Ein Hauch von Nichts und Nahtod * triggert*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
wildwuchs unl.

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von wildwuchs unl. » Sa Sep 15, 2018 8:00 pm

Hallo Aufatmende,
meinen Respekt habt ihr, der Mutter gegenüberzutreten und Ansagen zu machen. Sie zu verbrennen. Eine immense Kraft habt ihr. Das gibt Mut und auch bekamen wir durch dein Teilen eine Idee, das Thema Mutter anzugehen.
Wünsche euch Ausruhen und "gesundes" Trauern in Form von Loslassen und Heilen.

Viele Grüße

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Sa Sep 15, 2018 8:34 pm

Das hätte ich aber nie allein hinbekommen. Meine Therapeutin gibt zwar inzwischen wenig Input. Aber sie passt auf, dass ich nicht dissoziiere und fühle anstatt nur zu denken.
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » So Sep 16, 2018 8:23 pm

Heute beim Abendmahl war "die Heile" an meiner linken Seite. Warum auch immer kleiner als ich. In einem leuchtend weißen Kleid. Hielt meine Hand. Auf der rechten Seite meine Mutter. Auch licht und hell. Ihre guten Seiten.
TRIGGER









In meinem Arm mein ungeborenes aus mir rausgeprügeltes Kind.












Und gegenüber Jesus. Im nächsten Lied:
"Nur den Saum deines Gewandes einen Augenblick berühren. "
Jesus, wie er seinen Mantel über uns alle ausbreitet und ein tiefes Gefühl von Frieden, dass ich so bleiben darf, meine Mutter in Gedanken töten (Sie ist ohnehin schon gestorben) und ihr nicht vergeben muss und dass sie dennoch mit in mein Leben gehört und dass in der Ewigkeit auch diese Beziehung, meine Vorstellungskraft überschreitend, heil wird.

Ich habe keine Ahnung, ob so ein Erleben auch ohne christlichen Rahmen möglich ist. Ich hoffe. Ich hoffe für diejenigen, denen Kirche oder Gemeinde geschadet haben, dass es eine positive Energie gibt, die einen Frieden finden lässt.
Rückfälle sind Vorfälle!

Gast

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Gast » So Sep 16, 2018 9:12 pm

Wie schön, das du das für dich so erleben konntest! Wieder ein ganz wichtiger Meilenstein und ich freue mich für dich, dass du das so für dich spüren und erleben durftest!
Aufatmende hat geschrieben:
So Sep 16, 2018 8:23 pm

Ich habe keine Ahnung, ob so ein Erleben auch ohne christlichen Rahmen möglich ist. Ich hoffe. Ich hoffe für diejenigen, denen Kirche oder Gemeinde geschadet haben, dass es eine positive Energie gibt, die einen Frieden finden lässt.
Oh ja. Das gibt es. Zumindest für mich. Da ich das im christlichen Zusammenhang ebenso kenne kann ich für mich sagen, dass ich so etwas noch intensiver, ganzheitlicher auf meinem jetztigen Weg erlebt habe. Ich glaube an das weibliche Prinzip, an die Große Mutter und ich folge dem Weg der Weisen Frau. Manche würden mich als Hagezuse oder Hexe bezeichnen. Dieser Weg ist für mich sehr heilsam, es erdet mich ungemein und ich kann mich auch mit in diesem Rahmen mit meine Ahninnen verbinden.

LG, sayeda

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Giftzwerg » Di Sep 18, 2018 9:46 pm

Ich lese dich :roll:

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Mi Sep 19, 2018 6:03 pm

@sayeda: schön, was du schreibst. Für mich fühlt es sich gerade wieder wie rückwärts laufen an. Sind eben andere Anteile und dauert eben. :cry:

Ich bekomme keine Verbindung zu euch. Ihr seid mal wieder wie ein Standbild. Es ist in Ordnung, wenn ihr dieses weichgezeichnete Abendmahlsbild zum Kotzen findet. Das war eine Momentaufnahme. Selbstverständlich dürft ihr wütend oder verstört oder traurig sein!
Mein Körper signalisiert sehr deutlich, dass ich gut daran tue, mich noch weiter auszuruhen. Es fühlt sich zurzeit an, als würde mich schon eine von euch überfordern. Wäre es möglich, dass ihr wartet, bis ich wieder Kräfte gesammelt habe?
Könntet ihr euch wenigstens heute Abend, wenn der Feldenkrais-Kurs wieder startet, zurückziehen?

Nein, das können wir nicht. Weil wir es sind, die deine Beweglichkeit noch blockieren. Wenn du dissoziierst, dann ist das eben so. Dann musst du dich eben hinsetzen oder rausgehen. Das wirst du ja wohl noch hinkriegen.
Hör auf, mich abzuwerten. Ich möchte freundlich und wohlwollend behandelt werden, wie ich es mit euch auch versuche!
Das war jetzt offensichtlich die Sechzehnjährige. Hast du eine Idee, was du brauchst, was noch fehlt? Ich habe das ganze Ronja Räubertochter Buch mit dir gelesen. Ich habe das Kind, das Embryo aus Plastik, Gott unter das Kreuz zurück gegeben. Ich habe um dieses Kind getrauert. Ich hatte schon Frieden darüber, dass ich unserer Mutter das nicht vergeben werde. Was denn jetzt noch?
?
Sie ansehen. Sie anschreien.
Es ist unmöglich, das allein zu tun. Ich habe dich da längst in Sicherheit gebracht und die beiden unschädlich gemacht. Ist auch egal, wie. Kommt mir vor, als wäre das ewig her. Aber wenn ich versuche, Mama in die Augen zu sehen, dann entgleitet mir die Szene aus der letzten Therapiesitzung. Das passt nicht.Die Helfer passen nicht.
Am besten wäre der Trauerraum. Aber da fühlt Mama sich wie ein Eindringling an.
Eine Friedhofskapelle? Die vom Krematorium? Oder von Tante xs Beerdigung?

Die vom Krematorium. Da können wir Mama lebendig verbrennen!
Das entspricht dem Schmerz, den du gefühlt hast, oder? Dem körperlichen und dem seelischen.
Nein, dafür gibt es keine Entsprechung. Aber ich spüre, dass du mich ernst nimmst.
Wir gehen so weit alleine, wie wir können. Aber nicht weiter.
Du Kleine, ist das in Ordnung für dich, wenn du wartest?

Sie nickt und hält meine Hand fest. Hauptsache Körperkontakt. Hauptsache weiter ungebremst Schokolade essen. Leider nicht nur imaginativ.
Eins nach dem anderen.
Zuletzt geändert von Aufatmende am Do Sep 20, 2018 7:15 am, insgesamt 1-mal geändert.
Rückfälle sind Vorfälle!

Gast

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Gast » Mi Sep 19, 2018 8:02 pm

Aufatmende hat geschrieben:
Mi Sep 19, 2018 6:03 pm
@sayeda: schön, was du schreibst. Für mich fühlt es sich gerade wieder wie rückwärts laufen an. Sind eben andere Anteile und dauert eben. :cry:
Dazu fällt mir spontan Momo ein. Diese musste auch rückwärts gehen um vorwärts zu kommen ;-)

Hab Geduld mir dir. Und wenn du Schokolade brauchst, dann ist das derzeit eben so. Übrigens gibt es vo Vivani Schokolade, die mit Kokosblütenzucker und nicht mit Rohrzucker gesüßt ist. Das wäre für deinen Körper eine Entlastung, denn Rohrzucker belastet den Körper enorm und treibt den Schokoladenhunger noch an.

LG, sayeda

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Do Sep 20, 2018 7:23 am

:shock: Weiß ich doch :| Eigentlich esse ich nur noch welche mit 70% Kakao. Zurzeit aber aus unerfindlichen Gründen Mandelschokolade. Ich habe eine Neurologin gefragt, die meinte, ich solle Mirtazapin nehmen. Aber die Nebenwirkungen will ich nicht testen. Komme einigermaßen ohne Medis aus. Ist wohl eher einfach nur Stress als Mangel an einer bestimmten Substanz.

Gestern Feldenkrais ging supergut. 3! Innenkinder haben friedlich über mir auf dem Tisch in einem potthässlichen Klassenraum gesessen und ich war "ganz bei mir". Wobei mir entgegen kam, dass wir meist auf der Seite gelegen haben. Die Körperspannung ist niedrig wie nie. Dafür hat sich diese überaus anstrengende Arbeit schon allein gelohnt.
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64unl.

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von lara64unl. » Do Sep 20, 2018 11:28 pm

Hallo Aufatmende,

gibt es bei euch einen Friedwald...könnte so ein Ort eine Möglichkeit sein..
dann ist das hinterher nach dem "Verbrennen" vielleicht ein bisschen wie entspannung, und doch auch ein Ort wo ihr vielleicht Dinge/Menschen/Situationen auf eine bestimmte Art begraben könnt..
wir haben das mal mit der Thera ganz real gemacht, zu seinem gefahren, dort an einem der Bäume ein Loch gegraben und etwas begraben...dass wir vorher bei ihr verbrannt hatten...

fiel mir so ein, vielleicht ist es was für euch...

und das mit der Schoki, hilft es schon nur begrenzte "Mengen" einzukaufen und zu Hause zu haben...auch (Innen)Kinder können und sollen lernen gut mir dem Körper umzugehen...in kleinen Schritten.

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Fr Sep 21, 2018 7:32 am

Ich kenne einen Friedwald auf dem Schwanberg in der Nähe von Würzburg. Insgesamt ein guter Ort, eine evangelische rein weibliche Kommunität, um zu sich selbst zu finden.
Früher habe ich auch vieles real gemacht, vor allem, wenn es um Abschlüsse oder Trauer ging. Oder wenn ich Puppen vom Flohmarkt zerstört habe. Heute geht fast alles " nur in meinem Kopf".
Schokolade habe ich sowieso immer nur eine Tafel im Haus.
Gestern habe ich gelesen, was ich meiner Mutter vor 3 Jahren ins Grab geworfen hatte: eine lange Liste mit Vorwürfen. Bei der Beerdigung konnte ich kaum laufen und stehen, weil auch Anteile strikt dagegen waren, überhaupt zur Beerdigung zu kommen.
Heute Nacht bin ich von Knieschmerzen wach geworden. Heute Morgen musste ich mehrere Minuten Gymnastik machen, bevor ich die Treppe hinunter gehen konnte. Diese Macht der Vergangenheit macht mich wütend! Wenigstens jetzt an den richtigen Adressaten: meine Mutter!
Rückfälle sind Vorfälle!

patricia68

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von patricia68 » Fr Sep 21, 2018 9:18 am

Ich kenne solche Situationen. Wenn sich Jesus meldet heißt das, er will helfen. Mir ist das mehrmals passiert. Das andere, wo Du etwas an der Decke siehst bedeutet auch etwas. Die Seele spaltet sich. Ist mir auch schon passiert. Ist nicht ohne.

Wenn man beides erlebt muß man vorsichtig sein. Du schreibst, daß Du beim Abendmahl warst, dann bist Du katholisch. Und es ist die Rede von einem inneren Kind. Bist Du multible? War es ritueller Mißbrauch? Kannst Du Dich erinnern? Es kommt rüber wie ein Hilfeschrei.

Ich habe ähnliches erlebt und bin multiple.

ausnahmsweise Gast

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von ausnahmsweise Gast » Fr Sep 21, 2018 10:05 am

patricia68 hat geschrieben:
Fr Sep 21, 2018 9:18 am
Du schreibst, daß Du beim Abendmahl warst, dann bist Du katholisch.
Hast du überhaupt von irgendwas Ahnung? :evil:

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Fr Sep 21, 2018 2:38 pm

@patricia68
Bitte halte dich von meinem Thread fern. Ich werde deine Postings überall konsequent ignorieren und bitte die anderen, die hier schreiben, patricia68 zu ignorieren.
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Fr Sep 21, 2018 4:24 pm

Habe ich die Knieschmerzen jetzt provoziert, indem ich es gelesen habe?
Nein, du hast es gelesen, weil es schon da war. Weil ich voller Hoffnung bin, dass du auch bei dem, was mir und meiner geraubten Ronja zugestoßen ist, deine Wut findest.
Mein Körper zeigt mir heute, dass es keine Möglichkeit gibt, mich damit NICHT zu beschäftigen.
Doch. Wenn du uns konsequent zur Seite schiebst und immer dann isst, wenn wir auftauchen, dann verschwinden wir in der Versenkung. Du humpelst dann aus zwei Gründen, weil du zunimmst und weil du diese körperliche Erinnerungsspur nicht unter Kontrolle hast.
Ich möchte ja gerade das Gegenteil: es loslassen. Das Alte loslassen. Mich nicht fortwährend kontrollieren. Mich heute gegenwärtig um meinen Körper kümmern. Aber das, was alles war, ist wie eingraviert.
Wenn ich auf das sehe, was dir passiert ist, habe ich nur Mamas Rücken im Blick und dich praktisch gar nicht. Es ist nicht möglich, mich um euch herum zu bewegen. Dich fühle ich nur. „Nur“. Ich weiß noch genau, wie entsetzt die Hebamme war, als ich ihr davon erzählt habe.
Es ist eigentlich schon wieder hochgekommen, als ich ein Neugeborenes im Arm gehalten habe.

Ich sehe auch das Seifenkind nur von der Seite. Den Rücken meiner Mutter.
„Nur ein Blick aus deinen Augen“ heißt es in dem obigen Lied weiter. Meine Rettung bei der Arbeit war heute: auf Jesus sehen, auf die Menschen, die mir begegnen. Von mir weg sehen. So „ganz“ bleiben, wie es eben möglich ist. Hinkend
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Mo Sep 24, 2018 11:53 am

Jetzt habe ich mir auch noch einen Magen Darm Infekt eingefangen.
Mein Körper nimmt sich die Pause, auch wenn ich nach drei Wochen Urlaub gerade erst 2 Wochen gearbeitet habe.
Rückfälle sind Vorfälle!

Antworten