Gedankenpudding vllt trigger*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Sep 01, 2016 9:33 pm

Danke liebe Gastin!

Schule abbrechen ist ja wirklich so eine Sache, aber wenn diese Erinnerungen nicht nachlassen oder aufhören und mit Bauchschmerzen zur Schule gehe, dann ist es sicherlich auch nicht so gut..
Aber naja..ich werde es versuchen. Auf jeden Fall. Wenn es nicht klappt, dann hab ich es wenigstens versucht..
Mit einem eigenen Pferd würde es sogar klappen, ich würden Notfalls auch irgendwie einen Wochenendjob annehmen oder so. Und Taschengeld dazugeben oder keine Ahnung. Aber die Mutter sagte, es würde gehen. Darüber werde ich eh noch mit ihr reden, weil wenn das nur zu 95% sicher ist statt 100% dann mach ich gar nichts. Ich muss mir halt sicher sein können..
Und wenn jemand eine Reitbeiligung sucht dann könnte ich zur Verfügung stehen und damit würde ich auch wieder etwas Geld einnehmen und mh..muss gut durchdacht sein alles..

Hab auch wieder (mal) über Thera nachgedacht, und haben uns jetzt bei 2 gemeldet. Mal sehen, vielleicht ist es gerade doch besser so..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

lirms.

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von lirms. » Fr Sep 02, 2016 5:47 am

guten morgen whisper,
den wunsch nach etwas eigenem kann ich gut verstehen und nachvollziehen.
Und als Reitbeteiligung von jemand anderem wärst du aber deutlich flexibler mit allem, wie es für dich in den nächsten Jahren so weiter geht, oder? vielleicht kann ja auch erst das eine, reitbeteiligung und dann irgendwann das andere, eigenes pferd?

schule... gib der schule und dir zeit, euch aneinander zu gewöhnen. so schnell wird das bauchweh und erinnerungen nicht aufhören. aber es wird. ganz sicher, jedenfalls wenn du regelmäßig hingehst. wenn du irgendwann aussetzt, also schwänzt und es dann wieder versuchst, wird es schlimmer und schwieriger. das sind meine erfahrungen mit schule und anderen gruppenveranstaltungen.
wie ist es an der schule mittlerweile in den Pausen? und wie ist der unterricht für dich? kommst du mit?
gehen die zwei mädchen aus der familie eigentlich auf die gleiche schule?

ich finde es toll, dass du dich bei 2 therapeutinnen gemeldet hast. vielleicht finden sich auch noch ein paar mehr, so dass du etwas auswahl hast? ich glaube, dass es eine gute entscheidung ist, dich therapeutisch begleiten zu lassen. die arbeit dort kann für stabilisierung sorgen und dir helfen, mit dem, was jetzt immer wieder kommt an erinnerungen, gedanken und gefühle bzgl. deiner eltern gut umzugehen und deinen eigenen weg zu finden und zu halten.


du machst das toll, whisper. weiter so.

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Fr Sep 02, 2016 6:28 am

Danke liebe lirms!

Ja das stimmt schon, gerade weil ich auch gar nicht weiß was in ein paar Wochen so ist..
Mh..
Ist schwierig, vielleicht such ich mir auch einfach etwas ganz anderes oder so, mal sehen..

Die Pausen sind mal so, und mal so. Also es gibt da diesen Jungen der mit mir auf dem Schulhof oder in der Pausenhalle sitzt, aber manchmal ist er auch in der Raucherecke. Da sind die meisten aus der Klasse, aber da gehe ich nicht hin.
Und die Pausen gehen eh nur 15 min, also sind schnell um.

Bis vertrauen gewachsen ist dauert das ja auch nochmal ziemlich lange, deswegen ist es besser jetzt. Eig mach ich das gerade nur wegen nächsten Monat und dann bald Geburtstag und Weihnachten und so..davor hab ich nämlich jetzt auch schon echt Angst..

heute morgen hatte ich ein blöden Gefühlsflash. Weiß nicht, ganz viele Gefühle auf einmal und naja..
Mein Wecker würde auch erst um 8 klingeln, aber bin seit 5 wach..
Aber naja..mach mich dann einfach jetzt fertig..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Sa Sep 03, 2016 9:56 pm

Warum ist alles so, wie es ist.. :cry:
Ich wollte nie das es so kommt, wie es ist..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastin

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastin » So Sep 04, 2016 4:06 am

Ich weiß es ist nur schlau daher geredet und bringt einem erstmal gar nichts, aber ich kann dir aus Erfahrung sagen dass es keinen Sinn macht sich zu fragen "warum ich", "warum ist alles so", denn wirkliche Antworten gibt es darauf nicht. Man kann nur versuchen das beste daraus zu machen und sich lieber darauf zu konzentrieren was man mag, was es gutes im Leben gibt, was man tun könnte um es weiter zu verbessern, denn an diesen Dingen kann man tatsächlich noch etwas verändern, an der Vergangenheit leider nicht. Wobei es natürlich vollkommen ok ist auch über die Vergangenheit sauer zu sein und auch zu trauern um die Dinge um die man beraubt wurde.
Ich hoffe du findest bald eine nette und vor allem hilfreiche Thera bei der du dich wohl fühlst und vielleicht mal über alles reden kannst.
Kannst du nun eigentlich besser schlafen, fühlst du dich dort wohler oder sicherer? Ist das Bett nun ok?

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » So Sep 04, 2016 5:09 am

Ich hasse es..
Und so vieles fühlt sich falsch an. Wenn ich drüber nachdenke will ich alles gar nicht. Keine Reitbeteiligung, keinen Abschluss, keine fremde Familie..nichts..

schlafen ist nicht gut und Bett..mhh..
Ich hab zwar angesprochen das es mich triggert, und hab dann aber gesagt das es ok ist, und das ich mich dran gewöhne..
Es ist nicht schön wenn jemand sich viel Mühe gibt und man hat extra wünsche. Damit geht es mir auch nicht gut deswegen schlafe ich weiter auf dem Boden..
Das ist ok für mich..
aber ins Bett lege ich mich trotzdem jeden abend von 21 Uhr, eine halbe Stunde halte ich es aus. Es triggert mich, und dann schlafe ich nicht.
Es ist so. Einfach so..ist eh egal..

Mh..und trotzdem kreisen die Gedanken um "es". :(
Warum es nicht sein darf, warum ich das gemacht hab, was anders wäre..
Weiß nicht warum ich so entschieden hab. Es war viel zu egoistisch :cry:
Und ich weiß auch das das Thema schon so oft angesprochen wurde, und das ich mir Zeit geben muss und mit irgendjemand drüber reden soll..
Aber es ist mein Thema..darüber rede ich nicht mit Leuten die ich sehe..
Nächsten Monat am 30. ist es ein Jahr her :cry: :cry:
Dabei hat "es" das gar nicht verdient alles..
Ich bin traurig..
Hasse das alles :(
Möchte nichts schönes im Leben haben..
Es fehlt immer was.. :(

Danke Gastin..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastin

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastin » So Sep 04, 2016 2:16 pm

Wenn du eine Therapeutin hast der du vertraust kannst du ja evtl doch irgendwann auch das Thema ansprechen und falls du professionalen Rat möchtest gäbe es ja auch noch anonyme Beratung, falls dir das helfen würde?
Eine mir sehr nahe stehende Person hat auch abgetrieben und da gab es nicht mal diese Hintergründe wie bei dir und ich fand es absolut richtig weil es keine Perspektive für den Wurm gegeben hätte, es ist nämlich auch nicht fair Kinder auf die Welt zu bringen und dann mit großer Wahrscheinlichkeit nicht für sie sorgen können weil man eben irgendwie vorbelastet ist oder auch andere Umstände nicht stimmen, von daher hat das nichts mit Egoismus zu tun sondern mit sehr klugem verantwortungsbewusstem Verhalten. Sie hat auch eine ganze Weile darunter gelitten aber ein paar Jahre später war sie damit mehr im reinen, auch das braucht eben tatsächlich Zeit zum verarbeiten, wäre ja auch irgendwie tragisch wenn es einen so gar nicht berühren würde?
Stehst du denn weiter im Kontakt mit der Frau vom Jugendamt, die ja etwas mehr weiß und deshalb ja alles veranlasst hat? Kannst du vielleicht ihr sagen dass du dein Zimmer schon gerne anders hättest aber angst hast dass du "Umstände" bereitest? Damit die Pflegemutter einfach weiß dass sie dich öfter ansprechen muss was du anders haben willst? Ich weiß dass sowas sicher schwierig ist, aber du sollst ja auch irgendwie lernen dass es ok ist zu sagen was man möchte und was nicht, und ein Bett wo du wirklich schlafen kannst ist ja etwas sehr wichtiges. Das ist bestimmt machbar so wie du es willst und bestimmt machen sie das auch gerne, sie wollen doch auch dass du dich wohl fühlst. Und mit der Reitbeteiligung würde ich mir einfach nochmal überlegen auch wenn du grad keine Lust hast, ich könnte mir vorstellen dass es dich durchaus auf andere, gute Gedanken bringt wenn du doch wieder bei den Pferden bist.

Whisper..unl.

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper..unl. » So Sep 04, 2016 7:29 pm

Und trotzdem ist und bleibt es ein totgeschwiegenes Thema. Man wird nie offen darüber reden können, und dann werd ich auch nicht damit umgehen können.
Sehe ich Kinder, dann weiß ich das ich eins am Leben verhindert habe.
Vielleicht ist und war es das beste. Und trotzdem so traurig..
Alles kompliziert, und schlimm zu wissen, dass ich Mama bin. Eigentlich. Irgendwie.
Es macht mich einfach traurig. Und immer wieder diese Vorstellung, wie es geworden wäre. Hoffentlich gesund. Mhm.. :(
Ich verstehe das einfach alles nicht. Wieso macht man sowas? Wieso verletzt man andere Menschen bewusst? :x :evil:
Wer weiß ob er sich diese Schuld bewusst ist. Wer weiß ob er irgendwas bereut. Wer weiß wie es ihm damit geht.
Ich hoffe heimlich eigentlich, dass es ihm richtig schlecht geht, und Mama auch. Erlaube mir das aussprechen nicht, es sind meine Eltern. :oops:
Warum setzen solche Menschen ein Kind in die Welt? Hätten die mich doch zur Adoption freigegeben, abtreiben, irgendwo vor einer Haustür abgesetzt, was weiß denn ich! :x :(
Eklige Menschen, alle so eklig. Ätzend.. :(

Ja, zur Mitarbeiterin hab ich Kontakt und ich kann auch immer in der Klinik anrufen. Diese Möglichkeiten hab ich ja.
Nur wie sag ich denen was ich möchte? Papa war es nicht wichtig was "Whisper" wollte, es war ihm immer wichtiger was er wollte und wie es ihm geht..
Warum sollte das anders sein.. :(

Ach..egal. alles.. :cry:

...

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ... » So Sep 04, 2016 9:09 pm

Vielleicht besorgst du dir mal dieses Buch? Was glaubst du, wie sehr dein Kind, deine kleine Schwester (!) gelitten hätte, wenn sie begriffen hätte unter welchen Umständen sie gezeugt und empfangen wurde? Du wärst wahrscheinlich weiterhin beinernem gemeinsamen Vater, das vielleicht stark behinderte kind wäre eventuell ebenfalls Opfer eures Vater geworden!

Ich glaube, mit dieser Schuld zu leben, ist unerträglich. Du hast ALLES richtig entschieden!

https://www.amazon.de/Schwestermutter-I ... i-Taschenbücher/dp/3404615530

Dass du Hilfe brauchst, um das zu verarbeiten ist mehr als logisch. Bitte sei noch einmal mutig und sprich darüber! Hol dir die Hilfe, die du brauchst und die dir zusteht. Für dich, damit du erträglicher damit leben kannst und für deine vielleicht zukünftigen Kinder, die es dann verdient haben, unbeschwert aufzuwachsen und nicht vorbelastet.

...

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von ... » So Sep 04, 2016 9:11 pm

Der Link geht leider nicht.

Das Buch heißt

Schwestermutter

Entweder googeln oder direkt bei Amazon gucken.

Liebe Grüße
...

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mo Sep 05, 2016 6:51 pm

Danke ...

ich guck mir das Buch mal an später..

ist gerade vieles schwer wieder, weiß nicht wie andere das schaffen alles zu überstehen..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Mi Sep 07, 2016 9:26 pm

Ich hab das Gefühl nichts mehr zu schaffen. Liegen bleiben..
Ich kann mich kaum aufraffen, habe den ganzen Tag das Gefühl weinen zu müssen, möchte den ganzen Tag einfach nur schlafen..
Ich weiß nicht, was mit mir los ist.
Doch. Zu viel erwartet..
Ich finde keinen gesunden Umgang mit mir. Fällt mir so schwer..
Kann gerade nichts tragen, jede Kleinigkeit ist schon zu viel.
Trauerkloß Whisper.. :(
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

Gastin

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Gastin » Mi Sep 07, 2016 10:15 pm

Vielleicht kommt jetzt die Traurigkeit weil sie jetzt kommen darf?
Du hattest ja vermutlich noch gar nicht viel Zeit irgendwas zu verarbeiten, die Klinik war ja auch eher eine extrem Situation, und jetzt bist du ja doch irgendwie im geschützten Rahmen, wo die Traurigkeit vielleicht auch aufgefangen werden kann? Wie ist denn dein Verhältnis zu der Pflegemutter, magst du sie? Denkst du du kannst ihr vertrauen?
Und bitte setz dich nicht so zusätzlich unter Druck, du kannst nicht von heute auf morgen "einen gesunden Umgang" mit dir selbst lernen, ich bin fast doppelt so alt wie du und lerne immer noch dazu, es gibt immer wieder Tiefs usw das ist aber ok, denn es geht auch wieder bergauf.
Fällt dir selbst etwas ein was die Situation für dich verbessern könnte? Oder magst du grad auch gar nichts aktiv machen und einfach auch mal traurig sein dürfen?

Whisper..
Beiträge: 1076
Registriert: Sa Okt 10, 2015 4:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von Whisper.. » Do Sep 08, 2016 7:00 am

Danke Gastin..

irgendwie glaube ich, dass es auch ein bisschen vom Stress kommt. Also in der Klinik hatte ich auch mal Stress, aber der war anders..
Eigentlich ist traurisein ok. Nur macht es mich traurig, wenn ich traurig bin. Bisschen kompliziert.
Klar, ist schon auszuhalten, aber gestern war auch wieder schwer und hab dann geschnitten..

Die Pflegemama ist nett, und zeigt auch Verständnis wenn es mir halt nicht gut geht.
Ich müsste auf sie zu gehen, wenn ich mit ihr reden wollen würde.
Manchmal versuche ich das, dann bin ich kurz davor, mach es dann aber nicht, weil..naja, ich hab Angst wie sie reagiert..
und manchmal gehe ich nicht hin. Weil ich das dann so möchte wie es dann ist..
Ich müsste etwas mehr Mut haben um zu ihr zu gehen. Eigentlich denke ich dann an Mama. Also..sie war ja am Anfang irgendwie schon da, aber danach nicht.

Sie hat sich übrigens auch gemeldet, würde sich gerne mit mir treffen und reden..
Hab ihr geschrieben, dass ich mir das überlegen muss..
Irgendwas ist seitdem in mir gestorben.

elefantenkind
Beiträge: 518
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Gedankenpudding vllt trigger*

Beitrag von elefantenkind » Do Sep 08, 2016 7:40 am

Liebe whisper,

ich lese hier schon so lange mit und will dir heute mal was schreiben. Abgesehen davon, wie toll du das bis hierher hinbekommen hast.
Lass dir und deinen Gefühlen Zeit.
Lass dir Zeit, das Vertrauen zu der Pflegemutter zu bekommen, lass dir Zeit für deine Traurigkeit und lass dir auch Zeit mit einem Treffen mit deiner Mutter.
Alles alles Liebe,
Elefantenkind

Antworten