Emotionaler Missbrauch

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Mo Jun 03, 2019 4:02 pm

Hallo Aufatmende,

danke!
Ja, ich weiß aber ich fühle mich verantwortlich, weil sie mir unendlich wichtig ist und ich will, dass es ihr besser geht, sie wieder gesund wird!
jetzt heisst es abwarten und hoffen, dass sie in der klinik freiwillig bleibt, sie wollte schon wieder weg dort :roll:
und dass man ihr helfen kann...
kostet kraft...
morgen hab ich endlich selbst thera, wurde auch mehr als zeit... hab so viel zum bereden :cry: :oops:
ich frage mich die ganze zeit, woher ich die kraft gerade nehme aber ich funktioniere einfach :oops: vll auch ganz gut...
hoffnung nicht aufgeben dass alles gut wird und ich meine freundin zurück bekomme :oops: :cry:
lg Nebel

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Di Jun 04, 2019 4:29 pm

Hab zwar das gefühl überall nur noch monologe zu führen aber naja :roll:
hatte vorhin thera... boah mich hat selten jemand so aufgeregt :shock:
wäre am liebsten ausgerastet, statt dessen liefen einfach die tränen los :oops:
es war mir sehr peinlich aber die reaktion fand ich so mega kacke :roll:
warum darf man eigentlich nirgens weinen????
warum kann niemand mit Tränen umgehen, mit schmerz, mit negativen dingen?
warum muss man immer lachend gut gelaunt durchs leben laufen? ansonsten wird man gemieden oder ignoriert dass ist doch totale scheisse :cry:
ich bin so sauer, so traurig und so enttäuscht gerade es tut einfach nur mega weh :cry:
was auch noch war heute, ich hab wohl 35 std genehmigt bekommen meinte sie, also insgesamt 60 wovon ich schon 25 verbraucht hab...
heisst noch 35 sind da, ja wie soll ich in der zeit es schaffen den mb aufzuarbeiten mit emdr? jetzt schieb ich wieder panik, dass ich dann in 35 std wieder allein da steht :roll:
ich weiß auch net was bei mir kaputt ist... es macht einfach nur angst gerade...
bin ich doch nicht lebensfähig? sollte ich doch lieber ausm leben gehen?
warum kämpfe ich eigentlich jeden tag? wozu?
es bringt irgendwie alles nix, ich scheine krank im kopf zu sein, warum net einfach so annehmen? :oops:
so mies ging es mir lang net, aber merken tuts mein umfeld auch mal wieder nicht :roll:
ach man :cry: :cry: :cry: :cry:

Wildi
Beiträge: 188
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Wildi » Di Jun 04, 2019 5:55 pm

Nebel hat geschrieben:
Di Jun 04, 2019 4:29 pm
boah mich hat selten jemand so aufgeregt :shock:
wäre am liebsten ausgerastet, statt dessen liefen einfach die tränen los :oops:
es war mir sehr peinlich aber die reaktion fand ich so mega kacke :roll:
warum darf man eigentlich nirgens weinen????
Was ist denn passiert?

Imagica
Beiträge: 1273
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Imagica » Di Jun 04, 2019 10:39 pm

Hi Nebel,

genau das wollte ich auch gerade fragen. Was ist passiert, daß Dich die Thera so aufgeregt hat?

Liebe Grüße,
Imagica

Gastacht

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Gastacht » Mi Jun 05, 2019 6:50 am

Natürlich sind 35h viel zu wenig.
Man ist da am Anfang sehr naiv.
Dachte auch mir geht's nach einem Jahr gut
Niemand schafft das in 60h.
Bei psychodynamischen verfahren gibt es 100-300h.
Du kannst nach einer verhaltenstherapie 2jahre warten und dann zur Beratungsstelle, selbst zahlen oder Partner der zahlt etc oder zu einer psychodynamischen Therapie wechseln. Oder auch mal im eine Klinik..
Jeder ist anders aber kenn keinen der nicht mindestens 4,5 Jahre thera bräuchte. Viele deutlich mehr.
Man muss schauen wie man es macht. Genau für so was gibt es auch den Fonds.
Aber verabschiede dich echt von den 35 bzw 60 Stunden. Da fangen viele mb Opfer mal gerad an zu vertrauen. Wenn ich weiss hab nur 1,5 Jahre, würde ich gar nicht erst anfangen zu vertrauen.Aber das ist meine Meinung.
Gastacht

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Mi Jun 05, 2019 9:22 am

Hallo,

hab mich wieder etwas beruhigen können zum Glück :oops: :roll:
ja, also warum die thera mich so aufgeregt hat?
ich sagte, dass es mir halt gerade nicht gut geht.
dann fing sie plötzlich an zu fragen, was ich für Ziele im leben habe, was ich will im Leben...
das war genau die falsche Frage, konnte sie nicht wissen, dass weiß ich, aber ich reagierte nicht drauf, ich kämpfte so sehr mit mir...
sie stellte diese Frage glaube ich 6 mal immer und immer wieder :roll:
ich begann zu zittern und Tränen bahnten sich an...
dann ständig Fragen zu meinem Leben...
ich sagte ganz leise "kann Frage nicht beantworten, weil ich gerade nicht leben will..." :oops:
das war schwer für mich den satz zu sagen, sie schaute mich an, dann kam wieder, "was macht Ihr Leben lebenswert?"
da liefen die Tränen dann richtig los, ich zitterte total krümmte mich vor lauter innerem Schmerz, sie brasselte auf mich ein "Bleiben Sie hier, wo sind Sie, was ist los? Gehen Sie weg vom Schmerz, reden Sie mit mir, nohc mal was macht Ihr Leben lebenswert???" boah ich war so überfordert und gestresst...
sie versuchte zu verhindern dass ich weine, aber warum? :oops:
dann sprang sie auf "Stehen Sie auf" ich sagte nur böse "Nein" sie riss das Fenster auf, das war auch doof...
ich fühlte mich so krass übergangen, überrumpelt, nicht verstanden...
ich weiß is vll nur meine Wahrnehmung :roll:
aber warum darf ich nicht weinen? es ist doch gut wenn tränen laufen...
ich sagte dann nur lass mich...das war wohl ein anteil eher kindlich...
das war so ein mega stress...
es dauerte lang bis ich mich fangen konnte...
vor allem hatte ich das gefühl sie war selbst voll im stress wegen mir :oops:
weiß net was das sollte :roll:
hab ihr gestern noch ne lange mail geschickt und gesagt dass das so nix is...
so krass die alte thera hat mich ja 50 min in so was hängen lassen, und die jetzt überflutet mich mit worten und taten... :roll:
ein mittelmaß wäre mal schön.
weinen dürfen, schmerz da sein lassen dürfen, darf ich doch oder?
oh man... bin noch immer voll durchn wind...
ich weine sonst auch NIE vor Menschen...
aber gestern gings echt net mehr :cry:
lg Nebel

~SteinHart~
Beiträge: 3951
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Jun 05, 2019 12:19 pm

Ihr seid noch am Anfang und da herrscht Unsicherheit auf beiden Seiten. Sie darf dich nicht in einem Dissoziierten, oder Lebensmüden Zustand lassen.
Ich kann gut verstehen dass dir das Stress gemacht hat, wie sie vorgegangen ist. Es passte nicht und du hast dich nicht gesehen gefühlt (denke ich mal)

Wichtig fände ich, dass ihr das gemeinsam besprecht, also was hilfreich sein könnte und dann bleibt nur testen und schauen was hilft, dass du in Kontakt bleibst.

Man darf durchaus weinen ;) Ich denke die Thera möchte dabei aber mehr Kontakt mit dir und zu dir, so dass die Tränen hilfreich sein können, du dich aber nicht in ihnen verlierst.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Mi Jun 05, 2019 1:14 pm

Hallo SteinHart,

danke für deine Nachricht, irgendwie beruhigt mich das gerade total DANKE!
so ein inneres " es ist alles ok... " entstand durch deine Worte, tut sehr gut!
ja, ich werde es nächste Woche nochmal thematisieren... damit es zukünfig besser klappt.
ja am Anfang sind wir, mir ist noch eingefallen, das mein Antrag beim Fond generell genehmigt wurde, zwar damals nicht dass was ich beantragt habe, aber es stand dort, dass ich Hilfeleistungen im Wert von 10.000 € beantragen kann...vll wär das noch ne option...weiss nicht wie da derzeit die bearbeitungszeiten liegen beim fond...
schon heftig wie man innerlich manchmal durchdreht :roll: :oops: ist mir im nachhinein mega peinlich :oops:
Lg und alles Gute,
Nebel

Cleo

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Cleo » Mi Jun 05, 2019 2:25 pm

Klingt als wolle sie nen Flashback vermeiden und nicht deine Tränen an sich.
Klingt als wäre zu wenig Kontakt und Bindung da um dich sicher auffangen zu können und deshalb will sie noch nicht dass du fällst.
Klingt als sei es Stabilisierungsphase.
Hoffe sie reagiert passend für dich auf die Mail.

Peach
Beiträge: 138
Registriert: Di Sep 27, 2016 12:55 pm

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Peach » Mi Jun 05, 2019 9:54 pm

Hallo Nebel,

sie versucjte nicht zu verhindern, dass du weinst, sondern dass du abrutschst und dort hängen bleibst. Du schreibst du weinst sonst nicht. Vor ihr dann wohl auch nicht? Hat sie das also bei dir zum ersten Mal so erlebt? Sicher wird sie gedacht haben da passiert bei und in dir gerade etwas sehr Schlimmes und sie muss dich in die Realität zurück holen. Ich mache Körpertherapie und meine Thera sagt immer die Realität ist der Körper und wenn man wegdriftet muss man sich bewegen, mlglichst heftig. Rennen, springen, usw - deshalb solltest du wohl aufspringen. Ich denke dass du erwähntest, dass du gerade nicht leben willst machte die Situation für sie brisanter. Sie wollte dich schützen, erspürte dabei aber nicht, dass der Gefühlsausbruch für dich gerade wichtig ist.
Ich finde auch nicht, dass sie die falsche Frage stellte. Eigtl war es doch eine gute Frage, wenn sie etwas in dir berührte. Ich finde eh, dass Konflikte/Reibungen mit der Thera häufig eine Chance sind um weiterzukommen. Bestimmt bringt euch diese Situation in eurer Arbeit voran.
Dass es für dich absolut überfordernd und anstrengend war kann ich aber verstehen. Ein Lob an deinen Anteil, der sagte "lass mich!" Und in dieser überfordernden Situation eine Grenze aufzeigte.

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Do Jun 06, 2019 10:01 am

@ Cleo:
danke! dass ist gut auch mal eine andere Sichtweise der Dinge zu lesen, ich denke/sehe oft nur in eine Richtung und zwar in die "alle weisen mich ab, sind gegen mich usw... "
dass sie mir damit helfen wollte, konnte ich in der situation überhaupt nicht sehen, ich fühlte mich total angegriffen :oops:
sie hat für mich gut auf die mail reagiert :D wir haben vereinbart nächste woche in ruhe darüber zu sprechen...

@ Peach:
ganz zu anfang kam mal ne Träne bei ihr, aber nicht so wie letze Sitzung, ja stimmt, so kennt sie mich nicht, vll war es einfach für uns beide doof gelaufen...
aber ich denke doch, dass ich es mit ihr klären kann nächste woche, sie schrieb, dass es ihr wichtig sei, dass wir darüber reden in der nächsten std... das ist schon mal gut denk ich.
ja da hast du recht, beim wegdriften ist bewegen sehr sinnvoll, aber wenn ich in solch eine starre falle, will ich immer nichts mehr... ich werd dann wütend wenn man mich versucht zu etwas zu zwingen :oops: :roll: weil es wie ne bedrohung wirkt auf mich und ich mag mich dann nur verkrümeln :oops:
ja, es ist wichtig für mich zu lernen, andren mitzuteilen was bei mir los ist, um hilfe zu bitten, dass ich auch schwach sein darf, dass ich andere mit meinem zeug belasten darf usw... großes thema, ich bin eigentlich immer allein mit meinem sachen geblieben schon als kind :oops:
ja, dieses "lass mich" ist seltsam weil ich zeitgleich immer denk "mach was" also mein gegenüber soll mich in ruhe lassen und dennoch mir helfen :roll: :oops:
hatte ich ihr auch gesagt... :oops:
puhh bin nervös vor der nächsten std...

danke dass ich hier schreiben darf!
Lg Nebel

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Do Jun 06, 2019 11:41 am

Mir ist gerade mein Traum von letzter Nacht eingefallen, jetzt weiß ich auch warum ich mich beim Aufwachen so komisch gefühlt hab :oops:
Es ging um die alte thera...
ich hab ihr ja real letzte Woche einen Brief eingeworfen, wo ich nun auf Antwort warte :roll: :oops:

Also der Traum letzte Nacht war, dass die alte thera antwortet... mir anbietet sich 2 Std für mich Zeit zu nehmen, wir zusammen spazieren gehen, Treffpunkt alter Friedhof.
ich wartete zur angegebenen Zeit auf sie dort... dann fiel mir ein dass es noch einen Friedhof gibt, ich renne dort hin... da ist sie auch nicht. ich renne wieder zurück zum ersten...
da ist sie dann, durch das hin und her hab ich nur noch 1 Std zeit mit ihr...es ist so seltsam...
wir laufen nebeneinander her, so nah und doch so fremd... reden ein bisschen, aber die klärung die ich mir erhofft habe gibt es nicht...
ich bin enttäuscht und traurig... :cry:
das war so ein mega doofes gefühl heute beim aufwachen :cry: :oops:
man ich hab so ne sehnsucht nach ihr :roll: wie liebeskummer :cry: :oops:

Wildi
Beiträge: 188
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Wildi » Sa Jun 15, 2019 11:27 pm

Wie geht es dir mittlerweile?

Cleo

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Cleo » So Jun 16, 2019 12:46 pm

Interessant dass es Friedhöfe waren.
Wo Menschen ihren Frieden finden sollen.
Ein Ort des loslassens oder des Abschieds.

Und du rennst verzweifelt herum und jagst etwas hinterher was nicht zu bekommen ist.
Ein sehr weiser Traum deines ich sag mal höheren selbst.

Nebel

Re: Emotionaler Missbrauch

Beitrag von Nebel » Mo Jun 17, 2019 1:08 pm

Hallo,

ich habe eine Frage zum EHS Antrag, da die KK keine std mehr zahlt nach den letzten genehmigten, möchte ich gern einen Antrag beim EHS stellen.

In 2015 versuchte ich es schon einmal, damals leider ohne Erfolg, da die damalige Thera keine Qualifikationen hatte, in der Ablehnung damals stand aber,dass ich als MB Opfer im familiären Bereich anerkannt bin...

Heisst, ich muss jetzt nur einen Folgeantrag stellen oder?
Dazu brauche ich ein Schreiben der KK dass sie keine weiteren Std mehr zahlen, richtig?

Und ein Schreiben meiner Thera, was sollte denn darin stehen? Dass sie es für notwendig hält, dass ich weiter Therapie brauche? Oder was soll sie da rein schreiben?

Danke,
Lg Nebel

Antworten