Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
jkl

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von jkl » Fr Jun 21, 2019 10:20 pm

ich würde es in den ganz normalen hausmüll schmeißen und ganz sicher nicht irgendeinen extra aufwand damit betreiben. jede sonderbehandlung 'adelt' solchen abfall in meinen augen nur.

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Aufatmende » Sa Jun 22, 2019 8:23 am

Nur das Papier darin verbrennen und den KunststoffDeckel in den Müll werfen?
Rückfälle sind Vorfälle!

aoi
Beiträge: 348
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Sa Jun 22, 2019 6:14 pm

Hallo liebe Imagica,

ich habe gerade eben deinen Post gelesen.
Imagica hat geschrieben:
Fr Jun 21, 2019 9:24 pm

Vor einigen Jahren habe ich schon meine ganzen Tagebücher verbrannt, in der Meinung, danach wäre es "mal gut" und ich hätte dann mit der Vergangenheit abgeschlossen. :lol: Ein totaler Trugschluß natürlich. Hat irgendwer Ideen was ich noch tun könnte damit?

Auf jeden Fall werde ich mir ein schönes zulegen. Egal was es kostet und auch egal daß ich eigentlich sparen müßte. Das muß einfach zum Ausgleich sein. Soviel ist schonmal klar, nur der Rest eben noch nicht.
Ich finde dein Vorgehen die Tagebücher zu verbrennen total gut. Ich habe sie damals einfach in die Mülltonne getan (auch, damit sie nicht für meine Mutter auffindbar sind) und bereue es heute total. Ich denke, sie würden mir heute dabei helfen vieles klarer zu sehen und einorden zu können.

Aber ich denke nicht, dass das deine Frage ist. Wie lautet die denn genau? Meinst du, was du tun kannst, um mit der Vergangenheit besser abschließen zu können? Und wenn ja, in welchem Bereich? Im Bezug auf deinen Vat+r , den K+++ oder deiner Mutter? Das ist mir hier nicht ganz klar.

Verstehe ich den letzten Abschnitt richtig, dass du dir nun ein neues Tagebuch anlegen möchtest? Aber für was sollte das ein Ausgleich sein? Meinst du für deine jetzigen Emotionen oder für was?
GLG Aoí

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Jun 22, 2019 9:21 pm

Liebe Aoi,

also es geht nicht um ein Tagebuch, sondern um ein Adreßbuch/Notizbuch was eben mein Vater mir geschenkt hat. Und wo Adressen von Menschen drinstehen, die mich vg oder auch auf andere Art fertig gemacht haben. Zwischen ein paar Adressen von mir wichtigen Menschen. Auf diesem Filofax ist ein Muster aufgedruckt. Irgendwelche Wappen/Zeichen und dazwischen Ketten. Und das paßt natürlich sehr, denn ich fühlte mich all die Jahre an das Ding gebunden und jetzt will ich endlich die Ketten sprengen. Die wichtigen Adressen in ein neues Buch übertragen und den Rest entsorgen. Aber eben auf eine symbolische Art, die mir dann auch noch hilft.

Mittlerweile habe ich einen Tip bekommen und der paßt wirklich super zum Ketten sprengen: Mit der Axt zerhauen. Eine Axt habe ich, aber die ist stumpf. Die muß dann auch noch geschärft werden, aber ich kann mir gut vorstellen daß das Axt schärfen mir noch zusätzlich helfen wird. Kann ich nun schwer erklären, aber ich glaube, das ist genau das richtige. Ich werde Kräfte sammeln (Axt schärfen) und dann die Ketten sprengen (es zerhacken). Vorher muß ich mir allerdings noch ein neues Buch kaufen und einen Schleifstein. Aber ich denke, das ist es Wert.

Die alten Tagebücher habe ich verbrannt und damit sogar noch meine Wohnung geheizt damals. Ich fand, so könnte ich das schlechte in was gutes umwandeln und da ich kurz vorm Umzug war und kein Brennholz mehr hatte, war es wirklich saukalt in meiner Wohnung. Die Wärme war wirklich dringend nötig. Trotzdem muß ich heute sagen, daß es keine gute Idee war. Denn ich hätte die Tagebücher noch gut für die Therapie gebrauchen können. Tja, nun sind sie weg, es wird auch so gehen.

Heute war ich bei nem superguten Optiker, denn die Brille meiner Tochter war falsch und sie bekommt nun eine neue. Bei ihr zahlt die Krankenkasse auch noch, bei mir aber nicht. Der Optiker hat aber trotzdem meine Brille getestet und meine Augen ausgiebig getestet. Sie ist leicht falsch, aber nicht soo schlimm daß es so große Probleme machen könnte. Auf dem rechten Auge wird eine leichte Verkrümmung ausgeglichen die garnicht existiert, was dann auch erklärt, warum ich auf dem rechten Auge mit Brille alles doppelt sehe und immer so nen Schleier sehe. Auf dem linken Auge ist sie leicht zu stark, aber auch nicht viel. Die Sehachse ist um 5 Grad verschoben, aber das sollte auch nicht so große Probleme machen. Problem macht aber, daß ich auf dem rechten Auge leicht schiele und es scheinbar absolut nicht möglich ist, das auszugleichen. Er hat mit vielen verschiedenen Prismengläsern experimentiert, aber mein Auge ist dann einfach rumgeflackert. Er fand, meine Augen sind zu unterschiedlich, deswegen gucke ich immer abwechselnd rechts und links, aber niemals mit beiden Augen gleichzeitig. Konnte man auch ganz gut an so einem Test erkennen, wo meine Augen zwei unterschiedliche Bilder bekamen, die mein Gehirn hätte zu einem zusammenfügen sollen. Es klappte nicht. Ich habe nur ein einziges Geflacker gesehen. Aber selbst wenn ich die richtigen Gläser habe und man das schielen außer Acht läßt, habe ich wieder das Problem, das alles extrem krumm ist und ich winzig klein bin..und mir direkt wieder total schwindelig und übel wird. Er meint, das läge auch an meinem Tinnitus, weil der den Gleichgewichtssinn stört. Solange ich still sitze, ist es nämlich ok. Aber wehe ich stehe oder gehe. Also er könnte die Brille ändern, aber er glaubt, daß das auch nichts bringt. Kontaktlinsen wären eine Möglichkeit, aber natürlich nicht mit ewigen Augenentzündungen. UND: Ich habe scheinbar sehr flache Augapfel, deswegen halten Kontaktlinsen bei mir nicht und rutschen rum. Man könnte welche anpassen, aber das wäre natürlich sehr teuer und dann wär immernoch nicht klar, ob ich sie überhaupt vertrage. Zahlen müßte ich das selber,, und das nur um festzustellen ich vertrag sie nicht? Auch nicht sinnvoll.
Er hat 45 Minuten getestet und wirklich alles erdenkliche ausprobiert. Ohne Brille hab ich eine Sehkraft von 60 Prozent. Mit Brille habe ich eine unwahrscheinliche Sehkraft von 140 Prozent. Fand er total faszinierend, zumal es sich nur um eine Sehschwäche von -0,5 Dioptrien handelt! Aber, trotz aller Bemühungen: Eine Lösung gibt es erstmal nicht.
Meine Tochter sieht mit Brille nur 60 Prozent, vielleicht sollte ich mich einfach nicht so drüber aufregen und mich damit abfinden daß ich keine Adleraugen mehr habe.

Liebe Grüße,
Imagica

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Do Jun 27, 2019 9:18 pm

So, heut war wieder Thera. Sie findet die Idee, das alte Filofax mit der Axt zu zerhacken und auch die Axt vorher zu schleifen und mich dabei auf dieses Ketten durchtrennen vorzubereiten, super. Sie fand auch, vorher müsse ich aber ein schönes neues Adreßbuch haben, wenn mir der Adreßteil halt noch wichtig ist, weil auch noch sinnvolle Adressen drin stehen. Das habe ich nun schon und es ist echt superschön :-) Übertragen habe ich aber noch keine Adressen bisher, denn bei der Hitze gehts mir echt mies. Mein Körper mag das ganz und garnicht. Wassereinlagerungen in den Beinen, Bläschen an den Händen (krieg ich immer wenns warm ist, wenns ganz arg ist, sogar an den Füßen), kochend heiße Hände und Füße, Kopfschmerzen, Schwindel und ich hechele dauernd wie ein Hund. Und überhaupt, ich muß mich auch erst psychisch darauf vorbereiten und mich gut genug dafür fühlen, weil einfach wird das nicht. Aber ich glaube, es ist gut für mich und das glaubt sie auch.
Sie fand auch noch, es hätte ja auch eine Bedeutung, daß mein Vater mir ausgerechnet sowas mit Ketten drauf geschenkt hätte. Ich fand dann, naja, wie ich ihn kenne/kannte, war das einfach ein Aktionsartikel in nem Supermarkt oder so und er hatte garnicht viel (oder sogar garkeine) Auswahl wegen dem Muster. Sie meinte, das wäre egal. Wenns ihm nicht irgendwas bedeutet hätte, hätte er mir nicht so ein Buch, sondern was ganz anderes geschenkt. Die Ketten hatten für ihn einen Sinn, wenn auch vielleicht nur unterbewußt. So habe ich das noch garnicht betrachtet, aber wenn ich mal drüber nachdenke, glaube ich, sie hatte Recht. Das war mein Geschenk zum 18. Geburtstag. Da bin ich ausgezogen und habe eine neue Ausbildung angefangen. Er wollte mich noch schnell an die Kette legen, damit ich nicht ganz weg bin/weg kann.

Fürs nächste Mal haben wir mal wieder den EMDR-Anfang geplant. Die Rückführung in den Mutterleib. Ich bin gespannt, ob es diesmal überhaupt klappt und nicht wieder was dazwischen kommt (wie bisher jedes mal), und, wie das dann wird. Was das wohl alles auslöst. Meine Aufgabe bis dahin ist, mir möglichst viele gute Ressourcengegenstände zu suchen, die ich mitnehmen kann. Die Kuschelkatze und mein Drachi auf jeden Fall. Meine kleine Igelkugel auch. Soviel ist schonmal sicher. Sonst? Hmm.. ich weiß noch nicht.

Liebe Grüße,
Imagica

Bambus 1
Beiträge: 586
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Bambus 1 » So Jun 30, 2019 11:15 pm

Hallo liebe Imagica,

das mit dem Buch von deinem V*ter und die Theorie deiner Thera, weiß nicht. Kann sein, aber vielleicht ist deine Theorie, daß es einfach nichts anderes gab oder er halt einfach das gewählt hat ohne Hintergedanken, schon eher möglich. Also ich denke man kann jetzt nicht immer und überall nur noch die Sache mit mb in Verbindung setzen.

Die Rückführung in den Mutterleib... Das hört sich ja krass an... Wie geht denn sowas? Glaube das wäre nichts für mich. Drücke dir die Daumen dass diesmal alles nach Plan läuft.

Wie ist die Lage mit deinem Ex? Natürlich nur wenn du magst!

Viele Grüße
Bambus

~SteinHart~
Beiträge: 4219
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Jul 01, 2019 8:14 am

Kam es schon zu der EMDR Sitzung?

Ich finde das klingt sehr interessant, aber irgendwie auch gruselig.

Gibt immer die Thera die Themen vor, oder auch du?


Das buch zu zerhacken finde ich eine gute Idee. Ich meine, klar das hier beriets genannte Argument, dass es den Gegenstand zu sehr "adelt" wenn man sich da etwas einfallen lässt ist nicht von der Hand zu weisen. Aber ich denke dass das bei jedem individuell ist. Wenn du gern etwas mit dem Gegenstand machen willst, dann sollte das auch etwas passendes sein. Vor allem weil du ja bereits die Erfahrung gemacht hast, das einfach wegwerfen nicht so gut war.



Ich mag mal ganz vorsichtig fragen, ob es noch mal irgendeine Reaktion auf die Anzeige gab.


Lieben Gruß,
SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mo Jul 01, 2019 11:55 am

Liebe Bambus, liebe SH

nee, nicht alles mit dem mb in Verbindung setzen ist klar. Aber es war nicht so, daß ich so ein Filofax gewollt oder gebraucht hätte. Er hat das einfach irgendwo gesehen und gedacht, daß das was für mich wäre. Und da greift die Theorie meiner Thera dann schon. Ich war dabei mir meine Wohnung einzurichten, wäre es da nicht naheliegender gewesen, er hätte mir irgendwas für die Wohnung geschenkt? Stattdessen schenkt er mir ein Filofax mit Ketten drauf. Direkt mit mb hat das nichts zu tun, aber mit seiner sonstigen Einstellung auf jeden Fall. Er hätte lieber gehabt, ich wäre bei ihm geblieben und hätte weiter seine Putzfrau gespielt. Also mein Gefühl sagt schon, daß sie wirklich Recht haben könnte.

Naja.. mein Ex. In 12 Tagen ist Jahrestag der Trennung und den werde ich feiern! Ansonsten schafft ers noch immer mit den unglaublichsten Dingen dafür zu sorgen, daß doch mehr Geld weg ist als geplant. Obwohl ich die Kontrolle übers Geld habe. Ein paar Schlupflöcher hat er doch gefunden, an denen ich auch wirklich absolut nichts ändern kann (ist mir jetzt zu kompliziert ausführlich zu erklären). Und er hat ne "gute Ausrede" fürs Saufen gefunden: Er muß jetzt regelmäßig mit alten Bekannten saufen, um mein Auto zu verkaufen, damit ich "auch noch was dafür kriege" Die lassen sich selbstverständlich nicht auf Verhandlungen ein, wenn er nicht mit ihnen trinkt. Tjajaaa.. so versucht er direkt, mir die Schuld am Saufen zu geben. Klappt nicht! Ich seh mir das an und kann so viel Blödheit einfach nicht fassen.

Die Rückführung in den Mutterleib habe ich selbst beschlossen. Die Thera macht Vorschläge, was man machen könnte, welche EMDR Methoden es gibt und fragt mich dann, was mir zusagen würde, oder ob ich lieber weiter reden würde. Wir hatten das schon mehrfach beschlossen, aber dann wurde da nichts draus. Das ist eine spezielle Methode, die eine EMDR-Fachfrau aus Belgien entwickelt hat. In DE ist sie noch kaum verbreitet, obwohl schon Fortbildungen über EMDRIA für Theras angeboten werden. Die Methode ist speziell für komplex traumatisierte entwickelt worden. Das sind mehrere Stufen. Erst der Mutterleib, später dann frühe Kindheit und so gehts dann weiter. Das basiert auf der Therorie, das das Kind schon im Mutterleib einiges traumatisierende mitbekam und dann schon direkt so geprägt wurde, daß es später automatisch das "Opferschild" wie ich es immer nenne, über dem Kopf trug. Und das kann ich mir sehr gut vorstellen, weil ich mittlerweile auch einiges über die äußeren Umstände meiner Mutter damals weiß.
Das wird so gemacht, daß die Thera dann im Rythmus des Herzschlags auf meine Knie/Oberschenkel klopft. Das ist zwar eine Berührung, aber bei ihr komme ich damit klar, weil das haben wir schon so gemacht. Die Augenbewegungen vertrage ich nicht, da wird mir schwindelig. Und speziell dieses geht eben auch mit Augenbewegungen nicht, weil es den Herzschlag der Mutter imitieren soll. Ich glaube, das so ein von Anfang an lösen, wirklich viel bewirken kann. So geht man garnicht direkt ans Trauma, aber es wird immer mal wieder angekratzt. Kann dann auch direkt per EMDR behandelt werden, oder eben einfach durch reden. Ich bin sehr gespannt drauf, habe aber auch Angst, was dann für eine Gefühlsflut kommt. Trotzdem will ich es auf jeden Fall versuchen. Wenn ich erstmal in DE bin, werde ich vermutlich nicht mehr die Möglichkeit dazu haben, also will ich diese Chance ergreifen.

Ansonsten hat sich noch nix getan auf die Anzeige. Ich glaube langsam auch, daß sich da garnix mehr tut. Offensichtlich nicht wichtig genug, vielleicht waren die Links doch nicht schlimm genug, die ich ihnen gegeben habe. Wissen kann ichs ja nicht, ich habe aufgrund der Titel geschlossen was es ist und es NICHT angesehen. Früher hatte ich zwar schon anderes gefunden, aber das hatte ich nicht fotografiert, somit kein Beweis.

Liebe Grüße,
Imagica

Bambus 1
Beiträge: 586
Registriert: Mo Mai 21, 2018 9:07 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Bambus 1 » Mo Jul 01, 2019 4:15 pm

Wäre krass wenn die sich wegen der Anzeige gar nicht melden würden. Wofür solltest du es denn machen? Die Dame von contra Familia hat dich doch dazu gedrängt.

Das mit der Rückführung find ich spooky, da hätte ich riesen Angst vor. Hört sich nach voller Konfrontation an. Ich hätte Schiss dass da so viele Dinge kommen... Möchtest du das wirklich?? Ich für mich weiß, daß ich gerne Beweise hätte, ja ich brauche die irgendwie. Aber so würde ich das nicht wollen. Es wird sich zeigen wenn Zeit da ist. Aber mit so nem emdr Verfahren hört sich das für mich so an daß man Dinge heraufbeschwört. Das geht doch bestimmt nur wenn man sehr sehr stabil ist und ein stabiles Umfeld hat das einen auffängt. Hast du das??

Ich will dir da nichts einreden oder Angst machen, aber ich persönlich würde da (im Moment zumindest) ein sehr ungutes Gefühl haben.

Viele Grüße
Bambus

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mo Jul 01, 2019 9:24 pm

Hi Bambus,

nein, volle Konfrontation ist es eben genau nicht. Ich stelle es mir auch als ein wohliges Gefühl vor, wieder im Mutterleib zu sein. Da war die Welt noch größtenteils in Ordnung, ich habe vermutlich nur etwas den Streß meiner Mutter mitbekommen. Bei mir wars auch offensichtlich so, daß ich garnicht da rauskommen wollte, denn ich war über dem Geburtstermin.
Um Beweise geht es dabei garnicht, dafür könnte man direkteres EMDR machen, aber das will ich garnicht und das würde meine Thera auch auf garkeinen Fall machen, weil sie das viel zu gefährlich fände. Es ist eine sanfte Methode, die eher außen rum schippert und ich bestimme. Ich kann jederzeit stop sagen und sollte es mir schlecht gehen, würden wir wieder Positiv-EMDR machen und mich z.B. mehr am sicheren inneren Ort verankern. Oder einfach reden.

Ich habe mich jetzt lange nicht bereit dafür gehalten, aber jetzt denke ich, bin ich soweit. Und die Thera scheint das auch zu denken, denn sie hat vorsichtig angefragt, ob ich das jetzt in Angriff nehmen wollen würde oder lieber nicht, noch eh ich es wieder zur Sprache brachte.

Ich will das machen und wenns nix ist, dann reden wir eben in Zukunft einfach weiter. Aber ausprobieren will ich es auf jeden Fall.

Liebe Grüße,
Imagica

aoi
Beiträge: 348
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Di Jul 02, 2019 11:14 pm

Liebe Imagica,

das EMDR Verfahren klingt echt gut. Ich hoffe, dass es dich Stückchen für Stückchen weiter bringt. Musst du unbedingt mal erzählen, wie es gelaufen ist. Und genau: nutze die Zeit, um dich um dich zu kümmern bevor du wieder nach Deutschland kommst.

Das mit den Schlupflöchern deines Mannes ist echt nervig. Und außerdem, sagen wir mal so, ich habe auch schon Dinge verkauft ohne dafür etwas trinken zu müssen. Aber Fantasie hat er scheinbar. Gut, dass du dir diesen Schuh nicht anziehst. Ich drücke dir die Daumen, dass sich die Polizei bald bei dir/euch meldet. Es wird da endlich mal Zeit.

Viele liebe Grüße
Aoí

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mi Jul 10, 2019 2:47 pm

Grrr, heute war ich gut drauf. Obwohl heute noch das Schulfest ansteht und ich ehrlichgesagt richtig Angst davor habe. Das sind Kinder und angehende Teenies, die tun mir ja nix. Trotzdem hab ich Angst. Muß aber, ist keiner da, der sonst mit meiner Tochter dahingehen könnte. Muß das irgendwie durchhalten.

Heut morgen endlich mal den Orthopäden angerufen, das hätte ich schon längst tun sollen. Termin in drei Monaten. Naja, hab nix anderes erwartet. Dann Hausärztin angerufen und Rezept angefordert. Dinge die ich immer nehmen muß, plus mein Asthmainhalator. Den hat sie mir bisher noch nie aufgeschrieben weil ich den wirklich sehr sehr selten nur noch brauche. Hab allergisches Asthma. Aber in den letzten Monaten hatte ich öfter mal einen Anfall, wohl zu viel Streß und da ist mir aufgefallen, daß mein Inhalator abgelaufen ist. Sie hat die Akte vom vorherigen Arzt, der in Rente gegangen ist, übernommen. Ich habs auch schon erwähnt das ich allergisches Asthma habe.
Sie will mir kein Rezept geben. Sie will das ich zur Untersuchung herkomme, vorher bekomme ich GARNIX! Ich habe weder die Zeit, noch das Geld dafür jetzt! Sie verdient am Rezept schon 18 Euro, weil sie nämlich auch immer noch für alles extra Gebühren draufschlägt, die auch die Krankenkasse nicht erstattet. Aber das reicht wohl nicht. Nööö, diese geldgierige Schlampe will lieber die 55 Euro haben, die sie mir für ne Untersuchung abknöpft. Selbstverständlich ebenfalls mit extra Gebühr. Und wozu? Wie will sie bitte allergisches Asthma untersuchen wenn ich nicht gerade einen Anfall habe? Echt, was soll der Scheiß?!

Das triggert! "Ich helfe Dir, aber Du mußt mir erst was geben! Das reicht nicht, ich will mehr! Erst dann bin ich nett zu Dir!"
So fühlt sich das an und das ist verdammt bekannt. ICH WILL DA NICHT HIN! Jetzt erst recht nicht! Mal ganz davon abgesehen das ichs mir im Moment auch echt nicht leisten kann.
Jetzt sitze ich hier mit der GEwißheit, ich habe kein Asthmaspray und es ist Allergiezeit. Und allein die Gewißheit sorgt schon für Atemnot und verkrampfte Lunge. Wie geil! Und für rasende Kopf und Nackenschmerzen ebenfalls. Die waren gerade endlich weg. Tja, soviel dazu.

Ich hab keine Ahnung was ich jetzt tun soll. Den Inhalator gibts nur auf Rezept.

Gastacht

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Gastacht » Mi Jul 10, 2019 4:23 pm

Hi imagica
Oh Mann. Sch... so was triggert mich auch total

Gibt es einen anderen Arzt? Oder anrufen in ihrer telefomzeit und vorher klar besprechen was sie abrechnet was nicht? Oder dumm fragen wie sie das untersuchen will. Evtl ist es eine reine gewohmheizvund sie sagt beim näheren nachdenken auch dass es Schwachsinn ist?
Puuh. Wird Zeit dass du nach d kommst

Sende dir jedenfalls ganz viel Kraft
Gastacht

aoi
Beiträge: 348
Registriert: Sa Dez 01, 2018 2:42 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von aoi » Mi Jul 10, 2019 4:53 pm

Hallo Imagica,

ich kann total gut nachvollziehen, dass dich das triggert. Aber gerade weil es dich triggert, würde ich an deiner Stelle versuchen zu unterscheiden, was dich wegen früher nervt und was dich an ihren Verhalten heute nervt.

"Ich helfe Dir, aber Du mußt mir erst was geben! Das reicht nicht, ich will mehr! Erst dann bin ich nett zu Dir!" Mir kommt dieser Glaubenssatz soooo bekannt vor :( Aber ich denke nicht, dass sie es so meint. Sie will dir wirklich helfen und dafür braucht sie eine fundierte Diagnose. Ich weiß aber, dass du da sch... Erfahrungen gemacht hast und das natürlich nochmal zusätzlich triggert.

Generell finde ich es gut, dass sie dir nichts aufschreibt, wenn ihr keine Befunden vorliegen und sie es erstmal selbst schauen will! Wie findet man allerg. Asthma raus? Allergietest? Ich würde Sie fragen, welche Untersuchungen Pflicht sind, um dies heraus zu bekommen und welche Kür. Die Kür würde ich aus finanziellen Gründen dann streichen, aber den Rest machen. Vielleicht kann sie dir auch weitere Hilfestellungen geben.

Und wenn du so ein ungutes Gefühl hast, würde ich zu jemand anderen gehen. Dann musst du da gar nicht hin. Das wäre jedes mal erlebt grenzüberschreitend und re-traumatisierend. Das musst du nicht über dich ergehen lassen.

GlG Aoí

Imagica
Beiträge: 1360
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Do Jul 11, 2019 9:13 pm

Hi Gastacht und Aoi,

danke Euch!

Also das dumme ist, ich MUSS zu ihr, weil sie die ist, die alle Unterlagen von Fachärzten hat und deswegen habe ich vom Arbeitsamt den Auftrag, eine Zusammenstellung meiner Diagnosen von ihr zu holen. Die wird sie mir kaum geben wenn ich nicht mehr hingehe.

Sie hat die Diagnose ja schon in ihrer Akte, da sind alle Unterlagen vom vorherigen Hausarzt drin. Der ging in Rente und gab deswegen alle Unterlagen mit. Es ist also nicht nötig, da irgendwas zu untersuchen. Sie könnte es auch garnicht untersuchen, denn dafür brauchts einen Facharzt, der auch die entsprechenden Geräte hat. Und selbst dann könnte man es nicht 100 Prozent nachweisen, denn wenn ich gerade keinen Asthmaanfall habe, gehts meiner Lunge gut und ich habe auch laut diversen Meßgeräten keine Beeinträchtigungen. Daß ich diverse Allergien habe, weiß sie. Und auch die hat sie mal direkt ignoriert und fand, Penicillinallergie? Och nö, das glaubt sie nicht, wenn das ja nur in einem Allergietest festgestellt wurde und ich noch nie deswegen im KH lag. Sie schreibt mir mal normales Antibiotika und nicht mein spezielles Ausweichantibiotika auf. Das geht bestimmt! Nein, ging es nicht.

Medikamente die helfen würden, verordnet sie mir nicht, weil sie findet, neee, das paßt nicht gut genug. Das soll ein anderer Arzt machen. Anfangs hab ich gedacht, sie wär eine die sich Mühe gibt, aber dann habe ich es gewagt, mal nicht zu tun was sie gut fand. Ich wollte nicht wöchentlich 3 Stunden zur Rückenschule fahren und wieder 3 Stunden zurück. Das kann ich garnicht, die Zeit hab ich garnicht. Und schon wurde sie fies. Ganz davon abgesehen fand auch meine Physiotherapeutin, ich mache ja schon alles was man in einer Rückenschule lernen würde, das würde garkeinen Sinn machen. DAS ist nicht mein Problem. Und kaum sagte ich, daß auch meine Physio das unpassend findet, schlug sie vor, ich solle zu einem anderen Physio. Der spricht zwar nur Französisch, da müßte ich halt nen Übersetzer mitnehmen, aber der wär gut. Das wollte ich natürlich auch nicht, denn meine ist echt super und sehr bemüht auch den Ärzten mal einiges näher zu bringen, nur leider hört keiner auf sie. Davon abgesehen habe ich keinen Übersetzer, das könnte höchstens mein Mann und den nehm ich garantiert nicht mit! Und zu nem männlichen Physio geh ich auch garantiert nicht!
Aber das versteht sie alles nicht und deswegen gängelt sie mich jetzt dauernd. Also hab ich beschlossen, jegliche in sie gesetzte Hoffnung aufzugeben und nur noch im Notfall zu ihr zu gehen, wenn ich tatsächlich mal selbst nichts gegen meine Krankheit tun kann. Das letzte Mal war aber erst vor zwei Monaten. Also kann auch nicht der Grund sein das ich zu selten da bin und nur Rezepte holen würde.

Ich bleib dabei: Sie tut das nur um mich zu ärgern weil ich nicht tue was sie sagt. Und um Geld zu verdienen. Aber ich werde hingehen müssen, denn andere Ärzte haben meine ganzen Diagnosen ja garnicht, da müßte alles wieder von vorne gemacht werden und das ginge unmögich schnell genug, bis zu meinem nächsten Termin beim Arbeitsamt. Nur wann und wie, das weiß ich noch nicht. Ich wehre mich total dagegen, ich will einfach nicht. Weiß nicht wie ich das aushalten soll. Ich will es auch garnicht aushalten. Ich muß dafür erst noch die passende Einstellung kriegen.

Liebe Grüße,
Imagica

Antworten