Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Fr Mai 11, 2018 11:28 pm

Ich hoffe das ist ok, wenn ich mir hier auch so nen Thread mache, wo ich einfach reinschreibe, was mir so im Kopf rumschwirrt? Ich hab schon einige gesehen und daher angenommen, das das in Ordnung ist.
Ich könnte natürlich auch Tagebuch schreiben, aber irgendwie ist das nicht dasselbe, weil ein Tagebuch bei Niemandem ankommt. Ich brauche wohl das Gefühl das mir jemand zuhört bzw. liest. Und ab und zu mal ein Kommentar wär auch schön..falls wem was dazu einfällt.

Ich fang mal an:

*trigger* Achtung!





Gestern war schlimm. So einen Zustand hatte ich schon lang nicht mehr. Auf der Kirmes mit meiner Tochter, in so nem kleinen Zug durch die Menge fahren. Rechts und links massenhaft Menschen..viele Männer, mit Bier in der Hand. Alle guckten uns an. Zack.. Präsentierteller. Wie damals als ich an meinem 8. Geburtstag über den Tisch auf der Kirmes im Zelt gehen mußte und mir Geld in die Taschen stecken lassen mußte. Als Geburtstagsgeschenk. Haha..wohl eher als Zahlung dafür, das sie mir unter den Rock gucken und grabschen durften, mich umarmen und küssen durften..mich garnicht mehr loslassen wollten. Überall betrunkene Männer, überall Biergläser um die ich vorsichtig rumgehen muß. Und mein Vater? Der hat mich ja auf den Tisch gestellt! Ich hab ihn immer wieder hilflos angesehen aber er half mir nicht. Keine Ahnung woher ich damals wußte was eine Prostituierte ist, aber genauso fühlte ich mich. Die lange Tischreihe nahm kein Ende. Die Zugfahrt kam mir auch ewig vor. Eigentlich geht sie nur kurz. Aber ich dachte ich ersticke..und/oder werd ohnmächtig.
Am Ende bin ich zitternd ausgestiegen und mit knirschenden Zähnen und fest in meine Faust vergrabenen Fingernägeln mit meiner Tochter weitergangen. Wie es nach dem Ende des Tisches war.. das bleibt ein Rätsel...ich hab immernoch Angst das da noch mehr war. Aber es ist einfach nur schwarz..ich erinner mich nicht.

Danach treff ich meinen Mann wieder und sag ihm das ich das garnicht gut aushalte. Zum Trost umarmt er mich und will mich küssen..mit Bier in der Hand und Bierfahne. AUTSCH!!! Ich bin wie gelähmt und kann ihm nichtmal sagen das ich das absolut nicht will jetzt. Er sollte es eh wissen.. er weiß das ich ein großes Problem mit alkoholisierten Männern habe..und er weiß von der Kirmes damals.

Später zuhause kann ich endlich wieder reden und als er wieder Küsse und Umarmung will und ich sage das ich das gerade "nicht so viel haben will"..rastet er aus und beschimpft mich. Juhu..das ist wie wenn einer draufspringt wenn man am Boden liegt. :(

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 354
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Sa Mai 12, 2018 12:12 am

Hallo Imagica,

tut mir leid, dass der Ausflug so blöd geendet hat. Ich kenne das Problem mit den unsensiblen Partnern, ich denke, sie können sich einfach nicht ansatzweise vorstellen was deine früheren Erlebnisse bedeuten und in dir auslösen.
Leider seh ich da keine Lösung. Immer wieder reden und versuchen zu erklären, wie es dir geht, aber das wirst du wahrscheinlich schon machen.
Eigentlich wollte ich dir nur sagen, dass du damit nicht alleine bist :)...

Liebe Grüße

Benutzeravatar
A.Rhiannon
Beiträge: 1015
Registriert: Sa Nov 12, 2016 10:53 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von A.Rhiannon » Sa Mai 12, 2018 10:32 am

Liebe Imagica,

es tut mir sehr leid was dir damals als kleines Mädchen passiert ist.

Ich finde es sehr mutig und gut von dir, dass du es deinem Kind trotzdem ermöglichst auf eine Kirmis zu gehen und daran teilzuhaben.
Vielleicht wäre es dennoch hilfreich für dich zu schauen wie du besser in solchen Situationen damit umgehen kannst. Heißt vielleicht schon vorher mit deinem Mann besprechen wie er dich da genau unterstützen kann, was er tun und was er auch dringlichst lassen sollte (z.B. Bierküsse). Und das immer wieder in einem ruhigen Gespräch thematisieren. (Vor der Situation selbst oder/und in einem Nachgespräch nach der Situation, was du dir gewünscht hättest).

Ich glaube für Partner ist es auch oft schwierig immer daran zu denken und alle Trigger zu beachten. Dennoch ist es wichtig deine Grenzen und Gefühle immer wieder mitzuteilen. Und es sollte schon auch so sein, dass der Partner das ernst nimmt und es immer wieder neu versucht dich dabei zu unterstützen und damit umzugehen.
Wenn Kirmisbesuche erstmal noch gar nicht für dich gehen sollten, könnte das erstmal dein Mann komplett übernehmen und ihr schaut dann gemeinsam wie es schrittweise möglich sein kann, dass du so daran teilnehmen kannst, dass auch du dich in der Situation so sicher wie möglich fühlst.

Das sind alles nur Vorschläge. Das Wichtigste ist, dass du dich damit wohl fühlst.


Alles Gute für dich,
A.Rhiannon
"Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. Und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein."

aus: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Mai 12, 2018 9:57 pm

Hallo SophiawirdErwachsen,

das ist gut zu wissen, das es auch anderen so geht! Ich hab wirklich gedacht, ich bin allein mit so einem unsensiblen Partner. Das ändert zwar noch nichts, aber die Gewißheit hilft trotzdem schon :-)

Liebe Grüße,
Imagica

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Mai 12, 2018 10:10 pm

Hallo A. Rhiannon,

ich bin eigentlich nur gegangen, weil ich meine Tochter nicht mit ihrem Vater allein lassen wollte. Er ist Alkoholiker, auch wenn ers immer abstreitet. Phasenweise klappts ohne Alkohol und dann wieder garnicht. Bei solchen Veranstaltungen geht es aber nie ganz ohne. Und das ist genau das wovor ich Angst habe: das meine Tochter dann mit nem Betrunkenen da rumläuft.
Ich hatte das mit meinem Exfreund und unserem Sohn schon. Auch er war Alkoholiker (tjaja..immer wieder dieselben Muster..leider) und war eigentlich gerade trocken. Dann war er länger weg und ich fing an mir Sorgen zu machen. Und plötzlich kam ein Anruf von der Polizei ich solle meinen Sohn abholen, sie hätten seinen Vater verhaftet weil er mit dem Kinderwagen über die Straße getorkelt ist. Ich weiß nicht, ob das bei meinem Mann auch so extrem wäre oder werden würde..aber ich will es einfach nicht riskieren. Und deswegen habe ich mich, obwohl die ganzen Erinnerungen so richtig erst seit zwei Monaten kommen, trotzdem überwunden und gedacht, ich werd es schon aushalten. Das es so schlimm würde, damit hatte ich dann allerdings auch nicht gerechnet.

Natürlich wußte er, daß ich nicht gerne gehe und auch warum nicht. Erst fand er sogar, wenn ich mit der Zugfahrt fertig bin, könnte ich ihn ja im Festzelt abholen. Und ich hab nur gesagt das er das direkt vergessen kann, weil mich da keine zehn Pferde reinbringen würden. Er hat allen Ernstes noch gefragt warum. Obwohl er die Geschichte kennt. Ich weiß nicht ob ich da wirklich zuviel verlange, wenn ich erwarte das er versteht das ich in kein Festzelt gehe, wenn doch genau dort mein Erlebnis war. Nachdem ichs dann nochmal gesagt habe, hat er nur noch die Augen verdreht.

Er ist nicht gerade der ideale Partner..erst Recht nicht bei so einem Thema. Aber momentan kann ich nichts daran ändern, aber das ist eine lange Geschichte. Ich muß erst wieder stabiler werden und wohl auch eine Therapie machen..und mich dafür in noch mehr Schulden stürzen, weil man das hier alles selbst zahlen muß. Aber einen anderen Weg sehe ich im Moment nicht..

Danke für Deine Worte!

LG,
Imagica

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Mai 12, 2018 10:20 pm

*Trigger* Achtung!!!








Notiz für mich: Die Kirmes war doppelter Trigger. Dadurch das ich fast ohnmächtig wurde vor lauter Panik, kam gleich der nächste Trigger hinterher. Die Ohnmacht.. die hatte ich ja schon, am 16. Geburtstag. Halb ohnmächtig und halb wach.. alles weit weg hören, nur Dunkelheit sehen, nicht bewegen und nicht sprechen können, aber doch noch fühlen können. Und es wurde ausgenutzt..und wie. Meine große Liebe hat meine Unfähigkeit mich zu wehren ausgenutzt und hatte vor allen Geburtstagsgästen S*x mit mir, obwohl mir die Tränen liefen. Es war ihm egal..und meinen sogenannten Freunden wohl auch, die einfach weiterfeierten und sich lustig machten.
Als die verzweifelten Selbstmordversuche danach nicht klappten, hab ich beschlossen das ich das aus meiner Erinnerung streiche. Und es hat lange geklappt. Was bedeutet hat, das ich weiterhin mit ihm eine Beziehung führte und ihn weiterliebte..ich wußte ja nix mehr :shock:

Das erklärt auch, warum ich am liebsten nach der Kirmes seit langem mal wieder einen Versuch gestartet hätte und so extrem am Boden war. Zwei Trigger auf einmal plus noch doofe Kommentare. Ich hab mich erst nicht verstanden..der Tisch ist keine der schlimmsten Erinnerungen und hab mich schon wieder beschimpft das ich übertreibe. Aber das stimmt nicht. Ich hab das Recht mich so fühlen und sollte mir das auch erlauben und mich lieber trösten anstatt mich noch selbst fertig zu machen.

Benutzeravatar
A.Rhiannon
Beiträge: 1015
Registriert: Sa Nov 12, 2016 10:53 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von A.Rhiannon » So Mai 13, 2018 9:25 am

Liebe Imagica,

gut, dass es heute gesehen und verstanden werden kann. Und ja, trösten und die Gefühle ernst nehmen ist da ganz wichtig. Gut, dass du das nochmal erkennen konntest.
Du kannst der 16-Jährigen sagen, dass es vorbei ist, ihr eine warme weiche Kuscheldecke geben, sie vorsichtig darin einwickeln. Die Decke schützt auch vor jeglichen Blicken und fühlt sich angenehm auf der Haut an. Die 16-Jährige muss nie wieder dorthin zurück. Es ist vorbei.

Zu deinem Mann, ich denke, dass ein nasser Alkoholiker NIE empathisch sein kann, weil er sein Leben und alles NUR dem Alkohol widmet.
Ich denke, es wäre wichtig für dein Kind und für dich dort wegzukommen. Denn in solchen Strukturen zu heilen (du) bzw. dort gesund aufzuwachsen (dein Kind) ist wohl nicht möglich.
Ich weiß nun nicht, was da noch für eine Geschichte mit dranhängt, die du erwähnst. Aber vielleicht gibt es doch irgendwelche Unterstützungsmöglichkeiten (Beratungsstelle, Frauenhilfe, Jugendamt, was für dich passt).

Ich finde es gut, dass du eine Therapie machen möchtest. Kannst du dich dazu vielleicht auf verschiedene Wartelisten setzen lassen? Ich meine für Therapeuten mit Kassenzulassung. Oder dich vielleicht auch hier bei einer entsprechenden Beratungsstelle beraten lassen (z.B. Wildwasser, weißer Ring).

Ich wünsche dir ganz viel Kraft,
A.Rhiannon
"Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. Und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein."

aus: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » So Mai 13, 2018 8:53 pm

Liebe A. Rhiannon,

danke für Deine Ideen. Das ist mir schon auch alles klar, daß das so ziemlich unmöglich ist, muß aber einfach so gehen. Weil ich dank ihm in tiefen Schulden stecke und aber viele viele Krankheiten habe und nicht arbeitsfähig bin. Nur vom Sozialamt könnte ich aber nicht leben UND die Schulden abzahlen.. ich hab alles hin und her gerechnet, es ist einfach nicht möglich.

Und hier ist es leider so, daß es egal ist, ob der Psychologe eine Kassenzulassung hat oder nicht. Gezahlt wird von der Krankenkasse trotzdem nichts. Steht auch so im Gesetzt. Ich war aber trotzdem bei der Krankenkasse und hab mich getraut, ausgerechnet einen Mann da zu fragen. Der hat mir ganz fröhlich gesagt, daß sie natürlich alles zahlen, wenn ich in eine Klinik gehe. Sogar in eine Klinik in Deutschland könnte ich, ob das nicht toll wär? Nur einen Psychologen würden sie selbstverständlich nicht zahlen. Ja super! Ich hab Kinder, ich kann nicht einfach weg sein... das wär auch nicht anders, wenn mein Mann kein Alkoholproblem hätte, denn er muß ja auch arbeiten und er kann nicht arbeiten UND gleichzeitig sich um die Kinder kümmern. Das paßt schon allein mit seinen Arbeitszeiten nicht.

Der einzige Vorteil daran das man hier selbst zahlen muß ist der, daß man schnell einen Termin bekommt. Klar.. kaum einer kann sich das als Selbstzahler leisten.. Ich habe schon in einem Monat meinen ersten Termin. Die Thera klingt nett, aber ich hab das Gefühl das sie ein bißchen zu schnell vorgeht. Sie hat mir schon bei der Terminvergabe gesagt, daß sie ja EMDR macht und deswegen immer alle zwei Wochen Termine macht, damit man Zeit zum Verdauen hätte. Ich hoffe, das heißt nun nicht, daß sie garnicht reden sondern direkt mit EMDR anfangen will. Das wär mir dann doch zu früh. Ich muß es zwar schnell schaffen, weil ich das Geld einfach nicht habe..aber SO schnell halte ich dann doch für unmöglich. Aber ich werds ja sehen. Ich bin ja schon stolz, daß ich es überhaupt geschafft habe, einen Termin zu machen. Da ist noch so ein Satz meines Vaters, als ich als Kind zum Neurologen mußte wegen ewigen Kopfschmerzen. Meist sind die ja auch gleichzeitig Psychiater. Dann standen wir vor der Tür und er sagte: "So weit ist es mit Dir jetzt also schon, jetzt muß ich mit Dir zum Irrenarzt! Hoffentlich sieht mich hier keiner!" Das hängt mir natürlich noch nach..

Liebe Grüße,
Imagica

Gast w

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Gast w » Mo Mai 14, 2018 11:34 am

Imagica hat geschrieben:
So Mai 13, 2018 8:53 pm
Liebe A. Rhiannon,

danke für Deine Ideen. Das ist mir schon auch alles klar, daß das so ziemlich unmöglich ist, muß aber einfach so gehen. Weil ich dank ihm in tiefen Schulden stecke und aber viele viele Krankheiten habe und nicht arbeitsfähig bin. Nur vom Sozialamt könnte ich aber nicht leben UND die Schulden abzahlen.. ich hab alles hin und her gerechnet, es ist einfach nicht möglich.
Möchte nicht so viel schreiben. Nur eine kleine Frage.

Warum tust du dir und deinen Kindern das an?

Weshalb suchst du Schutz vor einer klugen Entscheidung und den Konsequenzen hinter solchen Begründungen?

Weiß nicht, wo du lebst und es geht mich auch nichts an.

Nur gibt es keine Möglichkeit der Privatinsolvenz?

Wo nichts zu holen ist, haben Gläubiger Pech gehabt.

Und so eine Privatinsolvenz kann auch Hoffnung auf eine bessere Zukunft bedeuten. Vielleicht eine Chance für einen Neustart.

Und es schadet deinen Kindern weniger nicht auf die Kirmes zu gehen, als zu erleben wie du dort gequält wirst.

Befreie dich aus deiner Situation.

Benutzeravatar
A.Rhiannon
Beiträge: 1015
Registriert: Sa Nov 12, 2016 10:53 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von A.Rhiannon » Mo Mai 14, 2018 7:01 pm

Liebe Imagica,

ich kann das von Gast w unterschreiben, also dass es gut wäre, dass du für dich und auch für deine Kinder aus der Situation raus kommst. Habe es ja auch schon mal geschrieben.
Kann nur wieder den Weißen Ring als eine mögliche Anlaufstelle empfehlen. Die geben auch anonyme Onlineberatung und kennen sich rechtlich gut aus. Sie können teilweise auch finanziell unterstützen. Informieren wäre zumindest mal ein Schritt, um Möglichkeiten kennenzzulernen.

Wenn du es vielleicht (noch) nicht für dich selbst schaffst, dann für deine Kinder. (Es ist äußerst schädlich in Alkoholikerfamilien aufzuwachsen.)

Gut, dass du einen Thera-Termin hast. Ich drück dir die Daumen, dass du dich mit der Therapeutin wohl fühlst und es passt.

Ganz viel Kraft für dich und Mut,
A.Rhiannon
"Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. Und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein."

aus: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Mo Mai 14, 2018 9:32 pm

Ich tue mir und meinen Kindern garnichts an und ich suche auch nicht Schutz vor einer klugen Entscheidung. Ich habe selbst in einem Rechtsberuf gearbeitet und kenne meine Rechte und Möglichkeiten sehr gut. Mal ganz davon abgesehen das ich mich natürlich auch trotzdem längst nochmal gründlich informiert habe.
Eigentlich hatte ich mich gefreut, einen sicheren Ort gefunden zu haben, an dem ich meine Gedanken und Gefühle lassen kann, und wo ich auch mal selbst helfen kann, wenn ich soweit bin das ichs mir zutraue, aber jetzt fühle ich mich garnicht mehr sonderlich gut hier.
Ich habe es schwer genug, ich brauche keine versteckten Vorwürfe, wie schlecht ich wohl wär weil ich meine Kinder in einer Alkoholikerfamilie aufwachsen lasse. Ich habe auch nie gesagt, daß er andauernd betrunken wäre, aber ist ja auch egal. Ich laß es besser bleiben..

Benutzeravatar
A.Rhiannon
Beiträge: 1015
Registriert: Sa Nov 12, 2016 10:53 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von A.Rhiannon » Fr Mai 18, 2018 11:37 pm

Liebe Imagica,

zuerst einmal tut es mir leid, falls dich unter anderem meine Worte verletzt haben sollten. Ich wollte auf keinen Fall erreichen, dass du dich hier nicht mehr wohl fühlst.

Es kann sein, dass mich dieser Satz getriggert hat:
weil ich meine Tochter nicht mit ihrem Vater allein lassen wollte. Er ist Alkoholiker, auch wenn ers immer abstreitet.
Da ich jedoch nicht eure Geschichte kenne und nicht weiß, wie du das für dein Kind bereits auffängst, kann ich natürlich nicht darüber urteilen. Da hast du recht.
Mir ist es dennoch noch wichtig zu schreiben (auch wenn du das vielleicht schon so machst - dann überlies es einfach), dass es meiner Meinung nach wichtig wäre (altersgerecht) mit dem Kind über die Alkoholkrankheit des Vaters zu reden und zu erklären, dass es eine Krankheit ist, an der weder das Kind noch der Partner (indem Falle du) schuld ist. Vielleicht ist das für euch auch gar kein Thema oder wurde schon so aufgefangen, dann überlies es wie gesagt einfach. Es ist sonst wirklich nur als ein gut gemeinter Hinweis gemeint und nicht als versteckte Kritik.
Du brauchst dich dazu auch nicht zu äußern oder dich zu erklären oder das Gefühl zu haben dich rechtfertigen zu müssen. Du entscheidest für dich selbst wie du mit allem umgehst.
Er hat allen Ernstes noch gefragt warum. Obwohl er die Geschichte kennt. Ich weiß nicht ob ich da wirklich zuviel verlange, wenn ich erwarte das er versteht das ich in kein Festzelt gehe, wenn doch genau dort mein Erlebnis war. Nachdem ichs dann nochmal gesagt habe, hat er nur noch die Augen verdreht.
Er ist nicht gerade der ideale Partner..erst Recht nicht bei so einem Thema.
Dabei habe ich gedacht, dass du mehr Unterstützung, mehr Verständnis und Mitgefühl verdient hast. Meines Empfindens nach reagiert dein Partner da sehr unsensibel. Und ich finde absolut nicht, dass du da zu viel verlangst, wenn du dir wünschst, dass dein Partner deine Grenzen respektiert.
Ich weiß wie gesagt nicht euren Hintergrund. Mein Gedanke war nur, dass diese Momentaufnahme (denn mehr ist es ja nicht, was du beschreibst) wenig heilsam auf mich wirkt. Jedoch bleibt auch hier jede Entscheidung ganz bei dir.
Ich würde dir jedoch Mitmenschen wünschen, die rücksichtsvoller mit deinen Grenzen umgehen und die dich auch in deinen Belangen unterstützen. Auf mich hat es so gewirkt, als sei dein Partner (zumindest derzeit) nicht dazu in der Lage mitfühlend und unterstützend auf dich einzugehen.

Ich wollte dir nochmal erklären wie ich zu meiner Annahme kam und gleichzeitig schreiben, dass ich natürlich nur die Momentaufnahmen einschätzen kann, die du kurz beschrieben hast.
Wenn du möchtest, kann ich mich auch aus deinem Thread zurückziehen. Es ist dein Raum, du entscheidest darüber und ich respektiere das.

Liebe Grüße,
A.Rhiannon
"Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. Und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein."

aus: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Sa Mai 19, 2018 10:24 pm

Liebe A. Rhiannon,

danke, daß Du nochmal geschrieben hast. Eigentlich hat mich mehr der Kommentar vom Gast geärgert und daß Du ihm/ihr dann zugestimmt hast gab mir irgendwie den Rest.
Ich hab da mal so ne Erfahrung gemacht. Ich war in einem Forum, wir verstanden uns alle super, trafen uns auch häufiger und hatten uns alle echt gern. Da war ich auch richtig gut drauf, und meine üblichen Probleme rückten weit in den Hintergrund. Aber natürlich hatte ich trotzdem noch nen Alltag der auch extrem stressig war. Normalerweise hab ich das immer aus diesem Forum rausgehalten, aber eines Tages wars einfach zu viel und ich hab es gewagt, einmal über meine Probleme und Sorgen zu schreiben, damit es einfach mal raus ist. Das war damals mit meinem Freund der wirklich extremer Alkoholiker war, der aber auch wirklich gefährlich werden konnte, zumal er dis hatte und einige seiner Innies wirklich extrem beängstigend waren. Ich konnte mich nicht so einfach von ihm trennen, weil ich Angst hatte, er tickt dann total aus. Ich mußte ja mich und meinen Sohn schützen und fand einfach keine Möglichkeit, wie ich das tun könnte. Er hatte auch noch gute Kontakte zu allen möglichen und unmöglichen Stellen, so daß auch ein Frauenhaus nicht sicher gewesen wäre.
Und in dem Forum wurde mir dann gesagt ich solle nicht so jammern, das wär doch ganz einfach, ich müsse mich doch einfach nur trennen. Und ich antwortete, das genau das eben das Problem ist und nicht einfach so geht. Und dann wurde ich einfach rausgeschmissen. Ich hatte ja die Ratschläge nicht angenommen. Eine die ich auch persönlich kannte, wagte es dann auch noch Partei für mich zu ergreifen..und flog direkt mit raus. Das Gute daran ist, das wir jetzt die besten Freundinnen sind, aber trotzdem hängt mir das noch nach. Seitdem halte ich von Foren meist Abstand und sobald ich merke, es geht in die Richtung, geh ich ganz schnell wieder.
Mal so nebenbei haben sich meine Befürchtungen wegen einer Trennung übrigens schlimmer als ich erwartet hatte erfüllt..er hatte mir nach der Trennung eine Truppe Männer auf den Hals gehetzt, die mich verprügeln und vergew*lt*gen sollten... glücklicherweise hatte ich wen der mich gewarnt hat...

Und dummerweise hab ich mich dann belügen lassen und geglaubt, ich würde jetzt zu einem ganz normalen Mann, der ab und zu mal ein Bier trinkt, ziehen. Das war leider eine Lüge..aber das hab ich zu spät bemerkt. Er ist aber lang nicht so schlimm wie sein Vorgänger, das muß ich ihm ja schon zugute halten. Im Moment gibt es tatsächlich keine andere Möglichkeit als hier zu bleiben. Aber meine Hoffnung ist, das eine Therapie mich nicht nur psychisch, sondern auch körperlich gesund "macht", so daß ich vielleicht doch mal wieder arbeiten kann. Mit Arbeit und Geld verdienen sähe das ganze natürlich schon ganz anders aus.
Natürlich besteht auch noch die Möglichkeit, daß er doch noch die Kurve kriegt, auch wenn ich sie nach einigen gescheiterten Versuchen doch für sehr gering halte.

Ich tue aber tatsächlich alles um das von meinen Kindern so fern wie möglich zu halten und wenn sie doch mal mitkriegen das er mal was getrunken hat, dann erkläre ich das natürlich auch.. gemessen an ihrem Alter und Verständnis. Das ist arg stressig für mich, weil ich meine eigenen Gefühle dabei einfach völlig unter den Tisch kehren muß, weil mich das selbst natürlich ungemein triggert. Deswegen hat mich der Kommentar vom Gast was ich meinen Kindern antäte, echt sauer gemacht.

Ich find Deine Kommentare sonst sehr hilfreich und hätte gern, daß Du weiter hier schreibst!

Liebe Grüße,
Imagica

Benutzeravatar
A.Rhiannon
Beiträge: 1015
Registriert: Sa Nov 12, 2016 10:53 am

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von A.Rhiannon » So Mai 20, 2018 10:20 am

Liebe Imagica,

es tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen mit einem anderen Forum und vor allem so schreckliche Erfahrungen mit deinem Expartner machen musstest.
Kann gut verstehen, dass das hängen geblieben ist und verunsichert.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du es schaffst, dich auch von deinem jetzigen Partner zu lösen und dass die Therapie (wie du schreibst) dir dabei helfen kann.
Ich denke auch, dass du nicht darauf hoffen solltest, dass dein Partner sich ändern wird.

Und ich finde es gut, dass du das Gespräch zu deinen Kindern suchst. Denn das Fernhalten durch Vertuschen funktioniert nicht. Deshalb sind Gespräche, in denen du als Erwachsene kindgerecht erklären kannst, sehr wichtig.
Es tut mir leid, dass es dir so viel Kraft zieht, da es dich selbst so triggert. Sehr gut, dass du es trotzdem auffängst.

Und es freut mich, dass ich dir weiterhin schreiben darf. :)

Alles Liebe für dich,
A.Rhiannon
"Wenn man ins Universum starrt, ist sein Mittelpunkt nur Kälte. Und Leere. Letztendlich sind wir dem Universum egal. Dem Universum und der Zeit. Deswegen dürfen wir einander nicht egal sein."

aus: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Imagica
Beiträge: 1056
Registriert: Fr Apr 20, 2018 10:57 pm

Re: Imagicas Gedankenkarussel (kann triggern)

Beitrag von Imagica » Di Mai 22, 2018 2:32 pm

Uff.. ich weiß nicht mehr weiter. Mir wird das gerade alles zu viel. Lauter Krankheiten, immer mehr und mehr, zig Untersuchungstermine, hetzen von einem Termin zum nächsten. Zusätzlich zu sieben Bandscheibenvorfällen und Arthrose von oben bis unten nun auch noch Verdacht auf Morbus Bechterew. Aber nein, das ist noch nicht genug. Dann muß noch im Zimmer meines Sohnes fleißig umgeräumt und sortiert werden, weil er ein neues, größeres Bett bekommt. Was dann natürlich auch noch getragen werden muß..sowohl das alte, als auch das neue. Kann und darf ich mit meinem Rücken nicht, aber werd ich müssen, weil Niemand sonst es tun wird. Mein Sohn kanns ja nun unmöglich alleine tragen. Und mein Mann? Ja der hats nun auch noch mit dem Rücken. Und er ruht sich so richtig schön drauf aus. Nun macht er nichtmal mehr das bißchen, was er sonst wenigstens noch zu Hause getan hat. Was zwar eh kaum was war, aber immerhin. Jetzt muß ich absolut ALLES machen.. ich hab immer mehr und mehr Schmerzen, kann schon die Arme kaum noch heben weil wieder Nerven klemmen.. Schon allein die normale alltägliche Hausarbeit ist kaum noch zu schaffen für mich. Nur noch mit Sterne sehen regelmäßig.
Aber das reicht immernoch nicht. Nein, mein Mann hat beschlossen, daß mein 40. Geburtstag gefeiert werden muß (der ist leider bald). Obwohl ich schon seit Wochen sage daß ich das nicht will. 1. weil ich mich mit meinem Rücken und sämtlichen sonstigen Gelenken wie ne 80jährige fühle und 2. weil es wieder ein Geburtstag der 8er Reihe ist. Der 8. Geburtstag war schlimm. Der 16. war ebenfalls schlimm.. ich hab ANGST! Egal ob mir jetzt tatsächlich was passieren kann oder nicht, ich hab auch angst davor mit ner Reihe von Flashbacks und nem Panikanfall zusammenzubrechen. Und das dann auch noch vor Gästen? Nein danke.
Und 3. muß dann natürlich alles geputzt und aufgeräumt werden. Da mein Rücken schon seit Wochen täglich immer schlimmer wird, ich noch ne heftige wochenlange Mittelohrentzündung hatte UND noch ne Magenschleimhautentzündung habe, ist viel liegengeblieben. Ich schaff das garnicht das alles aufzuholen. Es ist dreckig und unordentlich und ich hab garkeine Chance es mit meinen Schmerzen wieder irgendwie hinzukriegen. Mal ganz abgesehen von der Psyche die mir auch nicht gerade arbeitswut macht.

Ich hab ihm alle Gründe genannt, und er findet, doch so einen 40. muß man feiern! Das geht schon! Und so sauber muß es doch garnicht sein, das paßt schon!
Eigentlich sollte ICH doch die sein, die entscheiden darf! Es ist ja MEIN Geburtstag und nicht seiner. Und ich will einfach nur meine Ruhe haben. Ich will garnix davon wissen. Ich will hier nicht wie irre mit Höllenschmerzen rumrennen und alles in Ordnung bringen um dann wenns so weit ist, einfach nur noch zusammenzubrechen. Ich will nicht feiern. Ich will meine Ruhe! Ich wünschte ich hätte Jemanden, zu dem ich einfach abhauen könnte dann. Aber ich habe niemanden.

Ach scheiße! Wenn es ihn wenigstens mal interessieren würde, was ich zu sagen habe. Ja er tut das doch nur für mich! Für mich, die das absolut nicht will...

Antworten