meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
soul78

meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von soul78 » Mo Mär 20, 2006 10:45 am

Hallo ............

Irgendwie klappt meine hp nicht so hundertpro,habe das mit meinen inneren kinder vervollständigt,aber nimmt der nicht an,darum dachte ich mir,ich stell es mal hierein,wenn jemand interesse an inneren kindern hat,oder welche hat und nicht weiß was los ist,ihr könnt natürlich auch gerne was dazu schreiben............

lg soul78

Ich möchte euch von meinem inneren Kindern erzählen.

Ich entdeckte sie erst sehr spät und nur durch meine therapie.

Mein erstes inneres Kind war ungefähr 5 oder 6 Jahre jung,als ich immer urplötzlich mich übergeben musste und ich komischerweise immer attacken bekam wie zum beispiel Panik oder Zitteranfälle.Damals wusste ich erst überhaupt nicht,was los war,woher sie kamen,erst nach einer gewissen zeit wusste ich,das diese anfälle mit meinem inneren kind zu tun hatten,immer wenn es IHR schlecht ging und sie in mir tobte,musste ich mich übergeben,bekam panikattacken und nahm aus verzweiflung ein medikament auf naturbasis(psychotonin),mit Johanneskraut,um mich wieder zu beruhigen.

Erst viel später lernte ich,wie ich mit meinem inneren Kind umzugehen hatte,meine Therapeutin gab mir da sehr hilfreiche Tipps,die funktionierten.

Natürlich dachte ich auch erst,inneres kind????Will die mich verschaukeln???

Doch schnell merkte ich,das sie recht hatte,ich konnte sie sogar hören und mit geschlossenen augen auch sehen,sie weinte viel,konnte nicht verstehen was mit ihr passiert,dieser unsagbare schmerz,immer und immer wieder,sie weinte sie schrie ,sie tobte,machmal war sie aber auch lieb,dann wiederum todtraurig und verzweifelt,sie verstannt die welt nicht mehr,was passierte da mit ihr??

Ich lernte mit ihr umzugehen,sie vorzuwarnen wenn ich irgendwas tat,was sie hätte verängstigen können,sagte ihr immer wieder,er kann dir nichts mehr tun,es ist vorbei,ich beschütze dich,es dauerte lange,aber irgendwann fasste sie wieder vertrauen zu mir.Ich endschuldigte mich mehrmals dafür,das ich sie verdrängt und soviele jahre mit diesem shmerz allein gelassen habe.

Irgendwann,als ich meine Tochter(realität 16 monate jung)ins bett brachte,da kam mein inneres kind und verabschiedete sich,ich weinte,wollte sie nicht gehen lassen,doch sie schaute mich mit glücklichen augen an und sagte mir,es geht mir jetzt gut,du hast ein anderes kind was dich dringender braucht,doch ich wollte nciht,das sie geht,doch sie sagte noch,ich bin ja nicht ganz weg,nur auif einer anderen ebene mit dir...............es war ein tolles Gefühl.............sie verschwand...............



Als sie mir sagte,das da ein anderes Kind ist das mich jetzt nötiger brauchte,da wusste ich natürlich genau,wen sie damit meinte,denn eine woche vorher,bevor sie verschwand ,da machte sich ein weiteres inneres Kind bemerkbar,sie war allerdings schon 9 jahre alt,sie tobt nciht so wie die kleinere,im gegenteil,sie hat erst garnicht mit mir geredet,es dauerte etwas,bevor sie mit mir geredet hat.

Mittlerweile redet sie mit mir,aber am anfang konnte sie mir nie sagen was sie wollte,wenn ich fragen stellte,dann sagte sie nur ,ich weiß nicht und weinte immer...............Später konnte sie mir sagen,was sie so bedrückt,sie wollte reden,über die böse sache,was passiert war,aber sie traute sich nciht,hatte angst,das sie schimpfe bekommt,sie war doch schuld an allem,so dachte sie,sie wollte reden,aber wie????

Sie fühlte sich unverstanden und zog sich immer mehr zurück,wenn sie wieder den versuch starten wollte,hämmerte es gleich wieder in ihrem kopf,sie sei selber schuld,sie ist böse,ihr glaubt ja sowieso keiner,und sie liess es wieder sein................

Sie ist traurig und ein wenig sauer,wieso hatte niemand ihre warnzeichen erkannt???

Wieso sah keiner ihr gestörtes essverhalten??ßDas sie immer dicker wurde............

Wieso merkten sie nicht,das sie panische angst vorm dunkeln hatte????

Wieso merkte keiner das sie sich zurückzog und nur noch traurig war???

WARUM MERKTE NIEMAND WAS????????????????

All Ihre verzweiflung machen sich wieder auch bei mir bemerkbar,indem ich nach 3 jahren wieder leichte asthmaprobleme bekomme und die krämpfe in hals und zunge,die ich auch vor jahren hatte,wiederkommen,auch noch weiterhin dabei sind leichte panikgefühle,dieses urplötzliche übergeben aber ist weg....................

Ich weiß,das ich auch dieses innere Kind irgendwann soweit haben werde,das sie sich auch it mir verbindet,aber es wird noch seine zeit dauern,sie m7uss erst mir wieder vertrauen können,und daran arbeite ich,ich will ihr helfen aus diesem tiefen loch der trauer und des einsamseins,der pein und des unverstandenen hinaus zu kommen......................

Und ich bin mir sicher:WIR SCHAFFEN DAS

Ich weiß,es kann sein das noch mehrere innere Kinder auftauchen,aber auch dieser werde ich mir annehmen und mit all meiner kraft alle vereinen damit wir endlich die vergangenheit ruhen lassen können und wie normale menschen leben können,ohne angst,ohne pein,ohne hass,ohne panikattacken.

Denn wir wollen Leben,glücklich sein und uns auf die Zukunft freun....................


Ich hab neues zu berichten,denn es tauchten neue innere Kinder auf.

Mein zweites inneres Kind ist noch immer da,aber nicht mehr so extrem wie früher,nicht mehr so traurig,einige zeit später merkte ich noch ein inneres Kind,es war aber erst ein paar monate alt,es weinte nur,sie war auch nur sehr kurz da.

Dieses inere Kind hatte aber nichts mit dem mißbrauch zu tun.


nun ist seit gestern ein weiteres inneres Kind aufgetaucht,ich bemerkte es erst abends,merkte das es moir in letzter zeit ziemlich schlecht geht und so horchte ich tief in mich hinein,und da war sie dann,eine kleine zusammengekauerte ungefähr 4jährige kleine maus,die in der ecke saß und am ganzen leibe zitterte vor angst.

Bei diesem inneren Kind dreht sich allles um die Dunkelheit,die angst davor,vor angst kaum atmen können.....

Gott sei dank hab ich sie entdeckt,so kann ich wieder an mir und ihr arbeiten,was bedeutet,das wir wieder ein paar schritte vorwärts kommen und dafür lohnt es sich zu kämpfen.

Also,bis zum nächstenmal.................

Und hier bin ich wieder mit neuen berichten.

Nachdem es mit meinem 4. inneren kind so langsam wieder aufwärts ging,merkte ich auch schon wieder etwas komisches in mir,ich fragte mein inneres Kind ob da vielleicht noch jemand ist,aber sie sagte,nein,sie wäre alleine,mir ging es aber immer schlechter,nach ein par tagen fragte ich nochmals nach,und da antwortete sie mir,ja,es gibt ncoh ein inneres Kind,es stellte sich heraus,das diese sinnere Kind so um die 2 jahre alt ist,ich arbeitete mit ihr wie mit all den anderen inneren Kindern,irgendwann verabschiedete sich auch mein inneres Kind nummer 4 so das ich dann nur noch mit der 2 jährigen zu tun hatte,und das alles als alleinerziehende Mutter einer wirklich 2jährigen*lol*

Aber auch ihr gimg es bald so gut das sie verschwand,ich fragte sie ob noch innere kinder kommen und sie antwortete ,nein,ich bin die letzte gewesen,ich freute mich und dachte das nun alles vorbei wäre.....

Aber ich täuschte mich:

Mir ging es sehr sehr schlecht ,ich horchte in mich hinein,doch ich sah nix,ich dahcte alle inneren kinder wären jetzt weg.

Legte mcih schlafen,wachte auf,atemnot,herzrasen und ungemeine Panik.....

Was ist nur los????

Es stimmte,da waren keine inneren Kinder mehr,aber da war eine erwachsene,ICH,schwanger(also ca.2 jahre her),ich wusste nicht,das es das auch gibt,eine erwachsene,was soll ich jetzt machen,fühle mcih komisch,mit den inneren kinder wusste ich was zu tun war,aber eine erwachsene???

Ich sprach mit meiner therapeutin,ich war völlig verwirrrt,sie aber sagte,das es toll ist,das jetzt die erwachsene da ist,das ist ein gutes zeichen,endlich können wir mit der erwachsenen arbeiten.

Sie riet mir ,das ich meiner erwachsenen einfach nur zuhöre,da sie wahrscheinlich ne menge zu erzählen hat,und sie behielt recht,sie weinte viel,erzählte viel,ich schrieb alles auf,denn soviel konnte ich mir doch niemals merken.

Ich las alles meiner thera bei der nächsten sitzung vor,alles,das waren ca. 12 seiten(din A 4),ich erzählte und erzählte,alles,vom mißbrauch über das mit meinem ex,dem aids und der analvergewaltigung,meine selbstmordpläne,das ich mit dem wagen und meiner damals 3 monaten alten tochter vorm baum fahren wollte,das aber wie in trance dann doch wieder das Lenkrad in die hand genommen hatte,dann bevor ich zu thera kam,da wollte ich mich vor einem zug schmeißen,mit meinem kind,habe mir aber gesagt,das ich ncoh eine chance habe,wenn das auch nciht klappt,dann gehe ich für immer,und ich hatte glück,diese therapeutin nahm mich sofort,ich bin ihr so unendlich dankbar,sonst würde ich hier nämlich nicht mehr sitzen.............

Als ich ihr alles vorlas,da wurde mir bewusst,das es mal gerade 8 monate her war,als ich mich umbringen wollte,ich brach heulend bei ihr zusammen,konnte mich kaum noch einfangen,nach einer weile beruhigte ich mich und ich sah sie an....

Es berührte mcih zu tiefst,als ich meine therapeutin weinend vor mir sah und erst da begriff ich,was mir alles schlimmes wiederfahren ist,ich danke Gott für diese chance,für diese therapeutin,für meine neue chance und vor allem für mein baby,ohne mein kind hätte ich es niemals soweit geschafft..........

Meine innere erwachse ist noch da,sie nähert sich mir immer mehr,erst war sie ich vor 2 jahren,jetzt ist sie ich vor 8 monaten und hat mit der thera angefangen,es kann nur ncoh besser werden,auch wenn ich jetzt noch viel körperlich ertragen muss,aber ich weiß,das ich es schaffen werde,so wie es jeder schaffen kann.................

danke,das ihr meine seite besucht und mir zuhört.

Ich werde sicherlich noch mehr schreiben,wenn wieder etwas neues kommt,bis dahin...................lg soul78

Benutzeravatar
Sascha
Moderator
Beiträge: 38908
Registriert: Mi Nov 05, 2003 10:22 am
Wohnort: Irgendwo in Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Sascha » Mo Mär 20, 2006 1:32 pm

... danke für dein Vertrauen, Soul,

sitzt gerade hier und hab Tränen in den Augen... :cry: ... aber nciht nur traurige...

Ganz luiebe Grüße von mir und den 7, die da in mir sind... paea
Sascha :wink:
im August 2013

.. Es gibt kein Weg zurück ,aber ein Weg nach vorne ...

soul78

Beitrag von soul78 » Di Mär 21, 2006 1:18 pm

Hallo Sascha.............

Danke für jede träne die du gibst,ob vor freude oder vor trauer oder weil du sie einfach so loswerden wolltest.

Erst durch wiwa konnte ich meinen weg finden,den weg zu meiner thera,zu mehr offenheit,ich konnte und kann alles aussprechen was mich bedrückt,und das hab ich auch euch zu verdanken.

Mir geht es momentan wieder sehr schlecht,aber ich weiß ja,das es irgendwann wieder besser wird.

Leider fällt heute meine thera aus,die ich so dringend bräuchte,aber der schwiegervater von meiner thera hatte einen schlaganfall und das geht verständlicherweise vor,muss halt zusehen,das ich soweit alleine klarkomme,aber da ist momentan so verdammt schwer.....

*möcht dich in den arm nehmen wenn du magst*

lg soul78

und pass du auch auf euch auf,sie sind das wertvollste was man besitzt,du bist wertvoll :wink:

Isabelle

Beitrag von Isabelle » Di Mär 21, 2006 3:20 pm

Hallo Soul... ich kann mit inneren Kindern emotional ehrlich gesagt nicht viel anfangen aber ich finde deine Geschichte sehr ergreifend. Vorallem, zu hören, wie weit du gekommen bist.
Ich hab allerdings eine Interesse-Frage. Du hast ja geschrieben, dass du dein inneres Kind dann auch gehören und gesehen hast. Hört man die Kinder tatsächlich oder ist es eher ein "inneres" Hören, also in Gedanken?
Ich kann mir das alles nicht so vorstellen, aber es interessiert mich wirklich.

Liebe Grüße,
Isabelle

soul78

Beitrag von soul78 » Mi Mär 22, 2006 10:48 am

Hallo Isabelle.............


Also ich hab sie innerlich gehört,keine echten stimmen so als ob du zu mir sprechen würdest,sondern innerlich,ich konnte sie weinen hören und wenn ich mich konzentrierte ,dann konnte ich sie sehen,wie sie zusammengekauert in einer ecke saß ,als ichmich ihr dann näherte,da wollte sie abstand,es war sehr schwer sich ihr zu nähern,jedes innere kind war anders,die eine schrie nur,die andere sagte nix und starrte nur in die luft.............

Sie sagten mir dinge,die ich nicht mehr wusste,die ich weit verdrängte.

Du kannst sicherlich fragen,wenn dir noch mehr auf der seele brennt.

Lg soul78

soul78

Beitrag von soul78 » Fr Apr 14, 2006 6:57 pm

hier nochmal hochgeholt für dunkelbild,hoffe,das du damit was anfangen kannst

soul78 :wink:

soul78

Beitrag von soul78 » Sa Apr 15, 2006 7:53 am

und nochmal hochgeholt in der hoffnung das dunkelbild es doch noch findet :wink:

dunkelbild_unl

Beitrag von dunkelbild_unl » Sa Apr 15, 2006 8:40 am

hallo,

ja, jetzt habe ich es entdeckt (bin heute noch nicht so wach) habe alles gelesen und bin tief berührt und habe wie damals sascha tränen in den augen - danke dir soul, es war mir sehr hilfreich - ich muss jetzt nachdenken . . .

alles liebe
dunkelbild

Gast

Beitrag von Gast » So Apr 16, 2006 10:46 am

Hallo Dunkelbild....


freue mich,das ch dir da ein wenig helfen konnte.

Ich muss dazu sagen,das ich auch mittlerweile keine inni´s mehr habe,auch keine erwachsene mehr,ich bin jetzt nur noch ich und verarbeite als erwachsene.

Meine thera ist sehr zufrieden mit mir und das freut mcih sehr,auch wenn es mir trotzdem schlecht geht,aber ich rappel mich immer wieder auf...

Ich hoffe,das es dir gut geht und das du das arbeiten mit deinen inneren kinder genauso gut bewältigst wie ich,ich denke,das ist der beste weg...

Wenn du jemals fragen hast dazu oder zu sonst irgendwas,kannst du dich jederzeit melden :wink:



lg soul78

staubteilchen

Beitrag von staubteilchen » So Apr 16, 2006 11:04 am

Wow !

ich bin sprachlos und sehr stark berührt. Oh, ich kenne viele dieser Gefühle. Ich habe es nur noch nicht mit meinem inneren Kind in Verbindung gebracht.

Aber oft sehe ich mich mit 4 Jahren, wie ich panisch durch das Haus meiner Oma renne, wo mich meine Mutter einfach da gelassen hatte und fort ging, ohne sich von mir zu verabschieden, oder mir zu sagen, daß ich da bleiben muß.
Ab da war mein Urvertrauen kaputt. Und dieses Kind ist heute noch nicht ruhig. Es rennt immer noch.

staubteilchen

soul78

Beitrag von soul78 » Mo Apr 17, 2006 3:33 pm

Hallo staubteilchen.................

Ja,ich hab auch oft diese inneren kinder sehen können,aber am stärksten waren die gefühle......
Ich musste mcih langsam an sie rantasten,irgendwann habe ich sie dann gefragt ob ich sie denn auf den schoß nehmen darf,es ging nciht sofort,aber dann durfte cih es irgendwann,ich nahm sie in den arm,sagte ihr,ihr kann niemand mehr wehtun,es ist schrecklich das es passiert ist,aber das ich jetzt da bin für sie und sie niemals mehr alleine lassen werde.......
Es dauerte,aber irgendwann fing sie langsam an mir zu vertrauen,ich machte ein ritual mit ihr,jeden abend brachte cih sie um die selbe uhrzeit ins bett,wenn sie angst im dunkeln hatte,stellte ich ihr licht ans bett,oder ein gummiknüppel,damit sie die sicherheit hat,das sie sich wehren kann und vieles mehr,so komisch es auch klingen mag,aber all dieses funktionierte,man muss geduld haben und sich langsam nähern.....
So überstand ich alle inneren kinder,aber jedes innere kind wahr anderes,brauchte anderes......

Es ist echt fastzinierend................

lg soul78 :wink:

staubteilchen

Beitrag von staubteilchen » Mo Apr 17, 2006 6:57 pm

Ich glaube ich muß erst mal unbedingt das kleine Mädchen helfen, das mit 9 Jahren so schlimme Dinge mitgemacht hat.
Solange lasse ich das kleine Mädchen, das 4 ist weiter im Haus rennen und ihre Mutter suchen.

Manchmal sehe ich als Frau zu , was meine Mädchen in mir so treiben. Und ich kann sie nicht beschützen, oder warnen.

staubteilchen

soul78

Beitrag von soul78 » Mo Apr 17, 2006 8:42 pm

Hallo staubteilchen.............

Du kannst sie schützen,du kannst nicht alles unvergessen machen,das sollst du auch nciht,aber du kannst sie beschützen,du kannst ihnen wärme und geborgenheit geben,frag sie doch einfach mal was sie denn gerne möchten,wenn sie garnichts sagen,dann setze dich infach zu ihnen,sag ihnen du bist da,wenn sie reden wollen hörst du zu,wenn sie deine schulter zum weinen brauchen,bist du da..........

Glaube mir,es bewirkt wahre wunder,du wirst es schaffen,glaub mir....

Ich weiß das es nicht einfach ist,du musst es ja auch nicht von heut auf morgen schaffen,aber du hast deine innis entdeckt und nun solltest du auf alle fälle weiter gehen und nicht wieder zurück gehen oder stehenbleiben,auch wenn es manchnmal angst macht oder es dir komisch vorkommt,glaub an dich.............

innere Kinder sind dazu da,das man seine vergangenheit akzeptiert,das man verarbeitet,und vor allem,das man der sache in die augen sieh und nciht wegschaut.............

lg soul78
*dir ein kraftpaket schick*

staubteilchen

Beitrag von staubteilchen » Mo Apr 17, 2006 9:56 pm

Ich habe noch ein älteres Mädchen in mir, es ist 16 - es wird gewürgt, man will ihr Gewalt an tun, es schlägt um sich, es tritt ganz doll in....
Dann kann es laufen, es rennt und rennt....

und es trifft das kleine 4 jährige Mädchen und jetzt rennen beide....

Und wieder steht die große erwachsene Frau da, wie starr und sieht Ihre Mädchen rennen und was tut sie ???? :twisted: :twisted: :twisted:

Nichts !!!!

Die inneren kleinen Mädchen können nicht verzeihen!!
:cry: :cry: :cry: :cry:

Die erwachsene Frau weint !!!

soul78

Beitrag von soul78 » Di Apr 18, 2006 8:53 am

Guten morgen staubteilchen

Hast du mal überlegt woran es liegen könnte das die Frau nur dasteht,bist es du,diese Frau oder siehst du da jemand anderen???????

Vielleicht solltest du mal versuchen alles von weitem zu betrachten,nicht mitten im geschehen........
Am besten ist,wenn du dir das alles aufschreibst,das was du siehst,was du fühlst,betrachte es von weitem,wenn du es nichjt schaffst deine inneren kinder zu beschützen,dann stelle dir vor,das es vielleicht du bist als teddybär,kinder mögen tedybären und vertrauen ihrem teddy meistens all ihre geheimnisse an,die 16 jährige ist schon groß und ich finde es toll,das sie bei dem kleinem mädchen ist,so ist deine kleine nicht allein,das kan ein vorteil sein,versuche ihn zu nutzen.....

Ich bin leider keine therapeutin,alles was ich dir hier rate und erzähle sind dinge,die ich zum teil selber gemacht habe oder vom bauch heraus sage.......
Scheribe doch auch am besten auf,was du machen würdest in der situation wenn du es machen könntest,würdest du die kinder in deine arme nehmen und ihnen helfen??
Würdest du ihnen sicherheit und geborgenheit geben??
Was würdest du zu ihnen sagen wenn sie panisch davonlaufen???
Z.B.:kommt in meine arme,ich beschütze euch und verspreche euch das niemand mehr euch anfasst,euch etwas tut???
Das wäre toll............
Die inneren kinder brauchen etwas zeit,schliesslich haben sie viel schlimmes erlebt,zu vertrauen fällt schwer,gib ihnen und dir zeit,du wirst es schaffen....
Vielleicht rennen sie die erse zeit noch weg,vielleicht kannst du die erste zeit noch nicht eingreifen,aber ich bin mir sicher das du es schaffst,hab vertrauen in dir...........

wenn du willst,dann halte ich dich,wenn du willst,dann nehme ich dich an die hand............zusammen schaffen wir das :wink:

lg soul78

Antworten