Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
GiftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von GiftzwergUnlog » So Dez 18, 2016 9:46 pm

Skrupellos.....
.
.
.
.
....wie eh und je.

stilletraurige

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von stilletraurige » Do Dez 22, 2016 9:16 am

Hallo Giftzwerg,

lese dich, aber nicht alles, löst viel aus, daher schreibe ich nicht, aber es hat nichts mit dir zu tun Giftzwerg.

Wollte mal dalassen, das ich mental oft an dich denke, wenn es ok ist.

Wünsche dir viel Kraft und Mut.

stille traurige

Sonnenkinder

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Sonnenkinder » Sa Dez 31, 2016 4:55 pm

Hallo Giftzwerg,

ich mache mir sorgen, da ich nichts mehr von dir lese bzw merke das du nicht mehr schreibst, hoffe ist nichts schlimmes geschehen.

Wollte da lassen, das ich an dich denke und mir sorgen mache :cry:

stille traurige

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Mo Jan 02, 2017 9:59 pm

Hallo Giftzwerg, bist du noch da? Ich mag Zwerge sehr gerne, sie tun immer so garstig, sind es aber gar nicht. Das ist ernst gemeint. Ohne Giftzwerge wäre das Leben langweilig. Zwerge sind übrigens sehr schlau. Sie gehören in eine Märchenwelt. Und doch - ich glaube es wohnt einer in meinem Garten, unter dem Rosmarin. Jetzt mache ich mich sicher unglaubwürdig. Das macht nichts, hauptsache ich weiss selber, dass ich ihn einmal tatsächlich wahrgenommen habe, als ich zuviel von seiner Pflanze nahm. Da hat er sich empört geräuspert. Einmal kam ein Zwerg aus der Schweiz (dort gibt es ganz viele) mit mir im Zug nach Italien. Ich "sah" ihn wie er im Zug am offenen Fenster saß und sein Bart im Wind wehte. Bei mir zu Hause hat er dann improvisiert im Wanderstiefel meines Mannes übernachtet und ist dann zur Quelle am Berg gezogen, glaube ich, wo wir immer Wasser holen. Ich "sehe" nur manchmal Zwerge, ganz selten. Dort in der Schweiz "sah" ich sie öfter, sogar in der Küche. Die hatten da so'ne riesengroße Suppenkelle, da flezte er gerne drin und schaute auf das Treiben.

Sonnenkinder

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Sonnenkinder » Mi Jan 04, 2017 9:09 am

An dich denken und mir sorgen machen :cry:

GiftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von GiftzwergUnlog » Do Jan 05, 2017 8:52 pm

Ich bin da, ganz leise, aber ich bin da.
Im Verstecken war und werde ich immer ein Meister sein.
Und doch hat er mich immer wieder gefunden.
Deswegen doch lieber ein Zwerg, ein giftiger.

@tartaruga
Du zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht und stimmst mich ein wenig fröhlich.

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Do Jan 05, 2017 9:23 pm

Vielleicht liegt es daran, weil du spürst, dass ich Zwerge wirklich mag. Sie sind schlau und die größten Meister des Versteckens die es gibt. In Graubünden in der Schweiz, dort wo ich war, da haben sie die genialsten Verteidigungsanlagen aus dem 2. Weltkrieg, die ich je gesehen habe. Ich glaube das hätten die Schweizer nie hingekriegt, wenn die Zwerge sie nicht inspiriert hätten. Es gibt z.B. einen Bunker, der sieht wie ein richtigerFelsen aus, es wachsen sogar Bäume drauf. Doch wenn du an den "Stein" klopfst, so ist er hohl. Du musst ganz genau schauen um die Tür zu finden, da alles wie Natur, Berg und Fels aussieht. Nie hätte ich den gesehen, wenn es mir nicht jemand gezeigt hätte. Oder, was meinst du, warum die Schweizer so reich sind und auf ihrem Geld sitzen ? :wink: In den (leider) sehr seltenen Visionen (inneren Bildern) die ich bisher von Zwergen hatte sind sie tatsächlich klein, haben eine relativ große Nase, einen ordentlichen Bart und tatsächlich eine rote Mütze auf. Wenn sie die Menschenwelt beobachten wirken sie immer etwas gelangweilt. Ich mag sie einfach.

giftzwergUnlog

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von giftzwergUnlog » Sa Jan 07, 2017 11:27 pm

tartaruga hat geschrieben:Vielleicht liegt es daran, weil du spürst, dass ich Zwerge wirklich mag. Sie sind schlau und die größten Meister des Versteckens die es gibt. In Graubünden in der Schweiz, dort wo ich war, da haben sie die genialsten Verteidigungsanlagen aus dem 2. Weltkrieg, die ich je gesehen habe. Ich glaube das hätten die Schweizer nie hingekriegt, wenn die Zwerge sie nicht inspiriert hätten. Es gibt z.B. einen Bunker, der sieht wie ein richtigerFelsen aus, es wachsen sogar Bäume drauf. Doch wenn du an den "Stein" klopfst, so ist er hohl. Du musst ganz genau schauen um die Tür zu finden, da alles wie Natur, Berg und Fels aussieht. Nie hätte ich den gesehen, wenn es mir nicht jemand gezeigt hätte. Oder, was meinst du, warum die Schweizer so reich sind und auf ihrem Geld sitzen ? :wink: In den (leider) sehr seltenen Visionen (inneren Bildern) die ich bisher von Zwergen hatte sind sie tatsächlich klein, haben eine relativ große Nase, einen ordentlichen Bart und tatsächlich eine rote Mütze auf. Wenn sie die Menschenwelt beobachten wirken sie immer etwas gelangweilt. Ich mag sie einfach.
Ich hab welche gesehen. als Kind. ich weiß dass es Zwerge gibt!
mein Thema, also wirklich meins, mit Bauch, Gefühlen, und Kopf und Körper ist der 2. Weltkrieg. Ich kann das fühlen. Ich weiß Dinge bevor ich darüber lese. Ich glaube tatsächlich manchmal, ich war dabei......
klingt doof und naiv..... ich weiss

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » Fr Feb 17, 2017 9:38 pm

Ein kleines 4-jähriges Kind liegt im Bett und schläft.
.
.
Er kommt nachts in ihr Zimmer, und holt sie aus dem Bett.
Mitten in der Nacht.
Kinder sollen schlafen Nachts.
Und ihnen sollte niemals so etwas schreckliches passieren.
Nicht mit 1,2,3 oder was weiß ich wieviel Jahren.
NIEMALS!!!!!!!

Seine Mutter ist jetzt tot.
Seine Schwester will keinen Kontakt mehr zu ihm.
Er wird einsamer.
Nur sie hält zu ihm, und all die Leute, die es nicht wissen.
Die nur die Beschissene heile Familie kennen.
Irgendwann bekommt er seine Strafe!!!
Sie auch.

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Fr Feb 17, 2017 10:36 pm

Lieber Giftzwerg,
gerade habe ich deine Darstellung hier noch einmal gelesen. Mir fehlen die Worte. Das Fühlen kommt auch nicht mit. Ein bischen wie damals, als meine Mutter nachts meinen Stiefvater aus dem Heizungskeller zog, nachdem er versucht hatte sich mit Alkohol und Tabletten umzubringen. Wenn man etwas nicht fassen kann in dem Ausmaß seiner Schrecklichkeit, dann bleiben die Gefühle einfach weg. Abgespalten, innerlich nicht mehr anwesend. An der Authenzität deiner Aussagen habe ich übrigens keinen Zweifel.
Deinen Komentar zu meinem Komentar über die Zwerge habe ich jetzt erst gesehen! Der 2. Weltkrieg, besser gesagt das Phänomen Hitler ist ähnlich unbegreiflich wie der MB an kleinen KIndern. Teufelswerk. Es übersteigt an Abscheulichkeit den Rahmen des Vorstellbaren, für mein menschliches Selbstverständnis ist das jedenfalls so. In der Schule habe ich diesen Teil der Geschichte theoretisch gut wahrgenommen, doch erstaunlicherweise in keinem Zusammenhang mit mir selbst gesehen, obwohl es doch direkt meine Eltern und Großeltern betraf. Unglaublich eigentlich. Es war wie irgend eine ferne Geschichte lange lange lange vor meiner Zeit. Erst jetzt begreife ich, dass ich unmittelbar Betroffen von dieser sehr sehr jungen Geschichte Deutschlands bin. Beide Peiniger (Patenonkel und Stiefvater) waren mit 17 im Krieg.... Dass mein Stiefvater krank ist, wusste ich schon als Kind. (Bei deinem Vater kann es anders sein, es gibt auch Psychopaten, die haben kein menschliches Mitgefühl, kennen dieses gar nicht). Mein Stiefvater war Mensch, auch hat er uns Kinder gequält und geschlagen. Er fühlte Reue und versuchte sich umzubringen. Letztendlich ist es ihm dann auch gelungen, meine Mutter war da schon von ihm geschieden. Doch obwohl mein Stiefvater Reue empfand, hat er mir doch die Kindheit geraubt und das Herz zum Schweigen gebracht.

Aber das will ich gar nicht sagen. Ich sehe Zusammenhänge zwischen den Ereignissen unter Hitler, die von den Betroffenen (unseren Eltern und Großeltern) in keinster Weise aufgearbeitet wurden und dem MB-Geschehen, dass ein ungeahntes Ausmaß zu besitzen scheint. Sie konnten das Entsetzliche was geschehen war nicht anschauen. So hat man einfach weiter gemacht. Es gibt ein wirklich gutes Buch zum Thema des Bösen als Phänomen in der Welt: "Die Ordnung der Kräfte" Vom Umgang des Menschen mit dem Bösen, von Günther Pauli. Die Realität des "Bösen" ist ein hochaktuelles Thema, sie ist meines Erachtens heute derart offensichtlich in der Welt, wie kaum jemals zuvor. Das "Gute" gibt es natürlich auch. In uns Menschen schient es beides zu geben und es kommt dann darauf an das richtige zu wählen.
Die Art, wie du deine Kindheitserfahrungen hier zum Ausdruck bringst finde ich sehr berührend. Das sollten mehr Menschen lesen, mit deinem Namen darunter.
Übrigens finde ich dich überhaupt gar nicht giftig. Nur ein wenig zurück gezogen und distanziert, was gut nachvollziehbar ist.
L.G.
Tartaruga

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Sa Feb 18, 2017 10:59 am

Lieber Giftzwerg,
was du da schreibst unter meinem Kommentar zu den Zwergen - kannst du mehr dazu sagen? Ich wäre außerordentlich interessiert zu erfahren was du siehst und weisst über den 2. Weltkrieg. Wie bereits angedeutet interessiert mich das Thema im Moment mehr als je zuvor, da ich die Aufgabe spüre der Aufarbeitung im Sinne einer bewussten Wahrnehmung und Verarbeitung des Geschehenen, nicht nur Intellektuell. Die Kunst wäre vielleicht das richtige Mittel der Darstellung, das ankommt und uns heutige Menschen berühren kann ohne emotional zu sein oder nur vom Kopf her Daten und Fakten nennt. Deine Art wie du deine persönlichen Erfahrungen darstellst, finde ich wie schon erwähnt sehr berührend. Es triggert mich gar nicht, berührt mich aber sehr.
Tartaruga

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Sa Feb 18, 2017 9:30 pm

P.S. Das mit dem Triggern möchte ich noch ergänzen insofern, dass mich hier auch andere Darstellungen in diesem Forum nicht triggern, sondern eher tief berühren und schockieren. Das ist wohl eine gesunde Reaktion. Das Triggern erlebe ich mehr draußen im Leben und verstehe dann oft gar nicht, warum mich die jeweilige Situation emotional so aus dem Gleichgewicht bringt (umhaut).

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » Di Feb 28, 2017 9:00 pm

Ich werde nachts wach und habe Angst.
Noch heute.
Ich habe als Kind oft nach ihr gerufen, ja geschrien.
Sie ist nicht gekommen, und sie musste mich hören können.
Erziehungsmethoden damals......
Ich habe absichtlich ins Bett gemacht um das Sie bei mir ist. Sie hat nur flüchtig das Bett bezogen, aber Liebe konnte Sie nicht geben.
.
.
.
Was fehlt mir eigentlich so?
Die Liebe, die ich gar nicht kenne? Sie, als die Frau, als Mutter, die mich gar nicht richtig Lieben konnte?
Liebe ich mein Kind zu sehr?

Giftzwerg
Beiträge: 221
Registriert: So Mär 13, 2016 9:49 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von Giftzwerg » So Jun 25, 2017 10:05 pm

Ich liege in meinem Bett, die Decke bis unter das Kinn gezogen und die Enden unter den Körper geschoben. Niemand kommt so an mich heran.
Es ist so heiß, es ist Sommer. Aber die Decke kann nicht weg!
.
.
.
.
Ich höre Schritte im Dunkel der Nacht die Treppe hochkommen.
Ich bekomme Panik, halte die Luft an.
Kommt er zu mir oder geht er in ein anderes Zimmer heute Nacht.
Mein Herz schlägt so laut. Das wird er hören.
Mir wird ganz schwindelig, ich muss Luft holen.....ganz leise.....Panik!!!
Er kommt nicht zu mir heut Nacht. Gott sei Dank.
Ich versuche wegzuhören. Ich höre nichts....ich sehe nichts.....Ich muss überleben.
Ich bin innerlich bereits gestorben....keine Emotionen mehr, kein Mitgefühl.
Besser andere als ich schon wieder....

tartaruga
Beiträge: 69
Registriert: Fr Sep 30, 2016 10:29 pm

Re: Sterne sind die Vergissmeinnicht des Himmels *trigger*

Beitrag von tartaruga » Di Jul 04, 2017 7:44 pm

Es ist so unfassbar was du schreibst, und doch Teil der Realität. Es scheint so etwas wie "das Böse" (umgangssprachlich Teufel) zu geben. Nur dass uns Menschen noch die Kraft fehlt es anzuschauen. Wie sagte Mephisto in Goethes Faust - "Ich bin der, der stets das Böse will und das Gute schafft!" (sinngemäß). Das sind geheimnisvolle Worte. Was bedeutet es das Böse zu wollen ? ? Ein normaler Mensch will das sicher nicht. Letzte Woche war ich in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Wenn ich es gefühlsmäßig wirklich an mich heran hätte lassen können - was dort real vor gar nicht so langer Zeit geschah - hätte ich keinen einzigen Schritt weiter gehen können. Es war alles so unerträglich spürbar nahe! Während meine Seele unhörbar vor Entsetzen aufschrie ging mein Körper einfach weiter, als wär das alles ganz normal. Es waren so viele Menschen da, die auch versuchten das Unfassbare zu begreifen.

Antworten