Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
chaoskopf
Beiträge: 5067
Registriert: Do Jul 18, 2013 12:15 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von chaoskopf » So Sep 09, 2018 8:35 pm

martha hat geschrieben:
So Sep 09, 2018 12:40 pm
aber dass sie schon Entrümplerfirmen kommen lässt und von mir erwartet, dass ich dabei bin oder sogar zu mir sagt, dass ich doch schon mal was aus der Wohnung mitnehmen könnte, was mich interessiert, das geht mir zu weit!!! Das geht doch auch nicht, oder????
ja. absolut. das geht gar nicht!!! das geht viel zu weit. lass dich da bloß nicht drauf ein, martha. und schütze dich vor dieser person, die schadet dir nur

marta unl.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von marta unl. » Mi Sep 12, 2018 9:56 am

Danke für die Rückmeldung, liebe chaoskopf! Habe jetzt echt schon wieder gedacht, ich reagiere mal wieder vollkommen überzogen. Bin nun auch das Risiko eingegangen und habe beides mit der Begründung abgelehnt, dass ich es für zu früh halte. Mit meinen Worten bin ich allerdings immer sehr vorsichtig, weil ich nicht riskieren möchte, dass sie mir wieder sagt, sie hätte dann auch keine Lust mehr, sei ja schließlich nicht ihre Mutter. Ja, dann wäre ich aufgeschmissen.

Und meine Wahrnehmung spielt auch mal wieder verrückt. Manchmal fühlt es sich für mich so an, als befinde ich mich in einem schlechten Film und schaue nur zu oder wie ein Albtraum, aus dem ich nur zu erwachen brauche. Wenn ich allerdings deswegen rumtelefonieren muss oder neue Infos von der Schwägerin bekomme, dann weiß ich, es ist real....
Und auch diese Wahrnehmung ist jetzt mal wieder ausgeprägter, ich finde mich nur noch widerlich.

martha

Izzy
Beiträge: 1300
Registriert: Di Jan 31, 2017 2:53 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von Izzy » Mi Sep 12, 2018 10:46 am

Liebe Martha,

ich hab dich gelesen und zuletzt schon den Impuls etwas zu schreiben, aber hing irgendwie im eigenen Kram fest. Tut mir leid, was du gerade durchmachen musst.
Ich wollte dazu etwas schreiben :
Ich glaube, mir fehlt einfach die Wut, denn es gibt doch keine Erinnerungen.
Wie wäre es , es getrennt voneinander zu betrachten? Gefühle die kommen einfach und die brauchen keinen Grund und keine Rechtfertigungsgrundlage. Vielleicht ist auch noch etwas von früher dabei? Dass es ein Grund geben muss, warum nan wütend und traurig ist bzw. oft gesagt bekommt : Es gibt doch keinen Grund.
Und wenn ich dich lese, dann sehe ich da einen Menge Gründe. Gründe von dir und dann ja auch Gründe, die deine Mitbewohner haben und die sind ja genauso real. Auch wenn Euer Kontakt eher zart ist, aber vielleicht teilen sich da auch einige mit? Keine Erinnerungen zu haben heisst auch, dass nicht auszuschliessen ist, dass es Dinge gibt, die nochmal ein anderes Licht auf die Sache werfen. Und manches wird erst später klarer und verstehbarer. Und bis dahin ist es oft gut innen zu vertrauen. Es gibt ein Grund für all deine Gefühle und die liegen nicht darin, dass du ein schlechter Mensch bist. Im Gegenteil, ich finde es beachtenswert, dass du dich trotzdem kümmerst.
Und trotzdem noch Empathie für deine Mutter aufbringst. Mich hat deine Situation sehr an eine eigene Erfahrung erinnert, vielleicht schreib ich dir dazu noch kurz was per PN.

Ich wünsche dir, dass du dich gut distanzieren kannst und gut auf dich schauen kannst. Und auch gut, wenn du Sachen an die Schwägerin abgeben kannst, solange dann deine Grenzen gewahrt werden.
Und vielleicht hilft aufschreiben, wenn du deiner Wahrnehmung nicht trauen kannst? Kenn das auch, dass vieles dann wegrutscht, mir helfen dann manchmal wörtliche Zitate irgendwo schriftlich. Wenn dann der Gedanke kommt, ich übertreibe nur, dann lese ich das durch und oft bin ich überrascht, wie deutlich solche Zitate dann doch wieder sind. Oder auch gewisses Verhalten.

Ich wünsch dir viel Kraft. Liebe Grüße
Isa

martha unl.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha unl. » Mo Sep 17, 2018 8:56 pm

Danke liebe Izzy für Deine Worte.
Izzy hat geschrieben:
Mi Sep 12, 2018 10:46 am
Vielleicht ist auch noch etwas von früher dabei? Dass es ein Grund geben muss, warum nan wütend und traurig ist bzw. oft gesagt bekommt : Es gibt doch keinen Grund.
Ja, das kann sein.
Izzy hat geschrieben:
Mi Sep 12, 2018 10:46 am
Auch wenn Euer Kontakt eher zart ist, aber vielleicht teilen sich da auch einige mit?
Meinst Du in Bezug auf die Mutter?

Izzy hat geschrieben:
Mi Sep 12, 2018 10:46 am
Und trotzdem noch Empathie für deine Mutter aufbringst. Mich hat deine Situation sehr an eine eigene Erfahrung erinnert, vielleicht schreib ich dir dazu noch kurz was per PN.
Da ist immer der Gedanke und das Gefühl in mir: Ich muss das machen und es tut mir dann ein bisschen leid, weil ich ihr keine Herzenswärme entgegenbringen kann und sie sich das aber vielleicht erhofft. Sie spürt es bestimmt, wie angespannt, auf Abwehr und kalt ich bin. Ja, eigentlich tut es mir sehr leid für sie, vor allem, weil sie nun nicht mehr in ihr altes Leben zurück kann.
Wenn Du magst, kannst Du mir gern eine PN schicken.

Heute habe ich direkt mit der Oberärztin in der Neuro-Reha telefoniert und sie hat zu neunzig Prozent die kleine Hoffnung und Illusion wie eine Seifenblase zerplatzen lassen, dass die Mutter noch mal nach Hause kann. Das Gehirn ist zu sehr geschädigt. :( Eine Verlängerung ist jetzt durch und jede kleine Veränderung würde eventuell dann eine erneute Verlängerung möglich machen. Die Oberärztin sagt, sie wollen so zumindest versuchen, dass sich ihre Lebensqualität vielleicht doch noch etwas bessert, denn im Pflegeheim wird es diese Betreuung so nicht mehr geben (Logopädin, Physiotherapie...). Donnerstag ist wieder Teambesprechung und danach werde ich wieder mit ihr telefonieren. Puh, außerdem heute noch mit verschiedenen Pflegeheimen telefoniert. Das war soso anstrengend und saugt soviel Kraft. :( In diesen Momenten noch hoch funktional, um danach dann innerlich zusammen zu brechen.Für Stunden außer Gefecht gesetzt und deswegen auch Schwierigkeiten, den Alltag noch einigermaßen gut zu bewältigen. Wie soll ich das alles nur weiter schaffen?? Seit Tagen geht es mir manchmal auch so, als wenn Seele und Körper komplett getrennt sind. Der Körper läuft und bewegt sich und "ich" bin auch "da", aber ich spüre ihn nicht. Was ist das nur?

martha

starofhope
Beiträge: 9527
Registriert: Mo Aug 10, 2009 6:18 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von starofhope » Mi Sep 19, 2018 8:02 pm

ach martha, das tut mir so leid. was das ist, diese trennung? das klingt nach notfall-modus...aber das weißt du selbst am besten. schreibst das ja vorher selbst.
ja - und wie das kraft saugt. und nein, es gibt kein ausweichen, ich wünsche dir, dass sich das, was sich klären lässt. klärt.
In der Geduld brennt die Flamme der Hoffnung.
HEILUNG GIBT ES NUR IM LEBEN.
Follow the light.
lieber sinnlos als herzlos

DON'T DROWN MY WILL TO FLY

"If I loose my grip, will I take flight?" Bruce Cockburn

martha
Beiträge: 1588
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » So Okt 07, 2018 9:28 am

Nein, es gibt kein ausweichen. Seit Wochen, Monaten, muss immer wieder die Kraft gebündelt werden, damit ich stark, souverän und präsent genug bin, um all das zu regeln und zu besprechen, was für die weitere Zukunft der Mutter so wichtig ist. :( :evil:
Die Mutter braucht mich jetzt. Ich muss ihre Angst mit aushalten und verstehen, muss sie vor meiner Schwägerin "schützen", die offentsichtlich die Vorsorgevollmacht mit einer Entmündigung verknüpft. Viele kraftraubende Telefonate mit ihr wurden inzwischen geführt, wo ich ihr klar machen musste, dass sie NICHT so einfach über die Mutter bestimmen kann. Nun ist sie bockig, weil eben nicht alles genau so gemacht wird wie sie es will und so wie es aussieht, werde ich das große "Finale" allein stemmen müssen. :cry: :cry:
Ich fühle mich jetzt schon ausgesaugt und doch muss ich noch mehrere Wochen gut funktionieren....

martha

chaoskopf
Beiträge: 5067
Registriert: Do Jul 18, 2013 12:15 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von chaoskopf » So Okt 07, 2018 8:55 pm

und was brauchst du um durchzuhalten?
können wir dich hier irgendwie unterstützen martha?
das klingt sehr, sehr kräftezehrend.
ich schicke dir ganz viel kraft!

martha unlog.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha unlog. » Do Okt 11, 2018 11:58 am

Danke liebe chaoskopf!

Ja, was bräuchte ich um durchzuhalten und wie könnte Unterstützung aussehen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.....
Wahrscheinlich muss ich, wie viele andere auch in solchen Situationen, alles wohl irgendwie alleine hinkriegen und aushalten und es fällt mir auch einfach verdammt schwer, zur Zeit überhaupt zu jemanden Kontakt zu haben. Möchte und kann damit keinen belästigen, habe auch lange nicht der Vertrauten schreiben können.


Der Aufenthalt der Mutter in der Klinik wurde nun bis zum 30.10. verlängert, weil es noch keinen Platz in dem gewünschten Heim gibt und so werde ich wohl bald mal beim Sozialdienst der Klinik nachfragen, ob es auch einen Plan "B" gibt, falls ...
Der Zustand der Mutter hat sich inzwischen sehr gebessert und löst Verblüffung bei den Ärzten aus. Sie kann wieder relativ normal und gut sprechen, hat jetzt auch ein Telefon im Zimmer :evil: und gelaufen ist sie auch schon. Ich hoffe, dass sie jetzt nicht irgendwelche "Morgenluft" wittert, dass dies reicht, um doch wieder zu Hause leben zu können.

Mit einem Wohnungsauflöser habe ich mich auch am Montag in der Wohnung der Mutter getroffen. Gefühlsmäßig war dort alles erst einmal wie tot, was aber leider hinterher nicht mehr so war. :(

martha

martha unlog.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha unlog. » So Okt 14, 2018 9:53 pm

Brrrr, brauche nicht mehr nach dem "Plan B" fragen, zum 1. November ist ein Platz frei. Ja, und wenn sie dann dort ein paar Tage verbracht hat, will sie sich in die Wohnung bringen lassen, um sich dann selbst ihre Sachen zusammenzusuchen, die sie unbedingt mitnehmen möchte. Puh, ich weiß ja, wie schwer das alles schon für sie ist und ich verstehe das auch, ABER wie soll ich die Stunden dort mit ihr nur aushalten????????? :| Was von meiner dann bestimmt hohen Anspannung und meinen Gefühlen und Gedanken. "schwappt" davon und vor allem wie auf meine Mitbewohner über?? Ich muss mich darum kümmern!!! Vielleicht kiffe ich mich vorher zu, damit meine Gefühle dadurch gedämpft werden? ICH SCHAFFE ES SONST DOCH NICHT!!!!
Oh mann, und jedes Telefonat mit ihr dreht sich nur noch darum und wenn sie mir dann aufzählt, was sie alles mitnehmen möchte, dann gibt es jetzt schon heftige Reaktionen von mir. Meine Fresse neee, was die alles mitnehmen will, soooo schwer das auszuhalten....
Tja, der große "Showdown" rollt nun also langsam aber unaufhörlich auf mich und die Mitbewohner zu, reiß dich jetzt also zusammen martha!!!!!!!!

Freu mich doll, denn ich sehe vorher noch meine Vertraute! :wink: Da werde ich bestimmt auch nötige Kraft tanken können und mit einem bestimmten Mitbewohner wird sie bestimmt auch darüber sprechen. Das hält mich auch nur noch so einigermaßen über Wasser. Nur noch 30, 40, 50 Tage überstehen.

Und es tut mehr echt leid, dass ich woanders kaum schreibe. Ich lese aber viel in einigen Threads und dann fehlen einfach oft die passenden Worte, dass ich soviel nachvollziehen und verstehen kann. Wird bei meinem jetzigen Thema vielleicht bei einigen nicht so sein, dass nachvollzogen oder verstanden wird und triggert einige bestimmt auch dolle. Das verstehe bich auch gut.

Liebe Grüße!
martha

evu50unl

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von evu50unl » So Okt 14, 2018 10:58 pm

wollen hier auch mal Grüße da lassen! wir lesen hier immer mit und können aber irgendwie gar nix dazu sagen.. gibt hier keinen kontakt zu pflegebedürtigen angehörigen, aber wie schwer das für dich und deine mitbewohner ist, ist deutlich spürbar, auch diese ausweglosigkeit bzw. das nicht-ausweichen-können und sich immer wieder stellen müssen. Sehr hart und schwer, was du da zu leisten hast.
Wir wünschen dir sehr, dass es dann bis in gut 4 Wochen dann auch soweit üer die Bühne ist, dass es dann Zeit gibt, nur für dich und euch und der Druck dann auch tatsächlich weg ist!

Izzy
Beiträge: 1300
Registriert: Di Jan 31, 2017 2:53 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von Izzy » So Okt 14, 2018 11:04 pm

Liebe Martha,

mag auch einfach mal einen Gruß hier lassen und viel Kraft wünschen. Und wie sehr es auf die Mitbewohner überschwappt, ist von außen wirklich gut nachvollziehbar. Wer weiß, was sie alles mit der Mutter erlebt haben und welche Geschichte sie mit ihr haben.
Eine gute Zeit mit der Vertrauen und wünsche Euch, dass sie vielleicht etwas davon auffangen kann. Und vielleiht gibt es ja bei Allem trotzdem noch ein paar Kraftinseln ? Wünsche es dir und euch. Und für heute erstmal eine gute Nacht!

martha unl.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha unl. » Mo Okt 15, 2018 8:23 pm

Ganz lieben Dank, liebe Izzy und liebe evu50, für eure verständnisvollen Worte!!! Es tat gut das zu lesen.

Liebe Grüße!
Martha

chaoskopf unl.

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von chaoskopf unl. » Mo Okt 15, 2018 10:15 pm

hallo martha. also in dem fall find ich zukiffen ok. echt jetzt, wenn s hilft, warum nicht. ich wäre grad auch lieber bekifft.....aber das trau ich mich nicht.....keinen zugang zu dem zeug...... ich bin in einem 3generationenhaus aufgewachsen, hab da vieles miterlebt und kann vieles nachvollziehen....
ich finde ihr macht das ganz toll.
fein, dass du vorher die vertraute triffst. gut auch, dass es endlich einen platz gibt.
ich schick dir ganz viel kraft!

martha
Beiträge: 1588
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Sa Mai 11, 2019 11:53 am

"Muttertag". Es war immer meine "Pflicht" zu ihr zu gehen, das gehört sich doch so. Diesmal werde ich es (hoffentlich) nicht tun, denn ich schütze so die Mitbewohner, die wissen, was sie getan hat und die mich jetzt mit ihren Gefühlen und Ängsten überschwemmen, weil sie wissen, dass es diesen Tag bald wieder gibt. Halte nun lieber den Druck und das superschlechte Gewissen aus, was wohl von denen kommt, die keine Ahnung haben von den Schrecklichkeiten, die meine Mutter und andere "mir"angetan haben.
Ich habe es aber wahrscheinlich nur deswegen geschafft, weil sie sich dort im Heim wohlfühlt und auch nicht allein sein wird. :evil:

Und sorry, liebe chaoskopf, dass ich auf Deinen Post nicht mehr geantwortet habe. Es ruckelt immer wieder an allen Ecken und Kanten... :?

Liebe Grüße!
martha

evu50unl

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von evu50unl » Sa Mai 11, 2019 1:51 pm

Hallo!
wir freuen uns, dich mal wieder zu lesen und sind auch froh, dass das nun mittlerweile geklappt hat mit dem Heim. Und ja, du und ihr habt alles Recht der Welt, diesen Tag nicht zu begehen und nicht zu ihr zu gehen!
liebe grüße von uns

Antworten