Laraaas 120 Zeichen

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
lindsey

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von lindsey » Mo Jun 01, 2020 7:48 pm

Liebe Laraaa,

Du sprichst mir aus der Seele!!!

Wirklich viel hilfreiches dazu kann ich leider nicht beitragen... Du bist mit diesen Gefühlen nicht alleine!

Ob das jemals vorbei sein wird? Diese Hoffnung hat mich unglaublich viel und lange kämpfen lassen.
Vielleicht...
Vielleicht auch nicht...
Vielleicht darf man auch einfach die Hoffnung nicht verlieren?

Ich wünsche dir viel Kraft! Fühl dich gedrückt!

Lindsey

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mi Jun 03, 2020 11:26 pm

Danke Lindsey!!

...doch finde nichts als Trauer und Schmerz,
will verschwinden, doch das Laufen fällt schwer..
(aus einem Song)

Passt heute echt gut..

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mo Jun 08, 2020 8:17 pm

Irgendwie herrscht gerade Chaos. Im Außen bin ich am machen und tun, gibt gerade sehr viel zu klären und arbeiten und die Kids brauchen viel Energie. Wobei das insgesamt alles schön ist und mich aktiv hält und gut tut.

Und dann noch alles andere im Innen. Habe zur Zeit den Eindruck, da ist soooo großer Redebedarf im Innen. Spüre und sehe so viel, was ich bisher nicht wusste oder nicht fühlen konnte. Kommunikation wird wirklich möglich, über Bilder, Gefühle, Gedanken. Ich weiß nur oft gar nicht, was ich mit all dem machen soll. Es sind so viele verschiedene Themen und Lebensabschnitte, alles hängt zusammen, überall melden sich Anteile, die gesehen werde wollen, weil sie alleine oder in Not sind. Werde noch mehr Helfer installieren, um da mehr abzufangen. Bin darin noch sehr nachlässig.. und es wird mir dann auch manchmal zu viel. Andererseits auch wieder nicht, denn es tut auch unfassbar gut. Emotionen spüren können, egal ob schön oder schmerzhaft. Wow... was für eine Bereicherung. Habe immer gedacht, Dissoziation ist mega klasse, weil man eben so viel nicht spüren muss. Aber man verpasst auch so viel, echt der Wahnsinn. Umso mehr ich da und präsent bin, desto klarer wird mir das.

Habe irgendwie Angst vor der Therastunde diese Woche.. weil ich jetzt gerade wieder so viel im Kopf habe, was alles raus soll und gesagt und gesehen werden möchte. Aber wenn es zu viel ist, dann schlägt es oft in diese Distanzierung um, sodass dann in der Stunde gar nix mehr geht. Ich über alltagssachen rede, die natürlich ok sind, die ich aber auch mit zig anderen besprechen kann, da habe ich ein gutes Netz. Will die Zeit nutzen, für das was nur in der Thera geht, aber weiß nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich am besten genau dort, dass es aktuell ein verrücktes Karusell an Emotionen ist. Fühle mich dann irgendwie immer doof und als ob ich übertreiben würde. Mag sowas aufgebauschtes immer nicht.. aber Thera sagt, ich bausche nichts auf, sondern es ist einfach so. Die Emotionen sind vergraben, aber da, und wenn sie raus wollen dann los. Puh wenn das in der Stunde dann mal so einfach wäre. Habe nach wie vor Angst vor dem Kontrollverlust, vor dem "danach", dann wieder umschalten müssen, Abends Kinder bespaßen. Das macht es gerade schwer.. da habe ich glatt Sehnsucht nach Klinik oder so, wo man mehr rauslassen kann, weil danach keine Verpflichtungen und Verantwortung, sondern im besten Fall sogar Unterstützung. Geht aber auf sehr lange Zeit nicht über will ich aus vielen anderen Gründen auch wiederum gar nicht. Es muss so gehen, langsam, Schritt für Schritt.

Laraaa

lindsey

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von lindsey » Mo Jun 08, 2020 9:12 pm

Liebe Laraaa,

Wow du hast meinen größten Respekt, dass du neben der Thera noch für deine Kinder da bist und die starke Mama bist!!!!
Das kostet unendlich viel Kraft und Stärke! Da ist es absolut nachvollziehbar, dass du dir die Ruhe einer Klinik wünschst! Es kommt aber wohl immer nur so viel, wie wir aushalten können!

Das mit den Emotionen finde ich auch unglaublich bereichernd! Ganz langsam merke ich, dass immer mehr Emotionen, Gefühle, aber auch Körperwahrnehmung dazu kommen. War jetzt aber schon ein sehr langer Prozess. Auch Gefühle benennen können ist ein riesen Schritt. Ich glaube das ist ein super wichtiger Weg in Richtung Heilung und Freiheit!

Zur Thera - nach wie vor fällt es mir unglaublich schwer Worte zu finden und Themen anzusprechen. Rückblickend ist das aber kein Vergleich zur Situation vor 3.5 Jahren. Wenn ich mich so überwältigt und zerstreut fühle, hilft mir Schreiben. Oft schreibe ich einfach über Tage auf, was mich bewegt und dann werden da einzelne Themen immer klarer. Hab die teilweise vor der Thera auch geclustert, strukturiert, priorisiert. Den Zettel habe ich kurz vorher nochmal durchgelesen und wenn das Gespräch sich in eine Richtung entwickelt hatte, die sich von meinem Ziel entfernt hatte, habe ich den Zettel rausgeholt. In Ausnahmefällen, wo ich es nicht aussprechen konnte, ging der Zettel auch einfach kurz an den Thera. Dann war schon vieles gesagt und der "Moderator Staffelstab" da wo er hin gehört 😉 vielleicht hilft dir das ja auch...

Du bist stark und schaffst das schon!

Alles Liebe
Lindsey

Benutzeravatar
Perlentaucher30
Beiträge: 1360
Registriert: Mi Okt 22, 2008 5:42 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Perlentaucher30 » Mo Jun 08, 2020 10:15 pm

Hallo Laraaa,

das mit der Distanziertheit kenne ich auch...und die Angst wegen der Kontrolle.
Ich hatte noch die Idee, ob du dir paar Stichpunkte auf einen Zettel schreibst und mitnimmst? So mache ich das meistens... Und/oder ob du der Thera vorher eine Mail schreiben kannst mit paar Stichpunkten oder so, so dass sie dich im Notfall vielleicht unterstützen kann, wenn du an den eigentlichen Themen "vorbeiredest" sozusagen.

Meintest du eigentlich im Innen Helfer installieren? Klappt das gut bei dir/euch? Ich hab da irgendwie noch Probleme.

Liebe Grüße,
Perlentaucher
Bild

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mo Jun 08, 2020 11:40 pm

Oh man, ganz lieben Dank euch beiden!! Musste bei deinem ersten Absatz gerade irgendwie weinen lindsey. Ich, wo ich doch weinen gar nicht kann.. verrückt ;)

Schreibe morgen nochmal was zum Rest.
Laraaa

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Di Jun 23, 2020 9:36 pm

Chaos, komisches bescheuertes Bindungsgedöns..

Thera hatte letzte Stunde vor dem Urlaub spontan abgesagt, der kleine Sohn war krank. Kein Problem, verstehe ich. Sie wollte Urlaub dann um eine Woche verschieben und neuen Termin machen. Sagte sie meldet sich. Hat sich nicht gemeldet. Habe mir irgendwie einen Kopf gemacht, ob bei ihr und dem Kind und so alles ok ist. Weil sie in den letzten Jahren noch nie sich nicht gemeldet hatte, wenn es "versprochen" war. Dann schreibt sie gestern dass sie doch gleich in den Urlaub gefahren ist, sie es nicht mehr geschafft hatte Bescheid zu sagen und wir uns Nächte Woche sehen können.

Objektiv würde ich sagen: Ja doof, dass sie trotz Ankündigung nichts mehr geschrieben hatte, mir wäre ein neuer Termin echt wichtig gewesen. Aber nicht schlimm, war das allererste Mal das sowas passiert und ihren Urlaub hat sie auf jeden Fall verdient ;)

Fühlen tu ich: Ich werde alleine gelassen. Wie immer. So so so alleine. Erst alle Gefühle rausreißen und auf den Tisch hauen und dann alleine gelassen werden. Zum kotzen, echt.

Wie kann man denn das mal wegbekommen, nach so vielen Jahren..
Laraaa

Benutzeravatar
Perlentaucher30
Beiträge: 1360
Registriert: Mi Okt 22, 2008 5:42 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Perlentaucher30 » Di Jun 23, 2020 10:05 pm

Hallo Laraaa,
wie man das wegbekommt, weiß ich auch nicht wirklich. Verstehe die Gefühle aber total...das sind junge Anteile...da hilft vielleicht erstmal, das denen zu erklären, dass es blöd ist...dass die Thera "nur" Urlaub hat und bald wieder kommt...? Ich glaube meine Thera würde sagen (oder hat sowas auch erst vor kurzem gesagt), dass ich den Innenkindern sagen soll oder versuchen soll zu sagen, dass sie heute nicht mehr alleine sind oder alleine gelassen werden, weil da immernoch die Große Perlentaucher jetzt ist... Funktionieren tut das hier auch noch nicht ;), aber vielleicht mit Übung...

Liebe Grüße,
Perlentaucher
Bild

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Di Jul 07, 2020 9:36 pm

Danke Perlentaucher! Tut gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin die das manchmal einfach nicht so hinbekommt..

Fühle mich immer noch so verloren damit. Habe so viel zu tun im außen, dass ich sehr gut abgelenkt bin, insofern geht es. Und ja sogar ich komme paar Wochen ohne Thera klar, wie immer, das weiß ich ja such.

Aber wie es weiter gehen soll weiß ich gerade nicht. Die Person, der ich mich am meisten geöffnet habe kann ich gerade nicht mehr in die Augen schauen. Weil ich mich so so scheiss alleingelassen fühle. Das ist so verrückt, weil ich merke, dass es so eine übertriebene Reaktion auf eine echte Lappalie ist. Aber.. es fühlt sich gerade so schlimm an. Und wird auch nach Wochen nicht besser. Fühle mich verraten, vergessen, im Stich gelassen, Vertrauensbruch. Obwohl es faktisch nicht so ist, nur Terminvereinbarung vergessen wurde. Und sie hat sich ja noch im Urlaub zwecks Termin gemeldet.

Innen fühlt es sich trotzdem so an, als ob man ihr nicht (mehr) vertrauen darf. Nie vertraut haben dürfte. Es ein Fehler war, sich zu öffnen. Sich sicher zu fühlen. Angenommen zu fühlen. Aufgehoben. Weil alles nicht stimmt. Habe Angst vor der nächsten Stunde. Wenn ich daran denke oder an die Thera bekomme ich Kopfschmerzen und Schwindel. Da ist so viel los im Innen, so eine Panik. Und gleichzeitig der große Wunsch, das zu klären, aus der Welt zu schaffen. Wieder alles so zu machen, wie es vorher war. Dass auch ganz kleine bzw verletzliche Anteile sich zeigen dürfen, sich trauen. Mann, das hat so gut getan, das war so nah. Und ist jetzt so weit weg.. unerreichbar weit weg.. aktuell nur Skepsis, Enttäuschung, Angst (und Sehnsucht).

Laraaa

~SteinHart~
Beiträge: 4801
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jul 08, 2020 2:40 am

Hallo Laraa,

irgendwo anders (im Thread von Marnie?) stand dass die Gefühle sein dürfen. Das stimmt, sie dürfen sein, ganz egal welche und ganz egal wie heftig.

Was nicht immer passt, ist was man dazu denkt ;)

Die Gefühle sind eben oft alte, bzw. junge kindliche. Die gilt es zwar Ernst zu nehmen aber eben doch (vom erwachsenen Anteil) im Kontext zu sehen.

Die Situation ist tatsächlich blöd. Beim eignen kindlichen, das ja bei der Thera oft "andockt" kommt vielleicht an, das Thera-eigene Kind wird bevorzugt... dann geht man als Kind ja auch davon aus, dass die Welt sich um einen selbst dreht (das ist ganz normal!) und da wagt es die Thera einfach NICHT den Urlaub zu verschieben... das innere Kind wird also wieder gefühlt abgeschoben, ist nicht wichtig, etc.

Nun, man weiß ja nicht was da alles dran hing und wird es vielleicht auch nicht erfahren, denn was die Thera privat macht, ist privat... ABER nimm das Kind bei der Hand, sag und erkläre dir einen Wolf und ermuntere zu Mut. Mut es bei der nächsten Therastunde anzusprechen. Die Thera ist nämlich nicht weg und sie hat nicht abgeschoben. Es wird die nächste Stunde geben :)

Wenn die Gefühle so heftig sind, dann lohnt es sich drauf zu schauen. Sie genau mit der Thera zusammen anzuschauen. Was für Gedanken stecken dahinter, wann gab es die schon mal. In welchen Situationen tritt das so auf, ist das ganz neu....?


Früher wurden Gefühle entweder weggeschoben, abgesprochen, weggeprügelt, oder in Frage gestellt... und und und.... Heute gibt es die Möglichkeit nachzuholen, dass man mit und in seinem Gefühl ernst genommen wird. Es darf sein, darf aber auch wieder heil werden.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Marnie
Beiträge: 304
Registriert: Di Apr 21, 2020 4:26 am

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Marnie » Mi Jul 08, 2020 5:19 am

Hallo Laraaa,

es stimmt, ich schrieb gerade in meinem Thread, dass Gefühle real sind und auf alle Fälle ihre Berechtigung haben, dass Gefühle nicht lügen
Sicherlich entstehen sie manchmal durch frühere Situationen, aber es lohnt sich, das anzuschauen, gerne mit Hilfe der Thera. Ich habe jetzt nur die letzten Beiträge gelesen, ich werde noch ein bisschen weiterlesen und dir dann nochmal antworten, wenn du magst.

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mi Jul 08, 2020 7:27 pm

Danke euch beiden!

Ja... die Gefühle dürfen sein. Es fällt mir schwer, weil ich doch so gerne reifer und erwachsener und gelassener wäre. Bin ich als Große wohl auch, aber eben diese kleinen Anteile nicht. Und ja, das sollte erlaubt sein und angeschaut werden, da habt ihr so recht.

"Abgeschoben" ist ein gutes Wort zum beschreiben. So fühle ich (diese kleinen) mich. Etwas anderes war wichtiger. Vielleicht sogar mit gutem Grund, aber das ist eben eigentlich egal fürs Gefühl. Es bleibt gefühlt ein "nicht wichtig sein" und damit ein allein gelassen werden.

Gerade denke ich wirklich, dass das vielleicht mal wieder eine Chance ist. Dem Gefühl (das Thema ist bei mir ja omnipräsent) nochmal wirklich auf den Grund zu gehen. Ich sollte das nutzen. Hoffe ich finde den Mut und das Vertrauen dazu, daran zweifeln ich gerade noch. Habe eh noch einige Tage bis zur Stunde, solange werde ich den kleinen Mut zusprechen..

Laraaa

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mo Okt 19, 2020 9:37 am

Lange nichts geschrieben hier. Möchte aber gerne wieder bisschen in den Austausch kommen, werde mich also in nächster Zeit wieder einbringen wenn es gerade gut geht.

Die letzten Monate waren einfach heftig, es war so viel zu tun. Umbrüche jeder Art, neue Arbeit, großer Umzug, Veränderugen bei den Kindern, sogar in der Herkunftsfamilie. Aber das schlimmste ist nun bewältigt. Fühle mich nicht gut, sehr ausgebrannt. Die Zeit war geprägt von massiven Zweifel und Ängsten, ob mein Lebensweg gerade in die richtige Richtung geht, ob die getroffenen Entscheidungen gut waren. Es ist nun alles wie es ist und das große Ziel bis zum Ende des Jahres ist, Ruhe reinzubringen. Das positive sehen, das ist nun wichtig. Alles weitere wird sich zeigen.

Mit der Thera ist es mal wieder verzwickt. Frage mich wirklich, ob das nur von außen kommt, weil so viel los war. Oder ob es nicht auch ein inneres Muster ist, was da ständig wiederholt wird. Seit Jahren ist das (immer etwas anders, aber doch so ähnlich) wiederkehrendes Thema. Hatten ein paar gute Stunden seit der letzten Krise. Dann Urlaub auf beiden Seiten etc. Dann eine sehr sehr intensive Stunde, die eigentlich wirklich "toll" war. Zu einem ganz wichtigen Thema, das wir schon oft angeschnitten haben, aber irgendwie nie so dicht dran kamen. Da kamen nun sehr viele verschüttete Emotionen hoch, die alle raus müssen. Thera fand die Stunde auch sehr gut und wichtig, fragte danach nochmal ob ich ok bin. Dass wir dort wieder anknüpfen, haben dann einen zweiten Termin für die gleiche Woche ausgemacht. Dann sind stattdessen aber 4! Wochen vergangen, bis wir uns wieder gesehen haben. Absage bei ihr wegen den Kindern, bei mir wegen Krankheit und so weiter. Dann vorletzte Woche eine Stunde gehabt, die aber eigentlich nur die Themen im Außen zum inhalt hatte, weil eben so viel im Umbruch ist. Kein Wort von der Stunde zuvor oder dass wir da wieder anknüpfen. Jetzt wieder eine Woche keine Thera wegen Absage ihrerseits, diese Woche noch unklar, wegen Terminfindungsproblemen.

Ehrlich gesagt: Das ist scheiße so. Das ist echt scheiße. Das Gefühl innen ist: Alles wird rausgekramt, Fässer werden aufgemacht, Emotionen werden sichtbar, viele Anteile zeigen sich. Und dann werde ich (wie immer, so das Gefühl) komplett alleine gelassen damit. Thera kann nicht wirklich was dafür, es war terminlich auf beiden Seiten schwierig und wenn sie krank ist, was soll sie machen. Also ich unterstelle da keinerlei Absicht. Aber das Ergebnis, das tut elendig weh. Und das destabilisiert mal wieder die Beziehung zu ihr. Und lässt zweifeln, an allem.

Naja, jetzt mal sehen wie es weitergeht. Suizidgedanken sind zZ massiv, aber im Griff. Eher eine Sehnsucht danach, keinerlei Konkretes. Dabei wird es auch bleiben, da bin ich ganz klar. Die Kinder brauchen mich, ich habe die Verantwortung, und der möchte ich gerecht werden!!

Laraaa

Gast_Wolke

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Gast_Wolke » Mo Okt 19, 2020 12:15 pm

hallo liebe laraaa
schön dich wieder zu lesen.

gut dass es nun hoffentlich etwas ruhiger werden kann.

ich kann dich total verstehen wegen der thera. würde das besprechen, was es mit dir macht. das würde mich auch sehr verunsichern, ärgern(!) und zu einem zumindest inneren Rückzug führen.
würde vielleicht auch fragen ob sie gut für sich sorgt. und für kids sollte ab und an auch mal ein Babysitter drin sein.
Klar mal geht das nicht immer aber besonders trauma Patienten brauchen Verlässlichkeit. und wenn sie oft krank ist klingt das für mich auch nicht gut. Als ob sie nicht gut für sich sorgt eben.

Das mit den Gedanken freut mich sehr. Du hast recht damit und ja so hart und anstrengend das auch ist aber sie bringen ja auch viel Freude und Ablenkung in dein Leben. Hoffe ich.

Wünsche dir wieder mehr Ruhe.
gast wolke

Laraaa
Beiträge: 185
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Laraaas 120 Zeichen

Beitrag von Laraaa » Mo Okt 19, 2020 11:06 pm

Danke wolke, hab mich gefreut über die Rückmeldung :)

Ja, muss das besprechen, da hast du recht. Ich habe heute nochmal nachgelesen, tatsächlich hat zweimal sie und zweimal ich abgesagt.. also es ging nicht nur von ihr aus. Denke schon dass sie auf sich achten kann, aber ja das mit den Kindern ist öfter mal Thema. Anscheinend haben sie da nicht viel Betreuungsmöglichkeiten bei Krankheit, naja, kann man auch verstehen. Aber du hast es genau richtig beschrieben, es führt zu innerem Rückzug. Und das ist wirklich schade.

Aber glaube ein Teil davon hat auch mit mir zu tun. Wenn es ernst wird, dann zieht hier auch irgendwie was zurück. Oder sagen wir mal so: bei der kleinsten Irritation, wird nicht drangeblieben, sondern der stopp gleich hingenommen. Muss mal schauen, irgendwie ist da noch eine Blockade innen.

Laraaa

Antworten