Trigger

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
ausnahmsweiseanonym

Trigger

Beitrag von ausnahmsweiseanonym » Fr Mai 17, 2019 12:34 am

Ich muss mir jetzt Frust von der Seele schreiben, ich will mir jetzt Frust von der Seele schreiben, es reicht mir jetzt. Ich halt es nicht aus. Ich sehe sie ständig. Sie sind fertig mit mir. Ich will weg, aber ich lebe noch. Lebe ich? ja glaub schon. er ist da... der arme... er tut mir nicht leid, ich tu mir nicht leid, keiner tut mir leid. scheiß egal, soll er verrecken... nein, er tut mir leid, wie alt ist er 10? er tut mir leid, ich tu mir auch leid, ich kann mir aber nicht leid tun, sonst wäre ich schon gestorben. Sie finden mich g**l, sie stehen auf mich, ihn wollen sie nur benutzen, Frust ablassen, Aggression abbauen. Wieso macht ihr das nicht bei mir? Ich bin froh darüber, bin ich das? Einmal sterben und das wars dann. Angenehm einfach still. So seh ich euch wieder. eure hässlichen Fratzen, euer ekelhaftes Gelächter, eure Hände und Körper die mich so anekeln, dass ich mir am liebsten die Seele aus dem Leib kotzen würde. tu ich auch gerade. jetzt, obwohl das 30 jahre her ist. Ihr seid abartig. Ich sitze hier, als wäre nichts gewesen, zerreiße innerlich, obwohl ich sicher bin, dass ich verrückt sein muss und erinnere mich daran, wie ihr euch verhalten habt. Ihr hab ihn umgebracht. habt ihr? Hat er es überlebt? Keine Ahnung. Konnte nicht hinsehen, war zu sehr beschäftigt nicht zu sterben. weiß nicht. Wieso habt ihr das gemacht? Wieso um alles in der Welt seit ihr so krank geworden?
Ihr tut mir leid. Ich tu mir leid, der Junge tut mir leid, wir alle sind verloren. Rettungslos verloren. Wir haben so viel Schuld auf uns gelastet, das können wir nie wieder gut machen. Ihr könnt es nicht, ich kann es auch nicht. Du hast, keine Schuld, du warst noch ein Kind, sagen einige. Macht das einen Unterschied? Ich hab es getan. Hat es mich verletzt? Ja, hat es. War es grausam, ja war es. Wollte ich es, nein wollte ich nicht. Aber warum hab ich es dann gemacht. Wieso bin ich nicht einfach gestorben? Wieso hab ich ihnen den Triumph gegönnt? Ich verstehe mich nicht. Was hat es mir gebracht. Ich lebe noch, toll.

Wieso bin ich nicht gestorben? Wieso habt ihr das gemacht? Wie habt ihr das geschafft? Wieso gehorcht euch mein Körper mehr als mir selbst? Wieso könnt ihr ihn lenken und ich nicht? Wieso habt ihr die Macht über ihn und ich verstehe ihn noch immer nicht?
Wie hat er es geschafft so heil zu bleiben? Was habt ihr gemacht? Wie habt ihr das gemacht? Hattet ihr Hilfe? Von Wem? Wer hat euch geholfen? Habt ihr mich genäht oder verarztet, nein das sicher nicht. Aber wie habt ihr es angestellt? Ich hasse euch alle!
Und mehr hass ich mich selbst. Ich hasse mich dafür dass ich diese Erinnerungen an euch in mir trage. Jeden einzelnen Tag, sehe ich euch, eure abartigen Körper, eure ekelhaften Gesten, eure abnormen Ideen, ihr habt euch genommen was ihr wolltet. Ihr habt es euch geraubt. Dafür hasse ich euch noch mehr. Ich hasse mich dafür, dass ich mich in tausenden demütigenden Bildern widersehe, ich hasse mich dafür, dass ich das gemacht habe. Ich hasse mich dafür, d ass ich euch Befriedigung verschafft habe. Ich hasse mich dafür, dass ich mit euch kooperiert habe. Ich hasse mich dafür, dass ich euch verteidigt habe. Ich hasse euch dafür, dass ich mir bis jetzt einrede, dass das alles nur eine Psychose ist oder ein vollkommen kranker Traum, weil ich eben gestört bin. Ich hasse euch dafür, dass ihr mich so einwickeln konntet. Ich hasse mich dafür, dass ich so naiv war. Ihr hattet recht. Ich hab euch um den Finger gewickelt. Ich wollte es. Ich hab euch angemacht. Ich war unsittlich gekleidet, ich hab euch gesagt dass ich es will, ich hatte Orgasmen und fand es ganz toll und ja, das war alles bevor ich zehn war und dafür hasse ich euch alle noch viel mehr. Ich wollte auch mit dem Jungen Sex haben. Ich wollte von euch zerrissen werden. Ich wollte angemacht werden, ich wollte nass sein und abartig und kaputt. Ich wollte bluten, ich wollte dass du mich bestrafst, schließlich hattest du recht, ich hätte mich besser anstrengen müssen. ich hätte nicht so tun dürfen, als würde ich das nicht wollen, du hattest Recht, ich war ein böses Mädchen, ich hatte es verdient. Aber mit einem hattest du nicht recht. Ich bin am Leben, du wirst für immer tot sein, egal was du tust. Du bist kein Mensch, du bist nichts. Ich hab noch eine Chance, ich bin ein Mensch, immer wieder, ab und zu sogar liebevoll, nur jetzt gerade nicht. jetzt gerade möchte ich einfach nur, dass es aufhört. Bitte, hilf mir.

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 353
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Trigger

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Fr Mai 17, 2019 1:08 am

Liebe ausnahmsweiseanonym,
ich kann dich leider nicht lesen, nur ein paar Zeilen, aber was ich so mitbekommen konnte.... Und du hast ein Recht darauf zu leben, das hast du gut gemacht! Du hast überlebt! Sie dich um, wo bist du gerade? Wie sieht der Ort aus? DU schreibst hier gerade mit uns. Wir lesen dich. Es ist abartig UND es ist überstanden.
Mehr geht leider grad nicht, du triggerst mich zu stark.

Alles Liebe

Aufatmende
Beiträge: 882
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Trigger

Beitrag von Aufatmende » Fr Mai 17, 2019 6:31 am

Ich habe dich ganz gelesen. Es ist schlimm und menschenunwürdig, was dir passiert ist. Dem Kind in dir sage ich: " Dich trifft keine Schuld." Manchmal muss man aber für die kindliche Logik die Schuld begleichen. Vielleicht etwas für einen realen heutigen kleinen Jungen tun?

Früher hätte ich mich auch so " festgeschrieben". Heute kann ich zwischendurch aussteigen, mich in der Gegenwart verankern, einigermaßen Abstand halten.
Heute kann ich auch dem Mädchen in mir vorbehaltlos glauben, weil das, was ich erinnere, nicht die juristische Wahrheit, sondern die psychische Realität abbildet.
Leider kann ich dir nur helfen, indem ich hier schreibe.

Kennst du denn Möglichkeiten, dich zu distanzieren und welche hilft um diese Uhrzeit?
Kannst du das Mädchen und vielleicht auch den Jungen da rausholen in Sicherheit?
Ich habe meist erst meine Schwester in Sicherheit gebracht und das war kompliziert, weil sie nicht an meinen sicheren inneren Ort konnte.

Ich wünsche dir für heute einen Tag, an dem du die Gegenwart spüren und schätzen kannst.
Rückfälle sind Vorfälle!

ausnahmsweiseanonym

Re: Trigger

Beitrag von ausnahmsweiseanonym » Fr Mai 17, 2019 7:46 am

Aufatmende hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 6:31 am

Hallo Aufatmende, danke, dass du hier schreibst, hallo Sophia, auch danke, eigentlich tut es mir leid, dass du das gelesen hast, ich wollte keinen triggern, ich bin nur neben mir im Moment...

Vielleicht etwas für einen realen heutigen kleinen Jungen tun?
Früher hätte ich mich auch so " festgeschrieben". Heute kann ich zwischendurch aussteigen, mich in der Gegenwart verankern, einigermaßen Abstand halten.
Heute kann ich auch dem Mädchen in mir vorbehaltlos glauben, weil das, was ich erinnere, nicht die juristische Wahrheit, sondern die psychische Realität abbildet.

Leider kann ich dir nur helfen, indem ich hier schreibe.

Kannst du das Mädchen und vielleicht auch den Jungen da rausholen in Sicherheit?


Ich wünsche dir für heute einen Tag, an dem du die Gegenwart spüren und schätzen kannst.
[/quote]

ausnahmsweiseanonym

Re: Trigger

Beitrag von ausnahmsweiseanonym » Fr Mai 17, 2019 7:55 am

Oh sorry, ich wollte das noch nicht posten, ich war noch nicht fertig...

Ich werde bewusst darauf achten es "wiedergut" zu machen. Das könnte mir vl tatsächlich helfen, darauf bin ich noch nie gekommen.
Heute kann ich auch dem Mädchen in mir vorbehaltlos glauben, weil das, was ich erinnere, nicht die juristische Wahrheit, sondern die psychische Realität abbildet.
Wie hast du das gemacht? Und wie kannst du aushalten, dass es eben "nur" die psychische Realität ist. Ich hab immer den Anspruch an mich, dass ich nur Dinge glauben darf, die ich real überprüft habe. Bei denen ich zumindest Rückmeldung von anderen bekommen habe, dass es so ist. Das funktioniert hierbei nicht. Und objektiv naja.. da ist klar wer hier verrückt ist :roll: , es ist nur einer der Täter aus der Familie und den finden alle toll und er sagt, ich bin plemplem.

Ich bewundere dich, dass du eine starke große Schwester bist.

Ich muss noch üben dafür *:)

Danke
Ich versuche heute positiver zu bleiben :oops:

Antworten