Damit leben was passiert ist - Austausch mit anderen wagen

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Lavaria
Beiträge: 1
Registriert: Di Apr 06, 2021 1:27 am

Damit leben was passiert ist - Austausch mit anderen wagen

Beitrag von Lavaria » Di Apr 06, 2021 1:43 am

Hallo zusammen

Ich bin die Neue - die mit ihrer eigenen Geschichte und allem was das zur Folge hatte. Inzwischen bin ich soweit, dass ich mein Leben in vollen Zügen genießen und vor allem aber nicht ständig an das erinnert werden möchte, was damals (als ich ca. 8 war) passiert ist.

Vieles, was ich immer dachte sei auf meine „Eigenart“ zurückzuführen (bsp. Emetophobie) ist doch eigentlich auf den missbrauch damals mit zurückzuführen. Das, was damals geschah ist mir selbst erst vor ca. 6 Jahren wieder eingefallen. Bis dahin habe ich von der Thematik zwar gewusst, sie jedoch in der Kiste lassen können.

Und nun beeinflusst all das mein Leben so stark, dass ich bei jeglichen Kontakten mit Männern immer im Kopf habe, dass sexuelle Anreize genutzt werden. Zum Beispiel habe ich festgestellt, dass ich bei Massagen (durch fachpersonen) entspannter bei Frauen als bei Männern bin. Bisher hatte ich fast nur männliche Therapeuten diesbezüglich. Neu eine Frau und es ist ganz anders.

Meine Therapeutin und ich erarbeiten Schritt für Schritt alles im Rahmen der Psychotherapie. Mein Leben läuft zum Glück „normal“ und ich kann arbeiten, leben und sein.

Allerdings eines ist ganz klar. Ich muss mehr lernen, mit der Situation umgehen zu können und hoffe, durch den Austausch hier kann ich besser akzeptieren und damit leben, was meine Geschichte ist.

Das größte Problem ist, dass ich immer und immer zu denke, im Leben handelt es sich bei allen Punkten nur um Sex und was Männer betrifft sowieso.

LG eure Lavaria