jun 26, 2019 3:01 pm

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Abwertung IMMER schadet, egal ob bei Anteilen oder im richtigen Leben.
"Jedes Verhalten hat eine positive Absicht", finde ich wesentlich produktiver.
Rückfälle sind Vorfälle!

~SteinHart~
Beiträge: 3891
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jun 26, 2019 3:11 pm

Kinder sollten aber nicht lernen durch lügen und Lügen positive Aufmerksamkeit zu bekommen.
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Dorie unlog

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von Dorie unlog » Mi Jun 26, 2019 3:28 pm

~SteinHart~ hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 3:11 pm
Kinder sollten aber nicht lernen durch lügen und Lügen positive Aufmerksamkeit zu bekommen.
Da gebe ich dir Recht. Ich hasse es auch wenn gelogen wird.

Aber wie sollen Kinder das lernen, wenn nicht von den Erwachsenen? Und kein Anteil, kann das so schnell erlernen, wenn das Jahre drin sitzt

Man hat auch kein Freifahrtschein, aber keiner kann erwarten, wenn man Jahre etwas angelernt hat, das in kurzer Zeit erlernen kann. Sonst wären wir alle nicht mehr hier.

Ich finde das auch nicht gut, das man Menschen mit Arschloch betitelt und den Menschen so beleidigt, das sollte man auch als Kind lernen. Aber ich sag ja auch nicht, nur weil hier beleidigt wird, bist du jetzt einer. Und den Freifahrtschein hast du dann auch nicht, nur weil dich jemand belogen hat.

Lügen ist Scheisse, gar keine Frage. Aber die Hintergründe spielen auch eine Rolle und manche müssen es erst lernen.

ChaosBande
Beiträge: 187
Registriert: So Feb 28, 2016 4:10 pm

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von ChaosBande » Mi Jun 26, 2019 4:57 pm

Hallo heuteunsichtbar,

darf ich fragen wie du dir sicher bist das es lügen sind?
Kann es sein das sie dir zeigen wollen was noch alles passiert ist?

Das es nicht sein kann für dich - heist ja nicht das es nicht doch so gewesen ist.
Das du dich schämst und ggf. Denkst das geht nicht zu Krass zu hefig usw. -- versteh ich sehr,
aber trotzdem kann es so gewesen sein was man dir Zeigt.

Machst du eine Therapie in der du solche sachen besprechen kannst?
Auch die Frage die anderen schon gestellt haben - hast du eine DIS?
und kann es daher kommen - das du so reagierst.

Grüße ChaosBande

gastacht

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von gastacht » Mi Jun 26, 2019 7:17 pm

also mein erster gedanke war auch: das sind keine lügen... du bist jetzt vielleicht als erwachsener anteil stabil genug hinzusehen etc... also frag sie doch mal.. geh mal davon aus, dass es stimmt... hör ihnen zu, nimm dir zeit. was passiert dann?
mmh und wenn das stimmt... dann tut es mir sehr leid
gastacht

~SteinHart~
Beiträge: 3891
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Frage dis und Fantasie

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jun 26, 2019 8:59 pm

Dorie unlog hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 3:28 pm
~SteinHart~ hat geschrieben:
Mi Jun 26, 2019 3:11 pm
Kinder sollten aber nicht lernen durch lügen und Lügen positive Aufmerksamkeit zu bekommen.
Da gebe ich dir Recht. Ich hasse es auch wenn gelogen wird.

Aber wie sollen Kinder das lernen, wenn nicht von den Erwachsenen? Und kein Anteil, kann das so schnell erlernen, wenn das Jahre drin sitzt

Man hat auch kein Freifahrtschein, aber keiner kann erwarten, wenn man Jahre etwas angelernt hat, das in kurzer Zeit erlernen kann. Sonst wären wir alle nicht mehr hier.

Ich finde das auch nicht gut, das man Menschen mit Arschloch betitelt und den Menschen so beleidigt, das sollte man auch als Kind lernen. Aber ich sag ja auch nicht, nur weil hier beleidigt wird, bist du jetzt einer. Und den Freifahrtschein hast du dann auch nicht, nur weil dich jemand belogen hat.

Lügen ist Scheisse, gar keine Frage. Aber die Hintergründe spielen auch eine Rolle und manche müssen es erst lernen.
Oh glaub mir die war ätzend und sie Arschloch zu nennen ist eigentlich zu nett :evil: Aber das hat ja mit dem Thread hier nichts zu tun.

In meiner Wahrnehmung heißt es (besonders bei DIS) aber sehr, sehr oft... dass es ja verständlich ist, dass es ja eigentlich aus gutem Grund passiert, dass da was positives dahinter steckt... sooooo viel Verständnis... Das nervt irgendwann



Hier in diesem Thread fände ich es aber mal nett, wenn "heuteunsichtbar" mal Butter bei die Fische geben würde. Der Nick lässt darauf schließen dass sie sonst angemeldet ist (?) Was ja in Ordnung ist. Nur fehlen hier doch wirklich Infos um wirklich etwas raten zu können.

Gesicherte DIS oder nicht (von Anteilen wird ja auch bei anderen gesprochen) wäre als erstes mal zu beantworten, finde ich.
WENN ja:
Sich selbst fragen (ist ja nicht jedermanns Sache seine Geschichte öffentlich hier stehen zu haben) wodurch die DIS entstanden ist. Da muss man dann halt auch unagenehme Wahrehiten sich selbst gegenüber anerkennen. Nur so könnte man sich den Anteilen nähern und daran arbeiten sich selbst und ihnen zu helfen im heute anzukommen.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Antworten