Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
~SteinHart~
Beiträge: 4752
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Sep 27, 2018 9:55 am

Littlefoot* hat geschrieben:
Do Sep 27, 2018 9:53 am
Ich denke oft, dass es ungerecht ist (Chancenungleichheit). Denn diejenigen, die sehr gut argumentieren können, sind klar im Vorteil gegenüber denjenigen, die darin nicht so begabt sind... :roll:

OH JA!!!! Das glaube ich auch... und Hilfe holen können sich auch nicht alle... die Beraterin bei mir war sehr lieb... hat das was ich geschrieben habe "netter" formuliert, weil dy ganz viel Anllage dabei war :oops: weg geschickt ist es aber noch immer nicht...

Weil in zwei Jahren das was drin steht wahrscheinlich nicht mehr aktuell ist und die Berichte hier auch abschrecken...

Der Fond ist gut gemeint... und mir hat man mal beigebracht, "das Gegenteil von gut, ist gut gemeint"


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 4752
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Sep 27, 2018 9:56 am

Coralina unl. hat geschrieben:
Do Sep 27, 2018 9:55 am
Ich denle nicht, dass es da Chancenungleichheiten gibt. Jeder kann sich beim Antrag Unterstützung bei einer Beratungsstelle holen. Habe ich auch so gemacht. Denn die wissen, was drin stehen muss.

Tja und DIE sagten dass Auto zum beispiel NICHT geht ;)


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Coralina unl.

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Coralina unl. » Do Sep 27, 2018 9:59 am

Puh, dann wird es natürlich schwierig

Littlefoot*

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Littlefoot* » Do Sep 27, 2018 10:00 am

Na ja, sobald der Antrag weg ist und es ändert sich bei dir die Situation, kannst du ja einen Änderungsantrag stellen und was anderes beantragen. Die Anträge werden zeitgleich dann begutachtet. Die Bundesfamilienministerin wird im Oktober einen Tag beim Fonds "mitarbeiten", sich das alles mal näher ansehen, eben weil z.B. die Antragsbearbeitungszeit mittlerweile bei 2 Jahren und 3 Monaten liegen soll. :roll: Also schick dein "Ding" lieber ab... :wink: Ändern kannst du immerzu, hab ich auch mehrfach gemacht.

Coralina unl.

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Coralina unl. » Do Sep 27, 2018 10:32 am

Ich habe meinen Antrag lang weg geschickt und nach 2 Jahren die Kostenzusage bekommen. Musste nochmal eine Umstellung beantragen. Da warte ich jetzt auf die Antwort.

ChaosBande
Beiträge: 193
Registriert: So Feb 28, 2016 4:10 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von ChaosBande » Do Sep 27, 2018 5:59 pm

Hallo,

ggf. liegt das mit dem Auto und einer finazierungshilfe an einer Behinderung und es wurde daher bewilligt.

Grüße ChaosBande

~SteinHart~
Beiträge: 4752
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Sep 27, 2018 6:53 pm

mir wurde halt gesagt das ginge generell nicht...
Was vieleicht einfach daran liegt dass sie weitergegeben hat was sie so an Erfahrung hat was bewilligt wird und was nicht. Aber sie wird wohl kaum sämtliche (eben auch die die sie nicht betreut hat) Anträge kennen... deshalb vielleicht...

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Gabi62

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Gabi62 » Mi Okt 10, 2018 8:59 am

Mucki hat geschrieben:
Di Sep 11, 2018 11:50 am
Hallo, ich klicke mich mal kurz hier ein.
Der KK habe ich per Mail geschrieben, dass ich diesen Antrag gestellt habe und deshalb eine Bescheinigung brauche, aus der hervorgeht, dass ich mein Kontingent ausgeschöpft habe. Das hat problemlos geklappt und in dem kurzen Schreiben stand dass das Kontingent ausgeschöpft wurde und frühestens nach 2 Jahren ein regulärer Neuantrag möglich sei. Ich brauchte keine großen Erklärungen abgeben oder so.

LIebe Grüße
Mucki
wann hast du den Antrag gestellt?
Ich habe noch ein Stundenkontigent, welches bis ca. ende Dezember reicht. Wann sollte ich das schreiben anfordern? Denn so schnell sind die ja auch nicht..

evuul

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von evuul » Mi Okt 10, 2018 9:34 am

Hallo,
bin mal wieder unsicher... also unsere KK kann nicht einfach so bestätigen, dass dsa Kontigent ausgelaufen ist, weil sie Daten gar nicht vorliegen haben. Die liegen bei der KV. Muss ich das wohl dort einholen, die Einkunft wieviele Stunden da abgerechnet wurden. Die schreiben auch nicht, dass nichts verlängert werden könnte, weil sie sagen, es gibt ja noch das Gutachterverfahren.

Dann, ich habs jetzt nochmal durgelesen, steht da wortlich:
um die Voraussetzung [zur Bewilligung] zu erfüllen, ist eine entsprechende Mitteilung von Frau XY bzw. ein Ablehnungsbescheid Ihrer Krankenkasse erforderlich.

ich hatte mich jetzt die ganze Zeit auf die Hilfetelefon usw. verlassen, der meinte ja auch, es wäre kein aufwändiger Antrag nachd em Gutachterverfahren nötig, denen würde die Kontigentausschöpfung ausreichen.
Aber wenn ich den oben genannten TExt lese, heißt das doch eigentlich doch, dass der Verlängerungsantrag gestellt werden muss über Gutachter und man diesen Ablehungsbescheid braucht, oder nicht?

Mucki, kannst du mal gucken, ob das bei dir auch so formuliert ist? Du hast doch keinen Gutachter-Antrag gestellt oder ?
Telefonisch erreicht man ja direkt niemand. Vielleicht versuch es es per Mail...

Mucki
Beiträge: 214
Registriert: Mi Jan 17, 2018 10:27 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Mucki » Mi Okt 10, 2018 11:40 am

Hallo evuul, bei mir stand das auch so drin und ich habe meine KK gebeten, das zu schreiben und auch erklärt, wofür ich das brauche. Da stand dann auch nur drin, dass die beantragten Stunden von mir ausgeschöpft wurden und die Wartezeit im üblichen Verfahren 2 Jahre beträgt. Das hat scheinbar gereicht, denn sie haben das ja genehmigt, allerdings habe ich noch keine Überweisung erhalten, kann also noch nicht sagen, ob das so ok ist für die. Dass man auf keinen Fall mehr etwas bewilligt bekommt, schreibt die KK nicht, da das ja so was wie unterlassene Hilfeleistung wäre. Du wendest Dich an die Stelle, die die Stunden genehmigt und bezahlt hat. Die haben dann eine Übersicht und wenn sie sagen, dass sie es nicht haben, war es ein schlechter Sachbearbeiter, mit dem Du telefoniert hast. Ich habe eine kurze Mail hingeschickt und hatte nach 1 Woche das Schreiben im Briefkasten.

Alles Gute für Dich
Mucki

EineVonUns50
Beiträge: 1027
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von EineVonUns50 » Fr Okt 12, 2018 3:55 pm

Hallo Mucki,
danke für deine Antwort. Aber ich hab 3 oder 4 mal mit der KK telefoniert und mit 2 oder 3 verschiedenen leuten dort geredet und alle sagten, dass sie das nicht sehen in ihren unterlagen, ob das kontigent ausgeschöpft ist, das wüsste nur die Abrechnungsstelle der KV. Und sie dürfen eben auch nicht schreiben, dass sie nix mehr zahlen, weil es ja das Gutachterverfahren gibt. und weil uns diese Restunsicherheit echt auf den Keks ging, haben wir ne Mail an den Fond geschrieben.
Ich hatte geschildert,d ass die KK das nicht bestätigen kann aus den genannten Gründen und habe diese Fragen gestellt:

Genügt Ihnen die Mitteilung der Therapeutin, bis wann die Stunden über die Kasse abgerechnet wurden bzw. wann die letzte abgerechnete Stunde erfolgte?

Oder brauchen Sie hierfür auch die Bestätigung der Kassenärztlichen Vereinigung über die abgerechneten Stunden?

Oder muss doch, entgegen der Auskunft des Hilfetelefons, auf jeden Fall versucht werden, eine Verlängerung (über das reguläre Kontigent hinaus) im Gutachter-Verfahren bei der Krankenkasse zu beantragen?

und noch eine Frage:

Es heißt, die Auszahlung sei nur möglich während der Fondlaufzeit. Wann endet diese?

und die Antwort mit den Anforderungen (sinngemäß):

Mit der ersten Rechnung der Thera ist noch eine Mitteilung von ihr einzureichen, dass das bewilligte Kontingent ausgeschöpft ist und eine Angabe an welchem Datum die letzte krankenkassenfinanzierte Sitzung stattfand.

... und noch:
Für die Inanspruchnahme gibt es aktuell keine Frist.


Soweit, das klärt ja vielleicht auch die Unsicherheit von manch anderem..
Die Antwort per Mail kam übrigens relativ rasch, innerhalb von 4 Tagen...
Ist also längst nicht so zermürbend, wie da jemanden am Telefon erreichen zu wollen...

Birgit unl.

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Birgit unl. » Fr Okt 12, 2018 8:07 pm

25 Monate warte ich jetzt auf den Bescheid.

Ok, bei mir hängt da jetzt keine Therapie von ab, so wie bei vielen hier, wo dann jetzt doch auf Zahlung „gepocht“ wird.

Ich bin vor 2 Jahren eine andere Großbaustelle angegangen und musste mir dafür einen Kredit nehmen.

Für mich war es sehr schwer, da Gelder zu beantragen, weil, ja, (Blabla im Kopf) es sich für mich dann immer wie eine „Bezahlung“ für das angefühlt hat. Hab lange mit mir gerungen, das ich es als eine Art Entlastung? sehen kann, da wo ich nicht gut für mich sorgen konnte, aufgrund des Missbrauchs...
Hm, zwischenzeitlich hatte ich dann wieder das Gefühl, das es mir gar nicht zustünde. Hab ne viel zu große Klappe, so eine braucht doch keine Hilfe.
Und dann auch wieder, ich komm klar, bin immer klar gekommen. Ein/zwei Finanzspritzen hab ich im Leben gebraucht, sonst wäre meine Existenz dahin gewesen.

Also, es ist nicht existenziell Notwendig!

Aber, es wäre schön, diese Zuwendung zu bekommen(Ich wüsste es auch gut für mein Seelenheil einzusetzen).

Darf ich mir das wünschen, das ich auch positive Antwort bekomme, so wie viele andere das schöne Kommentaren?

Mit dem Geld rechnen tue ich nicht.
Aber ich träume davon, was ich damit machen könnte..., wo jetzt eben keine neuen, zusätzlichen Schulden von mir gemacht werden wollen.

Also weiter abwarten...

Birgit unl.

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Birgit unl. » Fr Okt 12, 2018 8:18 pm

:lol:
Ich kann das gut, so tun, als ob ich super klar komme und das nicht brauche.
Nein, geht nicht nur darum, das ich keinen weiteren Kredit aufnehmen will für mein Projekt.

Ich schaffe einfach nicht mehr zu arbeiten, das ist oft schon am Limit!

Mucki
Beiträge: 214
Registriert: Mi Jan 17, 2018 10:27 pm

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von Mucki » Mo Okt 29, 2018 10:45 pm

Hallo, heute wurde bekannt, dass der Fonds verstetigt wird. Das bedeutet es gibt ihn zunächst unbefristet weiter. Dies habe ich aus zuverlässiger Quelle erfahren und das Schreiben der Bundesregierung habe ich ebenfalls gelesen. Ob das für beide Gruppen gilt, geht daraus nicht hervor, es wird vom interfamiliären MB gesprochen, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es für die andere Gruppe nicht gilt.

Außerdem kann ich Euch mitteilen, dass ich vor 1 Woche das Geld vom Fonds auf meinem Konto hatte und sehr erleichtert bin. Vor ca. 2 Monaten hatte ich die ersten Quittungen eingereicht.

Mucki

GrauBunt
Beiträge: 78
Registriert: Do Feb 17, 2011 2:18 am

Re: Fristen beim Fonds sex. Gewalt bzw. eure Erfahrungen

Beitrag von GrauBunt » Di Okt 30, 2018 2:18 am

Vielen Dank für die Info, Mucki!
Ich hoffe nur sehr, dass sie jetzt endlich auch personell kräftig aufstocken, damit der Fond wieder zu einer schnellen und überbrückenden Hilfe wird, als die das Ganze mal angedacht war.

Viele Grüße,
GrauBunt
Blackbird singing in the dead of night
Take these broken wings and learn to fly
You were only waiting for this moment to arise
Take these sunken eyes and learn to see
All your life
You were only waiting for this moment to be free

Blackbird - The Beatles

Antworten