Erneuter Anlauf - Wieder da

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Fr Okt 02, 2015 11:54 pm

Woche ist auch schon beinahe rum...wohin auch immer. Ja, wir haben viel mit der Thera geschrieben...und manche ihrer Antworten macht hier total Stress...wenn ich ihren "freundlichen, empathischen" Ton beinahe heraushöre...
" ...und dann würde ich gerne in der nächsten Sitzung auch mit den Kleinen sprechen.." boa, weiß jetzt schon wieder wie das sein wird :oops:
schwierig mit ihr gerade die "Auseinandersetzung" mich bei ihr als Fachkollegin in Traumatherapeutischer Begleitung zu befinden...auch wie achtsam und respektvoll sie damit umgeht...macht es leider auch nicht leichter. Sie uns immer wieder sagt, wir wären nicht die einzige Kollegin die bei ihr in Traumatherapie ist...
bereits vergangene Sitzung ging es teilweise darum, auch um unsere Angst, den Ansprüchen und Erwartungen unseres aktuellen Jobs zu genügen...und dass wir meinen gehört zu haben, den Job nicht mehr ausüben zu können...sie immer wieder betont, dass alleine die DIS nicht zwingend für einen Jobwechsel ist...unsere körperliche Verfassung da doch gerade eine viel wesentlichere Rolle spielt..
manchmal ist die Scham so riesen groß...nun ja denn.
Sie hat jedenfalls eine Menge Erfahrung und das hilft oft...und wir haben den selben manchmal schrägen Humor...macht es auch leichter.

Sonst ist heute einfach auch schon der Blick auf das WE gerichtet...Probenwochenende...Freude und Lust...Singen und Menschen die das auch mögen...
Shalom - lara64

Aufbruch
Beiträge: 4339
Registriert: Sa Mai 11, 2013 11:31 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufbruch » Sa Okt 03, 2015 9:54 am

moin lara64
grad nicht weiß was schreiben aber gelesen und ja irgendwie glaub verstehen aber ohne worte

wünschen gutes fröhliches probenwochenende mit menschen die das auch mögen

glg
aufbruchs

elefantenkind
Beiträge: 555
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von elefantenkind » Sa Okt 03, 2015 8:20 pm

Hallo lara, ja die Scham!!! Ich verstehe sehr gut, was du meinst.
Meine thera hat mir das letzte mal gesagt, dass mir das in meinem sozialen Beruf (ich arbeite mit Kindern in der Psychiatrie) hilft, dass ich so sehr gelernt habe, mich einzufühlen und so viel v om anderen mitzubekommen. Diese Riesenantennen eben, die mir quasi meine Mutter antrainiert hat und die ich zum Überleben brauchte. Ich fände es toll, eine thera zu haben, die weiß, wovon ich rede und weine und vielleicht würde mir das ja mit der Scham helfen. Wobei man es ja gar nicht sagen darf, wäre natürlich zu persönlich...
Viel Spaß beim singen, bin auch im Chor:-)

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Sa Okt 03, 2015 10:48 pm

Hallo Aufbruchs
moin lara64
grad nicht weiß was schreiben aber gelesen und ja irgendwie glaub verstehen aber ohne worte

wünschen gutes fröhliches probenwochenende mit menschen die das auch mögen
Danke, fürs Lesen und euch immer mal melden...PN ist in arbeit..
und Musik ist eine ganz große Hilfe und Ressource hier...war einfach schön anstrengend...musste erst mal mit Salbei gurgeln und Zitronentee kochen...J. hat uns ganz schön gefordert...

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Sa Okt 03, 2015 10:56 pm

Hallo Elephantenkind,

ich weiß schon warum wir in der Sozialpsychiatrie beruflich gelandet sind...die Aussage vor Sr. Chr."Wo die größte Kränkung liegt, ist auch eine besondere Gabe.." Stimmt Treffer 8)

Den Satz von dir verstehe ich nicht ganz.
Ich fände es toll, eine thera zu haben, die weiß, wovon ich rede und weine und vielleicht würde mir das ja mit der Scham helfen. Wobei man es ja gar nicht sagen darf, wäre natürlich zu persönlich...
..wovon ich rede und weine...ich gehe davon aus, dass deiner Therapeutin die meisten Psachiatrischen Krankheitsbilder bekannt sind, auch die aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie...von daher, weiß sie im Zweifelfall doch wovon du redest..oder weinst..
das mit der Scham habe ich nicht verstanden?? Was wäre bei welcher Scham anders??
Also was darf man? nicht sagen??
Und was wäre da zu persönlich..

Shalom - lara64

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Sa Okt 03, 2015 11:02 pm

Chorprobe war anstrengend...Mittagspause mit C. und Ch. verbracht...ich mag die beiden ausgesprochen gut...sind auf ihre Art sehr feine Menschen mit einer hohen Wahrnehmung für die Situation des anderen..Ch. hat mich zwar schon zweimal echt aus dem Gleis geworfen...er hat für einen Mann eine so warme und liebevoll Art, die mich manchmal erschreckt...und die ich hin und wieder gewöhnungsbedürftig finde...

C. wird mich auf jeden Fall in der Klinik besuchen..und sie kann meine Angst sehen und spüren...und hilft mir da..

Dann heute Abend schon ein sehr schönes Telefonat mit einer Freundin gehabt...getröstet und mut gemacht...vielen Dank K....manchmal gibt es Engelfreundinnen.
Da meine Kontaktlinsen jammern..Feierabend!!

Shalom - lara64

elefantenkind
Beiträge: 555
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von elefantenkind » So Okt 04, 2015 5:22 pm

Liebe lara
ich meine, dass es mir leichter fällt und ich weniger.Scham empfinde, über den MB und die Folgen zu sprechen, wenn ich weiß, dass mein Gegenüber auch solche Erfahrungen gemacht hat.
Elefantenkind

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Okt 05, 2015 11:54 pm

Hallo Elephantenkind,

danke nun verstehe ich deinen Satz mit der Scham. Und sicher, das ist zu persönlich und würde keine Thera preis geben. Unsere Thera ist schon sehr offen, aber das würde sie wohl nicht sagen.
Bei uns ist es eher die Scham, als Kollegin bei ihr zu sitzen, völlig unabhängig davon, ob es um den SMB direkt oder indirekt geht...
hat etwas damit zu tun, wahrzunehmen, dass wir durch eine Therapeutenausbildung beinahe durch sind, und niemand dort was bemerkt hat, ncht weil die alle dort "unfähig" sind, sondern weil wir so DIS sind, dass da wirklich fast nur der funktionale Anteil anwesend war, und es nie zu einem switch gekommen ist...
wir jetzt hier uns dieser großen Diskrepanz stellen müssen...und das macht es oft schwierig zwischen ihr und uns...

Shalom - lara64

elefantenkind
Beiträge: 555
Registriert: So Feb 19, 2012 9:26 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von elefantenkind » Fr Okt 09, 2015 4:48 pm

Liebe Lara, das mit der Diskrepanz ist auch gerade mein Thema. Sie schützt mich und macht mich alltagstauglich, aber es macht mir auch sehr viel aus. Ich kann noch nicht.einmal sagen, dass ich es gerne anders hätte, aber irgendwie wollen die inneren Anteile es anders haben! Die wollen endlich mal gesehen und gehört, und ich fürchte auch geliebt werden, die wollen nicht mehr nur innerlich sein... Aber wie soll ich das jemandem erzählen oder gar zeigen, der mich als kompetent, erwachsen und gefestigt erlebt?

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Mo Okt 12, 2015 11:21 pm

Eigentlich zu müde und erschöpft...nur kurz hier vorbei schaue, weil das WE so anstrengend war, wir mit schwerer Erkältung im Bett lagen und der OP Termin naht...bin zu erschöpft um hier wichtige Dinge zu erledigen, dauert alles sehr lange...
Elephantenkind ich antworte morgen..so hoffe ich.

Shalom - lara64

martha
Beiträge: 1600
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von martha » Di Okt 13, 2015 10:11 pm

Liebe lara64, ich hoffe, dir geht es schon etwas besser!

Ganz liebe Grüße!
martha

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » So Okt 18, 2015 11:48 pm

Danke liebe martha,

ja es ging die Woche einigermaßen. Allerdings war einfach viel zu erledigen und die Schmerzen oft am Limit.
Morgen also die OP. Wir haben Angst, was irgendwie ja auch normal ist und zugleich auch Vertrauen zu diesem Arzt.
Das hatten wir so schon sehr sehr lange nicht mehr und ich hoffe, dass er morgen ruhige Hände hat und die richtigen Entscheidungen trifft.
Er hatte am Dienstag angedeutet, dass möglicherweise eine zweite OP notwendig werden könnte, da die Wirbelsäulensituation bei uns im LWS Bereich sehr eng ist und er sich nicht sicher ist ob er den "cage" (Platzhalter) zwischen L5/L4 von hinten gut und optimal hinbekommt...nun denn er wird es mir hoffentlich morgen Nachmittag sagen...und auch überprüfen ob wir die Beine bewegen können :roll: unserer größte Angst und die größte Komplikation...alles andere macht uns nicht so viel Kopf zerbrechen...

Was die psychische Berg-und Talfahrt angeht, so hat unsere Therapeutin uns vor zwei Wochen eine schöne Rückmeldung gegeben.
Ihre Wahrnehmung ist, dass sich unsere Zusammenarbeit mir ihr intensiviert hat (mehr von Innen nach Außen sprechen..), mehr Kooperation auch auch zwischen uns und mit ihr und sich das auch im Therapieraum zeigen darf...und die Verbindung zur ihr scheint tragfähiger und "persönlicher" zu werden.
Können wir so auch teilweise wahrnehmen, macht es manchmal einfacher und manchmal löst es noch mehr Chaos aus, aber damit kann sie ja schon immer gut umgehen.
Und wir können einfach ganz vieles mit Humor immer wieder abfangen und auffangen und ich liebe ihren Humor..so schrieb ich vor gut einer Woche " Ich habe (vor der OP) mehr Angst als Vaterlandsliebe" worauf sie antwortete "sie wüsste gar nicht, dass ich sooviel Vaterlandsliebe habe..".
Und oft hat sie kreative Lösungen gerade jetzt auch für die Kleinen...ein Bild das wieder beschrieben ist...ein Text für all die Zweifler an der DIS...zum Vorlesen...und so..und manchmal ist sie einfach total spießig konsequent :roll: 8) und sagt was Sache ist :D , ob wirs hören wollen oder nicht...

Und sie immer wieder Mut macht, im Beruf zu bleiben, die Fortbildung zu Ende zu bringen...und langsam zu schauen, nach der OP und der Teilberentung was wie wo beruflich wir machen werden...aber jetzt keine Hauruck Entscheidungen...
Und wie sagt sie immer wieder...bei mir sitzen noch mehr Kolleginnen als sie...also jetzt ganz ruhig bleiben.

Da ich für morgen gerne ausgeschlafen wäre jetzt ins Bett.

@elephantenkind, ich habe es nicht vergessen und werde es auf jeden Fall noch beantworten.

Shalom - lara64

martha1

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von martha1 » Mo Okt 19, 2015 12:24 am

Denk an dich, hoffe das die OP gut für dich verläuft!!

Ganz liebe Grüße!
martha

Aufbruch
Beiträge: 4339
Registriert: Sa Mai 11, 2013 11:31 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von Aufbruch » Mo Okt 19, 2015 8:28 pm

Auch hier gute wünsche lassen.

GlG
Aufbruchs

lara64
Beiträge: 2166
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

Beitrag von lara64 » Di Okt 27, 2015 11:35 am

nur ganz schnell [OP ist gut verlaufen..können die Beine bewegen, stehen, gehen/b] Gott sei Dank!!!!
Sind noch total schlapp... später mehr..
shalom - lara64

Antworten