Reaktion der Familie

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Gasti12345

Reaktion der Familie

Beitrag von Gasti12345 » So Apr 15, 2018 6:22 pm

Hallo ich hab eine Frage und hoffe jemand kann mir weiter helfen..
Ich hab mir überlegt mit meiner Familie über den Missbrauch zu sprechen. Ich wohne zwar nicht mehr bei meinen Eltern aber dieses dauernde Schauspielern, wenn ich dann zu Besuch bin oder eben auch auf Familien Festen, belastet mich sehr..
Der Täter gehört zur Verwandtschaft aber nicht zu meiner Kernfamilie. Sehen uns aber alle regelmäßig auf irgendwelchen Festen (Geburtstag usw.).
Ich will aber auf keinen Fall dass es meine ganze Verwandtschaft erfährt!

Kann ich dass von meinem Eltern verlangen? Also dass sie sich zurück halten? Hat da jemand Erfahrungen?

Würd mich sehr über Antworten freuen! :)

gastacht

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von gastacht » So Apr 15, 2018 10:34 pm

hi gasti
klar kannst du sagen, dass du nicht willst das es weiter gesagt wird. aber ob sie sich dran halten werden kannst du besser einschätzen. gibt klar nie eine sicherheit dass sie es auch nicht tun. gerad v*ter flippen gern mal aus und wollen den täter konfrontieren. weiß das aber nur von bekannten.
evtl. wollen sie den täter auch konfrontieren. verstehen nicht wieso du geschwiegen hast. und was erhoffst du dir davon und was wäre wenn das nicht eintritt?
verstehst du dich sonst gut mit ihnen? dann ist da ja evtl ne chance das sie auch gut mit umgehen. nur würd ihnen auch viel erklären. wieso man schweigt bzw. du geschwiegen hast. was dissoziation ist etc. falls das bei dir ein thema ist. sag du willst die zügel in der hand behalten. erklär auch was du über anzeige denkst falls das gleich thema wird.
meine konfronattion war sch.. aber bei mir wars auch kernfamilie und meine mutter selber krank. von daher hab ich da keinen guten vergleich für dich.
alles liebe
gastacht

Gasti12345

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von Gasti12345 » Mo Apr 16, 2018 1:51 pm

Hallo Gastacht,
Danke für deine Antwort! Ja ich versteh mich eigentlich sehr gut mit ihnen. Weiß nich so ganz genau was ich mir erhoff.. mir fällt es einfach immer schwerer alles mit mir allein auszumachen. Hab aber auch Angst vor Vorwürfen. Kann mir absolut garnicht vorstellen wie sie reagieren könnten.. Ich denke falls sie es akzeptieren und sich zurück halten, wäre warscheinlich die einzigste Option sich eben komplett aus der Familie zurück zu ziehen. Also sie werden sich bestimmt nicht mehr mit ihm an einen Tisch setzen.. Naja keine Ahnung. Bin so unsicher und hab Angst alles kaputt zu machen. Weiß auch nicht wann dafür ein guter Zeitpunkt wäre.. plant man dass oder ist spontan und frei raus besser?

Wünsch allen einen schönen Tag!

Windspiel unl.

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von Windspiel unl. » Mo Apr 16, 2018 4:06 pm

Hallo,
ich würde es nicht spontan machen sondern eher planen, sagen dass du was besprechen möchtest. Dann haben deine Eltern Zeit sich selbst auch bisschen drauf vorzubereiten und können sich auch zeit nehmen, nicht dass dann einer schnell wegmuss oder so.
Und vllt wäre es wichtig dass du dir überlegst was du dir von ihnen wünschen würdest und das auch sagst...viele sind hilflos und wissen gar nicht wie sie reagieren sollen (z.b. in arm nehmen oder nicht anfassen, dich reden lassen oder fragen stellen usw.)
Wenn du Angst vor Vorwürfen hast kannst du ihnen das ja auch genau so sagen.

Wie sie im Endeffekt reagieren kann leider keiner wissen, das kannst du nur rausfinden.
Liebe Grüße und alles gute dir

Windspiel

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 369
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von SophiawirdErwachsen » So Mai 27, 2018 10:26 pm

Hallo Gasti12345,

ich würde dir empfehlen deine Familie (die denen du es erzählen willst) zu einem Therapeuten einzuladen um das dort zu erzählen.
Ich hab das so gemacht und ich muss sagen, ich bin unfassbar dankbar dafür. Die Therapeutin war sehr sachlich und hatte die Situation gut unter Kontrolle, hat das ganze quasi moderiert und allen Sicherheit gegeben.
Besonders für dich finde ich , ist es wichtig dir vorher Schutz zu besorgen.
Ich wünsche dir natürlich, dass sie mit Verständnis und Liebe reagieren.... es könnte aber auch anders sein. Es wäre im schlimmsten Fall möglich, dass sie dir sagen, dass das sicher nicht so ist..du irgendwas falsch verstanden hast und der das nie machen würde. ... oder sonstiges...
du musst bedenken, dass das was du sagst, für sie ja auch Konsequenzen hat... und viele verdrängen lieber als die Verantwortung zu übernehmen und die Konsequenzen zu tragen...

Es könnte auch sein, dass sie lieb sind und dir glauben... aber trotzdem den Kontakt zum Täter nicht einstellen werden. DAs wird dann vl der Fall sein, wenn er ihnen sehr Nahe steht.... ein Bruder oder lieber Onkel oder so ist. Das ist dann bitter, damit müsstest du aber auch klarkommen.

Dass sie das nicht weitersagen, darauf kannst du meines Erachtens nicht vertrauen und das eigentlich auch nicht verlangen, obwohl ich das gut verstehen kann. Sie sind ja auch Menschen und sind mit dem ja auch verwandt. Also müssen sie damit auch irgendwie umgehen und wenn es dann jemand für sein Empfinden unbedingt braucht den Täter zu konfrontieren.. kannst du das schwer verhindern...

Also nur um dich zu schützen, würde ich dir empfehlen einen möglichst sicheren Rahmen für das Gespräch zu wählen.

Alles Liebe

Gasti12345

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von Gasti12345 » Mi Jul 04, 2018 8:22 pm

Hallo :)
Es hat zwar doch noch etwas gedauert aber ich habs geschafft und ich fühle mich 10 Tonnen leichter. Hab zwar nur mit meiner Mutter allein gesprochen aber immerhin das. Ihre Reaktion war genau so, wie ich es mir gewünscht hab.. eigentlich noch besser. Ich bin so unfassbar erleichtert!!

Vielen Dank nochmal für eure Tipps!

Ganz liebe Grüße! :)

Gast250

Re: Reaktion der Familie

Beitrag von Gast250 » Mi Mai 08, 2019 1:34 pm

Wie geht es dir inzwischen? Hält deine Mutter noch zu dir?

Antworten