Zurück ins Leben

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Amose
Beiträge: 145
Registriert: Sa Aug 02, 2014 9:24 pm

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von Amose » Do Okt 11, 2018 12:40 am

Weil es schön ist? Hast Du solche Wärme vermisst? Weil es kein Mensch ist vereinfacht es die Nähe und Wärme anzunehmen? Ich wünsche Dir und AH eine gute Nacht.

Amose
Beiträge: 145
Registriert: Sa Aug 02, 2014 9:24 pm

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von Amose » Do Okt 11, 2018 12:48 am

peshewa hat geschrieben:
Di Okt 09, 2018 10:11 pm
Habe AH 'You raise me up' vorgesungen. Hat nur blöd reingeschaut 😉
Tolles Lied, :D irgendwann singt er vielleicht mit.

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 12, 2018 12:02 am

Heute war harzig. AH und ich nicht auf einer Wellenlänge. Ging dann vorhin nachts raus, hab die Dunkelheit über die Jahre schätzen gelernt. Danach war wieder Frieden zwischen uns..Und ja, AH vermittelt Sicherheit. Auch wenn der Tag mal harzig ist.
Die Daueranspannung löst sich etwas. Essen ging heute sogar ganz problemlos, keine Ahnung warum.
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 12, 2018 12:03 am

Und ja vermisst ... vielleicht so nie gehabt. Ui jetzt kullern Tränen. Aber mit einem Lächeln. AH tut mir gut.
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 12, 2018 3:34 am

Ist auch da bei Albträumen und Panik.
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 12, 2018 6:52 am

Nur am Morgen bricht dann wieder alles ein und die Unruhe ist nicht auszuhalten. Ich wünschte die Theras würden mehr dieses Unaushaltbare sehen, und nicht das vergleichsweise lächerliche SVV danach. Jeden Tag. Mehrmals täglich. Die Nacht war durchzogen, für beide. Ich ... muss erstmal beginnen zu atmen
-

Amose
Beiträge: 145
Registriert: Sa Aug 02, 2014 9:24 pm

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von Amose » Mo Okt 15, 2018 12:32 pm

Guten Mittag da drüben.

Sie sehen es nicht? wie reagieren sie? Das SVV zeigt doch auch das Unaushaltbare? Wünscht Du Dir das sie anders darauf reagieren oder damit umgehen? Es sein lassen, das SVV ignorieren oder so, außer es geht halt nicht anders wenn Du es nicht mehr kontrollieren kannst?

Wie gehts Dir heute?

Mir ist heute so kalt, hab schon versucht mit Herumwetzen aufzuwärmen, jetzt ist der Tee dran. Vielleicht muss ich erst wütend werden und mein Gemüt erhitzen.

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Di Okt 16, 2018 7:22 am

Ignorieren wäre schön ja. Fühlt sich sonst kritisiert an. Und wenn nicht ignorieren dann wenigstens anerkennen als ichig. Als Freund.

Musste AH die letzten Tage abgeben und kurzzeitstationär. Wird wohl keine guten Konsequenzen haben. Ich kann nichts dafür blabla. Das macht Schmerz nicht schöner. Weiß nicht wann er zurück darf.
-

Amose
Beiträge: 145
Registriert: Sa Aug 02, 2014 9:24 pm

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von Amose » Di Okt 16, 2018 11:22 am

Hoffentlich kann er bald wieder zurück zu Dir. Stimmt Schmerz verringert das nicht. Wo konntest Du ihn abgeben, bei der Stelle wo Du ihn bekommen hast oder in der Schule? Kann es einkalkuliert werden das Du Ausfälle hast und AH manchmal eine andere Stelle braucht? Das kommt doch vor bei den Krankheiten die solche AHs unterstützen, mir schien das logisch als ich von den Hunden las die Du genannt hast. Hoffentlich wird es nicht allzu kompliziert und schlimm und Dir geht es wieder besser und AH kann zurück.
Viele Daumendrücker und Grüße

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Do Okt 18, 2018 3:58 am

Für eine gewisse Stabilität wurde gebürgt, jedes Versagen gefährdet. Aber ist auch Sorgen Auf jeden Fall ist er wieder hier.Schule/Stelle ist dasselbe, sie haben aber noch Verträge mit den Züchtern f0r solche Fälle.

Nun ja was soll ich sonst sagen: Nächte sind katastrophal wieder. Herz rast.
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 19, 2018 8:22 am

Steh etwas neben mir und mit fehlen gerade die Worte. Irgendwo in 1985? gefangen. Kommt schon wieder. Muss ja.
Atme, denke und fühle auch neben mir. Real und endlos fallend.
Boden spüren. Realität ertasten. Abspringen wenn die Bremsen nicht gehen. Entschleunigen und Transformieren in die Welt der Erwachsenen.
Atmen erst einmal
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Sa Okt 20, 2018 8:13 am

Der Druck ist kleiner. Angst und Panik auch, solange ich weiß wer ich bin. Steh nur ungläubig neben mir. 200g zugenommen in 1 Woche, das erste Mal seit bald 9 Monaten. Seit ihrem Todestag.
Nachts beruhigt es sich auch ein wenig. Viele Albträume, aus denen mich AH reisst, aber mehr Schlaf insgesamt. Weniger Realitätsverzerrungen durch sie.
Thera: nun ja, etwas gewöhnt. Handelt inkongruent. Zu sensibel im Kern. Das endet ungut. Befremdend wenn sie weint und ich relaxed dasitze. Guten Tag Thera, wie kann ich ihnen helfen? Herr L. liess sich nicht brechen. Ich hätte ihn mit Blei bewerfen können und er wär nicht zu brechen gewesen. Was soll ich mit Tränentheras?
Sam ja. Keine Ahnung. Ameisen vor dem Monitor. Loslassen. Grosses Thema.
-

Wolfs.frauen.

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von Wolfs.frauen. » Sa Okt 20, 2018 9:32 am

Hallo Peshewa… endlich uns mal trauen.... und vorsichtig reingucken zu Dir... lesen Dich und "sind da"...

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Mo Okt 22, 2018 11:04 pm

Ich lerne mehr über mich mit AH als in 20.5 Therapien. Warum ich erstarre, wenn ich handeln sollte. Über die Angst so zu sein wie sie, darüber, die Kontrolle zu verlieren. Nur nie wieder was riskieren. Eigentlich klar seit Sams Tod und doch nie so bewusst verstanden. Ist es durchgehend verstanden? Was weiss ich. Ich hatte mich aufgelehnt. Vielleicht nicht aus Boshaftigkeit, aber doch dumm. Das macht mich schuldig und diese Schuld will ich nie wieder tragen müssen. AH spiegelt mir, wer ich bin, oder eher, wer ich nicht bin. Die Ausbildnerin auch und sie ist hart. Sie lässt nicht locker, zwingt mich über Grenzen, die ich seit 30 Jahren meide. Und ja, dann spür ich sie wieder. Diese abgrundtief böse Pesh, die die Kontrolle verliert. Die aus dem Erstarrten erwacht und zum Monster wird. Das Schwarze neben dem Haltlosen.

Die Erkenntnis ist gut. Die Gefühle dazu nicht. Die Mörderin in mir, die mir an den Nacken haucht. Und ja, immer wieder gehe ich zurück in die Starre aus Angst vor diesem Monster. Lieber ein Niemand sein als das. Gefühle aushalten. Ein lebenslanges Thema. Ein schweres Thema. Das Schwerste von allen.

AH lehrt mich wer ich bin. Dazu läuft auch anderes gerade besser. Und ja - sowas wie Hoffnung kommt auf. Und wie wir alle wissen: HOffnung ist grossartig ... und tödlich ...
-

peshewa
Beiträge: 1151
Registriert: Mo Aug 25, 2014 10:31 am

Re: Zurück ins Leben

Beitrag von peshewa » Fr Okt 26, 2018 1:15 am

Überforderung eskaliert. Sie sehen nur die impulsive Pesh. Es ist die Ambivalenz, die mich so klirre macht, alles ist ambivalent und unsinnig und undurchsichtig. Ich hätte lieber schwarz auf weiss.
Ich versuche sie zu verstehen, Menschen, Tiere, die Umwelt - alles. Versuche die Welt in eine mathematische Formel zu quetschen. Noch immer. Und passt Gequetschtes nicht, macht das eben klirre.
Habe Herzrasen und Augenflimmern. Egal, Faden verloren.
Kommt nicht mehr. Atmung auch nicht
-

Antworten