Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Imagica
Beiträge: 990
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Di Feb 05, 2019 9:51 pm

Heute.. einfach zu viel. Nicht nur heute, die ganze letzte Zeit. Aber heut war irgendwie so der letzte Tropfen der fehlte. Ich fühl mich so wie ich mir denke, das sich Burnout anfühlt und rechne eigentlich jeden Augenblick damit, zusammenzubrechen.

Mein Kater ist aufgewacht, meine Befürchtung hat sich nicht erfüllt. Dann war er total "bedröhnt" wieder hier. Konnte kaum gehen, torkelte immer und fiel öfters um. Mußte aber zwanghaft rumlaufen. Hatte Hunger, aber durfte erst, sobald er etwas klarer wäre. Hat alles versucht um an Futter zu kommen.. sogar hochspringen, wo er doch kaum stehen konnte. Und überhaupt mußte er überall hoch.. und ich immer danebenstehen und ihn auffangen, weils einfach noch nicht ging. Oder ihn davon abhalten, wenn ich schnell genug war. Stundenlang bis er sicher genug war, es einigermaßen wieder hinzukriegen. Aber dann bekam er Stück für Stück, immer mit Wartezeit dazwischen, um zu sehen ob ers auch verträgt, Futter. Und ich dachte, danach würde er sich endlich hinlegen. Nix.. er rannte weiter. Erst jetzt legt er sich öfters mal für ein paar Minuten hin. Aber komischerweise in die Transportbox. Er HASST die. Wenn er die nur sieht, läuft er panisch weg. Und jetzt geht er freiwillig rein. Und er beobachtet Dinge die nicht da sind. Wo wirklich definitiv nix ist und sein kann. Immernoch. Kurz danach, ok, das hätt ich ja noch verstanden. Aber so vor ner Stunde hab ichs das letzte Mal beobachtet. Jetzt ist er grad nicht in der Nähe, da weiß ich nicht.
Also ich weiß nicht was die ihm da gegeben haben, aber die Wirkung auf ihn finde ich garnicht gut! Ich hoffe das geht wieder weg.

Noch Streß mit den Kindern, Streit, Hausaufgabenstreß, noch paar Dinge die schief liefen, wie meine neuen Stiefel die ankamen (alte undicht und extrem abgelatscht), und die mir dann zwar paßten, aber da ist ne blöde, drückende Naht drin. Aber zurückschicken geht nicht. Kind und Kater (der andere) haben die Packung zerfetzt. Tja nun muß ich mit Druckstellen und Schmerzen leben. Nochmal neue sind einfach nicht drin. Und dazwischen war mir noch was eingefallen. Wie es bisher immer mit meinen Tieren lief..

Mit knapp 12 bekam ich ein Meerschweinchen. Sooo lange gewünscht und endlich durfte ich es mir kaufen (vom Taschengeld natürlich). Bin mit dem Meerschweinchen zu meinen Großeltern zum ersten mal in Urlaub gefahren, seit ich bei meinem Vater lebte.
Fühlte mich da richtig gut, dort hatte ich mich immer gut gefühlt. Und dann rief mein Vater an, ich müsse auf der Stelle nach Hause kommen, der Hund wär krank. Schlimm krank. Und ich müsse sofort nach Hause kommen und ihn pflegen. Er holte mich ab, während meine Großeltern Mittagsschlaf hielten und ich durfte mich nichtmal mehr verabschieden.
Unser Hund war in einem schrecklichen Zustand. Er konnte nicht mehr fressen, nicht mehr trinken, nur noch liegen, mit Schaum vor dem Maul, ich glaube, er hat nichtmal mehr erkannt das ich es war die da war. Hab ihm stundenlang versucht Wasser per Spritze einzuflößen, mit wenig Erfolg. Er war vergiftet worden. Hatte tief in nem Busch drin was gefressen. Tat er sonst nie. Und wenn doch, war ich immer schnell genug da um ihn abzuhalten oder an der Leine zurückzuziehen. Mein Vater war nicht schnell genug. In der Zeit wurden viele Hunde in der Umgebung vergiftet. Mein Hund war wie mein Bruder für mich. Ein Familienmitglied und zwar das Beste in der ganzen Familie! Immer war er für mich da wenns mir schlecht ging. Absolut immer. Sein Fell hat unzählige Tränen von mir getrunken. Und nun lag er da im Sterben. Irgendwann fand mein Vater ich müsse jetzt ins Bett gehen, es wär spät. Nein ich wollte nicht, ich blieb am Boden sitzen mit dem Kopf des Hundes auf dem Schoß. Irgendwann befahl mein Vater das ich jetzt auf der Stelle ins Bett zu gehen hätte.. ich wollte noch immer nicht, aber ging dann. Morgens wurde ich geweckt, mit den Worten: Wach auf, B. ist tot!
Dann verfolgte mich jede Nacht unser toter Hund in meinen Träumen, stand am Bett und sagte: Du bist Schuld, Du bist Schuld, Du bist Schuld!

Meine Welt brach zusammen. Aber mein Meerschweinchen hatte ich ja noch. Tja und dann war es krank. Nach ca. 2 Monaten (nach Kauf) hatte es nur noch Fell am Kopf. Plötzlich fiel das komplette Fell innerhalb weniger Tage einfach aus. Tierarzt gab mir winzige Tabletten, die ich dann noch in anfangs sechzehntel und später zweiunddreißigstel aufteilen mußte. Am Ende hatte ich jeweils nur noch Pulver, jedenfalls bei der 32. Waren Tabletten für kleine Hunde. In kleiner gabs die nicht und mein Meerschweinchen war noch ganz klein. Ich hab mich für besonders schlau gehalten und gedacht, ich gebe ihm noch Vitamine und Mineralien. Hatte so einen Leckstein dafür, aber den hat mein Schweinchen nicht beachtet. Also hab ich davon immer bißchen was kleingerieben und mitsamt dem Tablettenanteil ins Wasser getan. Und es funktionierte: Stück für Stück wurde mein Wuschel wieder wuschelig. Der Tierarzt hatte übrigens gesagt, diese Krankheit wäre eine Erbkrankheit. Die Verkäufer wären A... gewesen, denn es war klar, daß all diese Tiere krank werden würden. Tja nun.. Als immer mehr Fell sprießte und ich mich gerade sicher fühlte, das es wieder ganz gesund wird, lag es tot im Käfig. Nunja, in den Lecksteinen ist normalerweise glaube ich auch Salz.. ich weiß es nicht genau. Und das wurde mir dann irgendwann bewußt. Und wenn ich ihm täglich Salzwasser zum trinken gegeben hätte.. ohje.. Tja nun, ich weiß es nicht ob in diesem Stein Salz war oder nicht und ob das der Grund war, oder ob es einfach an dieser Krankheit lag. Was genau es war, hat der Tierarzt glaub ich nicht gesagt, erinner mich nicht mehr.
Ich war natürlich totunglücklich und hab mich schuldig gefühlt Und jede Nacht im Traum stand mein Wuschel und der Hund vor meinem Bett als Zombies und sagte: Du bist SCHULD, Du bist Schuld, Du bist Schuld! Absolut jede Nacht.

Bis ich eine Zeitungsanzeige fand, da wollte jemand sein ausgewachsenes Meerschweinchen abgeben, weil er einfach zu viele hätte. Der hat gezüchtet.. Nunja, ganz gut fand ich diesen Beweggrund zwar nicht, die ältere aussortieren und die Jüngeren behalten, aber das Meerschweinchen tat mir auch Leid und ich hab spontan entschieden das ich es nehme. Diesmal eine Sie. Sie war unglaublich dick und die Vorbesitzer sagten, das käme von den vielen Schwangerschaften und weil sie dann immer so viel gegessen hätte. Sie müsse dringend abnehmen und sie würde zwar nach Futter schreien, dürfe aber auf keinen Fall mehr als diese und jene Menge kriegen. Nungut.. sie war mächtig dick, also hab ich das so ungefähr gemacht.
Dann lief alles gut und ich bekam einen Hund in Pflege für ein paar Wochen. Weil die Besitzerin Urlaub machte. Das tat gut und die Träume wurden etwas besser. Aber gleichzeitig bekamen wir dann unseren neuen Hund (mein Vater mußte einfach direkt wieder einen kaufen und der kam dann eher als geplant und so überschnitt sich das). Die Pflegehündin war läufig und der Hund ein Welpe, aber eben ein Rüde. Das gab extremen Streß und mein Meerschweinchen meckerte so viel nach Futter. Bekam aber genauso viel wie vorher auch. Das gefiepe trieb einen förmlich in den Wahnsinn und ich verstand es nicht, warum es plötzlich so nachdrücklich wurde. Und plötzlich lag es morgens total dünn im Käfig. Dünn? Ja aber wie..? Der Käfig *brrrrrrr* mir läufts kalt den Rücken runter. Also das ist echt eklig, selbst ohne meine speziellen Erfahrungen. Der Käfig war voller Würmer. Die müssen vorher in den Meerschweinchen drin gewesen sein. Es wurde von innen heraus zerfressen.. Mein Vater zwang mich, mein Meerschweinchen zu beerdigen und die Würmer wegzumachen. Das war die Hölle. Mir wird jetzt noch schlecht.
Und dann kamen die Alpträume, jetzt waren es schon drei die vor meinem Bett standen und mich beschimpften. Du bist Schuld, Du bist Schuld, Du bist Schuld!

Und dann viele Jahre später mein Kater. Der Bruder von dem der jetzt so krank ist. Ich hatte schon einige Jahre Katzen, aber es war echt total an mir vorbeigegangen, daß Katzen versuchen könnten, durch gekippte Fenster rauszugehen und sich dabei einklemmen könnten. Die Katze meiner Schwägerin tat das aber, ohne Probleme. Ich hab nie mit einer Gefahr gerechnet. Bis mein Wohnungskater ihr das nachmachen wollte. Und abrutschte. Und ich fand ihn leider erst viel zu spät. Hatte aufs Klo gemußt aber das ist in der untersten und ich war in der obersten Etage und hatte dann beschlossen noch auszuhalten und später zu gehen. Wär ich nur eher gegangen.. Ein paar Tage später mußte ich ihn einschläfern, denn er hatte zu viele Verletzungen und hatte aufgegeben.
Und.. tja..dann stand noch einer mehr vorm Bett. Diesmal bin ich die Träume aber schneller losgeworden. Weil ichs anders angegangen bin.

Immer wieder diese Schuld bei Tieren, oder diese Schuldgefühle. Und das hat mein toller Mann heut auch noch super wieder angetriggert :-(
Und jetzt bereue ich den Bluttest, weil er garnicht mehr wie vorher ist. Aber ich hätte es auch bereut, nicht zu versuchen rauszufinden was er hat und was ich dagegen tun kann. Eigentlich ist alles falsch was ich tue.. Egal wie, finde ich doch immer eine Möglichkeit das mich auf jeden Fall tiefe Schuld treffen muß.

Diese Gedanken plus der Tag und der ganze Rest in der ganzen letzten Zeit.. zu viel.. echt.. zu viel. Und noch Sorgen was er denn nun hat. Das erfahr ich Donnerstag.

aoi
Beiträge: 209
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Mi Feb 06, 2019 12:54 am

Liebe Imagica,

das klingt auch nach einen stressigen Tag bei dir. Es tut mir leid zu hören, dass du dich so sehr sorgst. Aber gut zu hören, dass du ein weiteres Muster aufgedeckt hast. Da du es jetzt weißt, kannst du damit bestimmt anders umgehen.
Imagica hat geschrieben:
Di Feb 05, 2019 9:51 pm
Aber ich hätte es auch bereut, nicht zu versuchen rauszufinden was er hat und was ich dagegen tun kann. Eigentlich ist alles falsch was ich tue.. Egal wie, finde ich doch immer eine Möglichkeit das mich auf jeden Fall tiefe Schuld treffen muß.
Es ist nichts falsch, was du tust. Wenn Tiere Krankheiten erleiden, kann man leider nicht immer etwas machen. Mal ganz davon abgesehen, finde ich das Verhalten deines Vaters sehr destruktiv dich nachts abzuholen, wenn du dich nicht verabschieden kannst. Noch schlimmer ist sein Muster seine Verantwortung an dich abzugeben; denn für ein Kind übersteigt es seine/ihre Kapazitäten und realistischen Abschätzungen und Wissen, wie man am besten in solchen Momenten agiert und was hilfreich ist. Wie er dir den Tod mitgeteilt ist, ist alles andere als einfühlsam und fürsorglich dir gegenüber. Du tust sehr viel für deine Tiere und dich trifft keine Schuld.

LG Aoí

Imagica
Beiträge: 990
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mi Feb 06, 2019 9:17 pm

Liebe Aoi,

danke für Deine Worte! Ja klar, das war sein Muster, sich Tiere zulegen und die Verantwortung an andere abschieben. So hat ers vorher schon mit meiner Mutter gemacht. Sie hatte eine Hündin mit in die Ehe gebracht, aber das reichte ihm nicht, er wollte noch nen eigenen Hund. Sie sagte, jetzt nicht, sie schafft das nicht alles. Er hatte schon zwei Kinder, die er aber zu seiner Mutter abgeschoben hatte und dann zurückgeholt hat, als er meine Mutter heiratete. Nun hatte sie schlagartig noch zwei ältere Kinder, die sie nichtmal kannte. Und dann war sie schwanger mit mir. Als sie im KH war zur Geburt, hat er einen Welpen gekauft. Dann kam sie nachhause, zwei ältere Kinder, ein Baby, eine Hündin und ein Welpe der noch überall hingemacht hat. Sie war hoffnunglos überfordert. Und er war froh, hatte er doch seinen Hund.
Und später als sie nicht mehr da war, hat er eben alle Verantwortung auf mich geschoben. Auch beim Folgehund war ich für alles verantwortlich. War er krank, mußte ich mit ihm zum Tierarzt gehen. Er hoffte, der Tierarzt würde dann die Rechnung kleiner halten, weil ich ja noch ein Kind bin. Außerdem war eh zu faul sich mal zu kümmern. Um das großziehen, um seine tägliche Pflege, und um seine Krankheiten habe ich mich allein gekümmert. Sogar das Futter habe ich immer hergeschleppt, weil der Herr zu faul war, mal ins Auto zu steigen. Stellte der Hund was an, wurde gedroht er käme ins Tierheim und ich ins Heim für schwer erziehbare, weil selbstverständlich konnte ja nur ich Schuld sein.

Eigentlich wäre seine Verantwortung gewesen, den B. einzuschläfern, denn es war klar, daß er nicht überleben würde. Er hat unendlich gelitten und das wär nicht nötig gewesen. UND es wär seine Verantwortung gewesen das zu tun BEVOR er mich von meinen Großeltern abholt. Es hätte die Möglichkeit bestanden, das ich das garnicht live hätte miterleben müssen. Klar wär ich sauer gewesen wenn ich ihn nichtmal mehr hätte sehen können. Aber es wäre besser für mich gewesen und irgendwann hätte ich das auch eingesehen.
Wenigstens war er noch verantwortungsvoll genug, mich nicht mit dem toten Hund allein in der Wohnung zu lassen, sondern hat mich dann mit zu seiner Arbeit genommen. Immerhin das hat er hingegkriegt.

Beim ersten Meerschweinchen hat er mitbekommen das ich den Mineralienstein kleingerieben habe immer ein bißchen und mit ins Wasser getan habe. Ich war in dem Punkt einfach zu naiv und habs nicht geblickt das ich ihm damit Salzwasser zum Trinken gebe und das natürlich alles andere als gesund ist. Aber ER war der Erwachsene und hätte es blicken müssen und mich darauf hinweisen. Hat er aber nicht.
Beim zweiten Meerschweinchen hat er auch das Gefiepe mitbekommen und ist auch nicht mißtrauisch geworden. Ich hatte dann eben drei Tiere um die ich mich zu kümmern hatte. Mit allem drum und dran. Welpenaufzucht, Pflege einer läufigen Hündin und Meerschweinchen. Viel zu viel für ein Kind. Plus noch eh den ganzen Haushalt machen, was ich ja auch immer mußte. Er hat mich einfach hoffnungslos überlastet und ich habe getan was mir von den Vorbesitzern gesagt wurde..und das war leider garnicht gut. Ob sies wußten frage ich mich noch immer. Sie hatten nämlich auch Kinder und die durften garnicht mitkriegen das ich das Meerschweinchen bekam. Vielleicht wollten sie sie nur schonen und es schnell loswerden? Werd ich nie rausfinden.

Tja und später hatte ich noch eine Maus. Mit 18. Über Weihnachten sah ihr Auge plötzlich komisch aus, und ich hab gebangt bis die Feiertage rum waren und zum Tierarzt konnte. Direkt hin und dann sagte der mir, ich hätte doch anrufen können. Tierärzte hätten in der Gegend auch einen Notdienst und jetzt wär es vermutlich zu spät. Prima..leider wußte ich das nicht! Hab dann Salbe fürs Auge bekommen, ohne große Hoffnung das es noch gut wird. Wurde es nicht. Ein Teil vom Auge fiel dann tatsächlich ab. Und ne Woche später war die Maus tot. Und wieder kamen die Träume.. Mit noch einem Tier mehr.

Tjaaa..und weil das jetzt alles noch nicht reicht, hat unser Kaninchen plötzlich ein tränendes Auge. Hab das heut gesehen, weil gestern hatte ich wegen dem Kater keine Zeit zum laufen lassen, vorgestern war auch zu viel Streß und heut hab ichs laufen lassen und seh das Auge (wenn er im Käfig ist, sitzt er meist so das man das linke Auge sieht, aber nicht das rechte). Hab gesagt: Oh, was hat denn mit dem Auge? Da sagt meine Tochter: Ach das, das hat der Papa letztens schon gesagt das es tränt. AAARRRRGGGHHH! Und MIR hat ers mal wieder nicht gesagt! Das muß Sonntag gewesen sein, als er das gesehen hat. Toll! Da hätte man längst was tun können! Wenn mans denn gewußt hätte. Kann ich also morgen früh wenn ich die Tierärztin wegen den Blutergebnissen für Katerchen anrufe, gleich um nen Termin fürs Kaninchen bitten. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät. Da ist schon ne lange Furche an verklebtem Fell unterm Auge. :-(

Und weil das alles noch nicht genug Geld kostet, sind meine Stiefel absolut untragbar und zurückschicken geht ja nicht und ihc hab jetzt keine und kein Geld für neue. Und dann mußte auch noch an dem Roller meiner Tochter heute einfach die Bremse abbrechen. Sie kann nicht gehen, sie fährt, absolut IMMER. Wenn sie gehen muß, tun ihr die Beine weh. Findet aber kein Arzt was. Und es muß eine spezielle Art von Roller sein, weil mit nix anderem kommt sie zurecht. Nochmal 90 Euro. Ein Goldesel wäre gerade wirklich toll! Mein Deckenbezug wird noch laaange warten müssen. Wenn ich ihn mir dann leisten kann, ist es eh wärmer und ich brauch keinen wärmeren Bezug mehr.
Ich hab die Schnauze voll! Aber sowas von!

~SteinHart~
Beiträge: 3544
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Feb 06, 2019 10:17 pm

Ich kann gerade nicht so viel lesen. Geht's ihm gut, soweit? oder hat sich der Verdacht bestätigt?


Bin da, auch wenn ich das gerade nicht alles lesen kann
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Imagicaunlog

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagicaunlog » Do Feb 07, 2019 9:34 am

Schilddrüse,ja. Werte extrem hoch. Grad angerufen. Gut das ich auf Weg zur Thera bin..könnt heulen

Imagicaunlog

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagicaunlog » Do Feb 07, 2019 9:59 am

Runterkommen...beruhigen...das wird schon wieder. Er kriegt seine Ohrsalbe, ich ksuf weichere Krillkapseln und ne Geflügelschere, damit solls gehen sie aufzukriegen. Und dann wirds ihm besser gehen. Nein, er bekommt bestimmt keine Folgekrankheiten, homöopathisch wird ernoch zusätzlich behandelt. Wird schon gehen..wird es..muß es...aaah mist..ich schaffs nicht.
Mein Igelball ist scjon fest in mei e Hand eingeprägt...ich zittere und mein Kopf dröhnt

~SteinHart~
Beiträge: 3544
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Feb 07, 2019 2:35 pm

Du tust alles was du kannst für ihn. Das merkt er sicherlich.

Es kommt wie es kommt und du stehst das mit ihm durch.

Du machst das gut
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Aufatmende
Beiträge: 789
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Aufatmende » Do Feb 07, 2019 4:46 pm

Triggert





Mein Vater hat meinen Hamster in seine Faust genommen und ihn zerquetscht. Mit den Worten: wenn du nicht tust, was ich dir sage, und deine Klappe hältst, mache ich mit dir dasselbe. Natürlich hat der Hamster mit seinen letzten Atemzügen noch zugebissen. Wenigstens das. Aber dann war er tot.
Meine Mutter hat einen Hundewelpen, den mein Bruder einfach mit gebracht hatte, quer durch unser Wohnzimmer gekickt. Ich habe sein Jaulen im Ohr. Angeblich ist er an Staupe gestorben. Ich bin mir da nicht mehr so sicher.






Trigger Ende
Ich habe meine ehemaligen Haustiere mit an meinen sicheren inneren Ort genommen. Dort ist eine Art Teppich aus Gras. Obwohl der Ort einen Garten hat, sind die Tiere immer drinnen, das fällt mir jetzt erst auf: Meerschweinchen, Hamster, manchmal ein Hund. Denen geht es jetzt gut. Mir hilft auch die Vorstellung, dass wir in der Ewigkeit, an die ich glaube, diejenigen wiedersehen werden, die wir geliebt haben. Eben auch die Haustiere.
Vielleicht kannst du für sie nachträglich etwas gut machen?
Jedenfalls bist du auf keinen Fall schuld daran, was ihnen passiert ist. Und je kleiner das Tier ist, desto begrenzter ist auch die Lebenserwartung. Das Sterben gehört einfach dazu.
Im ganz normalen Alltagschaos wünsche ich dir viel Kraft!
Rückfälle sind Vorfälle!

Imagica
Beiträge: 990
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Do Feb 07, 2019 9:21 pm

Liebe SH,

danke Dir! Hab die Blutwerte jetzt, ufff.. das ist schlimmer als ich gedacht hätte. Er hat den Rahmen mehr als nur gesprengt mit seinen Schilddrüsenwerten und die Leberwerte sind auch ganz extrem hoch. Aber das kann eben auch von der Schilddrüse kommen und muß keine eigenständige Krankheit sein. Ich hoffe es! Weil diese Werte sind auch so ungefähr 10fach erhöht.
Die Salbe wird nicht so einfach, die wissen hier nämlich garnicht wie man die verschreibt. Also hab ich mir dann eben doch die Tabletten geben lassen, auch wenn ich nicht viel Hoffnung hatte, das es mal funktioniert. Vorher hatte ich ein langes Gespräch mit meinem Kater, wo ich ihm erklärt habe, das wir alle ganz viel dran arbeiten werden, das er gesund wird oder zumindest gesünder. Das er aber auch mithelfen und sich die Medikamente geben lassen muß weils sonst einfach nicht klappt, egal wieviel Mühe ich mir auch gebe. Und er hat tatsächlich die erste Tablette ohne Probleme mitgefressen! Bin ganz baff. Das ist in fast 15 Jahren die er bei mir ist, noch NIE möglich gewesen, ihm auf welchem Weg auch immer eine Tablette zu geben. Und jetzt gings. Ich hoffe das bleibt so! Denn er braucht zwei Tabletten pro Tag. Und das lebenslang.

Liebe Aufatmende,

boah, das ist ja schrecklich! Da werd ich so richtig wütend wenn ich das lese! Tut mir echt Leid das Du das erleben mußtest, und das die Tiere das erleben mußten natürlich auch.
Stimmt, das ist eine gute Idee, nachträglich noch etwas gut zu machen. Da hab ich meinen ganz eigenen Weg, nur bin ich bisher noch garnicht auf die Idee gekommen, danke für die Erinnerung!
Klar ist die Lebenserwartung bei kleinen Tieren nicht so hoch, nur sind sie eben nicht aufgrund natürlicher Lebenserwartung sondern alle an was anderem gestorben.

Ich hatte das Thema heut auch ausführlich bei meiner Thera und sie sagte auch, daß mein Vater mir da bei allen Tieren viel zu viel Verantwortung zugeschoben hat. Wenn ich als Erwachsener einem Kind ein Tier kaufe oder es das kaufen lasse, dann klar, soll das Kind auch lernen Verantwortung zu übernehmen, aber ich als Elternteil trage trotzdem noch immer die Hauptverantwortung und muß überprüfen ob mein Kind das alles richtig macht und überhaupt schon in der Lage ist, das alles richtig zu machen. Bei Krankheiten muß ich mich auf jeden Fall auch selber drum kümmern. So mache ichs bei meinen Kindern ja auch wenn das Tier krank ist (siehe Zwergkaninchen), mein Vater hat aber das Gegenteil gemacht.

Gute Nachricht: Das Kaninchen hat keine Augenentzündung. Schlechte Nachricht: Es hat höchstwahrscheinlich Zahnprobleme. Samstag kriegts Narkose und dann wird geguckt und gemacht was nötig ist. NOCH eine weitere Rechnung. Heute schon 67 Euro. Langsam sehe ich unsere Lebensmittelversorung für den Rest des Monats echt gefährdet. Das ist einfach viel zu viel auf einmal jetzt. Aber ich kann die Tiere ja auch nicht leiden lassen. Hoffentlich geschieht noch irgendein Wunder und ich komme irgendwie an Geld. Vielleicht steht morgen ja ein Goldesel vor der Tür?

Liebe Grüße,
Imagica

Imagica
Beiträge: 990
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Feb 09, 2019 11:21 pm

Tja, der Goldesel stand noch immer nicht vor der Tür. Mein Noch-Mann hat mal wieder gespielt und Geld gewonnen. Auch ein bißchen davon eingekauft, aber was er eh versprochen hatte zu kaufen, geht nun nicht mehr, weil er den Rest Geld verschenkt hat. Und nun bleibts doch wieder an mir hängen. Vielleicht hätte ich meinen Wunsch deutlicher formulieren sollen: ICH sollte das gewünschte Geld kriegen, nicht er!

Meinem Kater gehts unverändert und das Kaninchen hatte einen zu langen Zahn, der nun gekürzt wurde. Jetzt muß er sich erstmal dran gewöhnen, daß es sich nun anders anfühlt. Er hat ziemlich lustige Verrenkungen gemacht mit seinem Mund, weils sich so ungewohnt angefühlt hat. Sollte aber nicht lange dauern. Nur wenn ich Pech hab, muß ich nun alle zwei Monate mit ihm zum Zahn abschleifen, weil das ein sehr mäkeliges Kaninchen ist, und einfach kein Heu fressen will. Und genau das bräuchte es scheinbar, um die Zähne abzuschleifen. Jaja.. Goldesel.. für MICH bitte!
Naja, ganz unverändert ist es nicht bei meinem Kater. Er hat nicht mehr so extrem viel Hunger und jammert nicht mehr so viel und laut zur Futterzeit. Das bedeutet nun entweder Appetitlosigkeit als Nebenwirkung vom Medi oder das es doch schon anschlägt und der Stoffwechsel sich verlangsamt. Aber er fühlt sich noch genauso warm an wie vorher. Wärmer als er sein sollte.

Mein Noch-Mann sagte vor drei Tagen morgens, daß es doch super laufen würde und wir doch gut zusammen wohnen bleiben könnten. Ich seh das ja total anders. Und genau deswegen konnte ich dann auch nicht mehr schlafen. Hatte mich am einzigen Tag wo morgens noch Zeit gewesen wäre, nochmal hinlegen wollen, weil wieder kaum geschlafen. Tja das hatte sich dann erledigt. Das hat mich so geägert das an Schlaf nicht mehr zu denken war. Abends am selben Tag war er blau. Den nächsten Tag ebenfalls und heute wieder. Jaja..kein Alkohol mehr ins Haus bringen, garantiert nieeeee wieder! Vermutlich ist er nicht schlau genug, um zu verstehen das wenn er den Alkohol getrunken hat, er ihn in seinem Körper mit ins Haus bringt. Manchmal, nein falsch, oft, seeeeehr oft, frage ich mich wirklich, wie ich mich eigentlich jemals in so einen Volltrottel verlieben konnte? Und nebenbei werden wir jedesmal wenn er betrunken ist, von höllisch lauter Musik terrorisiert. Die hört man echt im ganzen Haus. Egal wo man hingeht, es dröhnt auch dahin. Das macht uns alle verrückt. Aber er findet, er hört doch nur soooo selten Musik und hätte ja keine Kopfhörer. Ja also, Musik hören oder versuchen das Haus mit Schallwellen abzureißen sind für mich doch noch zwei unterschiedliche Dinge. Klar kann man mal laut Musik hören. Aber 1. nicht stundenlang und 2. ist das eben nicht einfach laut sondern wirklich total extrem. Das hört man in der ganzen Straße. Warum sich da keiner der Nachbarn beschwert, ist mir noch immer ein Rätsel.
Letztens wollte er, daß meine Tochter mit ihrem Roller fährt, wo ja die Bremse kaputtgegangen ist. Sie ist die Bremse gewohnt und benutzt sie oft. Ja also bei ihm würde sie die ja nie benutzen. Ja ist klar.. sie ändert ihren unbewußten Fahrstil wenn eine andere Person in der Nähe ist. Total logisch! Er war richtig sauer, daß sie nicht damit fahren wollte und ich ebenfalls nein gesagt habe. Er würd sicher auch nicht in ein Auto steigen, wo es keine Bremse gibt! Aber von seiner Tochter erwartet er das. Irre sowas, total irre! "Verantwortungslos" finde ich da noch zu harmlos ausgedrückt.


Mich zieht das einfach alles total runter. Wenn ich in ner Kindersendung sehe, wie ein Mensch sich liebevoll um den anderen kümmert, muß ich gleich weglaufen weil ich anfange zu heulen.

Und zusätzlich hab ich noch ein Körpersymptom was mir langsam echt Angst macht. Seit einer Weile schon, aber es wird immer mehr. Entweder ist das die Ankündigung von ner bestimmten Art Flashback (also das Thema könnte ich mir dann schon ziemlich gut denken und meine ja das das nicht so war..naja.. oder eher ich hoffe es. Wissen tu ichs ja nicht, weil was weiß ich schon sicher, außer das man verdammt viel verdrängen kann). Oder es ist eine Krankheit und davon hab ich wirklich wirklich ehrlich verdammt nochmal genug! Vor knapp zehn Jahren mußte ich mal eine Liste mit allen Krankheiten die ich habe schreiben. Das waren zwei DinA4 Seiten. Jetzt ist noch einiges mehr dazugekommen. Keins von beiden wäre also ok für mich. Es soll bitte einfach nur wieder weggehen und wegbleiben! Und zwar schnell!

Liebe Grüße,
Imagica

egalabjetzt unl

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von egalabjetzt unl » So Feb 10, 2019 11:06 pm

liebe imagica,


mensch, alles was ich lese klingt total anstrengend und kräftezehrend (und geldbeutel leerend). ich hab keine schlauen ideen oder tipps. leider. aber ich fühle mit dir und sehe, wie du dich abstrampelst, um irgendwie alles am laufen zu halten.
kannst du dir eine schöne auszeit wenigstens imaginieren, irgendwie? manche können das doch ganz toll und tauchen für eine kurze zeit völlig ab in ihr traumparadies, um kraft zu tanken.... ich wünsche dir endlich etwas ruhe.

sag mal, wenn dein ex gerade wieder so viel trinkt und rücksichtslos ist ... kannste da nicht mal die polizei rufen? dass die ihn mitnehmen? geht sowas? also was wäre die konsequenz, wenn du das tun würdest? können die ihm für ne gewisse zeit ein hausverbot aussprechen, damit ihr mal zur Ruhe kommt?


sei lieb gegrüßt, ich freu mich übrigens, dass deinem kater (und dem hasen) geholfen werden konnte undbr dich noch ein bisschen begleiten darf!

egalabjetzt

Aufatmende
Beiträge: 789
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Aufatmende » Mo Feb 11, 2019 9:32 am

Da du ja nun mal noch an deinen Ex gebunden bist. Was könnte dir helfen, dich zu wehren?
Es gab in unserer Ehe kürzlich etwas, wo ich mit großer Kraftanstrengung aus einem lang eingefahrenen Muster ausgestiegen bin.
Mein Mann hat sich leider verhalten wie vorher. Aber für die Innenkinder hat es für alle Zeiten einen großartigen Unterschied gemacht.
Was hindert dich, die Musik auszumachen?
Was hindert dich, deinen Mann nicht ins Haus zu lassen, wenn er betrunken Ist?
Vielleicht musst du dir erst monatelang vorstellen, was du gerne tätest oder im Rollenspiel mit deiner Thera üben, bevor es in der Realität möglich wird.

Könntest du dich nicht langfristig mit mehr Zeit- und Geld- Ressourcen um dich selber kümmern, wenn du weniger Tiere hättest?
Dass die auch Kraftquelle und Familienmitglieder sind, ist klar.

Ich würde das nicht schaffen, was du alles parallel bewältigen musst.
Viel Kraft und ein Gespür dafür, was für DICH das Beste Ist, wünsche ich dir.
Rückfälle sind Vorfälle!

Bambus 1
Beiträge: 412
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Bambus 1 » Mo Feb 11, 2019 12:43 pm

Hallo liebe Imagica,

dein HOFFENTLICH BALD Ex Mann versucht dich immer wieder zu manipulieren. Je mehr er merkt dass du es ernst meinst, um so mehr wird er dir sagen wie toll doch eigentlich alles mit euch zusammen ist. Aber im Moment habe ich nicht das Gefühl dass du dich einlullen lässt. sehr gut!!! Bleib dabei und zieh dein Ding durch!! Tut mir Leid daß du zusätzlich schon wieder so viel um die Ohren hast, kein Wunder dass du überlastet bist. Kleine Ruheinseln, gönne sie dir jeden Tag und wenn es nur 5 intensive Minuten sind. Gibt es bei euch auch sowas wie Minijob??? Da könntest du vielleicht was finden was du von zu Hause machen kannst wenn die Kinder in der Schule sind. Und das Geld nimmst du nur für dich!! Für deine Pläne. Dein Mann muss davon nichts wissen. Es geht ihn nichts an. Darf ich mal was fragen? Schon öfter drüber nachgedacht. Geht dein Mann arbeiten? Also regelmäßig, festes Einkommen?

Ich denke oft an euch und ich hoffe nach wie vor daß du bald den Absprung mit beiden Kindern schaffst!!! Der Typ muss alleine klar kommen können.

Und wie Aufatmende schon schreibt: wenn der so besoffen ist, lass ihn nicht rein. Du kannst es begründen, Angst vor dem besoffenen

Alles Gute
Bambus

aoi
Beiträge: 209
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Mo Feb 11, 2019 1:06 pm

Hallo liebe Imagica,

ich finde die Ideen von Aufatmende und Bambus total konstruktiv. Ich wünsche Dir, dass Du es schaffst ein paar Ideen davon umzusetzen.

Was mir noch einfiel: Schreibe alles auf, was passiert. Ganz genau mit Datum und, was passiert ist.
- Wann er betrunken ist und wie es sich auswirkt? Von wann bis wann. Mit Datum und Uhrzeit, das brauchst du zur Dokumentation.
- Den Vorfall mit deiner Tochter:
- Wie er sich verhalten hat und wann und was der "Auslöser" war. Schreibe eine Alternative nebendran, wie du dich verhalten hättest oder was im Allgemeinen besser gewesen wäre?
Bsp Dreirad: xx.xx.2019: Kindeswohlgefährdung oder Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. xy ermutigte meine Tochter mit dem Dreirad zu fahren, obwohl es nicht fahrtüchtig ist (Bremse defekt).

Dann hast du irgendwann eine lange Liste, die dir sicherlich irgendwann hilft.

Dass sich deine Krankheit gerade verschlimmert, verwundert mich ehrlich gesagt nicht. Es sind zuviele Baustellen auf einmal, die ein normaler Mensch alleine nicht bewältigen kann. Vielleicht kannst du die Auswirkungen auf einen gesonderten Zettel schreiben (Auslöser - Auswirkung). Das könntest du für dich behalten und kannst zusätzliche Muster entdecken und dir Alternativen in deinem Verhalten überlegen.

Glg und ganz viel Kraft!
Aoí

Imagica
Beiträge: 990
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mo Feb 11, 2019 9:34 pm

Liebe egalabjetzt,

eine schöne Auszeit imaginieren, das klingt gut und werd ich versuchen!
Also die Polizei rufen kann ich nicht. Nicht wenn er "nur" betrunken ist und halt blöde Sprüche macht oder meine Tochter anschnauzt. Das ist nicht "schlimm genug". Würd er uns körperlich angreifen, ginge das natürlich problemlos und dann täte ich das auch sofort. Und wie ich jetzt erfahren habe, auch wenn er mal wieder auf Gegenstände einhaut, kann ich sie rufen. Solang er aber keins von beiden tut, geht es nicht. Was vermutlich auch der Grund ist, warum auch schon länger keine Gegenstände mehr unter ihm leiden müssen, weil er sicher sowas ahnt.

Liebe Aufatmende,

nunja, ihn nicht ins Haus lassen wäre natürlich eine Idee, obwohl ich jetzt nicht weiß, ob ich das schaffen würde. Nur, ich weiß es ja nie vorher. Ich sehe es dann wenn er bereits drin ist.
Und Musik ausstellen, puh.. da müßte ich ihm verdammt nahe kommen. Weil er hört über den PC Musik und sitzt da ja natürlich davor dann. Da müßte ich ihn glatt wegschieben um dranzukommen. Über die Sicherung hab ich auch schon nachgedacht, nur ist das halt wieder ein blödes Haus mit uralter Technik und Elektrik. Das halbe Haus wäre ohne Strom dann, wenn ich nur eine einzige Sicherung rausnehme.
Ich hab mir aber vorgenommen, mal die Enkelin der Frau neben mir zu fragen, mit der versteh ich mich ganz gut, im Gegensatz zu der alten Frau, die mich immer schon mit Blicken tötet obwohl ich ihr nie was getan habe. Ob es einen Grund gibt, das die Frau nie die Polizei wegen Ruhestörung ruft und sich da zurückhält. Weil ich glaube, das würde 1. für Ruhe sorgen und 2. direkt mal was sein, was irgendwo vermerkt wird: Betrunker begeht Ruhestörung, während seine Familie im Haus ist. Könnte von Vorteil sein. Aber andererseits kann ich mir schon vorstellen warum sies nicht tut: Sie hat Angst vor ihm.

Ja, langfristig käme ich natürlich besser mit Zeit und Geld aus, wenn ich nicht so viele Tiere hätte. Aber nun sind sie halt da (nicht alle geplant, der eine Kater ist zugelaufen und das Kaninchen war eigentlich zu therapeutischen Zwecken für meinen Sohn, nur hat das nicht so ganz geklappt wie ich mir das gedacht hatte, ein bißchen Lerneffekt hatte es aber doch auf ihn) und dann muß ich mich natürlich auch kümmern.

Liebe Bambus,

ja klar versucht er immer weiter zu manipulieren, klappt zwar nicht (mehr), aber es ärgert mich dann trotzdem und das wirkt sich natürlich trotzdem auf mich aus.
Minijobs gibt es, allerdings nur für perfekt Französisch sprechende und schreibende Menschen. Dazu zähle ich nun wirklich nicht. Es gibt aber auch extrem wenig solcher Jobs. Die paar die es gibt, werden meist dann über Vitamin B vermittelt und gelangen nie in öffentliche Ausschreibungen. Naja, und ganz ehrlich: Ich würde es nicht schaffen. Ich renne ja jetzt schon den ganzen Tag rum und schaff nichtmal die Hälfte von dem was ich schaffen sollte, ich glaube, das würde ganz gewaltig schiefgehen.
Er arbeitet aber, er hat seinen Job mit 15 schon angefangen, dafür die Schule abgebrochen und nie was vernünftiges gelernt. Er ist ein ungelernter Arbeiter, aber seit er 15 ist, im selben Betrieb. Wenn er mal gekündigt würde, hätte er ein großes Problem, weil er nie was gelernt hat. Er würde kaum einen anderen Job kriegen. Diesen hat er auch nur bekommen, weil sein Vater schon zig Jahre dort gearbeitet hat. Ohne Arbeit fühlt er sich auch unwohl, dann ist ihm langweilig. Klar gäbe es ungefähr 10.000 Dinge in diesem Haus zu tun, die ich nicht kann, schon allein wegen meiner körperlichen Beeinträchtigungen nicht, aber er läßt sie liegen und jammert wie langweilig ihm ist, wenn er mal Urlaub hat.

Liebe Aoi,

das mit der Liste werde ich versuchen, klingt nach einer guten Idee! Nur hab ich auch viel zu viel im Kopf und kenne mich auch ganz gut. Ich schaffe das ein paar Tage und dann laß ichs wieder schleifen und vergesse es.. und irgendwann hab ich garkeine Chance mehr, es noch nachzuvollziehen was nun wann war. Aber ich versuchs und hab jetzt mal direkt ne Liste angefangen.


Gestern ist es mir dann mal richtig aufgefallen, daß es wirklich zu viel ist im Moment und ich die Kontrolle verliere über die Innies und Wechsel nicht mehr merke. Meine Freundin hat zwei mal den selben Satz geschrieben bekommen, direkt nacheinander. Einmal mit Tippfehler, und einmal ohne. Ich hab gemeint, weil es plötzlich doppelt dort stand, das Chatprogramm müsse einen Fehler haben oder ich auf eine Tastenkombi zum kopieren gekommen sein, bis mir die kleinen Unterschiede auffielen. Trotzdem wars derselbe Satz und ich kann mich ganz klar erinnern, ihn einmal geschrieben zu haben. Aber vorher hat ihn schon wer anders geschrieben, was ich dann aber auch erst gesehen habe, nachdem ich das ganze selber nochmal getippt hatte. Vorher hab ichs überlesen. Ist ja nicht schlimm..sie fands sogar witzig. Aber ich nicht so.. kann ja auch mal bei anderen Dingen passieren, die vielleicht doch schon Folgen haben könnten.

Eigentlich müßte ich mit so vielen Stellen reden und Anrufe machen und Dinge klären, aber ich glaube, wenn nächste Woche Ferien sind, versuche ich doch mal einfach nichts zu tun und mal ein bißchen Kraft zu tanken. Naja "nichts".. also nichts außer Familie (incl. Tieren), Haushalt und den Terminen die eh schon anstehen in der Woche.

Liebe Grüße,
Imagica

Antworten