Gedankenpudding vllt trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Jan 24, 2019 11:24 pm

Habe gestern mal mit der Pflegemutter geredet und versucht ihr zu sagen, dass ich davor Angst hab. Also vor dieser Ungewissheit.
Glaube aber, dass ich das gar nicht so wirklich ausgedrückt habe. So, dass sie wirklich versteht, was und wie ich das meine.
Habe aber auch ein schlechtes Gewissen das so zu sagen, weil ich eigentlich keine Ansprüche oder sowas stellen möchte. Eigentlich kann ich mehr als nur froh sein, dass ich diese Unterstützung habe.
Wieso dann noch Ansprüche und Wünsche stellen dürfen, wenn ich das habe, was ich eigentlich brauche?
Weißt du, was ich meine?
Habe zwar auch einen Brief geschrieben, aber den nicht abgegeben. Weiß auch nicht, ob ich das machen soll, oder ob ich den einfach wieder zerreißen und wegwerfen soll.
Bin gerade sehr überfordert mit diesen Gedanken und mit dieser Angst.
Es kann aber auch nur anders werden, wenn ich darüber rede..hm..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Sa Jan 26, 2019 10:24 am

Hi
Ja das verstehe ich
Dass du so denkst.
Nur du stellst keine Ansprüche. Du sagst nur was du fühlst. Daraus liessen sich wünsche ableiten.
Das ist was anderes als Anspruch. Und sagen was du fühlst ist kein Anspruch stellen. Das empfindest du nur so.
Du hast was du brauchst aber nicht mehr lang.
Und nochmal du stellst keinen Anspruch!
Du sagst wie es dir geht.und dass du nicht weg willst. Weil du Angst hast und es dir da gefällt. Das ist ok und wichtig! Das würde jeder gesunde Mensch so tun.

Wenn sie es nicht verstanden hat musst du wohl nochmal mit ihr reden bzw ihr einen deutlichen Brief geben. Da führt kein Weg vorbei. :wink:
Das ist hart aber so ist das wenn man für sich kämpft. Und das ist das was hilft und dich Heiler macht. Und das möchtest du ja gern. Glücklicherweise.

Du hast es einmal etwas zaghaft versucht...nun schaffst du es klarer. Evtl echt im Brief.
Tschakka.
Ich denk an dich.
Finde es ganz toll wie du kämpfst. Genau so was verhindert dass du wieder krasse Krisen erlebst.und je öfter du das machst umso einfacher wird es.

Ich konnte mit 18 Null Komma Null sagen was ich brauch und wie es mir geht
Heulte da immer nur los oder schwieg. Versteh dich also.
Heute ist das kaum noch ein Problem...Du siehst Dinge ändern sich...
Gastacht

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » So Jan 27, 2019 1:31 am

Danke für die lieben Worte!

Hab den Brief jetzt nochmal ein bisschen überarbeitet und hm..vllt gebe ich ihn später ab oder morgen oder dann, wenn ich weiß, dass sie Zeit hat.

Jetzt gerade bin ich nur total fertig.
Hab ganz schön viele schlimme Bilder vor Augen. Irgendwie ziehen dich sich schon den ganzen Tag, aber jetzt gerade ist es echt ganz schlimm. Bin nur am weinen, weil ich nicht genau weiß, was davon jetzt real ist, was traum, was wirklich mal war, was mein Gehirn sich da zusammenreimt. Ganz viel durcheinander.
Hab mein Schlafmedi schon um 20 Uhr genommen, vor einer Stunde Bedarf.
Und ich bin wie auf Strom. Hab leise Musik an, wollte versuchen mich auf den Text zu konzentrieren, aber geht nicht. Gar nicht. Ist zu voll und zu viel und zu durcheinander und puuh
M ist auch gar nicht Zuhause. Wann sie kommt, weiß ich nicht genau.
Die zwei Mädels sind da, aber zu denen gehe ich nicht, wenn was ist. Und ich denke, die schlafen auch schon.
Weiß auch nicht, welcher Skill gerade hilft, damit wenigstens dieser Bilder weg sind. Oder weniger werden.
Also es ist wie so eine Diashow. Viele Bilder aneinandergereiht, zusammengeschnitten wie ein Film.
Weiß nicht wir ich das anders beschreiben soll.
Film gucken klappt nicht, Musik auch nicht.
Hab Tera-Band versucht um Schmerzen in den Armen zu bekimmen. Geht auch nicht.
Wenn ich schlafen will und die Augen zu mache, wird es noch viel schlimmer. Hab auch das Licht an, weil im dunkeln geht es erst recht nicht.
Puh..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Izzy
Beiträge: 1300
Registriert: Di Jan 31, 2017 2:53 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Izzy » So Jan 27, 2019 3:32 pm

Liebe Whisper,


wollt dir gerad auch mal einen ganz liebe Grüße da lassen. Klingt nach sehr vielen schwierigen Entscheidungen und nach einer erneuten Riesenherausforderng. :?
Ich wünsche dir, dass du den Brief abgeben kannst und finds mutig, dass du den Kontakt zu M. weiter suchst. Und egal ob sie Zeit hat oder nicht, sie kann dann ja selbst entscheiden wann sie ihn liest und wann und wie sie antwortet.
Ich glaube das Gehirn reimt sich da leider nichts zusammen, es ist nur meist so zerstückelt und zerfetzt, dass es eben so schwer einzuordnen ist. Aber bei der wenigen Energie die gerade da ist, wird sich dein Gehirn bestimmt nichts ausdenken. Auch wenns hart ist, das anzunehmen. :(
Ich habe eine Buch wo ich diese Fetzen mitterweile reinschreibe, ganz ohne Bewertung. Und dann wird es wieder zugeklappt.
Hoffe du konnte doch noch etwas schlafen. Ich wollte noch dazu schreiben, setz dich nicht unter Druck. Die Einschlafsituation birgt soviel Trigger, ich kenn das auch gut, dass der Körper trotz Medikament hochfährt und es scheinbar nicht wirkt. Da schalten innen noch welche auf Gefahr und bei akuter Gefahr, da schaltet der Körper auch die Wirkung von Medikamenten runter oder aus, sodass er flüchten oder sich verteidigen kann.
Vielleicht hast du eine Idee was alles Trigger sein könnte und bewusst nach innen reingeben, was anders ist. Also hier hilft es manchmal sich auch bewusst zu machen...dass das Bett und das Zimmer anders aussehen, dass 2019 ist, du in Sicherheit bist..Symbole wie Kuscheltiere usw. die für "das neue Leben" stehen und vielleicht kannst du die Tür abschliessen? Und auch beim nächtlichen Aufwachen irgendein Anker, beim den sofort klar ist, der ist mit heute, 2019 verbunden.
Und vielleicht kann der Löwe ein bisschen aufpassen?

Ich finds auch stark wie du kämpfst und ich wünsche dir sehr, dass sich für dich eine gute Wohnlösung findest, die dir Kraft zum gesünder werden gibt.
Ganz liebe grüße
Isa

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » So Jan 27, 2019 10:17 pm

Es ist schön, von dir zu lesen, Isa. Danke für deine Antwort :)
Wie geht es dir?

Ich hab mit mal in der Ergotherapie einen Anker ausgesägt, aus Holz und daraus eine Kette gemacht. Die steht für mich für Sicherheit. Und die sympolisiert (jedenfalls soll es so sein, aber es klappt noch nicht so gut) meinem gesunden Erwachsenen, dass es vorbei ist und ich im Hier und Jetzt eine andere Situation erlebe als früher.
Diese Kette trage ich vor allem gerne, wenn ich weiß, dass es eine schwierige Situation werden könnte. Und vielleicht klappt es ja, dass wenn ich die öfter ansehe oder fühle, ich im Hier bleiben kann. Aber das muss ich ausprobieren.
Zimmertür ist eigentlich immer zu und abgeschlossen. Vor allem nachts.
Und das Rollo ist unten. Und ich habe eine Kucheldecke, in der ich mich einmurmel und hoffe dann immer, dass ich irgendwann das Gefühl von Geborgenheit fühlen kann. Das wäre toll, glaube ich.

Das mit dem Buch klingt gut.
Ergeben diese Fetzen manchmal auch Sinn? Also passen manche Fetzen irgendwie zusammen?
Im Kopf ist es immer so verschwommen. Als würde irgendwas diese Situation zensieren wollen. Weg machen.
Es sind manchmal auch so Bilder, manchmal auch Träume, da kann ich mich an diesen Tag sehr gut erinnern. Alles was an diesem Tag passiert ist, ist auch im realen Leben passiert. Z.B kann ich mich erinnern, dass ich schwimmen war. Das ist real und passiert im Traum. Und dann ein paar Szenen weiter passiert etwas, woran ich mich im realen absolut nicht erinnern kann. Es sind ganz viele schlimme Momente. Aber im Traum passiert es eben und bei sowas weiß ich nicht, ob das real ist oder nicht.
Ich weiß nicht ob es hilfreich wäre, wenn ich es wüsste. Aber vielleicht ist es dann ein bisschen einfacher, diese Ungewissheit abzulegen.
Verstehst du, was ich meine?

Den Brief hab ich noch nicht abgegeben. M. hat am Mittwoch frei, dann gebe ich ihr den Dienstag und vllt spricht sie mich am Mittwoch drauf an. Ich will ihr auch die Zeit geben, die sie braucht. Ohne zu drängeln. Und ich weiß, dass sie dann hier ist und wenn ich es nicht aushalte, kann ich sie dann doch fragen.

Momentan bewege ich mich auch sehr wenig, vielleicht könnte ich mich Tags über ein bisschen auspowern, damit es abends besser mit dem schlafen klappt.
Und ich muss was finden, was eher beruhigend und schläfrig macht.
Vom lesen wurde ich oft sehr müde, dazu fehlt mir leider die Konzentration. Musik geht manchmal. Aber sonst weiß ich nicht, was es gibt.

Und ich esse momentan sehr viel, was mich auch stresst. Viel essen, wenig Sport und Whisper nimmt zu.
Uff. Das setzt mich auch sehr unter Druck.

Soviel Chaos, ich glaube, ich muss das versuchen mal irgendwie zu sortieren.

Versuche gerade einen Löwen zu häkeln, den ich mir aufs Nachtschränkchen zu stellen.
Bisher klappt es gut, aber ich weiß noch nicht genau, wie ich das alles zusammen nähen soll :roll:
Ich hoffe es auch, dass es mehr hilft ihn ins Bewusstsein zu holen.

Ich wümsche dir eine gute Nacht und schicke dir ein großes Kraftpaket.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Izzy
Beiträge: 1300
Registriert: Di Jan 31, 2017 2:53 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Izzy » Mo Jan 28, 2019 10:28 am

Liebe Whisper,

mir gehts soweit gut, danke :)
ich hoffe deine Nacht war dieses Mal etwas besser?
Das mit dem Anker find ich echt schön und auch dass du dir dein Schlafzimmer so herrichten kannst, dass es sicherer wird. Kuscheldecke gibt hier auch.
Das mit dem Buch klingt gut.
Ergeben diese Fetzen manchmal auch Sinn? Also passen manche Fetzen irgendwie zusammen?
Im Kopf ist es immer so verschwommen. Als würde irgendwas diese Situation zensieren wollen. Weg machen.
Es sind manchmal auch so Bilder, manchmal auch Träume, da kann ich mich an diesen Tag sehr gut erinnern. Alles was an diesem Tag passiert ist, ist auch im realen Leben passiert. Z.B kann ich mich erinnern, dass ich schwimmen war. Das ist real und passiert im Traum. Und dann ein paar Szenen weiter passiert etwas, woran ich mich im realen absolut nicht erinnern kann. Es sind ganz viele schlimme Momente. Aber im Traum passiert es eben und bei sowas weiß ich nicht, ob das real ist oder nicht.
Ich weiß nicht ob es hilfreich wäre, wenn ich es wüsste. Aber vielleicht ist es dann ein bisschen einfacher, diese Ungewissheit abzulegen.
Verstehst du, was ich meine?
Zu dem Sinn , ich glaub ich hab aufgehört mir darüber Gedanken zu machen ob es Sinn macht oder wie es tatsächlich war. Sinn machen sie insofern, dass sie alle das gleiche Oberthema der s. Gewalt haben. Manche sind leichter einzuordnen, weil dort bekannte Gegenstände drin vorkommen (alter Teddy, Fussboden etc.), manche sind völlig fremd. Und dass manche zusammengehören, zeigt sich auch oft später erst. Und selbst dann ist es nur wieder ein Bruchstück. Und im Traum kann es manchmal ja auch was übergeordnetes sein ..wenn man vom Monster verfolgt wird, würd ich das eher auch unter der Angst etwas Übermächtiges bedroht mich, packen. Oder die Angst davor.
gute Frage was einfacher wäre. Ich frage mich ob man auch eine Möglichkeit hat, zu sagen man will es nicht wissen. Ausser man greif zu Drogen oder betäubt sich anderseits. Denn es schiebt ja eh nach oben und explodiert unter Umständen. Und ich finde schon, dass es einem hilft sich besser zu verstehen, sich mehr zu spüren, sich integrierter zu fühlen. Aber ist auch ein harter Weg.

Löwen häkeln klingt auch schön, beneide immer Menschen die sowas können :)
Liebe Grüße
Isa

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Jan 28, 2019 5:21 pm

Das freut mich wirklich zu lesen!

Es ging, hab aber 4 Stunden geschlafen. Das war gut.

Dann hast du wahrscheinlich einiges mit deiner Therapeutin oder mit anderer Hilfe gemacht oder? Darüber gesprochen und das angeschaut.
Alleine ist das sicherlich sehr schwierig.
Aber das mit dem Buch werde ich irgendwann mal versuchen und hoffe, dass da einuges aus meinem Kopf geht, oder es jedenfalls mal ins "reale Lebeb geholt wird".

Häkeln ist eigentlich nicht schwierig.
Vielleicht kannst du dir ja mal Videos im Internet anschauen und mit ganz leichten Dingen anfangen, wie einen Topflappen oder so und dann immer ein bisschen weiter:)
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Feb 04, 2019 8:55 am

War wieder ein ganz schwieriges Wochenende. Fing schon am Donnerstag an mit Flashbacks und ganz viel zurückziehen.
Freitag wollte ich spazieren gehen und wollte eigentlich was anderes machen und bin die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. M. hat sich ziemliche Sorgen gemacht, das tat und tut mir auch wirklich leid. Das wollte ich nämlich nicht. Aber es ging auch nicht anders in diesem Moment. Das ging einfach nicht.
Und jetzt denke ich mir, dass ich vielleicht noch viel weiter hätte laufen sollen. Einfach immer weiter, bis ich irgendwann am Ende der Welt runterfalle und dann einfach weg bin.
Und gestern auch wieder verletzt. Ziemlich schlimm wieder.
Hab auch dann eine VA geschrieben, aber so ganz schlau werde ich dadurch nicht. Egal.
Hab in einer Stunde einen Termin bei der Ärztin in der Klinik, ihr muss ich die VA auch abgeben. Hab Angst was sie sagt. Und generell Angst zu ihr zu gehen. Und erklären was los war. Weiß es selber nicht so richtig.
Oder doch?
Ach, keine Ahnung.
Bin gerade einfach nur müde und traurig und fühl mich allein. Doof..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

~SteinHart~
Beiträge: 4803
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Feb 04, 2019 4:28 pm

Hallo Whisper,
Vorwürfe oder so wird es nicht geben. Wohl aber nochmal nachhaken warum und wie früher stoppen möglich sein kann.

Mhm bis ans Ende der Welt laufen wollen kann ich gut nachvollziehen. Wenn das möglich wäre...

Mhm, so ein Ausdauersport wäre vielleicht was? So als Hobby, oder so? Angeleitet, in einem Verein. Nur so eine Idee, muss nicht passen.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Feb 04, 2019 5:15 pm

Der Termin war..mh..schwierig. Und sie will was mit mir versuchen. Hab da jetzt schon Angst vor. Wir haben jetzt erstmal nur alle 2 Wochen einen Termin. Ich hoffe, dass das ok ist und ich das aushalten kann.

Ich geh halt oft Joggen, aber dass klappt vom Kreislauf her nicht mehr so gut.
Muss oft pausen machen, weil mir dann oft schwarz vor Augen wird. Ich kann das oft dann nicht mehr und mich frustriert das total..
Aber bin ich auch selber dran schuld
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

~SteinHart~
Beiträge: 4803
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ~SteinHart~ » Mo Feb 04, 2019 5:25 pm

Mhm... dass sich neues nervös macht und du davor Angst hast kann ich verstehen. Versuchen bedeutet ja auch nicht dass es so bleiben muss. Schätze en wie es geht, was das macht, wie du das schaffst und dann erneut schauen was, wie, wann, welche Frequenz, etc

Mhm... selber schuld würde ich jetzt nicht sagen, sondern, als einzige in der Lage deinem Körper das zu geben was er braucht. ;)

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von gastacht » Mo Feb 04, 2019 5:53 pm

Hi
tut mir leid dass es dir so schlecht geht
das klingt nach massivem untergewicht.. kontrolliert das jemand.
ja nicht deine schuld sondern der einzige weg neben svv mit dem schlimmen umzugehen.
was will sie denn versuchen? hat sie das gesagt?
warum nur alle 2 wochen? als "strafe"? mmh find du brauchst sie gerad regelmäßig. aber sie denkt sich schon was dabei. nur kannst du es verstehen?
hast du dich denn gesehen und verstanden gefühlt?
vielleihcht kannst du mit m. so was ausmachen.. dann schickst du ihr zb eine whatsapp mit dem begriff schildkröte oder so. das zeigt ihr dann dass du allein sein musst aber sie sich keine sorgen machen muss (wenn sie das nicht muss).
ich wünsch dir etwas ruhe.
und wenn du dich selbst nicht verstehst ist das ok. es ist gut es zu versuchen.
gastacht

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Feb 04, 2019 8:43 pm

Danke für eure Antworten!

Letzte Woche hatten M. und ich zusammen einen Termin bei meiner Ärztin. Sie hat uns einen Ernährungsplan gegeben, an den ich mich halten muss. Täglich 1200kcal. Viel zu wenig, sagt sie, dass wird mit der Zeit auch gesteigert. Davor hab ich totale Angst. Das ist mir jetzt schon viel zu viel.
M. kontrolliert das auch. Also wir essen immer zusammen. Morgens, Mittags und Abends. Wir müssen uns dann halt an ihre Arbeitszeiten richten. Und alle Zwischenmahlzeiten muss ich aufschreiben. So ätzend.
Meine Ärztin wiegt mich ja regelmäßig, tastet auch ab, damit ich nicht mogeln kann. Klar, hab ich meine Tricks, aber hm..dass ist scheiße.

Meine Ärztin hat momentan sehr viel zutun. Sie ist ja eben noch Stationsärztin und die Station ist momentan überfüllt. Sogar die Notbetten sind beide belegt. Daher schafft sie das nicht anders.
Was sie jetzt vor hat ist, dass sie mich vor "Herausforderungen" stellt. Damit ich die Ängste überwinden kann.
Z.B in die Cafeteria und sie bestellt einen Kaffee. Beim nächsten mal wieder zusammen, aber dann soll ich den Kaffee bestellen und dabei immer diese Angstkurve im Auge behalten. Irgendwann stellt sie sich an den Eingang und ich soll alleine zur Theke. Und dann irgendwann bleibt sie draußen.
Also immer einen Schritt nach dem anderen. Es geht dann nicht immer um den Kaffee. Auch mal im Kino anrufen und fragen, ob der und der Film noch läuft oder sowas. In der Ambulanz nach einem Raum fragen.
Das wird so schwierig. Ich habe totale Angst davor. Diese Schutzmauer die ich habe, soll bleiben. So lange bleiben, bis ich mich stabiler und sicherer fühle im Handeln und allem. Puh :( :oops:

Ja, verstehe mich schon verstanden von mir, sie war auch wegen der VA nicht böse (hab halt seht wenig reingeschrieben).
Haben auch über das weglaufen geredet, was der Grujd war und wohin ich gegangen wäre.
Han ihr auch gesagt, dass ich mir wünschte einfach am Rand der Erde runterzufallen. Das möchte sie nochmal aufgreifen und thematiesieren. Sie findet das wichtig.
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1130
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Di Feb 05, 2019 11:59 pm

Und es ist wieder da.
Dieses Gefühl und der Drang, weglaufen zu wollen.
Und irgendwas sagt mir, dass vor den Gedanken weglaufen will. Und vor meinen Gefühlen.
Weil hier soviel ist. Soviel, was ist. Gedanken, die sagen, dass das viel zu gut ist. Die sagen nein, du darf das nicht. Die sagen, jemand anderes hätte es viel viel mehr verdient. Die sagen, ich bin eine Versagerin und ein Nichtsnutz. Ein jemand..oder vielleicht sogar ein..etwas. Einfach ein etwas..das nicht wert ist. Gar nichts.
Und ich will weglaufen. Weit weg. Schnell rennen. Immer weiter. Und wer weiß.
Vielleicht kann ich ja doch am Ende der Erde runterfallen.
Das hat ja niemand ausprobiert, oder?
Die Welt ist rund. Na und? Es könnte ja auch einfach irgendwo ein Loch geben, und ich falle einfach runter. Immer weiter. Und das wäre dann das Ende dieser Welt.
Keine Ahnung. Wäre ja auch egal. Es ist unwichtig.
Laufen. Rennen. Immer weiter. Weiter. Weiter. Weiter. Ohne Ende. Bis ich umkippe. Und alles ist vorbei.

Triggert wohl möglich..

Sie sagte, sie hat sich immer ein Kind gewünscht. Schon seit sie eine Jugendliche war. Sie wollte immer studieren, arbeiten, Kinder. Und alles hat sie gemacht.
Sie sagte, sie liebt ihre Tochter über alles. Würde sie beschützen. Sie hüten. Ihr Sicherheit geben. Sie würde ihr Leben, gegen das ihrer Tochter geben.
Und was ist daraus geworden?
Nichts. Gar nichts. Sie ist weg. Und war nie da. Ist ausgezoge. Hat ihre Tochter im Stich gelassen. In einem Umfeld, was nicht gut war. Hat sich nie so gemeldet, immer nur zu besonderen Anlässen.
Alles, was sie gesagt hat, hat sie nie gesagt. Das hat sie sich nur vorstellt. Ihr Job war ihr wichtiger. Ihre Karriere.
Schön, dass sie das geschafft hat.
Aber ein Kind erziehen konnte sie nicht. Und das wird sie niemals können.
Ich wünschte, sie hätte ihre Tochter niemals gezeugt. Niemals auf die Welt gebracht.
..............


..............weil, dann wäre ich jetzt gar nicht da! :cry: :oops:
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastacht

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastacht » Do Feb 07, 2019 12:40 pm

Ach whisper.
Das klingt furchtbar traurig. Ist es auch.
Würde dir gern was tröstliches sagen.
Aber das ist schwer.
Halt es mit dir aus. Setz mich neben dich so weit oder nah wie es für uns beide ok ist.
Deine Mutter hat falsch gehandelt, deine liebe nicht gesehen und geschätzt. Und das tut sehr sehr weh.
Vielleicht weher als mancher mb.

Aber das heisst nicht dass du ein etwas bist. Oder ein jemand. Du bist ein liebenswerter Mensch der das Pech hatte lieblose Eltern zu haben. Das ist schrecklich und braucht ganz viel Kraft um das zu bewältigen und zu verarbeiten. Aber es wird noch schwerer wenn du denkst du seist schuld.
Das wäre wie wenn man denkt man sei schuld dran Krebs zu haben oder schuld dran dass es ein Erdbeben gibt.

Es ist egal wie du gewesen bist sie hätten immer so gehandelt.

Und es ist gut dass es dich gibt. Du bist gewollt daran glaub ich fest. Sonst gebe es dich nicht.
Du wirst deinen weg gehen und Menschen finden die dich lieben. M ist vielleicht schon ein bisschen so jemand.

Und wegen dem sterben wollen... Ja das ist unaushaltbar. Tut so weh. Da kann man Gedanken ans sterben bekommen. Versteh ich. Ich glaub es hilft ein wenig die Erfahrung zu machen dass man dich lieb hat. Dass du nicht alleine bist.
Red mit m darüber. Mit der thera. Mal den schmerz raus
Schrei ihn raus.
Es dauert lange und wird immer eine Wu*de bleiben aber es wird anders. Bin ich sicher.
Ich sende dir Kraft.
Und bitte keinen Unsinn machen.
Gastacht

Antworten