Gedankenpudding vllt trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Jan 03, 2019 7:25 pm

Heute wurde ich endlich entlassen, hab aber jetzt erstmal ambulante Termin bei der Ärztin, und bei der Ergotherapie und Skillsgruppe und Achtsamkeit und Krissa.
Viele Termine, wenn es aber nicht klappt, soll ich weniger aussuchen. Aber ich sollte eig 6 aussuchen. Aber egal.

Bin den ganzen Tag schon kaputt und erschöpft und ich geh gleich einfach schon schlafen, morgen kann ich nämlich ausschlafen. Das ist gut, denke ich.

Jetzt muss ich nur schauen, wie es weitergeht und was ich machen soll. Für ein Praktikum bin ich noch nicht fit genug, deswegen muss ich mal gucken. Aber das mache ich nicht mehr heute, denke ich.

Morgen muss ich noch zur Hausärztin, irgendwie hab ich da echt keine Motivation zu.
Vllt kann ich auch Montag hin, mal schauen..

Hm..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Jan 08, 2019 11:28 pm

Dauerhaft müde. Kann nicht schlafen. Trotz Schlafmedi. Total beschissen.
Und nur am weinen. Liege nur im Bett und weine. Weine und weine. Mich nervt das, weil egal wie viel ich mich ablenke, was ich mache, es läuft immer wieder auf das selbe hinaus.

Hab viele Termine, mal hier mal da. Meistens 2 an einem Tag, ist nicht viel, aber mich macht das total fertig. Ich bin danach immer total kaputt und müde. Das bin ich eh schon, aber dass wird dadurch noch viel schlimmer.
Muss irgendwie Kraft aufbauen und Energie, aber ich weiß nicht, wie ich daran komme.

Löwe ist weg. Vielleicht kommt er wieder. Aber jetzt ist er schon länger weg.
Vielleicht will er gar nicht da sein.

Mir wurde von der Ärztin in der Klinik gesagt, dass ich meine inneren Kindanteile unterdrücke und nicht zulasse. Aber zählt weinen nicht dazu? Und wie kann ich dieses Kind in die Ecke drängen, damit es ruhig ist?
Es soll aufhören.

Verkrieche mich in mein Zimmer, mag niemanden sehen, mit niemandm sprechen.
Wenn ich zu Hause bin, gehe ich sofort ins Zimmer und bin für mich. Schließe ab und alles ist gut.
Ist nicht gut, ich weiß. Aber es ist gerade am aushaltsbaren. Irgendwie...ach keine Ahnung..
Scheiße alles.

Wieso werden die Gedanken immer so schlimm?
Ich werde entlassen und es ist einigermaßen ok. Und dann nach einigen Tagen hab ich wieder so ein extremes Gedankentief. Suizidgedanken. Gedanken, in denen ich mich total erniedrige. Gedanken an Mama und Papa.
So viel wirr warr. Das ist doof. So doof.

Ach hm..
Kann es nicht einfach aufhören?
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Jan 14, 2019 10:26 pm

Bleibt die Angst für immer? :cry:
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Mo Jan 14, 2019 10:30 pm

Nein nix bleibt für immer.
Machst du skill s? Ablenken? Redest du mit der Pflege Mama?
Googel mal traumathera..da ist echt viel auflösbar an flashs etc
Angst kommt vom alten Film. Oder was für ne Angst ist das?
Gute Nacht

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Jan 14, 2019 10:53 pm

Angst, für immer alles falsch zu machen, niemals genug zu sein, Angst, dass alles wieder passiert und alles wieder von vorne losgeht, dass es keinen Schutz gibt.
Niemals.
Angst, mein Leben niemals in den Griff zu bekommen. Immer Angst.

Und auch das alles andere niemals weggeht und alles für immer bleibt.
Die Gedanken. Die Gefühle. Das Unberechenbare. Alles.

Ich weiß, dass ich geduldig sein muss und lernen muss, dass alles Zeit braucht.
Das mache ich auch. Ich verstehe, dass einiges nicht von heute auf morgen geht.
Es gibt nur wieder aus dieses aber.....

Es steckt so viel Hass gegenüber diesem Leben.
Fast gar keine Freude.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Di Jan 15, 2019 9:03 am

Was hast du denn falsch gemacht?
Wo bist du nicht genug?
Ich seh das nicht Sorry...

Machst du echt skill s? Redest du?
Nicht im denken verlieren... sonst kommt so ein Rausch der Angst das ist ungut...
Und Geduld
Klar kriegst du dein Leben in den Griff. Daran glaub ich. Nur es dauert und wird Krisen und rückfälle geben...

Nein das bleibt nicht. Sprech aus Erfahrung.
Was ist mit ambulanter traumathera?
Und hassen darfst du. Aber auch gutes suchen und machen ist wichtig.
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Jan 15, 2019 2:24 pm

Hab das Gefühl sehr vieles falsch zu machen. Auch kleine Aufgaben im Haushallt oder so. Oder auch das meine Anwesenheit falsch ist und das niemand will.
Ich weiß, dass das mein Kopf sagt und dass das nicht immer so ist. Vielleicht manchmal.

Ja, versuche oft zu skillen und hab auch in letzter Zeit viel ausprobiert um zu gucken, ob was hilfreiches dabei ist.
Manchmal rede ich, immer schaffe ich das nicht. Dann sind die Stimme im Kopf einfach viel zu laut und haben sehr viel Einfluss. Das kann ich in diesem Moment dann nicht ändern, weil ich nicht weiß, wie.

Danke..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Di Jan 15, 2019 5:10 pm

hi whisper
ok das klingt alles super.seh da ganz viel power und kämpfen. das ist ganz toll.
seh das mal. das ist nicht falsch oder blöd oder schwach. das ist super!!!
wenn die stimmen zu laut werden... kennst du die heldin des alltags? aus der dbt ist das. such dir einen menschen den du magst und der strak ist. stell dir ihn vor wie er aussieht etc. wahlweise kannst du auch ein tier nehmen zb den löwen. wichtig ist dass er kraft hat und gegen die stimmen ankommt.
wenn die zu stark sind kannst du überlegen was die heldin des alltags tun würde.. oder das strake tier, zauberer etc. kann sie anschreien oder klar sagen: stopp, ihr seid jetzt still. es ist nicht zb 2010. es ist jetzt!!
du kannst mit ihnen reden und fragen wieso sie laut sind... ob die eher zum erzueger gehören oder nicht. und vor was sie dich schützen wollen (zb nähe.. weil nähe macht angst..) das ist schwer aber mir half das.. was man unetrdrückt wird nämlich lauter...die stimmen deine lern und lebenserfahrungen... es ist nichts objektives... wie zb dass die erde rund ist. es ist subjektiv und geprägt von früher und dmait ist es änderbar. das ist wichtig zu verstehen.

jeder mensch macht dinge falsch oder ungut. ich könnte dir auch einiges aufzählen, das ist aber ok und nicht schlimm. jeder hat das. selbst frau merkel etc. du musst nicht perfekt sein. du hast das nur so gelernt. weil sonst was schlimmes passiert. sag dir immer wieder es ist 2019, es passiert heute nichts mehr.. umso mehr kommt es an.
dann wenn du denkst du bist nicht erwünscht hilft rückversicherung... immer weider fragen: ist es ok dass ich da bin? sag mir bitte wenn das doof ist...
auch das ist aber alt... trotdzem darfst du immer wieder fragen. ja die würden dir nicht sagen wenns so wäre. ist immer das gegenargument... dann sag dass du das denkst... drüber reden und neue erfahrungen machen ist wichtig.
und du hast recht manchmal ist man nicht erwünscht. auch das ist ok und geht jedem so. das heisst nicht dass man nicht gemocht wird oder man ganz doof und schlimm ist etc.
wichtig ist einfach alte gedanken und gefühle auszusprechen und zu erfahren: HEUTE ist ganz viel anders. das heilt auch. lässt die alten stimmen leiser werden.
mach weiter so whisper.
ja es ist hart aber du bist auf einem guten weg
gastacht
ps bleibst du erstmal bei der pflegemama?

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Jan 16, 2019 8:52 pm

Danke, für deine Tipps.

Ich werde es mal mit dem zurückholen ins Hier und Jetzt versuchen.
Vielleicht klappt das ja hin und wieder mal und vielleicht irgendwann immer öfter.
Jedenfalls hoffe ich es, dass es was bringt.

Hm..ja, ist okay wenn man nicht überall erwünscht ist.
Versuch das immer so zu sehen, dass ich ja auch nicht jeden mag, da kann mich auch nicht jeder mögen. Ist auch unrealistisch, wenn es anders wäre, irgendwie.
Naja, ist nur schwierig das so anzunehmen.
Versuche immer alles gut und richtig zu machen.
Fehler sind ok, hm..

Nicht mehr lange, wahrscheinlich.
Also ich weiß es nicht.
Hatte am Montag einen Termin beim Jugendamt, da haben wir die nächsten Ziele besprochen und wie es mit der Hilfe weitergehen soll.
Wir sind jetzt nochmal auf das Thema eigene Wohnung gekommen und das ich mit meiner ABW Betreuerin jetzt eine Wohnung suche, aber in der Nähe von der Pflegemama.
Und dann soll ich gucken, ob ich das schaffe. Eigentlich will ich das auch, aber ich hab ein bisschen Sorge wie es wird, wenn ich wirklich dann längere Zeit alleine bin.
Meine Betreuerin hat auch vorgeschlagen, in ein Verein zu gehen.
Ich finde Badminton ganz cool, sie sagte, dass sie sich mal umhört und sie würde sogar mit zum Probetraining kommen, weil sie weiß, dass fremde Menschen mir große Angst machen.

Hab aber auch riesige Angst vor Freitag. Hab seit einigen Tagen unglaubliche Schmerzen am Weisheitszahn und ich hab Freitag einen Termin beim Zahnarzt.
Hab Angst vor ihm und noch viel größere Angst, dass er sagt, er muss den ziehen.
Puuh. Das will ich nicht und kann ich nicht.
Ich bekomme jetzt schon Panik wenn ich an den Termin denke. Und wegen dem Zahnarzt und dem Kontrollieren.
Puuh..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Do Jan 17, 2019 9:22 am

Doch schaffst du.
Was hast du bei dem anderen Arzt gemacht.
Vor was genau hast du Angst?
Du bist nicht allein mit ihm. Und ja es tut weh gibt aber schmerz Mittel. Ich war nach zwei Tagen fast schmerzfrei.
Kannst auch Stopp Zeichen beim Arzt vereinbaren.machen heute viele Zahnärzte.
Schade mit der Pflege Mama. Könntest du denn zu mit zurück? Wieso muss das sein? Willst du das? Finde das etwas früh. Ein Jahr noch dort fände ich gut...haben die dich gedrängt? Willst du das echt oder machst du das nur weil die das wollen?

Lieben Gruß
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Jan 17, 2019 10:07 am

Zahnarzt ist immer oft starker Trigger, davor hab ich Angst. Das ist da total wegdrifte. Kann ja nicht vorher Bedarfsmedi nehmen, sonst schlafe ich da ein oder so.
Hoffe die ganze Zeit, dass der nicht raus muss. Das der nur wächst und bald ruhe gibt, weil er genug Platz hat. Oh man..
Der Zahnarzt hat auch immer gesagt, wenn was ist, dann soll ich einfach die Hand heben und dann hört er auf.
Und einmal hat er gesehen, dass ich so doll Angst hab, weil ich mir schon die Fingernägel in die Hand gebohrt hab, da hat er mir so einen Zahn aus Schaumstoff gegeben, den konnte ich dann immer drücken.
Am Anfang war mir das schon etwas peinlich, aber im Nachhinein war das sehr hilfreich.
Vielleicht nehme ich morgen auch einen Schaumstoffball mit, damit ich den kneten kann.

Ich hab erstmal einfach ja gesagt, weil es so eine Drucksituation war. Alle haben mich angestarrt, die Leiterin war nicht sehr freundlich, ich glaube, sie hatte einen schlechten Tag. Und dann hab ich gesagt, dass ich es ausprobieren kann.
Im Nachhinein finde ich es erstmal ok, solange das hier in der Nähe ist und ich die 10000%ige Sicherheit habe, dass ich das nicht schaffen MUSS. Also diese Sicherheit brauche ich von innen und außen. Innen muss ich noch sehr viel mit den Anteilen diskutieren, glaube ich. Sind einige, die sind dafür und einige, die total dagegen sind.
Und soziales Netz muss dann unbedingt aufgebaut werden. Weiß aber noch nicht, wie ich das schaffen soll.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Do Jan 17, 2019 11:45 am

Wow mit Zahnarzt klingt toll. Und auch da.. es passiert nix wenn du dissoziiert. Es ist heute anders. Sag den kleinen Anteilen das vorher. Das hilft...

Puuh und so was ist Sch... Sorry aber dann wundert du dich wenn es scheitert und denkst du bist blöd..
Gleich mehr

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Do Jan 17, 2019 12:01 pm

mmh also ich würd nochmal mit deiner frau vom jugendamt reden. und dir vorher genau überlegen bzw. mit der pflegemama ehrlich reden, was du magst.
willst du da bleiben? ist das ok für sie? denk dabei erstmal nicht ans jugendamt sondern frag mal nach innen was du gerne möchtest. und schieb das wasdas jugendamt etc. will mal zur seite.
das jugendamt hat vermutlich ein großes interesse dich selbst unterzubringen, weil das sehr viel günstiger ist als ein pflegeplatz. das ist leider in den meisten jugendämtern so. die hat auch sicher keine ahnung oder wenig von trauma etc..der geht es vermutlich nicht NUR um dein wohl, sondern auch ums geld.
also: es kann dir sch.. egal sein erstmal was das jugendamt will oder wieviel das kostet oder nicht kostet.ES GEHT UM DICH.
Ich kenn mich nicht so aus. aber wenn du klar sagst du traust dir das nicht zu, dann kann man drum kämpfen dass du da bleibst.
du warst gerade monatelang wegen schwerem svv in der psych. warst immer wieder suizidal. sorry aber spinnen die??? ich find das viel zu verfrüht.
sch.. auf die blöde leiterin. die tut dir nichts.
wenn die pflegemama das ok findet und du das willst dann kämpf drum noch da zu blieben wenn du das willst. und tu nicht das was du glaubst tun zu müssen weil sonst ein blödes jugendamt "böse" wird. das ist auch ein alter trauma film. und dann ist es sorry kein wunder wenn das scheitert und du dann wieder wütend auf dich bist, weil du es ja schaffst. sorry aber wenn ich fallschirm springe weil andere das wollen und meine ganze seele brüllt aber eigentlich nein, ist es kein wunder wenn ich ganz ganz böse auf die fresse fliege...

was willst du denn?

und vor allem... ist klar dass du zur pflegemama zurück kannst das du das also nicht schaffen musst? ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass du nochmal zu ihr zurück kannst. das würde ich genau erfragen ob das möglich ist.
und denk das mal konkret.. du hast noch keine struktur, kein soziales netz.. du sitzt da allein in deiner wohnung und niemand ist da und schaut nach dir, außer evtl. 2 mal die woche eine betreuerin für eine stunde.. und wenn sie zeit hat die pflegemama.. aber niemand täglich etc. wie soll das gehen? ich finde da sind krisen, rückfälle und suizidalität vorprogrammiert. sorry das ich das so sage, ich kann das vermutlich nicht wirklich einschätzen, aber ich möchte dir einfach meine sorge und mein gefühl mitteilen. das heisst nichtd ass das nie geht oder dass du zu doof bist. sondern JETZT geht es noch nicht, denke ich.
ich finde so wäre die reihenfolge:
1. kleinen job etc suchen und das schaffen
2. soziales netz aufbauen
3. von der pflegemutter ausziehen.
das finde ich logisch und nicht anders rum.
was sagst du dazu?
einen lieben gruß
gastacht

Whisper..
Beiträge: 1097
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Jan 19, 2019 10:33 pm

Zahnarzt wäre soweit erstmal geschafft.
Der doofe Weisheitszahn bricht durch und das Zahnfleisch ist entzündet. Er hat eine Cortisonsalbe drauf gemacht und mir diese auch verschrieben. Jetzt ist es besser.
Und es war nicht soo schlimm und ging schnell.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht genau was ich will.
Versuche immer irgendwie alles unter einen Hut zu kriegen.
Zu machen, was andere wollen, zu schauen, womit ich schnell einen Schritt nach vorne mache (ich weiß, dass ist nicht gut und nicht sinnvoll, aber hm..alte Verhaltensmuster..), denke dann aber auch nicht an die Konsequenzen.
Es ist sehr verzwickt. Kann mir schon vorstellen alleine zu wohnen, jedenfalls naja..
Ach keine Ahnung.
Es bringt so oder so nichts. Wüsste gar nicht, wie ich das anstellen sollte und wie das alles funktionieren sollte.
Selbst wenn das alles nicht passiert wäre würde ich mich nicht reif genug fühlen. Das merke ich in so so so vielen Dingen, die auch ein "gesunder" Mensch nicht so unbedingt packen würde.
Dann denke ich mir, dass die Hilfe vom Jugendamt eh endet, wenn ich 21 bin. Es könnte verlängert werden, aber ob das der Fall ist, weiß ich nicht.
Und wenn es nicht verlängert wird, was passiert dann?
Oder was passiert dann nicht?
Muss ich dann eh raus aus der Pflegefamilie, oder nicht?
Muss ich dann selber zusehen, wie es dann weitergeht?
Vllt muss ich ja dann sogar zurück zu Mama und Papa.
Hab gar keine Ahnung.
Vllt denke ich deswegen, dass Ausziehen besser ist.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Sa Jan 19, 2019 11:17 pm

Ok dann informier dich. Was geht wann wie.
Dann kannst du besser entscheiden.
Aber entscheide und lass dich nicht von aussen hin und her schieben. Und mach es niemandem recht.
Das scheitert. Kann ich dir absolut versichern.
Und so einem Jugendamt also den leuten ist doch egal wo du lebst etc die haben dich nach 2 Wochen vergessen. Dann hockst du da allein und hast den Salat. Kämpf um deinen Ort. Nur so wird es besser.

Unter einen Hut bekommen geht nicht. Aber weh tust du denen Null. Das ist nicht deren Geld und denen bist du letztlich egal. Das musst du dir immer wieder sagen.

Du hast das Gefühl du packst das nicht? Das ist voll ok. Dann Red mir der Pflege Mutter und Kämpf mit ihr.
Darum da zubleiben. Was mit 21 ist seht ihr dann.
Ist jetzt noch nicht dran. Schritt für Schritt.
Nein zu den Tätern musst du nicht zurück. Du bist über 18. Du kannst entscheiden wo du lebst.

Lieber weg weil es endet eh...? Das ist Quatsch und das weisst du auch. Informier dich echt mal in Ruhe. Frag die Pflege Mama.
Nicht schnell irgendwas tun um es Leuten recht zu machen und dass die Situation rum ist...Nein es gibt soziale Dienste und Betreuer die die helfen. Erklärt dir das Jugendamt sicher. Nur dafür musst du fragen...
Gastacht

Antworten