ich weiß nicht

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Luanna*
Beiträge: 123
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: ich weiß nicht

Beitrag von Luanna* » So Apr 15, 2018 8:40 am

Hallo,
ich hab das wirklich versucht mit an der Angst entlang. Ich war hier bei der Beratungsstelle und hab dann eben angesprochen das ich denke dass ich in eine Klinik möchte. Und die Beratungsstellentante meinte dann dass sie das momentan für keine gute Idee hält, dass ich mich erstmal an mein leben hier gewöhnen soll und nicht bei der ersten Gelegenheit davon laufe, weil ihr ist schon aufgefallen dass ich das gerne mache.
Ich finde das gemein. Bin dann einfach gegangen und hab gar nichts mehr gesagt. Ich möchte da auch nicht mehr hin.

gastacht

Re: ich weiß nicht

Beitrag von gastacht » So Apr 15, 2018 12:34 pm

Ich find du hast gerad allen grund flüchten zu wollen.
Ich versteh dich.
Aber auch die beraterin. Weisst du klinik kann gut sein aber es ist eh schwer nach der klinik sich wieder einzuleben und das kann dann auch zu schwer sein evtl...
War sie denn sonst nett? Die will sicher nur dein bestes.
Mmh aber gibts da noch eine zweite beraterin. Du kannst immer wechseln.
Wie wärs wenn ihr erst nach ambulanter thera schaut schule etc und du in sechs monaten gingst. Du kannst ihr oder der neuen beraterin auch sagen dass die wartezeit ja eh oft 6-12 monaten sind für gute traumakliniken.

Kennst du trauerrituale? Magst du welche hören? Sprechr ihr über das alles mit deiner ma und dem a...?
Machst du dir noch sorgen um deine schwester?
Sende dir kraft
Gastacht

anderer gast

Re: ich weiß nicht

Beitrag von anderer gast » So Apr 15, 2018 1:09 pm

Also ich kann dich verstehen, ich wäre auch wütend. Ich finde ihre Aussage ziemlich krass. Versteckte Vorwürfe. Du bist vor kurzen erst aus einer mb Situation gekommen. Da MUSS man raus flüchten. Dann deine Mama und von deinen Geschwistern getrennt. Da will man einfach nur weg, das hat mit gerne nix zu tun. Wie unsensible ist das denn?
Du hattest 3 krasse Situationen in kurzer Zeit, du bist (was völlig normal ist) instabil, kannst schwierige Entscheidungen treffen wie Klinik und dann so eine Aussage? In egal welche Klinik du gehen möchtest, was für mich nix mit flüchten zu tun hat, wirst du erstmal stabilisiert und ich finde das für dich wichtig. Keiner macht Traumaarbeit, wenn man instabil ist.

Und es ist so, das du sowieso Zeit hast, weil manche Kliniken haben bis zu einem Jahr Wartezeiten, sowie gast acht schreibt. 6-12 Monate kann es dauern. In dieser Zeit kannst du dich einigermaßen an den Ort gewöhnen.
Ich hab bei anderen auch die Erfahrungen gemacht, das sie sich an das neue zu Hause besser gewöhnten, weil sie stabiler waren. Es wurde dort in der Stabilisierung auch drüber geredet wie kann man sich dort wohl fühlen.

Das du zu der Beraterin nicht mehr willst, kann ich voll ung ganz nachempfinden. Kennst du dort noch ne andere? Wegen sowas kann man wirklich wechseln, weil Sympathie ist wichtig, immer. Und solche Aussage ist unsensible und vorwürfig dir gegenüber.
Ich würde nicht ganz aufgeben und da zu einer anderen wollen, das ist DEIN gutes Recht.

wildwuchs unl.

Re: ich weiß nicht

Beitrag von wildwuchs unl. » Mi Apr 18, 2018 8:36 pm

Hallo Luanna,
ich weiß nicht, ob die Beraterin nach zwei Beratungen einschätzen kann, wie du gebaut bist. Ist ja auch die Frage, ob du dort überhaupt bleiben möchtest, dich eingewöhnen möchtest.
Lass dich nicht verunsichern. Du hast ja verschiedene Möglichkeiten. Nur du weißt, was jetzt gerade stabilisierend wäre, was helfen könnte. Eine Hausärztin kann vllt. auch in eine Klinik vermitteln. Oder du kannst selbst eine suchen.
Hier im Forum gibt es auch Threads zu diesem Thema Klinik.
Viele Grüße
wildwuchs

gastacht

Re: ich weiß nicht

Beitrag von gastacht » Mi Mai 02, 2018 8:19 pm

Hi luanna
Wie geht es dir?
Hab dich im Trauertread gelesen. Reiche dir eine Hand wenn du magst. Hoffe hab dich nicht verletzt.
Sende ein Kraftpaket
Gastacht

Luanna*
Beiträge: 123
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: ich weiß nicht

Beitrag von Luanna* » Fr Mai 04, 2018 7:17 pm

Hallo
Danke euch allen für eure ganzen Antworten.
Es geht mir nicht gut, überhaupt nicht. Aber ich bin eigentlich selbst schuld dran. Wie dumm jemanden zu vertrauen den man noch gar nicht lange kennt. Menschen sind doof.
Danke gastacht für die Hand und das Kraftpaket. Nein du hast mich nicht verletzt. Aber jemand anderes aber nicht hier sondern draußen im echten Leben.

gastacht

Re: ich weiß nicht

Beitrag von gastacht » Fr Mai 04, 2018 10:48 pm

hi luanna
das tut mir leid, magst du erzählen?
vertrauen ist etwas gutes und ncihts wofür du dich schämen musst. du bist in einer ausnahmesituation, da ist es normal weniger kritisch zu sein, weil man einfach hilfe und trost sucht.
gastacht

wildwuchs unl.

Re: ich weiß nicht

Beitrag von wildwuchs unl. » So Mai 06, 2018 8:28 pm

Hallo luanna,
das ist schwer auszuhalten, enttäuscht zu werden. Tut mir auch leid, was dir da passiert ist. Es ist nicht dumm, jemanden zu vertrauen. Mach dir da keine Vorwürfe. Vertrauen können ist schon mal an sich gut. Vllt. kannst du das als Erfahrung nehmen mit diesem Menschen und dass das dennoch nicht für alle gilt? :wink:
Glaube, du bist schon vorher schwer enttäuscht worden. Und die Gefühle der Enttäuschung dürfen sein. Sieh es mal so, du bist getäuscht worden und du erkennst das jetzt. Deshalb ist dein vertrauen können nicht verloren gegangen.

Viel Kraft und Mut dir
vg wildwuchs

Luanna*
Beiträge: 123
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: ich weiß nicht

Beitrag von Luanna* » Sa Mai 12, 2018 9:30 am

Hallo,
danke euch. Ich glaube ich mags jetzt erzählen.
Ich hatte jemanden kennengelernt und er war sehr nett. Ich weiß nicht warum aber er war mir gleich sympathisch. Es kam mir vor als würde ich ihn schon ewig kennen. Wir haben uns dann getroffen, telefoniert, geschrieben und sehr viel geredet. Und ich hab ihm sehr viel anvertraut. Sowas mach ich eigentlich nicht. Ich hab mich bei ihm einfach wohlgefühlt. Ich war gerne bei ihm. Es war dann auch mehr zwischen uns und er war so lieb zu mir.
Und dann sagt er auf einmal er möchte keinen Kontakt mehr. Ich hab keine Erklärung bekommen. Er ignoriert mich einfach. Ich versteh nicht warum. Ich komm mir so dumm vor ihm so vieles anvertraut zu haben. :cry:

wildwuchs unl.

Re: ich weiß nicht

Beitrag von wildwuchs unl. » Sa Mai 12, 2018 6:04 pm

Hallo Luanna,

in der schweren Zeit hast du jemanden gesucht, mit dem du reden kannst. Wo du dich anlehnen konntest. Verständlich, dass du viel erzählen wolltest, obwohl du das sonst nie machst. In solchen Zeiten kannst du nicht drüber nachdenken, was du gerade machst. Du hattest Sehnsucht. Es kann viele verschiedene Gründe haben, warum er den Kontakt abbricht. Ängste oder zu viel Nähe. Es muss nichts mit dir zu tun haben. Er hätte ja sagen können, warum er keinen Kontakt haben will mehr. Konnte es aber nicht. Leider ist er auch kein Therapeut. Ein normaler Mensch mit Schwächen und Stärken. Vielleicht ist es auch ganz gut so, dass er sich abgrenzt. Für dich.
Die Situation erinnert mich an eine Wiederholung. Kann da nur aus Erfahrungen sprechen. Als junger Mensch hat es mir damals Halt erstmal gegeben. Therapeuten in der Form wie heute gab es damals noch nicht so. Also hab ich mich auf jeden eingelassen, der mir so Zuwendung gab. Weil ich es auch nicht anders kannte.
Heute weiß ich, dass es zum Überleben "nützlich" war und kann etwas anders damit umgehen. Trennen, was ist Beziehung und was ist Sehnsucht, naja, son bisschen. Mit der Sehnsucht tauchen halt noch alte Muster auf. Also mach dir keine Vorwürfe.

Vllt. findest du doch eine Therapeutin, wo du reden kannst, Vertrauen fassen kannst.

Viele Grüße
wildwuchs

Luanna*
Beiträge: 123
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: ich weiß nicht

Beitrag von Luanna* » So Mai 13, 2018 10:42 pm

Hallo,

danke wildwuchs. Ich hätte nur gern irgendeine Erklärung gehabt. Frag mich ob er nur so lieb zu mir war weil er mich ins Bett bekommen wollte. Irgendwie bekomm ich das nicht aus meinem Kopf. Ich hätte grade so gerne eine Mama zum reden :cry:
Es ist so gemein.
Eine Therapeutin.. ich weiß nicht. Die kann ja nicht sowas wie ein Freund sein oder eine Mama. Das ist ja nur eine Fremde deren Job das ist mit mir zu reden..
Es ist irgendwie sinnlos. Ich weiß gar nicht warum ich da bin. Und was ich mit meinem Leben anfangen soll. Die Welt ist doof.

gastacht

Re: ich weiß nicht

Beitrag von gastacht » Mo Mai 14, 2018 12:37 am

hi
das klingt echt fies und gemein von dem jungen. es tut mir leid.
nein eine thera ist keine mama, aber sie macht es auch nicht nur als job. da entwickelt sich danaben dass es ein job ist auch echtes mögen und eine echte bindung, die trösten kann.
magst du sagen aus welchem bundesland du bist? oder aus welcher richtung in deutschland du kommst (norden, süden osten oder westen)?

ja gerade ist es sinnlos. das ist ok und normal. du bist da damit du und deine schwester füreinander da sein könnt wie ihr es eben könnt als kinder. ihr seid da weil eure eltern euch auf die welt gebracht haben. es wird weider einen sinn geben. gerad ist es aber sehr sehr schwer. gehen die grosseltern gut mit euch um? redet deine sis wieder? haben sie tehrapie?
redet ihr über die mama? könnt ihr zusammen weinen? es wär gut über sie und euch und eure trauer zu redne. die darf auch ganz unterschiedlich sein.
viel kraft
gastacht

Gast200

Re: ich weiß nicht

Beitrag von Gast200 » Mo Mai 14, 2018 1:26 am

gastacht hat geschrieben:
Mo Mai 14, 2018 12:37 am
nein eine thera ist keine mama, aber sie macht es auch nicht nur als job. da entwickelt sich danaben dass es ein job ist auch echtes mögen und eine echte bindung,
Eine Bindung entwickelt sich, das ist ganz normal, aber trotzdem ist es eben auch nur der Job der Thera, privat würde man die Thera ja nicht einfach so treffen, um womöglich eine Freundschaft zu knüpfen.
Ich lese hier oft, dass Menschen die Thera als Mama sehen, aber das ist sie eben nicht. Es entwickelt sich eine Thera-Patienten-Beziehung, die natürlich auch angenehm sein kann, aber mir ist es wichtig, dass man das ganz klar trennt. Wie viele Menschen habe ich hier schon weinen gehört, weil sie so eine Sehnsucht zur Thera hatten, die enttäuscht von der Thera waren, weil sie sich mehr erhofft haben, aber diese eben KEINE Mama ist, sondern es existiert ganz klar eine Arbeitsbeziehung und das sollte man hier nicht vergessen.

gastacht

Re: ich weiß nicht

Beitrag von gastacht » Mo Mai 14, 2018 9:33 am

Hi
Ich hab sie eine zeitlang als ersatzmama gesehen. Das ist teil des konzepts und kein fehler. Es tat sehr gut und ich holte da was nach. Dann muss man sich aber wieder draus lösen und das kann weh tun. Ohne diese bindung hätt ich jedoch nie vom mb erzählt.
Bitte schreib nicht vor wie es zu sein hat. Das ist eh für jeden anders. Aber dass eine zu grosse abhängigkeit weh tun kann und besonders wenn sie nicht gut und langsam aufgelöst wird ist klar.
Ich sehe es als prof fehler wenn die abhöngigkeit nicht milde gelöst wird. Die abhängigkeit sein kann heilend sein. Eine zeitlang. Um innerlich reifen zu können. Nennt man sogar nachreifen.
Gastacht

wildwuchs unl.

Re: ich weiß nicht

Beitrag von wildwuchs unl. » Mo Mai 14, 2018 12:51 pm

Hi Luanna,
eine "Mama" wird es in dem Sinne nicht mehr geben. Doch eine Thera kann helfen, diese Sehnsucht zu überwinden. Wie gastacht auch schon geschrieben hat. Irgendwo anfangen ist auch "not-wendig". Tagesstruktur schaffen, etwas tun hilft. Dabei kann Thera auch helfen. In dieser deiner Situation ist es auch nicht empfehlenswert, MB aufzuarbeiten. Vllt. ist eben Stabilisation wichtig. Was ist mit Ausbildung? Bewerbungen. Ab September irgendwas anfangen. Ob es das richtige ist, wird sich erst rausstellen, wenn du es machst. Klinik war auch schon Thema. Nicht lange nach dem Sinn fragen. Du bist da, dich gibt es. Und das ist es doch schon wert, für dich. Das Fragen nach dem Warum verleitet nur zum Grübeln.
Waren jetzt so spontan meine Gedanken. Kannst es auch ignorieren.


Liebe Grüße
wildwuchs

Antworten