Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
aoi
Beiträge: 220
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Di Feb 12, 2019 1:45 am

Liebe Imagica,

mir fiel eben spontan ein, dass man auch unter Anonym eine Ruhestörung melden kann. Das musste ich selbst mal tun und wollte meinen Namen nicht nennen, da ich Gewalt in deren (Paar in Mehrfamilienhaus) erlebt habe. Die Polizei nahm es mühelos auf, kam vorbei und fragte nie nach meinem Namen. Das ginge also auch.

Schön, dass du die Liste anfängst. Ich muss mir unbedingt mal ne Diktierfunktion aktivieren. Das finde ich nämlich total erleichternd, weiß aber nicht, wie es geht.

Bei der Stelle mit den Innies musste ich auch kurz schmuzeln. Das kenne ich :D Klar, in dem Moment ist es alles andere als komisch und man ärgert sich tierisch über sich selbst. Das bringt letztendlich bei mir nichts, sondern macht es nur schlimmer und DIS auch. Daher bin ich immer froh, wenn es bei Freunden passiert, die davon wissen. Dann lachen wir einfach zusammen und gut ist. Vielleicht kannst du das für dich probieren - geht auch alleine. Aber das schaffe ich selbst nicht immer.

Ich drücke dir die Daumen, dass du den morgigen Tag gut schaffst! :)
Freu dich auf nächste Woche und auf's "NICHTS!" tun
GLG Aoí

Imagicaunlog

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagicaunlog » Di Feb 12, 2019 10:30 am

Liebe Aoi,

Im Prinzip eine gute Idee mit dem anonymen Hinweis. Und in DE würde das auch funktionieren, aber hier nicht. Hier ist das leider nicht erlaubt.. sonst hätt ich das nämlich auch schon getan.

Liebe Grüße,
Imagica

Aufatmende
Beiträge: 797
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Aufatmende » Di Feb 12, 2019 12:32 pm

Du kannst aber doch der Polizei sagen, dass sie deinem Mann keinesfalls sagen dürfen, woher der Anruf kam, oder?
Rückfälle sind Vorfälle!

Imagica
Beiträge: 996
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Di Feb 12, 2019 9:26 pm

Sagen könnte ich das natürlich, aber ich weiß nicht ob sie sich daran halten müssen. Das müßte ich noch irgendwie rausfinden.

aoi
Beiträge: 220
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Di Feb 12, 2019 11:18 pm

Liebe Imagica,
Imagicaunlog hat geschrieben:
Di Feb 12, 2019 10:30 am
Im Prinzip eine gute Idee mit dem anonymen Hinweis. Und in DE würde das auch funktionieren, aber hier nicht. Hier ist das leider nicht erlaubt.. sonst hätt ich das nämlich auch schon getan.
das ist ja ein doofes Gesetz. Es ist erschwert sicherlich vielen einen Anruf und einen Absprung. Das sollten sie überdenken. Tut mir leid, dass es bei dir nicht funktioniert... :/

Imagica
Beiträge: 996
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Do Feb 14, 2019 9:13 pm

@aoi: Ja, das ist ein blödes Gesetz und hält sicher viele davon ab, aus miesen Situationen rauszukommen.


Heut war Thera. Ich hab ihr gesagt, daß ich keine Ahnung habe, wie Burnout sich wohl anfühlt, aber das ich mich so fühle wie ich es mir vorstelle. Sie hat mir dann ein paar Fragen gestellt und kam zum Schluß daß ich wirklich im Burnout bin. Und wenn ich jetzt nicht Wege finde um bißchen Erholung zu kriegen, kommt der totale Zusammenbruch.
Sie sagte, dann müßten wir mehr an Ressourcen arbeiten, an positiven Dingen an die ich mich halten kann um da wenigstens ein stückweit rauskommen zu können, damit ich überhaupt weiter dran arbeiten kann, meine Situation hier zu verändern. Wenn die so bleibt, kanns nicht besser werden. Aber ändern kann ich auch nur was wenn ich Energie und Kraft dafür habe..ein Teufelskreis.
Kraft.. was ist das? Mich überfordert es schon, wenn ich wie heute mit meiner Tochter noch schnell in nen Laden muß, um ein Teil für ihr Kostüm zu kaufen, was sie zur Karnevalsfeier in der Schule morgen braucht. Ich vergesse ganz viel, mache ganz viel falsch, sogar Reden kann ich kaum noch einen vernünftigen Satz. Immer irgendwelche Silbendreher oder vertauschte Wörter drin. Nix geht mehr. Geduld hab ich auch keine mehr, bin dauernd gereizt und m ein Körper meckert auch an allen Ecken und Enden. Und dauernd brech ich in Tränen aus und stammel nur noch vor mich hin "kann nicht mehr, kann nicht mehr, kann nicht mehr..will nicht mehr..zu viel zu viel zu viel"
Das geht schon seit vielen Jahren so.. ich komme immer wieder an diesen Punkt. Und dann rappele ich mich auf und schaffe mir eine Möglichkeit wenigstens mal ein Kinder und Partnerfreies WE zu kriegen, oder sogar 3-4 Tage einfach frei und bei meiner Freundin. Geheilt bin ich hinterher nicht, aber wieder ein bißchen kräftiger und trotzdem schnell wieder down wenn die Realität dann wieder so stressig ist. Trotzdem kann ich dann von den wenigen Tagen Pause immer noch ein bißchen zehren und schaffe es dann doch irgendwie weiterzumachen. Nur diesmal geht das nicht. Ich könnte allenfalls mit Kindern weg und Geld dafür hab ich eh nicht. Und mit Kindern ist es auch kein Stück erholsam, eher das Gegenteil.

Ich soll mir drei positive Dinge suchen die ich erlebt habe. Ein spirituelles, eins wo ich Jemandem erfolgreich geholfen habe und eins wo ich ein schönes Erlebnis mit einem oder mehreren Menschen hatte. Aber es darf nichts ambivalentes sein, wo dann hinterher wieder die "Rechnung" kam. Zum ersten und zweiten fallen mir Dinge ein, nur an die Gefühle die ich da hatte, komme ich nicht dran. ABsolut nicht. Kann nur denken: "Aha, ja so war das mal. Hab ich mal erlebt. Und?"
Für den dritten Punkt fällt mir garnichts ein. Da kam immer irgendwas hinterher was es dann wieder schlecht gemacht hat. Wenn mir nix einfällt, soll ich mir was ausdenken was ich gerne hätte. Was ich mir wünschen würde. Nur.. ich hab garkeine Kraft mehr für Wünsche. Ich wünsche mir nur noch Schlaf, traumlos. Schlafen.. lange.. am liebsten für immer. Keinem mehr begegnen, für keinen mehr etwas tun müssen.. nix mehr.
Nur ist das nicht das was die Thera wollte daß ich mir wünsche.

Sie fand, ich sollte mehr rausgehen an die Sonne. Da könnte ich meine Tochter ja auch mitnehmen. Das wär doch eine positive Tätigkeit. Für andere vielleicht, für mich nicht. Für mich ist das Streß pur. Ich fühle mich draußen garnicht wohl und wenn meine Tochter dabei ist, bin ich eh immer gestreßt. Es gab Zeiten da fand ichs draußen toll, aber auch nicht in der Sonne. Die konnte ich noch nie so wirklich leiden. Mit chronischer Nebenhöhlenentzündung macht die auch heftige Kopfschmerzen und die hatte ich schon als Kind. Rausgehen ist schon viele Jahre eine Qual für mich. Nur konnte ich das irgendwie nicht sagen. Ich hab alle möglichen Ausreden angeführt warum das nicht geht. Daß ich auch hätte sagen können wie das für mich ist, auf die Idee bin ich erst jetzt gekommen.

Mit positiven Dingen beschäftigen... basteln.. aber das kann ich auch nicht mit all den Schmerzen. Und Motivation hab ich auch null.

Ja und nun macht meine Thera sich auch noch Sorgen um mich, hat sie auch gesagt. Und ich hab ein schlechtes Gewissen weil sie das tut. Doof.

Kann nicht mehr, will nicht mehr, muß aber.

egalabjetzt
Beiträge: 44
Registriert: Fr Nov 09, 2018 10:24 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von egalabjetzt » Do Feb 14, 2019 10:27 pm

liebe imagica,


das klingt echt nicht schön :?
wat ein schei*, dass du auch wirklich keinerlei möglichkeit hast, mal runter zu kommen und die dringend benötigte auszeit zu nehmen... ich vermute mal, ne kur o.ä. kommt nicht in frage, weil du deinen sohn wahrscheinlich nicht mitnehmen könntest, weil er zu alt ist? hab ja auch keine ahnung, wie das bei euch überhaupt möglich ist ...

weißte ... das klingt jetzt vielleicht blöd, aber: wenn du tatsächlich zusammenklappen würdest, so dass nichts mehr geht und klinik/krankenhaus einfach notwendig wäre - oder irgendeine andere akute sache würde dich schachmatt setzen ... wo würden deine kinder dann sein? welche möglichkeiten gäbe es denn? falls sich da doch nich eine idee, rein hypothetisch und nur als gedankliche möglichkeit auftut, könntest du diese idee dann nicht nutzen, um sie in "echt" umzusetzen, bevor es dich umhaut und dann sowieso irgendeine lösung her muss, in der du vielleicht im schlimmsten fall gar nicht mitentscheiden kannst? verstehst du, wie ich das meine? ist vielleicht zu durcheinander...

wenn du sagst, du gehst nicht gern raus, vielleicht gibts im haus (in deinem zimmer?) noch ne möglichkeit, eine ruheinsel für dich zu schaffen, die du ganz bewusst nutzt, wenn zb die kinder in der schule sind? ich hab ja zb ne hängematte im zimmer, wenn ich da reinsteige, mit decke und buch .... das ist wie urlaub :wink:
ich wünsche dir sehr, dass du irgendeine idee bekommst, wie du etwas ruhe finden kannst ... (obwohl das in der situation, in der du irgendwie gezwungenermaßen festhängst, wirklich schwer ist)

ein schlechtes gewissen musst du übrigens nicht haben, wenn deine therapeutin sich sorgt ... damit sollte sie professionell umgehen können :wink: (ich kann mit mitgefühl und sorge von anderen auch nicht gut umgehen ... da werd ich sofort ablehnend und aggressiv :roll: ... weil ich nicht "bemuttert" werden will).


schau mal, ich lass ne tasse tee hier stehen, extra angemischt für eine freundin, diese mischung. aber du kannst was abhaben. mischung heißt "total relax" :wink:

liebgrüß,
egalabjetzt
"what if i fall?"
"oh, but my darling, what if you fly?"

~SteinHart~
Beiträge: 3548
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Feb 14, 2019 11:44 pm

Mhm, vielleicht geht sowas wie Urlaub? Wenn Ferien sind? Schwierig vielleicht mit den Tieren... aber das kam mir gerade spontan in den Sinn.

Zwei Freundinnen von mir, kommen immer mal zu mir, zum Urlaub machen. Das sieht dann in etwa so aus, dass sie eben entweder mit Auto, oder Zug anreisen. Letzteres geht, langfristig geplant sehr günstig, sie sind dann aber darauf angewiesen dass ich frei habe, oder hängen hier im Ort fest.
Sie bekommen mein Schlafzimmer, einen Schlüssel. Kost und Logis frei sozusagen. Theoretisch kann das ein ganz günstiger Urlaub sein. Tapetenwechsel tut ja schon gut. Manchmal.


Ginge sowas? Gibt es da jemand wo das ginge?



SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Gast200

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Gast200 » Fr Feb 15, 2019 12:22 am

Hallo imagica, je geht es denn dem Katerchen? Schaffst du es,ihm die Medis zu geben? Ich habe auch zwei Katzen und ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie ich ihnen Medis geben sollte. Vielleicht funktioniert es ja gut verpackt in Leberwurst oder solchen Kaustängchen. Dir wünsche ich ganz viel Kraft. Weil du im Moment so sehr am Ende bist, wie wäre es mit einem Klinikaufenthalt, wo du deine Kinder mitnehmen könntest? Du hast noch viel vor dir und es ist euch allen nicht geholfen,wenn du gar nicht mehr kannst. Für den Schritt der Trennung brauchst du auf jeden Fall Kraft.

Gast200

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Gast200 » Fr Feb 15, 2019 12:30 am

Und was mir noch einfällt. Wenn du in einer Klinik bist, gibt es dort, zumindest hier in Deutschland, meist Sozialdienste, die dir bei Trennung und Wohnungssuche unter die Arme greifen könnte.

Bambus 1
Beiträge: 412
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Bambus 1 » Fr Feb 15, 2019 9:58 pm

Hallo liebe Imagica,

es ist halt auch alles echt viel auf einmal... Kein Wunder dass es dir so schlecht geht. Deshalb ist es eigentlich um so wichtiger daß du die Stressquellen irgendwie versuchst abzubauen. Ich weiß dass es schwer ist, vor allem wenn Dinge die man versucht doch wieder nicht laufen weil einem Steine in den Weg gelegt werden. Versuch dran zu bleiben mit den Kindern möglichst bald auszuziehen. Das wird dich in absehbarer Zeit seelisch entlasten. Und dann wird es vielleicht auch etwas einfacher sich mit anderen Dingen zu beschäftigen, Hoffnung sehen. Ich hoffe sehr für dich dass es sehr bald einen guten Weg da raus für dich und die Kinder gibt.

Alles Gute
Bambus

Gast Mira

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Gast Mira » Fr Feb 15, 2019 10:16 pm

Hi Imagica,

Mutter-Kind-Kur.
Habt Du und Deine Thera das mal in Betracht gezogen?

Auch wenn es sehr schwer fällt. Arbeite daran, Dich und Dein Wohlergehen an erste Stelle zu setzen. Erst dann kannst Du auch für Deine Kinder und Tiere richtig da sein.
Schau mal die Sequenz bei der Sicherheitsunterweisung im Flugzeug. Wenn da der Sauerstoff knapp wird:
Die Mutter setzt zuerst sich die Maske auf. Und erst - nachdem sie die Luftzufuhr für sich sichergestellt hat - erst dann setzt sie die rettende Sauerstoffmaske ihrem Kind auf. Nicht andersherum.
Das einfach mal zum auf dich wirken lassen... Mir hat diese Metapher immer wieder mal weiter geholfen.

Liebe Grüße.
Mira

Imagica
Beiträge: 996
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Fr Feb 15, 2019 10:19 pm

Liebe egalabjetzt,

danke für den Tee, total Relax klingt super!

Wenn ich zusammenklappen würde und im KH landen würde, würde mein Mann krankgeschrieben werden damit er die Kinder betreuen kann. Dann würde genau das passieren was ich ja so verzweifelt zu vermeiden versuche. Es gibt niemanden der die Kinder zu sich nehmen könnte. Meine Mutter wohnt viel zu weit weg und hat einen schwerbehinderten Mann den sie pflegen muß. Meine Tante ist die meiste Zeit des Jahres verreist und nur im Sommer mal zwei Monate zuhause. Meine einzige Freundin wohnt in der Schweiz und das wär eh viel zu weit weg. Zur Schule müßten die Kinder ja auch. Ich DARF einfach nicht umfallen..was wahrscheinlich auch das einzige ist, was mich noch ein bißchen am funktionieren hält.
Achja, und Kuren kriegen hier eh nur Leute die arbeiten. Mutter-Kind-Kuren gibts garnicht hier

Liebe SH,

wenn, dann ginge es frühestens im Sommer bei meiner Tante. Aber meine Tante ist toll für die Kinder, aber sehr stressig für mich. Sie knallt mir dauernd Vorwürfe um die Ohren, ich müsse arbeiten gehen, faule Sozialhilfeempfänger mag sie garnicht, und überhaupt bin ich ja viel zu nett zu meinen Kindern und erlaube ihnen zu viel und dies und jenes mache ich falsch.. und da erinnere ich mich falsch, das war garnicht so. Sie wird extrem vergeßlich, aber sieht nicht ein, das sie ganz oft Dinge total falsch erinnert. Wo alle anderen aus der Familie genau wissen das das nicht so war wie sie meint. Und beschimpft dann jeden der das Gegenteil sagt. Der letzte Urlaub dort hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Hatte mir so sehr eine Pause gewünscht und hab das Gegenteil bekommen.
Oder meine Freundin, aber auch das ginge nur im Sommer, weil sie auch Kinder hat und auch nicht so viel Platz hat. Da sollten ihre Kinder dann besser auch Ferien haben, sonst halten wir die vom Schlafen ab. Und gleichzeitig Ferien sind eigentlich immer nur im Sommer.
Tja und.. mein Mann müßte auf die Tiere aufpassen und er behandelt sie nicht sehr gut. Solang sie fit sind, halten sie das zur Not mal aus wenns nicht anders geht, aber letztens hat er versucht meinem Kater die Tablette zu geben und das war schrecklich und auch extrem triggernd für mich.. genauso lief ne vg bei mir ab.. Also das kann ich meinem armen Kater einfach nicht antun.

Liebe Gast200,

also das ist schwer zu sagen wie es ihm geht. Er fühlt sich immernoch sehr warm an, atmet immernoch schnell und ist immernoch extrem hungrig. So gesehen hat sich garnichts verändert. ABER: Er hat jetzt drei Tage hintereinander jeweils für 5 Minuten gespielt und das kam in letzter Zeit nur noch sehr sehr selten vor. Ich dachte immer, er ist einfach zu alt und hat keine Lust mehr. Also rein körperlich betrachtet, was ich halt sehen kann, sieht es nicht besser aus, aber psychisch scheint es aber doch irgendwie besser zu sein.
Und die Tabletten nimmt er tatsächlich. Seit ich das Gespräch mit ihm hatte, daß er aber auch mithelfen muß um gesund zu werden, nimmt er sie in einer kleinen Portion Futter oder in ein bißchen Hackfleisch. All die Jahre war das nie möglich, das wurde seziert und nur die Tablette blieb übrig.
Kliniken sind hier dünn gesät und die paar die es gibt, sollen auch nicht sonderlich gut sein. Das wär mir ja sogar noch egal, hauptsache mal Pause. Nur, Kinder mitnehmen gibts hier grundsätzlich nicht. Dann zahlt die Kasse lieber Krankengeld für den anderen Elternteil damit der krankmachen und sich um die Kinder kümmern kann.


Fazit: Es bleibt nur, Wege finden mir irgendwie Zeit für mich zu nehmen und Dinge tun, die mir guttun, damits mir wieder besser geht. Obwohl ich eigentlich zu garnichts Lust habe. Aber da werd ich mir wohl in den Hintern treten müssen. Ich darf einfach nicht aufgeben und schlappmachen.
Trotzdem überlege ich immernoch hin und her, ob es nicht doch irgendetwas gibt wo oder wie ich mal Pause machen könnte.

Liebe Grüße,
Imagica

Imagica
Beiträge: 996
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Fr Feb 15, 2019 10:23 pm

Liebe Bambus,

ja das ist es ja eben. Das braucht noch viele Monate viel Kraft damit es besser wird. Es muß aber jetzt wenigstens ein bißchen direkt besser werden, sonst habe ich die Kraft nicht und breche beim Kampf dann doch zusammen. Einfach blöd..

Liebe Gast Mira,

Mutter-Kind-Kur gibts hier halt leider garnicht. Es bleibt nix anderes als durchhalten, es sei denn es fällt noch eine Lösung vom Himmel an die weder die Thera, noch ich gedacht haben bisher.

Liebe Grüße,
Imagica

Imagica
Beiträge: 996
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Fr Feb 15, 2019 11:40 pm

Ich hatte heut früh als ich mich nochmal hingelegt hab (endlich mal Zeit dafür gehabt) einen Traum und wenn irgendwem was dazu einfällt, wär ich froh. Ich hab ihn gerade meiner Thera geschrieben und kopier das jetzt einfach mal rein. Denn ich hatte diesen Traum schon öfters, nur hat er sich dieses Mal verändert.

Ich träume oft von diesem Haus hier in dem ich lebe, oder von irgendeinem Haus in dem ich im Traum lebe. Ich kann mich nicht erinnern wie lange schon, aber das geht schon viele viele Jahre so. Und irgendwann komme ich dann plötzlich zu versteckten Gängen und Treppen, ganz kompliziert rauf und runter und lande dann bei Geisterzimmern. Es sind immer eine Küche und ein Gästezimmer normalerweise. Da leben Geister und die sind böse und wenn man da mal bei diesen Zimmern landet, dann verfolgen die einen. Das sind immer schreckliche Träume und ich bin jedesmal froh, wenn ich dann endlich aufwache. Was meist garnicht so einfach ist, weil das normalerweise Träume sind in denen ich weiß das ich träume, aber einfach nicht aufwachen kann und das Gefühl habe, wenn die mich im Traum töten, bin ich wirklich tot. Die Ängste die durch die Träume ausgelöst werden, verfolgen mich aber jeweils noch tagelang.

Es war wieder so ein Haustraum. Aber es war anders. Diesmal war in meinem Haus eine politische Veranstaltung mit ganz vielen Politikern die hier anreisten. Diesmal gab es drei versteckte Zimmer und das dritte war ein Konferenzsaal. Dafür reisten so viele Leute hier an, daß mein Sohn mir helfen mußte, alle zu versorgen und das Haus umzuräumen. Ich schlief mit meiner Tochter dann im Wohnzimmer. Beim Räumen kamen wir plötzlich zu den versteckten Gängen und Treppen und ich sagte ihm, wir müßten sofort umkehren weil das gefährlich wäre. Er wollte nicht, er ist neugierig und liebt gruseliges. Alleine wollte ich ihn trotz all meiner Angst aber auch nicht gehen lassen, also ging ich mit. Da fanden wir den Konferenzsaal mit lauter lebenden Menschen, ohne Geister, die ihre Sitzung abhielten. Und den nächsten Raum, aber er war keine Küche mehr, sondern ein Wohnzimmer. Und der andere Raum war kein Gästezimmer mehr, sondern ein Schlafzimmer. Was wir da gesehen haben weiß ich nicht mehr. Aber normalerweise hat mich das aus den Zimmern dann immer verfolgt wenn ich einmal da war. Dann lag ich mit meiner Tochter auf dem Sofa und schlief. Und wachte plötzlich auf. Vor mir standen zwei Werwölfe und knurrten mich bösartig an. Ich hatte Panik und legte mich vor meine Tochter und überlegte was ich tun sollte, weil Flucht unmöglich war. Sie versperrten den Weg. Plötzlich kam der Gedanke: Da Du nicht fliehen kannst, rede freundlich mit Ihnen!

Hab ich also vorsichtig gesagt: Hallo! Was wollt Ihr Denn von mir?

Und bekam Antwort. Eine Frauenstimme aus dem einen Werwolf antwortete mir: Ja also eigentlich wollte ich Dich fragen, ob Du mir Deine Sonnenbrille leihst!

Ich: Äh.. was? Meine.. Sonnen..brille? Wie jetzt?

Sie: Ja, weißt Du. Normalerweise sind wir ja Nachtwesen aber jetzt ist es Tag und wir würden so gerne mal rausgehen bei Tag. Nur tut mir das echt in den Augen weh und deswegen brauche ich eine Sonnenbrille und wollte Dich eben fragen, ob Du mir Deine leihen würdest?

Ich: Ähm.. äh.. ja.. ok. Wenn die Dir paßt? Ähm und.. ich kriege sie doch heile wieder? Ich hab im Moment echt nicht so viel Geld..

Sie: Ja klar! Darauf kannst Du Dich verlassen! Ich werde gut auf sie aufpassen und sie Dir heile wiederbringen!

Ich: Ok, dann...hier! Aber sag mal, warum kann ich Dich denn jetzt plötzlich verstehen? Kannst Du sprechen wie wir Menschen? Oder liegt das an mir?

Sie: Nun, vorher hast Du uns nur als böse angesehen und konntest deswegen auch nur böses hören. Jetzt hast Du Deine Einstellung geändert und warst freundlich, also kannst Du auch unsere Sprache verstehen! Ach, und wenn Du mal irgendwas brauchst, Hilfe oder Schutz oder was auch immer, sag einfach Bescheid! Wir helfen Dir gern!

Danach hab ich überlegt ob die anderen bösen Geister vielleicht auch nur irgendetwas brauchen und dann garnicht mehr böse sind. Und bin durchs Haus gegangen, in den "Durchgangsraum" und hab festgestellt, das er unglaublich zerfallen und kaputt ist, aber eigentlich was ganz tolles. Eine Art Gewächshaus mitten im Haus, mit vielen Pflanzen. Ein richtiger kleiner Dschungel. Und hab gedacht, das man aus dem was richtig tolles machen könnte, mit viel mehr Pflanzen und richtigen Treppen statt der zerfallenen Leitern, wenn man sich ein wenig bemühen würde und Geld reinstecken würde. Und dann fiel mir auch auf, daß plötzlich dort Kinder spielten.

Zu den Zimmern bin ich nicht mehr gekommen, vor denen ich noch immer Angst hatte, wo ich es aber wenigstens mal versuchen wollte ob die nicht auch eigentlich nett sind in Wirklichkeit. Weil dann klingelte mein Wecker.

Im Nachhinein macht der Traum mir immernoch Angst, aber gleichzeitig fühlt er sich auch gut an. Ambivalent. Und es fühlt sich so an, als würde diese Änderung nach all den Jahren was bedeuten. Es heißt ja, Häuser in Träumen wäre der Träumer selbst. Ich war über diese Deutung immer erschreckt, weil so was gruseliges und bösartiges wollte ich nicht selbst sein.

Sonst kamen auch nie Werwölfe drin vor, sondern nur Geister. Und die Werwölfe waren eigentlich meine Kater bzw. einer davon. Die mit der ich geredet habe, war die Nachbarskatze. Das wußte ich irgendwie. Also im Normalzustand wärens Katzen gewesen, aber so waren sie verwandelt. Und verwandelt war für mich gleich böse. Bis dahin. Bis ich sie ansprach.

Hat einer ne Idee? Ich hab das Gefühl der Traum ist wichtig. Sogar im Traum war mir klar, daß das ein Traum ist und das wichtig ist.

Liebe Grüße,
Imagica

Antworten