Gesundheitliches Problem

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
1.2.3

Gesundheitliches Problem

Beitrag von 1.2.3 » Fr Mai 03, 2019 9:42 pm

Hallo,

eigentlich bin ich hier angemeldet, aber das ist etwas, was mir sehr peinlich ist.

Seit einigen Monaten habe ich immer wieder Probleme mit dem Magen-Darm-Trackt. Es kommt im Monat ungefähr 4 mal vor, dass ich immer wieder Magen-Darm hab. Manchmal geht das über einige Tage, mal fängt es morgens an und ist am nächsten Tag wieder halbwegs weg.

Meine Angst vor dem Arzt ist riesen groß. Ich kann mich dazu nicht überwinden.

Nun wollte ich einfach mal fragen, ob jemand mal ein ähnliches Problem hat/hatte und ob das vom Stress kommen kann, oder vielleicht sogar von den Medikamenten, die ich nehme (allerdings nehme ich diese schon seit über einem Jahr).

Ich weiß, dass hier niemand einen Arztbesuch ersetzen kann.

Lieben Gruß und danke im Voraus.

Wildi
Beiträge: 173
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Gesundheitliches Problem

Beitrag von Wildi » Fr Mai 03, 2019 10:40 pm

Ja, ich kenne das. Natürlich kann das vom Stress kommen. Oder auch von Medikamenten.

Was möchtest du denn genau wissen?

gast 07

Re: Gesundheitliches Problem

Beitrag von gast 07 » Sa Mai 04, 2019 9:16 am

Das kann alles Mögliche sein, da kann Dir hier keiner weiterhelfen; das kann nur ein (Fach-)arzt.
Ich würde das jedoch zeitnah abklären lassen, falls es ne Salmonellose sein sollte,
nicht dass Du andere damit im schlimmsten Fall noch ansteckst.

Gastacht

Re: Gesundheitliches Problem

Beitrag von Gastacht » So Mai 05, 2019 8:12 am

Hi
Warst du beim Arzt? Gibt auch echt nette.
Vermutlich gibt es erstmal ne stuhl probe... also keine blöde Untersuchung.
Bitte geh
Je nach Alter kann es auch was schlimmeres sein...
Gastscht

Mama

Re: Gesundheitliches Problem

Beitrag von Mama » So Mai 05, 2019 11:50 am

Da hilft nichts. Bei sowas sollte man zum Arzt gehen. Da kann dir hier keiner helfen. Stuhlprobe, Ultraschall, eventuell Magen Darm spiegelung. Da musst du abwägen was schlimmer ist. Deine Angst vor der Untersuchung oder mit den folgen der Erkankung zu leben. Die Krankheit ist so oder so in dir. Ob du zum Arzt gehst oder nicht. Wenn du aber gehst und dich untersuchen lässt, dann kann man was dagegen tun. lässt du dich nicht untersuchen, kann man nichts dagegen tun.

Bist du in Therapie? Dann könntest du Deine Therapeutin fragen, ob Sie dich zur Untersuchung begleitet. Manche bieten so etwas an. Oder wenn das nicht geht, könntest Du eine Freundin mitnehmen vielleicht. Du kannst auch dem Arzt ein Brief geben, dass du was schlimmes erlebt hast und sie behutsam mit Dir umgehen soll.

Antworten