ich darf endlich... *t*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Di Okt 30, 2018 9:15 pm

Heute nur einen kurzen Tag gearbeitet. Tatsächlich bringt das aber auch nicht wirklich was. Keine Ahnung, wohin dann die Zeit rennt...aber sie rennt...nur dann abends stock sie auf einmal. Auch komisch. Vielleicht macht mir ausnahmsweise mal die Zeitumstellung Probleme...

Die Nächte sind hart. Unruhiger Schlaf, viel wach und dann die Träume... nein, keine Träume von früher...aber Träume von Sterben von Gewalt, von Verletzungen. Und doch kehrt immer einer wieder....komischerweise sind in den meisten Albträumen der Bahnübergang meiner Kindheit enthalten...nur habe ich meines Wissens nie dort etwas schreckliches erlebt...aber dennoch, immer passiert dann dort etwas Schlimmes.

Vielleicht tut mir auch die Ruhe nicht gut...aber welche Ruhe?
Ohman.
Nächste Woche noch, dann habe ich Urlaub... endlich.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2079
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » Mi Okt 31, 2018 10:21 pm

Hallo even,

ich schicke dir mal ein Kraftpaket und ein Pauseneinhaltepaket um die Zeit bis zu Urlaub gut zu überstehen.
Ja Ruhe ist ein schwieriges Unterfangen - wir hätten es oft gerne und wissen doch auch um die Gefahr der Ruhe. Ruhe und Stille wollen auch eingeübt sein..sonst geht der "Sch*ß" nach hinten los- zumindest war das lange bei uns so.

Unser kleiner junger Mann hat dafür gesorgt, dass Ruhe im Alltag nun was anderes bedeutet - und da ihr ja auch so Fellwunder habt, vielleicht einfach mit den Hunden die Ruhe suchen.

Shalom - lara64

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Fr Nov 02, 2018 9:21 pm

oh, das könnte triggern...

Hier im Forum gelesen "ich wäre lieber draufgegangen".

Meine Thera vor einer Weile zu mir: Das war alles vorher geplant. Es ist im Vorfeld besprochen, wer stirbt, wer nicht stirbt, wer zuschaut, wer mit daran teilnehmen muss. Keine Wahl. Keine Wahl.
Das mit anderen Kindern bestrafen...und wenn man sich weigerte, wurden die noch schlimmer durch Täterhand bestraft... ein Mittel um am Ende das Kind zu testen und zu brechen. Marionetten machen.

Und wie oft ich gewünscht habe zu sterben...boah, wie oft ich wollte, dass es aufhört. Suizidgedanken und Sterbegedanken... sind ein langer Begleiter meines Lebens. Ich wäre auch gerne lieber drauf gegangen...aber ich durfte nicht.


Heute waren wir sehr produktiv und laufen war ich auch schon...heute zum ersten Mal Canicross gemacht und es war richtig gut... nun ist aber der Goldi geschafft und ich auch. Das Hütidil dagegen war es zu langweilig... er musste ja auch nicht im Zuggeschirr laufen...
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Sa Nov 24, 2018 10:29 pm

oh.. ich habe mich schon selbst gefragt, ob es das hier gerade gibt.

Vielleicht braucht es auch etwas Mut, hier zu sein. Und sein zu dürfen.

Es hallt durch den Kopf... immer und immer wieder, dasselbe Wort. Es begleitet mich.
Inzwischen merke ich, dass es alles so schwammig ist. Die Körperteile scheinen mir nicht zu gehorchen. Gestern hatte ich auch schon meinem Mann auf einmal die Autoschlüssel übergeben und gemeint, es wäre besser, wenn er weiter fährt.
Ich merke, dass mir gerade das Gespür abhanden kommt. Aber nicht weiter schlimm, das schaffen wir.

Gerade ist es auf Arbeit sehr emotional. Thera arbeitet auch nur oberflächlich, finde das eher ungut. aber weiß auch nicht warum.

Und es hallt durch meinen Kopf... immer und immer wieder.

Und gleichzeitig muss ich mir selbst immer wieder sagen, dass ich nicht schuld daran bin, dass aus der Familie, die ich nun fast zwei Jahre betreue die Kinder endlich rausgenommen werden. Und dennoch hat es so ein "Even du bist schuld daran"-Geschmack. Dabei habe ich getan, was ich konnte, aber ich kann nicht die Mutter verändern, wenn sie nicht will. Nun verliert sie mit großer Wahrscheinlichkeit beide Kinder.

Nächste Woche bekommen wir Familienzuwachs.

Und minimal etwas vequert im Kopf sind wir.

Und ja, auch wieder das Denken, dass es eigentlich kein Wir gibt und hey, doch gar nichts passiert ist. Und auch große Tendenz da hin zu fahren... als würde man sich wünschen, dass er es einfach nochmal macht....aaaaaaah!

Keep cool.

Sprunghaft.

Aber da ja eh nichts schlimmes war. Ein bisschen mal...aber ne, schlimm kann da nichts gewesen sein.

Himmel, wir drehen uns mal wieder in der Spirale.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

(b)Engelchen
Beiträge: 416
Registriert: Sa Apr 15, 2017 5:58 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von (b)Engelchen » So Nov 25, 2018 2:23 pm

Schicke dir mal ganz viel Kraft und werd ein Rettungsseil rüber, zum Rausziehen.
Meine Eltern waren und sind keine Täter!

Even unloggt

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Even unloggt » Di Nov 27, 2018 9:58 pm

Da tappel ich seit ner Woche mit Bauchproblemen durch die Gegend.... Als dann heute morgen sich tierische Magenschmerzen und Übelkeit dazu gesellten hab ich dann beschlossen, dass die zwei Termine heute auf der Arbeit auch verschoben werden können. Im Endeffekt habe ich nun auch Gliederschmerzen.... Kollegin bittet darum zum Arzt zu gehen und mich krank schreiben zu lassen.... Indirekte Chefin ist abgedreht, weil doch meine Vertretung glatt sich auch krank gemeldet hat.

Und ich sitze da und denke, dass ich doch arbeiten muss.... Und auf gar keinen Fall will ich zum Arzt. Jeah, Even, schlimmstenfalls machst du auch die Leute krank und niemand dankt es dann.... Und diese Angst vorm Arzt. Habe die Kollegin gefragt ob ich nicht unseren Chef fragen soll, ob er mir nicht spontan Urlaub genehmigt....sie ist für Arzt.

Und ich denke, ich sitze da morgen und die wird mir sagen, dass ich mich nicht anstellen soll...das Alte mal wieder und ja eh.... Arzt und Täter ja im Krankenhaus und Ärzte lösen extreme Panik aus...

Mann will ich nicht damit belasten, dass er schon wieder mit muss.... Ich hab 43 Mitarbeiter unter mir, leite 4Teams und kann nicht mal alleine zum Arzt.... Peinlich peinlich

Even unloggt

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Even unloggt » Mi Nov 28, 2018 2:34 pm

Mann war mit dabei.... Und die Ärztin hat gefragt ob ich mich nicht alleine traue...

End vom Lied. Bin erstmal für den Rest der Woche zuhause.

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Aufatmende » Mi Nov 28, 2018 5:10 pm

Nicht peinlich. Du sorgst nur für dich. Schön, dass dein Mann mitgekommen ist.
Ich habe meine Freundin mitgenommen, als ich mir das Knie verdreht hatte und zum Recall vom Mammographie Screening. NIE WIEDER! Die anderen Einladungen, die ich bekommen habe, obwohl ich gebeten habe, mich von der Liste zu streichen, habe ich alle in den Papierkorb geworfen. Ich wäre danach definitiv nicht fahrfähig gewesen, obwohl ich "nur" Ultraschallgel auf der Brust und zusammenquetschen verkraften musste.

gute Besserung!
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64
Beiträge: 2079
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » Mi Nov 28, 2018 10:15 pm

Hallo Even,

gut, dass das mit deinem Mann geklappt hat, und er dich begleiten konnte.

Für manche mag es peinlich sein, aber für diejenigen die erlebt haben was du erlebt hast, ist es mehr als verständlich.
Hat deine Hausärztin keine Ahnung vom MB?

Egal was du in deinem beruflichen Alltag leistest..du bist da wer anderes..hast eine bestimmte Funktion...und ob du da Personalverantwortung hast..alles unerheblich..

hier geht es um dich und um die kleine Even die das alles überlebt hat, die aber immer wieder bei den Besuchen daran erinnert wird..

wünsche dir, dass es sich irgendwann verändert...

ich nehme heute immer noch Freundinnen mit..selbst mit in den OP..damit ich mir sicher bin, dass ich wieder aufwache.

Shalom - lara64

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Dez 03, 2018 6:24 pm

Sodelle... nun sind wir ja wieder arbeiten...und es ist auch okay. Irgendwie hatten wir am Samstag ja krasse Panik und das Gefühl, dass wir nie mehr arbeiten möchten. Aber das liegt wahrscheinlich auch daran, was so auf Arbeit gerade alles los ist. Heute ganz gut dann mit der Mitarbeiterin vom Jugendamt telefoniert und da echt alles auf den neusten Stand gebracht. Derzeitige Planung zu versuchen, dass beide Kinder von der Mutter wegkommen. Nächsten Schritte besprochen.

Seit dem Wochenende wohnen nun auch nochmal zwei kleine Racker bei uns. So ist nun eigentlich das Bauernhäuschen auch gut aufgestellt. Im Tierheim hier ums Eck sitzt nun schon seit Monaten ein Chinchilla alleine, da werden wir wohl nun auch nochmal vorbei schauen und ihn mit unserer Bande versuchen zu gesellschaften...

Und Weihnachten kommt langsam. Und somit auch wieder eine ruhige Zeit. Thera und ich haben in der letzten Sitzung gemeint, dass wir beide sehr gerne zwischen den Feiertagen arbeiten...weil da sonst niemand was will und die Stadt eh überfüllt ist. Vermutlich machen wir wohl dann auch da unseren Termin. Beim nächsten Mal will ich sie bzgl. einer Fortbildung mal fragen, ob sie mir das zutraut.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Di Jan 01, 2019 10:36 pm

Ach Mensch.

Ich dachte zwischen den Feiertagen zu arbeiten wäre entspannt. Es war auch relativ entspannt, aber so viele Notfallfamilien, dass ich mit dem Jugendamt im Daueraustausch stand. So viel Kontakt haben wir normalerweise gefühlt das ganze Jahr nicht. Die Woche jetzt wird auch mega anstrengend werden und ab Sonntag fahre ich dann noch in Urlaub.
Nun waren die Feiertage auch sehr anstrengend. Mann hat am 24.12. arbeiten müssen, was dann auch recht gut mit dem alleinesein geklappt hat. Aber dann war es nur noch Familie Familie Familie, kaum Feiertage rum, dann mit Familie essen gewesen, dann am Wochenende Arbeitseinsatz, alle bei uns, Haus ist nun gut nochmal ein paar Sprünge weiter renoviert, Schwester ist dann gleich da geblieben und gestern kam die nächste Schwester noch dazu. Aber, ich habe so sehr gemerkt, dass ich einfach keine Leute mehr um mich rum haben möchte...einfach mal meine Ruhe, mein Ablauf...

Heute Nacht dann mal wieder son Sche** Traum gehabt. Mein Mann als Täter und ich wehre mich und er steht da und lacht mich nur aus, er lacht und lacht und diese hämische Lachen... ich meine Sachen packe und wie er mich anfeuert und mir meine Sachen klaut, dass ich nicht aus dem Haus komme...
Ich habe es ihm heute dann erzählt, und er hat versichert, niemals so zu sein. Aber es löst so viel aus. Da vermischt sich das Alte mit dem neuen...

Heute MIttag fiel dann das Schlafen aus. nun bin ich nämlich wieder die, die nicht schlafen kann, weil der Kopf seine Kreise zieht...

Morgen eine neue Mitarbeiterin begrüßen...übermorgen inovativ unterwegs sein... und vielleicht ist auch mein Fall beendet, wenn ich aus dem Urlaub komme...das wäre sotoll. Denn ich habe so viel gekämpft in dem Fall und es wäre schön, wenn nun alles klappt. Morgen wird das erste Kind stationär aufgenommen.

Euch allen noch ein frohes neues Jahr.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64unl

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64unl » Mi Jan 02, 2019 11:12 am

Ach du Even,

zuerst auch dir ein gesundes, stabiles und freudiges NEues Jahr!

Habt ihr den Chinchilla noch geholt? Wie haben denn eure zwei kleinen Racker die Sylvesternacht "überlebt"? Oder ist das Bauernhäuschen so im Abseits, dass es dort keine Sylvesterknallerei gibt??

Dir Gesundheit und dass sich das Kopfkino wieder reduziert und du auch wieder schlafen kannst.

Den ganzen beruflichen Kram, ja da leistest du enorm viel - pass auf dich auf! Wünsche dir, dass du da die Grenzen früher erkennen kannst, und der Körper da nicht immer die Feuerwehr sein muss. Weiß um das Thema und genau deshalb auch der Wunsch. Sollten wir im Neuen Jahr auch beherzigen.

Dir heute einen ruhigen Tag.

Shalom - lara64

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Jan 14, 2019 9:10 am

Danke Lara, für die Wünsche.

Das Tierheim hat sich jetzt erst im Urlaub bei mir gemeldet, werden uns dann nächste Woche zusammensetzen und schauen, wie wir die Vergesellschaftung von den Chinchillas hinbekommen könnten und Notfallplan entwickeln.

Unsere zwei Katzen hat das Feuerwerk wenig gestört, sie sind einfach spielend durch die Wohnung gerannt, die zwei Jungs nehmen das schon schwerer, meine schwarzweißer war zum ersten Mal (seit dem gezündetem Böller direkt neben uns) einigermaßen entspannt, der Goldene ist durch die Wohnung gerannt, hat Schutz gesucht und ist weiter zum nächsten.... Der Spuk hielt sich gut in Grenzen, da nur der Nachbar von schräg gegenüber geballert hat und danach war Ruhe.

Nun ist schon meine erste Woche im Urlaub vorbei. Vom tiefen Schnee sind wir nun auch ins Warme gewechselt. Und das Warme ging nur mit Hunde zurück lassen.... Und das war der Horror. Seit fünf Jahren habe ich mich gewehrt, zu fliegen, wegen den Hunden. Die ganze Familie hat aber schon seit Monaten versprochen alles für die Tiere zu tun.
Nun saß ich am Samstag am Meer und hab geweint, weil ich auch so Sehnsucht zum Meer hatte... Da passierte etwas für mich... Und das darf für mich im Herzen bleiben.

Auch seit Monaten spitzte sich der Erinnerung an die Vergewal.... Im Januar vor 10Jahren zu. Täglich daran gedacht. Und dann so aufgeatmet, als der Tag vorbei war und ich so abgelenkt mit unseren Freunden im Schneeurlaub den Tag verbracht habe und erst zwei Tage später dankbar daran zurück dachte, dass ich den Jahrestag verpasst habe. Er hatte so eine Macht, dass ich dachte, ich gehe kaputt und war dann so überrascht, dass man weit fernab von zuhause mit netten Menschen und einer Wandertour den Tag verpassen kann.

Nun sitze ich hier, weit weg von zuhause, auch weit weg von der Tat damals und auch weit weg vom Unfall.

Und hier kommt auch einiges hoch. Aber noch ist es ein anschauen und da sein lassen.
Gestern laß ich von Kintsugi, dem japanischen Keramikstil. Vielleicht kann man das mit den Erinnerungen machen? Die Puzzleteile so zusammen fügen. Denn all das gehört ja doch zu mir und formte mich. Nun ja, die Vorstellung macht mir Angst und ist dennoch schön zugleich. Ich glaube ehrlich, ich würde daran zugrunde gehen, wenn ich all das wüsste, was war...

So. Nun geht es ab in den neuen Tag und mal schauen, welche Ausblicke wir heute genießen werden.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » So Jan 20, 2019 9:02 pm

Urlaub vorbei und auch gleich die etwas unschönen Tage des Jahres etwas schön gemacht...


Morgen wieder zurück in den Alltag. Dazu gibt es auch gerade gemischte Gefühle. Von Freude zu ohman, da wird einiges auf Arbeit warten....
und morgen auch gleich Sitzung mit der Chefetage. Auch sehr schlau, den auf den Tag direkt nach den Urlaub zu legen. Null Vorbereitungsmöglichkeit.

Nun ja, auch das wird vorbei gehen....
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17478
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » So Jan 27, 2019 9:57 pm

Überraschungbesuch gestern. Zack war die Bude voll und ich nahe einem Nervenkoller. War nicht gerade der Burner. Natürlich war das alles gut gemeint und natürlich wollten alle mir was Gutes tun - natürlich sollte da was gefeiert werden. Und zum Glück bin ich ja inzwischen auch spontaner. War dann auch nachdem ich mich selbst beruhigen konnte "aushaltbar". Seit einer Stunde ist nun auch der letzte Besuch dann weg.

Die Begleitung der krisenhaften Familie hat nun auch geendet. Dies war ja schon letztes Jahr ein stark emotionales Ding. Nur war ich etwas dämlich doch tatsächlich für einen neuen Fall sofort zuzusagen. Nun ging es schneller als ich wollte und bin ab morgen schon im neuen Fall. Bin auch etwas gespannt, was mich da erwartet. Hier ist dann extrem enger Austausch mit dem Jugendamt wichtig, da hier nur geschaut wird, kann das Kind aktuell in der Familie bleiben oder muss es raus. Das kann nun auch schnell vorbei sein. Sehe aber auch die Gefahr, dass es wieder unruhige Nächte geben könnte.

Wie mag ich eigentlich mein Leben gestalten?

Und wie krass es doch ist, dass umso mehr mein Leben perfekt läuft ich das Alte in Frage stelle. Thera hat es dann verständlich erklärt. Aber da steckt es dennoch gerade fest. Krass, wie dann alles verloren geht. Mir gehen sogar die letzten Jahre verloren.so vieles fühlt sich manchmal so surreal an. Als hätte ich es nie gelebt.

Nun heißt es langsam gen Wochenstart und die schrecklich wenig geschlafene Nacht irgendwie nachzuholen.

Euch nen schönen Abend.
Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Antworten