Was war das? ***trigger***

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Anamika unlog

Was war das? ***trigger***

Beitrag von Anamika unlog » Mo Jun 29, 2020 12:01 am

Hallo liebes Forum

Ich war lange nicht hier, doch nun ist etwas passiert, was ich nicht einordnen kann. Vielleicht hat ja jem. paar Gedanken dazu. Ich versuche möglichst viel Infos zu geben, ohne zu sehr zu triggern.

Hintergrund: Missbrauchsopfer als Jugendliche, Täter in Familie. Auch ansonsten traumatische Kindheit. Resultat: Ptbs im erw. alter mit starken schlafstörungen, weshalb ich Schlafmedis nehme.

Situation: Musste beruflich für 2 Wochen ins Ausland mit Arbeitskollegen, welche ich nicht gut kannte. Es bahnte sich etw. zw. mir und einem Arbeitskollegen an.
Sollte jedoch eigtl. nur Flirterei bleiben. Trotzdem gab ich ihm die erforderlichen Infos. (Ich informiere meist kurz, dass ich schwierige Erf. mit Intimität gemacht habe und man(n) daher mit mir in diesem Bereich vorsichtig umgehn muss. Des Weiteren wusste er von den Medikamenten. Eines Abends hatten wir etw. zu viel getrunken und ich wusste, dass sich Alk nicht so gut mit den Medis verträgt. Ich bat ihn also (nach Einnahme), dass er noch kurz acht geben soll, dass ich ganz ins Bett komme. (sollte heissen, ohne genickbruch, da ich noch treppe runter musste).

***trigger***

Nächster morgen: Ich wache auf, nackt. 1. gedanke: "kann mich gar nicht erinnern ohne kleider schlafen gegangen zu sein? 2. Blick neben Bett, wo leere Kon**m packung lag.

***trigger ende***

Ich natürlich ihn gleich gefragt, ob er denn in der letzten Nacht bei mir war und ihm gesagt, dass ich keinerlei erinnerung habe. Auf meine frage, ob ich denn gesprochen hätte, meinte er nur: "Ja, aber will nicht weiter drübr reden"

Was meint ihr dazu?
Ich bin dann ca. ne woche später endlich nach Hause. Hatte erst mal ein riesen Absturz gefolgt von einer mehrstündigen akuten Panikattacke, während dessen ich mich beinahe selbst eingewiesen hätte vor lauter Angst, nicht mehr für meine Sicherheit garantieren zu können.
Ich bin etwas verwirrt. Hat der Vorfall was von früher angestossen? Oder schäme ich mich einfach so sehr?
Ich will eigtl. mit niemandem drübr reden, weil ich ja selbst schuld bin. Aber loslassen tuts mich auch nicht.

entschuldigung und danke fürs lesen.
Anamika