Leben?

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Leben?

Leben?

Beitrag von Leben? » Di Nov 06, 2018 5:52 pm

Weiß nicht wo ich anfangen soll. Oder ob ich überhaupt noch hier schreiben soll. Versuche immer wieder stark zu sein. Zeitweise schaffe ich es ja auch. Nur die letzten Monate sind extrem anstrengend. Ließ mich meinem Partner zuliebe auf etwas ein, wo ich dagegen war. Für viele wäre das ja auch gut. Nur ich komme mit der Veränderung nicht zurecht. Schlaflose Nächte. Tagsüber trotz eingebauter Ruhephasen überfordert. Antriebslos. Und dabei stehe ich vor einem riesigen Berg Arbeit im privaten. Sehnsucht nach Menschen, mit denen ich über die Situation reden kann. Aber niemand da. Alle verloren. Zumindest scheint es mir so. Am liebsten ab ins Auto und an die Nordsee, dahin wo die Welt noch in Ordnung scheint. Geht aber auch erst nächstes Jahr wieder. Keine Ergo seit Anfang Sommer. Und ewig lange Warteliste bei der Thera. Kann bis zu anderthalb Jahre dauern. Vermisse die ehemalige SHG. Nur keine Möglichkeit dorthin zurück zu gehen. Klar. Habe meinen Partner, der mich liebt. Aber auch schon zu oft verletzte. In meiner Familie geht's auch vielen schlecht. Kein direkter Kontakt dorthin möglich. Hin und wieder telefonieren oder Nachrichten schreiben. Mehr geht nicht.

Deswegen seid mir bitte nicht böse, wenn ich mich hier zurück ziehe. Bin am Ende. Und dabei könnte alles so gut sein.

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 354
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Leben?

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Mi Nov 07, 2018 12:50 am

Es wird auch gut werden, es ist sehr anstrengend aber nicht unmöglich. Fühl dich gedrückt, ich kann deine Überforderung nachvollziehen und es tut mir leid, dass dein Leben gerade so kompliziert ist. Wichtig ist denke ich, dir deine Wünsche und Ziele klar zu machen. Welche Art von Beziehung möchtest du mit deinem Freund? Sie tut dir nicht gut, so wie sie ist. Was muss aufhören, was soll verändert werden, was muss er lassen und was ist gut? Eine Beziehung die dich schädigt, weil du mit den "Spielregeln" nicht einverstanden bist macht langfristig keinen Sinn. Du hast deinem Freund zuliebe etwas ausprobiert, es hat sich was verändert. Genauso darfst du jetzt zu ihm gehen und sagen, dass du es versucht hast und merkst, dass es dir schadet und du nicht damit umgehen kannst. Wenn er dich liebt und die Beziehung wertschätzt muss und wird er mit dir eine zufriedenstellende Lösung für euch beide finden. Vl kannst du dir eine kleine Auszeit nehmen und ein paar Tage ausspannen? Wellness oder Wandern oder so? Um einfach einen Ortswechsel zu haben und etwas Abstand vom Alltag zu finden...
Alles Liebe und viel Kraft!

Leben?

Re: Leben?

Beitrag von Leben? » Di Nov 13, 2018 12:19 pm

Danke dir, Sophia.

Mag gerade nicht mehr schreiben als Danke für deine Worte. Nimm es mir bitte nicht übel.

Leben?

Re: Leben?

Beitrag von Leben? » Mo Dez 03, 2018 8:28 am

SophiawirdErwachsen hat geschrieben:
Mi Nov 07, 2018 12:50 am
Es wird auch gut werden, es ist sehr anstrengend aber nicht unmöglich. Fühl dich gedrückt, ich kann deine Überforderung nachvollziehen und es tut mir leid, dass dein Leben gerade so kompliziert ist. Wichtig ist denke ich, dir deine Wünsche und Ziele klar zu machen. Welche Art von Beziehung möchtest du mit deinem Freund? Sie tut dir nicht gut, so wie sie ist. Was muss aufhören, was soll verändert werden, was muss er lassen und was ist gut? Eine Beziehung die dich schädigt, weil du mit den "Spielregeln" nicht einverstanden bist macht langfristig keinen Sinn. Du hast deinem Freund zuliebe etwas ausprobiert, es hat sich was verändert. Genauso darfst du jetzt zu ihm gehen und sagen, dass du es versucht hast und merkst, dass es dir schadet und du nicht damit umgehen kannst. Wenn er dich liebt und die Beziehung wertschätzt muss und wird er mit dir eine zufriedenstellende Lösung für euch beide finden. Vl kannst du dir eine kleine Auszeit nehmen und ein paar Tage ausspannen? Wellness oder Wandern oder so? Um einfach einen Ortswechsel zu haben und etwas Abstand vom Alltag zu finden...
Alles Liebe und viel Kraft!
Hallo Sophia.

Gibt leider Dinge im Leben, die man nicht so von heute auf Morgen ändern kann, wenn man sich für etwas entschieden hat. Auch wenn man dazu gedrängt wurde.

Meine Psychiaterin empfahl mir jetzt wie du auch eine Auszeit. Nur nicht so leicht möglich. Finanzielle Verpflichtungen. Ein Haufen Kosten, der nächstes Jahr auf uns zukommt.

Kann nur versuchen, nicht völlig unter zu gehen.

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 354
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Leben?

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Di Dez 04, 2018 9:19 pm

Hallo Leben,

Leider weiß ich nicht, worum es bei dir geht, aber es klingt als hättest du im Moment keine Möglichkeit vor oder zurückzugehen. Natürlich gibt es unveränderliche Sachen, aber sehr wenige. Die meisten Dinge, vor allem materieller Natur kann man verändern.
Natürlich gibt es dann wieder Verpflichtungen und es kann sein, dass die Alternative dann schlimmer wäre als der Ist-Zustand.
Wenn ich das Gefühl habe, ich kann nicht mehr und stecke fest, stell ich mir manchmal Dinge einfach vor, wie ich sie gerne hätte und was ich machen würde, wenn das alles kein Problem wäre. Zwar schon halbwegs realistisch, aber ohne Moral, ohne finanzielle Probleme oder dergleichen. Das klingt zwar etwas verrückt, aber es entspannt mich zumindest für den Moment etwas und ich hab das Gefühl zumindest für kurze Momente aus dem Wahnsinn aussteigen zu können.
Ich bin gerade in einer Situation, in der ich am liebsten alles hinschmeißen würde. Das wäre theoretisch möglich. Praktisch wäre das vollkommen verrückt und extrem kostspielig und außerdem wären dann die letzten Jahre alle umsonst gewesen und ich könnte mir mein Leben nicht mehr leisten (wir reden hier von dem Nötigsten). Aber theoretisch wäre es möglich. Und allein die Vorstellung, dass ich das machen könnte gibt mir die bewusste Entscheidung dafür zurück es nicht zu tun. Was ich mein ist, es ist für mich grade fast nicht auszuhalten, aber durch das kurze Aussteigen und meine "Fantasiegeschichte" entscheid ich mich dann doch für den jetzigen Weg und nicht für den anderen. Und dieses kurze bestimmen über das eigene Vorgehen hilft mir schon etwas, nicht vollkommen aufzugeben.
Es funktioniert auch umgekehrt, nur halt nicht so positiv. Wenn es mir sehr schlecht geht überleg ich mir wie es wäre, wenn ich mich einfach auf den Boden legen und nicht mehr aufstehen würde. Einfach nur liegen, ohne irgendetwas anderes und mich gedanklich wegbeamen. Das wäre zwar eine angenehme Vorstellung, aber wenn ich mir dann die Konsequenzen vorstelle, was das für die Menschen in meinem Umfeld bedeutet, was die dann machen würden... da vergeht mir dann diese (zugegeben bescheuerte) Idee wieder.


Viel Kraft
Sophia

Leben?

Re: Leben?

Beitrag von Leben? » Mo Jan 07, 2019 2:52 am

Alles nicht so einfach. Schlaflose Nächte. Ängste, keine Ahnung wie gerechtfertigt die sind. Lange Wartezeit auf neue Thera. Zumindest die Aussicht auf einen Platz. Überfordert. Und die Überforderung noch lange aushalten müssen. Zukunftsängste. Verlustängste. Trauer um Menschen, die ich in meinem Leben verlor. Teils leben sie noch, teils für immer verloren. Gegen meinen Willen handeln müssen.

Letztens im TV ein Gleichnis gesehen. Dort wurde von einem Maßband soviel abgeschnitten, wie man denkt, dass der Mensch durchschnittlich lebt. Dann das Stück, welches man schon hinter sich hat. Was möchte man mit dem verbleibenden Stück Lebensband machen? Welche Wünsche gibt es? Was bedeutet Glück? Wie füllt man das Stück aus?

Zum Glück ist zumindest der Jahreswechsel vorbei. Weihnachten überstanden. Der Februar wird noch schwer.

Was kann ich für eine selbständige Gestaltung meines Lebens tun? Wie dem Gefühl von anderen fremdbestimmt zu werden entgehen? Wie neue Kontakte zulassen?

Angst vor dem Verlust meiner Familie. Zuviel Krankheit um mich herum.

Einerseits liebe ich meinen Partner und er mich, andererseits komme ich mit der aktuellen Situation nicht klar. Lebe seinen Traum und nicht meinen. Da gibt es keinen Konsens. Nur verstandesmäßiges? Handeln. Wenn das überhaupt gut ist, was da entschieden wurde.

Leben?

Re: Leben?

Beitrag von Leben? » Sa Mai 18, 2019 4:40 am

:arrow:

Aufatmende
Beiträge: 896
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Leben?

Beitrag von Aufatmende » Sa Mai 18, 2019 9:14 pm

Brauchst du etwas von uns? Es hat sich doch bestimmt seit deinem letzten Posting etwas geändert?
Rückfälle sind Vorfälle!

Antworten