Seite 87 von 95

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 09, 2019 3:11 pm
von Sayeda
Gewalt gab's immer und reden durfte man auch über vieles nicht...

Was zu Hause geschah, blieb daheim, was am Tisch besprochen wurde blieb da, was im Keller geschah blieb im Keller....
Wie viel hat deine Mutter davon mitbekommen?

LG, sayeda

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 09, 2019 3:16 pm
von ~SteinHart~
Hallo Dass da,
meinst du den Keller, oder Verschwiegenheit allgemein?

SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 09, 2019 3:53 pm
von Sayeda
SH, du meist mit Dass da vermutlich mich?

Und ich meine beides unabhängig voneinander.

LG, sayeda

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 09, 2019 4:35 pm
von ~SteinHart~
Oh ja, da hat mein Handy wohl Buchstabenroulette gespielt, sorry

Geheimniskrämerei war und ist normal.
Dabei ging es aber eher um Gespräche über Menschen, oder die Zeit als mein Vater wegen Fahrerflucht den Führerschein los war zum Beispiel. Sowas blieb daheim.

Über den Keller (mein Handy schreribt da gerne "Kerker" - wie passend)
weiß sie nur die Hälfte. Die schöne Hälfte.

SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mi Dez 18, 2019 4:28 pm
von ~SteinHart~
hab's gesagt nicht das Wort mit F aber "er hat mir gezielt wehgetan" jetzt ist alles durcheinander

Re: Genau jetzt

Verfasst: Do Dez 19, 2019 1:00 pm
von Silberfee
...aber es ist endlich raus, das was dich schon so lange
quält. Vielleicht ist es auch gut, es gesagt zu haben.
Aber ich verstehe dein Durcheinander.

Re: Genau jetzt

Verfasst: Do Dez 19, 2019 8:51 pm
von Käferchen
Liebe SH,

ich muss dir hier und jetzt mal Respekt zollen. Dass du das Unaussprechliche in Worte fassen und aussprechen konntest, ist einfach nur toll. Das war ein Riesen-Schritt, den du da gemacht hast. Und da ist es doch nur all zu klar, dass da etwas in dir passiert. Ich erlebe eine ähnliche Situation und erahne dein Durcheinander. Irgendwie wird es durch das Aussprechen zur Wahrheit/ Tatsache... und das bringt Vieles Durcheinander.

Magst du mitteilen wie es dir jetzt geht?

Re: Genau jetzt

Verfasst: Fr Dez 20, 2019 10:50 am
von ~SteinHart~
Ja Silberfee, es ist gut es gesagt zu haben, aber schwer war es und mir ging's erst mal viel schlechter.

Danke Käferchen, es war ein großer Schritt und ich brauchte Hilfe dabei. Jetzt ist er gegangen und ich hoffe es reguliert sich noch mehr.

Es gab einen Tag später, also gestern einen Notfall-Folgetermin, weil es mir sehr schlecht ging. Klinikreifschlecht und Klinik wäre auch eine Option gewesen.
Die Thera meinte, man würde mich jetzt wohl auch aufnehmen wenn ich wünsch an der Rezeption stehe.
Nun, ich bin froh dass es dazu nicht kam. Allerdings tut es gut, die Klinik sozusagen als Notfallplan in der Hand zu haben. Auch wenn die einen akut suizidal eigentlich in die Psychiatrie verlegen... Nun ich denke, wenn ich nicht nur eine Krise habe (ich war diesmal nämlich NICHT suizidal, die Thera hatte das nur befürchtet) sondern tatsächlich suizidal bin, dann ist das auch egal. Möge man mich retten, egal wie. Die dabei entstehenden Scherben und Blessuren können "meine" Klinik und meine Thera mit mir sicherlich wieder kleben.

Die Art wie die Therapie verläuft ist anders als ich es kenne und ich bin mega unsicher bei der Methode (?) aber die Thera fängt das auf und war jetzt auch deutlich konsequenter und klarer. Ich vertraue ihr und konnte gut mit machen.

Es hat sich etwas gelöst. Ein Knoten vielleicht.

Ich lasse mich mehr auf das "mit wem spreche ich gerade?" ein. Als Methode, meine innere Zerrissenheit und das Durcheinander aus alten und neuen Gefühlen und Gedanken, zu sortieren ist das tatsächlich gut geeignet.

Den einzelnen "Anteilen" (also Teilen von mir) mehr Raum geben, zuhören, versorgen... hilft.

Meine Abneigung gegen "wir" möchte ich ablegen. Ganz egoistisch gesehen steht mir das sehr im Weg und ist eben auch absolut unfair den Wir's gegenüber.

Dennoch ist mir nach wie vor wichtig dass da genau hin gesehen und unterschieden wird. Innere Kind Arbeit, oder arbeiten mit verschiedenen States hat nichts, oder nur sehr wenig mit DIS zu tun.

Ich würde gern mehr schreiben und werde das wohl auch. Aber da mein Laptop gerde meint sich aktualisieren zu müssen und ich von heute bis Montag arbeite und dann Weihnachten ist und ich ab dem 26. wieder durchgängig arbeite... Nun ich weiß nicht wann und wie und ob überhaupt...

Ach ja eins noch will ich da lassen. Ein bisschen Sorge.

Die Notfallstunde war die letzte genehmigte. Mein Fall liegt beim Gutachter für die Genehmigung der Langzeittherapie.

Die Info kam überraschend. Aber sie Thera ist optimistisch. Bisher sei jeder Antrag durchgegangen und sollte die Entscheidung noch nicht gefallen sein könne sie meinen Termin in der ersten Januarwoche als Notfalltermin abbrechen.

Ganz ehrlich? Zur Not zahle ich im Januar selbst und nutze dann die Klinik bewusst als sicheren Ort zum stabilisieren während das Widerspruchsverfahren läuft (Das geht doch, Widerspruch einlegen? )

Zwei Jahre warten zu müssen wäre hart... denn sie sagte ja auch mal sie macht es nur noch zwei bis vier Jahre... ist ja schon älter...

Ich würde gern weitermachen bei ihr und mit ihr.

Vertrauen ist da. Es fühlt sich sicher an.


SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Fr Dez 20, 2019 11:21 am
von ~SteinHart~
Oh aktualisieren ging schneller als gedacht :)

Also, als METHODE, als Möglichkeit sich meiner Zerrissenheit zu nähern jetzt mal ein Gang in und durch "meine Welt"

Meine Welt entstand in der Thera. Die Therapeutin hatte gute Anregungen gegeben was wie helfen könnte, eigenes von mir bereits vorhandenes aufgegriffen und ich habe aus allem, aus den einzelnen kleinen Teilen nun eine Welt entstehen lassen. Eine die vielleicht schon immer da gewesen ist, nur im Nebel und getrennt von mir und sich selbst.

Noch kenne ich nicht alles und vielleicht auch nicht jeden.

In der Welt ist es sicher, das weiß aber nur ich. Sie ist getrennt von bösem, weit weg von allem was mir je geschadet hat und jemals schaden könnte. Ich glaube sie ist groß, aber ich kenne bisher nur wenige Orte und nur wenige Bewohner. Auch von den Schutzwesen kenne ich wohl noch nicht alle.

Bisher gibt es das Eichhörnchenbaby. Zur Zeit ist es aber nicht präsent. Es kommt wohl nur wenn der Tod nahe ist, wenn es nur noch um Basics geht. Atmen, Wärme, Nahrung...

Mir im hier und jetzt, kurz vor der Arbeit geht es wohl so gut, dass es dem Eichhörnchen an nichts fehlt. Es braucht mich gerade nicht und ich brauche es nicht als Signalgeber. Es ist gut so.

Aber in der Welt sind gerade zwei Kinder.

Eines im Kindergartenalter und es ist wohl das was die Thera sieht und immer wieder anspricht... Dieses Kind hat Angst. Es ist nun sicher, an einem sicheren Ort innerhalb der sicheren Welt, gut beschützt und versorgt und endlich, endlich kann es schlafen.

Das andere ist älter, aber doch noch ein Kind, ich weiß nicht so viel und spüre da sehr viel Wut und Abwehr.
Täterloyal wohl, wenn auch kompliziert...
Die hat mir Stress gemacht in letzter Zeit... und ich brauchte eine Weile Sie, als eigenständiges Wesen, bzw. überhaupt erst mal wahrzunehmen. War lange versteckt und gut getarnt.

Sie und ich versuche das nicht als Vorwurf zu sehen, hat die körperlichen Sensationen ausgelöst. Wie auch immer... aber sie kann fühlen lassen wie es damals war. Die Schmerzen in Händen und Armen, bis zu den Schmerzen im ganzen Körper. Und auch das Gefühl zu ersticken. Ich glaube sie kann jede alte Körperwahrnehmung reaktivieren.

Ich verstehe es jetzt (endlich) als Warnung, als verzweifelten Versuch zu schützen.

Clever ist sie und listig und unglaublich vorsichtig.

Verteidigt mit aller Gewalt (und ja das ist es -Gewalt - mich spüren lassen wie sterben sich anfühlt, Schmerzen entstehen zu lassen, sehr konkrete Schmerzen) das Gebot nichts, NICHTS sagen zu dürfen.

Weil, dann eben die Schmerzen kommen...


Ich, HEUTE, in der normalen Welt, mit der Arbeit und anderen Menschen weiß dass es vorbei ist. Die Thera checkt zwar mit mir ob nicht doch eine "doppelte Buchführung" existiert und es nicht doch Kontakt gibt.... aber ich gehe davon aus, dass es vorbei ist. Es gibt keinen Missbrauch mehr und es zu sagen löst keine Katastrophe aus. Ich bin sicher und ich darf reden und es darf mir auch gut gehen.

Was macht man nun mit einem cleveren Kind, das so immensen Schaden anrichten kann? Was ich weiß, weiß sie nicht, schlimmer sie glaubt es nicht.

Schmerzen gehen aber gerade echt nicht, das verträgt weder das Eichhörnchen, noch das Kindergartenkind und ich auch nicht... Schlafmangel auch nicht...

Wegschicken geht auch nicht... wäre auch irgendwie gemein.

Also hat sie jetzt eine Art Aufgabe.

Argumentieren und erklären bringt bisher nichts. Also darf sie denken und glauben und befürchten dass schlimmstes passieren wird, weil ich rede.

Statt nun aber wutfachend Schmerzen zu verursachen, habe ich sie mit einem Schutztier gemeinsam los geschickt. Sie soll die Welt erkunden und schauen was da ist und Ausschau halten.... sobald dann das Schreckliche was sie erwartet kommt, soll sie kommen und warnen.

Es ist eben doch ein Kind. Clever, aber mit wenig Lebenserfahrung und eben leider wohl nur mit schlechten bisher. Ein Kind kann man ablenken...



So, das mal ganz kurz dazu... zum einen fehlt mir die Zeit und zum anderen weiß ich gerade nicht wie viel Details ich hier im Forum haben will... Wie es genau aussieht, wer genau, wie beschützt...


Nachdem ich gestern Abend das eine Kind immer wieder kuschelig weich verpackt und schützen lassen habe und das andere sehr konsequent immer wieder auf Ausschau geschickt habe.... konnte ich schlafen, im Bett und ohne Unterbrechungen. Keine Schmerzen, keine alten Bilder....


Bei der Thera konnte ich gestern dann tatsächlich sogar das F-Wort sagen... Folter... und auch wenn mir auch da Unterscheidung wichtig ist, kann ich da gerade wohl anerkennen... dass es eben wirklich, sehr schlimm und grausam war.

SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Sa Dez 21, 2019 12:07 am
von Laraaa
Liebe SH,

ich habe mich eben so sehr über deinen letzten Beitrag gefreut. Da kann man so viel Verständnis, Wärme und Zuwendung für deine innere Welt lesen, wie ich bei dir überhaupt noch nie gesehen habe. Finde das klingt richtig toll.

Also auch von mir den größten Respekt, dass du das sagen konntest, das ist völlig normal, dass es ganz viel ins Wanken bringt.. das bringt schon an und für sich viel Chaos mit sich und dann noch das Redeverbot zu brechen.. das ist für das kleine Kind natürlich absoluter Alarmzustand, ist ja klar. Ich fände es ganz wichtig, diesen Anteilen auch als Info zukommen zu lassen, dass du ihre Arbeit honorierst und ihre Bedeutung anerkennst? Also falls sich das stimmig anfühlt?

Klasse, wie du einen Umgang mit der kleinen Aufpasserin finden konntest! Das zeigt, wie du dich darauf einlässt, alle Achtung..

Und ja, die Trennung von dem Modell zur DIS ist doch völlig richtig und ok. Finde es gut, dass du von deinem "wir"-verurteilungstrip bisschen weg kommst.. jeder der überlebt hat, sollte Hilfe bekommen, scheiss egal, ob Anteile oder DIS.

Ich arbeite schon lange mit meiner Thera nach diesem Schema und für mich fühlt es sich einfach wahnsinnig hilfreich und stimmig an. Aber ja, manchmal denke ich mir sowas wie: "Glaubt die (Thera) da eigentlich wirklich dran???" Es ist nämlich schon unglaublich komisch..

Schön dass deine Thera so für dich da ist, mit Folgetermin und so. Das klingt nach einer verlässlichen Beziehung und super Grundlage. Ich drücke dir alle Daumen, dass die Langzeittherapie bewilligt wird! Das wird schon gut gehen!

Leider bin ich gerade zu müde um mehr zu schreiben, vielleicht am Wochenende nochmal.
Lieben Gruß
Laraaa

PS: Mein Antrag beim Fond ist durch (vor 1,5 Jahren gestellt) und eine Bekannte sagte mir, dass die Bearbeitungszeit jetzt sehr sehr viel kürzer sein soll, nur noch wenige Monate.. wenn du dich bei der Thera sicher fühlst wäre das vielleicht doch noch was, dafür Stunden zu beantragen? Habe so in Erinnerung, dass das mal Thema war..

Re: Genau jetzt

Verfasst: Sa Dez 21, 2019 10:47 am
von Gastacht
Liebe sh
Schließe mich laraa an. Das klingt wirklich total wertschätzend und offen dem innen gegenüber und es ist total schön dass du gleich die Früchte davon erntet in dem du so viel besser schläfst. Wahnsinn echt. Das motiviert ja dann auch weiter zu arbeiten in dieser Weise.

Vielleicht kann man so ähnlich auch an das Duschen Thema ran gehen. In laufe der Zeit

Und mir geht es ähnlich mit dem anteilsthema. Es ist komisch und verwirrend aber wenn es so hilft dann ist es doch gut das fortzusetzen und eben das nicht mit dis Diagnoseetc gleich zus setzen.

Es freut mich auch sehr wie du ihr vertraust und jetzt eben auch in der Stunde das Wort mit f gesagt hast.

Wünsch dir eine gute Pause nach dem Arbeiten, frohe weihn. Und dann bald weitere gute thera stunden.
Gastacht.

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 23, 2019 8:48 pm
von ~SteinHart~
Hallo ihr lieben, danke für die leibe Worte Laraa und gastacht :)

Nun, gegen das innere Zeugs wehre ich mich in der Therastunde noch ziemlich. Da wehre ich schnell ab und sage das ist verrückter Kinderkram :oops: Manchmal geht es und vor allem diesmal NACH der Stunde.
Sie macht ja aber wohl auch sehr viel Körperarbeit. Habe vergessen wie es heißt und bisher war das ohnehin kaum möglich, weil ich NICHTS mitgemacht habe. Aber in der letzten Stunde hat sie, mal wieder, eine klitzekleine Regung meines Körpers bemerkt (sie merkt mehr als ich) und meinte weil sie Aggression spürt, ich wäre wütend und die Bewegung würde das auch zeigen. Nun, ich machte mit was sie da anregte... zumindest das meiste (aufstehen und durch den Raum gehen wollte ich nicht, rutschte da ziemlich weg und vergrub mich in der Decke) aber die Bewegung die sie wahrgenommen hatte machte sie mir vor und deutlicher und ich sollte mitmachen....

Das hat irgendwas gelöst, einen Knoten, oder etwas in der Art. Die Wut an sich spürte ich nicht (oder wollte ich nicht???) sie meinte, ich hätte solche Angst vor meinen Emotionen, dass ich sie direkt unterdrücke. Zwar könne ich durchaus, heftig wütend sein, aber nicht in Bezug auf damals.

Normal sei das, ein klienes Kind könne mit so heftigen Gefühlen nicht umgehen...


Nun, lange Rede kurzer Sinn, es half. Ich musste gar nicht viel reden... Die Bewegung half, löste etwas und dann, danach konnte ich tatsächlich etwas sagen.... das Wort mit F und zwei kleine Details.


Oh ich hoffe weitere Stunden werden genehmigt und dass ich weiterhin das gut mitmachen kann :)


Ich glaube es ist anstrengend mit mir und frustrierend... aber irgendwie scheint es auch zu passen zwischen ihr und mir...


SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 23, 2019 9:02 pm
von ~SteinHart~
Ich hätte mal eine Frage, eine Bitte um Einschätzung, weil ich mir gerade nicht sicher bin...

Nun, nicht lachen aber ich hatte Ende November ein kleines Päckchen in die Klinik geschickt.
Darin waren für die Oberärztin, meine Bezugstherapeutin und auch für die Schwestern der Station auf der ich war jeweils eine Karte und ein Aufstelladventskalender, der dann wie ein kleines Haus aussieht und wo man Türen und Fenster öffnet. In die Mitte kommt ein Teelicht (ich habe auch drei LED-Teelichter in das Paket getan) und so leuchtet dann das Haus von innen aus den jeweils bereits geöffneten Fenstern/Türen.
Die OÄ und die Thera bekamen jeweils noch eine Glücksnuss (Walnuss in die ich ein kleines Engelchen getan und die Hälften wieder zusammengeklebt und die Nuss dann Gold angemalt, ma muss die Nuss knacken um das Engelchen zu finden) und eine Minischneekugel.

Heute habe ich in meinem Briefkasten einen Brief von der Klinik gefunden.

Briefkopf ganz offiziell und dann mein Name und Geburtsdatum, dann:

"Sehr geehrte, liebe Frau SH"

Dann dass sich das Team für die Grüße und Kleinigkeiten (die dann aufgeführt in einer Klammer) herzlich bedankt.
Man wünscht mir eine schöne Restadventszeit und alles Gute für 2020

Unterschieben von der Chefärztin und der Oberärztin




So und jetzt drehen meine Gedanken etwas durch.

War das von mir Grenzüberschreitend? Ein wenig vielleicht, denke ich war es das.

Also vielleicht war es nicht gut und man will mir das damit zeigen?
Oder übertreibe ich und man hat es, so wie ich es mir gewünscht habe, einfach als kleine Aufmerksamkeit gesehen?

Nun die Chefärztin hat nix bekommen von mir.... aber vielleicht hat sie nur unterschrieben weil es ein offizieller Brief ist???
Vielleicht muss das so sein??? Vielleicht haben sie eine "man darf nichts annehmen" Klausel im Vertrag...

Ach ich weiß einfach gerade nicht ob ich da nicht einen Fehler gemacht habe :(

SH

Re: Genau jetzt

Verfasst: Mo Dez 23, 2019 9:16 pm
von Imagica
Hi SH,

also ich finde das eine süße Idee und ich glaube, sie haben einfach nur ihren offiziellen Briefkopf und natürlich auch nie viel Zeit. Du weißt ja selbst vermutlich am Besten wie das in dem Bereich so läuft. Also keine Zeit einen ausführlichen netten Brief zu schreiben, deswegen nur kurz und knapp ein "Dankeschön" und auch nur von den nötigsten unterschrieben. Normalerweise unterschreibt sicher die Chefärztin alles und manchmal vielleicht auch noch die Oberärztin, je nachdem um was es geht.

Ich glaube, sie haben es wirklich als das verstanden was es war: eine nette kleine Aufmerksamkeit der den stressigen Alltag dort ein wenig aufgelockert hat.
Du hast ja erzählt, das dort eben auch auf Fehler hingewiesen wurde und dann geguckt wurde, was man anders machen kann. Sowohl wenn sie Fehler gemacht haben, als auch wenn du Fehler gemacht hast. Also wenn es ein Fehler gewesen wäre, hätten Sie Dir das sicher auch deutlich reingeschrieben, aber das haben sie nicht.

Liebe Grüße,
Imagica

Re: Genau jetzt

Verfasst: Di Dez 24, 2019 8:13 am
von Laraaa
Hallo SH,

das mit der Körperarbeit klingt spannend und hilfreich! Geht das so in Richtung Somatic Experiencing, hatte dazu mal ein Buch über Trauma gelesen. Aber verstehe gut dass es dir schwer fällt mit zu machen, ich bin bei sowas auch immer ein "anstrengender" Patient, weil ich sowas gar nicht mag. :lol: Hab mich aber gerade gefragt woran das eigentlich liegt? Mir ist es irgendwie so extrem unangenehm, weil dann (gefühlt) noch mehr Aufmerksamkeit auf mir liegt und ich mich so beobachtet und "untersucht" fühle. Meine Thera macht inzwischen nur sehr selten Körperarbeit mit mir und wenn dann dreht sie sich manchmal weg, das hilft etwas. Vielleicht wäre das bei euch auch ein Ansatz? Wobei das je nachdem natürlich auch wieder Quatsch ist, weil die Thera soll ja wohl deine Reaktion sehen können..
Normal sei das, ein klienes Kind könne mit so heftigen Gefühlen nicht umgehen...
Ja das stimmt.. hat mich gerade sehr berührt und Innen gut getan, das vergesse ich nämlich oft selbst..
Ich glaube es ist anstrengend mit mir und frustrierend... aber irgendwie scheint es auch zu passen zwischen ihr und mir...
Musste gerade schmunzeln, es ist wirklich fast komisch, wie du einerseits gerade so viel Verständnis für dich aufbringt und andereseits dich so ganz "nebenbei" wieder total abwertest. Merkst du das eigentlich selbst oder findest du das "normal"? Kenne es selbst auch gut, sage das auch immer wieder meiner Thera..aber wenn ich es dann bei dir so lese, merke ich dass das totaler Unsinn ist.. die Theras machen ihren Job freiwillig und arbeiten bestimmt gerne mit uns :D

Wegen der Klinik: Finde das schön von dir und bin mir sicher, das hat nur rechtliche Gründe. Deshalb führen sie die Sachen auch so detailliert auf, das klar ist, dass zb keine Geldspende dabei war und so.. Unternehmen (wie eine Klinik) sind da glaube ich immer in der Gefahr wegen Bestechung und müssen sich nur absichern. Also mah dir keine Gedanken und freu dich, dass sie es annehmen und dir danken!

Lieben Gruß
Laraaa