Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
kleinescherbe
Beiträge: 5
Registriert: Do Feb 15, 2018 11:14 am

Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von kleinescherbe » Do Apr 05, 2018 3:06 pm

Hallo ihr da draußen,
heute in der Therapiesitzung hat mir meine Therapeutin offenbart, dass sie schw*anger ist. In der ersten Sekunde hab ich mich irrsinnig gefreut, doch dann bin ich augenblicklich in ein ganz, ganz tiefes Loch gefallen. Erst vor einem Jahr musste ich meine alte Therapeutin aus versch. Gründen verlassen, obwohl sie mir so viel bedeutet hat. Und jetzt auch noch sie? Ich werde für die Übergangszeit bei einer Kollegin sein (TT). Und sie versprach mir, sobald sie wieder zurück ist, kann ich die Therapie bei ihr fortführen. Doch dazwischen liegen unvorstellbar lange 9 Monate. Die ich sie nicht sehen werde. Natürlich: Eigentlich habe ich dankbar zu sein, eine ,,Ersatztherapeutin" zu haben. Aber sie ist halt doch irgendwie nur ein Ersatz. Und gerade ist ohnehin alles so unvorstellbar schwer und schmerzhaft. Ich habe Angst der neuen Thera nicht vertrauen zu können.
Hattet ihr diesen Fall auch schon mal? Wie seid ihr damit umgegangen?

Alles Liebe

Anno nym

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Anno nym » Do Apr 05, 2018 4:04 pm

Hast du mann und kind?
Willst oder wolltest du gern? Das spielt ja auch mit rein. Neid evtl? Und die angst ob sie noch für dich da sein kann mit kind?
Ich versteh dich gut. Alle gefühle auch wut darf sein. Besprich sie.
Evtl ist die ersatzthera auch gut oder sogar besser. Versich es als chance zu sehen.
Annonym

Marie26
Beiträge: 122
Registriert: Do Mär 29, 2018 3:41 pm

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Marie26 » Do Apr 05, 2018 4:21 pm

Ich versteh dich!
Für mich ist in dem Moment auch erstmal die Welt zusammengebrochen, da war keine Sekunde Freude.
Die Übergangszeit war schwer, aber wir hatten weiterhin Kontakt, das hat es etwas einfacher gemacht.
Vielleicht könnt ihr auch wenigstens ab und zu telefonieren oder schreiben?

Liebe Grüße

Sonnenuntergang

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Sonnenuntergang » Do Apr 05, 2018 6:55 pm

Ist es das doofe Gefühl, dass sie Ihr kind dann mehr liebt, als dich mag?

lara64unl.

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von lara64unl. » Do Apr 05, 2018 8:04 pm

hallo kleinescherbe,

erst mal tief Luft holen und dann:
sie ist ja auch erst mal noch schwanger und in der Zeit wird so wohl die Therapie fortsetzen.
Das könnte dann auch eine Chance sein, ein Netzwerk aufzubauen an anderen professionellen und nichtprofessionellen UnterstützerInnen/Helferinnen.
Und du hast eine Ersatztherapeutin, was auch nicht so selbstverständlich ist..

dass es nicht einfach ist, können wir verstehen.
Unsere Therapeutin ist seit Ende Februar schwer krank und musste ihre Reha jetzt verlängern..wir konnte nichts vorbereiten, oder ähnliches..sozusagen über das WE hinweg war sie in der Klinik..eigentlich hatten wir gehofft nach Ostern wieder einsteigen zu können und nun wird es wohl eher Mitte Mai..
und wir würden total rotieren, wenn wir nicht inzwischen ein sehr verlässliches Auffangnetz gebildet hätten..

ja, so Zeiten sind total schwierig und tun weh, und all die alten Gefühle wuppen mit einem Mal hoch..

vielleicht kannst du jetzt schon mit der Thera anfangen zu überlegen was du an Unterstützungsmöglichkeiten brauchst und wie das organisiert und geregelt werden kann..vor allem was du schon einmal dafür tun kannst.

Shalom - lara64

Gast

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Gast » Do Apr 05, 2018 9:13 pm

Wie seid ihr damit umgegangen?

Ist schwer und auch kein guter Vergleich aber ich habe mir vorgestellt dass meine T. ein Automechaniker ist und ich ein Porsche der nicht mehr gut fährt.
bleibt der Porsche die nächste Zeit (bei mir ist es ein Jahr ) in der Garage stehen oder bringe ich ihn (meinen Körper) zu einer Ersatz Mechanikerin?

Ich bin auch wenn der Anfang Schwer und holprig war jetzt gerne bei der ersatzmechanikerin. aber ich freue mich auch wenn meine " Chefmechanikerin" im September wieder da ist ☺
Dazu muss ich sagen ich habe eine Bindung zu meiner T. aufgebaut ( hatte aus verschiedenen gründen auch oft wechsel) und vertraue ihr blind, aber es ist bei mir eine Therapeut- Patient- Beziehung
Nicht mehr nicht weniger

alles gute 😉

kleinescherbe
Beiträge: 5
Registriert: Do Feb 15, 2018 11:14 am

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von kleinescherbe » So Apr 08, 2018 9:34 am

Ich danke euch allen vielmals für eure Antworten. Warum ich so Angst habe? Ja. Vielleicht ist es die Angst von ihr vergessen zu werden.

Gast

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Gast » So Apr 08, 2018 10:41 am

Hallo kleinescherbe,

ich kenne diese Situation. Meine Thera sagte mir, dass sie schwanger sei. Zunächst freute ich mich sehr für sie. Als ich dann zuhause war, brach alles in mir zusammen. Es kamen ganz viele üble alte Geschichten hoch, von denen ich vorher nichts wusste.

Ich hatte glücklicherweise bereits zu dieser Zeit eine zweite Thera (Körpertherapie). Leider war die mit der Situation überfordert, jedoch konnte ich bei ihr trotzdem das Eine oder Andere auffangen.

Was für mich sehr wichtig war: Als dann meine Thera in den Mutterschutz ging, hatten wir weiterhin Mailkontakt. Es gab noch vieles andere mehr, was wir brauchten. Wir haben das alles gemeinsam mit der Thera während ihrer Schwangerschaft erarbeitet. Deshalb würde ich dir den Tipp geben: Nutzt die Zeit der Schwangerschaft um zu schauen, was du brauchst. Auch würde ich so früh als möglich mit der anderen Thera Kontakt aufnehmen, damit du für die Zeit des Mutterschutzes und der Erziehungszeit schon etwas Vertrauen bei der neuen Thera aufbauen konntest.

Rückblickend betrachtet war es eine anstrengende Zeit für mich und auch für meine Thera. Gleichzeitig war es auch eine ganz wichtige Zeit, da ich an für mich wichtigen Themen arbeiten konnte. Bei mir war es leider so, dass mich das aufgrund meiner Geschichte derart destabilisiert hat, dass ich einen Klinikaufenthalt benötigte. Ziemlich blöd war, dass ich inmitten meiner Diplomarbeit war.
Rückblickend betrachtet hätte mir nichts besseres passieren können, weil sich während des Klinikaufenthalts dort ganz viel innerlich verändert hat. Und nach vielen Wirren (ich musste meinen ersten Diplomarbeitsanlauf als gescheitert melden, zwei "Urlaubssemester" einlegen und nochmal neu starten) konnte ich auch mein Studium (mit Auszeichnung) beenden.

Was ich sagen möchte: Es ist völlig normal, dass dich das erst mal aus der Spur haut. Nutze die Zeit der Schwangerschaft für das was du brauchst und schau dir an, was in dir passiert und arbeite damit. Beispielsweise mit der Angst vergessen zu werden. Aus solchen Situationen kannst du sehr gestärkt herausgehen.

Alles Gute!

sayeda

Glitza

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Glitza » Di Apr 17, 2018 9:16 pm

Wie geht es dir nach dem ersten Schock?
Liebe Grüße
Glitza

kleinescherbe
Beiträge: 5
Registriert: Do Feb 15, 2018 11:14 am

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von kleinescherbe » Sa Sep 22, 2018 10:16 am

Bin inzwischen bei einer neuen Thera und mehr als glücklich! Danke an alle Antworten!

Mama

Re: Thera ist schw*nger, große Verzweiflung

Beitrag von Mama » So Mai 05, 2019 9:56 pm

Hallo, da konnte die neue Therapeutin, die andere aber schnell ersetzen. Bist du bereits jetzt wieder bei deiner alten Therapeutin. Sie wollte doch nach der geburt wiederkommen?

Antworten