Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Mi Dez 05, 2018 8:49 pm

Ein Traum der mich heute verfolgt...
Tschüss Schlaf. Lange Nächte.

Ich laufe zu meinem Auto in die Tiefgarage. Das hintere, rechte Garagentor steht offen. Die
Tiefgarage ist warm, mir strömt warme Luft entgegen. Ich spüre das. Ich kann Stimmen hören. Zwei Männer kommen aus der offenen Garage. Sie sind groß und breitschultrig und halten ein Bier in der Hand. Schnell öffne ich die Türe meines Autos und fahre aus meiner Garage. Plötzlich stehen die beiden vor und hinter meinem Auto und versperren mir die Weiterfahrt nach draußen. Einer öffnet die Autotüre. Panik.

Situation wechselt.

Ich in der Garage. Ich bin alleine. Panikattacke. Ich wähle die Nummer einer Freundin. Traue mich nicht ins Haus zurück. Angst Ihnen zu begegnen. Panik. Keine Luft. Kann nicht sprechen, darüber.


Situation wechselt.

Ich bin im Auto versteckt, im hinteren Fußraum. Wollte mich vor ihnen verstecken. Sie steigen in diesen Wagen. Sie fahren weg. Einer schaut nach hinten zu mir. Zieht mich an meinem Haarzopf nach oben und grinst fies. Todesangst.

Situation wechselt.

Ich renne um mein Leben. Durch die Stadt. Es ist hell. Die beiden Männer rennen mir hinterher, sie verfolgen mich. Ich schreie um Hilfe und keiner hört mich. Ich schreie und keiner hilft mir. Dann stürze ich. Beide Männer über mir….

Wach. :evil:

Aufatmende
Beiträge: 793
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von Aufatmende » Do Dez 06, 2018 7:04 am

Tut mir leid, dass dich das verfolgt.

Hast du mal versucht, den Traum zu verändern, den Männern in die Weichteile zu treten oder in ein sicheres Versteck zu flüchten oder die Polizei zu holen?
Oder einen Helfer mit an oder ins Bett zu nehmen?
Oder dir einen Wecker auf die Zeit zu stellen, wann du gewöhnlich träumst?
Kurz: irgend etwas zu tun, was dir Kontrolle gibt.

Ich habe das alles über Jahre hinweg ausprobiert. Inzwischen ist die Hälfte meiner Nächte ruhig und erholsam und erstarrt im Bett bin ich nur noch sehr selten.
Rückfälle sind Vorfälle!

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Fr Dez 07, 2018 7:05 am

Hallo Aufatmende,

vielen Dank für Deine Antwort. Wie könnte ich mir das vorstellen, den Traum verändern? Im Schlaf schon bewusst lenken? Ich habe manchmal, wenn es richtig schlimm wird,geschafft mich aufzuwecken. Ich habe mich mehr oder weniger „zwingen“ können jetzt aufzuwachen, um nicht weiter träumen zu müssen. So in etwa?

Ich finde es erstaunlich welche Methoden es scheinbar gibt. Da stehe ich ziemlich am Anfang...

Danke.
Diese Nacht war nicht besser. Das muss aufhören. Die wenigen Stunden die ich Schlafe müssen besser werden.

Grüße
Anonym00

Aufatmende
Beiträge: 793
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von Aufatmende » Fr Dez 07, 2018 2:48 pm

Ausprobieren. Ich habe es gemacht, nachdem ich aufgewacht bin. Inzwischen setze ich mich auch auf die Bettkante, damit ich den Boden unter meinen Füßen spüre. Wenn es nachts nicht geht, Versuch es tagsüber. Hauptsache, du beginnst, etwas zu verändern und die Kontrolle zu bekommen. Du findest noch einiges mehr in den Threads zu Schlaf und zu Stabilisierung. Dabei ist weniger mehr: das tun, was am leichtesten geht.
Rückfälle sind Vorfälle!

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Sa Dez 08, 2018 9:39 am

Ich habe mich ein wenig belesen. Werde ich versuchen. Vielen Dank.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Mo Dez 10, 2018 7:34 am

:evil:

Angst zu versagen.
Angst verfolgt zu werden.
Angst vor Einbrüchen.
Angst vor Überfällen.
Angst vor Dunkelheit.
Angst vor Fremden.
Angst vor Männern.
Angst vor dem allein sein.
Angst vor mir selbst.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Di Dez 11, 2018 6:54 am

2 Wochen, dann haben wir Weihnachten. Ich werde nachhause fahren... Einige Tage mit der Familie verbringen. Die Vorstellung kostet mich jetzt schon Kraft. Da gibt es so viele Erinnerungen. Das Dorf ist so klein, der Landkreis ist so klein. Man läuft sich über den Weg. Immer trifft man jemanden den man kennt. Ich habe Angst :evil: zu begegnen.

Ich kann nicht nicht heim fahren. Es ist doch Weihnachten. Ich vermisse meine Familie. Ich vermisse meine Freunde. Ich vermisse meine Heimat. Gleichzeitig fürchte ich genau das. Ich hasse dieses hin und her. Jedes Mal dieser Konflikt in mir. Erklären kann ich es keinem. Aussprechen kann ich es nicht. Ich lasse sie hier stehen - Meine Angst.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Do Dez 13, 2018 1:57 pm

Ich gehe zur Beratungsstelle.
Ich gehe nicht zur Beratungsstelle.
Ich gehe.
Ich gehe nicht.
Ich gehe.
Nicht.
Keine Zeit.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Di Dez 18, 2018 7:34 am

Die Nächte werden immer länger. Aufstehen fällt schwer.
Zu viel Arbeit, zu wenig Motivation. Kollegen leiden unter meinen Launen.
120 % sind zu viel. Ich kann aber auch nicht weniger.
Ich brauche Urlaub. Zeit zum Durchatmen.
Es ist dauerhaft kalt und ich bin müde. So sehr müde.
Freitag das MRT.
Samstag geht es zurück in die Heimat.
Soll ich oder soll ich nicht?
Weihnachten wird dieses Jahr bei unserer Familie zuhause gefeiert.
Nicht wie die letzten Jahre bei der befreundeten Familie.
Sie wohnen fast „gegenüber“ von „dort“.
Ich bin sehr erleichtert über diese Planung.
Ich muss nicht zurück.

... loswerden.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Fr Dez 21, 2018 7:35 am

Gedanken über Gedanken. Die halbe Nacht wach gelegen und gegrübelt.
Mein letzter Arbeitstag heute, zwei Wochen Urlaub. Heute Abend das MRT.
Der Gedanke an die Heimat stresst. Mir wäre lieber nach ein paar Tagen alleine sein. Obwohl ich eh schon immer alleine bin. Ich sollte das genießen und froh sein, eine Familie zu haben.
Alle werden glücklich sein oder so tun als ob.
Ich ebenfalls :)

Gastacht

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von Gastacht » Fr Dez 21, 2018 10:04 am

Hi anonym
Und wieso nicht sagen mir geht's Sch.. Und wie geht's dir?
Das wäre mal was neues.
Wenn es eskaliert fährst du halt heim. Aber evtl wird's auch gut.
Ich werde jedenfalls nix verheimlichen. Mir egal ob die das aushalten oder nicht..mag egoistisch sein aber evtl ist es auch blöder alle zu verarschen.
Gastacht

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Fr Dez 21, 2018 10:33 am

Hallo gastacht,

ja,wäre die ehrliche Möglichkeit. Leider schwer, wenn man in einer Familie aufgewachsen ist, wo man das so praktiziert(e). Ein halbes Leben lang. Aber ich werde mir das mal vorbehalten.

Notfalls werde ich wirklich in mein Auto steigen und fahren.

Das ist nicht egoistisch. Es ist ehrlich und Selbstachtend. Finde ich.

Alles Gute Dir!

Gastacht

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von Gastacht » Fr Dez 21, 2018 11:30 am

Klar bei mir auch.
Nur wenn du Änderung willst liegt es ja an dir damit anzufangen.
Klar ist es schwer. Aber evtl auch für alle befreiend.
Was soll passieren? Und wie realistisch sind diese ängste?
Gastacht

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Di Dez 25, 2018 12:52 am

Es ist einfach so anstrengend.
Und so Beängstigend.
Ich muss schnell zu mir nachhause. In MEIN Zuhause.

anonym00
Beiträge: 88
Registriert: Di Jun 12, 2018 6:00 pm

Re: Tägliche Gedankenfresser *trigger*

Beitrag von anonym00 » Fr Dez 28, 2018 11:41 am

Nicht nützlich sein. Wie mache ich mich nützlich?
Urlaub heißt nicht arbeiten. Arbeiten kann ich.
Wie bekomme ich diese Kopfschmerzen und die Übelkeit los?
Die wecken mich in der Nacht.
Mailadresse der Ärztin stimmt nicht mehr. Erreiche niemanden.
Bleibe ich heute liegen? Ich muss putzen.

Antworten