Erneuter Anlauf - Wieder da

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » So Dez 09, 2018 2:37 pm

Was macht Yoda?
Ich schicke dir einen Schutzmantel, unsichtbar und wärmend.
Rückfälle sind Vorfälle!

Even unloggt

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Even unloggt » Mo Dez 10, 2018 9:09 am

Gute Besserung an Yoda.

Und dir/euch einfach gute Wünsche für gute Gedanken.

lara64
Beiträge: 2070
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Di Dez 11, 2018 12:01 am

Hallo Aufatmende und even,

Danke für euere sichtbaren Meldungen, sind gerade wichtig..DANKE!!

Morgen beruflich wichtiges und schwieriges Gespräch..könnte mich innerhalb des Arbeitgebers verändern, deutlich mich verbessern auf TvÖD EG 12 (nicht Sue 12..) wäre eine tolle Stelle, allerdings eine andere Abteilung mit einem anderen Abteilungsleiter...und eigentlich hatte ich auch mal überlegt wieder näher an den Wohnort zu wechseln, da über eine Stunde Anfahrt einfache Fahrstrecke echt viel ist..bei Teilzeit..aber die Stelle hätte echt was..
geht um die Veränderung in der Pflegeausbildung..eigentlich eine Stelle für M.A. Pflegewissenschaften/Pflegepädagogik ausgeschrieben, aber die Personalerin hatte mich "angefragt.." und nun denn mal sehen..

und so ganz kurz vor Weihnachten noch ein Vorgespräch für Klinik mit Hund..gibt es hier in der Region eine. Keine Traumaklinik, das mache ich ja nie wieder..aber eine zur Stabilisierung und der Bearbeitung um all das was da innerhalb der Therapie in den letzen Monaten war und noch sein wird..
hat allerdings sowohl im Akut- wie auch im Rehabereich längere Wartezeiten wenn mit Hund..

ansonsten ist das Thema mit der Therapeutin gerade sehr sehr fragil, heikel..und weiß noch nicht wie genau ich hier dazu schreibe..

mein Helferinnenkreis sind gerade meine Alltagshelden, dachte ich heute so als ich zufällig mal über den Mittag TV geschaut habe.

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2070
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Di Dez 11, 2018 12:04 am

Ach ja um mein ganz spezieller Alltagsheld ist ja Yoda...das ist so unglaublich was der kleine Racker hier in den 6 Monaten geleistet und bewirkt hat..

Und ja er hat die Zahnop gut überstanden, ansonsten eben bleibt das Thema "Essen" und seine Allergien und Unverträglichkeiten so ein Dauerthema bei der Ernährung..heute wieder Blähungen und so..versuche zu erinnern was gestern anders war, oder wo er wieder was aufgeschnappt haben könnte..vielleicht bei der Freundin auf dem Fußboden Kekskrümmel..nun denn meist geht es ja inzwischen mit so milden Sachen wie Enterogast für Hund, und Homöopathie..

Shalom - lara64

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17447
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Evenstar » Di Dez 11, 2018 7:52 pm

oh, allergietechnisch können wir dir tatsächlich Barfen empfehlen. Da Hund 1 kein Getreide und Hund 2 kein Reis verträgt sind wir schon seit drei Jahren komplett umgestiegen und nun auch beim Einzug der Katzen dasselbe. Einfach nur mal zum Nachdenken.

Dann, wenn die neue Stelle reizt, dann gerne darüber nachdenken. Holla, Geldtechnisch wäre das ja eine große Veränderung. Daumen drücke, dass du für dich die passende Entscheidung triffst.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64unl

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64unl » Di Dez 11, 2018 11:21 pm

Hallo Even,

ja ich habe schon im Sommer gleich auf Barfen umgestellt, bei Welpen ja nicht so ganz ohne, aber mit einer guten Tierärztlichen Begleitung macht das der junge Mann inzwischen ganz gut.. sobald der halt wieder irgendwo was erwischt, bleibt da halt ein Sensibelchen..
und grundsätzlich finde ich Barfen vorteilhaft.

Ja das wäre finaziell echt ein richtiger Sprung.
Heute ja das Gespräch, mhh schwierig einzuschätzen. War recht schnell ein Fachgespräch und konnte da dann auch fachlich punkten...

die Stelle wäre total Interessant, wirklich so wie ich es geahnt habe, viel Gremien - und Verbandsarbeit, viel Tätigkeit auch mit Kontakten zu den relevanten Ministerien, öffentliche Stellungnahmen schreiben, Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentatives auf Tagungen etc..
Einrichtungen bei der Umsetzung unterstützen und eigenen Lösungsmöglichkeiten gestalten..Konzeptuelles arbeiten..
alles Aufgaben die mir sehr liegen..

allerdings eben auch eine gewissen Flexibilität erfordern und auch einmal ein Physio- und/oder Ergotherapietermin raus geht....
Entscheidung fällt bis Ende der Woche..auch ich möchte noch ein,zwei Nächte darüber schlafen..

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » Fr Dez 14, 2018 7:39 am

Liest sich echt gut. Meine Bewunderung, dass du das schaffst!
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64
Beiträge: 2070
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Dez 14, 2018 12:39 pm

Hallo Aufatmende und alle anderen Leserinnen,

hier ist es gerade beruflich super turbulent..kaum zu glauben!

Dienstag ja das Gespräch innerhalb des Hauses in einer anderen Abteilung..
Mittwochspätabend dann noch eine Stellenausschreibung bei mir im E-Mail-Postfach von einer Freundin gelandet..superinteressant..also gleich am Donnerstagmorgen noch vor dem Dienst meine Bewerbung rausgeschickt..
keine vier Stunden später war eine supermailantwort drin und Telefonat dann gestern Abend..
heute Nachmittag vorstellungsgespräch aber die wollen mich..und ich merke ich will die Stelle...
Finanziell etwas weniger aber nicht wesentlich..

Blaues Kreuz - Suchtberatung und Erwachsenenbildung für die Ehrenamtlichen Suchtberater und Selbsthilfegruppenleiter..Seminare gestalten und halten..und das alles verbunden mit meinem christlichen Menschenbild..mit meiner Diakonischen Arbeit..

ich habe mich dann in der Nacht gegen die Stelle hier im Haus entschieden...weil ich weiß, dass Gott mich an die andere Stelle geführt hat..
ich könnte die Stelle hier auch ausfüllen und das wäre auch eine tolle Herausforderung ein ein toller Job gewesen..

ABER das andere ist einfach noch noch passender...diakonische Bildungsarbeit und therapeutisch-seelsorgerliche Begleitung von Suchtkranken..

und es ist ein Stückchen näher am Wohnort, bin schneller dort - was ein zeitlicher Faktor ist, den ich inzwischen sehr schätze..

so und nun hoffe ich, dass sich im Jahr 2019 auch noch die anderen Baustellen langsam klären und sich da auch zeigt, wo und wie es langgehen kann und soll.

shalom - lara64

Wolfs.frauen.

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Dez 14, 2018 1:33 pm

Liebe Lara.. wir finden schon wieder nicht all die "richtigen" Worte.... aber wir finden trotz all der Mühen und Anstrengungen, weil soviel Veränderungen und Aufregungen und Unsicherheiten- irgendwie klingt das und vieles ganz, ganz wunderbar für uns und auch das auf vielen Ebenen... Danke fürs teilen und mitteilen.... (wir hoffen, Du verstehst etwas davon, was wir auszudrücken versuchen)…. Und wir freuen uns für euch... und vorsichtigen "Knuddler" an Yoda auch, wenn das o.k. ist..... gut, dass er da ist!

Sayeda
Beiträge: 146
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Sayeda » Fr Dez 14, 2018 6:28 pm

Liebe Lara,

auf der einen Seite freue ich mich sehr für dich und es scheint "die Traumstelle" zu sein.

Auf der anderen Seite verwirrt mich das ganze gerade.
Du hast derzeit so viele Baustellen. So weit ich mich erinnere, bist du auch noch nicht so lange bei deinem neuen Arbeitgeber und dich kostet es, nachdem was ich lese, schon auch Kraft dort. Und nun ein Stellenwechsel, der auch erst mal mehr zusätzlich Kraft kostet? Warum?

Beim ersten Stellenangebot war das Argument, dass es ein finanzieller Gewinn ist. Bei dieser Stelle ist es nun egal, dass es etwas weniger ist.

Für mich liest sich das alles nach "nicht durchdacht", nach Überkompensation, Flucht und Chaos.

Bitte achte gut auf dich, deine Ressourcen!

LG, sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

lara64
Beiträge: 2070
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Dez 14, 2018 10:47 pm

Liebe Sayeda,

Danke für deine Worte und deine Rückmeldung.

Es mag nach außen etwas chaotisch wirken und ist es teilweise auch - was nur zu einem ganz kleinen Teil von mir beeinflussbar ist und war.
Der Stellenwechsel im Frühjahr erfolgte nach dem es im Rahmen der Widereingliederung zu unschönen Mobbingsituationen gekommen war. Die Projektstelle war von Anfang an bis Ende des Jahres 2018 befristet, mit der Aussage und dem Ansinnen die Stelle über das Jahr 2018 hinaus zu finanzieren. Dann kam dort in der Abteilung und bei der Weiterfinanzierung eines zum anderen, das ich nicht beeinflussen konnte (Schwangerschaft einer Kollegin..veränderte Konditionen des ESF für das Projekt), so dass die Stelle deutlich verändert wurde/werden musste und jetzt mit einem Stellenumfang von 90% besetzt wurde..

zeitgleich habe ich natürlich nach extern begonnen mich zu bewerben, aber irgendwie immer nur halbherzig, warum auch immer.
Dann die Stellenausschreibung innerhalb des Hauses in einer anderen Abteilung und das Gespräch am Dienstag..
und warum auch immer, mir dann die Freundin die Stellenausschreibung zukommen ließ, sie sprach mich an und ich habe die Bewerbung weggeschickt..

Um das mit dem finanziellen richtig darzustellen..die Stelle ist immer noch besser eingestuft wie die aktuelle - aber eben nur eine Stufe höher wie die Stelle die innerhalb des Hauses gewesen wäre..da wären es zwei Stufen der Eingruppierung gewesen..

nein für mich ist es keine Flucht, da ich bei dem noch AG für einen kleinen Stellenanteil einen Honorarvertrag erhalte (Seminare im Kursbuch..)..ich aber eben in der aktuellen Abteilung ja nicht weiterbeschäftig werden könnte und somit ja in eine andere Abteilung wechseln müsste/würde..und auch das würde Kraft kosten, verbunden mit der Tatsache zwar deutlich mehr Gehalt zu verdienen, dafür aber weiterhin in die Innenstadt fahren zu müssen..und eben vermutlich längerfristig eine fünf Tage Woche und keine regelmäßige vier Tage Woche..auch ein Pluspunkt an der anderen Stelle, wo das möglich sein wird..
und die Stelle die sich da jetzt auftut, eben räumlich gesehen näher liegt und mir das Umsteigen am Hauptbahnhof erspart, was an so einem Tag wie heute (normaler Freitagschaos) wieder deutlich wurde dass es mich auch super anstrengt..
die Ergo gestern eher froh war, dass es eine Möglichkeit gibt, genau diese zu Umgehen, die Fahrt in die Innenstadt und das damit verbundene Chaos des ÖPNV hier vor Ort..
diese ermahnt hat, mich auch noch um eine Bewerbung zu kümmern die seit beinahe vier Wochen schon beim AG liegt, und die räumlich noch näher ist..die Ergo-Frau hat da einfach in den letzten Monaten auch einiges mitbekommen, was es dann heißt, wenn die S-Bahnen nicht pünktlich wegfährt, oder durch die Unpünktlichkeit einem dann der Anschluss vor der Nase weg fährt und Frau zu spät zu Terminen kommt...

ja es war echt vieles an hin und her..und letztlich bin ich gerade froh, mich so entschieden zu haben..mit allem was da jetzt dran hängt..
ich mache etwas dass ich schon gemacht habe, in einem anderen Kontext und bei einem anderen Träger..ich kann auf Erfahrungen zurückgreifen und zugleich deutlicher wenn es gewünscht wird einen Teil meines christlichen Menschenbildes in die Beratungstätigkeit einfließen lassen..

mich entlastet die Entscheidung gerade auch ungemein...

aber dennoch danke für deine Gedanken und wünsche und ja ich achte da sehr auf mich und meine Ressourcen und Kräfte..

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 897
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufatmende » Sa Dez 15, 2018 6:35 pm

Was machst du denn, wenn du " den Kopf unterm Arm hast" und ein Seminar halten musst? Bleibt der Funktionsmodus immer gut genug erhalten?
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64unl

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64unl » Sa Dez 15, 2018 8:22 pm

Hallo aufatmende,
aus bisheriger Erfahrung (ich maches so was ja schon in anderen Kontexten..) meist ja - heißt selbst wenn der "Kopf schon nicht mehr untern Arm passt :roll: ) kann ich die meisten Seminare halten. Es gab in den vergangenen drei- vier Jahren genau zwei Seminare die ich kurzfristig abgesagt habe und zwei Seminare wo dann auch die WS OPs anstanden, habe ich verschoben..
ob das immer gut ist, ist eine andere Frage..wie so vieles hat es zwei Seiten.

Wo ich derzeit häufiger Abstriche mache sind "Freie Trauerfeiern", da gerade nur bei zwei Bestattern und mehr nicht..

Shalom - lara64

Sayeda
Beiträge: 146
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Sayeda » Sa Dez 15, 2018 10:57 pm

Hallo Lara,

danke für die Erklärung. Jetzt verstehe ich es besser und kann es anders einordnen. Ich hatte echt Sorge!

Es ist wirklich viel, was du derzeit leisten musst!

Herzliche Grüße
Sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

lara64unl

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64unl » Do Dez 27, 2018 10:36 pm

Ein Nachweihnachtliches Auftauchen und kurzes Lebenszeichen..

Es war eine Kraftzehrende Zeit so kurz vor Weihnachten, bis das mit dem Stellenwechsel geklappt hat, auf Januar 2019...für des Geschäftsführer des neuen AG ist es ein "Weihnachtswunder", also meine Bewerbung...

dann noch auf der bisherigen Arbeit alles geklärt, das Projekt so zu Ende gebracht, meine Sachen soweit erledigt wie das jetzt noch möglich war...
Abschiedsfeier und Abschied und zugleich bereits Neuanfang und schon im Auftrag des neuen AG bei einem Gespräch mit dem Sozialdezerneten wegen Personalkosten-/Personalschlüssel ...dazu dann mal die Tage mehr..

zeitgleich die beiden Kinder die noch im Masterendspurt sind heimgekommen..alle angeschlagen und deutlich über dem Limit..
erst mal alle Luft holen, entspannen und schlafen...ja auch gekracht hat es..Erwartungshaltungen in alle Richtungen und bei allen irgendwie, die mal mehr und mal weniger erfüllt werden konnten/wollten/wurden.... :cry:

Freitag dann noch die Klinik angeschaut..mhh von der Klinik nicht so viel gesehen, erst mal nur Gespräch mit den Chefarzt gehabt..
er ist sich nicht sicher, ob er mir eine Psychologin bieten kann, die mir Paroli bieten kann, eine Therapeutin die mir "gewachsen" ist..die nicht schon im Vorfeld selber Panik schiebt, wenn da jemand mit so viel Erfahrung und Wissen kommt, und nun selbst auch Patientin ist...
und ob die Klinik mir wirklich den Schutzraum bieten kann, den ich vielleicht brauche..
er könne sich vorstellen mit mir zu arbeiten, aber er sei eben als Chefarzt nicht immer verfügbar..
er möchte, dass ich deutlich besser raus gehe, wie ich rein komme..und nur als Akutpatientin..nicht per Reha..zuviel Reglementierung und er müsse mich zu Vorträgen etc. schicken, die ich selber halten könne..
irgendwie ernüchternd und doch auch ehrlich, transparent und offen..
er möchte sich mit seiner leitenden Psychologin besprechen..die ist immer noch 15 Jahre jünger und hat weniger Berufserfahrung..
er wolle es wohlwollend über den Jahreswechsel klären..

Samstag dann erster Tag an dem wir alle ein wenig runter gefahren waren und so dann auch gemeinsam ins Theater konnten...mit Yoda und das war irgendwie klasse..weil es war ein "Ein-Mann-Stück" und von daher ein guter Einstieg für den kleinen Racker sich an solch einem Ort zu beweisen..

wie es mir aktuell geht, weiß ich auch nicht wirklich..

außer, dass ich bis 08.01.2019 erst einmal Pause habe..und so Zeit zum Nachdenken und nachholen und einfach sein..

Shalom - lara64

Antworten