Rückschlag *TRIGGER*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Ilythia
Beiträge: 16
Registriert: Mo Mai 21, 2018 4:29 pm

Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von Ilythia » Mo Jan 04, 2021 10:43 pm

Hallo,

Ich möchte etwas loswerden.. Allerdings mit TRIGGERWARNEHMUNG

Ich weiß nicht wo ich anfangen soll.. Ich bin seit einiger Monaten in einer liebevollen Partnerschaft..
Ich bin stark vorbelastet durch MB in der Kindheit (2 Jahre) und eine Vergewaltigung durch meinen ehemaligen besten Freund.. Unter den 2 Jahren der endlosen Verhandlungen habe ich sehr gelitten.. Bisherige Partnerschaften waren geprägt von Missbrauch jeder Art und Gewalt.. Für mich ist Sexualität bisher nichts positives.. Für mich war es immer eine "Pflicht". Es gab immer Konsequenzen, wenn ich nicht mitgespielt habe..

Jetzt ist es anders.. Mein Partner ist liebevoll, fürsorglich, geduldig und nimmt Rücksicht.. Er weiß von meinem Problemen.. Er gibt mir auch die Zeit..

Allerdings gehe ich schnell in den "Funktionsmodus" über.. Auf der einen Seite will ich absolut keinen Sex, auf der anderen Seite fühle ich mich schlecht wenn ich ihm das vornenthalte.. Also schlecht geht es mir so oder so..

Ich bin auch seit Jahren in Therapie.. Aber es wird dauern..

Wir hatten am Anfang 1x Sex.. Da wollte ich es hinter mich bringen um zu wissen, ob ich es "ertragen kann..
Danach war lange nichts mehr.. Er hat Rücksicht genommen..

Ich habe Fortschritte gemacht.. Aber ich schaffe es nicht mit ihm zu schlafen..

Vorgestern gab es eine Situation mit der ich nicht zurecht komme..
Das könnte jetzt triggern

Wir lagen nackt nebeneinander bzw aneinander.. Und er war sehr erregt.. Irgendwann versucht er in mich einzudringen.. Ich war zu verkrafte.. Es ging nicht.. Ich habe nicht damit gerechnet, dass es weiter geht.. Ich dachte wenn es nicht klappt, dann hat es sich erledigt.
Ohne das ich es einkalkuliert habe, ist er anal in mich eingedrungen.. Ich war wie erstarrt.. Es war nur ein Moment..danach hat er gefragt ob es okay ist wenn wir miteinander schlafen.. Ich hätte nein sagen können, war aber nur erstarrt..
Danach ist er wieder eingedrungen und ich wollte nur noch sterben.. Ich hatte Schmerzen und Angst, aber habe keinen Ton raus bekommen..

Danach lag ich nur regungslos da.. Wir haben am nächsten Tag darüber geredet, aber es hat was verändert.. Dieser Moment hat mich verändert.

Ich fühle mich retraumatisiert.. Ich habe Angst und gleichzeitig fühle ich mich nur noch schlecht und könnte nur weinen..

Gestern hatten wir "normal" Sex.. Ich habe allerdings vorher Tavor genommen.(ich weiß selbst, dass es dumm ist) Ich habe wieder das Gefühl, dass es meine Aufgabe1Pflicht ist und ich mich zusammenreißen muss.. und ich habe auch die Angst, wenn ich ihn Monate lang hinhalten, dass er in einem innigen Moment unbeabsichtigt Grenzen überschreitet..

Er bereut es sehr und ärgert sich selbst darüber.. Ich glaube ihm, dass er mir nicht wehtun möchte..

Meine Gefühle für ihn sind unverändert.. Aber ich bin wieder in der Situation gefangen und habe nur Bilder im Kopf.. Ich weiß, dass er mich aufrichtig gern hat..

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll.. Meine Therapeutin hat aktuell auch keine Möglichkeit Termine zu vereinbaren.

Ich fühle mich einfach schlecht und zu nichts zu gebrauchen.. Ich habe die Hoffnung verloren jemals Sexualität halbwegs normal zu erleben.. Für mich bleibt es einfach, dass was dazu gehört um seine Bedürfnisse zu befriedigen.
Vielleicht bestrafen ich mich damit auch selbst.. Ich weiß es nicht..
Entschuldigt den langen Text..

Vielen Dank erstmal

Maya
Beiträge: 3719
Registriert: Mo Aug 13, 2007 12:45 pm

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von Maya » Di Jan 05, 2021 1:09 am

Hallo!

Es tut mir sehr leid was dir geschehen ist. Und ich kann mir vorstellen wie aufgewühlt du sein musst.
Meine Grenze hätte das auch massiv verletzt und ich kann dir sagen, ich hätte auch nicht reagieren können. Ich weiß nicht ob es so wieder in Ordnung kommen kann. Aber ich glaube es wäre am vernünftigsten wenn du ihm sagst das du definitiv lange nicht mehr mit ihm schlafen willst.
Ich habe gerade wenig Zeit. Vielleicht schaffe ich ein anderes mal noch was zu sagen.

Liebe Grüße, du bist nicht allein!

Ilythia
Beiträge: 16
Registriert: Mo Mai 21, 2018 4:29 pm

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von Ilythia » Di Jan 05, 2021 6:51 am

Danke erstmal für die Antwort..
Mich bringt das grade komplett durcheinander.. Auf der einen Seite habe ich panische Angst davor, wenn er gern mit mir schlafen möchte und auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass ich es ihm nicht ewig vorenthalten kann und ihm das was für ihn schön und normal ist nicht wegnehmen kann..
Irgendwie weiß ich, dass ich mir damit keinen Gefallen tue, aber in dem Moment setzt die Logik aus.
Ich will irgendwie nein sagen und sage stattdessen okay. Es klingt total paradox.. Ich fühle mich schlecht wenn ich sein Bedürfnis erfülle, aber auch schlecht wenn ich es nicht tue.. Ich habe dann das Gefühl irgendwie meine Daseinsberechtigung zu verlieren.
Gleichzeitig empfinde ich es so, dass ich selbst schuld bin, weil ich ihn ja zu der Erregung bringe und ich habe auch Angst, dass ich ihn dazu dränge, Grenzen zu überschreiten indem ich ihn hinhalte.

Das klingt alles so bescheuert :roll:

Trotz allem weiß ich, dass er im Rahmen seiner Möglichkeiten, für mich da ist und mir nicht bewusst weh tun will.. Aber für ihn ist es ja auch Neuland.. Wir können gut miteinander reden, aber es kann keine Rückschläge vermeiden.. Ich will ihm das nicht vorwerfen.. Aber diese Moment ist so eingebrannt und all die Gefühle.. Ich wollte in diesem Augenblick einfach nur sterben und die Todesangst war wieder da.
Ich habe das Gefühl, dass sich Vergangenheit und Gegenwart vermischen

Maya
Beiträge: 3719
Registriert: Mo Aug 13, 2007 12:45 pm

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von Maya » Di Jan 05, 2021 9:34 am

Hallo!

Ich bin mir sehr unsicher was in diesem Fällen richtig und was falsch ist. Also es kann auch sein ich liege völlig falsch.

Ich kenne das alles, den Druck es doch zu müssen, das mit der daseinsberechtigung.

Ich hab aus komischen inneren Gründen auch schon sehr oft mit meinem Mann geschlafen obwohl ich es nicht wollte. Das ganze Thema ist ja auch so kompliziert.
Aber ich habe durch viele Gespräche gemerkt, das ich eine Sichtweise gar nicht berücksichtigt hatte. Seine. Ihn hat es wirklich weh getan mit mir zu schlafen, obwohl ich nicht will und er merkt es nicht. So das er richtig Angst bekam. Weil er mir ja nicht weh tun möchte und ihn das in eine Rolle drängt die er nicht will.

Mir tut das hier nicht sehr gut.

anderer gast

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von anderer gast » Di Jan 05, 2021 2:30 pm

Maya hat geschrieben:
Di Jan 05, 2021 9:34 am
Ihn hat es wirklich weh getan mit mir zu schlafen, obwohl ich nicht will und er merkt es nicht. So das er richtig Angst bekam. Weil er mir ja nicht weh tun möchte und ihn das in eine Rolle drängt die er nicht will.
Ich bin eine Betroffene und ich hatte eine Beziehung mit einer ebenfalls betroffenen.

Meine Beziehung hatte ganz oft flashbacks beim S*x. Erst war alles gut und dann kam das urplötzlich bei ihr. Ich habe sofort aufgehört. Aber sie wollte weiter machen und so den Umgang damit lernen. Ich war nicht in der Lage weiter zu machen, wenn sie flashbacks hatte und sie glaubte ich wollte generell nicht mehr mit ihr s*x haben wollen, das sie nicht attraktiv für mich war. Das ganze hatte mich sehr verletzt. Es war grausam für mich, das sie es trotzdem wollte. Deswegen kann ich diese Worte von Maya nur unterschreiben und ich kann die Sicht ihres Mannes verstehen. Man will den Menschen den man liebt, nicht auch das antun, was sie schlimmes erlebt haben.

Du machst ihn unbewusst immer wieder zum Täter, wenn du das nur für ihn machst und er kann nicht mal was dafür. So erging es mir gefühlt. Wenn ich weiter gemacht hätte, wäre ich zum Täter geworden.

Das du ihm das nicht vorenthalten willst, obwohl er warten würde, das Gefühl des vorenthaltens, ist von früher. Was glaubst du würde passieren, wenn du es nicht machst?

Gast_Wolke

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von Gast_Wolke » Di Jan 05, 2021 5:50 pm

huhu

das mit dem Partner zum Täter machen kann ich unterschreiben.

ich hatte mit meinem ex Freund eine sehr ähnliche Situation. meine Gefühle waren exakt wie deine. ich für mich muss aber sagen ich war dann nachdem ich das reflektiert hatte sauer. er kannte meine Geschichte. da fragt man doppelt. er konnte sehr wohl merken wenn ich dissoziiert hatte.
find das auch gerade mit dem .... sehr schlimm. also mir fehlt da deine Wut auf ihn. aber das ist meine Sicht. nur als Impuls. vielleicht hast du auch Angst wütend auf ihn zu sein...

mir half nur sexuelle Distanz. bekam ich aber oft nicht hin. und ja daran ging die Beziehung leider kaputt.. ich hab zu oft Dinge getan die ich nicht wollte und das machte alles komplizierter...

alles gute
wolke

EineVonUns50
Beiträge: 1084
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von EineVonUns50 » Di Jan 05, 2021 7:23 pm

also ich war ehrlich gesagt schockiert und hatte spontan gedacht: das ist eine Vergewaltigung. Das mag bei näherem hinschauen und rechtlich gesehen sowieso - vielleicht nicht treffend sein, das kann ich grad nicht einschätzen, für uns würde sich das so anfühlen.
Aber mit Liebe oder mit "er will mir nicht weh tun" oder Rücksichtnahme hat das für mich definitiv nichts zu tun. ich würde mich wie zu einem Objekt degradiert fühlen. Der Körper verkrampft so sehr, dass ein Eindringen nicht möglich ist und dann versucht er es eben anal? Ich weiß nicht, vielleicht triggert uns das auch total an, und wir reagieren deshalb sehr emotional. Es bleibt aber dabei, dass wir das nicht okay finden: wenn ein Partner behauptet, er würde nicht verletzen wollen und wenn er um deine Geschichte weiß, dann hört man auf, wenn man merkt, dass die Partnerin so blockiert ist! Das ist für uns keine Frage. Und er hat es ja gemerkt, sonst hätte er nicht nach anderen Wegen gesucht, sich zu befriedigen und er wusste auch, dass es falsch ist, sonst würde er ja nun im nachhinein nicht "bereuen". Da gings null um dich und dein Empfinden- so ist unser Eindruck.


Für uns wäre dieser vorfall ein absolutes No-Go und ein klares "auf nimmer wiedersehen". Du hast das Recht darauf, dass man behutsam mit dir umgeht und nur weil du nicht nein sagen kannst, heißt das noch lange nicht "ja" und gerade wenn er deine Geschichte kennt, müsste er da doppelt oder dreifach nachfragen und auch zwischendrin immer wieder.

EineVonUns50
Beiträge: 1084
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Rückschlag *TRIGGER*

Beitrag von EineVonUns50 » Di Jan 05, 2021 7:29 pm

vielleicht sollte ja ein Mann generell aufhören,we nn er merkt, die Frau ist so verkrampft? Also vielleicht ist das sogar völlig egal, welche Geschichte du mitbringst, sowas sollte mann einfach nicht machen, weil das generell respektlos und unachtsam ist?!

Antworten