Keine Therapie - Corona

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
unsicher

Keine Therapie - Corona

Beitrag von unsicher » Fr Mär 13, 2020 9:24 pm

Hallo,

Gibt es hier noch Andere, die Probleme mit Therapieausfällen aufgrund von Corona haben?
Meine Therapie fällt nun erstmal auf unbestimmte Zeit aus, da meine Therapeutin gerade nicht weiter in der Praxis arbeiten kann.
Ich habe wirklich Angst, wie ich die Zeit schaffen soll. Vielleicht hilft mir der Thread.
Wahrscheinlich betrifft es noch nicht so viele. Wenn aber mehr Leute krank sind und ggf. auch Therapeuten, dann betrifft es vielleicht noch mehr.

Bin ich momentan die Einzige? :(
Habt ihr Ideen, was helfen könnte?

unsicher

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17908
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Evenstar » Sa Mär 14, 2020 3:08 pm

Hallo unsicher,

noch gibt es bei meiner Therapeutin keine Absagen, aber ich glaube es ist nun leider eine Frage der Zeit. Nun sind in meinem Bundesland die Schulen geschlossen.

Ich kenne ja beide Seiten....

Als Führungskraft im Sozialen Bereich beschäftigt uns selbst das alles derzeit sehr und wir haben letzte Woche täglich getagt. Denn Klienten und Mitarbeiter sollen geschützt werden. Für uns auch ein schmaler Grad, die Klienten aber nicht hängen zu lassen.

Gibt es bei dir die Möglichkeit, telefonisch in Kontakt zu bleiben?
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Gastacht

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Gastacht » Sa Mär 14, 2020 3:13 pm

meine thera bietet thera über skype for Business oder was ähnliches.
aber wenn jemand keine kinderbetreuung hat...

bin da immer etwas hart auch zu mir und denke
1. haben wir vorher auch ohne thera überlebt. das wird auch wieder gehen.
2 ist zuviel Abhängigkeit ja auch kacke... dann ist das eben ein Test was man schon alles an skills und selbst Fürsorge gelernt hat.

mmh es ist wie es ist.
mir macht eher Sorge dass die Wirtschaft kollabiert. keine lebensnotwendigen Medikamente mehr Arbeitsplatzverlust etc. glaub dann wird thera ein eher geringeres Problem sein... im Vergleich meine ich.

Marie26
Beiträge: 763
Registriert: Do Mär 29, 2018 3:41 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Marie26 » Sa Mär 14, 2020 3:15 pm

Mir macht das auch Angst, grade weil meine Therapeutin ja in der Klinikambulanz arbeitet.
Besucher dürfen schon gar nicht mehr in die Klinik.
Wir hatten gestern Termin, sie jetzt zwei Wochen Urlaub.. aber sie konnte auch noch nicht abschätzen wie es danach sein wird.

Meine wöchentliche Gruppentherapie wird wohl relativ sicher ausfallen, das fände ich allerdings nicht schlimm.
Aber dort hätte ich nächste Woche auch Einzeltherapie, hoffe das wenigstens das stattfindet.

Leben?
Beiträge: 111
Registriert: Mi Okt 02, 2019 1:53 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Leben? » Sa Mär 14, 2020 3:18 pm

Meine Ergotherapie ist jetzt auch schon ein paar mal ausgefallen. Weil sie krank war, wenn auch kein Corona.

Kann mir gut vorstellen, dass sie die nächste Zeit auf Telefonate übergeht. Ist mir zumindest lieber, da sie viele Kinder betreut und eh häufig krank ist.

Was ich mit Physio und Psychotherapie machen soll weiß ich nicht.

Am liebsten alles absagen, da ja von sozialen Kontakten durch Frau Merkel abgeraten wird.

Frage mich, wie das OEG Amt damit umgeht. Denn Therapie ist ja Grundbedingung für Leistungen.


Ansonsten versuche ich mich zwar zu informieren, jedoch auch immer noch positive Dinge zum Ausgleich zu machen. Um nicht ganz unter zu gehen.

Hühnergott

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Hühnergott » Sa Mär 14, 2020 5:40 pm

Hallo unsicher,

ich kann dich gut verstehen. - Macht ja ohnehin alles gerade ein ungutes und unsicheres Gefühl und wenn dann die Therapie auch noch davon betroffen ist, dann macht das schon auch Angst.

Ich hab jetzt auch schon von einigen gehört, dass Therapie, bis auf weiteres, ausfällt.

In der momentanen Situation ist das sicher auch richtig und die logische Konsequenz.

Die, die ich kenne, würden aber auch gerade selber nicht zur Therapie gehen wollen. - Diese Verantwortung hat gerade jeder irgendwie wohl zu tragen.

Ich habe mit meiner Therapeutin ohnehin, fast ausschliesslich, nur noch telefonischen Kontakt ( aus anderen Gründen ) oder über WhatsApp.
Das funktioniert ganz gut und wenn deine Therapeutin da offen ist, vielleicht kannst du sie ja mal danach fragen, ob das für die nächste Zeit so möglich sein könnte. - Ersetzt vielleicht nicht unbedingt eine Therapiestunde aber so könntest du evtl. diese schwierige Zeit überbrücken ?.

Außerdem hat mir meine Therapeutin schon vor einiger Zeit das Angebot gemacht, über Skype zu kommunizieren.
Finde ich persönlich eine tolle Sache, weil man eben nicht nur miteinander schreiben oder reden kann, sondern sich auch noch dabei sieht.
Man hat beinahe das Gefühl, als würde man sich gegenüber sitzen. - Für mich eine riesen Hilfe und funktioniert bestens.

Finde es ein wenig schade, dass deine Therapeutin, aus verständlichen Gründen, die Stunden erst mal aussetzt aber dir offensichtlich keine anderen Möglichkeiten angeboten hat. - Kein Mensch weiß ja, wie lange das jetzt so gehen wird und da bedarf es dann halt schon Alternativen, die es ja auch gibt.

Liebe Grüße

Gaby

Bambus 1
Beiträge: 671
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Bambus 1 » Sa Mär 14, 2020 6:59 pm

Ich habe auch Angst dass es keine Therapie geben wird, aber vor allem Angst dass Thera krank werden könnte...

Ich versuche die Angst trotzdem irgendwie runter zu fahren. Ich denke es gibt aktuell Menschen die weit schlimmer dran sind. Schwerst kranke Menschen, die alles dafür tun müssen eine Ansteckung zu vermeiden, viele Menschen deren Existenz bedroht ist,gesundheitlich, wirtschaftlich usw.

Coralina
Beiträge: 1019
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Coralina » Sa Mär 14, 2020 7:12 pm

Es ist sicher richtig, dass es grade Menschen gibt, die von diesem Virus ganz anders bedroht sind. Die Menschen, die schwer krank sind, immungeschwächte und alte Menschen. Darüber mache ich mir viele Gedanken. Die Wirtschaft ist sicher auch ein Thema. Das wird mir immer bewusster.
Dennoch ist es für viele Menschen (für viele von uns hier) sehr schwierig, wenn die Therapie auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Meine Therapeutin hat eine Immunschwäche. Sie war jetzt erst krank, dann völlig gesund und hatte danach eine leichte Erkältung. Sie hat dann alle Patienten kontaktiert und jedem freigestellt, ob man kommen möchte. Sie fühlte sich arbeitsfähig, wollte aber ihre Patienten entscheiden lassen. Fand ich gut. Ich bin trotzdem zur Therapie.
Es könnte aber durchaus sein, dass sie ihre Praxis jetzt erstmal schließen wird, wobei ich denke, dass das Risiko dort nicht wirklich hoch ist. Ich begegne anderen Patienten dort nur im Vorbeigehen und mit Abstand. Meine Therapeutin hat diese Woche das Hände schütteln vermieden (verständlich) und man hat zur Therpeutin ja keinen engen Kontakt oder so.

Benutzeravatar
Perlentaucher30
Beiträge: 1360
Registriert: Mi Okt 22, 2008 5:42 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Perlentaucher30 » Sa Mär 14, 2020 9:10 pm

Also mir macht das auch seit gestern große Probleme das Thema. Ich hab da sehr große Angst bzw vorallem welche von meinen Anteilen... Wir haben da einen Prozess begonnen und ich hab Angst, den unterbrechen zu müssen...und sich dann alle Innen wieder zurückziehen oder so :oops:
Klar gibt es ganz andere Sorgen bei vielen Leuten...aber das hilft hier nicht, um Innen zu beruhigen (v.a. die Innenkinder).
Montag Abend telefoniere ich eh mit der Thera...mal sehen, wie sie die Lage momentan einschätzt...
Bild

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Laraaa » Sa Mär 14, 2020 10:53 pm

Habe auch Angst deswegen.. sind gerade in einer sehr intensiven und produktiven Phase, da fände ich Pause gerade ganz schwierig. Die jüngeren Anteile stellen gerade mehr denn je eine Verbindung zur Thera her - das jetzt unterbrechen wäre echt schade. Meine Thera hat schon gesagt, dass wir dann gerne Skypen oder telefonieren können, sie macht das mit mehreren Klienten und sie muss ja auch irgendwie ihr Geld verdienen.

Aber das finde ich total schwierig, weiß nicht genau warum. Habe in über 2 Jahren noch nie mit der Thera telefoniert geschweige denn geskyped. Habe damit voll das Problem und stelle es mir komisch vor.. aber wenn es nicht anders geht werde ich wohl über meinen Schatten springen. Ich hoffe aber, dass wir doch irgendwie noch weiter hin gehen können..

Laraaa

Windspiel
Beiträge: 1008
Registriert: Di Jul 23, 2013 8:38 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Windspiel » So Mär 15, 2020 6:26 am

Also bei mir fällt erstmal die ambulante Kunsttherapie weg (nachstationär über die pia). Weil die Klinik allen ambulanten Patienten abgesagt hat. Sie wollte mir erst wenigstens anbieten zu telefonieren aber auch das darf sie nicht.
Von der ambulanten ergo hab ich noch nix gehört geh aber auch davon aus dass das abgesagt wird.

Therapie war ich Freitag da hat sie gesagt bisher hat sie vor weiterzuarbeiten und jeder muss Hände desinfizieren usw. Keine Ahnung ob das so bleibt.

Von der bera weiß ich auch noch nix, da war letzte Woche auch noch "normal". Wobei ich mir bei ihr relativ sicher bin das im Ernstfall telefonieren sicher möglich wäre. Auch wenn es nicht das gleiche ist und der direkte Kontakt auch wichtig ist würde ich nicht ganz ohne dastehen.

Das mit der Kunsttherapie ist sehr hart weil ich da viel Hoffnung rein gesetzt habe und Grade nach dem Klinikaufenthalt wär halt irgendwie so was anhaltendes sehr hilfreich. Aber es ist wie es ist und man muss das beste draus machen.

Grüße an euch alle
Wenn du schreist, weil du weißt was es heißt, wenn die Hoffnung nicht mehr als ein leeres Wort ist,
Wenn du gehst und du flehst, dass dich jemand erreicht, weil du immer noch ganz allein bist,

*ASP- Schwarzer Schmetterling*

Coralina
Beiträge: 1019
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Coralina » So Mär 15, 2020 8:17 pm

Ist halt generell die Frage, ob es den Therapeuten selbst überlassen bleibt, ob sie ihre Praxen schließen oder weiter führen. Oder ob es da demnächst Anweisungen von oben gibt. Allerdings ist es ja so, dass das Gesundheitssystem möglichst aufrecht erhalten werden sollen, da gehört die Psychotherapie ja auch dazu. Es würde demnach vielleicht eher im Ermessen der jeweiligen therapeutischen Praxis liegen.
Und nach wie vor denke ich, dass man sich da gut schützen kann. Wir reden ja immer von Einzelkontakten. Klar, Gruppentherapie ist da natürlich etwas anderes.

Ich frage mich halt, ob das alles wirklich nur eine Übergangsphase ist oder ob das länger anhalten wird, also Monate.

Coralina
Beiträge: 1019
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Coralina » So Mär 15, 2020 8:19 pm

@Windspiel
Du hast ja wirklich ein gutes Netzwerk. Ich denke nicht, dass da alles weg brechen wird !

Benutzeravatar
Perlentaucher30
Beiträge: 1360
Registriert: Mi Okt 22, 2008 5:42 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von Perlentaucher30 » Mo Mär 16, 2020 11:54 am

Ich hab vorhin der Ergo-Thera gemailt wegen meinen "Ausfall-Ängsten", sie hat zum Glück ganz schnell geantwortet und geschrieben, dass bisher die Informationen sind, dass es für Ergo-Praxen keinen Schließungsgrund gibt (solange die Therapeutin nicht erkrankt). Ich hab morgen einen Termin dort und bin diesbezüglich erstmal beruhigt.
Man weiß natürlich nicht, was kommt...z.B.Ausgangssperren oder so...
Bild

~SteinHart~
Beiträge: 4801
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Keine Therapie - Corona

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Mär 16, 2020 12:09 pm

Ich sehe das relativ pragmatisch.

Hatte heute auch Sorge dass Thera ausfällt in der nächsten Zeit. Irgendwie war das "ok" innerlich, wenn notwendig.

Noch gibt es keine Order von "oben" aus den Ministerien. noch entscheiden das die Theras einfach selbst. Händewaschen, Abstand halten finde ich halt sinnvoll.

Meiner Meinung nach wird eine Notfallversorgung auch weiterhin ermöglicht. Nur ist eben nicht alles ein Notfall. Manche (Zusatz-)Therapie ist nicht lebensnotwendig, sondern eher wie eine Hüft-Op. Ist scheiße ohne, kann aber warten.
Richtige Notfälle werden sicherlich weiterhin zur Krisenintervention zum Beispiel in Kliniken aufgenommen. Also richtige Krisen und deren Intervention meinte ich. Alles was einfach direktes Handeln erfordert.

Unfreiwillige Therapiepause ist aber tatsächlich blöd. Vielleicht reguliert sich das bei den ambulanten Theras in den nächsten zwei Wochen. Zur Zeit sind ja viele sehr verunsichert und aufgeschreckt.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Antworten