eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Di Okt 02, 2018 12:08 pm

Danke für dein Verständniss ohman.

Mir ist allerdings gerade beim abschicken des vorherigen Posts aufgefallen, das ich in dem letzten Disput hier mit patricia sehr gut bei mir bleiben konnte, bzw. für mich einstehen. Da war ich bei mir. Obschon da natürlich eine gehörige Portion Sarkassmus drin steckte. Hmm, wie schnell mir das bei mir bleiben, doch immer wieder abhanden kommt. Wobei sich da doch irgenwas anders anfühlt. Mag daran liegen, das es mir bei patricia recht egal war, ob sie in meinem Thread bleibt. Bei euch beiden fühlt es anders an.
Ja, das ist es. Bei euch beiden ist meine Verlustangst, bzw Vermittlerrolle, die ich sehr schnell an mich nehme, wohl ein wichtiger Aspekt. Das hatte ich in dem anderen Fall überhaupt nicht. Puh, ganz schön krass.
Zack, eine Situation und ich sitze in meiner eigenen Falle. :?

Liebe Grüße
bloß ich

ohman

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von ohman » Di Okt 02, 2018 1:03 pm

Ja genau und das fiel mir sofort auf. Bei Patricia war ich nicht bei mir. Konnte das aber nicht benennen oder erfühlen wie du das gemacht hast, bzw was da mit mir los war, ausser meine Wut auf immer wieder diese Unterstellungen. Da kam hoch *na da weiss ja wieder bestens jemand bescheid, wie ein anderer sich fühlt, obwohl man keine Ahnung hat und erzählt dann noch wie komisch man damit ist.*
Das ist für mich ein gewaltiger Trigger, wo ich schon oft geguckt habe, aber immer noch was blockt. Also nochmal ran.
In jeder meiner Konfrontation lerne ich nach dem lösen irgendwo da bei mir zu bleiben, wenn ich nochmal in die gleiche Situation komme. Aber das ist ein langer Prozess, weil wir es lange nicht durften oder konnten.

Ich glaub dir auch das da verlustangst mit rein spielt. Hab dir ja geschrieben, ich gehe raus, wenn du das möchtest. Aus diesem Satz entstand bestimmt das sich zwischen uns entscheiden müssen? Was gar nicht meine Absicht sein sollte. Ich hab ja nicht geschrieben, das ich gehe, sondern nur dann wenn du das möchtest. Beides wäre ok gewesen, weil ich das verstehe.

Die Vermittlerrolle kenn ich auch sehr gut. Manchmal klappt das gut, aber manchmal ist es so fest gefahren, das es nichts bringt, selbst wenn man noch so will.
Ich kann dir nur sagen, das man leider nicht überall vermitteln kann. Das hat auch nicht wirklich mit dem Forum zu tun, das ist privat und wie sie auch schrieb, da haben dritte Personen nix mit zu tun. Nur schade wenns dann doch den 3. trifft. Darum mein Angebot auch, sich die Situation viell anschauen, woher du das noch kennst und dann schauen wie kann man das wo du so ähnlich gefühlt hast verändern.

Und wenn du jetzt wirklich erstmal Ruhe möchtest, dann setz ruhig ein Stop und das Angebot gilt für später auch noch.

Liebe grüsse

Hühnergott
Beiträge: 270
Registriert: Fr Jan 22, 2016 7:12 pm

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von Hühnergott » Di Okt 02, 2018 5:23 pm

Hallo bloß ich,

wollte mich nochmal kurz melden, weil ich es sehr bedaure und mir total leid tut, dass Du Dich in Deinem eigenen Thread nicht mehr so wirklich wohl fühlst, unsicher bist, Dich etwas zurückziehen willst und das Gefühl hast, Du müsstest Dich zwischen " ohman " und mir entscheiden.

Es ist ganz schlimm, wenn Du hier nicht mehr frei und unbefangen schreiben kannst und immer irgendwie jetzt das Gefühl hättest, Du würdest entweder ohman oder mir nicht " gerecht " werden.

Es ist Dein Thread und in erster Linie geht es hier ausschließlich um Dich und nur um Dich.

Es tut mir leid und ich entschuldige mich gerne nochmal dafür, dass ich Deinen Thread missbraucht habe und meinen Ärger über ohman nicht zügeln konnte und hier mit rein gebracht habe. - Das war falsch, hätte nicht passieren dürfen und mir tut das von Herzen leid.

Mein Rückzug hat allerdings wirklich gar nichts mit diesem Thread, mit Dir oder mit ohman zu tun und ich bin etwas verblüfft, dass Dich das so
beschäftigt, mitnimmt und in so eine Zwickmühle bringt.

Mein Rückzug hat einfach nur damit was zu tun, dass ich mich hier im Forum nicht mehr wohl fühle und es mir nicht gut tut.

Dieses Forum sollte unterstützend sein und ich empfinde es im Moment für mich einfach sehr viel mehr als belastend und deshalb will ich mich wieder etwas rausziehen. - Das hat nichts mit Dir und auch nichts mit ohman zu tun.

Ich hab in Deinem Thread noch nicht wirklich viel geschrieben. - Du warst hin und wieder in meinem und ein paar PN gab es auch.
Ich habe gerne mit Dir geschrieben und will das auch für die Zukunft weiterhin anbieten und ermöglichen, falls Du das möchtest und Dir wichtig ist.

Ich würde wollen und mir wäre es wichtig.

Gerne können wir über PN schreiben aber ich hab auch kein Problem damit, wieder einen eigenen Thread zu eröffnen, wo Du sehr sehr gerne gesehen und erwünscht bist.

Du musst da jetzt keine Entscheidung treffen aber mein Angebot steht und bleibt auch stehen.

Lass Dir Zeit, mach Dir da keinen Druck und bitte entschuldige nochmal, dass ich in Deinem Thread so eine ungute Situation hervorgerufen habe.

Alles Liebe Dir

Hühnergott

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Sa Okt 06, 2018 10:16 pm

Ganz kurz, leider habe ich gerade überhaupt keine Zeit, möchte dich Hühnergott aber nicht noch länger hier so stehen lassen. Ich habe dich gelesen. Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich melde mich nochmal, wenn ich wieder mehr Luft habe.!

Liebe Grüße
bloß ich

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Di Nov 13, 2018 12:43 am

Uff, lange nicht hier geschrieben.
Ich erinnere mich daran, das mich hier jemand gefragt hat, ob an meiner Situation wirklich nichts zu ändern ginge und ich das sehr vehement verneint habe. Mittlerweile weiß ich, das da einfach nur Angst aus mir gesprochen hat. Angst vor der Zukunft, finanzielle Angst und meine generelle Angst vor Veränderung die ins Ungewisse führt.

Trotzdem bin ich endlich an einen Punkt gekommenen, an dem alle meine Ängste plötzlich so klein erschienen. Viel viel kleiner, als die schlimme Situation in der ich steckte. Auf einmal wußte ich ganz genau, das ich lieber mit all meiner Angst und a!l dem ungewissen lebe, anstatt weiter in meiner Situation zu verharren. Und jetzt ist nichts mehr wie es war. Das meiste ist ungeklärt und ungewiss. Dennoch sind meine Ängste sehr viel weniger geworden, ich kann wieder durch atmen und sogar entspannen. Es gibt wieder Nächte, in denen ich fast durch schlafe und am morgen ausgeruht wach werde.

Manchmal über kommen mich die Ängste mit Macht, aber jedes mal kann ich mir dann sagen, das ich es bis hierher schon geschafft habe und auch den Rest noch schaffen werde. Eigentlich kann ich sagen, das ich mich befreit fühle. Trotz der Sorgen und Ängste. Ich schwebe mit Sicherheit nicht auf einer rosa Wolke, sondern muss immer weiter kämpfen. Trotzdem würde ich nicht mehr tauschen wollen und ich glaube, das ist das wichtigste daran.

Das wollte ich jetzt gern hier lassen. Manchmal ist es einfach total wichtig sein Leben nochmal komplett umzukrempeln und einen Neuanfang zu wagen.

Liebe Grüße
bloß ich

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Mi Dez 12, 2018 11:42 am

Mein Selbstwert hat arg gelitten. Oft fühle ich mich minderwertig, ohne es zu merken. Geplant mit Menschen Zeit zu verbringen ist schwierig. "Was wollen die mit mir, wie verhalte ich mich am besten um auch Handgriffe zu über nehmen, ohne zu doof zu wirken? Gleichzeitig möchte ich unauffällig sein, ja nicht zu anstrengend, oder auch dumm zu wirken. Welche Gespräche kann ich mitführen, oder soll ich von mir aus lieber gar nichts sagen und nur auf fragen antworten?"

Es ist so schwierig, weil ich dieses gedankenkarussel oftmals gar nicht bemerke. Es ist einfach da und so selbstverständlich. Ich habe das Selbstbild, ich könnte nicht auf Menschen zugehen, aus lauter Angst, das ich doof wirke und die ich dumm finden. So oft höre ich, das ich gut so bin, wie ich bin. In solchen Momenten freue ich mich natürlich darüber und fange an, das zu glauben. Aber ruck zuck hänge ich auch wieder in meiner Schleife.

Und dann neulich während einer Busfahrt komme ich mit einer fremden Frau ins Gespräch. Total nett und unkompliziert haben wir uns unterhalten. Danach musste ich freudig lächen und dachte, das ich doch aber augenscheinlich nett wirke und sich Menschen ja offensichtlich gern mit mir unterhalten. Warum traue ich mir innerlich nichts zu? Ich erledigen äußerst gewissenhaft meine persönlichen Dinge, nehme jeden Termin über pünktlich wahr und bekomme jedesmal die Rückmeldung wie positiv das wirkt und nicht selbstverständlich ist. Dann bin ich über die maßen erstaunt, sei es für ich die absolute Pflicht ist so zu handeln. Ich hätte viel zu viel Angst vor Strafe, wäre ich unpünklich, oder würde einen Termin platzten lassen. Nur ja immer alles richtig machen, keine Fehler erlauben und bloß nicht negativ auffallen.

Das ist ganz schön anstrengend.

Trotzdem bereue ich meinen Entschluss neu anzufangen kein bisschen. Es gibt auch gute Momente und dann fühle ich mich sehr frei und ungebunden.

ohman

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von ohman » Mi Dez 12, 2018 4:29 pm

Hallo bloß ich

Die Gedanken kenne ich sehr gut. Geplante Dinge und dann diese Gedanke sind kaum zu stoppen. Ich musste erst erkennen, warum ich diese Gedanken habe, wann sie entstanden sind, um sie stoppen zu können.
Aber erstmal ruhe bekam ich rein, als ich es akzeptierte, das ich es zwar nicht verstehe, aber andere scheinen mich zu mögen. Manchmal ergab es sich auch, das man mir sagte, was man toll fand an mir. Die erste Zeit tat weh, aber durchs akzeptieren wars nachher leichter. Und viel besser wurde es bei mir, als ich erkannte, wie es dazu kam.

Für mich wars auch immer (als Erwachsene), das jeder Neuanfang eine neue chance war. Lernte ich wie du im Bus jemand kennen, dann geben sie einen eine chance. Sie machen sich ihr eigenen Bild, aber sie selber haben ja auch nie mit bekommen was passiert war. Zb in meinem Wohnort damals hatten viele Schüler gemobbt. Bin ich aber woanders in einer Schule, versuchen sie eher zu gucken, sich anzufreunden. In meiner Schulischen Ausbildung zb bin ich nie gemobbt worden und hab mich mit allen gut verstanden.

Ja warum traust du dir das selbst nicht zu? Hattest du als Kind jemanden der dir was zutraut? Am besten jemand nahes, der dir wichtig ist?

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Fr Dez 14, 2018 12:20 pm

Lieben dank für deine Antwort ohman. Es tat gut, das jemand hier war und mich gesehen hat. Es ist schon interessant das ich hier im Forum ähnliche Gefühle habe, wie im wahren leben. Ich sehe, das Menschen an mir vorbei gehen. Sie sehen mich zwar, indem sie mich lesen, aber sie gehen einfach weiter, ohne eine für mich sichtbare Regung. Und sofort springt mein gedankenkarussel an. Ich bin nicht gut genug, viel zu wenig hier, ich schreibe so gut wie nie bei anderen. Was soll ich da erwarten?
Gleich ist mein Stempel da. Zu doof, zu nichts nutze und nicht wert, das man anhält und mich grüßt. Solche Gedanken sind so quälend und haben vor allem meistens nichts mit meiner Umwelt zu tun. Okay, es liegt in der Natur, das nicht jeder jeden mögen muss. Aber so grundsätzlich komme ich eigentlich ganz gut bei Menschen an. Es ist mein inneres, das dies nicht glauben kann. Und für Beziehungen, egal ob nun hier, oder im Leben, ist es nun mal wichtig, sich zu zeigen.

Um auf deine Frage zurück zu kommen, ob ich als Kind wichtige Bezugspersonen hatte, die mich gestärkt haben, muss ich sagen, das es die schon gab. Allerdings wurden mir solche Kontakte ganz rigoros von meinen Eltern verboten, oder auf ein minimum beschränkt. Ich wurde immer klein gehalten und außerdem für zu doof und zu nichts nutze befunden. Da muss ich mich nicht wundern, woher meine Gedanken so kommen.

Allerdings stehe ich, bedingt durch meinen rigorosen Neuanfang auch komplett ohne Therapie, oder Beratung da. Ich werde mich da jetzt erstmal drum bemühen. Zumindest in einer Frauen Beratung mich melden. Die Angst zu versacken wird doch langsam etwas größer. Es ist noch nicht bedrohlich, aber soweit möchte ich es auch gar nicht erst kommen lassen.

ohman

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von ohman » Sa Dez 15, 2018 1:56 pm

Ich weiss nicht wie andere es sehen, aber für mich gehts hier um den Austausch und nicht ob du bei mir was schreibst oder nicht. Aber ich kann das verstehen, wenn ich was geschenkt bekomme, muss ich auch geben. Das man dir was geben darf, musstest du erst "verdienen?" oder auch selbst was geben?
Ohja, aber ich kenne diese Gedanken. Ne nicht jeder muss mich mögen, aber das möchte ich zb auch gar nicht mehr. Früher wars mir wichtig, weil da ich mich ablehnte, durften es die anderen nicht. Jetzt lehne ich mich nicht mehr ab, bemerke das meine Umwelt es auch nicht macht. Und selbst wenn es hier jemand tut, mich das antriggert, arbeite ich dran, weil da noch was dran gekoppelt ist und dann entscheide ich ob ich diesen Menschen brauche und geh dann.

Ne bei dieser Reaktion deiner Eltern muss man sich nicht wundern. Ich hatte auch gute Menschen, aber da das negative überwiegend war damals, da konnte man das gute zwar kurz aufsaugen, aber dann kam das doofe wieder. Aber ich kann dir versprechen, das man heute damit arbeiten kann. Man kann sich das gute heute wieder anschauen und damit arbeiten.

Das finde ich gut. Manchmal ist es auch gut einfach nur zu wissen, "da kann ich hin, wenns drückt". Viel Glück das du schnell fündig wirst

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Di Dez 18, 2018 10:28 pm

Hallo ohman,
ich glaube nicht das es unbedingt dieses *gibst du mir, geb ich dir,* ist was ich meine. Aber wenn ich mit Menschen ins Gespräch kommen möchte, dann bleibt es nicht aus, das es mindestens zwei sind, die reden. Ich schreibe jedoch sehr selten hier und dann auch fast nur hier in meinem Thread. So kann man nicht ins Gespräch kommen. Gerade deshalb finde ich sehr lieb von dir, das du hier immer reinschaust und mit mir redest.

Außerdem stelle ich es mir auch schwierig vor, mir zu antworten, ohne so richtig zu wissen, was bei mir los ist. Ich gebe ja sehr wenig von mir preis. Ich bin einfach nicht der Typ, der so private Dinge, im Internet, von sich erzählt. Da halte ich mich mit meiner Geschichte lieber zurück und umschreiben meine Schwierigkeiten, oder Gefühle lieber nur.

Allerdings bin ich im normalen Leben auch häufig eher so, das ich lache anstatt meine Not zu zeigen. Das habe ich schon als ganz kleines Mädchen so gemacht. Wenn ich lache, muss ich den Schmerz nicht fühlen. Ich bin wohl ein Schmerzvermeider und spiele eher den Clown. Dabei ist es nicht so, das ich das absichtlich\ vorsätzlich mache, sondern das geht ganz automatisch und ich merke es meisenst nicht mal. Lange genug wohl antrainiert. :? Dafür sind die Achtsamkeit Übungen wichtig. Ich vergesse sie nur leider zu häufig. Dabei habe ich oft gefühlte, mindestens eine Millionen Gedanken gleichzeitig im Kopf. So schnell wie sie kommen, sind die auch schon wieder weg, weil die nächsten schon da sind und sich überschlagen. Das sind dann die Momente in denen ich starr und gefühllos werde.

Danke das du hier warst und liebe grüße
bloß ich

ohman

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von ohman » Mi Dez 19, 2018 2:53 pm

Hallo du ;)

Also ich finde wir reden hier. Und dafür musst du nicht in mein Thread rein. Ich treffe ja auch Leute auf der Strasse, rede mit ihnen und dafür müssen die nicht in meine Wohnung rein ;)
Ich hab Jahre keinen eigenen Thread gehabt, aber hab hier trotzdem Austausch geführt. Wer wäre ich, wenn ich verlange das du bei mir schreibst, nur damit ich dir schreibe?
Draussen im cafe gibts die Möglichkeit das du dich zu anderen setzt um ins Gespräch zu kommen, aber es dürfen und können auch welche zu dir gehen um mit dir zu reden?

Ja du gibst wenig preis, dann guckt man ob man dazu was schreiben kann, wenn nicht ist es so. Ich stell dann fragen, weils mir viell bekannt vor kommt. Viell liege ich richtig, viell auch nicht, aber wenn nicht ist es für mich kein Problem. Manchmal kommt das was es ist erst später zum Vorschein, weil dann plötzlich andere Gedanken kommen. Und da ich manchmal auch viel umschreibe, weiss ich ca was du meinst, wenn ich es eben kenne. Ok hier lag ich falsch, aber dann schmeiss weg. Ich muss auch nicht alles wissen um dir Fragen zu stellen. Womit ich gar nix anfangen kann, das würde ich sagen.

Kenn ich. Gut antrainiert und das ist schwer sich das wieder abzutrainieren. Bin früher aggro durch die gegend gelaufen ohne es zu merken.
Viell wecker stellen wo man die Übungen machen kann? Um da bewusst dran zu denken?

bloß ich

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Fr Jan 11, 2019 9:17 pm

Ich danke dir ohman. Dir zu antworten habe ich bisher leider nicht hin bekommen. Momentan verfüge ich über sehr wenig Zeit und wenn ich mal ein bisschen davon habe, geht es mir überhaupt nicht gut. Ich grüble viel zu viel und ständig läuft mein Hirn auf Hochtouren.
Da sind tausend Fragezeichen in meinem Kopf, auf die ich keine Antwort finde. Oder nein, so ist es nicht richtig. Ich glaube ich kenne die Antworten zu gut, aber will sie ( noch??) nicht wahrhaben.
Es würde zu weh tun und außerdem käme die Frage auf, warum ich bestimmte Dinge, wieder zugelassen habe, obwohl ich es hätte besser wissen müssen?
Andererseits ist mir bewusst, das je länger ich mich gegen diese Gewissheit wehre, umso länger wird es mir schlecht gehen. Aus Erfahrung weiß ich, das Veränderung mit der Akzeptanz beginnt. Zur Akzeptanz bin ich aber offensichtlich noch nicht bereit.

Mittelweg!!!!!
Ich finde keinen. Ganz krasses entweder, oder. Es ist zum verrückt werden. :(

bloß ich
Beiträge: 77
Registriert: Sa Jan 19, 2019 2:19 pm

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » Mi Jan 23, 2019 9:52 am

So ganz langsam fühle ich mich wieder etwas sortierter. Es gibt immer wieder Stimmungsschwankungen, aber ich glaube sie werden weniger.
Zumindest ist die Zeit kürzer, in der ich in meinen Löchern versinke.
Es gab eine Zeit, da habe ich jeden Tag Tagebuch geschrieben. Dann ging es mir eine Weile recht gut und ich habe das vernachlässigt, bis ich gar nicht mehr schrieb. Zum Glück ist mir das wieder eingefallen und schreibe jetzt wieder. Es sieht so aus, das es mir beim sortieren hilft und ich wieder klarer werde.

bloß ich
Beiträge: 77
Registriert: Sa Jan 19, 2019 2:19 pm

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » So Apr 07, 2019 9:03 pm

Ich glaube immer mehr, das mein Entschluss für einen radikalen Neuanfang genau der richtige war. Es tut mir gut und ich beginne das Leben, so wie es jetzt ist, immer mehr zu lieben. Klar gibt es immer wieder Stolpersteine und ja, die ziehen auch durchaus die Beine weg und nehmen die Luft zum atmen. Zumal da auch noch Fragen auf sind, die ich alleine nicht beantworten kann. Das macht mich oft wütend, aber ich komme dann auch wieder zu dem Schluss, das ich es nicht verändern kann. Das liegt nicht in meiner Hand. Da ist annehmen das Zauberwort und vielleicht auch Geduld.
Das ist ziemlich schwer.

Trotzdem lebe ich nun besser und fühle mich gut. Meistens jedenfalls. :)

bloß ich
Beiträge: 77
Registriert: Sa Jan 19, 2019 2:19 pm

Re: eigene haut fühlen :*TRIGGER*

Beitrag von bloß ich » So Apr 14, 2019 3:47 pm

Scheiß Wetter heute. Und da merke ich dann, das es mir ein bisschen die Beine weg zieht und sich ein Loch auf tut. Sonntags, nirgendwo was los, Wetter ist mist und eine gehörige Portion Langeweile oben drauf gepackt, ist keine gute Kombi für mich.
Gedankenkreise muss ich unterbrechen. Sie führen mich zu nichts, außer das sie mich runter ziehen. Dazu dann noch diese eine ungelöste Sache, die mich aber langsam richtig wütend macht. Und dann denke ich wirklich, sie kann mich mal und ich hab keinen Bock mehr auf sie. L.m.a.A. so nämlich.

Antworten