Ein Hauch von Nichts und Nahtod * triggert*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Mo Sep 24, 2018 6:33 pm

So habe ich denn akzeptiert, dass mein Alltag nicht genug Pausen hergegeben hat, das Essen weitgehend eingestellt und ab gestern Mittag und heute fast den ganzen Tag gepuzzelt. Ersatzordnung, wenn sie sich in meinem Bauch und meinen Gefühlen nicht so recht einstellen mag.
Meine Freundin x war mir heute allein durch ihr Zuhören eine wertvolle Hilfe.
Damit habe ich offenbar den Rest Schweigegebot gebrochen, der noch an dem Seifenkind klebte.
Mit dem Gespräch im Rücken konnte ich um die Beraubte herum gehen und sie von vorne ansehen. Ich hoffe, sie fühlt sich so verstanden und gesehen, dass sie mir IHRE Schmerzen erspart. Davon habe ich auch in der Vergangenheit schon genug abbekommen.
Mach dir darüber keine Gedanken. Da ist nichts mehr übrig. Nur Verlust. Für mich fühlt es sich auch wie Verrat an meinem Kind an, wenn der weg wäre. Und Wut, zu der ich keinen Zutritt habe.
Scheißwort. Unser Erzeuger hat zugetreten.
Mama hat kein Gesicht. Da ist nur eine weiße Fläche. Mehr ertrage ich nicht.


Aber ich kann nun einen Rahmen herstellen: die Aula des Gymnasiums, das ich besucht habe, gefüllt mit Lehrern, Schülern, Nachbarn, Menschen aus der Kirchengemeinde. Seitlich auf der Bühne das Podest, auf dem ich stehe. Neben mir, in gleicher Blickrichtung, aber sitzend, die Beraubte.
Über diesen Namen bin ich schon hinaus. Ich will „die Wütende“ heißen. Auch wenn ich meine Wut noch suche.
Und ich will nicht darin stecken bleiben. Nur die Energie davon mitnehmen und die Fähigkeit, mich zur Wehr zu setzen und abzugrenzen.
Booaah, jetzt relativiere das doch nicht schon wieder! Wie willst du das zu mir transportieren, wenn du dir das als Erwachsene eigentlich doch wieder nicht erlaubst und es schon nicht gut aushalten kannst, wie deine Schwestern über ihre Männer schimpfen und sie abwerten!
Weiter: neben der Beraubten ein Sichtschutz. Meine Mutter uns gegenüber. Sie blickt auf ihre Schuhe. Sie ist wenige Jahre älter als ich jetzt. An der Stirnseite der Aula eine Leinwand, auf der der Film von damals laufen könnte, das Auditorium entsprechend gegenüber. Die Wütende ist vor den Bildern geschützt, indem sie sitzt. So könnte es gehen. Eher eine Armada von Engeln in meinem Rücken als meine Söhne.

Das Seifenkind, definitiv noch nicht in der Schule, hat große Mühe, einen Platz zu finden, wo es sicher ist, weil ihr Radius noch kaum vom Elternhaus entfernt war. Die sichersten Plätze waren der Sandkasten oder eine Deckenhöhle unter dem Pfirsichbaum. So habe ich einen Minispielplatz auf die Bühne der Aula gebaut mit Sandkasten, am wichtigsten ist die hölzerne Umrandung; Holzhäuschen, das so klein ist, dass nur ein Kind durch die Tür passt, die nur von innen zu öffnen ist und ein Fensterchen, durch das man nur raus, aber nicht rein gucken kann sowie einer Affenschaukel, in die zur Not auch die Erwachsene, das Seifenkind und die Wütende zusammen hinein passen würden. Die Platzierung wäre wohl erst wichtig, wenn das Seifenkind etwas anzusehen hätte.
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Di Sep 25, 2018 12:50 pm

Jetzt weiß ich auch, warum das Seifenkind wieder aufgetaucht ist. Vergleichsweise geringfügiger Schaden. Weil es vermutlich das erste Mal war, dass sie über das geredet hat, was mein Vater mit ihr gemacht hat. Ihre Wortwahl lässt vermuten, dass sie vielleicht noch jünger als 5 war. Da hat ihre Mutter für immer klar gemacht, dass von ihr keinerlei Hilfe zu erwarten ist.
Für das Seifenkind ist wichtig, dass ihr sie hört und ihr glaubt!
Rückfälle sind Vorfälle!

D. unlog

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von D. unlog » Di Sep 25, 2018 1:12 pm

Aufatmende hat geschrieben:
Di Sep 25, 2018 12:50 pm
Für das Seifenkind ist wichtig, dass ihr sie hört und ihr glaubt!
Hallo Seifenkind ich habe dich gehört und ich glaube dir.

D. unlog

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von D. unlog » Di Sep 25, 2018 1:13 pm

Und es ist ganz schlimm was dir angetan wurde und das deine Mutter dir nicht half.

elefantenkind
Beiträge: 481
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von elefantenkind » Di Sep 25, 2018 2:04 pm

Liebes Seifenkind,
ich habe gelesen, was dir passiert ist, und ich glaube es dir. Gut, dass du darüber reden konntest und deine Große hast, die jetzt auf dich aufpasst.
Tolles Spielhaus!

Liebe Grüße
Elefantenmädchen

laraunl.

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von laraunl. » Di Sep 25, 2018 2:45 pm

hallo seifenkind,

habe dich gelesen und es tut mir sehr leid, was deine Mutter dir angetan hat. Mutig, dass du das nach außen sagen konntest, ich glaube dir, was dir passiert ist.


liebe aufatmende,

Pausen sind wichtig, auch wenn du gerade erst Urlaub hattest. Was du gerade an Innenarbeit leistest ist einfach immens und super anstrengend.
Keine Ahnung wie bei dir gerade das Wetter ist, aber hier ist es sonnig-herbstlich. vielleicht dann ein wenig nach draußen gehen und noch ein wenig sonne tanken..
sende dir mal noch ein großes Paket an Kraft, Mut und Vertrauen in dich.

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Di Sep 25, 2018 6:20 pm

@lara: bei uns war es zwar sonnig, aber es war mir zu kalt zum Äpfel Pflücken. Sie leuchten rot vom Baum und der Eichelhäher kam zu Besuch zum Walnüsse Klauen :P

Obwohl ich schon so lange mit mir unterwegs bin, kann ich mich nicht daran gewöhnen, dass dieser alte Scheiß sooo anstrengend ist :evil:

Danke euch allen.

Ich habe heute das Haus gesaugt einschließlich Heizkörper von innen, damit ich mich überhaupt irgendwie bewege.
Mit Pausen nach jedem Raum :shock:

Es fällt mir schwer, das Seifenkind auf den Schoß zu nehmen, weil sie dauernd isst: weiße Mäuse aus einer kleinen dreieckigen Papiertüte.
Dabei wischt sie sich über die Nase und unter den Augen her und sagt: "Ich bin nicht traurig." Von Wut mal gar nicht zu reden...

Mich so kraftlos annehmen, wie ich bin und das Seifenkind anzunehmen, wie sie lernt zu essen statt zu reden und zu fühlen....
Nichts leichter als das :|

Jetzt gesellt sich auch noch ein zerstörerisches Etwas dazu. Die sagt, Scheißegal, wer hier antwortet, man kann ja doch nichts mehr ändern. War ja auch nicht so schlimm. Sie musste ja nur Seife und nicht Sp**** und nicht Sch**** fressen :twisted:
Rückfälle sind Vorfälle!

Gast

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Gast » Di Sep 25, 2018 7:30 pm

Aufatmende hat geschrieben:
Di Sep 25, 2018 6:20 pm

Es fällt mir schwer, das Seifenkind auf den Schoß zu nehmen, weil sie dauernd isst: weiße Mäuse aus einer kleinen dreieckigen Papiertüte.
Dabei wischt sie sich über die Nase und unter den Augen her und sagt: "Ich bin nicht traurig." Von Wut mal gar nicht zu reden...
Für was würde das Seifenkind denn ihre Tüte mit den weißen Mäusen auf die Seite legen?
Mich so kraftlos annehmen, wie ich bin und das Seifenkind anzunehmen, wie sie lernt zu essen statt zu reden und zu fühlen....
Nichts leichter als das :|
Ihr beide braucht Zeit und Geduld. Ja. Ich weiß. Du weißt es selbst. Mir war dennoch danach dir das zu schreiben ;-).
Die sagt, Scheißegal, wer hier antwortet, man kann ja doch nichts mehr ändern. War ja auch nicht so schlimm. Sie musste ja nur Seife und nicht Sp**** und nicht Sch**** fressen :twisted:
Oha. Da braucht es wohl gerade jemand, die das Bedürfnis nach "Abwehr" hat, oder? Und ... Wo sie recht hat ... das was war kann tatsächlich nicht mehr geändert werden. Gleichzeitig kann das was ist und sein wird durchaus beeinflusst werden. Was kann sie denn tun, damit es leichter wird?

Falls es deine Magen-Darmgrippe zulässt (bei Fieber nicht anwenden!) eine ayurvedische Unterstützung bei Kraftlosigkeit, die gleichzeitig den Stoffwechsel etwas ankurbel und du damit mehr Kalorien verbrauchst:
Nimm einen halben TL Honig auf 1l Wasser (lauwarm, nicht wärmer als 40°C)und löse ihn darin auf. Trinke das über den Tag weg schluckweise. Es kann keine Wunder wirken, aber vielleicht kann es dir etwas unter die Arme greifen.

Honig hat übrigens heilende Wirkung. Deshalb wird er in manchen Salben verwendet. Auch der Gedanke könnte hilfreich sein.

LG, sayeda

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Di Sep 25, 2018 7:44 pm

Danke sayeda. Da dockt gerade ganz viel an. Über die Fragen muss ich erst nachdenken.
Ihr seid hier eine richtig tragfähige Brücke für mich bis zum nächsten Theratermin am 12.10. wenn ich nicht vorher noch irgendwo zwischenrutsche.
Rückfälle sind Vorfälle!

Waldkatze
Beiträge: 2436
Registriert: Mi Sep 26, 2012 9:54 pm

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Waldkatze » Sa Sep 29, 2018 9:44 am

Aufatmende hat geschrieben:
Di Sep 25, 2018 12:50 pm
Jetzt weiß ich auch, warum das Seifenkind wieder aufgetaucht ist. Vergleichsweise geringfügiger Schaden. Weil es vermutlich das erste Mal war, dass sie über das geredet hat, was mein Vater mit ihr gemacht hat. Ihre Wortwahl lässt vermuten, dass sie vielleicht noch jünger als 5 war. Da hat ihre Mutter für immer klar gemacht, dass von ihr keinerlei Hilfe zu erwarten ist.
Für das Seifenkind ist wichtig, dass ihr sie hört und ihr glaubt!
Auch ich lese dich.

Seifenkind, ich glaube dir! Wenn du mein Kind wärst, würde ich dich hoch nehmen und in Sicherheit bringen, und so hätte deine Mutter handeln müssen. Es ist gut, dass du heute an einem besseren Platz und nicht mehr so allein gelassen bist.

Aufatmende, ich finde deine Wortwahl unglücklich. Auch wenn es objektiv so scheinen mag, das ist kein vergleichsweise geringfügiger Schaden. Wie du selbst schreibst, hat sich an diesem Punkt die Mutter klar zur Mittäterin gemacht. Emotional ist das ein riesen Brocken, vielleicht schlimmer als körperliche Gewalt. Es ist schlicht unerträglich für ein so kleines Kind, von beiden Eltern im Stich gelassen zu werden.

Wünsche dir viel Kraft.

Liebe Grüsse
Waldkatze
Ich bin, wer ich bin, und das alles bin ich. Punkt.

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Sa Sep 29, 2018 10:02 am

@ Waldkatze Ich dachte nur, den hätte ich schon unter den Füßen, den Riesenbrocken. War ein Irrtum. Immerhin ist meine Mutter schon 3 Jahre tot und ich habe schon einiges ausgelöffelt, was sie mir eingebrockt hat. Aber teilweise leider nur kognitiv, nicht emotional.
Rückfälle sind Vorfälle!

Waldkatze
Beiträge: 2436
Registriert: Mi Sep 26, 2012 9:54 pm

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Waldkatze » Sa Sep 29, 2018 10:09 am

Habe ich so ähnlich vermutet. Bei den Kleinen ist das Emotionale krass schmerzhaft.
Ich bin, wer ich bin, und das alles bin ich. Punkt.

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Fr Okt 05, 2018 6:14 pm

@sayeda:
Das Seifenkind hält ihre Tüte mit weißen Mäusen umklammert und würde sie für gar nichts hergeben. alles, was ich ihr anbiete, macht sie elegant mit einer Hand. Linkshänderin 8)

Vor ein paar Tagen Kurzurlaub konnte ich dermaßen schlecht stehen, laufen, Treppensteigen, dass ich die Leiterin des Feldenkrais-Kurses nach einem Einzeltermin gefragt habe. Das hat mir erheblich mehr Bewegungsfreiheit eingebracht und auch nicht getriggert, obwohl ich hinterher gelöst und traurig gleichzeitig war.
Natürlich hat das getriggert. Du wolltest nur nicht bei mir sein und hast mich ignoriert. Natürlich bist du traurig, weil du meinen Panzer spürst. Das, was dir den Atem raubt und dich erstarren lässt.
So ist das eben. Ich komme an Grenzen, die sich unverrückbar anfühlen.
Ich bin aber da und spüre deine Rippen, meine Rippen und deine Atmung und die Schulterblätter und deinen Bauch und meinen Bauch. Ich bin du. Ich sehe mich, dich auch, wenn du dich vor dem Spiegel anziehst.
Leider sehe ich dich auch. Grün und blau. Zum Heulen. Vielleicht kann das einfach nicht gut werden, heil werden, ein Kind zu verlieren auf diese Art und Weise.
Die da, die sagt, das war alles nicht so schlimm, das habe ich mir nur ausgedacht, das war bestimmt nur ein Kaninchenjunges in meiner Hand. Die macht mich fertig!
Die gehört wohl auch zu dir, zu mir. Die hätte es bei diesen Eltern, in diesem Haus nicht mehr ausgehalten, wenn sie es nicht bagatellisiert hätte. Die darf auch sein, aber um die musst du dich nicht kümmern. Die muss sich nicht mit dir zusammenfügen. Die darf so bleiben, wie sie ist. Du, Verschlossene, darfst so bleiben, wie du bist und du darfst da sein.

@sayeda: Wenn ich die Verschlossene frage, wie es denn leichter werden könnte, schlägt sie die Hände vors Gesicht und ich kann nicht nah genug heran gehen, um zu klären, ob sie "nur" wegsehen will oder ihre Tränen verbirgt. Ich muss mich wohl mit einer Warteschleife bis zum nächsten Theratermin abfinden.

Die letzten beiden Tage konnte ich wenigstens endlich wieder mit voller Konzentration arbeiten.
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Aufatmende » Fr Okt 05, 2018 6:52 pm

Mist. Jetzt habe ich Imagica geantwortet und mir fällt wie Schuppen von den Augen, dass das Seifenkind natürlich den Geschmack überdeckt. Mit etwas, womit man auch den Mund vollstopfen kann. Drei weiße Mäuse auf einmal...
Rückfälle sind Vorfälle!

Imagica
Beiträge: 1045
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Nahtod *triggert*

Beitrag von Imagica » Fr Okt 05, 2018 9:55 pm

Oh das tut mir Leid, daß das jetzt bei Dir auch was ausgelöst hat. Obwohl verstehen ja vielleicht sogar gut ist, weil Du damit weiterkommst?

Antworten