Ein Versteck...

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Do Feb 23, 2017 8:52 pm

Habe meinen Geburtstag überstanden. Meine Kleine konnte sich freuen. Unsere Mutter hat sich gemeldet. Die richtige, die uns geboren hat.
Aber seit dem EMDR geht gar nichts mehr. Es ging um manuelle Bef****gung. Und als die Angstgefühle waren so stark das auch die "Vgspielchen" mit hochkamen. Und seit dem geht hier gar nichts mehr. Flashbacks, Gefühle, Körperempfindungen... Alles durcheinander.
Dann noch Druck und totales Chaos. Weiß gerade nicht mehr weiter....
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

ChantalKnop

Re: Ein Versteck...

Beitrag von ChantalKnop » Fr Feb 24, 2017 10:44 am

Hallo herzblut19, ich hoffe von Herzen meine Nachricht ist nicht unpassend.du rettet mir meinen Tag.zu wissen dass es Menschen gibt die verstehen wie es sich anfühlt.ich habe mich entschieden dass es sich lohnt zu kämpfen um es dann zwei Tage später wieder zu vergessen.wahnsinn wie stark wir sind und niemand weiß es, nicht wirklich.erlaub dir dass es dir dreckig geht, alle Anteile wollen ernst genommen werden.auch wenn du es vergisst in diesen Momenten.wir müssen da nochmal durch.sei gut zu dir und wenn du es nicht schaffst dann sei halt später gut zu dir,alles ok.danke dass du hier reinschreibst. ich wünsche dir viel Kraft

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Fr Feb 24, 2017 1:06 pm

Hallo ChantalKnop

Nein, deine Nachricht ist nicht unpassend. Denn auch mir tut es gut zu lesen, das ich nicht alleine damit bin. Ich versuche mir zu erlauben, dass rs mir dreckig geht. Aber es ist schwierig wenn man durch die Körperflashbacks so starke schmerzen hat. Die stören nämlich echt den Alltag und schränken ein.
Wir können stolz auf uns und unsere stärke sein. Denn sie macht uns neben ganz vielen anderen Sachen zu etwas besonderem. Und zeigt uns immer wieder warum wir leben und das das Leben auch Lebenswert ist.
Die Kraft kann ich ganz gut gebrauchen. Denn wenn ich das übers Wochenende nicht selber geregelt bekomme werden die sogenannten "Spielchen" EMDRt. Und das wird noch schlimmer.

Ich wünsche dir einen schönen Tag
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

ChantalKnop

Re: Ein Versteck...

Beitrag von ChantalKnop » Sa Feb 25, 2017 11:47 am

Ja Leben ist gut hab ich gehört, wirklich mitreden kann ich da allerdings nicht.was meinst du mit Spielchen?Deine Überlebensstrategien?lg

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Sa Feb 25, 2017 6:36 pm

Richtig mitreden könnenn wir da auch nicht. Unser Leben ist vieles, aber nicht lebenswert.
Mein Bruder hat die Ver**wa***gungen als Spielchen bezeichnet. Und die möchte möchte meine Thera jetzt Montag drannehmen.
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Di Mär 21, 2017 5:57 pm

Mmmh...
Nächste Woche geht es mit dem EMDR weiter. Durfte jetzt 2 Wochen pausieren. Sollte meine Gefühle annehmen und realisieren, wie es mir geht. Ich würde fast sagen noch mieser, als wenn ich mich konfrontiere.
Vorallem bei meinem Chaos. Ich bin nur noch am zwitschen und komme als 4 Jährige aber schlecht durch den Alltag.
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Di Mär 28, 2017 2:46 pm

Toll... mussten das EMDR heute abbrechen. Zu viele Gefühle. Bin seit einer Woche nur am heulen. Frag mich langsam, ob ich nicht bald ausgetrocknet sein müsste. Man kann doch gar nicht so viel weinen. Wo kommt das denn alles her :roll:
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Sa Mai 06, 2017 8:43 pm

So hatte schon länger nicht mehr geschrieben, aber ich brauchte mein Versteck auch nicht. Also auch heute brauche ich es eigentlich nicht.
wir haben seit dem letzten mal noch 2 EMDR sitzungen abgebrochen, aber ich wusste jetzt auch endlich . Ich konnte einfach nicht mehr. Jetzt hatte ich 3 Wochen Pause und bin bereit weiter zu machen.

Ich komme aber auch endlich weiter. Ich hab Mittwoch Vorstellungsgespräch für meine Wunschausbildung und bin seit knapp 2 Monaten glücklich mit meinem Freund zusammen. Und der versteht mich sowohl bei meinem Trauma, als auch mit meiner Dis.
Es läuft einfach gut Momentan (:
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Rosenrot

Re: Ein Versteck...

Beitrag von Rosenrot » Sa Mai 06, 2017 9:44 pm

Na, das ist doch mal ne gute Neuigkeit - hört sich ja nach einem richtigen Quantensprung bei Dir an.
Da kann man nur gratulieren, und die Daumen drücken, dass es weiterhin
so gut läuft für Dich.

Herzliche Grüße,
Rosenrot

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Sa Mai 06, 2017 9:48 pm

Danke Rosenrot :)
Ich wünsche mir auch, das es gut weiterläuft.
Hoffe bei dir ist auch alles ok.

Ganz Liebe Grüße
Herzblut
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Rosenrot

Re: Ein Versteck...

Beitrag von Rosenrot » So Mai 07, 2017 11:09 am

... ja, danke der Nachfrage, alles wunderbar.
Ein völlig neuer Lebensabschnitt.
Herzlichst,
Rosenrot

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Mi Mär 07, 2018 2:06 pm

Ich glaube mein Quantensprung hat die andere Seite nicht erreicht. Irgendwo mittendrin bin ich abgestürzt.
Eine Weile hing ich in der Luft, aber Bach dem Fall such ich jetzt wieder einen Aufstieg.
Aber wie den in einem dunklem Loch finden...

Ich hatte mich in letzter Zeit echt gut im Griff. Aber es ist alles eingestürzt. Ich sollte mich vielleicht nicht beklagen. Ich habe meinen Ausbildungsplatz. Einen wundervollen Freund und eine Wohnung.

Und dennoch geht es mir nicht gut. Ich könnte nur weinen.

Und ich habe das Gefühl mein Freund entfernt sich von mir. Oder entferne ich mich von Ihm?
Keine Ahnung. Es fühlt sich alles so überfordernd und gleichzeitig so leer an. Ergibt das Sinn?
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Mi Apr 11, 2018 12:19 pm

Ich hab den ersten Ausbildungsmonat überstanden... Mehr oder weniger... Ich habe es geschafft bis jetzt nur einmal wegzumüssen weil psychisch nichts mehr ging.
Doch die Abstände zwischen den Einstürzen werden immer kürzer.
Ich hab das Gefühl kurz vor dem großen Knall zu stehen, den ich mit alles Gewalt nach hinten schiebe. Aber es ist als wäre kein Platz mehr nach hinten. Als würden die Gefühle sagen:
„ Nein! wir wollen das nicht. Wir gehören dazu! "

eigentlich ist das ja etwas gutes. Sie sollen ja dazugehören. Aber es gibt nie den Moment, an dem es passt. Es passt halt einfach nie...

Ich hatte die Möglichkeit auf einen Platz in einer super Klinik. Von der Rentenkasse genehmigt...
Aber ich konnte da nicht hin. Ich kann nicht für mindestens einen Monat weggehen und die Ausbildung verpassen.

Aber ich kann nicht mehr alleine... Ich schaff das nicht mehr lange...

Nur wenn ich jetzt gehe, habe ich das Gefühl, das ich alles verliere. Und wenn ich bleibe?
Dann verliere ich letzten Endes trotzdem alles...
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Windspiel
Beiträge: 959
Registriert: Di Jul 23, 2013 8:38 pm

Re: Ein Versteck...

Beitrag von Windspiel » Mi Apr 11, 2018 1:11 pm

Hallo Herzblut,
Was du beschreibst ging mir ähnlich, aber erst im zweiten Ausbildungsjahr. Da stand dann noch Prüfung etc. an und viel psychisches kam hoch und ich war fix und fertig.
Kann jetzt leider gar nicht so genau sagen, was mir geholfen hat. Außer Druck rausnehmen (Ich hab mir viel Notenstress gemacht) und eben schauen was geht. Gibt es bei dir Ausbilder/Lehrer/ Jav (Jugend- und auszubildenden Vertretung) oder Sozialarbeiter denen du dich anvertrauen könntest?
Ich hab damals mit einer Ausbilderin geredet. Sie war "nur" eine Ausbilderin und nicht die, die quasi für mich zuständig war, somit auch nur indirekt für meine Bewertung zuständig. Das hat mir gut getan, auch zu wissen da ist wer, auch innerhalb der Ausbildung, der mich unterstützt. Sie hat mir auch angeboten noch öfter mit ihr zu reden was ich von Zeit zu Zeit auch gemacht habe. Und sie hat mir auch ein wenig den Rücken frei gehalten und auch immer wieder gesagt, dass sie glaubt, dass ich das schaffe.
War verdammt heftig, aber ich habs durchgezogen.
Bei mir war die Ausbildung aber nicht der Auslöser/Trigger, sondern eben nur was, was ich in der Krise leisten können musste. Ich weiß nicht wie das bei dir ist... verschlimmert die Ausbildung denn die Situation? Und wenn ja woran liegts?
Wie ist es mit deinen Mit-Azubis? Gibt es da nette Leute? Leute die auch aktzeptieren dass du grade vielleicht nicht so kannst etc? Bei mir wars sehr passend das sich genau in der Zeit damals eine Mitazubine mit mir gesprochen hat und (keine Ahnung warum aber sie fand ich war wohl die richtige Person) erzählt hat dass sie in der Kindheit mb wurde. Und ich hab dann auch was von mir erzählt und wir haben dann zusammengehalten.

Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel kraft.

Liebe Grüße
Wenn du schreist, weil du weißt was es heißt, wenn die Hoffnung nicht mehr als ein leeres Wort ist,
Wenn du gehst und du flehst, dass dich jemand erreicht, weil du immer noch ganz allein bist,

*ASP- Schwarzer Schmetterling*

Benutzeravatar
herzblut19
Beiträge: 153
Registriert: Fr Mär 14, 2014 9:09 am
Wohnort: da wo mich niemand findet und niemand kennt weil ich niemand bin

Re: Ein Versteck...

Beitrag von herzblut19 » Do Jul 19, 2018 9:58 pm

Jetzt ist schon eine ganze Weile rum. Ich bin gerade alleine mit meinen Gedanken und das ist zu viel für mich alleine...
Ich habe Angst. Ende des Monats geht es jetzt doch in die Reha. Und manchmal frage ich mich, ob ich wirklich den richtigen Job gewählt habe. Aber ich weiß das er mir Spaß macht und das er wichtig ist und den Menschen hilft. Aber er kostet auch sehr viel Kraft. Und das nur im theoretischen Teil der Ausbildung.
Ich bin aber auch traurig und mein Körper zeigt mir auch das ich erschöpft bin. Nur gerade ist kein Platz dafür. Es muss noch weiter gehen.
Es gibt einiges was ich meinem Freund sagen möchte, aber ich möchte nicht nerven, weil es mir momentan so schlecht geht.

Ich hab das Gefühl einen Magneten oder eine Zielscheibe auf mir zu haben. Etwas passiert dir einmal, dann zweimal, dann Jahrelang... Und dann immer wieder. Andere schauen dich an: So was ist mir noch nie passiert.
Aber unsereins? oder nur ich mit Einbildung? Da passiert es immer wieder und dann sogar im Bus... Was macht man da falsch?

Keine Ahnung. Mir ist gerade alles zu viel. Und wenn man da auch noch Hilfe will, bekommt man natürlich auch keine. Wartezeit, Wartezeit, Tut mir leid Kassenpatienten nehmen wir nicht... Ist doch blöde.
Sie wollte Fliegen, doch die Welt hat Ihr die Flügel gebrochen...

Antworten