Genau jetzt

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Fr Jul 12, 2019 11:03 pm

Dass das total schräg und jammerig ist weiß ich :oops:

Im Durchschnitt geht's auch.

Gut die erste Woche sechs Tage am Stück...
Aber diese Woche offiziell nur drei Tage.
Nächste Woche ist dann halt echt hart, finde ich.
Dann Urlaub eine Woche und bitte, bitte, bitte ich möchte schönes Camping-See-Wetter. Bitte, bitte, bitte.

Diese Woche bin ich so fix und fertig. Montag nur gelegen... oder gesessen... nix gemacht, oder geplant. Nach sechs Tagen arbeiten und dann noch zu den Großeltern (die ich total vernachlässige zur Zeit) war ich so fertig... Ich wollte nix machen.

Ja und der Mittwoch war Thera-Tag und das ist für mich eben auch anstrengend

Morgen bin ich auf ne Hochzeit eingeladen. Davor habe ich Angst, ehrlich gesagt. Ich will nicht tanzen, oder sowas und bin so müde... und irgendwelche Spiele will ich auch nicht... eigentlich will ich gar nicht hin... aber zugesagt...

Das ist für mich auch kenn "freier" Tag, sondern Stress.... :(

bleibt der Sonntag...
Da will ich ehrlich gesagt wieder nichts machen. Niemanden sehen, oder hören...
Überlege sogar mich mit Medis abzuschießen, oder so.... :oops:


Das wird eine Herausforderung....
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Imagica
Beiträge: 1272
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Imagica » Sa Jul 13, 2019 8:50 pm

Hi SH,

puuuuh.. 50 Stunden, das ist ja Wahnsinn! Ich versteh jetzt irgendwie nicht wie das geht, wenn Du einen Vertrag mit um die 29 Stunden hast? Bekommst Du dann auch nur die 29 Stunden plus drei Überstunden bezahlt, oder wie? Ich hoffe ja nicht!
Aber ich bin mir sicher, 50 Stunden würde auch jeden Menschen, der geistig und körperlich topfit ist, voll aus der Bahn werfen und überfordern.

Ja, Hochzeiten sind anstrengend und ich würde ganz ehrlich jetzt auch ganz sicher auf keine gehen wollen. So viele Menschen, wär ich total überfordert mit. Aber so ist das halt, im Funktionsmodus sagt man dann schnell mal höflich zu, obwohl man eigentlich garnicht will und hinterher muß mans dann ausbaden was man da wieder gefaselt hat. Kenn ich auch.

Ich wünsche Dir, daß Du die Hochzeit gut überstehst und Dich morgen mal so richtig ausruhen kannst und die Kater ganz viel mit Dir kuscheln und Dich in den Schlaf oder zumindest Entspannung schnurren :-)

Liebe Grüße,
Imagica

~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » So Jul 14, 2019 11:11 am

Hallo Imagica :)

Och das geht und ist rechtlich absolut in Ordnung. Bis zu 60 Stunden in der Woche sind erlaubt, von daher ist das in Ordnung.
Im TVÖD ist es so, dass ich eben meinen Vertrag mit 75% habe. So und zwar genau so werde ich bezahlt. Wenn ich nun im Monat überplant werde, also von Anfang an fest steht dass ich mehr arbeiten werde, gehen die Stunden einfach nur auf eines meiner drei Stundenkonten. Bezahlt werde ich nur 75% Die Stunden sammeln sich an. Man kann sie sich ausbezahlen lassen (aber auch nur wenn der AG das gerade auch will) oder aber man kann sie durch so eine Art ÜberstundenFREI ausgleichen (was selten möglich ist, weil wir eben nur gerade so viel Personal haben wie wir brauchen, irgendeiner immer krank, oder im Urlaub oder Schwanger, oder sonstwas ist...

Wenn nun, aber nach dem der Dienstplan bereits genehmigt und veröffentlicht ist, sich etwas ändert (ich einspringen muss, weil jemand krank ist) werde ich auch nur für die 75% bezahlt, ABER ich kann, für die Stunden die über 75% sind (aber eben auch nur die, die nicht von Anfang an geplant waren) einen Zuschlag beantragen.
Das habe ich bis jetzt nicht gemacht, weil mir der Aufwand so groß erschien. Zettel aus der Verwaltung holen, mir alles ausrechnen, eintragen, genehmigen lassen und zwei Monate später ausbezahlt bekommen.... schreckte mich ab bzw. es ärgert mich auch ehrlich gesagt, denn meine Wochenendzuschläge, oder die für Feiertage bekomme ich einfach so, ohne Zettel, rechnen, Antrag usw....

Nun denke ich mir aber, auch wenige Euro sind Geld und nur weil mich das Procedere ärgert/nervt, sollte ich mir das nicht entgehen lassen.


So viel zum Thema Arbeit ;)



Die Hochzeit war schön... wobei es schwer war... Hochzeit ist für mich offensichtlich (immer noch) mit meiner Erfahrung als Blumenmädchen verbunden. Das war in der Kirche schwer... besonders aber dann daheim (es gab eine Zeitlücke, zwischen Kirche und Feier)
Das war flashbackartig :( Ich war ja "hübsch" (hatte ein Kleid an) welches ich daheim direkt runter zog, mich irgendwie noch in Jogginghose und T-Shirt verpackt (davon weiß ich nix mehr) und dann irgendwann von meinem Wecker (Vorbereitung ist alles) hinter meinem Sofa aufwachte...

Also wieder irgendwie ausgehfertig gemacht (ich war total verschwitzt)

In der kirche habe ich es durch Skills und meine Barfussschuhe (jaaaa, Kleid und Barfusssuhe geht ;) ) ganz gut hinbekommen im "hier und jetzt" zu bleiben. Da bin ich zwar immer mal abgedriftet, aber nie ganz....
Hier daheim ist das offensichtlich nicht mehr gelungen.


Nun, die Feier war schön. Anders, weil andere Kultur, im weitesten Sinn, aber sehr schön und Kleinmädchentraumartig. rosé und viele Lichter, umfangreiches Programm, gutes Essen... ei Schokoladenbrunnen :) Die Deko war traumhaft... dennoch habe ich jede Gelegenheit (meien Kollegen sind Raucher) genutzt um mit raus zu gehen. Frische Luft, Erbse im Schuh, etwas zum fühlen in der Hand...

Tja und irgendwann dann auch Alkohol... ich wollte, neben meinen Skills in der Handtasche und der Erbse im Schuh einfach auch mal irgendwie "normal" sein... hatte mich ja auch mitnehmen lassen (eigentlich gar nicht meine Art, weil ich gern selbst kontrollieren will wann ich heim komme und ich immer Angst habe dass der Fahrer doch trinkt)

Also, mich dem Sektbrunnen gewidmet und dem fantastischen selbst gemachten Likör.....

Joa, es ging... schwierig waren die Kinder vor Ort… die Blumenmädchen besonders :(

In der Kirche war es noch schlimmer, aber es bliebt schwer... und die Tochter einer Kollegin, die eben so alt ist, wie ich war, als ich Blumenmädchen war...

Ich weiß nicht warum mich das so sehr mitnimmt. Vielleicht tatsächlich weil ich jetzt mit Kindern in dem Alter vermehrt konfrontiert werde, oder weil ich mir eingestehen kann dass ich tatsächlich genauso war.... so klein, so naiv, so unschuldig, so schützenswert....

ich sehe diese Mädchen und will sie alle in Sicherheit bringen...


Da die Beine auf dem Boden zu behalten ist schwer... nicht kritisch auf jede Berührung zu schauen, sie eben nicht zu schnappen und in Sicherheit zu bringen...


Also, anstrengend war es, aber eben auch schön und ich bin rückwirkend betrachtet froh hingegangen zu sein. Vermeidung bringt mir auch nix, es wird nicht besser davon.

Tja und heute habe ich nicht mal einen Kater, aber geschlafen wie ein Stein habe ich. Joa, die wissen schon wie man Alkohol macht ;)

Nicht tun habe ich mir für heute vorgenommen und ich merke dass da gerade nahezu kein Druck ist.
Ohne diesen Druck habe ich nun doch tatsächlich schon ei paar Dinge (einfach so nebenbei) weggeräumt.
Außerdem tut es mir gut ausgeschlafen zu sein. Das habe ich ja immer noch ganz selten.


Also.... ich möchte weiterhin versuchen mich nicht komplett zurück zu ziehen, aber eben auch für ausreichend Schlaf sorgen (Medis, regelmäßig, damit nicht mehrere Tage am Stück zu wenig Schlaf da ist)

Ja und ich hätte eben auch gern Tage für mich, so ganz allein für mich.
DAS ist das schwierigste, wenn ich wie nächste Woche sechs Tage arbeite. Da bleibt so wenig Zeit... ich muss definitiv nach der Arbeit dann für Sozialkontakte sorgen, diese aushalten, obwohl ich müde bin... (naja so geht's anderen ja auch, ich sollte mich also nicht so anstellen)


Es ist und bleibt für mich schwierig das alles unter einen Hut zu bringen. Es wäre sehr hilfreich wenn ENDLICH mal die Basics wieder einfach so nebenbei funktionieren würden. Wenn Körperpflege, Selbstversorgung und auch Haushalt nicht so eine logistische Herausforderung wäre.... Das raubt enorm viel Zeit, oder wird eben nicht gemacht (was auch unbefriedigend ist)



SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

gennixx

Re: Genau jetzt

Beitrag von gennixx » So Jul 14, 2019 11:33 pm

Liebe Steinhart :wink:

Du hast es geschafft!!! Großartig!!!

Kannst Du auch ein wenig stolz auf Dich sein?

Bitte pass' jedoch die nächsten Tage gut auf Dich auf!

Das hier
ich sehe diese Mädchen und will sie alle in Sicherheit bringen..
kenne ich extrem gut. Leider...
In den letzten Jahren Flüchtlingshilfe passierte mir das extrem oft. Meist konnte ich die Haltung bewahren - und auch gut abgrenzen.
Bei den Jugendlichen fiel es mir schwerer, die überliess ich dann bewusst anderen Ehrenamtlichen.
Da merkte ich immer, wie sehr ich aufpasste - und zudem, wie viel mir in der Jugendzeit fehlte...

Pass' gut auf Dich auf! Und bitte schau' auch immer wieder darauf, was schon alles geht - anstatt darauf zu schauen, was noch fehlt!
Beides ist so wichtig!

Ich merke aktuell selbst, wie ungeduldig ich wieder bin - mit den Schmerzen, mit dem Gehen... und vergesse völlig, dass ich nun endlich wieder ohne Gehstützen gehe seit einer Woche, stattdessen Nordic Walking-Stöcke... und wundere mich, warum ich so kaputt bin und warum es schwieriger wird.

GLG, Gennixx

Bambus 1
Beiträge: 500
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Genau jetzt

Beitrag von Bambus 1 » So Jul 14, 2019 11:56 pm

Hi liebe SH,

das mit der Hochzeit und den Blumenmädchen kann ich gut verstehen, ich hätte glaube ich auch keine ruhige Minute dabei gehabt. Man bekommt halt klar vor Augen geführt wie wehrlos so kleine Mädchen sind. Bei mir ist es so, daß ich das bei anderen halt so sehe, klar und deutlich so einschätzen kann, daß Kinder in dem Alter null Chance haben. Für mich selber aber würde ich das niemals so sehen. Vielleicht ist es das was einen dann innerlich so fertig macht?

Das mit deiner Arbeitszeit ist ja der Knaller! Also wenn Überstunden ungeplant anfallen, dann bekommt ihr die gutgeschrieben, und wenn von Anfang an welche geplant werden, dann nicht?? Boa, das geht mal gar nicht. Das ist unfassbar. Also ich würde jede Überminute an die melden, bin zwar eigentlich nicht so und mach wenn möglich und nötig auch mehr, aber wenn die euch so verarschen würde ich denen nicht eine Minute schenken!! Und mit der Bürokratie hoffen die doch nur daß es den Angestellten zu nervig ist... Unfassbar!

Wünsche dir viel Erfolg, Anträge sind nervig, aber es ist dein gutes Recht jeden Cent zu bekommen!

Viele liebe Grüße
Bambus

Imagica
Beiträge: 1272
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Imagica » Mo Jul 15, 2019 8:59 pm

Hi SH,

puh, also ich finds ne gute Entscheidung, Dich in Zukunft zu bemühen, dann die Stunden auch bezahlt zu kriegen, auch wenns nerviger Papierkram ist. Und für die, die man normalerweise eher "abfeiern" kann, was aber dann nie möglich ist, würde ich aber auch mal beantragen das Geld zu kriegen. Vielleicht klappt es nicht, aber vielleicht sorgt es wenigstens dafür, daß sie sich überlegen ob sie Dich wirklich so dermaßen überbeschäftigen sollten. Ist ja gut wenn Du Deinen Job magst und er eine Ressource für Dich ist, aber es sollte dann auch so sein, daß es Dich nicht total ausnimmt.
Am allerbesten fände ich aber, wenns einfach nicht so extrem viel wäre! Ich glaube, etwas weniger Arbeit täte Dir wirklich gut und Du hättest dann auch viel mehr Energie und sicher auch irgendwann die Motivation, was in Deiner Wohnung zu tun. Aber das ist ja völlig unmöglich wenn Du so dermaßen überarbeitet bist!
Und Zeit für Dich und zwar nur für Dich, ist natürlich auch absolut wichtig!

Was war denn Deine Erfahrung als Blumenmädchen? Also falls Du es sagen möchtest. Du hast es jetzt mehrfach angedeutet und ich kanns mir irgendwie schon ungefähr vorstellen, weiß aber nicht ob es nun unpassend wär, nachzufragen, oder unpassend, nicht nachzufragen. Wenn da was schlimmes war, ist es natürlich absolut logisch und verständlich, daß Du dann Probleme hast, wenn Du dann andere Blumenmädchen siehst. Insofern finde ich, daß das echt ne super Leistung war, daß Du das ausgehalten und überstanden hast!

Liebe Grüße,
Imagica

~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Jul 15, 2019 9:49 pm

Naja weg sind die Stunden nicht. Sie kommen halt aufs Zeitkonto… Auszahlen lassen ist nicht so toll, weil dann die Stuer weg geht... abfeiern geht aber meist nicht... naja, lange Geschichte...

Den Zuschlag will ich ab jetzt aber immer beantragen....


Ach ich will so viel...


Den ersten Tag der Woche geschafft.... ich war dann ab Mittags quasi "Schichtführung".... also es steht fest, ich will kein Examen, sowas von NICHT ;) Ich will am und mit dem Bewohner arbeiten, nicht permanent mit der Verwaltung telefonieren, Totenschien an das Bestattungsunternehmen faxen usw.

neuneinhalb Stunden.... aber es war ganz gut, finde ich... hinterher konnte ich sogar ganz kurz einkaufen... mit kleinem Steinchen im Schuh


Imagica, ich hatte es hier mal geschrieben, bzw. für die Aufarbeitungskommission. Also hier, das:

Kirche… also da war ich meist im Kindergottesdienst. Michaela, die dort dabei war und die ich so gern hatte… sie würde bald heiraten. Das war traurig und schön. Traurig, weil sie danach weg ziehen würde (ich habe sie danach tatsächlich nie wieder gesehen) schön, weil eine Freundin, mein Bruder und noch zwei Jungs Brautkinder sein sollten.

Das Mädchen und ich durften an mehreren Abenden zu ihr kommen. Ihre Mutter nähte uns Kleider. Wunderschöne, weiße Kleider, mit Rüschen und Ziernähten und Perlen an der Vorderseite. Kekse gabs und es war einfach nur toll. Allein, ohne Eltern… und ja auch ein wichtiger Teil der Hochzeit, hieß es. Die Hochzeit war traumhaft. Wir Mädchen in weißen Kleidern, die Jungs, in dunkelgrünen Kickerbockern, mit weinroter Schärpe, Michaela, die schönste Braut an die ich mich erinnern kann…
Auf die Feier durften wir Kinder auch. Allein ohne Eltern. Herrje, was war ich stolz. Sollte auf meinen Bruder acht geben, der an dem Abend auch tatsächlich auf mich hören sollte. Und das auch noch tat.

Wir wurden dann irgendwann abgeholt…

Dieses Kleid und der Kopfschmuck… das war mein ganzer Stolz.

Ein paar Wochen später, wann genau weiß ich nicht, aber es war noch Winter. Da waren mein Vater und ich allein. Er meinte, ich solle das Kleid nochmal anziehen. Er wollte Fotos machen und die Oma und Opa schicken, weil ich doch so schön darin aussehen würde.
Ich zog es an und freute mich darüber. Es war soooo schön und passte auch noch ganz genau. war ja auch extra für mich genäht… Den Kopfschmuck setzte ich auch auf.
Papa ging mit mir ins Schlafzimmer. Und ich sollte mich drehen und er sagte ich sei wunderschön. Wie eine kleine Braut.

Wir standen vorm Bett, er nahm mir den Kopfschmuck aus den Haaren und strich mir über das Gesicht. Er öffnete seine Hose, setzte sich auf das Bett, zog mich zu sich und drückte mich runter.
Ohne zu zögern, ohne Abwehr, jammern, oder irgendwas kniete ich mich hin und nahm seinen Penis in den Mund. Von ganz allein, mit meinen Händen und ich machte was er mochte…
Nach kurzer Zeit drückte er mich weg, stand auf, zog mich an den Schultern hoch. Er begann damit mir das Kleid auszuziehen, die Strumpfhose, meine Unterwäsche. Nackt drückte er mich Richtung Bett und legte mich darauf. Es war kalt. Ich sah wie er sich auszog und dann kam er zu mir ins Bett. Er küsste mich, auf den Mund und den Hals streichelte meine Arme und dann die Beine…. Meine Beine legte er auseinander und legte sich dazwischen. Schwer war er auf mir und flüsterte mir ins Ohr „meine kleine Braut“

Ich weiß nicht ob er in mich eindrang ich erinnere Berührungen und Bewegungen Druck und Schmerz.. und taub war ich und kalt und gar nicht richtig da… ich habe die Gardine beobachtet und versucht den Weichspüler vom Kopfkissen zu riechen, nicht seinen Atem.
Das nächste was ich weiß, ist dass ich eine Jogginganzug anhabe. Das Kleid ist weg und das Bett ist gemacht und Papa sagt irgendwas. Nur höre ich nichts… er geht weg und ich bin allein…
Ich bin dann ins Badezimmer und habe mich angezogen in die Wanne gelegt und das kalte Wasser laufen lassen. Ich wollte sterben. Irgendwoher wusste ich dass man in kaltem Wasser stirbt…

Mama kam irgendwann und zerrte mich aus der Wanne. Sie schimpfte, aber ich weiß nicht was sie sagt. Sie zieht mich aus und trocknet mich ab. In dem Jogginganzug, da erinnere ich Blut, aber vielleicht stimmt das auch nicht. Sie war böse und was mir einfällt, was der Mist soll… Ohrfeige und Schlafanzug und ins Kinderzimmer geschubst werden… dann lag ich im Bett…

Es war Dezember, oder Januar… ich war 9 Jahre alt, fast zehn. Im Mai dann 10….


(ist versteckt, sorry)

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

aoi
Beiträge: 341
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von aoi » Di Jul 16, 2019 3:15 am

Hallo meine liebe SH,

es tut mir leid, dass ich momentan so selten hier bin. Ich bin sehr eingespannt und mir geht selbst viel durch denk Kopf. Schicke ich dir mal per PN; manches steht ja hier... aber ich sollte es mal updaten.

Naja, wie dem auch sei. Jetzt war ich schon ganz stolz auf mich, dass ich dich endlich mal wieder lese und dann wurde mir schnell klar, dass ich mir mehr Zeit - als heute Nacht ganz kurz - für die Antwort nehmen möchte.

Erstmal soviel: Ich habe dich gelesen. Und ich kann dich total gut nachvollziehen. Das ist echt eine schwere Situation. Ich finde die Idee barfuß zu laufen total sinnvoll! :) Und zudem sieht's auch noch gut aus ;) Kannst du die Kleinen mit einer Imaginationsübung in Sicherheit bringen? Und wenn es geht - dich gleich mit?

Ich hoffe, du hast dich mittlerweile etwas erholt. Ich kann deine Gefühle bei all deinen Beschreibungen so gut nachvollziehen. Und auch wie deine Mutter reagiert hat; kenne ich in und auswendig. Ich wurde direkt total sauer auf deine Mutter. Komisch, bei mir geht das in solchen Momenten noch nicht; Gewalt ja, bei sowas: nein.

Ich trinke nun einen Kakao auf dich, weil ich (neben der Kirche) gelesen habe, wie hart du gerade an dir arbeitest und das gebührt den nötigen Respekt und Anerkennung.

Also: auf dich! Und ganz viel Kraft!!!!
GlG Aoí

Imagica
Beiträge: 1272
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Imagica » Di Jul 16, 2019 8:41 pm

Liebe SH,

danke, daß Dus mir nochmal aufgeschrieben hast. Und jetzt wo ich es gelesen habe, hab ich mich auch wieder erinnert. Ich hatte das gelesen, aber fand es so hinterhältig und gemein, daß ich es wohl lieber direkt wieder verdrängt habe.
Dann sind natürlich nicht nur die Blumenmädchen schlimm gewesen, sondern das "sich schön machen" ansich ist bereits ein riesiger Trigger. Damit hab ich zwar auch große Probleme, ich hab dann immer Angst, mir tut einer was. Aber eine Erinnerung dazu habe ich nicht. Vielleicht gibt es da auch nix spezielles.
Aber dann finde ich wirklich, Hut ab! Das Du das geschafft hast! Du bist wirklich steinhart ;-) oder eher, kannst es sein, wenn Du willst.

Mal so ne Frage nebenbei: Warst Du als Kind schlank, normal oder doch eher pummelig oder sogar dick? Ich habe ja bei mir immernoch den Verdacht, daß ich dick bin jetzt (als Kind war ich normal bis etwas pummelig, aber richtig dick war ich nie, im Gegensatz zu jetzt), damit ich häßlich bin und mir sicher keiner mehr was tun kann/will. Könnte das vielleicht bei Dir auch so sein?

Liebe Grüße,
Imagica

aoi
Beiträge: 341
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von aoi » Sa Jul 20, 2019 9:12 pm

Hallo liebe SH,

es tut mir leid, dass die Gefühle von früher alle wieder hochkamen. Aber das ist ja auch verständlich. Wie geht es dir denn heute? Ich hoffe, es ist wieder etwas besser. Und dass du im Nachhinein dennoch trotz allem ein eher allgemein-gutes Gefühl mit der jetzigen Hochzeit assoziierst.

GLG (meld dich mal :) )
Aoí

Gastacht

Re: Genau jetzt

Beitrag von Gastacht » Sa Jul 20, 2019 9:48 pm

Liebe sh
Du hattest das schon mal angedeutet aber nie so ausführlich...
Ich bin ganz sprachlos. So hinterhältig so ein kleines mädchen was so stolz und froh ist in dem moment so hinterhältig zu brechen, zu benutzen. Das ist an sich schon total schrecklich aber in der Situation perfide, sadistisch. Dass er so war kam ja schon öfter raus.
Würd ihn gerad zu gern zusammen mit meinem vater einsperren und zurück quälen. Dass sich so was mensch nennen darf, echt zum kotzen. Sorry wenn das zu krass ist dann schieb es weg.

Vielleicht ist ein teil der wasser angst auch dem geschuldet. Dass es da oder in anderen Situationen suizidale impulse oder versuche gab.

Kannst du Kontakt zu der kleinen aufnehmen?
Ich sende dem eichhörnchenkind schöne warme bunte blätter für sein nest und ein Päckchen köstlicher nüsse zur Stärkung.
Und ja ich find auch sei stolz auf dich. Du kämpfst gerade mal wieder sehr und sehr gut.
Gastacht

~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Jul 22, 2019 1:58 am

Manchmal ist gar kein Platz für den alten Kram und ich finde das gar nicht mal schlecht. Ist ein bisschen wie frei-davon-sein.
Wobei vielleicht doch auch das alte seinen Einfluss darauf hat, dass es so ist, wie es ist. Bissi verworren das ganze.

Ich bin "im Arsch", k.o. , erschöpft, verbraucht…. sowas in der Art. Diese Woche war (zu) hart. Ich war heftig an meiner Grenze. Körperlich, geistig, psychisch.... Ganz unabhängig von meiner Geschichte. Vielleicht aber bin ich eben wegen dem alten Müll nicht so leistungsfähig. Vielleicht wäre ich jetzt entspannter, ohne den alten Rotz.

Müde bin ich, im Grunde seit ich aufgestanden bin. Trotz Schlaf, war ich so müde und mein Körper schwer und langsam.

An der Arbeit hieße es auch, dass ich müde aussehe.... und gegen Ende vom Dienst fand mein Körper das alles zum kotzen und beschissen... sehr eindeutig... psychosomatisch.... super...

Jetzt ist es ja erst mal vorbei. Ich habe Urlaub und dann noch ein paar Tage frei. Also fast eineinhalb Wochen ist arbeiten kein Thema... Ich kann gerade auch einfach nicht mehr. Trotz Erfolgserlebnis und ein paar wirklich schönen Momenten, wegen denen ich den Job so mag.


Jetzt komme ich, trotz Müdigkeit die sich die letzten drei Tage festgesetzt hat einfach nicht zur Ruhe, geschweige denn ins Bett.
Um dem Gedankenwirrwarr zu entkommen vermeide ich letzteres seit ein paar Stunden.
Keine Lösung, ich weiß....



Kleines in Sicherheit bringen... mich.... verursacht manchmal mehr Chaos als ich will. Kompliziert und anstrengend ist es und unlogisch und durcheinander...

Meine Geschichte und alles was dran hängt soll bitte einfach verschwinden. Einfach irgendwo im Nebel verschwinden.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Jul 22, 2019 12:55 pm

Verschwinden wird es nicht und erst recht nicht zeitnah. Aber an seinem Platz bleiben soll es. Oder anders gesagt, ich will auch Platz haben. Zeit und schönes brauche ich.

Heute und morgen bin ich extern verplant, dann kommt eine Freundin für eine Nacht und dann geht's zum Zelten.

In meinem nächsten Urlaub, also Ende August will ich definitiv nochmal etwas schönes machen und möglichst allein.
Ans Meer will ich. Endlich. Seit zwei Jahren jammere ich ja herum, dass ich noch mal ans Meer will. Nach der HM war das ja fast schon ein "das will ich noch machen, bevor ich abkratze" Wunsch.

Sterben will ich ja offensichtlich nicht.

Es spricht ja nun aber auch nichts dagegen trotzdem ans Meer zu fahren. Finde ich.
Bin mir nur noch nicht so ganz sicher wann und welches Meer.

Erst mal schauen wie die nächsten zehn Tage laufen.


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Imagica
Beiträge: 1272
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von Imagica » Mo Jul 22, 2019 9:28 pm

Hi SH,

tut mir Leid, daß das jetzt so hochgeholt wurde, wohl auch weil ich nachgefragt habe. Das war natürlich nicht meine Absicht. Jetzt sag ich auch kein Wort mehr dazu und es kann gut verpackt in der Kiste bleiben, damit Du auch Platz und Zeit für Dich hast!

Ans Meer fahren klingt cool! Würd ich auch gern mal wieder. Um rauszufinden welches, wär wohl erstmal die Frage: Magst Dus eher heiß oder eher nicht so heiß? Das grenzt die Auswahl dann ja schon ein bißchen ein. Ich war auch noch nicht an vielen Meeren, ich kann nur eins sagen: Nach Italien würd ich nie wieder gehen! Da gabs Feuerquallen und netterweise haben sie sich mir vorgestellt. Auf die Bekanntschaft hätte ich ehrlichgesagt gut verzichten können :roll: Weiß zwar nicht obs die heutzutage immernoch so viel dort gibt, aber damals wars echt schlimm.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall jetzt erstmal erholsamen Urlaub! Nach der Schufterei hast Du Dir den auch wirklich verdient!

Liebe Grüße,
Imagica

~SteinHart~
Beiträge: 3950
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Genau jetzt

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Jul 22, 2019 9:51 pm

Oh nein, du musst dir da jetzt ehrlich keine Gedanken deswegen machen. Wenn überhaupt kam es durch die Hochzeit hoch. Außerdem entscheid eich selbst was ich schreibe, oder nicht und zu einem gewissen Grad habe ich auch die Entscheidungsfreiheit mit was ich mich beschäftige.

Ja, denn auch wenn etwas angetriggert wird und nicht alles ist tatsächlich ein TRIGGER (der begriff wird mitunter infaltionär benutzt ;) ) nun also ich habe ja gelernt mich da raus zu holen und zu stabilisieren.... und eben auch mich dann NICHT mehr damit zu beschäftigen.

Ich gebe zu, das klappt nicht perfekt, aber ich arbeite daran.


Mir wird halt jedes Mal bewusst, wie fürchterlich anstrengend das ist und wie sehr mich das einnimmt. Also das reorientieren, das verpacken, das mich ablenken....

Ich bin dünnhäutig und insgesamt angeschlagen, schnell erschöpft und nicht so leistungsfähig wie gewohnt. Es ist ein Teufelskreis. Es gibt kaum etwas das mich nicht anstrengt. nur so wenige Inseln auf denen es einfach nur ruhig ist und ich alleine bin, niergends sonst sein müsste, nichts leisten... einfach nichts..


So, aber nun genug davon.
Die Vorbereitungen laufen, ich habe auch schon ein paar Kleinigkeiten gepackt, denn meine fast-Teenager-Nichte hatte heute ganz andere Pläne als abgespochen war...

Morgen Zahnarzt :( ich habe mit dem zahn ja bereits abgeschlossen. ich denke das wird nix mehr.

Ich freue mich so aufs Zelten und hoffe so sehr auf gutes See-Wetter, damit ich schwimmen gehen kann.


Ja und Meer.... also Feuerquallen klingt fürchterlich. ich habe ja tatsächlich vor so ziemlich, fast allem Angst was da so lebt, leben könnte... In egal welchem Gewässer...
Selbst der See macht Angst, weil da wohl auch Raubfische drin sind. Aber ich vertraue da meinem Bruder und meinem Verstand, die sich beide einig darüber sind, dass kein vernünftiger Hecht, oder sonst was räuberisches da schwimmt wo die Badebesucher der See aufmischen, sondern sie sich im hinteren, ruhigen Teil des Sees aufhalten, wo im allgemeinen niemand schwimmt. Also ich werde die ruhigen, Seeränder usw. meiden, defintitiv und mir beim Schwimmen immer wieder sagen dass ich viel zu groß bin und auch generell nicht ins Beuteschema passe ;)


ALSO... es wird wahrscheinlich ein Meer sein dessen Sprache ich spreche und wo ich mit dem Auto an einem Tag locker hingefahren bin ;)
Mich würde zwar Italien, Frankreich, oder Kroatien etc. auch interessieren..., oder Bora-Bora ;) aber ich scheue die lange fahrt und öffentliche Verkehrsmitte, fliegen, Hotel, oder sowas geht gerade gefühlt (noch) nicht.

Ich würde gern wie damals, kur vor meinem dreißigsten einfach mit meinem Auto, präpariertem Beifahrersitz, Schlafsack und Campingkocher los fahren und ganz frei sein....


SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Antworten