Gedankenpudding vllt trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Nov 13, 2018 11:41 pm

Tut mir leid, dass es dir auch nicht gut geht und hm..tut mir leid, dass ich nichts anderes schreiben kann.
Aber ich stelle dir hier mal ein Kraftpaket und eine Kuscheldecke hin, wenn du magst..
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Hmpf...trigger..wäre so gerne t*t. Ich kann das nicht mehr aushalten. Ich weiß nicht wie ich es weiter aushalten soll. Jeden Tag diese Bilder vor Augen. Jeden Tag diesee Ekel, der Schmutz, alles.
Es bringt nichts zu kämpfen. Er hat doch eh gewonnen, und er hat noch die Unterstützung meiner Mutter. Das ist so gemein alles..
:( :cry: :cry: :(
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Mi Nov 14, 2018 8:19 am

Es gibt gute methoden gegen die bilder. Zb emdr ippr oder andere... die helfen. Hab selbst erlebt wie zig leute dadurch sehr erleichtert wurden.
Nur dafuer muss svv stabiler sein. Du musst gut imaginationstechniken kennen.. skills.
Schritt fuer schritt.
Geb dir doch bitte die zeit.
Das wird damit weg gehen.
Nur so instabil wie du bist geht das gerad noch nicht.
Doch kaempfen bringt was! Dann kannst du traumakonfrontation machen und dann wirs es besser und dann kannst du ihn wenn du willst anzeigen. Beweise hast du. Und dann bist du der gewinner.

Uebst du tresoruebungen skills etc regelmaessig?
Weiss die thera um die flashs...?

Danke dir
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Nov 27, 2018 9:41 pm

Klinik triggert irgendwie.
Viele ältere Menschen hier, jeden Tag Alarm, schlaflos, müde, kaputt.
Egal, wie sehr ich dagegen ankämpfe.
Bekomme jetzt Eisentabletten, weil ich Eisenmangel hab und schon etwas Blutarmut.
Die Ärztin sagte, dass daher die Müdigkeit und so kommt. Hoffe, dass es bald besser wird.
Samstag wieder schlimm verletzt, musste genäht werden, hab auch Ärger bekommen von der Oberärztin. Sie sagte dann am Ende des Gesprächs: "Frau ..., Sie bringen mich noch dazu, dass ich Sie rausschmeißen muss!" War iwie hart, aber wäre froh, wenn sie das täte.
Meine Ärztin war gestern nämlich nicht da, deswegen konnte ich nicht mit ihr reden.
Naja..eh alles egal..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Fr Nov 30, 2018 11:48 am

Wie gehts dir whisper?
Wie kam es zum svv? Ist die aerztin wieder da?
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Dez 08, 2018 8:57 pm

Die Ärztin ist nächste Woche im Urlaub noch.
Mir gehts ganz schlecht. Will tot sein. Weg hier. Nie mehr wieder kommen.
Hass mich dafür. Hass mich immer.
Wut. Auf mich. Ganz viel Wut. Egal wenn ich weg bin.
Alles egal.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gast200

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gast200 » Sa Dez 08, 2018 11:30 pm

Hast Du denn in der Klinik keine Hilfe und keine Ansprechpartner? Dort gibt es doch auch Pflegepersonal, wenn Ärzte und Therapeuten gerade nicht da sind. Wie soll es denn jetzt weitergehen? Du bist schon so lange in diesem Loch (das soll natürlich kein Vorwurf sein), aber Klinik scheint ja auch nicht zu helfen?
Was könntest Du denn verändern, dass es Dir besser geht? Eine Klinik, sowie auch Ärzte/Therapeuten sind nur eine Hilfe zur Selbsthilfe. Sie können Dich nicht retten, das musst Du (natürlich mit ihrer Hilfe) schon selber. Ich verstehe Deine Situation, das kenne ich von mir natürlich auch, dass ich in solchen Phasen war, aber mit Selbsthass kommst Du kein Stückchen weiter.
Welche Art von Therapien hast Du denn dort? Wie stellst Du Dir denn ein Weiterkommen vor?
Wenn Du weiterhin in diesem Loch bleibst oder bleiben willst, kann es kein Stück besser werden. Aber die Entscheidung, weiter zu kommen, das Leben lebenswerter zu gestalten, die musst alleine Du treffen.

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Dez 12, 2018 10:14 pm

Es ist so mühselig zu kämpfen. Zu kämpfen für rtwas, was ich eigentlich nicht will. Meine Überzeugung dieses Leben nicht zu verdienen ist so unberchenbar. Als gäbe es nur dieses eine. Ich stoße selber bei mir gegen den Kopf. Kann nichts durchlassen.
Hab versucht ein bisschen wenigstens was durchzulassen. Rantasten. Und das genau hinsehen war viel zu viel. Ich brauche einen miniminiminimini Schritt. Aber ich weiß nicht, was es sein kann.
Schlimm. So böse. Alles.
Also doch ein hoffnungsloser Fall :cry: :(
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Do Dez 13, 2018 10:53 am

Nein kein hoffnungsloser fall.
Finds super dass du spuerst brauchst minischritte.
Glaub das spuerst du sehr richtig.
Sonst tuts zu weh.
Doch du hast es verdient.
Du hast keine schuld.
Sie haben dich nur ner gehirnwaesche unterzogen.
Deshalb denkst du so.
Denken ist halt kaputt. Aber das kann man in minischritten reparieren.
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Fr Dez 21, 2018 12:18 am

Irgendwie lebe ich immer noch.
Keine Ahnung, wie ich das schaffe.
Vielleicht lebe ich auch gar nicht mehr, sondern überlebe. Oder vielleicht bin ich komplett tot.
Keine Ahnung.
Ich fühle mich null existent. Ich fühle mich leblos. Unlebendig. Nicht da.
Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was erträglicher ist. Keine Ahnung.
Und es geht dem Ende zu. Das Jahr ist bald um, und ich will das neue gar nicht erleben. Ich will nicht noch so ein Jahr erleben. Ich will nicht wieder so starten wie dieses Jahr.
Aber ich schaff es auch nicht zu ändern. So lange versuch ich das jetzt schon und dennoch bin ich immer wieder am gleichen Ausgangspunkt.
An dem Punkt, an dem ich nicht leben will, nicht existieren will, nicht mehr aushalten will, nicht mehr kämpfen will, nichts mehr will. Gar nichts mehr.
Es ist immer der gleiche Ausgangspunkt.

Hab mir viele neue Skills rausgesucht, einige gehören, glaube ich, sogar schon zum svv, aber bringt langfristig keine Schäden mit sich.
Und trotzdem gibt es immer wieder diese Fälle, so genäht werden muss. Vorgestern auch wieder.
Manchmal glaube ich, dass es besser wäre, beide Arme amputieren zu lassen, damit ich damit aufhören kann.
Weil ich glaube, dass ich das sonst eh nicht schaffe.
Wie alles andere auch nicht.
Ich schaffe gar nichts.

Mein Geburtstag ist auch zum Glück vorbei.
Es war schlimm. Einfach schlimm.
Und wieder ein Jahr älter.
Ich bin jetzt 20 und habe nichts, wirklich gar nichts erreicht.
Traurig. Es gibt Leute, die machen eine Ausbildung, oder sind fertig, oder studieren und bekommen ihr Leben in den Griff.
Das ist gemein. Einfach gemein.
Alles was ich mir dieses Jahr gewünscht hab ist, wenigstens die Ausbildung zu machen. So schwer ist das doch eigentlich gar nicht :-(

Eh egal alles..
Jetzt spielt eh nichts mehr eine Rolle..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

~SteinHart~
Beiträge: 3548
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ~SteinHart~ » Fr Dez 21, 2018 7:34 am

Hast du meinen, vor sehr langer Zeit, gegebenen Vorschlag mal versucht umzusetzen?

Du verletzt dich ja bewusst, kriegst das mit, verschafft dir eine Klinge, oder sowas, hälst sie versteckt, holst sie zu gegebener Zeit, ziehst dich zurück und schneidest....

Das alles würde ich an deiner Stelle so früh wie möglich unterbrechen. Gar keine Klinge, oder es auch immer du benutzt da haben.

An dem Punkt, wo du eine besorgen willst zu einer Schwester, der Therapeutin, der Pflegemutter.... ganz egal zu wem, aber eben zu einem Mensch in deinem Umfeld gehen und das thematisieren(!)

Das geht fast zu jeder Zeit. Wenn es mal nicht geht, oder du nachts Skrupel hast jemanden zu wecken hast du eben Pech und musst warten ;)

SVV zu lassen ist nicht leicht, aber da hängt so viel dran. Deine anderen Pläne unter anderem. Also beiß doch in den sauren Apfel und gehe in Kontakt in so einem Moment.

Je unangenehmer dir das ist, desto besser Habe dir damals schon gesagt dass das eine Strategie sein kann. Du kannst dir erst mal vorstellen, dass dieses Kontakt suchen dein "SVV" ist (weil es unangenehm ist und Angst macht)

Ich fand die meisten handelsüblichen Skills als "Ersatz" lächerlich und ließ SVV nur weil das was in der Klinik und bei meiner Thera damals folgte (und zwar ganz konsequent und das war so bekannt) für mich sehr, sehr unangenehm war.

Vielleicht ist das bei dir auch so. Zumindest lässt der bisherige Erfolg was das betrifft doch irgendwie zu wünschen übrig, oder?

Du lebst, hast Menschen die dir helfen und dadurch verschiedene Anlaufpunkte für Notfälle. Ich finde das kann für 2019 als gute Basis genutzt werden.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Fr Dez 21, 2018 9:23 am

Doch du hast was erreicht. Du hast überlebt
Das ist viel mehr als jedes Studium.
Und find auch geht drum zu schauen wieso du das svv lassen könntest. Ohne Grund würd ich es auch nicht lassen.
Und solange du dich so hasst wird es dir nicht besser gehen. Solang du das fortführt was der Täter will und tat: Hass.
Das ist leider so.
Ist sehr schwer aber das ist der weg. Ob du willst oder nicht. Mit kleinen Schritten anfangen.

Und ja es ist gemein.
Aber du hast Hilfe. Menschen. Nutze das.
Du kannst ewig bei deinem Vater bleiben. Dich nicht emotional lösen. Es fort führen. Du kannst es aber auch lassen.
Du bist eben 20 und hast die Wahl.
Auch wenn es sich nicht so anfühlt.

Dann nimm es dir nächstes Jahr vor mit was kleinerem als der Ausbildung
Nimm dir Geduld vor. Ich habe Jahre nicht geschafft was zu arbeiten. Viele hier. Verurteilst du die alle?
Mit weniger Druck und kleinen Schritte und Gnade mit dir ginge es dir sicher besser.
Du kannst es Sch.. finden und es lassen und verbissen schnell alles wollen was gesunde ohne jahrelangen Inzest halt schaffen. Sorry aber dann wundert dich nicht wenn du auf die Fresse fällst und du es nicht schaffst diese völlig abtrusen Erwartungen zu erfüllen. Du verlangst von nem krebskranken einen Marathon und bist dann verzweifelt wenn das nicht klappt.
Nimm dir doch evtl vor in 2019 kein Svv mit nähen mehr ein Ehrenamt und geduldiger sein. Und netter zu dir. Das sind Schritte die realistisch sind.
Ja es tut weh und es ist Sch.. darfst deshalb auch wüten. Aber so ist es eben. Das bleibt ja nicht so.
Dein Leben kann gut werden aber eben nur mit Geduld kleinen Schritten. Und mehr selbstannahme.
Alles gute dir
Gastacht

Izzy
Beiträge: 1300
Registriert: Di Jan 31, 2017 2:53 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Izzy » So Dez 23, 2018 1:09 pm

Liebe Whisper,


das tut mir leid wie es gerade ist. Und du hast Recht, es macht einen Unterschied ob man "nur" überlegt (und da steckt auch schon viel Kampf dahinter) oder ob man lebt.
Und da hast du dieses Jahr viel geschafft. Hattest oder Hast? sogar den Fuss in der Ausbildung. Und ja, du kannst dich nicht mit Menschen vergleichen, die keine Erkrankung und keine solche Biographie haben. Und mit 20 brauchst du dir keine Gedanken machen, dass dir da etwas wegläuft.
Hast du denn jemand, der mit das SVV zusammen anschaut? Da kann ja einiges dahinter stecken und je nachdem helfen auch Skills nicht immer. Solche Vorfälle sind ja eigentlich immer dafür "wertvoll" sie anzuschauen und aufzuarbeiten. Was für ein Gefühl da war, was genau unaufhaltbar war. Aber du hast keine ambulante Thera oder? Ich les raus, dass du auch viel allein stemmst. Auch wenn das mit dem Helfernetz drumherum nicht so scheinen mag.

Und dann steigst du eben später in die Ausbildung wieder ein und schaust was passt. Und wer wie lang für irgendwas bracht, das interessiert später ja gar keinen mehr. Jetzt gehts erstmal um dich.
Ich lass dir einfach mal Kraftwünsche hier und stell dir ein Licht hierhin. Und wünsche dir dass du die Dinge auch anerkennen kannst, du geleistet hast und auch immer noch leistet.

Alles Liebe Isa

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Dez 29, 2018 3:15 pm

SH, ich hab das mal versucht.
Bin, wenn der Druck zu groß wurde, zu M. gegangen und als ich in der Klinik war, kam es oft drauf an, wer im Dienst war. Es gibt, vor allem bei den männlichen Pflegern eigentlich keinen, dem ich vertrauen konnte. Das war dann schwierig und es gab eine Zeit lang, wo 3 Männer den Nachtdienst hintereinander gemacht haben. Also 4 Nächte der eine, 3 Nächte der andere und 3 Nächte ein Mann, der nicht mal von der Station war.
Das war dann schwierig und deswegen hab ich dann M. geschrieben und nicht getraut sie anzurufen.
War schwierig und manchmal konnte ich auch nur sagen, dass ich Druck hab, aber nicht wieso. Und auch nicht, dass ich ganz schön böse Gedanken hab. Das ging oft nicht.
Und dann kamen eben auch wieder Skills. Als der Druck einmal nicht zu groß war, hat die eine Pflegerin gesagt, ich soll mir die Finalgonsalbe auf 4 verschiedene Stellen reiben und einen Verband drum machen. Das war ganz gut, ich kannte das nämlich immer nur so, viel auf eine Stelle und dann den Verband.
So gab es dann an verschiedenen Stellen reize..
Leider klappt das nicht bei Hochspannung.

Jetzt ist Geburtstag und Weihnachten geschafft. Kommt noch Silvester und Neujahr.
Das macht mir immer viel Stress, weil ich unheimliche Angst vor dem Knallen hab und das Laut sein und diese blöden Neujahrswünsche und 2019 wird ja alles besser, du musst nur dran glauben, und du schaffst das und bla bla.
Das nervt so unheimlich und macht vieles einfach viel schlimmer.
Hab mit der Ärztin besprochen, an Silvester um 20 Uhr zwei von meinen Schlafmedis zu nehmen, damit ich schneller ein- und besser durchschlafen kann. Das sollte dann wenigstens dabei helfen, den Abend einigermaßen gut zu überstehen.
Für den Tag selber muss ich mir noch ein paar Dinge suchen, die ich machen kann..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

~SteinHart~
Beiträge: 3548
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ~SteinHart~ » Sa Dez 29, 2018 3:47 pm

Na das klingt doch gut soweit. Fände in den Situationen eine Art VA-light nicht schlecht (und das obwohl ich VAs echt gehasst habe damals) damit du die Auslöser kennen lernst und so eine Chance hast damit anders umgehen zu lernen.
Zur Zeit gibt die SVV irgendetwas, ist also viel zu attraktiv.

Mhm, die Pfleger haben ja nicht 24 Stunden Dienst. Vielleicht kannst du einige Stunden warten, in der Zeit, falls der Druck doch zu groß ist, einige der Skills anwenden und dann morgens zum Frühdienst gehen? Oder, einfach mal so auf einen der Pfleger zugehen, wenn es dir recht gut geht, nichts ansteht, um mal zu schauen wie die so sind... das kann helfen Ängste abzubauen.
Ich fände es sehr gut, wenn da jemand ganz hartnäckig mit dir schaut, wann du das warum machst. Das ist nicht angenehm, aber hilfreich.

Hier bei uns darf in der Nähe von Kliniken (offiziell) nicht geballert werden, nur hält sich keiner dran. es sind aber nur Knaller und Silvesterraketen, nichts was dir im KH gefährlich werden kann.

Für die Neujahrswünsche kam mir beim lesen deines Textes in den Sinn dass da ein Spruch-T-Shirt sowohl lustig als auch praktisch wäre. Wo halt sowas drauf steht, wie "nette Sprüche kannst du dir selber schenken" , oder "Neujahrswünsche? NEIN, danke!"
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Whisper..
Beiträge: 1054
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Jan 01, 2019 5:10 pm

Fast alles vorbei.
Nur noch ein paar Stunden.
Dann ist das schlimmste erstmal vorbei.
Aushalten, Whisper. Einfach aushalten.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Antworten