Sich selbst triggern

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
lirms
Beiträge: 1246
Registriert: Do Jan 28, 2016 9:53 pm

Sich selbst triggern

Beitrag von lirms » So Okt 06, 2019 4:32 pm

Aus aktuellem Anlass beschäftigt mich das o.g. Thema grade.
Ich habe hier schon manchmal davon gelesen, dass andere User*innen das auch manchmal machen. Ich kenne dies ebenfalls - dass ich mich selbst bewusst (?) triggere . Oft in Momenten, in denen es mir eh schon nicht so gut geht. Wie und womit ist dabei, glaube ich, unerheblich.

Habt ihr Erklärungen hierfür, weshalb ihr euch so oder andere sich so verhalten?
Gibt es professionelle Erklärungen hierzu?

Gastacht

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von Gastacht » So Okt 06, 2019 5:15 pm

Mmh keine Ahnung.
Bei mir ist das irgendwie 1. Dass ich versuche was zu fühlen wenn ich mich leblos fühle, so eine art svv oder 2 ist es vertraut, wie eine art zu hause was ich dann suche auch wenn es ein mist zu hause ist.

Als Theorie fällt mir klassisch der wiederholungszwang von freud ein. Find das passt sehr gut. Man versucht zu verarbeiten und es gelingt nicht. Oder eben durch täter introjekte die versuchen einem zu schaden.

Alles gute
Gastacht

Wildi
Beiträge: 187
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von Wildi » So Okt 06, 2019 5:36 pm

Ich glaube, mir ging es früher so, weil ich mir dann erlaubt habe, mir Hilfe zu holen. Erst musste es mir richtig schlecht gehen, dann konnte ich um Unterstützung bitten und die Erleichterung erfahren, dass mich jemand tröstet oder unterstützt.

Als ich diesen Mechanismus erkannt habe, konnte ich ihn verändern. Seitdem muss ich mich nicht mehr triggern – überhaupt nicht mehr! – und kann "einfach so" in Kontakt gehen.

Jedenfalls denke ich, dass es ein unerlöster kindlicher Anteil ist, der dringend etwas braucht und auf diese Weise versucht, es zu bekommen.

Gast61

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von Gast61 » So Okt 06, 2019 5:41 pm

Wenns dir grad nicht gut geht, bist du vieleicht von den Anforderungen der Gegenwart aktuell überfordert oder die Gegegenwart gibt dir nicht den Halt, den du gerade suchst.

Du triggerst dich selbst und gerätst in eine Situation, die dir vertraut ist, mit der du umgehen kannst und in der deine Erregungs- und Belohnungsmuster zuverlässig funktionieren. Sowas Richtung Reinszenierung, um die mit der Vergangenheit verbundene Gegenwart unter Kontrolle zu bekommen, die dich gerade überfordert. Du wiederholst die Erfahrung von damals - jetzt freilich unter Bedingungen, die du kontrollierst. Also ein Versuch, die Kontrolle zurück zu gewinnen, irgendwie vertauten Boden uner die Füße zu bekommen.

Ist zumindest einen Gedanken wert, wenn auch keine professionelle Erklärung.

Wie empfindest du das selbst?

Gast 3030

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von Gast 3030 » So Okt 06, 2019 6:01 pm

Ich denke eher, dass es wie mit den Borderlinern ist. Man spürt sich nicht - wie häufig in Krisenzeiten.
Dann werden bewusst/unbewusst Reize gesetzt um wieder ins Fühlen kommen zu können.

Nur dass es halt nicht so krass ist, wie Ritzen, Kopf gegen die Wand sch*.., Haut abre*...,
Zigaretten ausdrücken oder BDSM. Egal womit oder wie stark - man setzt einen
gewissen Gegenreiz - und der lenkt dann ab ... von der Leere oder
aber auch von der Krise,

Gastacht

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von Gastacht » So Okt 06, 2019 6:44 pm

Wow wildi. Danke.
Das tickert voll was an.
Genau es muss einem ganz schlecht gehen. Vorher geht es nicht mit der hilfe.
Gastacht

T...

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von T... » So Okt 06, 2019 9:52 pm

Ich kenne das auch und es kommt, glaube ich, besonders oft, wenn gleichzeitig Zweifel da sind und ich mir nicht glauben kann. Durch das Triggern kann ich dann fühlen, dass es wohl doch stimmt.

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 414
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Mo Okt 07, 2019 10:57 pm

Gast61 hat geschrieben:
So Okt 06, 2019 5:41 pm
Wenns dir grad nicht gut geht, bist du vieleicht von den Anforderungen der Gegenwart aktuell überfordert oder die Gegegenwart gibt dir nicht den Halt, den du gerade suchst.

Du triggerst dich selbst und gerätst in eine Situation, die dir vertraut ist, mit der du umgehen kannst und in der deine Erregungs- und Belohnungsmuster zuverlässig funktionieren. Sowas Richtung Reinszenierung, um die mit der Vergangenheit verbundene Gegenwart unter Kontrolle zu bekommen, die dich gerade überfordert. Du wiederholst die Erfahrung von damals - jetzt freilich unter Bedingungen, die du kontrollierst. Also ein Versuch, die Kontrolle zurück zu gewinnen, irgendwie vertauten Boden uner die Füße zu bekommen.

Ist zumindest einen Gedanken wert, wenn auch keine professionelle Erklärung.

Wie empfindest du das selbst?
Das hat mir gerade echt geholfen. Ich hab das auch immer wieder, obwohl ich eigenlich versuche mich von Triggern fernzuhalten. Bei mir ist es denke ich wirklich, weil ich mit der Gegenwart überfordert bin :o
Es fühlt sich einfach vertraut an, ich kenn mich da aus, ich weiß worum es geht, es ist nicht alles so neu und viel und anstrengend (naja anstrengend schon) aber es überrascht mich nicht mehr auf eine schlechte Art und Weise... es ist einfach Gewohnheit und gibt Sicherheit.. auch wenn das vollkommen blödsinnig ist

lirms
Beiträge: 1246
Registriert: Do Jan 28, 2016 9:53 pm

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von lirms » Mo Okt 07, 2019 11:22 pm

Mhm danke erstmal für eure vielen Antworten.
Tut mir leid, dass ich mich bisher gar nicht mehr zu Wort gemeldet habe.
Ich brauche noch etwas Zeit hierfür.
Danke an euch.

lirms
Beiträge: 1246
Registriert: Do Jan 28, 2016 9:53 pm

Re: Sich selbst triggern

Beitrag von lirms » Do Okt 10, 2019 5:58 am

Nochmal zusammenfassend und zu mir:
Ja, es hat etwas selbstverletzendes würde ich sagen. Manchmal betäubt es ähnlich, lenkt von einem anderen Schmerz ab, definitiv.

Und es hat auch mit Kontrolle zu tun. Aber das hat das selbstverletzen bei mir auch oft gehabt, Emotionsregulation und selbst Kontrolle über Schmerz und Entspannung zu haben. Das passt tatsächlich.

Und dazu passt sehr wahrscheinlich auch, dass es in diesen Momenten einen Anteil gibt, der etwas dringend braucht. Was auch immer das ist.


Danke für eure Antworten. Mal sehen, ob ich sie behalten kann.

Antworten