Aoís being vlt *t*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » Fr Jan 25, 2019 2:07 pm

Hallo ihr Lieben,

ich wollte einfach mal einen Thread eröffnen. Wohin der mich führt, weiß ich noch nicht. Da ich verschiedene Themen in der Zeit ansprechen werde, hab ich mal eine Triggerwahnung reingesetzt, auch wenn ich sie in diesem Beitrag noch nicht sehe ;)

Ich wollte euch mal fragen, ob ihr das kennt. Ja, mir geht es momentan nicht gut (Dis- getriggert, out of body experience und generelle depersonalisation etc) und ich kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Auch kann ich momentan mal wieder nicht schlafen. Was aber gerade im Ausmaß neu ist, ist, dass ich scheinbar völlig das Zeitgefühl verliere. Es geht nicht darum, dass ich mal nen Tag nicht weiß oder die Zeit einfach nur so rennt.

Es ist seit ca. einer Woche so, dass ich überhaupt nicht weiß, welcher Tag es ist, ob ich arbeiten gehen muss oder nicht. Nachts wache ich auf, weil ich denke, ich habe verschlafen und es sei mitten am Tag. Dann ist es aber mitten in der Nacht und ich muss auf meinem Handy schauen, welcher Tag ist und ob ich arbeiten gehen muss oder nicht. Oder ob ich sonst irgendwelche Termine habe?

Irgendwie scheint Tag und Nacht komplett aus den Fugen zu sein; so auch die Wochentage. Klar, hab ich immer schonmal einen Termin vergessen. Aber das ist anders. Ich bin der festen Überzeugung ich habe keinen Termin, und er wäre gewesen .... oder anders rum! Kommt auch vor, dass ich es mir im Kalender falsch eintrage, weil ich der Meinung bin, es stimmt, wie ich es eintrage.

Kennt das jemand und weiß, was das ist? Gehört das auch zur Depersonalisation? Wäre schön, es einordnen zu können und was ich dagegen machen kann.

LG Aoí

~SteinHart~
Beiträge: 3751
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von ~SteinHart~ » Fr Jan 25, 2019 3:44 pm

Weiß leider auch nicht wie das heißt, aber so geht es mir auch. Ohne Handy wäre ich aufgeschmissen, es erinnert mich an ALLES. Wichtige Dinge wie Termine, Arbeitszeiten sie. trage ich direkt ein. Auch mein Tagesablauf ist mir einigermaßen geregelt wenn ich mich von diversen Weckeinstellungen leiten lasse...

Vielleicht ist es Ausdruck allgemeiner Verunsicherung?

Gefällt mir dass du dir hier einen Platz schaffst :)

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Dorie unlog

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Dorie unlog » Fr Jan 25, 2019 5:59 pm

Ich kenne es auch. Mir hat man erklärt das es bei mir sein kann, weil ich verdrängte. Früher gewollt, dadurch hat man sich ja geschützt. Warum heute allerdings hatte ich nicht wirklich verstanden. Aber es wäre bei Traumatas "normal". Manche haben das, manche können sich das trotzdem merken.

Ich zb weiss was passiert ist, aber nicht unbedingt im Detail. Gute Dinge und gute Termine zb brauch ich gar nicht aufschreiben, die behalte ich. Pflichttermine vergesse ich eher.

Zb in meiner Therapie, gehe ich in eine Konfrontation rein um mir das ganze anzuschauen was passiert ist im heute. Wenn ich nur löse was heute passiert ist, dann löst sich nix anderes.
Geh ich aber in der Therapie an die Sache, als sie zum allerersten mal passiert ist und löse es, dann kommen in den nächsten Tagen die anderen Erinnerungen hoch, jedesmal wenn ich in dieser Situation war. ABER da es gelöst ist, ziehen die Erinnerungen an mir vorbei, ich vergess sie nicht mehr, aber sie tun mir auch nicht weh.

Es gab eine Zeit wo ich mir nix merken konnte, aber je mehr ich aufarbeite, wird es besser.

Imagica
Beiträge: 1134
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Imagica » Fr Jan 25, 2019 10:34 pm

Liebe Aoi,

schön, daß Du Dir hier Deinen Raum eingerichtet hast!

Also ich kenne das Phasenweise. In meiner Teeniezeit wars besonders schlimm, nur gabs da noch kein Handy was ich hätte stellen können. So bin ich dann schonmal am Wochenende losgelatscht zur Schule, oder hab mich um 2 Uhr nachts angezogen und gefrühstückt und wollte losgehen zur Schule, weil ich dachte, es wäre morgens. Oder bin morgens aufgewacht und hätte zur Schule gehen müssen und hab den Wecker mit dem Gedanken ausgestellt: Quatsch, es sind doch Ferien, ich brauch ja garnicht aufzustehen. Warum klingelt dann eigentlich der Wecker?

Außer Handywecker auf alles mögliche stellen, hab ich jetzt aber leider auch keine Lösung. Ich kann Dir leider nur sagen, daß ich das auch kenne.

Liebe Grüße,
Imagica

aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » Sa Jan 26, 2019 4:37 pm

Hallo :)

Danke für die Antworten.
@SH: Ja, ohne Handy wäre ich auch aufgeschmissen. Nur zu doof, dass ich momentan so oft vergesse auf "Speichern" zu drücken. Einfach nur dumm :lol:

@Dorie: Es kann gut sein, dass das mit dem Aufarbeiten von Erinnerungen zusammen hängt. Danke! Denn normalerweise bin ich ein konfrontativer Typ, aber ich hatte die letzen 2 Wochen kaum Zeit dafür. Und es kamen neue Dinge hoch - auch ein neues Bild, dass ich gesehen habe. Allerdings sehe ich es noch verschwommen und auch nicht vollständig und höre noch nichts dazu. Da ich aber keine Zeit hatte mich darum zu kümmern, könnte vlt das der Auslöser sein, warum sich mein komisches Verhältnis zur Zeit so verschlimmert hat. Hoffe, ich finde bald die Zeit, um auch den Flashback mal anzugehen.

Sehr schön zu hören, dass es besser wird, wenn man es etwas verarbeitet hat. :) Auch, wenn ese scheinbar bis zu einem gewissen Umfang bei Traumata bleibt. Aber immerhin, dann weiß ich, dass es normal ist und kann es akzeptieren.

Danke Imagica, dass du deine Erfahrungen teilst. Dann fühle ich mich nicht so alleine damit.

@SH und Imagica: Ja, ich habe mir mal einen Thread eingerichtet :D Habe nur etwas Angst, dass ich euch allen damit nichts beisteuern kann. :? Naja, mal sehen...

Habe mich heute absichtlich ganz lange ausgeruht, damit mein Körper sich entspannen kann. Aber ich habe den ganzen Tag schon so ne komische Mischung von Tinnitus und dem Geräusch vom Weißen Rauschen in den Ohren (übereinander oder abwechselnd), was ziemlich anstrengend ist. Höre natürlich auch alles viel sensibler, so dass das anfangen dann doch schwierig ist. Und dazu das Kopfweh.... :/ Hab immernoch nichts gemacht :shock:

Aoí

Dorie unlog

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Dorie unlog » Sa Jan 26, 2019 7:17 pm

aoi hat geschrieben:
Sa Jan 26, 2019 4:37 pm

@Dorie: Es kann gut sein, dass das mit dem Aufarbeiten von Erinnerungen zusammen hängt. Danke! Denn normalerweise bin ich ein konfrontativer Typ, aber ich hatte die letzen 2 Wochen kaum Zeit dafür. Und es kamen neue Dinge hoch - auch ein neues Bild, dass ich gesehen habe. Allerdings sehe ich es noch verschwommen und auch nicht vollständig und höre noch nichts dazu. Da ich aber keine Zeit hatte mich darum zu kümmern, könnte vlt das der Auslöser sein, warum sich mein komisches Verhältnis zur Zeit so verschlimmert hat. Hoffe, ich finde bald die Zeit, um auch den Flashback mal anzugehen.

Sehr schön zu hören, dass es besser wird, wenn man es etwas verarbeitet hat. :) Auch, wenn ese scheinbar bis zu einem gewissen Umfang bei Traumata bleibt. Aber immerhin, dann weiß ich, dass es normal ist und kann es akzeptieren.
Das kann die Ursache sein. Gerade wenn keine zeit ist, dann, weil du hast genug Dinge um die ohren. Oder auch wenn was neues hoch kommt und sich nicht ganz zeigt. Dich beschäftigt anderes.

Was an der Verdrängung allgemein liegt, das geht mit der Verarbeitung weg. Aber Leute ohne Trauma behalten auch nicht alles. Auch sie arbeiten mit Kalender. Sie müssen nicht alles aufschreiben, aber dinge die sich ändern zb. Also was vergessen ist auch menschlich.

Wie ist es denn bei dir? Kannst du dir zb merken was immer am gleichen Tag ist? Oder Dinge die regelmäßig sind und dir auch spass machen?

Schneeglöckchen
Beiträge: 3
Registriert: Sa Jan 05, 2019 7:47 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Schneeglöckchen » Sa Jan 26, 2019 9:36 pm

Liebe Aoi

Ich kenne das auch. Vor ca. einem Jahr wars sehr schlimm. Ich habe mir dann meinen Tag mit weckern durchstrukturiert und mir dazu eines Tagesplan gemacht nicht nur für Termine sondern auch für allgemeine Alltagsarbeiten wie Haushalt etc. weil ich wegen Dissoziationen einfach nie zu dem kam was ich wollte.. hat geholfen und mir den Stress genommen, Dinge zu verpassen oder nicht erledigen zu könnnen was ich wollte. Ist auf Dauer aber auch anstrengend.. melde mich dann noch auf deine PN😊

aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » So Jan 27, 2019 10:22 am

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Tipps. Ich werde heute Abend nochmal drauf eingehen.

Jetzt kommt gleich eine Freundin vorbei und wir fahren in ein Musical. Das hatte sie mir zu Weihnachen geschenkt :) Leider habe ich momentan aufgrund meines Gesamtzustands überhaupt keine Lust drauf und kann ihr gar nicht gerecht werden. Da empfinde ich gleich wieder Schuld ihr gegenüber. Sie will ja nur Gutes und ich schaffe es nicht, es anzunehmen. War doch total lieb gemeint und eigentlich macht mir sowas auch Spaß. Nur momentan halt nicht. Würde am liebsten absagen. Es gitb noch genug für nächste Woche vorzubereiten und eigentlich bräuchte ich Ruhe und Zeit für mich. Aber dafür war die Karte auch zu teuer. Und sie gibt sich total müde.

Fühle mich total defizitär heute. Naja, Augen zu und durch.

Macht euch einen schönen Tag. Bis später :)

aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » So Jan 27, 2019 7:50 pm

So... komme grade aus Miss Saigon wieder und es war alles ziemlich viel. Bin total durcheinander und komplett am Limit.

Habe Sehnsucht nach der Lovestory, die ich so nie hatte. Auch, wenn diese ja alles andere als schön ablief. Aber am meisten - denke ich - nimmt mich mit, dass die Mutter in dem Stück ja alles erdenklich gute für das Kind getan hat und sich schützend vor es gestellt hat.... :cry: :cry: Warum war das denn bei mir nicht so? Oder bei vielen von uns? Ich saß eigentlich das ganze Stück heulend da! Und meine Freundin hat es natürlich gemerkt und gefragt, ob alles ok ist? Da kam dann wieder mein Funktionsmodus ins Laufen und ich meinte, es wäre alles in Ordnung :cry: Aber was hätte ich denn im Musical tun sollen? Und dann in der Pause "musste" ich natürlich wieder gut gelaunt sein und so... Total anstrengend und zermürbend. Gerade weil auch ne Freundin von ihr dabei war, die mich nicht kannte....

Kannn grade gar nicht sagen, wie ich mich fühle. Einfach alles nur zuviel. Jetzt müsste ich für morgen auf der Arbeit noch was vorbereiten und stehe total neben mir.

Schwanke grade zwischen selbstzerstörerischen Gedanken und der Hoffnung, dass ich das eventuell nutzen kann, um auf meine Mutter endlich mal wütend zu sein, über das, was sie verbockt hat mit den SMB. Auf den restlichen Missbrauch kann ich ja schon ansatzweise wütend sein oder auf das, was ich dadurch verpasst habe und nie erleben werden kann. Aber darauf halt nicht.

Weiß grad gar nicht, was ich machen soll?!?!??! Würde am liebsten zu meinem Ex und dem von meinem Gefühlszustand erzählen. Aber er hat ja ne neue Freundin. Da habe ich natürlich in seinem Leben keinen Platz für und es ist nicht seine Aufgabe. Er wäre aber grade der einzige, der mir gut tun würde, auch wenn die Beziehung alles andere als normal war. Aber trotzdem... ich hab ihn verloren.

Würd mich am liebsten für morgen krankschreiben lassen. Leider sind gerade morgen unheimlich wichtige Termine und da geht es gar nicht. Frühestens Mittwoch. Und ich kann mich ja auch nicht einfach nur krank melden, weil ich grade von so nem Musical total aufgewühlt bin. Da sollte ich doch drüber stehen und besser damit umgehen können.

Habe grade total Wut auf mein Leben...
Zuletzt geändert von aoi am So Jan 27, 2019 8:14 pm, insgesamt 1-mal geändert.

aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » So Jan 27, 2019 7:59 pm

Dorie unlog hat geschrieben:
Sa Jan 26, 2019 7:17 pm
Das kann die Ursache sein. Gerade wenn keine zeit ist, dann, weil du hast genug Dinge um die ohren. Oder auch wenn was neues hoch kommt und sich nicht ganz zeigt. Dich beschäftigt anderes.

Wie ist es denn bei dir? Kannst du dir zb merken was immer am gleichen Tag ist? Oder Dinge die regelmäßig sind und dir auch spass machen?
Hallo Dorie,

vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Es hilft mir unheimlich das besser einordnen zu können! Ich hatte schon vermutet, dass es damit irgendwie in Zusammenhang steht.

Momentan vergesse ich gefühlt alles. Kann mir zur Zeit leider nicht merken, was immer am gleichen Tag ist. Kann mir ja noch nicht mal den Tag behalten. Ich muss dazu sagen, dass sich meine Tage zwar im Allgemeinen gleichen, aber ich muss immer unterschiedliche Termine wahrnehmen. Das erschwert es zusätzlich. Ich nehme mir leider zu wenig Zeit für Dinge, die mir Spaß machen bzw. habe ich einfach gerade sehr wenig Zeit und die freie Zeit, die ich habe, brauche ich um Dinge aufzuarbeiten. Komme da auch grade schlecht raus. Ich hoffe, dass es ab nächster Woche für die dann 3, 4 darauf folgenden Wochen wieder etwas besser ist. Abwarten...

Nur durch meine Konzentrationsschwäche brauche ich natürlich auch viel länger, um meine Sachen zu erledigen, die sein müssen. Das ist auch ein großer Faktor, der mir die wenige Zeit noch selbst-gemacht kürzt.

@Schneeglöckchen

Schade und gut zu hören, dass du das auch kennst. Einen Tagesplan zu entwickeln klingt gut. Vlt sollte ich doch mal den Handy mit dem PC-Kalender verbinden. Dann kann ich es am PC eintragen und habe es immer an der Hand samt Erinnerungsfunktion. Ja, Haushaltsarbeiten einplanen klingt auch gut. Nur, ob ich dann alles in einer Woche abarbeiten kann, ist was anderes ;) Ist ein guter Tipp, danke!

ja, scheiß Dis :roll: :wink:
melde mich dann noch auf deine PN
Gerne! Lass dir Zeit. Freu mich drauf!

Lg Aoí

Imagica
Beiträge: 1134
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Imagica » So Jan 27, 2019 9:06 pm

Liebe Aoi,

tröste Dich, ich kenne das auch. Ich hab schon bei Peppa Wutz geheult, wenn meine Tochter das guckte. Und kam mir so unendlich blöde dabei vor, daß ich die Tränen dann mühsam niedergekämpft habe. Nur weil es dort eben eine liebevolle Familie gibt, die zusammenhält und sich liebt. Ich hab das auch viele Jahre nicht verstanden, daß mich das immer so traurig macht. Hab immer gedacht "Ja und? Hatte ich halt nicht, aber jetzt ist jetzt, also warum stell ich mich da jetzt so an? Wegen ner ollen Kindersendung!"
Mittlerweile kann ich mir da viel mehr Verständnis entgegenbringen. Und seit ich das kann, stehen mir nicht mehr so oft die Tränen in den Augen bei sowas.

Vielleicht hilft Dir das ja jetzt auch akut daraus? Versuchen, Dir selbst Verständnis entgegenzubringen, daß Dich das Musical so fertig gemacht hat. Weil es IST traurig das wir sowas nicht hatten und es tut auch sehr weh, dann zu sehen, wie es hätte sein können. Vor allem wenns dann eben ein Musical ist und noch mit entsprechender Musik untermalt ist, das machts glatt noch schwerer auszuhalten.

Liebe Grüße und viel Kraft!
Imagica

egalabjetzt
Beiträge: 44
Registriert: Fr Nov 09, 2018 10:24 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von egalabjetzt » Do Jan 31, 2019 11:24 pm

hallo aoí,

mag nur einen lieben gruß hier lassen, schön, dass du dir nen platz hier gesucht hast. ich hoffe, dir gehts wieder ein bisschen besser!

viele grüße,
egalabjetzt
"what if i fall?"
"oh, but my darling, what if you fly?"

Bambus 1
Beiträge: 475
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Bambus 1 » Fr Feb 01, 2019 9:28 pm

Huhu Aoi,

schön mit deinem eigenen Thread!! Ich hoffe dass es dir gut tut und auch du Unterstützung hier bekommst!

Das mit dem fehlenden Zeitgefühl kenne leider, hatte da tatsächlich auch schon nen Thema zu geschrieben. Ich finde dieses Gefühl richtig schlimm. Mir passiert es dann, daß ich überlegen muss ob mein Sohn bei mir ist. Ich hatte es sogar schon mal so schlimm daß ich nicht wusste wo ich bin... und wer ich bin... Dabei lag ich zu Hause in meinem Bett und bin halt einfach nur aufgewacht. Ich fand das Gefühl schrecklich. Die Orientierung kommt dann auch immer nur kleckerweise zurück. Ah, Sohn ist da. OK, welcher Tag ist heute? Ist Schule? Muss ich zur Arbeit oder ist Wochenende? Mir ist auch schon passiert daß ich meinen Sohn aufwecken wollte, gehe in sein Zimmer, kein Kind da. Dann intensiv nachgedacht und mich über mich selbst sehr doll erschreckt, daß ich voll verpeilt bin. Da hatte ich große Angst daß ich wirklich verrückt werde, also krankhaft verrückt.

Und mein Handy Kalender platzt manchmal vor Erinnerungen. Ich muss mir alles als Termin schreiben. Manchmal sag ich meinem Sohn sogar xx kannst du mich bitte erinnern daß ich mir zu xy noch nen Termin schreibe...

Wie geht's dir denn heute? Ist was passiert? Hattest in nem anderen Thread geschrieben dass gerade nicht so gut ist...

Alles Gute
Bambus

aoi
Beiträge: 249
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von aoi » So Feb 03, 2019 4:30 pm

Hallo ihr Lieben,

danke Bambus für deine Antwort. Ja, das nicht wissen, wo ich aufwache, kenne ich auch. Meistens dauert es dann gefühlt auch eine halbe Ewigkeit bis ich es wieder realisiert habe. Wahrscheinlich ist die Zeitspanne an sich recht kurz und fühlt sich nur so lange an.

Da mich jetzt lieberweise ein paar von euch gefragt haben wie es mir geht, schreibe ich es einfach hier. So genau kann ich es allerdings nicht sagen. Meine Gefühle sind seit ca. 2 Wochen extrem schwankend in alle Richtungen. Warum weiß ich gar nicht so genau. Aber ich vermute, dass es mit der wenigen Zeit zu tun hat, die ich für mich aufwenden kann.

Und wenn ich dann - wie heute - von zu Hause aus etwas arbeiten möchte, gelingt es mir nicht. Ich bin einfach nur traurig und ich weiß nicht genau, warum. Es spielt sicher mein Ex rein und das unser Kontakt so wenig ist. Und dass eine gute Freundin weniger Zeit in unsere Relation investiert :( Ich bin am überlegen, ob ich immer noch traurig darüber bin, was ich von zu Hause nicht bekommen habe: Schutz und Liebe. Leider komme ich dan diese Gefühle gerade gar nicht ran! Dann ärgere ich mich über mich selst, dass ich es nicht zulassen kann. Aber ja, ich weiß, ich muss gerade extrem funktionieren.

Es ist gut, wenn meine Thera nächste Woche wieder aus dem Urlaub zurück ist. Jedoch weiß ich gar nicht, was ich ihr sagen soll.... Passiert ist seitdem nicht soviel, aber meine Gefühle sind total aufgestaut, diffus und nich integriert. Da würde ich gerne wieder ran. Aber wie? Wenn ich nicht weiß, warum sie eigentlich gerade so sind.

Mich regt es auch auf, dass ich mir kleinste Kritik zu sehr zu Herzen nehme. Das habe ich zwar phasenweise weniger oder mehr getan, aber momentan ist es echt extrem und das tut mir nicht gut.

Habt ihr Tips wie ich die Trauer rauslassen kann oder erstmal rausfinde, woher sie kommt? Irgendwelche anderen Anregungen?
GLG Aoí

Imagica
Beiträge: 1134
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Aoís being vlt *t*

Beitrag von Imagica » So Feb 03, 2019 9:30 pm

Liebe Aoi,

wenn ich das so lese, würde ich meinen, Du bist traurig über die wenige Zeit die andere und Du selbst für Dich haben. Das gibt einem das Gefühl unwichtig zu sein, oder es nicht wert zu sein. Könnte es das sein?
Weil mit wenig Selbstwertgefühl macht einen dann natürlich auch die kleinste Kritik total fertig. Das würde schon ganz gut passen.
Und wenns das ist, dann würde das besser werden, wenn Du selber mehr Zeit in Dich investierst. Nur wenn ja eben garkeine Zeit da ist, dann ist da echt die Frage, wie umsetzen? Vielleicht öfters einfach Kleinigkeiten gönnen die nicht viel Zeit kosten. Wie gestern abend, mal nen Kakao trinken. Einfach kleine Dinge, die Dir persönlich gut tun?

Außer traurige Musik hören oder traurige Filme gucken um Trauer rauszulassen, weiß ich da gerade leider auch nichts.

Liebe Grüße,
Imagica

Antworten