Erneuter Anlauf - Wieder da

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Sa Mär 07, 2020 9:57 pm

Eine anstrengende und auch schöne Woche geht zu Ende. Anstrengend, weil ich durch den Schmerzkatheter im U-Schenkel noch eingeschränkter bin wie sonst. Keine Schmerzen heißt dann eben auch konkret - kein Gefühl im rechten U-Schenkel vom Knie an. Daher muss ich meine spezielle Aircast-Schiene tragen und zwingend mit Stöcken gehen. Andereseits erlaubt diese Phase es auch den Physio- und Ergotherapeutinnen an dem Unterschenkel zu arbeiten ohne dass ich wegen der elendigen Missempfindungen bei jeder Berührung an die Decke gehe..gerade auch nochmals ganz intensiv mit Spiegeltherapie gearbeitet, um eine andere Verknüpfung durch die Spiegelneuronen zu erreichen..

Schön war der Tag heute mit einer Freundin die Yoda und mich besucht hat, die uns mit rausgenommen hat, auch mit Rolli, längere Strecke geht echt nur damit, besonders auch draußen am Waldrand, da ich sehr wackelig auf den Beinen bin...
am Mittwoch soll der Katheter wieder entfernt werden, am Freitag dann heim..
Freue mich auch auf zu Hause- auch wenn ich an meinem Ziel vom Sommer meilenweit vorbei geflogen bin. Die OÄ meinte jedoch, sie wären nicht dazu da den "Auftrag" der BG die Schmerzmedikamente zu reduzieren zwingend umzusetzen, sie wären dafür da zu schauen, womit ich am meisten Schmerzreduktion oder gar Schmerzfreiheit erreiche..Wir haben ja Medis reduziert, hat bedingt funktioniert..andere Medis sind wirksamer, also wird bei einem anderen Aufenthalt a) an der WS gearbeitet und b) die Schmerzmedikamente nochmals genauer angepasst.

Ansonsten bin ich froh und dankbar, mich erholt zu haben, endlich wieder ein wenig ruhiger zu sein und mit mehr Gelassenheit in die nächsten Wochen und Monate zu schauen..und die Erschöpfung zu zurückgegangen, wenn gleich ich spüre, da könnte ich noch ein wenig mehr an Erholung brauchen..aber gut.

Das besondere Thema der letzten Monate, heißt duschen bzw. eigentlich heißt es eher sehr warmes Wasser am Körper egal ob Duschen oder Badewanne..ich könnte gerade "stundenlang" unter der warmen/heißen Dusche stehen..oder in der Wanne liegen..und mich "davonträumen"..gab es nah dem Umzug ein paar Mal so Situationen wo ich mir nicht mehr sicher war, ob ich nun geträumt oder dissoziativ weggebeamt war...
und irgendwer hier, würde das gerne jeden Tag, manchmal sogar zweimal am Tag machen wollen..

sonst ist für mich Duschen eben Duschen im Sinne der Körperhygiene und gebadet habe ich längere Zeit auch nicht so intensiv wie in den vergangenen Monaten, also auch schon vor dem Urlaub..sogar schon im Sommer 8)
an die letzte so Badephase kann ich mich erinnern als meine Kids in so einer Phase waren (vor ca. 20 Jahren) als das Badezimmer mein einziger abschließbarer Rückzugsort war, wo ich dann mal in Ruhe mit Freundinnen reden konnte, oder mich mal ausgeweint habe, wenn es wieder nicht so rund lief- Alleinerziehend und überhaupt..
aber gerade so...irgendwie befremdet es mich, weil es so merkwürdige Gefühle hochholt..und so eigenartige Erinnerungen wachruft, die so schwierig in Worte zu fassen sind..
Nun denn mal beobachten und schauen, was da noch alles mit dran hängt an solchen Tagen..

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Sa Mär 21, 2020 3:52 pm

Raus aus der Klinik und rein in den Corona- Alltag. Ziemlich krass gerade und merken, dass wir gut auch uns aufpassen müssen!
Versuchen es gerade wieder sehr über die Helferinnen, Mail, Telefonate und CO
Bin immer noch schnell erschöpft und müde, müssen sehr vorsichtig sein mit uns in dieser Situation.
Der berufliche Kontext könnte schnell wieder zu mehr Arbeit führen und damit dann auch die physischen und psychischen Grenzen ankratzen.

Nach dem gestern total herrliches Gartenwetter war, heute Dauernieselregen und richtig kalt! Nutzen den Tag dann heute für manches was seit dem Umzug Ende Dez. und vor der OP und Schmerzklinik gleich Anfang des Jahres liegen geblieben ist zu verräumen, aufzubauen.

Machen uns um den großen Sohn und Partnerin Sorgen, beide in der Gastronomie unterwegs..die Freundin ist schon seit letzten Freitag zu Hause, der Sohn dann wohl ab heute..und dann? Dafür wird es einen Lösung geben, aber dennoch macht es etwas Angst.
Wobei im Telefonat die beiden sehr optimistisch klangen.

So nun sollte ich mich nochmals der Wohnung widmen.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Apr 26, 2020 11:33 pm

"Und wenn ich wüsste, dass die Welt morgen unter geht würde ich ein Apfelbäumchen pflanzen" Dieses angebliche Zitat Luthers (man nimmt an, dass eher nicht von ihm stammt), ist dennoch ein Sinnbild dessen wie es uns hier geht.

Für uns ist die Krise eine gute Möglichkeit über die eigenen festgefahrenen Gedanken zu springen, es wagen neue Wege zu beschreiten. Sei es beruflich oder auch privat.
Und dann eben ein sprichwörtliches Apfelbäumchen zu pflanzen. Auf der Arbeit ist uns das gemeinsam mit dem Team gelungen, und so läuft seit Donnerstag vor Ostern ein Projekt für einen Teil unsrer Klienten, die die Krise besonders hart trifft. Da bin ich so dankbar über das Team, über den AG bei dem so ein Projekt rasch umsetzbar war, einfach weil die Hierarchie flach ist...
Es hat Kraft gekostet diese Projekt zu starten, konnten dem Sohn dann einen Minijob zukommen lassen,einfach weil wir auch seine berufliche Kompetenzen im Projekt - geht um Lebensmittelpakete - super gut brauchen können..
Froh, dass das meiste an formalen geklärt ist..

Privat gerade so, dass wir diese besondere Zeit nutzten, um manches an ehrenamtlichen Engagement zu hinterfragen und abwägen was dann wieder aufgenommen wird, und was dann eben nicht mehr, oder gerade nicht mehr dran ist..daneben gibt es die Möglichkeit neues auszuprobieren, Raum für manche neue Erfahrung..ich genieße die Zeit auch ein wenig. Hat sicherlich auch damit zu tun, dass wir schon immer gut alleine mit uns konnten. Ja,ich vermisse manchen sehr persönlichen Kontakt zu einigen engen Menschen, auch manches an Freizeit, ganz besonders das Schwimmbad!!! fehlt genorm..und doch gibt es ja die Möglichkeit der Telefonate...wobei mir meist Abends nicht mehr nach telefonieren etc. ist. Das macht ja jetzt einfach den meisten beruflichen Alltag aus..

Das tolle Wetter kommt mir und Yoda natürlich sehr sehr zu gute. Viel unterwegs, im eigenen Garten, in Feld, Wald, Seen und mehr..stromern durch die Landschaft..oft völlig ohne Zeitdruck wie herrlich!!

Die Traumathera über die wir durch das tzhm gekommen sind, und mit der wir seit Dez. mailen/telefonieren könnte passen. Wenn es denn dann Termine gebe kann, sie kann uns derzeit keinen Termin geben der für uns leistbar ist, müssen wir hier beruflich nochmals umgestalten. Diese Traumathera ist noch weiter weg, wie die andere knapp 100km einfach. Eine Freundin würde wieder den Fahrdienst machen, wir waren ja im Januar einmal dort. Aber das geht nur am Nachmittag und da hat sie gerade wenig Spielraum, aber auf ihrer Liste und immerhin per Mail und gelegentlichen Telefonaten reintasten..Sie ist so völlig anders und doch so ähnlich wie die alte Traumathera..unser Alter, eher femininer und weicher...mütterlicher..könnte dann ggf. für einige der Kleinen eine Herausforderung werden - mal sehen.

Sonst fehlen mir hier im Forum einige Userinnen, die sich zurück gezogen haben, oder nur noch sehr selten auftauchen. Was wir wiederum auch verstehen können, Geht uns oft sehr ähnlich..

Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17894
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Mi Apr 29, 2020 8:50 pm

Wie vielen das gute Wetter einfach gut tut. Ich hoffe, Yoda und du, ihr könnt noch viele tolle Momente bei dem tollen Wetter genießen. meine Jungs mussten in den letzten Wochen nach dem Feierabend immer große Touren mit mir gehen... die finden es immer noch toll!

Na da bin ich gespannt, was du von der Traumathera noch erzählst.

Liebe Grüße

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Do Mai 07, 2020 10:35 pm

Hallo even, Yoda und ich sind ja ohnehin viel draußen, mit und ohne den Virus.
Was für uns gut erkennbar ist, wir können gut alleine sein und bleiben und geraten nur sehr selten in schwierige Situationen..derzeit genieße ich die Ruhe und das private nichts tun dann auch..der berufliche Alltag ist soooo dicht..und mit so vielen Telefonaten und Videokonferenzen gespickt wie noch nie..ich mag Abend nicht mehr telefonieren..manchmal noch was schreiben...und durch das Projekt bin ich einfach auch körperlich erschöpfter..
Wie schon gesagt, manches für den Körper vermisse ich, oder auch mal die Tatsache so spontan sich mit jemanden zu verabreden auf einen Runde laufen und dann noch was essen gehen..und hin und wieder mal so von einer Freundin in den Arm genommen werden, oder einfach eine spontane Umarmung wenn der Alltag mal wieder nicht so rund lief...
andererseits sind hier auch schon echt kreative Sahen entstanden, wie Gottesdienst im Garten unter Beteiligung der Familie die über mir wohnt, und zwei Nachbarfamilien, hat sich kurz vor Ostern so ergeben und hatten wir jetzt schon zum dritten mal..völlig ökumenisch und undogmatisch konfessionell übergreifend..einfach toll..
oder die Wiesenblumensträuße oder Rhabarberkuchen die hier immer mal vor der Türe stehen, weil wir so viel arbeiten gerade..

Die Traumathera, ja das ist so eine besondere Geschichte..wir nähern uns sehr langsam, auch weil immer noch ein wenig verglichen wird mit der andren, weil einige der Kleinen sehr sehr schauen was jetzt wieder kommt, und für die telefonieren ohnehin so ein Ding ist..die froh sind, dass immer mal Videotelefonie möglich ist..sie schließt gerade die FB bei Nijenhuis ab..daher über das thmz..
wir tasten uns aneinander heran. Vom Alter könnte es passen, auch so von ihrer Art, zumindest das was ich bisher so mitbekomme am Telefon..
spannend könnte hier Yoda werden, sie hat eigentlich Angst vor Hunden :shock: will aber nicht grundsätzlich ausschließen, dass Yoda mit zur Therapie kommen kann.

Was gerade auch sehr ermüdet sind die beiden immer noch laufenden Sozialrechtsverfahren..erneut steht ein Gutachten an..wieder dort Gutacher einreichen.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Mai 25, 2020 10:16 pm

eine Woche Urlaub gehabt, nicht das was wir geplant hatten konnte umgesetzt werden. Aber die Alternative die wir mit der Freundin geplant hatten war dann total gut und schön..so erholsam - Pilgern vor der eigenen Haustüre..es war berührend und oft auch sehr tief, persönlich..obwohl wir beide uns jetzt auch schon eine ganze Ecke kennen...
Und endlich wieder MIT jemanden gemeinsam gesungen..so im Freien..es war sooo gut. Gehen, Schweigen, Austauschen, Gehen, Schweigen...Yoda mitten drin bei uns..manche der Strecken waren sehr anspruchsvoll - die hätten wir vor 4-5 Jahren körperlich nicht gepackt...NEIN ich werden nicht mehr mein Level erreichen..ABER Yoda hat schon dafür gesorgt, dass nochmals einiges ging und geht..

Und dann am Samstag die gefürchtete und schreckliche Nachricht, M. hat es nicht geschafft. Sie hat den Kampf verloren...sie wird uns soooo fehlen...und ihr Tot löst hier viele schwierige Gefühle und Gedanken aus...sie hat sich in der Therapie angesteckt...nachweislich, da in der Praxis dann noch drei weitere Klientinnen und die Thera erkrankt sind..sie war sooo eine coole tolle Frau...so eine ach Worte fehlen, weil ja sie wird uns hier fehlen und besonders Yoda...meine verlässliche Hundesitterin..meine Herzentrösterin mit Yoda und seiner Allergie von Tierfutterzusatzstoffen..sie hatte den größeren Halbbruder zu Yoda..der ach ja...alles sooo schwer..und jetzt M...weil, ja weil..
Samstag war ein grauer Nebeltag..welch ein Glück, dass es hier richtig geregnet hat..und es egal war, ob es bei mir auch regnet...alles egal..
Mail an das THZM Frau W. , die Thera ist die Woche nicht da - wie hätte es auch anders sein können..
Yoda immer wieder um mich rum..so lange bis wir auf dem Sofa/Bett gelandet sind, und er mir das Geschicht schlecken konnte..dann war es vorbei..die Tränen liefen..er mag das..und es ist dann eh wurscht, sieht keiner...hörte dann auch keiner..
Am Abend die Familie von M. sich gemeldet...schwierig mit der Schwester zu sprechen..eine Nichte dann eine ganze Weile..Trauerfeier vermutlich nächsten Samstag..ein Freund von uns wird es machen..

Am Sonntag mich mit zwei anderen Freundinnen dann nochmals zum laufen verabredet...war etwas ruhiger, aber tief grauschwarzdunkel..müde..so müde..
und knallrot und wütend, so wütend..aber gut..vorbei..Wut macht da jetzt auch keinen Sinn mehr..

Meine Söhne dann am ABend beide gekommen...seit Wochen, dass sie es gewagt haben mich in den Arm zu nehmen..der große mit Bedacht..die Partnerin ist Risikogruppe..aber der "Kleine"...Tochter hat vorhin angerufen..wohnt ja 500 km weg...

Und auf Arbeit heute..Corona-Arbeits-Alltag in der Beratungsstelle und im ABW...
die Stadt hat in meinem Urlaub nachgefragt, wann wir wieder die Kindergruppe starten..aber selber bekommen die doch ihre Kitas auch nicht wirklih gut geregelt..wie soll das mit den Kindern gehen..woher weiß eine 4-5 jährige was 2 m Abstand sind..all das was auch die Arbeit ausmacht..mit den KIds mal toben..die FSJlerinnen dann auch mal kuscheln auf dem Sofa...mir stellen sich die Nackenhaare..aber die Stadt frägt allen Ernstes nach..
Chef informiert, dass ich leider gleich nochmals zwei Tage Urlaub brauche..die Kolleginnen/Kollegen bekommen das am Freitag und Dienstag schon nochmals hin..für die war das kein Thema..
Und jetzt mit Yoda dann ab ins Bett..versuchen zu schlafen...nicht an M. zu denken...und irgendwie zur Ruhe finden...

Shalom - lara64

Gastacht

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Gastacht » Mo Mai 25, 2020 10:21 pm

liebe lara64

das tut mir sehr leid. trauer ist oft wie eine graue schwere Decke die irgendwie erdrücken kann wenn man nicht aufpasst finde ich.
habe im Herbst uch sehr um jemanden getrauert und ja Yoda klingt wie ein guter Trauer Helfer... gut dass du ihn hast
ich zünde mal gedanklich eine Kerze für dich an.
gastacht

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17894
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Mo Mai 25, 2020 10:37 pm

Oh lara,

ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft und Trost und Zeit für die Trauer.



Ganz schnell ums Geschäftliche... habt ihr ein Eckpunktepapier vom KVJS. Hier sind bei uns auch die Gruppenangebote "klar" geregelt. Wir hier haben uns ganz gut nun eingespielt im Coronaalltag. DIe Beratungsstellen öffnen wieder. Der ambulante und stationäre Bereich war nie im Pausemodus. Ich wünsche euch, dass ihr gute Wege findet. Vielleicht wollte die Stadt nur euch als Beispiel nehmen, wie ihr damit verfahrt und wie sie es auch machen könnten...
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Mai 25, 2020 11:07 pm

Hallo even, vielen Dank für deine Worte..Trauern fällt mir leider extrem schwer...jedenfalls Trauern um so reale Menschen, die ich so ganz real als Erwachsene Frau verliere...da hoffe ich auf die neue Thera..


Fürs berufliche..
Bei uns laufen die Gruppen im Rahmen der ambulanten Suchttherapie und Suchtberatung daher leider über die DRV :( .. bzw. im Rahmen von Auffangangeboten für Kinder aus belasteten Familien bzw. Eltern mit Thema Sucht...da greift leider KVJS nicht..aber danke fürs mitdenken...

wir basteln an Möglichkeiten die Kindergruppen dann auch irgendwann wieder starten zu können..hier gehen ja aktuell nur bedingt Gruppen mit Erwachsenen...also so mit 1,5- 2m Abstand und all dem Kram, den die DRV will...
die Stadt ist da auch ein wenig im Zugzwang..die Eltern und die Kindern laufen dann halt "aus dem Ruder.. :( ...wenn die Angebote so lange ruhen...geht den anderen Einrichtungen der Sucht hier in der Region aus so...

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mi Mai 27, 2020 9:47 pm

Trauerfeier heute - befremdlich so da zu stehen. Endgültig, für immer..unreal..wir wünschen sie uns her..am Freitag hätten wir einen Termin für YodaGesundheit bei ihr gehabt...wo werden wir da wohl in Zukunft Hilfe finden..jemand der versteht...bin müde und leer...

morgen zum ersten Mal seit Wochen Sitzung im Rathaus..großer Sitzungssaal - damit wir alle genug Abstand haben..es wird eigenartig, aber gut..manche ist in dieser Zeit eigenartig..
dann zum Glück nochmals verlängertes Wochenende...da Freitag freier Tag...mal schauen, dass ich mich mit Freundinnen verabrede...damit ich nicht so falle...

hier auf dem Sprung..merken wir deutlich..stellt sich die Frage wann und wie...Themen die ermüden und nicht mehr passen...
bis dahin hin und wieder schauen..wie was geht.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mi Mai 27, 2020 9:48 pm

Nachtrag..es fehlen mir Menschen hier..da kann ich immer deutlicher spüren..und zugleich gibt die im RL eigentlich auch genügend...

Shalom

Silberfee
Beiträge: 852
Registriert: Fr Jul 17, 2015 3:09 pm
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Silberfee » Do Mai 28, 2020 10:26 am

Hallo lara,
der Verlust eurer Freundin (?) tut mir sehr leid.
Und auch, dass alles jetzt so anstrengend und anders ist wegen Corona.
Ich bin noch in der Klinik und mittlerweile hat es sich eingespielt, aber auch hier ist alles anders wegen des Virus.
Mit Freundinnen verabreden am Wochenende klingt gut - ich wünsche dir ein "leichteres" Wochenende.
Liebe Grüße
Silberfee

lara64
Beiträge: 2233
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Mai 31, 2020 12:29 am

Sie fehlt und sie könnte noch leben! Wenn ja wenn..ich lasse das mal weg...
ich bin müde und erschöpft..gestern hätten wir einen Termin bei M.gehabt...vielleicht geht es mit ihrer Schwester, mal sehen. Vielleicht kann diese auch Yoda Ersatztsitterin sein..aber es wird nicht das selbe und das gleiche sein..M. und Yoda, das war so perfekt..

etwas das geplant war, muss entfallen..eine Verabredung mit einer Freundin..Verdacht auf Infektion..also Quarantäne die Freundin..lieber so..und hoffentlich negativ..

Vielleicht mit Yoda an beiden Tagen einfach so los, nur wir beide..wobei dabei Angst mitschwingt...Yoda ist toll...aber eben ein Hund..und kann nicht alle meine Dinge anwenden..

Arbeiten ist gerade anstrengend, dafür bin ich dann aber abends auch so ko, dass ich halbwegs gut in den Schlaft finde.

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 971
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » So Mai 31, 2020 4:50 pm

Ich wünsche dir eine Verbindung zu M. und Raum für deine Trauer. Ich hatte mal einen imaginativen nachtblauen Trauerraum mit Sternen und einen großen schwarzen langhaarigen schauerlich heulenden Trauerhund. Das hat mir geholfen, die Trauer zu begrenzen, weil ich die Tür zu dem Raum auf- und wieder zumachen konnte und der Hund mich gleichzeitig getröstet und beschützt hat.
Da ist ein realer natürlich noch viel besser.
Ich wünsche dir, dass du Gottes Gegenwart und den pfingstlichen Geist als Tröster in dir spürst.
Rückfälle sind Vorfälle!

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17894
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Sa Jun 06, 2020 9:51 pm

Liebe lara,

ich schicke nochmal gute Gedanken und Kraft.


Liebe Grüße
Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Antworten