Trigger Trigger Trigger !!

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
mariposaa
Beiträge: 3
Registriert: Sa Apr 10, 2021 11:16 am

Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von mariposaa » Sa Apr 10, 2021 1:01 pm

Hallo, ich bin ganz neu hier und muss ein bisschen weiter ausholen, um die aktuelle Gefühlslage zu erklären, vielleicht liest tatsächlich einer von euch den Beitrag und schenkt mir eine Antwort.

Es folgen etliche Triggerpunkte ! Missbrauch, Vergewaltigung, Häusliche Gewalt, Suizid Gedanken...

Wo fängt man am besten an? Mit einer kurzen Vorstellung? Gesellschaftlich gesehen bin ich eine junge und erfolgreiche Frau (Anfang Mitte zwanzig, äußerlich passend in die Norm, arbeitstechnisch spezifische Technologie, sprich Männerdomäne durch und durch). Also das Bild einer starken, unabhängigen Frau.

Innerlich... Ich fange am besten ganz von vorne an. Meine Eltern sind leider der Sucht zum Alkohol entfallen, diese bis jetzt auch anhält. Mein Vater ist gewalttätig gegenüber meiner Mutter, meinem Bruder und mir. Mein großer Bruder ist ebenfalls mit den Jahren aggressiv geworden. Er hatte mich das erste mal mit 14 ins Gesicht geschlagen, Lippe etc voller Blut. Aktuell sind es mehr Gewalttaten zwischen den beiden. Damals bin ich mit 17 zu einer Freundin geflohen, weil ich die Streitigkeiten nicht mehr ausgehalten habe. Meine Eltern haben über Nacht das Schloss ausgetauscht, so dass ich nicht mehr rein kam, sprich ich war etliche Wochen auf der Straße bzw. Gott sei Dank konnte ich bei meinen Freundinnen unterkommen. Zu dem Zeitpunkt habe ich mein Abitur beendet und habe mich danach ins Ausland verzogen, dort ging es mir tatsächlich gut. Da ich sehr gesellschaftlich, konservativ aufgewachsen bin, war es von vorneherein klar, dass ich danach Studieren gehe. Also entschloss ich mich in die Großstadt zu ziehen, an der technischen Uni einen der schwierigsten Abschlüsse zu machen und hatte mir erhofft, örtliche und mentale Distanz zur Familie zu bekommen...

Pustekuchen. Einmal tief durch atmen, denn diese Stadt macht mich wahrlich fertig. Von dem phasenweise Kontaktabbruch und allein sein, dem ständigen Stress und Druck habe, war ich immer zu krank, depressiv, so stark das sich meine Gebärmutter verschleimte, ich dauernd blutete und on top noch zwei chronische OPs nach sich zogen. Hätte ich vielleicht schon dort aufgeben sollen?

Ich hatte mich dazu entschlossen, dass ich mich auf Dates begebe. Ich hatte schon immer unterbewusst gemerkt, dass ich Bindungsprobleme hatte, aber nie der Tatsache in die Augen geschaut. Es viel mir also absolut schwer mich auf jemanden einzulassen und demjenigen zu vertrauen. Ich hatte im Januar 2020 einen tollen Mann kennengelernt, sehr romantisch, schenkte mir Blumen etc. Allerdings nicht unbedingt smart, d.h. wir hatten definitiv Kommunikationsschwierigkeiten und ich immer noch sehr viel Druck im Nacken. Am 01. Februar 2020 sind wir auf einen Geburtstag einer Freundin gefahren, wir hatten jeweils ein kleines Bier getrunken und haben uns mehr gezofft als alles andere. Ich wusste nicht, ob die Beziehung wirklich Zukunft hatte, ich hatte starke Zweifel, also sind wir kurz danach nach Hause, haben uns im Bad gestritten, Bett fertig gemacht und sind ins Bett.

Achtung... Ich sollte ihn Oral verwöhnen und habe klipp und klar gesagt: 'nein ich möchte nicht!'. Daraufhin hatte er sich zurück gezogen und ich hatte mich weggedreht, da mir Tränen über die Wangen liefen. Ich hatte das Gesicht vergraben. da ich nicht wollte, dass er es sieht. Er hingegen hatte sich das Kondom übergezogen (zudem Zeitpunkt hatte ich es nicht mitbekommen) und ist von hinten in mich eingedrungen. Er war willig und hatte sich genommen worauf er in diesem Moment Lust hatte. Für mich war es ein absoluter Schock, unter Tränen, vergraben, wehrlos, nach unten gedrückt und von ihm hart gestoßen zu werden - in meinem eigenen Bett, in meinem eigenen Schlafzimmer, in meinen doch so heiligen, ruhigen, eigenen, sicheren 4 Wänden. Ich war erstarrt. Mir blieb die Stimme weg. Ich hatte als er sein *** rauszog die Gelegenheit genutzt und bin in mein Badezimmer gerannt. Er hatte die Tür eingetreten, war aggressiv, mir gedroht etc. Ich bin dann auf meine Couch, vor im Weg, ich wollte einfach nur Weg und er ist mir immer hinterher.. Schließlich bin ich irgendwann einer Schockstarre verfallen. Er hatte sich daneben gesetzt und meinen Kopf gestreichelt und mir erzählt, dass er mich den nächsten Tag verlässt und ich ihn nicht mehr sehen brauch.
Er ist dann gefahren. Ich habe es einer Freundin anvertraut und ein Freund hatte es mehr oder weniger heraus gefunden. Er meinte, dass ich doch das Gespräch per WhatsApp suchen sollte, damit ich Beweise habe, falls er es gesteht. Gerade weil mein Ex Freund nicht so smart war, war das auch der Fall. Ich habe Minuten lange Sprachnotizen wo er mir zu spricht, was passiert ist, wo er sich entschuldig und er nicht als 'Buhh Mann' oder 'böser Mensch' dastehen möchte (seine Worte). Ich habe bis jetzt nichts unternommen. Ich habe ein Geständnis. Was würde es also ändern?

Ich habe versucht damit zurecht zukommen. Ich habe mich erstmal komplett eingeigelt, nur noch auf dem Sofa übernachtet, kaum jemanden gesehen. Dann ging es irgendwie bergauf, manche Punkte haben mich immer wieder dran erinnert. Zu vielen Klausuren bin ich nicht hin, da ich einfach keine Kraft, keinen Schlaf hatte, habe aber tatsächlich die wichtigste bestanden.
Was war dann ? Ich habe erstmal gesagt, dass ich niemanden kennen lernen möchte. Allerdings laufe ich immer wieder Männern über den Weg, die sich als toll ausgeben etc. Da ich die Hoffnung nicht aufgeben möchte (das wäre dann auch das Ende des Lebens für mich), lasse ich mich tatsächlich drauf ein (einige Geschichten lasse ich hier mal weg und gehe zur aktuellen Lage über).

Über ein Jahr später habe ich einen Mann übers Internet kennen gelernt und gedatet. Er hat seinen Erzählungen nach eine schwierige Kindheit, ebenfalls mit häuslicher Gewalt. Wir haben uns gut verstanden. Tatsächlich war das erste und zweite mal sehr schön. Ich habe deshalb eine starke Bindung zu ihm aufgebaut, was mich psychisch ziemlich belastet. Denn ich hatte gestern die Situation, dass ich ihn oral verwöhnt habe und er die Kontrolle haben wollte. Er macht öfter die Beine dabei zu und zählt runter (ich habe ihn mehrfach darauf angesprochen). Schließlich wollte ich mich schnell und abrupt befreien. Allerdings hatte er meine Haare festgehalten bzw. er hat sich auch zum Teil in meinen Haaren verfangen (sie sind sehr sehr lang, kann also durch das Armband tatsächlich passieren). Ich hatte einen totalen Flashback. Habe sofort angefangen zu Weinen, gezittert, Atemnot, etc. Er hatte mich in den Arm genommen und gefragt was los sei und hatte mich auf eine frühere, mögliche Vergewaltigung angesprochen. Er hatte es durch mein ständiges Augen zusammen kneifen erkannt, das ich anscheinend bestimme Bilder aus meinem Kopf haben möchte. Nach 10 20 ? Minuten habe ich ihm dann die Vergewaltigung bestätigt. Wir haben dann erstmal gekuschelt.

Am späten Abend wollte er dann nochmal und nochmal, ich war total fertig und wollte nicht, hatte mehrfach nein gesagt. Wir hatten dann noch ein Gespräch, denn er wollte die Beziehung seinerseits voll und ganz, dann hatte er angefangen zurück zu rudern. Er wolle was lockeres, step by step etc. kann ich verstehen, dann wir kennen uns noch nicht lange. Allerdings hatte ich solch ein geborgenes Gefühl bei ihm was ich so evtl. noch nie in meinem ganzen Leben hatte. Er hatte wohl gemerkt, dass ich stark involviert bin und wollte dies zügeln. Er hatte mir auf den Kopf zu gesagt, das er merkt, das ich krasse Bindungsprobleme hätte, das ich auf keinen Fall verletzt werden will und hoch sensibel bin. MAG SEIN. Ist das denn schlimm?

Wir haben uns irgendwann ins Bett gelegt. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, er hatte mir das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit vollkommen entnommen, zudem hatte ich mit den Erinnerungen zu kämpfen... wir haben diesmal 'getrennt' und weggedreht voneinander geschlafen.


Den morgen danach... wenn ich etwas falsches tue bzw. zickig bin, dann fordert er Oralverkehr ein bzw. bestraft mich damit. Er hatte heute morgen zweimal erwähnt, dass ich doch aufs Vergewaltigen stehe. Ich wusste nicht was ich sagen sollte? Ich hatte ihn gefragt, warum er diese Wort doch so oft in den Mund nimmt. Ich hatte mich heute morgen sehr oft am ganzen Körper gebissen, obwohl er weiß, dass es mir wehtut. Ich bin wirklich schmerzempfindlich, das weiß ich.. aber kann man nicht irgendwann aufhören? Er hatte sich auf meinen Oberkörper gesetzt und hatte erneut Oralverkehr eingefordert. Ich habe 5 6 7 mal ganz klar 'NEIN' gesagt. Er hatte seinen *** auf mein Gesicht geklatscht, geschlagen und auf die Lippen gepresst. Ich war wehrlos, da seine Oberschenkel meine Arme aufs Bett drückten. Ich habe jegliche Kraft aufgenommen um meinen Kopf beiseite zu drehen und schnell und bestimmt zu sagen: ' Nein, wir sollten das hier und jetzt sofort beenden!'. Er ist mit einem 'ach komm schon' runter gestiegen und hat mich geküsst. Mir liefen die Tränen, schon wieder... ! Ich konnte nicht aufhören. Er hatte dann wieder mit einem belanglosen Gespräch es über spielt. Alles gut. Zum Schluss hat er mich arg gebissen und meinen Hintern mehrfach einen Hieb mit Spucke gegeben. Warum? Warum liege ich da, warum schmeiße ich ihn nicht sofort raus. Warum hoffe ich, das er es sein lässt und mir liebe schenkt? Ich bin alleine, keine Freunde, keine Familie, Corona erschwert alles, sprich keine Hobbys. Nutz er genau dies aus ? Ist er zu weitgegangen oder bin ich zu sensibel?

Als er weg war, bin ich in der Dusche zusammengebrochen. Ich hatte noch nie so schmerzhaft geweint. stilles Schreien? Ich saß auf dem Boden in der Dusche und wollte es raus lassen, schreien, laut weinen, aber es kam nichts. Der Mund war offen, die Tränen rollten, die Augen waren zu, aber die Stimme und der Atem blieb weg. Ich saß auf dem Boden in der Dusche und hatte schon wieder erneut diese Gedanken, dass ich diese Leid nicht mehr mit mir rum tragen kann. Wie es wohl ist sich beide Arme aufzuschneiden? Ob es ein sauberer Schnitt wäre? Ich war Gott sei dank erstarrt und hatte derartiges nicht in der Nähe.

Ich sitze jetzt hier, schreibe diese Zeilen und spüre eine komplette Leere mit Tränen überfüllt. Wie geht es weiter, geht es weiter?
Zuletzt geändert von mariposaa am Sa Apr 10, 2021 3:55 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Luanna*
Beiträge: 390
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von Luanna* » Sa Apr 10, 2021 1:42 pm

Hallo,

ich mag dir nur sagen, dass ich dich gelesen hab und das es ganz schlimm ist was dir passiert ist.

Aber es geht weiter ja. Es geht immer irgendwie weiter. Nur man schafft das nicht allein, man braucht hilfe. Vielleicht kann bei dir ein erster Schritt sein dich an eine Beratungsstelle zu wenden.

Vielleicht gibt es auch grade irgendjemand den du anrufen kannst und der ein bisschen bei dir sein kann. Mir hilft das manchmal nicht allein zu sein.

Kenne diese wie ist es wohl gedanken auch sehr gut..

Tut mir leid, ich komm grade selbst nicht so klar aber wollte dir gern was schreiben.
And it'll be hard, but I know I will make it out
Step by step, I'll move on and get on with life

Benutzeravatar
Dorie
Beiträge: 10041
Registriert: Mi Sep 29, 2010 11:12 am

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von Dorie » Sa Apr 10, 2021 1:44 pm

Hallo Maripossa

Mir fehlen die Worte, mich wundert es nicht das es nicht laut rauskommen kann. Durftest du zuhause bei der Gewalt weinen? Oder wie hat man bei dir reagiert, wenn du geweint hast?

Was du jetzt auch erleben musstest, das ist schlimm und es tut mir leid das du sowas erleben müsstest. Du bist auf keinen Fall zu sensibel, ER hat sich strafbar gemacht und hat vollkommen falsch gehandelt.

Kannst du zu ihm den Kontakt abbrechen?
Ich finde das verständlich das du hoffst, dass er hört damit auf. Hast du früher auch gehofft, dass deine Eltern sich ändern und mit der Gewalt aufhören? Hat es aufgehört? Nein und dieser Typ wird auch nicht aufhören damit. Er will die Kontrolle über dich haben. Auch dieses mal lieb und dann wieder Gewalt ist ein Kreislauf. Waren deine Eltern auch mal lieb zu dir?

Ich kenne das sehr gut. Ich hatte immer wieder Beziehungen, die genauso waren, wie ich es kannte. Als ich das erkannt habe, seitdem führe ich keine Liebesbeziehungen mehr. Ich bin seit ca 4 Jahren glücklich Single. Ich will erstmal meine Verletzungen heilen.

Ja es gibt immer einen anderen Weg und es kann immer weitergehen. Auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt. Ich bin gerade in meiner Verarbeitung auch an einem Punkt, wo ich lieber weg sein möchte, aber mein Wille zu leben ist viel größer. Ich habe therapeutische Unterstützung. Kannst du dir vorstellen, dich an den weißen Ring zu wenden? Oder gibt es das bei euch nicht? Ich habe das nicht ganz verstanden ob du wieder in Deutschland bist oder noch im Ausland?
Meine Therapeutin arbeitet zb beim weißen Ring.
Dazu habe ich noch eine andere therapeutische Begleitung. Beide arbeiten miteinander und das ist hilfreich.

Viel Kraft dir
Dorie
Träume nicht dein Leben,sondern lebe deinen Traum


Gib mir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen,die ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut,Dinge zu ändern,die ich ändern kann.
Gib mir die Weisheit,das eine vom anderen zu unterscheiden.

Gast_Wolke

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von Gast_Wolke » Sa Apr 10, 2021 2:22 pm

hallo

es tut mir sehr leid was dir passiert ist.


das klingt total schrecklich.

ruf bitte bei einem Frauen Notruf an. lass dich beraten wie du dich schützen kannst und wie es weitergehen kann.
wechsel das Schloss aus. blockier ihn bzw lösch die Nummer.
erstatte evtl Anzeige. das aber vorher gut überlegen sich beraten lassen.

du bist von 2 Männern vg worden und hattest eine Kindheit voller Gewalt. ich denke es wäre gut wenn du dir eine Traumatherapeutin suchst.
findest du im Internet auf der Seite der deutschsprachigen Gesellschaft für psychotraumatologie.
klingt blöd aber du solltest erstmal Kontakt zu Männern zu meiden.
versteh das auch nicht aber man zieht oft sch Männer an wenn man schon traumatisiert ist. ist nicht deine Schuld aber gefährlich.
klar man sucht liebe. die kann man aber auch bei Freundinnen finden erstmal.

wolke

mariposaa
Beiträge: 3
Registriert: Sa Apr 10, 2021 11:16 am

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von mariposaa » Sa Apr 10, 2021 3:41 pm

Hallo Dorie.

danke dir aus tiefstem Herzen für deine Antwort und die Gedankenanstöße. Meine Eltern sind Fluch und Segen zu gleich. Während sie dich füttern, jagen Sie dir hinterhältig ein Messer in den Rücken. Momentan weiß ich nicht mal wer schlimmer ist, durch die Entfernung dachte ich, dass ich das größte Überwunden hatte, aber anscheinend muss ich mich doch mal stark damit auseinander setzen, evtl. mit jemanden der sich dort besser auskennt.

Ich kenne den weißen Ring nur aus meiner Heimat von meinem Opa, der aufgehört hat zu rauchen. Ich denke, dass ich definitiv mir Hilfe suchen muss alleine, das muss ich mir zutrauen..

Ich habe manches verdrängt, aber anscheinend nicht verarbeitet. Mein Bruder hat mich früher oft gehänselt und ausgelacht, wenn ich weinte.... als er mich schlug, lachte er und meinte es wäre nicht so doll.. allerdings waren meine Lippen Blut verschmiert.
Mein Vater hatte mir das Trommelfellriss kaputt geschlagen, weil er mir immer wieder welche aufs Ohr mit der flachen Hand aufs Ohr geschlagen hatte, ich war monatelang taub bzw. hatte nur 10% Hörvermögen (bis heute noch Probleme) und musste als Teenie tot schweigen.

Zuhause gab es wenig Mitleid und Verständnis, d.h. Trauer zulassen, tröste, sich gar entschuldigen gab es nicht. Also habe ich auch versucht selten zu weinen, wenn alleine.

Ich komme als Single Dame im Alltag gut zurecht, so ist es nicht. Ich mag auch meine gewisse Unabhängigkeit, aber genau dieses Single sein macht mich so unfassbar traurig. Ich hatte aber auch nie wirklich Freundinnen in der Nähe, schon gar nicht welche die das verstanden hatten.. Das macht mir wirklich zu schaffen, da dieses in mir rein fressen und verdrängen nicht gut tut und dann phasenweise wieder komplett hochkommt..

mariposaa
Beiträge: 3
Registriert: Sa Apr 10, 2021 11:16 am

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von mariposaa » Sa Apr 10, 2021 3:42 pm

Hey @Luanna, danke dir für dein Mitgefühl und Verständnis und die Zeit, die du geopfert hast, um das alles durchzulesen.

..wenn du dich alleine bzw. einsam fühlst, sind wir schon zwei...

Wildi
Beiträge: 348
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von Wildi » Sa Apr 10, 2021 4:09 pm

Hallo mariposaa,

bitte google nach dem Hilfetelefon für Frauen. Da kannst du dich per Telefon und Mail, glaube ich, hinwenden. Die kennen sich gut aus, du kannst anonym bleiben und so oft anrufen, wie du möchtest.

Alles Gute
Wildi
Watch the Sog! 8)

Benutzeravatar
Dorie
Beiträge: 10041
Registriert: Mi Sep 29, 2010 11:12 am

Re: Trigger Trigger Trigger !!

Beitrag von Dorie » Sa Apr 10, 2021 5:11 pm

Hallo Maripossa

Genau das meinte ich. Fluch und Segen zu gleich. Ja kenne ich auch. Aber du hast ja nur den Ort verlassen, aber nicht deine Erfahrungen. Ich setze mich auch gerade damit auseinander und es ist nicht leicht, aber es lohnt sich.

Ja auf eine Art musst du das alleine machen, wenn du da niemanden hast, aber du kannst dir hier immer wieder Mut zu diesen Schritt holen.
Gibt es denn den weißen Ring bei dir, aber du kennst dort dich nicht aus? Gibt es sonst eine andere Anlaufstelle? Ich glaube an dich das du es schaffst, du hast schon viel schlimmeres erlebt.

Was verdrängt ist, kann man auch nicht verarbeiten. Leider. Eben er hat dich ausgelacht, obwohl du geweint hast. Ich kenne das auch. Das war bei mir der Grund warum ich nicht weinen konnte. Weinen half mir nicht, sondern zeigte mir nur meine Schwäche, damit die anderen weiter machen, nur weil sie stärker sein wollten.
Auch dein Bruder hat dir was schlimmes angetan. Auch wenn er das nicht gelernt hat, hätte er das nicht tun dürfen. Er weiß selbst wie es ist, wenn er Prügel kassiert hatte.

Heute darfst du reden. Ich musste auch schweigen. Aber heute passiert nichts mehr, wenn du redest.

Ja kenne ich, ich habe nicht mal mehr alleine geweint. Heute kann ich wieder alleine weinen und ich bin dabei auf dem Weg bei anderen auch das weinen zu lernen.

Ja das verstehe ich auch, das da dann was fehlt. Ich habe ein Kind, ich habe eine Katze, eine super Arbeit und habe gute Freunde.
Träume nicht dein Leben,sondern lebe deinen Traum


Gib mir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen,die ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut,Dinge zu ändern,die ich ändern kann.
Gib mir die Weisheit,das eine vom anderen zu unterscheiden.

Antworten