Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
GiftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von GiftzwergUnlog » Fr Jul 07, 2017 9:39 pm

Lamm Gottes, nimm Hinweg die Sünde der Welt!

Die Sünde der Welt.....

Jedes 10. Kind wird missbraucht oder Verg.....
Aber es gibt eine unbekannte Dunkelziffer....
Und alle halten still, keiner unternimmt etwas, es wird totgeschwiegen, geduldet.
Auf Einzelschicksale kann keine Rücksicht genommen werden. Wir, die Opfer, sind zu unbequem für eine exestierende Lobby. Das war früher ja nicht so.
Da würde es noch mehr totgeschwiegen, und Übergriffe waren an der Tagesordnung.....

Die Sünde der Welt.....

anemona

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von anemona » Sa Jul 08, 2017 11:26 am

Übergriffe gab es immer. Im Krieg. Meine Beraterin macht ihren Job seit 24 Jahren. Damals war es noch so, daß man nicht darüber redete. Jetzt reden die Opfer. Ich rede schon seit Jahren. Aber keiner weiß, was wir durchmachen. Immer wieder wie in einem Gefängnis.

GiftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von GiftzwergUnlog » Sa Jul 08, 2017 10:15 pm

Richtig,
Es gab das leider immer. Nur das noch aktiver weggesehen wurde, weil die Täter so viele waren.
.....oder eben sind!
Es sind soooo viele, Täter wie Opfer!

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Di Jul 11, 2017 2:26 pm

Lieber Giftzwerg, und liebe Anemona,

es gibt so etwas wie ein "Inneres Sich Aufrichten" in dieser Welt mit all ihren lichten und dunlen Seiten, um seinen Standpunkt darin einzunehmen. Dieser Standpunkt ist individuell verschieden und bildet sich jedem Moment neu. ICH selbst forme die Mitte und bin verantwortlich für mein Denken. Fühlen und Handeln. Das Jetzige natürlich. Die Vergangenheit liegt hinter mir, die Zukunft ... ? Es gibt so etwas wie eine Freiheit im menschlichen Leben, Entscheidungen zu treffen, die unabhängig vom Vergangenen sind. Die Kunst ist nur diese reale Möglichkeit zu erkennen und zu ergreifen.
In meinen Augen liegt die Möglichkeit zur Veränderung in dieser Welt bei jedem einzelnen Menschen und betrifft immer das ganz konkrete eigene Umfeld. Es beginnt mit dem Denken. Ich muss es mir vorstellen können, was ich will, dann fühle ich es und dann kommt die Begeisterung, die Motivation zum Handeln. Das Elend in der Welt, die Sünde, ruft uns auf Einfluss zu nehmen...

Ist leider etwas sehr theoretisch...
Eigentlich wollte ich dich nur fragen, wie es dir geht?!
tartaruga (Schildkröte) grüßt lumaca (Schnecke)

P.S. "To be alive is a high job." Zitat von einem 22 jährigen Nigerianer, der mit 10 seine Heimat verließ.

anemona

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von anemona » Di Jul 11, 2017 6:44 pm

tartaruga hat geschrieben:Lieber Giftzwerg, und liebe Anemona,

es gibt so etwas wie ein "Inneres Sich Aufrichten" in dieser Welt mit all ihren lichten und dunlen Seiten, um seinen Standpunkt darin einzunehmen. Dieser Standpunkt ist individuell verschieden und bildet sich jedem Moment neu. ICH selbst forme die Mitte und bin verantwortlich für mein Denken. Fühlen und Handeln. Das Jetzige natürlich. Die Vergangenheit liegt hinter mir, die Zukunft ... ? Es gibt so etwas wie eine Freiheit im menschlichen Leben, Entscheidungen zu treffen, die unabhängig vom Vergangenen sind. Die Kunst ist nur diese reale Möglichkeit zu erkennen und zu ergreifen.
In meinen Augen liegt die Möglichkeit zur Veränderung in dieser Welt bei jedem einzelnen Menschen und betrifft immer das ganz konkrete eigene Umfeld. Es beginnt mit dem Denken. Ich muss es mir vorstellen können, was ich will, dann fühle ich es und dann kommt die Begeisterung, die Motivation zum Handeln. Das Elend in der Welt, die Sünde, ruft uns auf Einfluss zu nehmen...

Ist leider etwas sehr theoretisch...
Eigentlich wollte ich dich nur fragen, wie es dir geht?!
tartaruga (Schildkröte) grüßt lumaca (Schnecke)

P.S. "To be alive is a high job." Zitat von einem 22 jährigen Nigerianer, der mit 10 seine Heimat verließ.
Danke. Ich habe es gelesen. Anzeigen hat mich fast zerbrochen. Ich hörte Stimmen. Es wurde dann eingestellt. Und jetzt lasse ich das ruhen. Sie kennt den Weg zur Polizei, die Familie will es vertuschen. Auch meine Mutter hat weggesehen. Manchmal vermischt sich binnen Stunden Gegenwart und Vergangenheit. Jetzt höre ich keine Stimmen mehr, nur noch meine inneren Kinder. Die sind harmlos. Ich hörte Täterstimmen.

Es ist grausam, wenn die Mutter einen im Stich läßt. Aber sie ändern sich nicht. Ich habe es selbst erlebt.

Wie alt bist Du Giftzwerg? Ich finde die Therapeutin nicht übergriffig.

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Do Jul 13, 2017 2:27 pm

Lieber Giftzerg, ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich anemona nur ganz kurz antworte?
Tut mir Leid Anemona, Stimmen hören ist natürlich ein Problem, dass nicht auf so einfache Weise beseitigt werden kann. In dem Fall passt meine Aussage gar nicht, denn wie kann ich Verantwortung über mein Denken nehmen, wenn da fremde Stimmen rungeistern und ich gar nicht mehr genau weiss, was ist eigentlich die Realität.
Entschuldigt bitte meine Ignoranz.
Bin dankbar für jeden Hinweis.
Die einzige Botschaft die ich habe ist:
Niemals aufgeben, d.h. "Sich selbst nicht aufgeben", denn "Ich" bin mein höchstes Gut. Ist nicht egoistisch gemeint. Es geht eher um Wertschätzung und Anerkennung dieses Wertes auch in anderen.

Das, was ich zu beschreiben suchte und was sich "aufrichtet" - ist das Ich, bin ich selbst - und darauf kann ich bauen. Es gibt etwas in mir auf das ich bauen kann. In der Psychose ist die Realität verdreht, da kenne ich mich nicht aus. Die Therapeuten können sicher mehr dazu sagen.
Danke Giftzwerg für den Raum.

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » Do Nov 02, 2017 9:32 pm

Alter Urin
Old Spice
Rauch
ekeliger Husten
Bart
Haariger Bauch
Schweißgeruch

..............................

elefantenkind
Beiträge: 540
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von elefantenkind » Fr Nov 03, 2017 11:03 pm

Ich lese dich.
Ich lasse dir einen lieben Gruß Daune wenn du magst, einen warmen Tee.
Alles Liebe
Elefantenkind

giftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von giftzwergUnlog » Sa Nov 04, 2017 9:56 pm

Danke für den Tee

Therapiepause ist was feines, aber jetzt geht's weiter!
Es gibt noch so vieles zu tun!!!

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Mi Nov 08, 2017 9:43 pm

Lieber Giftzwerg,
deine Worte sprechen für sich und machen fassungslos, so abscheulich ist es. Es gibt einen Vierteiler auf YouTube mit dem Titel "Die Tore der Welt". Spielt im Mittelalter und behandelt u.a. auch besagtes Thema... Ist empfehlenswert um die Zusammenhänge besser zu verstehen, z.B. die Rolle der KIrche.
Einen Gruß von meinem Küchenzwerg soll ich bestellen!
Tartaruga

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » So Nov 12, 2017 3:56 pm

Hallo DU,
ich bin es noch einmal und möchte noch etwas zu deiner unglaublich ausdrucksstarken Beschreibung und dem Gefühlseindruck, welcher darin liegt, sagen. Ich glaube das ist sehr wertvoll, dass du es rausgebracht hast aus dir. Jetzt liegt es vor uns auf dem Tisch, mal bildhaft gesprochen und wir können und auch müssen es anschauen, das ist sicher auch nicht einfach zu ertragen, doch zumindest ist es nun nicht mehr in dir!!!!
Du kannst dich nun dem gegenüberstellen und zwischen dem Ding da mit Bart und Geruch und dir selbst unterscheiden.
Sehe ich das richtig?
Melde dich doch mal. Mit großer Wertschätzung,
ICH

giftzwergunlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von giftzwergunlog » Do Dez 21, 2017 9:55 pm

es ist ein Beben durch mein Fundament gegangen.....
ich muss mich neu sortieren, neu Kraft finden, neu starten....schon wieder....
Ich kann einiges ab, bin stark.
sehr verwirrt und verunsichert. oft allein.
ich schaff das schon!

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » Mo Jan 15, 2018 10:24 pm

Wie geht es nun weiter?
Er kann damit nicht um. Hat jahrelang nur obendrauf gestopft, weil ich vor mehr als 16 Jahren zu ihm gesagt habe, sprich bitte mit niemandem darüber. Er hat sich daran gehalten und zerbricht langsam daran.
Vielleicht geht es ihm ohne mich besser. Er kann leben!!! Lieben!!!

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » Mi Jan 24, 2018 10:22 pm

Es geht immer irgendwie weiter....

Aber was genau will ich???

GiftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von GiftzwergUnlog » So Feb 04, 2018 10:43 pm

Ich kann es nicht aussprechen....
Das was er mit mir gemacht hat, das was ich weiß, die Bilder in meinem Kopf.
Noch nie in meinem bisherigen Leben habe ich das Geschehene artikulieren können.
Auch jetzt nicht, in der Therapie oder wo auch immer.
Vielleicht schaff ich es in der Klinik......

Antworten